Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Das was mir passierte

Das was mir passierte

12. September 2009 um 16:12

Hallo,
ich fang am besten direkt an.

Das ganze ist vor ca. einem Monat passiert. Von der Schule her kenn ich einen Freund, wie das so ist, man versteht sich gut, sieht sich jeden Tag, unternimmt auch in der Freizeit was. Wir waren eig. nie alleine, wir waren immer zu sechst, zumindest meistens. Für die anderen hat es immer so ausgesehen als wären wir die besten Freunde (wir sind beide 19). Wir hatten uns auch einmal geküsst, er kam aber kurze Zeit später mit eine Freundin zusammen.

Wir hatten jetzt ein halbes Jahr keinen Kontakt weil wir wegen einer Kleinigkeit uns gestirtten hatten. Ich bin aber nicht nachtragend und als er mit im ICQ geschrieben hat das es ihm leid tut. Damit war für mich das erledigt, er hat mich dann gefragt ob ich am nächsten Tag mit ihm was machen wollte (dvd-abend). Ich hab dann ja gesagt und bin am nächsten abend hin.

Wir haben geredet, gelacht und uns schließlich geküsst und gestreichelt. Ich ahb ihm gesagt das ich nicht mit ihm schlafen werde komme was da wolle. Als wir dann Petting hatten und uns auch ausgezogen hatten, hat er sich auf mich gelegt. Ich hab versucht ihn wegzudrücken, er hat mich festgehalten und ist in mich eingedrungen.

Ich bin am nächsten Tag direkt zur Polizei, die stellt das aber so hin, als hätte ich gelogen und er leugnet das auch. Ich bin bereits bei einer Therapeuten, aber ich halt das nicht aus, die Polizei glaubt das nicht wirklich und sagt ich brauch einen sehr guten Anwalt, weil das so verstrickt wäre. und was noch viel schlimmer ist meine beste freundin glaubt mir auch nicht.
Ich will das einfach nur vergessen, warum bin ich da nur hingefahren?

Ich überlege schon die Anzeige zurück zu nehmen. Soll ich das machen ?

Mehr lesen

13. September 2009 um 2:53

Hallo
mir ist so etwas ähnliches auch einmal passiert.
ich hatte mich damals auch sehr gut mit einen meiner kumpel verstanden und konnte auch über alles mit ihm reden. dieser kumpel war zudem ein sehr guter freund von meinem damaligen freund. da wir zusammen gearbeitet haben, haben wir viel zeit miteinander verbracht. es war schon eine echte sympatie zwischen ihm und mir, aber wie gesagt ich hatte damals einen freund und habe ihn auch wirklich über alles geliebt.
nach der arbeit hat mich dieser freund dann mal aufn drink eingeladen. doch bei einem drink ist es nicht geblieben... ich war dann so dermaßen besoffen, dass ich beschlossen hatte bei ihm zu pennen, da ich ungern betrunken auto fahre.
tja und dann nahm es seinen lauf. wir küssten uns, wogegen ich mich nicht wehrte. ich war überrumpelt und versteift und wusste nicht was ich tun sollte. ich hatte angst mich zu wehren, da ich nicht wusste wie er reagiert. doch als er anfing mich auszuziehen, wollte ich das nicht so ganz. ich wehrte mich so weit ich konnte. ohne erfolg. er war zu stark und ich ihm ausgeliefert. das ganze endete ziemlich traurig. ich hatte versucht mit meinem damaligen freund darüber zu reden. der jedoch stritt alles ab. er glaubte mir nicht und hat mir unterstellt, dass ich fremd gegangen und eine schlampe bin. wir trennten uns. das gerücht machte seine runden und bald wusste es der ganze freundeskreis- nämlich das ich eine schlampe bin und nichts weiter. ich bekam sogar drohungen per e.mail. das war echt ne schreckliche zeit und ich wollte damals auch zur polizei gehen. doch aus angst, dass sie mir nicht glauben oder das ich dafür widerum angezeigt werde, habe ich es gelassen. was ich dir damit sagen möchte:
es ist ziemlich schwierig jmd anzuzeigen, wenn er dich vergewaltigt hat und auch noch vorher mit dir befreundet war.
der erste gedanke von vielen anderen ist: du hättest dich doch wehren können oder du bist ja selber schuld, weil du mit ihm mit gegangen bist.oder du hast es so doch gewollt.
aber das ist falsch. man ist in dem moment so überrumpelt und versteift, dass man gar nicht weiß was da passiert. wenn ein fremder das machen würde, würde man sofort losschreiben. aber was, wenn es ein freund ist?
ich weiß in welcher situation du momentan steckst und ich finde es sehr mutig und gut von dir, dass du ihn angezeigt hast. es war das einzig richtige was du tun konntest.
du musst dich einfach wehren und du musst der polizei eindrücklich vermitteln, dass du missbraucht worden bist.
schlimm ist einfach nur, dass man keine beweise hat.
aber versuche weiter für die gerechtigkeit zu kämpfen.
ich bewundere dich sehr für deinen mut, ich habe es nicht gemacht.
zu deiner freundin: vergiss sie. eine freundin ist dazu da um zuzuhören und für einen da zu sein, wenn es einen schlecht geht. dir geht es momentan schlecht.und? ist sie für dich da. das ist keine freundin. ich habe damals durch den vorfall auch meinen ganzen freundeskreis verloren inklusive partner. bin in ein tiefes loch gefallen, aber dennoch froh, dass ich erkannt habe, dass es keinen richtigen freunde sind.
es ist sehr schmerzhaft, ich weiß. aber glaub mir die zeit heilt wunden und schon bald wird es dir mit neuen freunden evtl. besser gehen.
für fragen stehe ich dir gerne jeder zeit zur verfügung.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2009 um 23:58


also 1. solltest du auf keinen fall die anzeige zurückziehn!

Warst du danach beim arzt? er kann nachschaun ob an der vagina spuren vonn gewalt zu sehen sind. also verletzungen und so... weil so wie ich das verstanden habe war es eine vergewaltigung (aba keine typische) hm... wenn du ein attest vom arzt hast muss dir leichter zu glauben sein... wenn er bzw ihr das ohne kondom gemacht habt hättest du dir noch sperma proben entmehmen lassen können die überlebn nämlich ein paar tage in der scheide und er hätte ausfindig gemacht werden können...

etz nicht gleich böse aufnehmen ... es is schlimm genug dass es solche typn gibt er aht uach kein recht dazu wenn du sagst nein heißt es nein du hättest ihn ja garnicht so arg ran lassen dürfn bzw. nicht zum petting..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2009 um 6:12
In Antwort auf paradise2209


also 1. solltest du auf keinen fall die anzeige zurückziehn!

Warst du danach beim arzt? er kann nachschaun ob an der vagina spuren vonn gewalt zu sehen sind. also verletzungen und so... weil so wie ich das verstanden habe war es eine vergewaltigung (aba keine typische) hm... wenn du ein attest vom arzt hast muss dir leichter zu glauben sein... wenn er bzw ihr das ohne kondom gemacht habt hättest du dir noch sperma proben entmehmen lassen können die überlebn nämlich ein paar tage in der scheide und er hätte ausfindig gemacht werden können...

etz nicht gleich böse aufnehmen ... es is schlimm genug dass es solche typn gibt er aht uach kein recht dazu wenn du sagst nein heißt es nein du hättest ihn ja garnicht so arg ran lassen dürfn bzw. nicht zum petting..

Da liegt ja der hase begraben
Ja ich war beim arzt bzw sogar mit der polizei bei der rechtsmedizin und montags drauf nochmal bei meinem Hausarzt weil ich schmerzen im Brustkorb hatte (es waren prellungen)

Tja leider ist es nicht so leicht zu beweisen, weil es jetzt so hingestellt wird als wollte ich das.

Die Chance das er verurteilt wird sind sehr gering und ich weiß einfach nicht ob ich mir das ganze antun will. Ich will das einfach nur vergessen können. Ich mein wenn es gut stehen würde oder ich wüsste das der Anwalt mich nicht in die Mangel nimmt, ganz ehrlich wenn der Richter sagt das er mir net glaubt und ihn laufen lässt...das halt ich net aus....das ist definitv zu viel...nicht um meine Nervens willen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2009 um 13:34

Anzeige, Verarbeiten
Hallo,

es tut mir sehr leid, dass Du eine Vergewaltigung erleben musstest. Du hast ihm gesagt, das Du nicht mit ihm schlafen moechtest, also nicht geschlechtlich verkehren moechtest. Des Weiteren hast Du versucht durch Wegdruecken ein Eindringen zu verhindern, so dass er Gewalt gegen Dich eingesetzt hat und genau wusste, dass Du mit ihm geschlechtlich nicht verkehren moechtest.

Ich sehe keinen Grund, warum man Dir nicht glauben sollte. Das Problem in vielen verfahren, bei denen es um Sexualstraftaten geht, ist, dass viel von der Glaubwürdigkeit des Tatopfers abhängt. Wenn Du alles sachlich und detailliert darlegen kannst, so staerkt dies Deine Glaubwürdigkeit ungemein. Die Tatsache, dass Du zur Therapie gegangen bist, kann Deine Glaubwürdigkeit erhoehen, denn wenn Du wirklich mit allem einverstanden gewesen waerest, braeuchtest Du keine Therapie, weil Du dann keine seelischen Folgen spüren wuerdest. Zudem kann die Therapeutin bestätigen, was Du ihr zeitnah im Rahmen der Behandlung erzählt hast.

Wenn er es leugnet, stellt sich die Frage, welchen Grund solltest Du haben ihm einfach eine Vergewaltigung anzulasten, wenn diese nicht gegeben waere. Sagt jemand aus, dass alles einverstaendlich war, so ist dies sehr erheblich, ob er auch einen guten Grund angeben kann, warum Du luegen solltest. Kann er dies nicht, spricht einiges dafuer, dass seine Darstellung als nicht glaubwuerdig angesehen werden koennte.

Zurueckziehen kannst Du die Anzeige keinesfalls. Bekommen Polizei und Staatsanwaltschaft Kenntnis davon, dass eine Sexualstraftat vorliegen könnte, muessen sie von Amts wegen Ermittlungen aufnehmen und klaeren, ob es eine gibt oder nicht.

Vergessen kannst Du die Vergewaltigung nicht. Du darfst sie auch keinesfalls verdrängen, denn wenn Du dies tust, wird es Dir später schlechter ergehen. Deine Seele vergisst nicht und wird sich in diesem Fall irgendwann wieder melden. Wichtig ist, dass Du diese schreckliche Erfahrung verarbeitest. Rede mit einer Person Deines Vertrauens darueber. Diese gibt Dir die Zuneigung, die Du brauchst. Sie gibt Dir die Waerme und Geborgenheit die Du brauchst. Auch wenn das Reden darueber sehr schwer ist und auch weh tut zunaechst, gibt es keine Alternative dazu. Du wirst Dich besser fuehlen, wenn Du alles aus Dir rausgelassen hast und zwar freiwillig. Wenn Du es nicht verarbeitest, setzt sich alles in Dir fest und Dein Leben kann aus dem Unterbewusstsein heraus ganz erheblich gesteuert werden, oftmals auch so, dass Dir es gar nicht zunaechst bewusst ist. Rede mit einer Person Deines Vertrauens. Dies kann auch Deine Therapeutin sein.

Viele Gruesse

smartie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2009 um 14:39

Vergewaltigt, warum?
Hallo sweetcrush, ich bin neu hier und habe gerade deinen Beitrag gelesen. mir ist etwas ähnliches passiert, ist aber schon 4 jahre her. ich war mit dem besten kolleg meines damaligen exfreundes im ausgang. ich hatte auch zu viel getrunken, bin mit ihm nach hause gegangen, obwohl ich nichts von ihm wollte. erk küsste mich auch irgendwann und ich habe ihm gesagt dass ich nicht mit ihm schlafen werde. er meinte, wir könnten uns doch auch nur ein bisschen streicheln. ich war so doof und glaubte ihm das. er wollte natürlich mehr und als ich mich wehrte, schlug er mich und vergewaltigte mich. Er hat mich studenlang missbraucht, micht mit einem messer bedroht. Er hat echt nichts ausgelassen... das schlimmste ist, er das ganze aufgenommen und danach rumerzählt ich stände auf harten sex... ich habe mir immer vorwürfe gemacht, dass ich mit ihm mitgegangen war und dass ich mich zu wenig gewehrt habe... Warum tun Männer so was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen