Forum / Psychologie & Persönlichkeit

chronische Migräne/Hashimoto

Letzte Nachricht: 17. September um 9:57
user306773364
user306773364
15.09.21 um 16:28


Ich hab seit März.die Diagnose chronische Migräne dazu Skoliose, und als Vorgeschichte schon Hashimoto das ständig voranschreitet....Das alles geht mir auf die Psyche und man hat sogar Angst vor der nächsten Attacke.
Es beinträchtigt mein Leben so dermaßen! Da ich auch Intolerant bin (gluten und histamin) hat man oft nicht mal die Chance irgendwohin essen zu gehen.
Oft fühlt man sich dann eher wie 80 statt wie Mitte 40.Leidet auch jemand an diesen chronischen Erkrankungen und wie geht ihr damit um oder was macht ihr dagegen (keine Medikamente, diese habe ich alle selbst) Kann man abwägen wann eine Attacke kommt.. Danke

Mehr lesen

S
sisteronthefly
17.09.21 um 9:57

Hallo,

eine Psychotherapie kann nicht die Hashimoto Erkrankung heilen oder die Skoliose, aber möglicherweise eine Hilfe sein, bei der Bewältigung und der Annahme. Das würde wahrscheinlich zu einer psychischen Entlastung führen und sich positiv auswirken auf die Migräne. Vermutlich profitiert deine Muskulatur und auch dein Nervensystem von Entspannungsübungen. Unser vegetatives Nervensystem nimmt indirekt eine Menge Einfluss auf unsere Organe und selbstversgtändlich auf unsere Psyche. Du könntest es mit Autogenen Training versuchen, mit Progressiver Muskelentspannung oder möglicherweise mit Meditation, wenn du dafür offen bist und dich darauf einlassen kannst. Ich denke z.B. an Chakra-Arbeit. Im Falle der Schilddrüse handelt es sich um das Halschakra-Visshuda. Durch Übungen in dem Bereich kann die Funktion des Organs harmonisiert werden. 

Zusätzlich würde ich auf die Ernährung achten bzw. gezielt auswählen und Bewegung bzw. Sport in den Alltag integrieren. Dies alle ist jedoch vorab mit einem Arzt abzuklären.

LG Sis

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?