Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression meiner Mutter, brauche Hilfe

Depression meiner Mutter, brauche Hilfe

30. März 2016 um 12:42 Letzte Antwort: 31. März 2016 um 11:53

Hallo, bin neu hier, weil ich denke, dass mir hier vielleicht geholfen werden könnte. Es geht um meine Mutter, sie ist eigentlich ein sehr offener, humorvoller Mensch und wird von fast jedem gemocht. Zurzeit geht es ihr aber gar nicht gut.Sie leidet an der Krankheit Schuppenflechte, eine Hautkrankheit die stressbedingt ist. Sie hat diese Krankheit bereits seit 20 Jahren und in den Jahren wurde es immer schlimmer, die Stellen erweiterten, vergrößerten sich und der Schmerz wurde auch schlimmer. Es tut ihr weh beim sitzen, beim schlafen, einfach fast immer, weil Körperstellen, wie Beine,Hintern,Rücken betroffen sind. Jetzt seit kurzem hat sie sogar schon kleinere Stellen an den Händen bekommen , was sie noch mehr belastet, denn da kann sie es nicht mehr von anderen verstecken.Und es sieht echt nicht schön aus, Schuppenflechte bildet rosafarbene Stellen die mit weißen Schuppen übersehen sind.Leute die nicht wissen was es ist, gucken immer ganz komisch wenn sie es sehen .. Und durch diese Krankheit ist meine Mutter total psychisch angeschlagen.Habe sie heute Morgen weinen hören im Schlafzimmer, bin dann zu ihr und habe mit ihr geweint. Sie hat gesagt das sie nicht mehr kann , dass sie leer ist und einfach nur noch schlafen will.Bei jeder Kleinigkeit regt sie sich schnell auf und stresst sich zu sehr. Sie sagt alles tut ihr weh und hat sie hat keine Lust mehr zu jammern und möchte diesen Mist vom Körper weg haben. Leider gibt es keine Möglichkeit die Hautkrankheit zu besiegen , nur Cremes und Salben lindern manchmal den Schmerz.. Kann mir bitte jemand sagen was ich machen soll? Ich mache mir so große Sorgen um sie, ich habe Angst dass alles noch schlimmer wird und sie dem nicht mehr stand halten kann.. Ich möchte das es ihr wieder besser geht und diese negativen Gedanken verschwinden .. Entschuldigt den langen Text..

Mehr lesen

31. März 2016 um 11:53

Ganz andere Frage
Wie alt bist du?
Ich verstehe, dass die Sache dich echt runterzieht und du deiner Mutter helfen willst. Aber du bist ihr Kind, dem die Mutter hilft.

Was du deiner Mutter aber vielleicht vermitteln kannst, ist dass es dir gut tun würde, wenn sie sich auch für die Psyche Hilfe holt. Das kann sie mit jedem Arzt besprechen, einfach bei ihrem nächsten Termin. Vielleicht würde deiner Mutter ja schon eine Kur / Reha gut tun. Dann müsstest du aber ein paar Wochen ohne sie auskommen. Da kommt es dann wieder auf dein Alter an. Weil: wo würdest Du die Zeit bleiben? Vielleicht kannst du ihr da auch helfen, indem du mit an einer Lösung arbeitest.

Gefällt mir