Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression / Selbstvertrauen / DAS IST KEINE FRAGE SONDERN EINE HILFE DRAUS ZUKOMMEN

DAS IST KEINE FRAGE SONDERN EINE HILFE DRAUS ZUKOMMEN

22. Oktober 2014 um 13:09

Hey,ich will eich helfen eure Depressionen in den Griff zubekommen.Ich wahr selbst Depressiv ich wahr tief drin ich ging bis zum äusserste und entging nur knaps dem Tod. Gott sei dank sag ich heute konnten sie mich zurück holen.
Ich bin Epileptikerin und nehme starke Medikamente desen Nebenwirkungen Depressionen sind.Das heisst sie werden immer wieder kommen aber ich hab die kraft sie sofort zu beenden.
Ihr Lieben zur erstmal ihr seid nicht so schwach wie ihr glaubt und das Leben ist nicht so grau wie es scheint man kann es ändern es liegt an euch dabei kann euch niemand helfen.
So also meine Depression verlief so ,ich schlief garnicht mehr vieleicht mal eine halbe stunde Mittags. Abends garnicht ich wahr nur noch wach ind in Gedanken am Anfank weinte ich nur aber dann plözlich auch nicht mehr ich konnte nicht mehr so gern ich auch wollte sogar noch gut 3j nach der Depression konnte ich nicht mehr weinen ich glaubte ich hätte keine Trännen mehr so schlim wahr ich dran.Innerhalb eines Monats nahm ich 12kilo ab und es dauerte nicht lange bis ich untergewicht hatte.Ich wahr leer ich hatte keine Gefühle mehr.Kein hass,keine traurigkeit,kein spass nichts mehr.Einfach leer.Reden tat ich mit niemanden es wahr als gäbe es mich nicht mehr.Mein Handy lag nur noch da lautlos irgendwo und ich auf meinem Bett und starrte in die leere in der hoffnung einschlafen zukönnen was ich aber nicht konnte durch die vielen Schmerzhaften Gedanken in meinem Kopf.
Wie es anfing:
Dass ich bereits Depressiv wahr wusste ich nicht,mit meinem Freund lief es nicht so gut und ich heulte zimlich oft aber es ging.Ich redete viel mit meiner BF liess sie sogar bei mir wohnen.Als ich eines Tages nach Hause kam wahren beide weg. Ich glaub ihr wisst was ich mein.Meine kleine Welt zerbrach.Zurerst der hass dann die traurigkeit und später die Depression.
Was ich dagegen tat- Nachdem ich im KH erwachte und die Trännen meiner Geschwister sah so wie die Verzweiflung meiner Mutter wurde mir bewusst was ich getan hatte.Als plözlich der Psychater vor mir stand schickte ich ihn raus was würde es mir hier zu bleiben bei noch mehr depressiven Menschen sowas hilft nicht ich brauchte ihn nicht ich brauchte keine Psychatrie nein ich brauchte abweckslung! Aus prinzip rede ich sws nicht mit fremden als intressiert die meine Probleme.Ich fing an meine Gefühle aufzuschreiben formte sie in Poesie und Gedichte.Während dem gings mir besser.Dann nach einiger Zeit sagte ich mir (und das solltet ihr auch machen) Nein jetzt nicht! Ich bin kein schwöchling ich werde stark sein! das sagte ich mir immer wenn ich merkte dass ich wieder auf schlechte Gedanken kamm.Zum einschlafen hörte ich auf Youtube Hypnose. am Anfang noch schwierig aber dann klapte es. Ich weiss heute dass ich was besonderes bin einmalig auf dieser Welt ind dass es karma gibt.Wenn du guttes tust kommt guttes wieder versucht es mal oder ich zb lüge seit dem nicht mehr am anfang ist es noch schwer weil man überall irgendwie wenigstens eine kleine lüge sagt wenn es auch Unsinn ist aber ich hab es mir abgewöhnnt so wurde bei mir alles besser.Mein ganzes leben hat sich verändert. Versteht ihr was ich euch sagen will? Wischt euer altes Leben weg und lebt ein neues so wie ihr am besten damit klar kommt und macht das was ihr schon immer tun wolltet.Ganz wichtig hört nicht auf andere seit keine Mitläufer das macht unglücklich lebt besonders und hinterlasst Spuren Viel glück

Mehr lesen

Teste die neusten Trends!
experts-club