Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Das 1. Mal Beerdigung

Das 1. Mal Beerdigung

22. November 2005 um 21:03 Letzte Antwort: 19. April 2007 um 15:53


In meinem größerem Umfeld sind in den letzen Jahren doch einige Menschen von uns gegangen.
Nun ist es direkt meine Nachbarin die mit ca. 60 Jahren an Krebs gestorben ist. Sie ist heute morgen eingeschlafen. Mein Mann äußert sich gefühlsmäßig gar nicht, obwohl er von ihr bereits im Kinderwagen geschoben wurde. Sie ist eine sehr gute Freundin der Familie gewesen.
Ich kann noch gar nicht glauben, dass sie nicht mehr da ist.
Am Wochenende werde ich denn das erste mal zu einer Beerdigung müssen. Ich habe keine Ahnung was mich erwartet und ich habe auch keine Ahnung wie ich das überstehen soll. Ich bin sehr nah am Wasser gebaut und ich habe eigentlich nicht den Bedarf, bei der Beerdigung aufzufallen.
Was kann ich machen, damit ich das überstehe?

So, werde nun mal langsam schlafen gehen.
Wünsche noch einen schönen Abend.

LG
Brosze

Mehr lesen

22. November 2005 um 21:39

Also...
hi ersma !
also ich bin 14 und vor 3 tagen is meine liebe oma gestorben.... :'(
naja und ich war auch noch nie auf einer beerdigung und jez muss ich direkt zu einer, an der ich den menschen sehr geliebt hab.
ich hab 5 jahre bei ihr gelebt und nun ist sie einfach weg...
helfen konnt ich jez nich aber trotzdem hab ich angs davor wie du (oder sie)

kuss maja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2005 um 1:20

Die erste Beerdigung
ist eigentlich die Schwierigste. Es ist aber auch altersabhängig und wie nah man den Menschen stand. Das schlimmste ist wenn Du im Vorfeld die Tränen unterdrückst. Habe bei meiner ersten Beerdigungen nicht geweint, weil ich zu jung war um es zu begreifen. Als ich älter wurde und dann mein Opa starb brach für mich eine Welt zusammen, ich habe mich auch während der Beerdigung nicht zurückhalten können. Aber Tränen solltest Du nicht zurückhalten. Ich weiß nicht ob es Dir etwas bringt, aber denke in erster Linie an die schönen Zeiten und die Beerdigung ist nicht mehr ganz so schlimm.

Dir alles Gute
shirley

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2005 um 14:56

Hallo Brosze
Ich war (leider) schon öfters auf Beerdigungen.
Die schlimmste war die von meiner Mama, ich konnte nur mit Beruhigungsmittel es einigermasssen überstehn.

Bei der Beerdigung von einer Kollegin, war es auch schlimm, aber ich mußte nicht weinen.
Es kommt halt immer darauf an, was Du für einen Bezug zu dieser Person hast.
Aber ich denke mal so schlimm ist nicht wenn Du weinst, es ist doch ganz natürlich und das wird Dich bestimmt niemand schief anschaun.

Gruß
Schlumpfi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2005 um 10:53

Kann es nachempfinden was ihr fühlt...
... mußte leider auch schon zu einigen Beerdigungen. Die erste war bei einem Nachbarn und ging mir zwar nahe, aber ich war nicht so persönlich betroffen. Später folgte die von meinem Opa, das war hart. Immerhin kannte ich da schon den Ablauf einer Beerdigung. Mir ging alles mögliche durch den Kopf, als wir in der Kirche saßen. Der schlimmste Moment war, als der Sarg in der Erde verschwand. Das war so endgültig!
Mittlerweile sind 5 Jahre vergangen. Erst vor 14 Tagen war die Beerdigung eines Nachbarn. An Beerdigungen werde ich mich nie gewöhnen, traurig ist es immer! Wenn Dir nach Weinen ist, dann schäme dich nicht, du wirst auch nicht die Einzige sein, der so etwas nahe geht. Aber denke daran: auch der Tag ist irgendwann vorbei und da muß man eben durch. Viel Glück!
Leseratte3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2005 um 17:19

Danke
Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Ich hoffe, dass das Montag alles klappt. Meine Schwiegermutter hat mir jetzt auch schon bis ins kleinste Detail erzählt wie das ablaufen wird.
Für mich wird der Moment indem der Sarg herabgelassen wird der schlimmste sein.
Nochmal vielen Dank

LG
Brosze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 13:36
In Antwort auf goldie_12501718

Also...
hi ersma !
also ich bin 14 und vor 3 tagen is meine liebe oma gestorben.... :'(
naja und ich war auch noch nie auf einer beerdigung und jez muss ich direkt zu einer, an der ich den menschen sehr geliebt hab.
ich hab 5 jahre bei ihr gelebt und nun ist sie einfach weg...
helfen konnt ich jez nich aber trotzdem hab ich angs davor wie du (oder sie)

kuss maja

Hallo ihr ich brauche eure hilfe......
und zwar geht es darum ich habe am Dienstag meine dritte Beerdigung innerhalb von knapp 5 Wochen
Vor 5 Wochen starb meine Oma vor 4 Wochen meine beste Freundin und jetzt vor 2 Wochen mein Onkel nun habe ich eine Frage meine Oma und mein Onkel werden oder wurden durch einer Urnenbestattung beerdigt aber meine beste Freundin die wird am Dienstag 26.4.07 beerdigt bekommt ne Sargbestattung meine Frage ist nun wie schaut sowas aus ich habe schon viel gehört davon aber konnte mir kein Bild machen bis jetzt könnt ihr mir vielleicht ein bissschen was erzählen wie sowas ablaufen tut würde mich interessieren damit ich mich schon ein bisschen vorbereiten kann.
Danke schon mal im Vorraus CrazyDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 15:53
In Antwort auf klytik_12863801

Hallo ihr ich brauche eure hilfe......
und zwar geht es darum ich habe am Dienstag meine dritte Beerdigung innerhalb von knapp 5 Wochen
Vor 5 Wochen starb meine Oma vor 4 Wochen meine beste Freundin und jetzt vor 2 Wochen mein Onkel nun habe ich eine Frage meine Oma und mein Onkel werden oder wurden durch einer Urnenbestattung beerdigt aber meine beste Freundin die wird am Dienstag 26.4.07 beerdigt bekommt ne Sargbestattung meine Frage ist nun wie schaut sowas aus ich habe schon viel gehört davon aber konnte mir kein Bild machen bis jetzt könnt ihr mir vielleicht ein bissschen was erzählen wie sowas ablaufen tut würde mich interessieren damit ich mich schon ein bisschen vorbereiten kann.
Danke schon mal im Vorraus CrazyDevil

Kein Unterschied
Hallo Crayzdevil,

du scheinst ja im Mopment einiges durchzumachen. Dazu wünsche ich dir erst einmal viel Kraft.
Meine Mutti hatte sich auch immer eine Urnenbestatung gewünscht. Diese haben wir jedoch wie eine normale Beerdigung "veranstaltet". Das heißt, es wurde eine ganz normale Totenmesse gehalten, dann das gemeinsame Beten in der Friedhofshalle, dann wurde die Urne vorne weg getragen und wir hinterher. Dann wurde sie ganz normal, wie ein Sarg in die Erde gelassen. Somit unterschied sich nichts von einer Erdbestattug.

Viel Kraft am Dienstag
Eulentochter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest