Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Depressionen!!!!

18. Juli 2005 um 9:48 Letzte Antwort: 29. Juli 2005 um 8:51

Hallo,

ich habe eine Freundinn und würde Sie als lebenslustigen, fröhlichen, lachen mit Bauchschmerzen und Tränen in den Augen; durch dick und dünn gehenden Menschen beschreiben.
Umso mehr bekümmert mich die Tatsache das Sie
von diesen Hochs in ziemliche Tiefs fällt.
D.H. Sie redet nicht richtig mit einem, alles ist so: ja und mmhhh, alles scheiße. Habe Sie direkt drauf angesprochen ob ich irgendwas verbrochen und es nicht gemerkt habe aber Sie sagte: Nein es hat nichts mit euch zu tun!

Wäre Sie nicht meine Freundinn würde mich das nicht interessieren weil ich generell Menschen mit solchen Stimungsschwankungen und Hang zu der alles ist so schlecht und dauer Schlechtenlaune strikt nicht in meiner Nähe haben will. Dann ( diesmal war es eine 2 Wochen Phase) war von heute auf morgen wieder alles ganz
normal als wäre nichts gewesen.

Wer hat Erfahrungen damit und/ oder kann mit erklären was in dieser Zeit in einem Vorgeht.
Wie es dazu kommen kann. Bei allem Respekt aber ich kann so Stimmungsschwankungen echt nicht nachvollziehen und schon garnicht wenn man es die anderen spüren läßt.

Mehr lesen

18. Juli 2005 um 11:33

Tach!
Diese Krankheit ist für einen menschen,d er sie nicht hat einfach nicht nachzuvollziehen oder zu verstehen!

Eine wahre Depression, und die geht oftmals auch über Jahre - da kannste froh sein, über 2 wöchige Stimmungsschwankungen-
ist ziemlich zumn kotzen!

Du weißt einfach nichts mehr anzufangen, der Kopf ist leer, das Leben scheint dir sinnlos.
Man liegt im Bett, und weiß nicht wie man den Tag schaffen soll, man schafft es nichtmal aufzustehen. Für einen "normalen" Menschen ist sowas undenkbar!
Teilweise können nichtmal Beziehungen aufrecht erhalten werden, auch nicht zu Menshcen die man liebt, man ist regelrecht teilnahmslos. Man hat zu nichts Lust, fühlt sich zugarnichts in der Lage zu tun!
In ganz schlimmen Fällen, kommt es zu Grübeleien, vor allem zu geiwssen Tageszeiten, man grübelt über ein und dasselbe nach, ohne auf nen Punkt zu kommen.
Auch Suizid ist möglich!

Irgendwie kann ich garnicht alles aufzählen.

Ich schreibe dies nicht aus Erfahrung, habe in der Psychiatrie meine Ausbildung gemacht.
FÜr mich ich siese Krankheit die, die ich am wenigsten haben möchte!

Gefällt mir

20. Juli 2005 um 5:19

Hallo
Ich leide unter den selben Gefühlen wie Deiine Freundin.

Auch für meine Freunde war es sehr schwer mich auszuhalten. Und immer wieder nach vorne zu Puschen, aber sie haben es getan.

Als ich dann in eine Klinik kam weil es gar nicht mehr ging waren meine Freunde da und halfen mir auf den Weg.
Auch wenn sie es nicht immer verstanden oder auch mal wütend auf mich reagierten so genossen wir immer die schöne Zeit die wir zusammen haben.

Für Dich denke ich ist es gut wenn Du in einer Phase der Traurigkeit von Ihr zurückziehst und Dein Leben lebst.Wenn Dir das alles über den Kopf wächst. denn Sie kommt ja wieder und dann könnt ihr das gemeinsam geniessen, dass es Ihr wieder gut geht.

Vielleicht ist es hilfreich mit Ihr mal zur Therapie zu gehen, wenn sie schon geht oder sie mal darauf anzusprechen ob ihr das nicht gut tun würde.

Schlussendlich wählt sie den weg, den sie gehen will.

Gefällt mir

20. Juli 2005 um 9:30

Hallo,
..das hört sich an wie ne handfeste Depression. Hatte (habe) ich auch. Ich habe auch festgestellt, daß man diese Krankheit als Außenstehender nicht verstehen u. nachvollziehen kann. Ging mir früher genau so. Ich hab dann auch so Sprüche abgelassen wie "reiß Dich mal zusammen" und so. Geht aber nicht! Weils eben ne Erkrankung ist. Da aber für den anderen nicht sichtbar, keine Akzeptanz. Wenn Dir wirklich was an Deiner Freundin liegt, versuch Dich mal über die Krankheit zu informieren. Und versuch Dir klar zu machen, daß diese "Anfälle" nicht gegen Dich persönlich gerichtet sind. Liebe Grüße und alles Gute für Euch.

Gefällt mir

20. Juli 2005 um 9:49
In Antwort auf

Hallo,
..das hört sich an wie ne handfeste Depression. Hatte (habe) ich auch. Ich habe auch festgestellt, daß man diese Krankheit als Außenstehender nicht verstehen u. nachvollziehen kann. Ging mir früher genau so. Ich hab dann auch so Sprüche abgelassen wie "reiß Dich mal zusammen" und so. Geht aber nicht! Weils eben ne Erkrankung ist. Da aber für den anderen nicht sichtbar, keine Akzeptanz. Wenn Dir wirklich was an Deiner Freundin liegt, versuch Dich mal über die Krankheit zu informieren. Und versuch Dir klar zu machen, daß diese "Anfälle" nicht gegen Dich persönlich gerichtet sind. Liebe Grüße und alles Gute für Euch.

Das ist der Punkt...
Mäxchen hat geschrieben, dass diese Krankheit für andere nicht sichtbar ist......das macht es so schwer das zuv erstehen! Das ist aber auch im allgmeinen mit psychischen Erkrankungen so. DIe sind einfach garnicht greifbar und deswegen für jeden, der nicht daran erkrankt ist kaum bis garnicht vorstellbar...

so ein gebrochenes Bein...das kann sich jeder vorstellen...tut weh..man ist etwaws laufbehindert durch den Gips für ne Zeit..etc...

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 3:43

Schwer zu verstehen
Ich leider selber an Depressionen und ich will hier gar nicht erklären was das für eine Krankheit ist, da ich sie selber nicht so ganz verstehe, ich erkenne mich selber nicht wieder und ich habe erst Hilfe gesucht als ich ein ganzes Wochenende ohne Grund nur im Bett gelegen und geheult habe. Meine Freund haben meine Veränderung schon viel eher gemerkt, sich aber nicht getraut was zu sagen weil ich so leicht gereizt wurde. Also rede mit deiner Freundin, frage wie sie sich selber sieht, sind ihr diese Stimmungschwankungen selber schon aufgefallen? Und schick sie zum Arzt, nur der kann feststellen ob und in welchem mass sie Hilfe braucht und sie ihr auch besorgen.

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 8:41

Nimm es bitte ernst!!
Ich kenne mich damit sehr gut aus, denn ich habe das gleiche wie deine Freundin.
Nur kurz zu mir. Ich bin alleinerziehend mit einem 8 jaehrigen Sohn, arbeit Vollzeit und habe keine Familie die mich in irgend einer Art unterstuetzen koennt. Ich wohne in einer Stadt aus der ich nicht komme. Bin wegen meinem Job hergezogen. Ok, das hoert sich eher normal und wie ein volles Program an. Hab ne wirklich schlimme Ehe hinter mir und und und. So, vor 4 Jahren bekam ich ploetzlich aus dem nichts eine Panikattacke und dann noch eine usw. Daraus entwickelte sich eine mega Depression und ich dachte echt ich muesse sterben! Es war grausam und egal wie mir jemand helfen wollte, nichts half!!
Was ich damit sagen will, es ist ein unbeschreiblich leeres, beaengstigendes Gefuehl waehrend dessen du denkst das du die Kontrolle verlierst. Bitte nehm sie ernst, solche Phasen koennen leicht zu Suizidgedanken fuehren und denke nie das es gespielt ist! Nimm es ernst. Ich kann verstehen das es fuer einen nichtbetroffenen teilweise unvorstellbar ist. Diese Phasen muss man aussitzen! Waehrend der Zeit hilft auch nicht wenn man der Person vorwuerfe macht, sie ist dem Gefuehl ausgeliefert und ihr Koerper reagiert auf dieses Tief und es wird auch wieder vorbei gehen. Alles was du machen kannst ist ihr das Gefuehl zugeben das du fuer sie da bist!
In der Zeit zeigt sich oft wer deine 'echten' Freunde sind und wer nicht....

Lg
klnrengel

Gefällt mir

29. Juli 2005 um 8:51

Hab nochwas vergessen
Ich leide noch immer unter den Panikattacken und den depressiven Phasen. Ich denke mal ich werde das fuer den Rest meines Lebens mit mir rumtragen. Es ist jedesmal sooo schwer diese Phasen auszustehen, aber ich muss. Waehrend der Zeit, lache ich so gut wie garnicht, ich esse nichts und verliere in den Phasen zw 5-10kg...das ist eigenlich nicht schlecht aber da kann man sehen wie stark diese Depressionen einen runterziehen koennen. Das Gehirn spielt total verrueckt und man ist wirklich ausgeliefert, bis die Phase vorbei ist. Ich stelle mir das wie eine offene Wunde vor, die erst wieder heilen muss.
Sei einfach fuer deine Freundin da und mach ihr keine Vorwuerfe. Es ist eine ernstzunehmende, anerkannte Krankheit. Hab Geduld mit ihr, es vergeht auch wieder

nochmals
Lg
klnrengel

Gefällt mir