Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Dauerschwindel und Kreislaufprobleme

Dauerschwindel und Kreislaufprobleme

31. Mai 2008 um 19:29

Hallo an alle,
bin zum ersten Mal hier und schreibe diesen Beitrag, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß....
Es fing alles vor anderthalb Jahren an. Bin eines morgens mit heftigsten Unterleibschmerzen aufgewacht, hatte ne Blasenentzündung. Da ich gerade eine Woche Urlaub hatte, hab ich mich nicht getraut, zum Arzt zu gehen, sondern hab mir stattdessen zwei Schmerztabletten (Buscopan plus)genommen, natürlich auf nüchternen Magen...
Das war ein großer Fehler, denn der Bus, mit dem ich zur Arbeit fahren wollte, war rappelvoll und ich musste stehen, das hat mein Kreislauf nicht mitgemacht und ich bin ohnmächtig geworden. Ich glaub so zwei drei Minuten. Ein Typ hat mir die Beine hochgehalten und ich bin wieder zu mir gekommen. Mir gings eigentlich auch ganz gut, klar etwas zittrig, aber gut. Aber dann hab ich von dem Notarzt ne Kochsalzlösungs-Infusion bekommen und dann wurde mir total schwindelig. Die meinten das käme nur von der Aufregung, also hab ich mir nichts weiter bei gedacht... tja
Seitdem ist es so, dass mir ständig schwindelig ist, mal mehr mal weniger, aber permanent. Das wäre an sich ja gar nicht so schlimm, wenn mein Kreislauf nicht so mega instabil wäre. Immer wenn ich länger als ne Minute stehe, geht der total in den Keller, ich bekomme keine Luft mehr, alles dreht sich und es fühlt sich an meinen Füßen an, als würde der Boden wackeln. Zudem wird mir extrem heiß und ich bekomme am ganzen Körper so exreme Schweißausbrüche, dass es richtig runterläuft. Wenn ich mich nicht sofort hinsetze, kippe ich um. Kein Scherz, ich breche zusammen. Ich weiß nicht,ob es ne Ohnmacht ist, denn sobald ich am Boden liege,komm ich wieder zu mir und frag mich, warum ich da liege.
Das gleiche passiert, wenn ich länger gehe. Ich schaff es meistens gerade so zu meiner Bushaltestelle, die ca. 2 Minuten Fußweg ist. Wenn ich da angekommen bin, bin ich total erschöpft und bekomme ganz schlecht Luft und es fühlt sich so an, als würde ich jeden Moment ohnmächtig werden. In meinen Gedanken schreie ich mich selbst an: "Du wirst NICHT ohnmächtig, du bleibst jetzt WACH!" Ich hab das Gefühl, dass ich durch reine Willenskraft nicht ohnmächtig werde. Einkaufen oder was mit Freunden machen ist mir natürlich unmöglich geworden. Bin froh, dass ich einen Bürojob habe, wo ich sitzen kann, ich wüsste nicht, was sonst wäre.

Natürlich war ich schon beim Kardiologen, hab nen MRT vom Gehirn machen lassen, war beim Ohrenarzt und hab mich neurologisch durchchecken lassen, und kleines Bludbild. Alles ohne Befund.
Klar, dass dann die Ärzte ziemlich schnell zur Diagnose "Angststörung mit Depression" kamen. Damit kann ich mich aber nicht abfinden,denn ich hab ja gar kein Gefühl der Angst. Zum Beispiel wenn ich Zähne putze und dabei stehe, geht mein Kreislauf so runter, dass ich voll zittere und mich von zwei Minuten stehen ausruhen muss. Aber ich hatte kein Gefühl der Angst dabei, zumal ich ja mit Zähneputzen beschäftigt bin, also abgelenkt. Und bei Ablenkung sollen ja angeblich die Symptome bei Leuten mit Angststörung verschwinden. Aber es ist scheiß egal, ob ich mich ablenke oder nicht. Letztens hab ich es gewagt, mal mit meinem Freund zu IKEA zu gehen, an einem Tag, wo mir nicht ganz so schwindelig war. Nach drei Minuten rumlaufen bin ich umgekippt (vorher wurde mir mehr und mehr schwindelig und schwarz vor Augen mit extremen Schweißausbrüchen) und hab nen richtig schönen Bauchklatscher hingelegt, ohne dass ich davon was gemerkt habe. Ist schon krass, der Laden war rappelvoll, aber keiner der Leute hat was gesagt...
Jetzt könnte man sagen, das war wegen dem überfüllten Kaufhaus, blabla Angst oder Panikatacke oder so. Ja schön, aber heißt es nicht, bei Angst oder Panik könne man nicht umfallen??????
Zumal ich schon rumgegoogelt habe und ich war auf sämtlichen Seiten von Angststörung, aber nirgends war das zu finden was ich hab. Und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich will endlich wieder ein normales Leben haben.
Ich war auch schon 6 Wochen in einer psychosomatischen Klinik, da meinten sie nur zu mir, sie wären nicht sicher, ob es wirklich eine Angststörung ist, könnte auch was körperliches sein, was, wussten die auch nicht.
Bitte helft mir, ich weiß nicht, was ich noch machen soll...
Gruß an alle

Mehr lesen

1. Juni 2008 um 19:28

Hi finnja
also deine Geschichte ist ja echt happig..Ich würde nochmals zum Arzt gehen und sagen, dass du alles abchecken möchtest, egal ob er denkt es sei psychisch oder nicht.
ich könnte mir vorstellen dass es schon eine gewisse Angststörung ist, die Psyche hat mehr macht über uns als wir uns vorstellen können. Ich habe z.b immer das gefühl zu ersticken oder habe das gefühl etwas steckt im hals. Obwohl nichts im hals steckt fühlt sich das genau so an...es ist ein total echtes gefühl, obwohl da rein gar nix ist. Und ich denke dass du durch den morgen wo dies zum ersten mal passiert ist, wie eine art angst (unterbewusst?) hast und dich durch das reinsteigerst dass dies wieder passiert und somit passiert dass auch immer und immer wieder...und je mehr es dann passiert umso klarer wird für dich dasses sowieso wieder passiert. All dass kann auch unterbewusst passieren...
hast du schon mal medis gegen angststörung genommen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2008 um 22:26
In Antwort auf pilzli89

Hi finnja
also deine Geschichte ist ja echt happig..Ich würde nochmals zum Arzt gehen und sagen, dass du alles abchecken möchtest, egal ob er denkt es sei psychisch oder nicht.
ich könnte mir vorstellen dass es schon eine gewisse Angststörung ist, die Psyche hat mehr macht über uns als wir uns vorstellen können. Ich habe z.b immer das gefühl zu ersticken oder habe das gefühl etwas steckt im hals. Obwohl nichts im hals steckt fühlt sich das genau so an...es ist ein total echtes gefühl, obwohl da rein gar nix ist. Und ich denke dass du durch den morgen wo dies zum ersten mal passiert ist, wie eine art angst (unterbewusst?) hast und dich durch das reinsteigerst dass dies wieder passiert und somit passiert dass auch immer und immer wieder...und je mehr es dann passiert umso klarer wird für dich dasses sowieso wieder passiert. All dass kann auch unterbewusst passieren...
hast du schon mal medis gegen angststörung genommen?

Hi Pilzli
Danke für deine Antwort.
Nein habe noch keine Medis gegen Angststörung genommen, nur gegen Depressionen, weil mein Arzt mir am Anfang eingeredet hat, die Symptome würden von einer sehr schweren Depression kommen.Obwohl bei mir alles gerade extrem super lief und ich nicht einen Tag traurig oder so war. Mein Leben war bestens. Naja, das Antidepressivum, Fluxetin übrigens, habe ich ne Woche durchgehalten, weil ich Haluzinationen davon bekommen habe und mich vor Essen geekelt habe, also eher vor dem Gefühl, Essen in meinem Mund zu haben. Und mein Kreislauf war so im Keller, dass ich noch nicht mal alleine auf Klo konnte...Deswegen hab ich jetzt son schlechtes Gefühl bei solchen Medis...

Außerdem habe ich ja nie Angst. Ich weiß, es klingt verrückt, aber irgendwie gewöhnt man sich an den Dauerschwindel. Man hat dann keine Angst mehr so richtig. Klar, wenn es so richtig schlimm ist, dass man sich irgendwo festhalten muss, dann denkt man sich schon, das kann doch nicht normal sein. Aber so richtig ein Gefühl von Angst oder Panik hab ich dabei nie. Es ist eher ein sehr sehr unangenehmes Gefühl, wenn man merkt, man verliert die Kontrolle über seinen Körper...aber wie gesagt, mein eigentliches Problem ist eher mein Kreislauf.
Hmm, zum Arzt gehen bringt glaub ich nichts. Die sind sich eigentlich alle einig, dass es psychisch ist.
Kann denn auch mein Hausarzt mir Medikamente gegen Angststörungen verschreiben? Weil zu dem einzigen Psychiater in meiner Stadt möchte ich auf gar keinen Fall wieder.
Vielleicht hast du ja recht, und das ist wirklich irgendwie unterbewusst...so ein Mist alles

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 1:53

Schwindel
Ich verstehe dich wie es dir geht ich habe ein Dauerschwindel seit 10 Jahren und ich habe es satt, ich renne von einem Arzt zum anderen und niemand kann was finden.
Alls ich 16 wahr da bin ich an einemTag Ohnmächtig geworden da mein Kreislaub zusammengebrochen ist seit dem ist mir nur schwindlig, sie sagen es sei psychisch, ich wahr auch schon bei einem psy,aber das hatt nicht viel geholfen vieleicht habe ich auch zu früh aufgehört ich weis es nicht.
Es ging mir dann plötzlich für 3 4 jahre besser nur ein wenig schwinder der hatt mich jedoch jicht gros gestört, doch ganz plötzlich hatt es wieder angefangen ohne grund, und es hört nicht mehr auf.
ich bin nun 35 jahre und habe ein Kind und mein Mann ist auf geschäftsreise wie so manche male da fühl ich mich einfach hiflos da ich ein Kind habe und neben bei muss ich noch mit dem Schwindel fertig werden.
Ich wohne seit 6 Monaten in den USA da bin ich auch ziemlich aleine desshalb bin ich auch froh das ich so ein Forum gefunden ^habe wo leute dinn sind die das selbe haben, denn wenn du mit jemanden darüber redest der das nicht kennt der sagt nur die spinnt doch das ist alles im kopf.
es kann mir am morgen gut gehen und dann von einer sekunde auf die andere ist mir schwindlig alls würde mir jemand den boden unter den füssen weg ziehen, was soll ich denn noch machen die ärzte finden nichts, ich bin immer noch einwenig in dem glauben das ich das aleine wieder schafen kann, ich konnte es ja auch schon für 3-4 jahren allso muss es doch irgend wie wieder gehen nur wie.Du kannst mir auch gerne privat eine mail schreiben.
Priska

