Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression oder einfach nur das tragsiche ende einer liebe?????

Depression oder einfach nur das tragsiche ende einer liebe?????

5. Februar 2009 um 14:10

hallo!

ich habe vor einigen tagen herausgefunden, dass mein freund an einer depression leidet. auch sein grossvater und vater hatten/haben diese krankheit und daher war es für ihn immer ein problem, dass er vielleicht auch eines tages daran erkrankt. er war in unserer fast 3 jährigen beziehung öfters niedergeschlagen und lustlos, man konnte nicht mit ihm über zukunft oder familiengründung sprechen, ohne dass er total verärgert war. ich verstand lange zeit nicht warum und habe natürlich immer gedacht, dass ICH der grund sei. aber all diese anzeichen wurden immer stärker und ergänzten sich durch dauernde müdigkeit und der angst zum arzt zu gehen. das rauchen wurde wieder stärker und auch die aggressionen nahmen zu. in den letzten monaten wurde es immer schlimmer, vielleicht auch durch den umstand, dass ich nun nur am wochenende zu hause bin und wir uns auch seltener sehen. er ist jez bald 30 und hat eine gute arbeit, studiert nebenbei und hat eine fernbeziehung. all diese sachen sind natürlich auch ein grosser stressfaktor. nur war es ihm nie möglich, mit mir darüber zu sprechen. er KONNTE einfach ncihts sagen. und ich habe eben immer gedacht, dass es an mir liegt.
vor 3 wochen ist er dann total ausgerastet und hat versucht die beziehung zu beenden. aber er konnte es nicht aussprechen, konnte keine entscheidung treffen. er schrie mich an und wollte weg. brauchte zeit zum nachdenken....
nach eineigen stunden bekam ich panische sms, dass es ihm leid tut und er das nciht so gemeint hat und dass er um eine chance bittet ....
ich bin selbst durch all diese situationen sehr verunscihert und verwirrt... wusste zu diesem zeitpunkt aber noch nicht bescheid über die krankheit.... ich wollte die beziehung ja auch nicht beenden, habe daher die chance zugelassen. die ersten tage waren dann wieder schön, er hat sich gekümmert und alles... dann flaute alles wieder ab und am ende der woche schrie er mich wieder an und so beendete ich das ganze um ihm einen gefallen zu tun, so dachte ich, da er anscheinend weg wollte aber die entscheidung nicht treffen konnte.

nun ist es so, dass er in ein total tiefes loch gefallen ist, und ich erst leider jetzt erkannt habe, dass er wirklich an einer depression leidet!!!! ich habe mich sicher in vielen situationen falsch verhalten, so wird mir jetzt klar, aber ich wusste eben damals noch nicht was ich jetzt weiss. da ich aber noch immer weiter weg wohne und ihn nur am wochenende sehen kann... ist es für mich noch schwerer jetzt was zu tun. denn telefonisch erreich ich ihn selten, er meldet sich auch fast nie zurück. und ich habe mit ihm auch schon über die krankheit gesprochen, aber er blockt meistens ab, da er grosse angst vor den medikamenten hat. da er noch im elternhaus wohnt, sieht er auch täglich wie es seinem vater geht und leider hat siene familie die einstellung, dass die medikamente nichts helfen und sie sehen die krankheit nicht als krankheit sondern als lästiges übel. leider habe ich das alles erst jetzt erfahren. aber es erklärt, warum er immer zu mir wollte und mich fast nie zu ihm mit nach hause genommen hat.

ich weiss jetzt aber nicht genau was ich tun kann... ich weiss nur, dass es nicht viel ist, aber ich will mich einfach richtig verhalten. da er sich kaum meldet bricht es mir natürlich fast das herz, weil ich mir sorgen mache aber auch weil ich angst ahb, dass irgendwas passiert.
ich bin erst in der ersten februarwoche wieder zu hause und hab mir überlegt ob ich einen arzttermin mal ausmachen sollte und ihn einfach versuchen sollte mitzunehmen... nur zum reden, das wäre nämlich sehr sehr wichtig!

ich habe auch immer zu ihm gesagt, es wäre gut, wenn er auszieht und nicht jeden tag sienen vater sieht und sich nicht immer vor augen hält, wie er vielleicht sein kann. er hat mir auch gesagt, dass er angst davor hat, dass er irgendwann mal eine liebe familie mit mir hat und es dann so schlimm wird wie bei seinem vater. weg wollte er, weil er einfach mcih mit sienen problemen nicht belasten will.

bei telefonaten ist er immer sehr emotionslos und kann keine entscheidungen treffen oder klare aussagen machen. er hebt meistens auch gar nicht ab. er hört sich sher krank an, auch wenn wir über normale dinge sprechen. es ist einfach so schwer das richtige zu tun.


letzten sonntag habe ich es geschafft, mit ihm zu sprechen, und zwar persönlich.... hab mich mit ihm getroffen und geredet... er war ziemlich emotional und hat immer wieder geweint...

ich habe ihm aber alles gesagt, was ich sagen wollte und was ich auch loswerden wollte.

nach 2 stunden reden und lösungen finden... hab ich dann von ihm eine entscheidung verlangt... was er jetzt will, wie soll es weitergehen.... haben zuvor mehrere lösungswege durchgesprochen....

er hat sich dann so entschieden:
er will, dass wir es gemeinsam schaffen! und er wird hilfe annehmen, wird mit jemandem sprechen (beratung...). hab ihm verschiedene dinge vorgeschlagne, ich hab ihn gefragt, ob es nicht schön wäre, mal mit jemandem zu reden, der auch weiss wie es einem geht...
weiters hat er auch gesagt dass er nicht mehr gemein sein will und mich so behandeln will.... was er eigentlich nie wollte, aber weil er sich nicht raussieht aus seiner lage, musste er mich so behandeln, damit ich gehe.... uff...
und er hat mir auch gesagt, dass er eine gute kommunikation haben will... er wird mir sagen wie es ihm geht, wie er sich fühlt und was für ihn gut wäre....

all das waren meine bedingungen dafür, dass wir es gemeinsam versuchen.... denn ich hab ihn eindeutig gesagt, dass ich das nicht verdiene und kann, immer beschimpft zu werden und so.

ich hoffe, dass er zumindest die beratung wirklich in anspruch nimmt.... denn alles andere wird sich zeigen"!
aber die bereitschaft mit jemandem zu reden ist da.... und das war eigentlich mein größtes ziel bei dem gespräch!!!!

so dachte ich nach dem gespräch.... gestern ist er mich wieder angefahren, dass er so falsch ist und alles nur kaputt macht.
er wollte mich heute treffen, aber gestern ist ihm wieder was eingefallen, warum er mich anschreien kann. er rief mich an und ich hatte gerade geweint und war nicht gut drauf.. zuerst sagte er, dass ich den kopf nicht hängen lassen soll... und dann aber dass er so falsch ist und mir nur schadet und mich unglücklihc macht... "lauf davon solang du noch kannst".... (dadurch liegt es wohl wieder an mir....)

er sagt er lügt einfach zu gut... und selbst wenn er sagt er lügt nicht, er würde es auch nie zugeben dass er lügt. und er ist so ein falscher mensch, der schlecht ist... er würde sich eine kugel in den kopf jagen wenn ich dadurch verstehen würde... aber das würde nichts bringen sagt er.

und dann frag ich was dann mit dem gespräch am sonntag war... und dann schreit er mich an... ALLES FALSCH FALSCH FALSCH.... und er schaltet jetzt sein handy aus... aufgelegt.

ich glaub ehrlich nicht mehr, dass das nur von einer krankheit kommen kann.....er muss doch merken, was er tut. und er sagt er KANN nichts tun, denn er hat alles kaputt gemacht. und nur ein gedächtnisverlust würde noch helfen....

er spricht immer in rätseln... doch ich merke, merke schon lange, dass da irgendetwas ist. vielleicht hat er mich betrogen, auch wenn er sagt er hat das nicht... und vielleicht kommt er damit nicht klar.

er sagt immer, er würd so gern mit mir zusammen sein und glücklihc und alles ist schön.... doch er will mir keine illusionen machen... er weiss nicht ob es jemals gut wird ;(

ich bin so unendlich traurig,...es zuerreist mir das herz.....
das weggehen und loslassen... ich kann es nicht.... ;(

gibt es denn ncihts mehr, was ich tun kann????????????????

ich danke euch schon jetzt für eure hilfe!!!!!!!

mit lieben grüßen
aklanehex

Mehr lesen

19. März 2009 um 11:49

Hallo
also es hat mich viel kraft gekostet den langen text zu lesen, da ich im moment eine schwere depressive phase durchmache und eigentlich selbst hilfe suche....

doch dein text hat mich gefesselt, eigentlich gibst du dir selbst die antworten in deinem brief...

ich leide seit 2 jahren an depressionen und denke schon das dein freund ein problem hat... doch dann muß er sich auch helfen lassen, und wenn er nicht bereit ist für eure beziehung zu kämpfen - vergiss es!!!

ich denke auch das da noch was anderes dahinter steckt, opfer dich nicht auf. du hast jetzt schon genug probiert!
denk an dich!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2009 um 20:16
In Antwort auf kali_12659907

Hallo
also es hat mich viel kraft gekostet den langen text zu lesen, da ich im moment eine schwere depressive phase durchmache und eigentlich selbst hilfe suche....

doch dein text hat mich gefesselt, eigentlich gibst du dir selbst die antworten in deinem brief...

ich leide seit 2 jahren an depressionen und denke schon das dein freund ein problem hat... doch dann muß er sich auch helfen lassen, und wenn er nicht bereit ist für eure beziehung zu kämpfen - vergiss es!!!

ich denke auch das da noch was anderes dahinter steckt, opfer dich nicht auf. du hast jetzt schon genug probiert!
denk an dich!!!!

.....
sag mal, blöde frage, aber steckt hinter einer depression nicht ein psychisches problem, irgendeine unzufriedenheit (mit sich selbst, mit der beziehung, mit der lebenssiutation oder was auch immer) und nicht eine erbkrankheit, die man grundlos bekommt??

ich seh das genauso, opfer dich nicht auf. denk an dich und klammer dich nicht an eine beziehung/ an einen menschen, der dich nicht glücklich mach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper