Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Denke immer mir passiert das was andere hatten

Denke immer mir passiert das was andere hatten

8. Januar 2009 um 22:47

hallo,
ich hatte im Dez 04 ganz ganz schlimme panikattacken, sie sind ausgebrochen als ich zur ruhe kam. Ich habe nicht mehr allein gschlafen, geduscht usw. dachte immer ich kippe um und bin tot. Dann waren es Gehirntumor, Bluthochdruck. Es ging kein Weg an Antidpressiva vorbei, davon habe ich voll zugenommen, aber es wurde besser.
Dann lerne ich meinen Freund kennen, da wurde es richtig besser.
Jetzt wo wir uns getrennt haben ertappe ich mich wieder öfter dabei krumme Gedanken zu bekommen. Ich habe immer das Problem, dass ich an Menschen denke, die plötzlcih verstorben sind (Herzinfarkt, Hirnschlag usw) an Krebs usw. denke ich nicht.
Dieses plötzliche macht mir so Angst und wenn mir etwas übel ist, denke ich hmmm vllt bin ich morgen tot, Herz usw. !!
Als Kind war es die Angst vor dem abends allein zu Hause bleiben, im dunkeln durchs Dorf zu gehen als Teenager und Angst meine Eltern zu verlieren, aber diese Angst oder das Gedanken machen ist es jetzt nur noch nervt mich.
Ein Psych. hat mal zu mir gesagt ich möchte alles unter Kontrolle haben und den Körper habe ich nicht unter KOntrolle und deswegen bekomme ich diese Panik.
Geht es noch wem so ?
Ich hab auch manchmal beim Einschlafen, kurz bevor ich in die Tiefschlafphase gehe schrecke ich hoch un ich denke ich bekomme keine Luft, schläft aber jemand bei mir habe ich das nicht.
Ich kann da auch nicht ab wenn der Krankenwagen fährt oder ich höre, dass jemand am Herzinfarkt gestorben ist.

Mehr lesen

9. Januar 2009 um 9:58

Bier
Dieser ARzt war wohl total daneben so ein Idiot. Alkohol ist keine lösung und kann panik verschlimmer man sollte ganz auf Alkohol verzichten. Eine Sucht ist auch keine Lösung. Solche Tips zu geben sind einfach nur daneben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2009 um 22:28

Du sprichst mir von der seele

genau DAS habe ich auch!
Ständig denke ich, dass ich auch das bekomme, was andere haben oder daran gestorben sind.
ich kann auch keine Schicksalsberichte im TV sehen oder Zeitung lesen, da bekomme ich totale Angst, dass mir das auch passiert und dann kommen alle möglichen Symptome wie Herzrasen, Kopfschmerzen und viele mehr.
Ich bin und war schon immer ängstlich, als Kind Angst vorm Dunkeln und alleine zu Hause, aber so extrem ist es geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 22:08

Oh ja... ich kenne das auch
Hi erstmal.

Ja es geht noch anderen Menschen genau so. Aber ich denke nicht nur, dass ich alles mögliche haben oder bekommen könnte, ich mache mir zusätzlich ständig darüber Gedanken, dass es alle treffen könnte, die ich liebe.
Es gibt Phasen da hab ich so gut wie keine solche Panikattacken und dann auf einmal (ein Fernsehbericht genügt schon) treten sie ziemlich massiv auf ... dann denke ich, ich bekomme eine Hirnblutung, nur weil ich Nackenschmerzen habe oder ich habe rasende Angst ich könnte einen Herzinfarkt erleiden, weil ich Rückenschmerzen habe, die nach vorne hin ausstrahlen.
Das alles kombiniert mit Verlustängsten.

Ich hatte früher schon Klaustrophobie aber nachdem ich als 20 jährige einen ziemlich schlimmen Autounfall hatte, haben sich noch andere Phobien bzw. Panikattacken dazugesellt... nichts ist so schlimm, als dass ich meinen Alltag nicht im Griff hätte oder mich sehr einschränken müsste (vom Fahrstuhlfahren abgesehen) aber dennoch sind diese ständig nagenden Sorgen und festsitzenden Gedanken nervig und bestimmt auch nicht gesund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 22:12

Schlechter Rat
...kein seriöser Arzt empfiehlt einem Patienten zur Beruhigung Alkohol zu trinken.
Alkohol ist niemals zur Lösung von Problemen geeignet und täglicher Alkoholgenuß ist generell ungut. Lieber mal ne Baldriantablette nehmen, wenn man gar nicht zur Ruhe kommt oder einen beruhigenden Tee.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2009 um 17:30

Zu deinem thema...
Als ich das hier grade gelesen habe, dachte ich, ich bin das !!!??!!
Gibts ja nicht, ich dachte eh schon sehr lange das ich mit dem ganzen Kram alleine bin. OK, das ich eine Agoraphobie habe, mit einer Generalisierten Angststörung war klar..Aber das es noch andere Menschen gibt mit solchen Symptomen, krass. Bei mir ist schon etwas Licht ins Dunkel gekommen warum, wieso, weshalb, heisst leider nicht das ich übern Berg bin. (leider)! Aber denke auf nem guten Weg, bei mir kommt viel aus der Kindheit, das mit der Kontrolle kenn ich auch. Wenn aber jemand mich zu sehr kontrolliert, werde ich erst aggressiv, dann krieg ich Panik und dann flipp ich ganz aus. Es steigert sich, ich hasse es kontrolliert zu werden. Ich mache eine Therapie, Yoga und versuche ganz gesund zu werden. Manchmal kostet es viel Kraft, aber man muss da durch. Vor allem mit den Krankheiten das ist am schlimmsten, was ein scheiss eigentlich!!!

GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2009 um 1:14

Beruhigend
Immer wieder beruhigend, dass es doch ganz schön viele Menschen gibt. Eigentlich hört sich das doof an, beruhigend, aber man fühlt sich verstanden.
Denn Menschen, welche das nicht haben, können das auch nicht verstehen. Auch schlecht helfen
Ich weiss nicht aber im moment hab ich es wieder schlimmer, dann höre ich was, dann denke ich, ja das passiert mir nun auch.
Ertappe mich dabei, dass ich einen Arzttermin zum Herzultraschall machen lassen und die ganzen Organe durchchecken lasse
Blut habe ich eh schon gemacht, FA auch immer Anfang des Jahres. Alles Prima.
Heute habe ich aber sogar nach laaanger Zeit mal wieder Herzrhytmusstörungen, dann poltert es etwas. Magnesium soll man dann nehmen. Magnesium Verla, Brausetatbl. Mal als Tipp
Ja meine Therapeutin meinte am Montag, dass ich Wut abkapsele und die geht in meine Seele und kommt als Angst wieder zum Vorschein.
Ich meine ich bin auch selber schuld, zur Zeit wenig Sport, liege abends mit Lappi im Bett und dass einem da der Rücken weh tut oder auch die Schulter und Arm ist klar, aber ich denke es ist das Herz.
Ich wünschte mir dann immer, dass jemand hier wäre, damit man eben nicht so alleine ist.
Ich kann das auch meisst nicht gut ab Reportagen usw über Krankheiten und Tot. ich wäre auch gerne wieder so wie früher, dass ich mir darüber keine Gedanken mache.
Ich war aber eben mal auf der Seite www.Panikstörung.com.
Ist ja ganz interessant

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2009 um 16:03

Leide unter Panikattacken
Hallo, leide wie du unter der ständigen Angst mir könnte etwas Passieren.Bilde mir auch immer ein jede Krankheit zu haben die es gibt wobei es mir dann aber auch wirklich schlecht geht.Meine Ärtztin meint ich habe nur zu hohen blutdruck wodurch mein herzrasen ausgelöst wird aber ich glaub daran allein liegt es nicht. Habe mir vorgenommen profesionelle Hilfe zu suchen, allein glaube ich wird das nix .Warum denkst du ständig an herzversagen oder Hirnschlag, Krebs usw. das ist bei mir nämlich auch so. Habe ganz selten einen freien Kopf weil ich so viel nachdenke geht dier das auch so????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2009 um 13:54
In Antwort auf lien_12131375

Leide unter Panikattacken
Hallo, leide wie du unter der ständigen Angst mir könnte etwas Passieren.Bilde mir auch immer ein jede Krankheit zu haben die es gibt wobei es mir dann aber auch wirklich schlecht geht.Meine Ärtztin meint ich habe nur zu hohen blutdruck wodurch mein herzrasen ausgelöst wird aber ich glaub daran allein liegt es nicht. Habe mir vorgenommen profesionelle Hilfe zu suchen, allein glaube ich wird das nix .Warum denkst du ständig an herzversagen oder Hirnschlag, Krebs usw. das ist bei mir nämlich auch so. Habe ganz selten einen freien Kopf weil ich so viel nachdenke geht dier das auch so????????

Hallo
Hmm...also das selbe hab ich auch ..es ist vor 2 jahren augetreten als meine mutter starb! es ist im urlaub passiert,es war so schrecklich ich wusste nicht was das ist ich dachte ich muss sterben!ich hatte kein gefühl in meinen beinen ich zitterte obwohl wir über 40 grad hatten,ich bekam keine luft und ich hatte jede sekunde dieses gefühl gleich um zufallen und zu sterben!
ganze woche war ich im krankenhaus jeden tag.Als ich vom urlaub zurück kam ging es weiter die Ärtzte stellten schnell fest das es panikattacken sind!
von nun an hatte ich panikattacken jeden tag es war immer schlimmer!
ich wollte nicht mehr ausser haus gehen und meine beziehung ist auch daran zerbrochen !Ständig hatte ich das gefühl gleich zu sterben oder herzinfrakt zu kriegen oder ich meinte immer das ich krebs hab!die schlimmsten krankheiten halt!!Alles war eingeschränkt das ganze leben hat sie geändert....
Ich lebte wie in einer anderen Welt..alleswar so unwircklich für mich !
Ich hatte keine gefühle mehr alles war weg einfach.....
Habe therapien gemacht und nach dem ist es auch ne Zeitlang gegangen aber fing dann wieder an...Vorallem im winter hatte ich die Panickattacken jeden tag auf nacht! hatte das gefühl bald mal durch zudrehen!!
jetzt ist es bischen besser aber seit einigen tagen habe ich einen starken Druck im kopf wo ich denke das ich durch drehe oda etwas im kopf hab ,so eine benommenheit!!
hmm naja das wars mal von mir!
ich kann gar nicht glauben wieviel menschen das haben!!
lg zorica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2012 um 21:50

Hatte selbes problen
Bei mir war es mal so, dass ich auch totale angst vor irgendwelchen Krankheiten hatte und wollte mich immer wieder testen lassen hab ich auch ein paar mal bei meinem Hausarzt gemacht. Der hat nie etwas festgestellt. dann hab ich ihm auch von meinen Gedanken erzählt und der bat mir dann an, einmal pro Woche (insgesamt 1 Jahr) in so eine problem Gruppe zu kommen dort waren alle anonym und jeder konnte seine Probleme mit den anderen teilen. Wir haben auch viel unternommen und sind z.b. in den movie park gefahren. Unser gruppenleiter (studierter Therapeut) war auch für alles offen. Und jetzt kommen diese komischen Gefühle nur noch selten vor (ca. 1 mal alle 2 Monate) diese sind dann aber nicht mehr so extrem. Es hat sich echt gelohnt und es hat alles nur Ca 60 gekostet. An eurer stelle könntet ihr euch ja auch mal bei euer Hausarzt beraten lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 8:34
In Antwort auf jasna_12961318

Schlechter Rat
...kein seriöser Arzt empfiehlt einem Patienten zur Beruhigung Alkohol zu trinken.
Alkohol ist niemals zur Lösung von Problemen geeignet und täglicher Alkoholgenuß ist generell ungut. Lieber mal ne Baldriantablette nehmen, wenn man gar nicht zur Ruhe kommt oder einen beruhigenden Tee.

Das könnte ich sein
bei mir fing es 2007 an als ich meinen Sohn bekam, da war er gerade mal 4 Monate ich machte eine Verhaltenstherapie die Frau hat mich da rausgeholt, ich war wieder wie früher! Jetzt nachdem ich meine Tochter bekommen hab,d ie ist jetzt 1 Jahr! als sie 3 Monate alt war bekam ich es noch schlimmer! ich dachte ich sterbe, weil ich vergessen hab war eine PA ist! Mein Mann rief den Norarzt! Aber alle Ergebnisse im KH waren gut, also alles Psyche! Tja und seitdem hab ich eine ständige Unruhe mit Panikatacken,
Ich hab ständig Angst jemanden aus meiner Familie zu verlieren...mache mir GEdanken wenn meine Mama nicht mehr da sit was mache ich?! Ich versuche mich abzulenken aber die GEdanken sind trotzdem da! Das gute sit ja ich kann mich nicht verkriechen weil ich KInder hab, das heisst ich bin immer gezwungen rauszugehen und wo hinzufahren....ist sehr schwer für mich aber danach geht es mir besser. Es ist ein eweiger Kampf. Immer wieder frag ich mich was zum Teufel macht dir denn Angst?! Ich meine andere schaffen es auch und da ist doch keine GEfahr dabei...und ich steiger michd a so rein wegen nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen