Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depressionen, ansatzweise Soziale Phobie?!? - Ausbildung

Depressionen, ansatzweise Soziale Phobie?!? - Ausbildung

11. Juli 2013 um 16:57

Hey ihr Lieben.

Meine Situation ist im Moment mehr als unschön.
Und ich habe keinen, mit dem ich darüber reden kann. Meine Eltern und meine sehr gute Freundin scheinen mich nicht zu verstehen. Ich fühle mich so allein gelassen und hoffe, ich kann mir hier ma etwas von der Seele reden und finde Leute, die mir Tips geben können.

Also...Ich bin momentan sehr verzweifelt.
Ich denke, dass ich Depressionen habe. Ich bin seit langer Zeit extrem lustlos, antriebslos, hoffnungslos. Ich kann mich für nichts richtig begeistern, für nichts motovieren. Kann mich nur schwer konzentrieren und irgendwie scheint alles total sinnlos. Ich habe ein ganz mieses Bild von meiner Zukunft - sie erscheint mir so hoffnungslos. Ich bin eigentlich kein uninteressierter Mensch...aber seit einiger Zeit hat sich das geändert. Oft habe ich vielleicht sogar Lust irgendetwas zu tun, aber ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen. Es ist, als würde mir einfach die Kraft dazu fehlen.
Außerdem habe ich schon ewig das Problem, dass ich sehr ungern unter Leute gehe. Ich werde sehr schnell rot, auch oft ohne Grund, habe mittlerweile eine richtige Angst davor entwickelt, die das noch verstärkt. Fühle mich unter Menschen permanent unter Druck gesetzt, bin dann extrem angespannt und stehe unter Stress. Also ist rausgehen für mich schon lange keine Freude mehr. Einfachste Erledigungen in der Stadt werden jedes Mal zu einer Überwindung.

Mein Problem: Ich müsste schon mitten in der Ausbildung stecken. Aber durch diese ganzen Probleme konnte ich mich sehr sehr lange erst garnicht für eine Richtung entscheiden. Und jetzt habe ich ne ungefähre Idee, aber ich habe einfach vor allem Angst. Das ist wieder diese Hoffnungslosigkeit. Ich kann mir mich selbst bei nichts gut vorstellen. Denke immer, ich schaffs eh nicht. Dabei weiß ich, dass ich das schaffen kann. Ich kennen meine Fähigkeiten, trotzdem sehe ich immer alles so negativ. Dadurch habe ich immer totale Angst, wenn ich über eine bestimmte Ausbildung nachdenke und bewerbe mich dann garnicht erst und ach -.-

Mir fehlt mittlerweile die Kraft, damit klarzukommen. Ich bin fast jeden Tag am weinen...Bin nicht nah am Wasser gebaut. Aber momentan überfällt mich das einfach so. Wird alles zuviel langsam....
Ich weiß nicht was ich tun soll.
Mich erst einmal um mich selbst kümmern? Oder mich um ne Ausbildung kümmern und hoffen, dass ichs packe und meine Psyche nebenbei dann "versorgen" ?!
Ich bin so überfordert mit meinem eigenen Leben....
Und dass ich mit keinem reden kann ist dabei keine Hilfe =/
Vielleicht könnt ihr mir ja irgendetwas raten.
Oder mir eure Erfahrungen erzählen. Sich darüber unterhalten nimmt einem auch immer schon ein wenig Last ab.

Ganz liebe Grüße.

Mehr lesen

12. Juli 2013 um 1:52

Bei mir wurde vor 2 jahren die diagnose asperger-autismus festgestellt
hi. vielleicht bist du auch asperger und weißt es nicht. du solltest vielleicht mal zu einen neurologen gehen. wenn du näheres über die diagnose und mich erfahren willst kannst du mich gerne anschreiben.

Alles Gute dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2013 um 6:14

Ich glaub ich kenn das
weißt du ich kenn das zu genüge und ich würd deine momentane situation so bezeichnen: "Die ganzen sorgen fic*en deinen Kopf"

Ich kann dir vielleicht keine lösung sagen, aber ich kann dir sagen was KEINE Lösung ist:
Immer wenn bei mir diese gedanken hochkommen betäube ich mich, und alles ist wieder gut.... für den moment....... is' klar dass das problem nicht gelöst wird dadurch, aber für den moment kann ich durchatmen...

Ich komm mir n bisschen blöd vor, und ich will hier keinen auffordern irgendwas zu konsumieren, aber ich mach das immer so: Ich versuche das gefühl wenn ich dicht bin - die sorglosigkeit, gute stimmung, einfach zu "erinnern".. verstehst du was ich meine?

Auf keinen fall solltest du deine psyche nebenbei "versorgen" wie du geschrieben hast das geht in die hose.
Keiner lässt sich so leicht verarschen wie sich selbst, und das kann man positiv wie negativ nutzen..- ich bin kein psychologe, aber wenn mir die drogen eins gebracht habeb, dann ist es, auf, die welt, die meinung anderer, überhaupt den ganzen druck "zu SCHEISSEN". kling jetzt vielleicht dumm aber das ist eine gabe die einem hilft.

Weißt du ich glaube du hast einfach nen haufen druck von außen und du stellst hohe erwartungen an dich selbst.
Bleib smooth, lenk dich einfach mal ab auch wenn schwer ist einfach umzuswitchen. Ich mach das mit dro*en und das ist der FALSCHE weg. Versuch einfach den scheiss mal für einen moment, eine stunde, einen tag (?) auszublenden.

ich kenn die scheisse total wie du sie beschreibst, wenn ich drauf bin ist alles cool, blos wenn ich mal clean bin, kommen mir die ganzen gedanken auch so auf einmal und das kann man auch nicht beschreiben, es ist halt ein gefühll und wie erklärt man das einen....

ABER EINEN RAT kann ich dir auf jeden geben auf deine frage:

JA, kümmere dich erst mal um dich selbst! Also was ich aus dem Fach psychologie mitnehmen konnte ist:
Psychohygiene.... Du brauchst ein gesundes maß an egoismus und da ist dir KEINER böse, und du musst KEIN schlechtes gewissen haben. rede über dein problem.... ja und wenn du keinen hast, hast du doch schon den ersten schritt in die richtige richtung gemacht:
du postest es hier im forum, und kuck her: ich hab keinen plan wer du bist, wie du bist, und wo du bist.... aber ich _Versuche_ dir zu helfen.... wenns dir nicht hilft, wirds sicher andere user geben, die dir weiterhelfen können....


Also kurz gesagt mein tipp: geh mal was trinken oder so (EINMALIG) und denk an DICH!!!!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2013 um 10:47
In Antwort auf eren_12541665

Ich glaub ich kenn das
weißt du ich kenn das zu genüge und ich würd deine momentane situation so bezeichnen: "Die ganzen sorgen fic*en deinen Kopf"

Ich kann dir vielleicht keine lösung sagen, aber ich kann dir sagen was KEINE Lösung ist:
Immer wenn bei mir diese gedanken hochkommen betäube ich mich, und alles ist wieder gut.... für den moment....... is' klar dass das problem nicht gelöst wird dadurch, aber für den moment kann ich durchatmen...

Ich komm mir n bisschen blöd vor, und ich will hier keinen auffordern irgendwas zu konsumieren, aber ich mach das immer so: Ich versuche das gefühl wenn ich dicht bin - die sorglosigkeit, gute stimmung, einfach zu "erinnern".. verstehst du was ich meine?

Auf keinen fall solltest du deine psyche nebenbei "versorgen" wie du geschrieben hast das geht in die hose.
Keiner lässt sich so leicht verarschen wie sich selbst, und das kann man positiv wie negativ nutzen..- ich bin kein psychologe, aber wenn mir die drogen eins gebracht habeb, dann ist es, auf, die welt, die meinung anderer, überhaupt den ganzen druck "zu SCHEISSEN". kling jetzt vielleicht dumm aber das ist eine gabe die einem hilft.

Weißt du ich glaube du hast einfach nen haufen druck von außen und du stellst hohe erwartungen an dich selbst.
Bleib smooth, lenk dich einfach mal ab auch wenn schwer ist einfach umzuswitchen. Ich mach das mit dro*en und das ist der FALSCHE weg. Versuch einfach den scheiss mal für einen moment, eine stunde, einen tag (?) auszublenden.

ich kenn die scheisse total wie du sie beschreibst, wenn ich drauf bin ist alles cool, blos wenn ich mal clean bin, kommen mir die ganzen gedanken auch so auf einmal und das kann man auch nicht beschreiben, es ist halt ein gefühll und wie erklärt man das einen....

ABER EINEN RAT kann ich dir auf jeden geben auf deine frage:

JA, kümmere dich erst mal um dich selbst! Also was ich aus dem Fach psychologie mitnehmen konnte ist:
Psychohygiene.... Du brauchst ein gesundes maß an egoismus und da ist dir KEINER böse, und du musst KEIN schlechtes gewissen haben. rede über dein problem.... ja und wenn du keinen hast, hast du doch schon den ersten schritt in die richtige richtung gemacht:
du postest es hier im forum, und kuck her: ich hab keinen plan wer du bist, wie du bist, und wo du bist.... aber ich _Versuche_ dir zu helfen.... wenns dir nicht hilft, wirds sicher andere user geben, die dir weiterhelfen können....


Also kurz gesagt mein tipp: geh mal was trinken oder so (EINMALIG) und denk an DICH!!!!



Danke
für deine Antwort.
Vermutlich denk ich echt zuviel an die anderen und zu wenig an mich. "Wenn ich dies und das nicht mache, wird der und der sauer." "Wenn ich das sage, denkt der ja sonstwas über mich" bla bla....ich mache mir echt permanent Gedanken, was andere über mich denken ö.Ö
Ich werde mal versuchen, da irgendwie dran zu arbeiten.
Dass Drogen und Alkohol kein Ausweg sind, ist mir aber bewusst!! ^^ Wobei ich zugeben muss, dass ich auch schon ab und an, wenn ich mal wieder echt mies drauf war, drüber nachdegacht hab obs nich leichter wäre sich einfach die Gefühle wegzutrinken. Habs bisher aber noch nicht gemacht.

Dann danke für deine ausführliche Antwort!! Ich versuchs mal umzusetzen und einfach mal einen Tag vorrangig an mich zu denken.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2013 um 20:49

Hoffe du hast dich mit cupkake ausgetauscht
Leider ist es so das wir nicht unbedingt diplomaten sind,und gerne mit der Tür ins Haus fallen.

Nach dem Lesen deines Beitrags ,kam ich auf die gleiche Idee,erschrecke nicht ,über das was wir bei dir vermuten ,ist nur ein mehr oder weniger ausgeprägter Hauch (von richtigem
Autismus)

Aber dieses bischen andersein ,kann einem alles zerstören(einen leichte beeinträchtigung der schilddrüse ,kann denselben Efekt haben)

Dein problem dürfte auch mehr ,die folgen deines ,unerkannten andersseins sein.

AS ler sind komisch in manchen Dingen ,sind aber weder besser noch schlechter wie normale (wobei ich noch immer einen; Normalen ;suche )

Einige von uns können tolle dinge ,manche da sie nie die möglichkeit erhalten ,können ihr Potenzial nie ausschöpfen ,weil sie nicht einmal wissen das sie zu ausergewöhnlichen Leistungen in der Lage sind.

Ich würde es so vergleichen ,wenn mann sich einen Spreißel,in den Fuß eintritt,und mann es 20 Jahre nicht bemerkt,dann wird mann komisch ,und keiner versteht warum .
Mann sieht nur das nicht erklärbare handen.

In einer normalen Klinik wird das nicht erkannt ,der Ansatz das mann ASS hat (Asperger spektrum störung )ist 10 Jahre alt dementsprechend wenig gibt es an Fachleuten.

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2013 um 13:30

!
Frag mal Kanye west, der kennst sich damit aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen