Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression oder einfach nur empfindlich?

Depression oder einfach nur empfindlich?

5. Oktober 2006 um 12:41

Wenn man eine Depression hat, ist man dann die ganze Zeit z.B. traurig oder gibt es auch Phasen, in denen man völlig "normal" ist?
Ich frage mich, ob ich evtl. eine Depression haben könnte. Manchmal möchte ich den ganzen Tag lang einfach nur heulen und weiss nicht warum. Es gibt meistens irgendeinen Auslöser, den aber ein Aussenstehender nie als Grund sehen würde traurig zu sein oder gar zu heulen. In den Momenten, wo es mir schlecht geht, denke ich, dass ich was machen muss und zum Arzt gehen sollte. Wenn es mir aber am nächsten Tag oder nach ein paar Stunden wieder besser geht, denke ich, dass mich der Arzt nur auslachen würde. Es gibt aber genauso Tage (die überwiegen), an denen ich völlig normal bin, glücklich usw. Trotzdem denke ich, das irgendwas mit mir nicht stimmt, weiss aber nicht was.
Ich habe auch Schlafstörungen und bin sehr unruhig, obwohl ich eigentlich die Ruhe in Person bin. Lust zu Essen habe ich auch oft nicht.
Vielleicht bin ich einfach nur empfindlich und übertreibe mit meinen Reaktionen, aber ich weiss es nicht.
Was meint ihr?

Mehr lesen

5. Oktober 2006 um 13:16

Mir gehts im Moment auch so
Hallo,

mir gehts im Moment auch so. Ich nehme seit einigen Wochen Johanniskraut. Du kannst es ja mal damit probieren, aber kaufe nur eins in der Apotheke:
http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/03/03/361f03-06.asp?cat=/medizin/naturheilkunde

http://www.neuroplant.de/index.php

Mir gehts seitdem schon besser, aber ich habe immer noch keine Glücksmomente. Ich werde wohl bald zum Arzt gehen müssen auch wenn es nicht leicht ist.

Bei Dir stimmt auf jeden Fall auch was nicht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2006 um 16:59

Hallo!
es gibt ganz viele verschiedene arten von depressionen. deswegen solltest du einen azrt aufsuchen und dich untersuchen lassen. nur der kann dir helfen.
was du genau hast kann ich dir nicht sagen!

lg julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2006 um 23:04
In Antwort auf sylvie_12658539

Mir gehts im Moment auch so
Hallo,

mir gehts im Moment auch so. Ich nehme seit einigen Wochen Johanniskraut. Du kannst es ja mal damit probieren, aber kaufe nur eins in der Apotheke:
http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/03/03/361f03-06.asp?cat=/medizin/naturheilkunde

http://www.neuroplant.de/index.php

Mir gehts seitdem schon besser, aber ich habe immer noch keine Glücksmomente. Ich werde wohl bald zum Arzt gehen müssen auch wenn es nicht leicht ist.

Bei Dir stimmt auf jeden Fall auch was nicht.

LG

Genauso
Hallo, also mir gehts ganz genauso! Hab die selben Symptome. Plötzliches weinen ohne einen wirklichen Grund.
Bei mir kommen noch Geldprobleme dazu und die Beziehung wird auch dadurch belastet.
Anfang der Woche hab ich mit Johanniskraut angefangen. Als Tee...
Mal sehen.
Ich würde ja zum Arzt gehen. Ich finde nicht, das das peinlich ist. Aber ich weiß nicht zu welchem. Man will sich auch nicht jedem anvertrauen. Außerdem könnte ich das auch sicher nicht bezahlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2006 um 8:52
In Antwort auf jasmyn_12103111

Genauso
Hallo, also mir gehts ganz genauso! Hab die selben Symptome. Plötzliches weinen ohne einen wirklichen Grund.
Bei mir kommen noch Geldprobleme dazu und die Beziehung wird auch dadurch belastet.
Anfang der Woche hab ich mit Johanniskraut angefangen. Als Tee...
Mal sehen.
Ich würde ja zum Arzt gehen. Ich finde nicht, das das peinlich ist. Aber ich weiß nicht zu welchem. Man will sich auch nicht jedem anvertrauen. Außerdem könnte ich das auch sicher nicht bezahlen...

Johanniskraut
Johanniskraut als Tee wird Dir kaum helfen, weil die Dosis viel zu niedrig ist.

Man geht in der Regel erst zum Hausarzt, der einem dann weiter überweist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2006 um 0:26
In Antwort auf sylvie_12658539

Johanniskraut
Johanniskraut als Tee wird Dir kaum helfen, weil die Dosis viel zu niedrig ist.

Man geht in der Regel erst zum Hausarzt, der einem dann weiter überweist.

Danke
für den Tipp!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2006 um 10:57

Hi krissi
depressive stimmungen kennt jeder, auch die, die nie an der krankheit depression erkrankt sind. es ist ganz normal, dass wir uns manchmal so fühlen, doch kommt diese stimmung in regelmässigen abständen und hindert dich, dein leben zu leben (zb dass du keine antrieb mehr hast, deinen pflichten nachzukommen, oder verschließt dich in einer solchen phase so weit, dass du niemanden mehr an dich ranlassen kannst) solltest du dir gedanken machen, was dir deine seele (die seele drückt sich über die gefühle aus) damit versucht, aufzuzeigen. ein beispiel: du bist jeden tag in der arbeit wegen kleinigkeite angefressen, schluckst es aber runter, weil du dir denkst, dass du nicht agressiv sein möchtest. dann kommt ein punkt, wo jemand dich ärgert, und plötzlich ist das (gefühls-)fass der seele voll und explodierst. obwohl der grund dann vielleicht eher lächerlich scheint. genauso funktioniert das mit allen gefühlen. wenn du traurig bist, und das nicht zeigen willst, warum auch immer, schluckst du die traurigkeit runter, und wieder und wieder.. irgendwann ist so von dieser energie in dir, dass sie einfach überläuft und zu spüren ist, ohne dass in diesem moment ein drama passiert ist. versuche in innerer stille und offenheit dir selbst gegenüber herauszufinden, was wirklich trauriges zu mit dir herumträgst, dass deine belastungsgrenze dich traurig zu fühlen, viel sensibler ist, als sie wäre, hättest du keinen alten ballast mit dir zu tragen... in den wald gehen und loszuschreien, meditieren, ausgelassen tanzen, schreiben, malen .. all das kann dir dabei helfen.. und betreibst du regelmässig seelenhygiene, wirst du niemals depressionen bekommen, denn diese sind in wirklichkeit nur ein riesehaufen nicht ausgelebter, nicht losgelassener emotionen..
ich wünsche dir licht und liebe für dich und deinen weg..
claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2006 um 2:48

DEine Symptome kommen mir bekannt vor
Ich kenne das was du beschreibst. So ging es mir Jahre lang und keiner hat mich ernst genommen. Aber ich habe nicht aufgegeben und mich als Spinnerin abstempeln lassen, bis ich jetzt nach über 10 Jahren zu einem Endokrinologen (Facharzt für Hormon- und Stoffwechselerkrankungen) kam und Hashimoto (eine Schilddrüsenkrankheit) diagnostiziert wurde. Nun nehme ich Schilddrüsenhormone und es geht mir endlich nach Jahren gut. Juhuuuuuuu !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wenn du noch fragen hast, schreibe mir unter anshani@lycos.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram