Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressionen:Gibt es Hoffnung auf ein Ende...?

Depressionen:Gibt es Hoffnung auf ein Ende...?

6. Juli 2007 um 23:12 Letzte Antwort: 8. Juli 2007 um 15:30

Hallo habe zwar erst seit ca. 1/2 Jahr Depressionen und starke Minderwertigkeitskomplexe, und Angst vor Menschenmengen.

Doch das war auch mal anders! Wo ist bloss mein altes Ich???

Es zerstört mich innerlich, so wollte ich fragen ob dieser Leidensweg auch ein Ende hat...

Habe auch schon den gedanken gehabt das alles selbst zu beenden aber meine Vernunft hat mich wahrscheinlich noch davon abgehalten.

Mehr lesen

7. Juli 2007 um 12:25

Hey
mir gehts genauso..
ich kanns verstehn wenn du dir nich von einem arzt helfen lassen weillst...vll ne therapy wenn du n guten platzt findest,was aber au nich immer hilft wenn man nich aus sich raus kommt und auch nicht reden weill oder vll kann..
des prob is,man frisst alles unbewusst in sich rein und zum grössten teil merken des leute garnicht wie unglücklich sie sind oder wie offt sie eig an selbstmord denken...
es gbt tabletten,die einem glückhormone herbei rufen..is wwas ganz natürliches und man kanns vom artzt verschrieben bekommen.
ich kenn diese scheiss zeiten in denne man einfach nicht mehr will...bei mir gab es tage da konnt ich nur noch heulen und musste alles rauslassen..ich hab teilweise geschrien und konnte kaum atmen wenn ich mich so aufregte und nervös wurde...dann gab es tage da hatte ich immer so ein scheiss gefühl,tief in mir so eine dunkle leere..da musste ich mir selbst tränen machen...da hatten meine augen keine mehr..
glaub mir ich kenn mich mit den scheiss depri phasen aus.
wenn ich dir helfen kann oder wenn du jemanden zum reden brauchst kannst mir gerne schreiben.
und icq hab ich im fall auch heir die nr:466 377 802.
liebe grüsse und alles gute.

Gefällt mir
7. Juli 2007 um 13:59

Warum
gehst du nicht zu einem Psychologen der dir hilft warum nimmst du das so hin

Gefällt mir
7. Juli 2007 um 21:19

Ja du musst nur was dafür tun.
Ich befinde mich gerade fast in der gleichen Situation wie du.War bei meinem Hausarzt habe mir eine Überweisung zum psycholgen geben lassen habe nächste woche Donnerstag meinen ersten Termin außerdem hat sie mir tabletten verschrieben eigentlich habe ich nie viel davon gehalten aber irgendwann bin auch ich an einem punkt gekommen wo ich nicht mehr konnte und habe angefangen sie zu nehmen.Seitdem geht es mir schon viel besser ich kann wieder lachen freunde und spaß haben waren fremdwörter für mich klar sollten Tabletten keine Lösung sein und deshalb habe ich ja nächste woche auch einen termin aber der anfang ist gemacht.Ich wünsche dir jedenfalls ganz ganz viel glück und hoffe das es auch dir bald wieder besser geht.
wenn du magst kannst du mir gerne auch privat schreiben.
beste grüße

Gefällt mir
8. Juli 2007 um 14:07

Hoffnung???
Hallo,
es gibt immer Hoffnung, auch wenn man sie
zunächst nicht sieht. Mir ist dieser Zustand auch nicht fremd. Werde mich später unter PN noch näher mit dir austauschen.
Gruß Melike

Gefällt mir
8. Juli 2007 um 15:30
In Antwort auf janna_12686564

Hey
mir gehts genauso..
ich kanns verstehn wenn du dir nich von einem arzt helfen lassen weillst...vll ne therapy wenn du n guten platzt findest,was aber au nich immer hilft wenn man nich aus sich raus kommt und auch nicht reden weill oder vll kann..
des prob is,man frisst alles unbewusst in sich rein und zum grössten teil merken des leute garnicht wie unglücklich sie sind oder wie offt sie eig an selbstmord denken...
es gbt tabletten,die einem glückhormone herbei rufen..is wwas ganz natürliches und man kanns vom artzt verschrieben bekommen.
ich kenn diese scheiss zeiten in denne man einfach nicht mehr will...bei mir gab es tage da konnt ich nur noch heulen und musste alles rauslassen..ich hab teilweise geschrien und konnte kaum atmen wenn ich mich so aufregte und nervös wurde...dann gab es tage da hatte ich immer so ein scheiss gefühl,tief in mir so eine dunkle leere..da musste ich mir selbst tränen machen...da hatten meine augen keine mehr..
glaub mir ich kenn mich mit den scheiss depri phasen aus.
wenn ich dir helfen kann oder wenn du jemanden zum reden brauchst kannst mir gerne schreiben.
und icq hab ich im fall auch heir die nr:466 377 802.
liebe grüsse und alles gute.

Hi
manchmal geht es leider nicht ohne fremde hilfe ich nehme seit zwei jahren einige medikamente weil es mit mir immer weiter bergabging ich wurde vor zwei jahren in der psychiatrischen klinik eingestellt auf die medis seither ist mein leben erträglicher allerdings hat es einige zeit gebraucht bis ich mich mit meinen Diagnosen abfinden konnte....jahrelang habe ich mich rumgequält und versucht alles auszuhalten hätte ich mich früher um hilfe bemüht wäre alles nicht chronisch geworden .wer keine medis nehmen möchte ok aber man kann ja auch ambulante therapie machen oder sich an die psychosoziale beratungsstelle wenden ich würde empfehlen Hilfe annehmen bevor man ganz unten ist...
LG
Sun

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers