Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression?? beziehungsunfähig?? unreif??

Depression?? beziehungsunfähig?? unreif??

16. Juni 2010 um 3:44 Letzte Antwort: 20. Juni 2010 um 13:30

Hallo meine Lieben!

Also mal kurz als Vorwarnung, das wird wahrscheinlich ein langer Text, aber ich bin momentan einfach extrem verzweifelt!

Danke an alle die sich die Mühe machen und meine Zeilen lesen und mir vielleicht irgendwie weiter helfen können!!

Also es geht um folgendes:

Ich bin derzeit an einem Punkt in meinem Leben angelangt wo ich anfange echt alles in Frage zu stellen. Es funktioniert irgendwie gar nichts, egal in welchher Hinsicht.

Bei mir war es jetzt schon öfter so, dass ich komplett von null anfangen musste. Neuer Job, neue Wohnung, Beziehung -ende, irgendwie kommt sowas bei mir immer auf einmal. Wenn es schief geht dann aber richtig. Keine Ahnung ob das normal ist, oder ob ich dass irgendwie hervor rufe ... keinen Plan.

Ich fang mal mit meinen Beziehungskatastrophen an ...
Irgendwie habe ich immer Männer an meiner Seite die große Probleme mit sich bringen... Meistens haben die irgendeine Art von Sucht und ich bin aber immer wieder so blöd mir genau die selbe Storry anzutun ... schön langsam müsste ich doch realisieren dass das absolut keinen Sinn macht??? Aber nein auch jetzt wieder dachte ich mir, dass das gar kein Problem ist. Er erwähnte es von Anfang an dass er ab und zu was raucht (ja ich hätte die Beine in die Hand nehmen können und laufen ... aber nein...) und ich beschönigte dass für mich wieder total ... ist ja sicher nicht so schlimm ... damit kommst du schon klar ... dem hilfst du da raus ... der hat ja sicher kein problem damit ... Und innerlich weiß ich doch, dass ich mich da selber anlüge weil es ja nicht das erste mal ist dass ich das durchmache ...
Na ja aufjeden Fall war ich dann so schlau und hab mich auf eine Beziehung eingelassen, war auch ein paar Monate total schön, er riss sich wirklich zusammen wir waren total glücklich und dann kam eins nach dem anderen ... Länger keinen Job, er hat immer mehr mit seinen Kumpels gemacht (auch von der Sorte..), war nur mehr am kiffen und fing zusätzlich zu saufen an weil nicht mehr genug zeugs da war... Dann machte er Schluss, meinte er kann das einfach nicht bringen, er weiß wie er ist, möchte mich nicht kaputt machen, mich in seinem Leben behalten und ja er weiß dass er mich eines Tages noch mehr verletzen würde also ist es besser wenn wir Freunde sind. Und ich lass mich natürlich drauf ein (könnte ja sein dass er munter wird, dass er sich ändert bla bla bla ..) und spiel das alles so runter als würde ich super damit klar kommen... ja tu ich aber nicht. Unsere Freundschaft hat sich mittlerweile dazu entwickelt dass wir wie ein Paar sind also mit Händchen halten und allem was dazu gehört, aber halt nur an Tagen an denen er grad dazu fähig ist oder Bock drauf hat, oder keinen Plan. Er kümmert sich so total um mich, ich weiß auch dass ich ihm sehr viel bedeute, frag mich aber wenn das wirklich so ist, wie er so gut mit der ganzen Geschichte klar kommt, theoretisch müsste ihm ja auch was fehlen????
Oder liegt es einfach dran, dass dieser Mensch sowieso nicht anders kann???
Jeder gesunde Menschenverstand würde sagen, ...... drauf, lebe dein Leben und tu das was dir gut tut... Aber irgendwie komm ich von solchen Sachen nur schwer los. Klingt jetzt vielleicht irgendwie abartig aber schön langsam denke ich, ich brauche solche Komplikationen in meinem Leben sonst bin ich es einfach nicht ... Konnte ja auch unsere schöne Zeit nicht genießen, weil ich immer dachte es passiert irgendwas schlimmes oder geht schief....
Ich war früher in Beziehungen immer ziemlich extrem eifersüchtig, ja teilweise krankhaft... Bei ihm hab ich versucht das ganze umzudrehn, artete aber so aus, dass ich ihm alles durchgehen hab lassen, nur damit ich nicht die selben Fehler mache und ich dachte wenn ich mich bisschen zusammenreiße dann klappt es dieses mal. Und wenn ich so an meine EX freunde zurückdenke, hab ich mich immer so reingesteigert, und im nachhinein betrachtet waren mir die eigentlich alle ziemlich egal. Wenn es dann vorbei war, dachte ich innerhalb von ein paar Tagen nicht mehr dran. Ist das normal????
Bei dem jetzigen allerdings mach ich mir noch nach über einen Monat totale Gedanken, obwohl ich weiß dass es nicht an mir liegt sondern einfach dran, dass er im Moment nicht fähig dazu ist. Dennoch will ich ihn irgendwie wieder, trotz dieser Überzeugung??? Ist dass nur so eine Ego Sache wie weit ich mein Ziel erreich, sind mir Menschen egal, oder was läuft da eigentlich schief?? Ich verstehe es selber echt nicht mehr .....

Ja soviel mal zum Beziehungsthema ...

Job mäßig war ich immer echt ein Vorbild... Arbeit immer ernst genommen, mit 15 angefangen ... Ja mein Job war immer wie eine Bühne für mich ... da bin ich ein anderer Mensch .. Voll selbstbewusst weil ich weiß dass ich es kann. Beruf war für mich immer total wichtig, diente auch zur geistigen Ablenkung und immer wenn ich in irgendeiner Krise war (was ja bei mir irgendwie immer ist..) arbeitete ich halt mehr und noch besser usw. Aber jetzt hab ich momentan keinen Job und auch null Motivation in meinen Beruf zurückzukehren ... mir ist dass derzeit alles so erschreckend egal... Ich hatte nen Job und am 3. Tag keinen Bock mehr hinzugehen.... sowas hab ich überhaupt noch nie gebracht ... Vorallem nicht in einer Situation in der ich Geld brauche...

Irgendwie geht das aber alles an mir vorbei ... Ich nehme das alles nicht wahr, hab auch keine Lust unter Leute zu gehen, auch wenn ich jede Menge Bekannte hab, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hab ...

Mein Leben war immer schon chaotisch, aber dass mit der Arbeit ist neu, dass war immer der einzige Punkt in dem ich immer geglänzt hab und der echt an oberster Stelle stand ... War ja schließlich der einzige Ort wo ich irgendwie gedacht hab, dass ich etwas kann ...

Könnt ihr mir irgendwie sagen wie ich aus diesem Sumpf rauskomme??? Liegt das alles an geringen (oder gar keinem) Selbstbewusstsein, oder stimmt irgendwas mit mir nicht??

Danke an alle die sich die Mühe machen, ich bin echt verzweifelt und hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen!!

Danke schon mal!!!

Mehr lesen

20. Juni 2010 um 13:30

Danke =)
Hallo!!

vielen lieben dank für deine antwort!
hab mir deine zeilen sehr zu herzen genommen und muss sagen, dass genau dass das prooblem sein könnte. Ich mess mich immer an anderen Leuten, wie die über mich denken usw.

Selbstwertgefühl ist original so gut wie gar nicht vorhanden ... und ich weiß auch nicht wie ich das endlich aufbaun kann ... Ich frag mich oft was ICH eigentlich will, aber komm nie zu einer Entscheidung...

Wie hast du dich aus diesem Sumpf rausgezogen?? Gibts da irgendwelche Tipps wie man einfach mal sein Hirn abschaltet??

Und das mit dem dass ich solchen Leuten helfen will, damit die mich dann mögen dass stimmt auch total ... Denke immer ein normaler Mensch kann eh nichts mit mir anfangen, aber solche lerne ich gar nicht kennen...

Hab gestern versucht den Typen drauuf anzusprechen, von wegen ich mach mir sorgen und so ... antwort war dass es ihm noch nie so gut gegangen ist und er nicht wüsste was er ändern sollte, wenns ihm doch so gut geht ...
Eindeutiges Zeichen da nichts mehr zu investieren, aber auf das kuscheln usw bin ich wieder eingestiegen ... warum mach ich das?

Bin echt froh jemanden gefunden zu haben der das irgendwie verstehen kann, dachte immer ich bin da komplett abnormal ..

lg =9

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook