Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressionen.. HILFE!

Depressionen.. HILFE!

25. August 2013 um 1:46

hallo,
also ich bin 16 jahre alt und gehe noch zur schule. ich hab sehr früh gemerkt dass ich an depressionen leide. im alter von schluss 13, anfang 14 hat alles angefangen. ich wurde mein leben lang in der schule gemobbt un fertig gemacht bis zum schlimmsten und hatte nie wirklich eine vertrauensperson und meine eltern wussten es auch nie. im alter von 13 jahren kam ich mir plötzlich so dick vor, und um die ganze geschichte ein wenig zu kürzen-> ich fiel in die krankheit magersucht und bullimie rein. bis heute bin ich noch immer davon besessen nur dass es nie so schlimm war. ich hab eine krankheit an der schilddrüse, und seitdem gehe ich auch deswegen regelmäsig zum arzt. mit 14 jahren hat mein arzt gemerkt dass ich mit 1.80m nur 59kg wog. ich bekam eine warnung dass wenn ich weiterhinn abnehme muss ich zum psychologen usw.leider hat dieses mich nicht abgeschreckt und hab mit bulimie angefangen. ich war nie richtig magersüchtig wie die meissten fälle doch ich war trotzdem wie besessen. mit 16 jahren fing ich an mich zu ritzen und fiel richtig in die depressionen rein. jeder tag hab ich mir die augen ausgeweint und hab mit niemanden darüber geredet, ich hab immer nur die fassade gespielt.
ich hab jetzt seit dem 29 mai ein freund, ich hab ihm alles erzählt, meine ganze lebensgeschichte. ich hab ihm all das erzählt was sonst niemand weiss, ich hab mich ihm anvertraut. seitdem versucht er mir zu helfen und mir die guten sachen am leben zu zeigen, und teilweise hats auch funktioniert. doch leider bin ich noch immer besesseen davon.. das risiko besteht dass ich wieder mit all dem anfange (ich hab ihm versprochen dass ich mein bestes gebe und mit der magersucht und der selbstverletzung aufhöhre), doch ich weiss ncht wie lange ich das noch aushalte..

ich muss jetzt am 26.08 wieder zum arzt gehen und ich hab solche angst dass er meine narben am oberschenkel sieht.. meiner mutter sind diese narben letzens aufgefallen und hab ihr erzählt dass es schwangerschafts streifen sind und dass ich keine ahnung hätte woher die kommen. jetzt hab ich panische angst davor dass meine mutter mein arzt fragt dass er diese narben kontrollieren soll denn dann bin ich richtig am arsch.. mein freund sagt, wenn ich es nicht will muss ich es keinem erzählen aber mein arzt wird ganz genau wissen was das ist und der wird ganz bestimmt nicht zuschauen wie ich mich ritze..

ich hab einfach sollche angst meinen eltern davon zu erzählen.. und ich weigere mich dazu zum psychologen zu gehen! mein freund hat mir gesagt wenn ich wieder mit dem ritzen und so anfange zwingt er mich zu meinem besten zum psychologen. ich weigere mich dazu, denn ich bin sicher nicht krank genug um dahin zu gehen, nein niemals!

entschuldigung für dieses roman
eure meinungen?
danke für jede vernünftige antworten!

Mehr lesen

30. August 2013 um 20:51

Sprich mit einem Arzt darüber !
Hallo Ladyy!

Ich denke, Du solltest Dir jemanden suchen, abgesehen von Deinem Freund, dem Du Dich anvertrauen kannst.
Wenn Du nicht möchtest, dass Deine Eltern etwas erfahren, such Dir einen Arzt, zu dem Du Vertrauen hast.

Ich bin nach der Geburt meines zweiten Sohnes mit Depressionen zusammengebrochen und habe mir erst nach drei Wochen Hilfe gesucht. Ich bin zu meinem Gynäkologen gegangen. Er hat mich an einen Psychologen überwiesen, der mich auf natürlicher Basis, mit Bachblüten, behandelt hat. Das ist ein besserer Weg als chemische Mittel, die schnell abhängig machen und somit dafür sorgen, dass man sein Leben lang depressiv ist oder nur mechanisch "funktioniert". Welches Mittel allergings für Dich in Frage kommt, sollte ein Spezialist klären. Wichtig ist bloß, dass Du Dir jemanden suchst, der auch "alternativ" behandelt.
Viele halten Bachblüten, Globoli und Co. für Hokus Pokus. Mir hat's geholfen. Sogar unglaublich gut. Und ich kann es nur jedem weiterempfehlen.
Aber, lass Dir auf jeden Fall helfen ! Schmeiss dein Leben nicht einfach weg.

So eine Phase, wie Du sie beschreibst, hatte ich in meiner Jugend auch und sie hat mich fertiggemacht... und ich hab viel zu lange versucht, allein damit klarzukommen.

Ich hoffe, es geht Dir bald wieder besser !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest