Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Dem Partner erzählen?

Letzte Nachricht: 13. August 2009 um 11:22
M
moana_12693119
10.08.09 um 22:58

Hallo,
mein Name ist Isabella und ich hab sehr zu Kämpfen mit der richtigen Entscheidung.
Ich bin vor 3 jahren vergewaltigt worden , es war mein 1. mal und ich hatte sei dem keinerlei Beziehung zu einem Mann oder sexuellen Kontakt.... bis Jetzt.
Ich bin nun seit 3 Monaten mit einem Mann zusammen und habe unsere Beziehung auf einer Lüge aufgebaut.
Als er mich angefasst hat, und ich untypisch reagiert habe, sagte ich ihm auf die Frage was los sei ich wäre Jungfrau und bräuchte Zeit. um mir selber Zeit zu verschaffen.
Mir gehen langsam die Ausreden aus fürs zusammenzucken, Alpträume oder weinanfälle.... und nun drängt sich mir die Frage auf ob ich es ihm vll sagen sollte.
Ich hab einfach Angst vor seiner Reaktion und weiß nicht wie ich ihm das sagen soll, es ist so schwer ,
ich will nicht das er mich anders behandelt nur weil er Angst hat etwas falsch zu machen.
Gestern lag er auf mich und hat mich nur geküsst und ich hab angefangen zu wein und wollte einfach nur weg... vll denkt er es sich mittlerweile auch aber selbst wenn nicht, sollte ich es ihm sagen? sollte ich ihm sagen das ich ihn angelogen habe?
Und wie können Männer damit umgehen? Beziehung ohne sex? oder hat das alles sowieso kein sinn solange ich damit nicht abgeschlossen habe?
Er ist 26, ich weiß nicht ob das Hilft.

Danke und liebe grüße

Mehr lesen

A
alvina_12151304
11.08.09 um 2:30

Dazu
fallen mir zwei Dinge ein:
1. versetz dich in seine Lage: die Person, mit der du zusammen bist, blockt ohne offensichtlichen Grund alle deine noch so gut gemeinten Versuche, Nähe auszuleben, einfach ab und reagiert für solche simplen Begründungen wie "noch Jungfrau" übermäßig heftig. Würdest du dir nicht auch den Kopf drüber zerbrechen und dich mies fühlen, weil du den Fehler fälschlicherweise bei dir suchst? Genau so könnte es ihm atm gehen und wenn du das weiter machst kann es sein, dass er über kurz oder lang aufgibt, aus dem Grund, weil er das Gefühl hat, nicht mehr an dich heranzukommen.
Dir bleibt nur die eine Wahl: 'Butter bei die Fische' und raus damit... wenn ihm etwas an dir liegt, wird er versuchen, dir beizustehen und dir die Zeit lassen, die du brauchst, auch wenn er nicht viel ändern kann. Wenn nicht, hast du an ihm nichts verloren. Aber ansonsten ersparst du ihm und nicht zuletzt auch dir eine unnötig harte Zeit.

2. such professionelle Hilfe auf, wenn du nicht den Rest deines Lebens darunter leiden willst. Und wenn dein Freund für dich da ist, musst du das nicht alleine durchstehen

Gefällt mir

M
moana_12693119
11.08.09 um 11:35
In Antwort auf alvina_12151304

Dazu
fallen mir zwei Dinge ein:
1. versetz dich in seine Lage: die Person, mit der du zusammen bist, blockt ohne offensichtlichen Grund alle deine noch so gut gemeinten Versuche, Nähe auszuleben, einfach ab und reagiert für solche simplen Begründungen wie "noch Jungfrau" übermäßig heftig. Würdest du dir nicht auch den Kopf drüber zerbrechen und dich mies fühlen, weil du den Fehler fälschlicherweise bei dir suchst? Genau so könnte es ihm atm gehen und wenn du das weiter machst kann es sein, dass er über kurz oder lang aufgibt, aus dem Grund, weil er das Gefühl hat, nicht mehr an dich heranzukommen.
Dir bleibt nur die eine Wahl: 'Butter bei die Fische' und raus damit... wenn ihm etwas an dir liegt, wird er versuchen, dir beizustehen und dir die Zeit lassen, die du brauchst, auch wenn er nicht viel ändern kann. Wenn nicht, hast du an ihm nichts verloren. Aber ansonsten ersparst du ihm und nicht zuletzt auch dir eine unnötig harte Zeit.

2. such professionelle Hilfe auf, wenn du nicht den Rest deines Lebens darunter leiden willst. Und wenn dein Freund für dich da ist, musst du das nicht alleine durchstehen

Ich weiß...
Danke für deine Antwort...
das mit der Ausrede war auch eher eine kurzzeitreaktion weil mir in dem Moment nichts besseres eingefallen ist.
Ich würde es ihm eigentlich sogar sehr gern sagen aber ich hab Angst vor einer zu heftigen Reaktion von mir wenn ich es das erstemal jemanden sage, der genau vor mir sitzt.
Und auch vor seiner.... weiß nicht ob männer damit immer so gut umgehen können...

Gefällt mir

P
pyry_12448355
11.08.09 um 12:35
In Antwort auf moana_12693119

Ich weiß...
Danke für deine Antwort...
das mit der Ausrede war auch eher eine kurzzeitreaktion weil mir in dem Moment nichts besseres eingefallen ist.
Ich würde es ihm eigentlich sogar sehr gern sagen aber ich hab Angst vor einer zu heftigen Reaktion von mir wenn ich es das erstemal jemanden sage, der genau vor mir sitzt.
Und auch vor seiner.... weiß nicht ob männer damit immer so gut umgehen können...

Erzähl es ihm!
Hallo,
ich weiß, dass es schwierig ist, aber du solltest es ihm schon erzählen. Es ist schwierig ihm in die Augen zu sehen. Ich habe es meinem Mann damals erzählt, als ich unter der Decke lag, weil ich ihm nicht ansehen konnte. war dann aber total erleichtert, weil er mich einfach nur in den Arm genommen hat und ich es endlich losgeworden bin.
Du könntest ihm aber auch einen lieben Brief schreiben, wenn dir das Erzählen zu schwer fällt.
Ich wünsche dir Mut!

Gefällt mir

Anzeige
M
moana_12693119
11.08.09 um 12:54
In Antwort auf pyry_12448355

Erzähl es ihm!
Hallo,
ich weiß, dass es schwierig ist, aber du solltest es ihm schon erzählen. Es ist schwierig ihm in die Augen zu sehen. Ich habe es meinem Mann damals erzählt, als ich unter der Decke lag, weil ich ihm nicht ansehen konnte. war dann aber total erleichtert, weil er mich einfach nur in den Arm genommen hat und ich es endlich losgeworden bin.
Du könntest ihm aber auch einen lieben Brief schreiben, wenn dir das Erzählen zu schwer fällt.
Ich wünsche dir Mut!

Okay..
ich denke ich werde es heute abend mal in agriff nehmen ,,,
auch wenn ich nicht weiß ob ich es schaffen.. aber versuchen will ich es.

Gefällt mir

M
menno_12834250
11.08.09 um 13:19

Erzähle es ihm

Hallo,

es ist gut, wenn Du ihm erzählst, was passiert ist. Zum einen tut es Dir gut, dass Du es schaffst darüber zu sprechen, zum anderen kann er sich dann besser auf Dich einstellen und versteht viel besser, warum Du so heftig reagiert hast beim Sex. Sicher wird er Dich dann anders behandeln als jetzt, aber das liegt in der Natur der Sache. Mit einer vergewaltigten Frau kann man nicht so umgehen ,wie mit einer Frau, der dies nicht wiederfahren ist. Meiner Überzeugung nach muss man mit einer vergewaltigten Frau viel behutsamer umgehen, da eben damit zu rechnen ist, dass es immer mal wieder zu erfahrungsbedingten Reaktionen kommen kann.

Auch als Mann kann man damit umgehen, dass die Partnerin mißbraucht worden ist. Von mir kann ich sagen, dass ich alles versuchen würde um so gut es geht der Partnerin zu helfen. Es ist auch möglich miteinander Sex zu haben, nur eben viel behutsamer, als normal. Es klingt vielleicht komisch, aber ich wuerde beim Sex meiner Partnerin immer sagen, was ich machen werde und ihr dann noch etwas Zeit geben, dass sie frei entscheiden kann, ob sie dies möchte oder nicht. Wenn sie die Berührung möchte, kann sie ihre ganze Willenskraft dahingehend einstellen, dass sie dies erleben möchte und dass es etwas Schönes ist. Die Partnerin ist auf diese Weise immer Herr über sich selbst, weil sie frei entscheiden kann, ob ja oder ob nein. Würde man das nicht so machen, kann es sein, dass Automatismen frei gesetzt werden, wie die, die Du beim Sex erlebt hast. Eine Beziehung kann man daher gut führen.

Viele Grüsse

smartie

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
manuel_12655581
11.08.09 um 20:57
In Antwort auf menno_12834250

Erzähle es ihm

Hallo,

es ist gut, wenn Du ihm erzählst, was passiert ist. Zum einen tut es Dir gut, dass Du es schaffst darüber zu sprechen, zum anderen kann er sich dann besser auf Dich einstellen und versteht viel besser, warum Du so heftig reagiert hast beim Sex. Sicher wird er Dich dann anders behandeln als jetzt, aber das liegt in der Natur der Sache. Mit einer vergewaltigten Frau kann man nicht so umgehen ,wie mit einer Frau, der dies nicht wiederfahren ist. Meiner Überzeugung nach muss man mit einer vergewaltigten Frau viel behutsamer umgehen, da eben damit zu rechnen ist, dass es immer mal wieder zu erfahrungsbedingten Reaktionen kommen kann.

Auch als Mann kann man damit umgehen, dass die Partnerin mißbraucht worden ist. Von mir kann ich sagen, dass ich alles versuchen würde um so gut es geht der Partnerin zu helfen. Es ist auch möglich miteinander Sex zu haben, nur eben viel behutsamer, als normal. Es klingt vielleicht komisch, aber ich wuerde beim Sex meiner Partnerin immer sagen, was ich machen werde und ihr dann noch etwas Zeit geben, dass sie frei entscheiden kann, ob sie dies möchte oder nicht. Wenn sie die Berührung möchte, kann sie ihre ganze Willenskraft dahingehend einstellen, dass sie dies erleben möchte und dass es etwas Schönes ist. Die Partnerin ist auf diese Weise immer Herr über sich selbst, weil sie frei entscheiden kann, ob ja oder ob nein. Würde man das nicht so machen, kann es sein, dass Automatismen frei gesetzt werden, wie die, die Du beim Sex erlebt hast. Eine Beziehung kann man daher gut führen.

Viele Grüsse

smartie

Bitte sage es Ihm
Du musst es ihm sagen!!!!!
Ich spreche hier aus eigener Erfahrung und kann dir sagen es ist für den Partner fast genau so eine Hölle.
Ich hab meine Freundin angefaast, und sie ist in Tränen ausgebrochen und man fragt sich" was habe ich falsch gemacht? bin ich zu weit gegangen, hab ich ihn angst gemacht oder sogar weh getan"
als es dann raus war, konnte ich damit umgehen, ich konnte sie anders Behandeln.
Ich weiß genau das willst du nicht , aber es ist besser für Dich.
Er wird es verstehen. wenn nicht ist er noch kein Mann.
Er wird dich nicht drägen, dich nicht unter Druck setzten und auf dich warten denn nur so geht es.
Stück für stück wirst du merken, das er dir nicht wehtun wird und das ein STOP auch Stop bedeutet.

Viel Erfolg-

Gefällt mir

Anzeige
K
katrin_12834375
12.08.09 um 11:27

Sags ihm...
Obwohl ich mit diesen Situationen bisher so nichts zu tun habe (zum glück muss man sagen) denke ich er sollte es auf jeden Fall erfahren. Ich denke dann geht es Dir auch besser. Wenn Du nicht darüber reden kannst, bzw. wenn es dir schwer fällt, was hälste denn davon ihm vielleicht einen Brief zu schreiben. Erklär es ihm einfach schriftlich. Oft ist es doch so, dass man dann bessere Worte findet als demjenigen, dem man etwas sagen will gegenüber sitzt.
Ich hoffe du schaffst das und wünsche dir ganz ganz viel Glück.

Gefällt mir

M
moana_12693119
12.08.09 um 17:22


Ich habs ihm gesagt und auch wenn es die Hölle war.... es ist immerhin raus jetzt...

Gefällt mir

Anzeige
A
alva_12969321
12.08.09 um 22:49
In Antwort auf moana_12693119


Ich habs ihm gesagt und auch wenn es die Hölle war.... es ist immerhin raus jetzt...

Ich fühle mit Dir
Hallo Isabella,

Ich würde mit Ihm offen darüber reden. Ich weiß selber das es sehr schwer ist darüber zu reden, denn mich hat damals mein Ex verlobter geschlagen und mehrfach vergewaltigt. Es war eine sehr schlimme Zeit für mich und ich musste sehr oft darüber nachdenken mir nicht einfach das Leben zu nehmen.
Mittglerweile ist es bei mir schon ca 9 Jahre her und war zwichendurch mit einem Mann die letzten 6 Jahre zusammen und auch verheiratet. Unsere Ehe ist mittlerweile gescheitert und es könnte mit daran liegen das ich ihm nie davon erzählt habe, denn das konnt ich nicht.

Jetzt habe ich eine neue liebe und bei Ihm hatte ich von Anfang an dieses vertraute Gefühl das ich ich Ihm gleich von Anfang an erzählt habe was mir passiert ist.
Es hat mir gut getan, denn seit dem bin ich sexuell auch nicht mehr verklemmt und meine Alpträume sind seit dem auch viel weniger geworden.

Ich hoffe ich konnt Dir ein wenig weiter helfen.

Liebe grüße Susi

Gefällt mir

M
menno_12834250
13.08.09 um 11:22
In Antwort auf moana_12693119


Ich habs ihm gesagt und auch wenn es die Hölle war.... es ist immerhin raus jetzt...

Seine Reaktion?
Hallo,

ich hoffe, dass er verstanden hat und Dir beisteht, so dass er für Dich eine gute Stütze sein kann, die Du brauchst.

Gruss

smartie

Gefällt mir

Anzeige