Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressionen

Depressionen

20. März 2004 um 14:36 Letzte Antwort: 7. Juli 2007 um 22:19

Ich leide an Depressionen. Seit wann genau weiß ich nicht. Aber es sind bestimmt schon ca 5 Jahre.
Ich nehme nun Antidepressiva, welche mir ein stabiles Nervenköstüm geben und mir helfen, "normal" zu sein. Aber so bald ich mal eine vergesse, drehe ich durch, heule wegen allem und würde mich am liebsten umbringen
Es ist schrecklich!

Hat hier vielleicht noch jemand Erfahrungen mit Depressionen, Selbsthass und Antidepressiva gemacht?

Mehr lesen

20. März 2004 um 14:57

Hey
ich war in therapie, weil ich eine spinnenphobie hab. meine therapeutin, mit der ich auch über andere dinge geredet hab als nur über spinnen, ist aber leider nun nicht mehr da und so schnell einen neuen therapieplazt zu kriegen ist schwierig

Gefällt mir
20. März 2004 um 16:27

Depressionen
Ich leide auch an Depressionen. Seit 35 Jahren. Ich nehme seitdem Antidepressiva, und es geht mir blendend. Ich habe mich damit abgefunden, sie ein Leben lang nehmen zu müssen. Es macht mir nichts aus. Ich fühle mich gesund, bin glücklich und fit. Diese Medikamente sind ein Segen. Bitte nimm sie regelmäßig. Nicht einfach vergessen. Der Zuckerkranke braucht Insulin. Der Depressive Antidepressiva. Du bist krank. Es fehlt Dir der Botenstoff Serotonin. Viel Glück. Barbara

Gefällt mir
23. März 2004 um 16:05

Depression
Hallo du arme!Ich bin 17 und hab schon zum zweiten mal Depressionen!Vor 5 jahren hatte ich auch schon welche!Ich bin das zweite mal sofort zum psychologen und der hat mir erst amytriptilin verschrieben,dass aber nach 3 wochen nicht angeschlagen hat,dann hat er mir fluoxetin verschrieben und ich muss sagen ich binn bald wieder voll ok!Mir geht es schon 1000mal besser als am anfang!Ich hatte auch angstzustände!Wichtig ist nur dass ich meine tabletten noch 5 monate weiternehme um einen rückfall zu vermeiden!Und ich weis man will nciht mehr!Aber wenn du genau nachdenkst willst du dich nicht umbringen,nur die depression beenden!
Wenn du noch fragen hast kannst du mir schreiben
Eva-Rauch@gmx.de

Gefällt mir
26. März 2004 um 18:20
In Antwort auf an0N_1211770699z

Depression
Hallo du arme!Ich bin 17 und hab schon zum zweiten mal Depressionen!Vor 5 jahren hatte ich auch schon welche!Ich bin das zweite mal sofort zum psychologen und der hat mir erst amytriptilin verschrieben,dass aber nach 3 wochen nicht angeschlagen hat,dann hat er mir fluoxetin verschrieben und ich muss sagen ich binn bald wieder voll ok!Mir geht es schon 1000mal besser als am anfang!Ich hatte auch angstzustände!Wichtig ist nur dass ich meine tabletten noch 5 monate weiternehme um einen rückfall zu vermeiden!Und ich weis man will nciht mehr!Aber wenn du genau nachdenkst willst du dich nicht umbringen,nur die depression beenden!
Wenn du noch fragen hast kannst du mir schreiben
Eva-Rauch@gmx.de

Depression
Hallo Strawberry,

ich gebe Dir 100 %ig Recht. Die Lebensfreude ist wieder vorhanden, und man fühlt sich gut mit AD. Ist mir egal, ob ich AD mein Leben lang einnehmen muss. Soll ich mich vielleicht umbringen? Soll ich leiden wie ein Hund? Die Medikamente sind extra für uns Depressive hergestellt worden. Ich will leben. (Übrigens hat mir Fluoxetin auch wunderbar geholfen, aber ich nehme jetzt andere - die sind auch prima).

Gefällt mir
27. März 2004 um 14:26

HAB EINE GANZ WICHTIGE FRAGE!!!!!!!
ich leide auch unter depressionen. hat mit meiner kindheit und meinen derzeitigen lebensumständen zutun, eigentlich bin ich dauerdepreesic. bin auch in therapie. von zeit zu zeit probier ichs mit antidepressiv, di ch aber immer schnell wieder absetze, da ich sie nicht vertrage und die nebenwirkungen mich total fertigmachen. von aurorix konnt ich tag und nacht nicht schlafen. bei fluoxetin gings mir auch schlecht.
grad hab ich was hier rumliegen das heisst paroxetin. hab gestern eine tablette genommen und kam den ganzen tag nicht aus dem bett, da ich todmüde mir war schwindelig ,wie als wär ich völlig besoffen und musste michübergeben, dh. mir war uach noch superübel und hatte kopfschmerzen.. also ich halt das antidepresiva einnehem nie urch, wegen der nebenwirkungen,
ist das etwa normal???
hattet ihr das auch , oder hat man dasnur am anfang und das lässt dann nach.
danke für die beantwortung , bin für jeden rat dankbar.

gruss shalia

Gefällt mir
28. März 2004 um 18:50
In Antwort auf shalia29

HAB EINE GANZ WICHTIGE FRAGE!!!!!!!
ich leide auch unter depressionen. hat mit meiner kindheit und meinen derzeitigen lebensumständen zutun, eigentlich bin ich dauerdepreesic. bin auch in therapie. von zeit zu zeit probier ichs mit antidepressiv, di ch aber immer schnell wieder absetze, da ich sie nicht vertrage und die nebenwirkungen mich total fertigmachen. von aurorix konnt ich tag und nacht nicht schlafen. bei fluoxetin gings mir auch schlecht.
grad hab ich was hier rumliegen das heisst paroxetin. hab gestern eine tablette genommen und kam den ganzen tag nicht aus dem bett, da ich todmüde mir war schwindelig ,wie als wär ich völlig besoffen und musste michübergeben, dh. mir war uach noch superübel und hatte kopfschmerzen.. also ich halt das antidepresiva einnehem nie urch, wegen der nebenwirkungen,
ist das etwa normal???
hattet ihr das auch , oder hat man dasnur am anfang und das lässt dann nach.
danke für die beantwortung , bin für jeden rat dankbar.

gruss shalia

Hallo,shalia
ich nehme wegen psychosomatischen Schmerzen das Antidep. Imipramin, habe früher wegen Depressionen auch einen Mao-hemmer, oder Fluctin verschrieben bekommen und nicht vertragen.
Imipramin hat auf mich eher eine ausgleichende Wirkung und es lindert die schmerzen, es reichen mir auch schon 10mg einmal abends genommen.
Wichtig ist ,dass du nicht aufgibst, das für Dich geeignete Medikament zu suchen.
Auch sollte man mit einer niedrigen Dosis beginnen, am besten abends eingenommen.
Es gibt so viele Antidepris auf dem Markt und auch die neuen haben ihre Nebenwirkungen.

Natürlich kann man sich nicht allein auf die Einnahme von Medikamenten verlassen,sondern sollte sie als Hilfe zum "Aufstehen " ansehen.
Laufen und sein Leben meistern muss man doch wieder selbst.
Aber in dieser Zeit geht es vielen so.
Bei den anderen,scheinbar so "starken" sieht man auch nur die Fassade, und dann steigt der konsum von Zigaretten und Alkohol.

Wichtig für uns alle mit depressiven Symptomen ist,uns selbst zu achten ,zu respektieren und in den "Arm zu nehmen".
Und das ist vielleicht das Schwerste von allem.
Aber es tut ja kein anderer für uns, wie gesagt ,aufstehen müssen wir immer selbst.
Aber das ist auch die Chance zu mehr Selbstachtung.

Schreib doch wieder wie es so läuft,
LG ,Schnitzi

Gefällt mir
29. März 2004 um 16:22

Depressionen
würde es mal mit Omega 3 Fischölkapseln versuchen, das wirkt anti-depressiv

Gefällt mir
29. März 2004 um 16:22

Depressionen
würde es mal mit Omega 3 Fischölkapseln versuchen, das wirkt anti-depressiv

Gefällt mir
29. März 2004 um 18:46

Therapie
Auch Dir empfehle Ich dringenst eine Psychotherapie.


lg
Chris

www.seelenfluegel.net

Gefällt mir
7. Juli 2007 um 22:19

Ich kann dich gut verstehen
ich selber habe eigentlich schon seit Jahren schere Depressionen und mache auch eine psychotherapie mein arzt gibt mir keine medikamente dazu kann ich dir nichts sagen Ich trage mich ständig mit dem Gedanken rum zu sterben da ich das leben nicht mehr aushalte .ich werde pausen los von mensche nenttäuscht und habe mich zu allem übel auch noch in meinen psychologen verliebt was es ja auch nicht einfacher macht .ich habe einen 8 jährigen sohn,der mich davon abhält mich umzubringen aber ich spüre auch wie scher mir dei erziehung fällt mit den schweren depressionen ich hoffe du schreibst mir zurück ich bin so furchtbar einsam

Gefällt mir