Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Citalopram Entzugserscheinungen!

Letzte Nachricht: 16. März 2007 um 7:39
A
an0N_1255341399z
15.03.07 um 7:24

Hallo zusammen, ich setze grade mein Citalopram ab und mir geht es dabei garnicht so gut. Ich habe es erst langsam reduziert v. 20mg auf 10mg, 5mg und jetzt den dritten Tag garnichts. Schon am zweiten Tag merkte ich das irgendwas nicht stimmt, ich fühlte mich erst nur ein bisschen benommen doch jetzt bin ich nur noch müde habe miese laune und manchmal habe ich das Gefühl als ob durch meinen Körper eine gewaltige Menge Strom fließen würde. Kann mir einer von euch sagen ob das normal ist und wenn ja wie lange ich mit diesen komischen reaktionen meines Körpers zu rechnen habe. Hätte ich das Gewusst dann hätte ich niemals mit diesem Zeug angefangen...


Mehr lesen

N
nusha_12122156
15.03.07 um 12:22

Mir ging es genauso. . .
. . . als ich Zoloft abgesetzt habe. Ich hatte immer diese komische "Elektroschock" Gefühl im Kopf und in den Händen und Armen. Es dauerte ungefähr einen Monat bis es aufgehört hat. Mir war auch oft Schwindelig. Aber - keine Angst, es geht vorbei.

Grüß

Pusskin

Gefällt mir

A
akeno_12890379
15.03.07 um 12:36

Entzugserscheinungen
Entzugserscheinungen hat zwar nicht jeder, aber sie kommen durchaus vor. Eine ganze Reihe Ärzte nimmt es noch nicht zur Kenntnis, weil es früher in den Infos zu den Medikamenten noch bestritten wurde, aber inzwischen ist es akzeptierte aktuelles Wissen, dass es Entzugserscheinungen gibt.

Meist dauern die Absetzerscheinungen nur ein paar Tage gelegentlich bis wenige Wochen an. Wenn die Absetzerscheinungen nicht erträglich sind, sollte man noooochh langsamer reduzieren. Gerade der letzte Absetzschritt ist meist der schwerste.

In jedem Fall solltest Du Deinem Psychiater mitteilen, wie es Dir geht. Er wird Dir vermutlich Folgendes sagen:
Wenn es Dir aushaltbar erscheint, warte einige Tage ab und es sollte Dir besser gehen. Wenn es Dir unerträglich ist, gehe zur letzten Dosierung zurück und reduziere von da aus noch langsamer. Sind ausreichend kleine Dosisreduktionen nicht möglich, wechsle auf ein flüssig angebotenes Medi wie Escitalopram (andere Dosierung !) und reduziere sehr langsam über viele Wochen.

jaja

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
an0N_1255341399z
16.03.07 um 7:39
In Antwort auf nusha_12122156

Mir ging es genauso. . .
. . . als ich Zoloft abgesetzt habe. Ich hatte immer diese komische "Elektroschock" Gefühl im Kopf und in den Händen und Armen. Es dauerte ungefähr einen Monat bis es aufgehört hat. Mir war auch oft Schwindelig. Aber - keine Angst, es geht vorbei.

Grüß

Pusskin

Danke
das ist auf jedenfall ein trost das es doch irgendwann aufhört. Ich war bei meinem Psychologen und der meinte das es nur 4-5 Tage andauern würde, naja ich werd es sehn. Ich werd auf jedenfall durchhalten, denn ich möchte dieses Zeugs nicht mehr schlucken.

Gefällt mir

Anzeige