Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung und sexueller Missbrauch / Darf ich mich trotzdem so fühlen? Bitte Hilfe!

Darf ich mich trotzdem so fühlen? Bitte Hilfe!

26. Juli 2011 um 12:35 Letzte Antwort: 8. August 2011 um 13:07

Ich lese hier immer viel im Missbrauchsforum, aber ich muss jetzt einfach mal selber schreiben. Ich bin in Therapie, habe diverse Krankheiten, u.a. eine soziale Phobie, was viel mit meiner eigenen Missbrauchserfahrung zusammenhängt.
Aber ich fühle mich einfach nur schlecht. Ich lese hier immer von Vergewaltigung und sobald es um weniger geht, kommen Kommentare, die das alles zu einer Nichtigkeit werden lassen - dann fühle ich mich noch schlechter. Ich bin nicht vergewaltigt wurden, vorher konnte ich im wahrsten Sinne des Wortes fliehen. Ich habe der Person (mein Schutzbefohlener) vertraut, ich war 15. Es ging langsam. Er hat immer meine Hand genommen, mich umarmt. Irgendwann hat er mich auch "anders" angefasst. Meinen Bauch gestreichelt und nicht aufgehört, mich festgehalten und im ganzen Gesicht geküsst... er hat immer so verliebt gesprochen. Er war 20 Jahre älter. Mir geht es deshalb so schlecht. Ich kann keine Nähe zulassen, weder physisch, noch psychisch. Es ist mir unmöglich, mit Männern auch nur zu sprechen, ich fühle nur Ekel, Angst und Panik.
Meine Therapeutin sagt, man muss selber akzeptieren/annehmen, dass Schlimmes passiert ist und sich eingestehen, dass die Seele verletzt ist. Aber das fällt mir so schwer und wenn ich Kommentare lese, die alles noch mehr herunterspielen, fällt es mir noch schwerer. In meinen Augen habe ich nicht das Recht dazu, mich so schlecht zu fühlen, denn "es war ja eigentlich nichts".
Ich habe Angst. Ich ekele mich vor Männern, ich habe Angst vor ihnen, aber ich könnte auch keinem Mann davon erzählen und mich öffnen, weil ich Angst habe, dass er auch findet, dass ich mich nicht so "dran stellen" soll.
Ich wäre gerne normal bzw ich würde es gerne akzeptieren können. Meine Seele hat das kaputt gemacht, aber ich kann es mir nicht eingestehen. Wie kann ich das lernen? Was soll ich tun? Oder soll ich besser meinen Mund halten und nie jemandem davon erzählen?
Danke

Mehr lesen

27. Juli 2011 um 8:48

Noch ein beitrag
sry das war mein anderer nick, bin aber die erstellerin des threads.
lg

Gefällt mir
28. Juli 2011 um 22:55


Hallo Woom,

also in meinen Augen ist das natürlich ein anderes Erlebnis aber deshalb nicht weniger schlimm oder grauenvoll.
Wie will man diese Erlebnisse auch miteinander vergleichen, geschweigedenn bewerten!
Das wäre genauso als wenn du andere Emotionen / Gefühle bewerten wolltest... das geht so nicht!
Dein Empfinden zählt... natürlich muß man ehrlich zu sich selbst sein dabei... aber das bist du bestimmt!
Die Menschen die sowas mit Mädchen oder Frauen gemacht haben sind verabscheuungswürdig egal wie weit sie gegangen sind!
Du hast etwas durchleiden müssen und hast ein Trauma. Wie will jemand, der deine Gefühle nicht selber Tag für Tag durchleidet, darüber urteilen?
Ich kenne das von meinem Liebling seit Jahren... aber auch ich kann mich nur einfühlen, ihr zur Seite stehen und meine Liebe schenken.
Ich sehe nur die täglichen Auswirkungen und wie sie tränenaufgelöst aus den Therapien kommt wenn sie darüber redet.
Die Auswirkungen die es auf dich hat, hast du selbst beschrieben. Empfindsame und gutmütige Menschen trifft es leider schlimmer (so wie dich)!

Ich wünsche dir viel Kraft und das du lernst damit umzugehen

LG Poldi

Gefällt mir
8. August 2011 um 13:07

Kenn ich...
...man denkt, eigentlich ist doch "nichts" passiert und gesteht sich selbst die Angst, Scham und Verletztheit nicht zu.

Fakt ist aber, dass er deine Intimsphäre verletzt hat und Dinge mit dir getan hat, die du nicht wolltest.

Ich habe mich auch lange gefragt, was überhaupt mit mir passiert ist und habe fast zwei Jahre gebraucht um meine Ängste, meine Scham und dieses Ohnmachtsgefühl zuzulassen. Ich dachte lange, ich hätte kein Recht dazu, weil doch "nichts" passiert war.

Auch diese Angst vor Männern verstehe ich gut, ich würde mich manchmal am liebsten heulend in einer Ecke verkrichen, wenn mich Männer anstarren oder mir hinterherpfeifen...

Meiner Meinung nach hat kein Mensch das Recht den Schmerz und die schlimmen Dinge, die einem anderen geschehen sind herunter zu spielen. Das geht gar nicht.
Unabhänging davon, ob diese Person überhaupt selbst irgendwelche Erfahrungen in diese Richtung gemacht hat (was ich natürlich keinem wünsche).

Wie ich im einzelnen gelernt habe, mir meinen Schmerz einzugestehen würde ich ehrlich gesagt ungern hier posten... Wenn du magst, kannst du mir gerne eine Nachricht schicken und ich beantworte dir deine Frage dann auf diesem Weg.

Alles Gute für dich,
sunnyblondangel

Gefällt mir