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 11:57
In Antwort auf jimmie_12922183

Schwindel
Ich verstehe dich wie es dir geht ich habe ein Dauerschwindel seit 10 Jahren und ich habe es satt, ich renne von einem Arzt zum anderen und niemand kann was finden.
Alls ich 16 wahr da bin ich an einemTag Ohnmächtig geworden da mein Kreislaub zusammengebrochen ist seit dem ist mir nur schwindlig, sie sagen es sei psychisch, ich wahr auch schon bei einem psy,aber das hatt nicht viel geholfen vieleicht habe ich auch zu früh aufgehört ich weis es nicht.
Es ging mir dann plötzlich für 3 4 jahre besser nur ein wenig schwinder der hatt mich jedoch jicht gros gestört, doch ganz plötzlich hatt es wieder angefangen ohne grund, und es hört nicht mehr auf.
ich bin nun 35 jahre und habe ein Kind und mein Mann ist auf geschäftsreise wie so manche male da fühl ich mich einfach hiflos da ich ein Kind habe und neben bei muss ich noch mit dem Schwindel fertig werden.
Ich wohne seit 6 Monaten in den USA da bin ich auch ziemlich aleine desshalb bin ich auch froh das ich so ein Forum gefunden ^habe wo leute dinn sind die das selbe haben, denn wenn du mit jemanden darüber redest der das nicht kennt der sagt nur die spinnt doch das ist alles im kopf.
es kann mir am morgen gut gehen und dann von einer sekunde auf die andere ist mir schwindlig alls würde mir jemand den boden unter den füssen weg ziehen, was soll ich denn noch machen die ärzte finden nichts, ich bin immer noch einwenig in dem glauben das ich das aleine wieder schafen kann, ich konnte es ja auch schon für 3-4 jahren allso muss es doch irgend wie wieder gehen nur wie.Du kannst mir auch gerne privat eine mail schreiben.
Priska

Hallo Priska
Danke auch für deine Nachricht. Es ist schrecklich, wenn die Ärzte nichts finden, oder? Kenn das mit dem "ich renne von einem Arzt zum nächsten.". Nur weil die nichts finden, heißt es gleich, dass es psychisch ist. Bei mir haben die Ärzte sogar abgestritten, dass es an den beiden Schmerztabletten auf nüchternen Magen gelegen haben kann,dass ich damals ohnmächtig geworden bin. Ich mein, HALLO???? Es ist bei mir ja schon bei ner harmlosen Aspirin so, dass es mir total auf den Kreislauf schlägt.
Naja, heute ist auch wieder so ein heißer Tag. Musste wieder so ewig lange an der Ampel stehen, dass ich fast umgekippt wäre. Musste mich hier auf Arbeit erstmal zehn Minuten hinlegen, weil mir kotzübel und schwarz vor Augen war. Wenn das mit den Kreislaufproblem psychisch sein soll, warum ist es denn an heißen Tagen fünfmal so schlimm, wie an kalten??
Aber Priska, du hast schon recht, es ist scheiße, mit Leuten darüber zu reden, die "unser Problem" nicht haben. Egal, wie mitfühlend sie auch sein mögen, sie können nicht nachvollziehen, wie es ist, wenn man nicht mehr das machen kann, wozu man Lust hat. Wenn man noch nicht mal mehr einkaufen kann und total von anderen abhängig ist. Möchte mir gar nicht ausmalen, was wäre, wenn mein Freund nicht da wäre. Am Anfang bin ich immer noch mit einkaufen gewesen, aber da bin ich jedes Mal umgekippt und irgendwann traut man sich nicht mehr...ich glaub, ich schreib dir mal ne private Mail

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 23:31
In Antwort auf cande_12365755

Hallo Priska
Danke auch für deine Nachricht. Es ist schrecklich, wenn die Ärzte nichts finden, oder? Kenn das mit dem "ich renne von einem Arzt zum nächsten.". Nur weil die nichts finden, heißt es gleich, dass es psychisch ist. Bei mir haben die Ärzte sogar abgestritten, dass es an den beiden Schmerztabletten auf nüchternen Magen gelegen haben kann,dass ich damals ohnmächtig geworden bin. Ich mein, HALLO???? Es ist bei mir ja schon bei ner harmlosen Aspirin so, dass es mir total auf den Kreislauf schlägt.
Naja, heute ist auch wieder so ein heißer Tag. Musste wieder so ewig lange an der Ampel stehen, dass ich fast umgekippt wäre. Musste mich hier auf Arbeit erstmal zehn Minuten hinlegen, weil mir kotzübel und schwarz vor Augen war. Wenn das mit den Kreislaufproblem psychisch sein soll, warum ist es denn an heißen Tagen fünfmal so schlimm, wie an kalten??
Aber Priska, du hast schon recht, es ist scheiße, mit Leuten darüber zu reden, die "unser Problem" nicht haben. Egal, wie mitfühlend sie auch sein mögen, sie können nicht nachvollziehen, wie es ist, wenn man nicht mehr das machen kann, wozu man Lust hat. Wenn man noch nicht mal mehr einkaufen kann und total von anderen abhängig ist. Möchte mir gar nicht ausmalen, was wäre, wenn mein Freund nicht da wäre. Am Anfang bin ich immer noch mit einkaufen gewesen, aber da bin ich jedes Mal umgekippt und irgendwann traut man sich nicht mehr...ich glaub, ich schreib dir mal ne private Mail

Schwindel
Ja es ist scheisse da ich schon viele male sachen machen wollte aber ich konnte es eifach nicht da es mir schwindlig wahr, mann kann auch viele Freunde verlieren da man einfach nicht mehr so viel unternehmen kann,und sie verstehen es einfach nicht wiso.
Heute Wahr ich einkaufen und es ging mir eigentlich gut nur dann plötzlich hatte ich wieder so ein schwindelanfall ich dachte scheisse soll ich zum arzt, nur dann sagte ich mir der wird eh nichts raus finden, am schluss steckt er mich noch in eine Klappsmühle.
Ich gebe dir mal meine e mail adresse, bei den Privaten Nachrichten da kannst du mir jeder Zeit schreiben, nur ich kann vieleicht nicht gerade zurückschreiben da wir 6 stunden Zeitunterschied haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2008 um 10:16
In Antwort auf jimmie_12922183

Schwindel
Ich verstehe dich wie es dir geht ich habe ein Dauerschwindel seit 10 Jahren und ich habe es satt, ich renne von einem Arzt zum anderen und niemand kann was finden.
Alls ich 16 wahr da bin ich an einemTag Ohnmächtig geworden da mein Kreislaub zusammengebrochen ist seit dem ist mir nur schwindlig, sie sagen es sei psychisch, ich wahr auch schon bei einem psy,aber das hatt nicht viel geholfen vieleicht habe ich auch zu früh aufgehört ich weis es nicht.
Es ging mir dann plötzlich für 3 4 jahre besser nur ein wenig schwinder der hatt mich jedoch jicht gros gestört, doch ganz plötzlich hatt es wieder angefangen ohne grund, und es hört nicht mehr auf.
ich bin nun 35 jahre und habe ein Kind und mein Mann ist auf geschäftsreise wie so manche male da fühl ich mich einfach hiflos da ich ein Kind habe und neben bei muss ich noch mit dem Schwindel fertig werden.
Ich wohne seit 6 Monaten in den USA da bin ich auch ziemlich aleine desshalb bin ich auch froh das ich so ein Forum gefunden ^habe wo leute dinn sind die das selbe haben, denn wenn du mit jemanden darüber redest der das nicht kennt der sagt nur die spinnt doch das ist alles im kopf.
es kann mir am morgen gut gehen und dann von einer sekunde auf die andere ist mir schwindlig alls würde mir jemand den boden unter den füssen weg ziehen, was soll ich denn noch machen die ärzte finden nichts, ich bin immer noch einwenig in dem glauben das ich das aleine wieder schafen kann, ich konnte es ja auch schon für 3-4 jahren allso muss es doch irgend wie wieder gehen nur wie.Du kannst mir auch gerne privat eine mail schreiben.
Priska

Stress...
hallo,

ich wollte mich hier mal einklinken weil ich das selbe problem habe. ich habe ständig schwindel, der kommt und geht, es passiert egal wo ich bin und wenns nur zuhause beim fernsehen ist.

ich hab den schwindel seit 5 monaten. es hat damals angefangen, nachdem ich beim blutspenden war. ich bin nicht umgefallen aber hab gezittert und seit dem ist der schwindel da. die ärztin die mich beim blutspenden betreut hat hat immerwieder meinen blutdruck gemessen und der war wunderbar.

ich war auch bei sämtlichen ärzten, karidologe (da ich zuerst kreislaufprobleme vermutet hatte), orthopäde, hno, augenarzt, heilpraktiker, etc.jeweils ohne befund. ich bin topfit hat es geheißen.
unter anderem war ich aber auch bei einer neurologin. die ist erst garnicht auf meine körperlichen symtome eingegenen sondern hat gleich angesetzt ob ich stress habe und psychisch belastet bin. das bin ich. erheblich.

sie hat mir erklärt das sie ca. 3 mal die woche patienten hat mit den gleichen symtomen wie ich und es wird immer häufiger.
der grund für meinen schwindel ist kein körperlicher. es ist das vegetative nervensystem (auch autonomes nervensystem genannt, da es durch den menschen nicht beeinflussbar ist und macht was es will) es reagiert auf stress.
wenn der körper über jahre stress ansammelt und damit konfrontiert wird, aber ihn nicht abbauen kann, wird es diesem nervensystem irgendwann zuviel und der körper kompensiert diesen stress mit körperlichen problemen. wie schwindel, herzrasen, kreislaufproblemen.

ich war so froh dass ich endlich einen befund hatte und mir viel auf, das der schwindel wirklcih einsetzte, wenn ichim stress war, konflikte hatte oder einfach belastet war oder etwas an mir nagte.

man kann dieses vegetative nervensystem durch verhaltenstherapie (die mache ich auch bald) und vorallem und NUR durch autogenes training beeinflussen.
der körper hat so wieder die möglichkeit zu entspannen und den stress zu verarbeiten.

mir geht es seit ich das autogene training angefangen hab deutlich besser und mein ewiger schwindel wird (nachdem ich sämtliche medikamente ausprobiert hatte die nichts halfen) wirklich weniger. ich fühle mich entspannter und reagiere nicht mehr so gereizt.

aber das wichtigste ist, mein schwindel wird weniger obwohl ich erst seit 2 wochen dieses autogene training mache.

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
lg

ps. die neurologin meinte, es wird von vielen nicht erkannt das die ursache nicht körperlicher natur ist und die zahl der krankheiten psychischer natur ist im letzen jahr um 6% gestiegen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2008 um 22:15

Hi Angie
Ja, mein erster Gedanke war auch ziemlich schnell die Wirbelsäule. Aber mit der ist alles in Ordnung, sagen Orthopäde und Physiotherapeut. War letzte Woche sogar bei ner Osteopatin, die hat alles durchgechekt, auch sie meint, alles okay.War danach nochmal beim Hausarzt..........
So ihr lieben, auch ich gehöre nun zu den Leuten, die in den Genuss eines Antidepressivums bzw. Mittelchens gegen Angststörung kommen dürfen
Nehme seit drei Tagen Opipramol...Hmm, joar, also bis jetzt hat sich noch nichts verändert, ist ja auch klar
Nebenwirkungen hab ich keine außer Müdigkeit halt.Habs von ner Stunde genommen und schlaf beim Tippen fast ein. Allerdings bin ich noch keinen Morgen total gerädert aufgewacht, wie so viele hier schreiben. Im Gegenteil, war eigentlich wesentlich ausgeruhter und wacher als sonst..aber ich will nach drei Tagen mal noch nicht zu viel schreiben, kann sich ja alles noch ändern. Hab morgens aber immer totale Halsschmerzen, ich glaub, das kommt, weil man von dem Zeug wohl nen trockenen Mund bekommen soll. Ich halt nen trockenen Hals...was solls.
Obwohl ich mir immer noch nicht vorstellen kann, wie ich von sonem Beruhigungszeug den Schwindel und die Kreislaufprobleme wegbekommen soll....
Aber wenn sie verschwinden, was stark bezweifle, dann ist das für mich der eindeutige Beweis, dass der Schwindel psychisch ist. Und dass man eine Angst- bzw. Panikstörung, die bei mir ja schon so ewig diagnostiziert ist, haben kann, ohne jemals auch nur eine einzige Panikattacke oder Angst gehabt zu haben.Das wär schon krass...
Ich werde mal weiter berichten...Gruß an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2008 um 20:48
In Antwort auf cande_12365755

Hi Pilzli
Danke für deine Antwort.
Nein habe noch keine Medis gegen Angststörung genommen, nur gegen Depressionen, weil mein Arzt mir am Anfang eingeredet hat, die Symptome würden von einer sehr schweren Depression kommen.Obwohl bei mir alles gerade extrem super lief und ich nicht einen Tag traurig oder so war. Mein Leben war bestens. Naja, das Antidepressivum, Fluxetin übrigens, habe ich ne Woche durchgehalten, weil ich Haluzinationen davon bekommen habe und mich vor Essen geekelt habe, also eher vor dem Gefühl, Essen in meinem Mund zu haben. Und mein Kreislauf war so im Keller, dass ich noch nicht mal alleine auf Klo konnte...Deswegen hab ich jetzt son schlechtes Gefühl bei solchen Medis...

Außerdem habe ich ja nie Angst. Ich weiß, es klingt verrückt, aber irgendwie gewöhnt man sich an den Dauerschwindel. Man hat dann keine Angst mehr so richtig. Klar, wenn es so richtig schlimm ist, dass man sich irgendwo festhalten muss, dann denkt man sich schon, das kann doch nicht normal sein. Aber so richtig ein Gefühl von Angst oder Panik hab ich dabei nie. Es ist eher ein sehr sehr unangenehmes Gefühl, wenn man merkt, man verliert die Kontrolle über seinen Körper...aber wie gesagt, mein eigentliches Problem ist eher mein Kreislauf.
Hmm, zum Arzt gehen bringt glaub ich nichts. Die sind sich eigentlich alle einig, dass es psychisch ist.
Kann denn auch mein Hausarzt mir Medikamente gegen Angststörungen verschreiben? Weil zu dem einzigen Psychiater in meiner Stadt möchte ich auf gar keinen Fall wieder.
Vielleicht hast du ja recht, und das ist wirklich irgendwie unterbewusst...so ein Mist alles

Opipramol
So ihr lieben,
nehme jetzt seit 10 Tagen Opipramol und habe meine Dosis jetzt auf eine halbe morgens und eine halbe abends reduziert. Mit jeweils ner ganzen war ich einfach zu müde und mein Schwindel wurde immer auch ein wenig schlimmer. Mit ner halben gehts, obwohl ich echt überleg ob ich ne viertel nehmen will, weil die Müdigkeit echt lästig ist. Aber dann hätt ich so wenig Wirkstoff, dass es wohl gar nichts bringen würde, was?
Naja, nicht dass ich es erwartet hätte, aber mein Schwindel ist immer noch 24 Stunden am Tag da und mein Kreislauf macht auch was er will.

Aber ich wollt euch eh nochmal was fragen: Ich hab hier jetzt schon sooo viel von Panik- und Angststörungen im Zusammenhang mit Schwindel und so gelesen. Aber irgendwie scheine ich die einzige zu sein, die keine Todesangst bekommt, wenn sie keine Luft mehr kriegt und denkt sie kippt um. Also wenn ich allein bin oder sitze und mein Kreislauf rast in den Keller, dann schlägt mein Herz immer ganz langsam, dass ich denke, es bleibt jeden Moment stehen und ich fühl mich dann so benommen, dass ich überhaupt keine Angst oder Panik haben kann. Ich denk dann immer nur: Scheiße, gleich fällste wieder um" Oder im Kaufhaus, wenn mir nach ner Weile so schwindelig wurde war es mir immer nur oberpeinlich, wenn ich hingefallen bin oder mich hingesetzt hab. Angst hat ich da noch nie. Ich frage, weil die Ärzte ja meinen, ich hätte ne Panikstörung. Ich krieg es immer noch nicht in meinen Kopf wie das gehen soll ohne Angst... Ist hier denn wirklich niemand, der auch noch nie Angst bei den Symptomen hatte?
Weil irgendwie frag ich mich immer noch, wie dieses beruhigende Opipramol mir helfen soll, wenn ich doch gar keine Angst habe...Kann denn mein Unterbewusstsein so sehr losgelöst von meinem Bewusstsein sein, dass ich nicht merke, dass ich Angst habe?
Gruß an euch alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 0:45
In Antwort auf cande_12365755

Opipramol
So ihr lieben,
nehme jetzt seit 10 Tagen Opipramol und habe meine Dosis jetzt auf eine halbe morgens und eine halbe abends reduziert. Mit jeweils ner ganzen war ich einfach zu müde und mein Schwindel wurde immer auch ein wenig schlimmer. Mit ner halben gehts, obwohl ich echt überleg ob ich ne viertel nehmen will, weil die Müdigkeit echt lästig ist. Aber dann hätt ich so wenig Wirkstoff, dass es wohl gar nichts bringen würde, was?
Naja, nicht dass ich es erwartet hätte, aber mein Schwindel ist immer noch 24 Stunden am Tag da und mein Kreislauf macht auch was er will.

Aber ich wollt euch eh nochmal was fragen: Ich hab hier jetzt schon sooo viel von Panik- und Angststörungen im Zusammenhang mit Schwindel und so gelesen. Aber irgendwie scheine ich die einzige zu sein, die keine Todesangst bekommt, wenn sie keine Luft mehr kriegt und denkt sie kippt um. Also wenn ich allein bin oder sitze und mein Kreislauf rast in den Keller, dann schlägt mein Herz immer ganz langsam, dass ich denke, es bleibt jeden Moment stehen und ich fühl mich dann so benommen, dass ich überhaupt keine Angst oder Panik haben kann. Ich denk dann immer nur: Scheiße, gleich fällste wieder um" Oder im Kaufhaus, wenn mir nach ner Weile so schwindelig wurde war es mir immer nur oberpeinlich, wenn ich hingefallen bin oder mich hingesetzt hab. Angst hat ich da noch nie. Ich frage, weil die Ärzte ja meinen, ich hätte ne Panikstörung. Ich krieg es immer noch nicht in meinen Kopf wie das gehen soll ohne Angst... Ist hier denn wirklich niemand, der auch noch nie Angst bei den Symptomen hatte?
Weil irgendwie frag ich mich immer noch, wie dieses beruhigende Opipramol mir helfen soll, wenn ich doch gar keine Angst habe...Kann denn mein Unterbewusstsein so sehr losgelöst von meinem Bewusstsein sein, dass ich nicht merke, dass ich Angst habe?
Gruß an euch alle

Hm,
hast du vielleicht mal eine langseitblutdruckmessung machen lassen, um eine hypotonie auszuschliessen? Und wenn es das nicht ist, ist auch an die Krankheit Morbus Maniere zu denken. Kannst dich ja mal darüber schlaugooglen)

vlg Janina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 22:27
In Antwort auf bruna_12282667

Hm,
hast du vielleicht mal eine langseitblutdruckmessung machen lassen, um eine hypotonie auszuschliessen? Und wenn es das nicht ist, ist auch an die Krankheit Morbus Maniere zu denken. Kannst dich ja mal darüber schlaugooglen)

vlg Janina

Janina, Morbus Maniere
ist doch ne Ohrerkrankung, wo die Ohrflüssigkeit zu viel druck aufbaut. Das führt dann zu Ohrendruck bzw. -schmerzen und Geräuschempfindlichkeit und kann zu Taubheit führen. Naja schwindelig kann einem schon dabei sein. Also will sagen, ich kann ausschließen, dass ich das hab. Weil ich hab ja hauptsächlich Kreislaufprobleme...
Naja ne Langzeitblutdruckmessung hab ich noch nicht machen lassen, weil mein Blutdruck schon zig mal gemessen wurde und da war der immer ok. Manchmal auch leicht erhöht, aber noch normal.
Naja, wie schon erwähnt, nehm ich ja immer noch brav mein Opipramol und ich glaube, mein Körper gewöhnt sich langsam dran. Heißt, das mit der Müdigkeit wird langsam besser. Hätt ich ja nicht gedacht. Werd vielleicht auch demnächst die Dosis auf ne ganze Tablette hochsetzen.

Aber ne Wirkung merk ich von den Dingern noch nicht. Hab heute nochmal mit meinem Arzt gesprochen, der meinte, so in zwei Wochen würde ich das wohl merken. Also abwarten...

Gruß an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2013 um 19:46

Kreislaufprobleme
dieses ständige af die psyche schieben von den ärzten kenne ich.seit 2 monaten geht es mir extrem schlecht.renne von einem arzt u krankenhaus zum anderen.es fing alles mit nackenschmerzen an.die ich jeden tag seit dem her habe.seit dem her auch arg kreislaufprobleme die sich jeden tag verschlimmert haben.das ich grade mal 10 min am tag draußen spazieren gehn kann dann aber schon total aus der puste bin und meist komische anfälle bekomme.die einer panikattake gleichen.aber ich bewusst keine panik habe.mein herz hat im ruhezstand schon einen puls von 90 und über 100.da reicht nur kleinste bewegungen oder stress das ich herzrasen bekomme mit schweissasbrüche,meine halswirbelsäule wird steif als ob das blut nicht mehr abfliesst u ich werde fast unmächtig..könnten das durchblutungsstörungen sein?kein arzt nimmt mich für ernst..wird alles auf die psyche gesxchoben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:20

Kreislauf
Hallo finja85

Ich möchte ich glaube wir haben genau die selben Probleme, außer das ich männlich bin , 50 Kilo wiege und auch ein blutdruck von 100/60 habe.

Weißt du mittlerweile was die Ursache deiner Beschwerden ist?

Ich würde mich für ein Rat freuen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2015 um 14:25
In Antwort auf glaw_12496819

Kreislaufprobleme
dieses ständige af die psyche schieben von den ärzten kenne ich.seit 2 monaten geht es mir extrem schlecht.renne von einem arzt u krankenhaus zum anderen.es fing alles mit nackenschmerzen an.die ich jeden tag seit dem her habe.seit dem her auch arg kreislaufprobleme die sich jeden tag verschlimmert haben.das ich grade mal 10 min am tag draußen spazieren gehn kann dann aber schon total aus der puste bin und meist komische anfälle bekomme.die einer panikattake gleichen.aber ich bewusst keine panik habe.mein herz hat im ruhezstand schon einen puls von 90 und über 100.da reicht nur kleinste bewegungen oder stress das ich herzrasen bekomme mit schweissasbrüche,meine halswirbelsäule wird steif als ob das blut nicht mehr abfliesst u ich werde fast unmächtig..könnten das durchblutungsstörungen sein?kein arzt nimmt mich für ernst..wird alles auf die psyche gesxchoben

Kreislauf
Ich glaube ich bin hier richtig, nach langer Ärzte odysee habe ich hier ein paar Leute gefunden die das selbe Problem mit dem kreislauf haben.

Die Symtome die du beschreibst habe ich sich, und genau wie bei dir würde mir auch gesagt es sei psychisch.

Naja ich weiß das es richtige Kreislauf stlrung sind.
Ich merke es ja.

Jedenfalls würde ich mich freuen ob du sie Ursache mittlerweile kennst?

Liebe Grüße

Gruebelll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2015 um 20:04

Vestibularis-Ausfall
Hallo Finja,

deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe jetzt nicht alles gelesen, was hier schon geschrieben wurde, möchte dich aber trotzdem an meiner Erfahrung teilhaben lassen.

Ich hatte auch mit extremem Schwindel zu kämpfen, der mich extrem eingeschränkt hat. Irgendwann lag ich einfach nur noch komplett flach, weil nichts mehr ging. Diagnose verschiedener Ärzte: Psychische Probleme. Da man selbst aber ja eigentlich am besten weiß, wie es um einen bestellt ist, wusste ich, dass das nicht sein kann. Ich bin weiter zu den Ärzten gegangen, habe mir immer wieder dasselbe angehört, bis ich schließlich auf einen Arzt getroffen bin, der mir quasi schon beim Reinkommen sagen konnte, was mit mir nicht stimmt.

Mein Schwindel rührte von einem Vestibularisausfall her. Dabei geht einem quasi der Gleichgewichtssinn auf einer Seite flöten (nicht zu verwechseln mit Lagerungsschwindel, der auch den Gleichgewichtssin stört). Ich bin daraufhin zum Schwindeltraining gegangen und langsam aber stetig ging es mir besser. Die Heilung hat zwar ein halbes Jahr in Anspruch genommen, aber seit letztem Jahr Juni geht es mir endlich wieder gut. Kein Schwindel, keine Kreislaufprobleme, kein gar nichts mehr.

Vielleicht wurde das schon bei dir untersucht, falls nicht, wäre es ja noch eine Möglichkeit

Mein Selbsttest, der mir vom Arzt empfohlen wurde, und mit dem ich selbst überprüfen konnte, wie gut alles wieder funktioniert war übrigens: Sich in einen Raum zu stellen, in dem es möglichst keine Geräusche gibt. Dann die Arme nach vorne nehmen, die Augen schließen und 20-30 Sekunden auf der Stelle treten. Wenn du die Augen auf machst und dich gedreht hast, ist es sehr wahrscheinlich, dass etwas ähnliches vorliegt Ich kann jetzt wieder auf der Stelle treten und zeige danach immer noch Richtung Waschbecken (verwende gerne das Badezimmer)

Viele liebe Grüße
Lila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2016 um 23:33
In Antwort auf lan_12270740

Kreislauf
Ich glaube ich bin hier richtig, nach langer Ärzte odysee habe ich hier ein paar Leute gefunden die das selbe Problem mit dem kreislauf haben.

Die Symtome die du beschreibst habe ich sich, und genau wie bei dir würde mir auch gesagt es sei psychisch.

Naja ich weiß das es richtige Kreislauf stlrung sind.
Ich merke es ja.

Jedenfalls würde ich mich freuen ob du sie Ursache mittlerweile kennst?

Liebe Grüße

Gruebelll

Histaminintoleranz
Hi,
etwas spät, aber ich hab derartige Symptome durch meine Histaminintoleranz. Google das mal bzw geh auf die Seite der Schweizer Interessengemeinschaft für Histaminintoleranz ( SIgHi) bzw in das Libase Forum. Man kann es einfach per Bluttest nachweisen indem man u.a. das abbauende Enzym Diaminoxidase und den Histamingehalt im Blut UND Stuhl testet. Der endgültige Nachweis erfolgt aber durch das einhalten histaminarmer Diät für so 2-3 Wochen. Dadurch sollte es einem besser gehen.

Bei einer HI gibt es durch ganz verschiedenen Gründe zuviel Histamin im Körper. Das können ein Mangel an Enzymen sein z.B. durch Antibiotika Behandlungen. Die DAO wird nämlich größtenteils im Darm gebildet und wenn die Darmschleimhaut gestört ist, dann kann das Enzym halt nicht mehr gebildet werden. Dann kann das 2. Enzym gestört sein ( HNMT ), das Histamin über Methylierung in der Zelle abbaut und der Körper kann zu viel Histamin produzieren z.B. bei Mastzellerkrankungen ( seltener ). Ca 90% sind erworben und im Prinzip wieder reversibel, allerdings ist das extrem langwierig ( ab 1-2 Jahre ) und viele bleiben etwas empfindlich was Histamin angeht.

Histamin ist ein Stoff der z.B. bei Reifung, Fermentierung ect entsteht. Im Körper übernimmt es die Aufgabe eines Gewebshormons, Neurotransmitters und ist ein Stressmediator. Es aktiviert u.a. das Immunsystem im Falle von allergischen Reaktionen, daher ist es keine reine Lebensmittelintoleranz sondern wird zu den Pseudoallergien gezählt. Man kann es beim Allergologen, Internisten und Gastro testen lassen. Hausarzt hat of keine Kontingente um es über Kasse laufen zu lassen. Am besten einen Arzt suchen, der auf seiner Wbsite NMU als Fachgebiet hat. Libase hat in der Infothek eine Arztempfehlung.

Ach ja, und man muss nicht mit Ausschlag oder Durchfall reagieren. Histamin ist ja auch ein Neurotransmitter und wirkt im Gehirn. Ich hab auch meißtens die ganzen neurologischen Symptome abbekommen: u.a. Kreislaufprobleme, Schwindel, Kopfschmerzen, verspannter Nacken, Schlafprobleme, Herzrasen, weil sich die Blutgefäße weit stellen wie bei stark allergischen Reaktionen bis hin zum Umkippen, aber das seit ein paar Jahren schon nicht mehr! Mir hat man ewig erzählt ich hätte Depressionen und das käme alles davon......Ärzte

Uff, ewig lang geworden. Hoffe das ist für einige, die mal hier schauen, hilfreich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2016 um 23:41
In Antwort auf cande_12365755

Janina, Morbus Maniere
ist doch ne Ohrerkrankung, wo die Ohrflüssigkeit zu viel druck aufbaut. Das führt dann zu Ohrendruck bzw. -schmerzen und Geräuschempfindlichkeit und kann zu Taubheit führen. Naja schwindelig kann einem schon dabei sein. Also will sagen, ich kann ausschließen, dass ich das hab. Weil ich hab ja hauptsächlich Kreislaufprobleme...
Naja ne Langzeitblutdruckmessung hab ich noch nicht machen lassen, weil mein Blutdruck schon zig mal gemessen wurde und da war der immer ok. Manchmal auch leicht erhöht, aber noch normal.
Naja, wie schon erwähnt, nehm ich ja immer noch brav mein Opipramol und ich glaube, mein Körper gewöhnt sich langsam dran. Heißt, das mit der Müdigkeit wird langsam besser. Hätt ich ja nicht gedacht. Werd vielleicht auch demnächst die Dosis auf ne ganze Tablette hochsetzen.

Aber ne Wirkung merk ich von den Dingern noch nicht. Hab heute nochmal mit meinem Arzt gesprochen, der meinte, so in zwei Wochen würde ich das wohl merken. Also abwarten...

Gruß an alle

HI
Ich bin etwas spät, aber google mal Histaminintoleranz bzw geh auf die Seite von der Schwizer Interessengemeinschaft für Histaminintoleranz SIgHi bzw ins Libase Forum. Weiter oben hab ich ausführlich geschrieben. Das passt, auch mit der Aspirin ect was du schreibst, da ist ASS drin, was ein Histaminliberator ist. Alternative dazu ist IbuProfen.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwindel Wer noch ???
Von: marina198613
neu
10. September 2016 um 19:20
Beste Freundschaft - was läuft da?
Von: leon_11955751
neu
9. September 2016 um 0:03
Noch mehr Inspiration?
pinterest