Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / CHAOS...

CHAOS...

9. September 2012 um 22:37

Ich bin 18 - im Alter von ca 3 bis ca 9 Jahren wurde ich sexuell missbraucht...das wurde mir aber erst vor ungefähr einem Jahr bewusst, nachdem ich einen Bericht über Missbrauch gelesen hatte.
Ich habe es nie jemandem erzählt, bis ich es meinem besten freunden sagte und dann damit verbunden den menschen der es wissen sollte - meinem damaligen freund.
Leider war seine reaktion nicht soo einfühlsam wie ich es gebraucht hätte..
Abgesehen davon hatte ich vor bis zur Ehe mit dem Sex zu warten - unabhängig von der Vergangenheit wollte ich mich einfach für den Mann aufheben der auch mein letzter Mann sein wird. Doch mit ihm änderte sich alles - ich überdachte meine Einstellung - als ich ihm zb sagte, dass eines Tages mein Mann auf mich stolz sein wird weil ich eben gewartet habe, lachte er mich aus. Mir ist klar dass ich wohl kaum einen mann finden würde der auch warten würde bis er heiratet - aber zumindest einen der keine "männliche ... ist. Aufjedenfall veränderte ich mich durch meinen ex sehr zum negativen!
Es kam (gottseidank) nie zum sex - aber nah dran. Und der punkt ist jetzt, dass er sich in einigen situation wie der typ aus meiner vergangenheit verhielt...mit dem missbrauch allein kam ich eigentlich ganz gut klar - aber durch meinen ex ist das alles sehr schlimm geworden.
Er hat mich zwar nie zu etwas gezwungen, aber ich habe mich oft bedrängt gefühlt...und sein verhalten im bezug auf sex ähnelte einfach stark mit dem typ von früher.
klar dass er das nicht so sieht - es kommen nur so sinnlose ausreden wie, ich bin auch nur ein mensch...wow.
mir ist klar dass ich selbst verantwortlich bin was passiert ist..ich hätte mich ja nicht auf ihn einlassen müssen. von anfang an war es iwie nur auf das körperliche bezogen - aber wir wollten wirklich beide eine richtige beziehung.
es ist nun so dass ich diese beziehung und die momente größtenteils mit dem missbrauch verbinde - also mit was schlechtem...ich habe alpträume von ihm und auch am tag diese sogenannten flashbacks...im prinzip belasten mich eher die neueren bilder mit ihm - mit dem hintergrund meiner vergangenheit.
ich habe keinen kontakt mehr mit ihm und ich glaube auch nicht dass es was ändern würde wenn ich ihm verzeihe.
ich will diese bilder nicht haben und ich will mich auch nicht so dreckig fühlen...
außerdem habe ich jetzt wieder eine beziehung...(unpassender weise mit seinem besten freund) es ist aber alles oke untereinander, da mein ex eh meinte das wir besser zusammen passen würde von anfang an und er mit mir eh nur sich eine freundschaft vorstellen kann im endeffekt.
er weiß auch bescheid - ist sehr rücksichtsvoll und gefühlvoll. im macht es auch zu schaffen dass ich dieses kopfkino habe und unsrer beziehung schadet es auch weil wir auch von seinem besten freund reden..am meisten stört mich auch dass damals alles erzählt wurde was so im bett lief und jetzt hat mein freund quasi auch eigenes kopfkino was alles blöder macht. ich habe allgemein angst vor dem ersten mal - dazu davor dass die neuen bilder die mit meinem freund enstehen sich auch iwie mit der vergangenheit mischen ich denke sehr viel nach - wir haben einmal versucht miteinander zu schlafen - es funktionierte aber nicht weil ich sofort abblockte sobald ich einen schmerz spürte...ich habe mich entspannt aber ich war so konzentriert - auf den schmerz der kommen wird und darauf dass keine schlechten bilder kommen. ich hab angst dass das in zukunft immer so laufen wird...ich will schon mit ihm schlafen aber ich bin so sensibel bei diesem thema und so ein nachdenklicher mensch.
ich will zum einen auch unbedingt diese bilder aus meinem kopf und die alpträume weg...den typ aus meiner vergangenheit sehe ich auch oft in der woche - und obwohl er der größte grund all meines verhaltens ist - denke ich an ihn am allerwenigsten bei der ganzen sache..

Mehr lesen

15. September 2012 um 12:28

Das wird wohl eine lange Antwort...
Mach dir keinen Druck. Dein derzeitiger Freund klingt nach einem wirklich netten, rücksichtsvollen Mann, also mach dir keine Sorgen, was er sich vielleicht über dich denken könnte wegen deinem Ex. Lass ihn hinter dir, er hat dich ausgelacht, nicht ernst genommen und auch etwas gedrängt. In deiner Situation ist es sowieso besser, keinen Kontakt mit solchen Männern zu haben. Ernsthaft, ist halt so.
Ich weiß, wie es ist, sensibel zu sein und ständig Bilder von seinem eigenen Missbrauch vor Augen zu haben. Ich habe heute, mehr als 7 Jahre nach dem Ende des Horrors, noch immer Albträume und sehe sein Gesicht glasklar vor mir. Aber eines kann ich dir versichern: es wird besser werden. Zwar nur ganz langsam und Stück für Stück, aber die Zeit hilft dir, deine Wunden zu heilen. Es kann auch immer zu "Rückblenden" kommen, dann geht es dir wieder dreckiger. Aber Kopf hoch, du hast so eine schlimme Sache jahrelang überlebt, du bist verdammt stark. Versuche, aus dieser Erfahrung Kraft zu gewinnen, und lass dich nie wieder so behandeln. Du hast ein Recht auf Unversehrtheit!

Wenn du noch nicht bereit bist, mit deinem Freund zu schlafen, erkläre es ihm. Ich bin mir sicher, er versteht es. Wenn du Lust hast, dann arbeitet euch ganz langsam vor. Sex klappt nie von einer Sekunde auf die andere! Es haben sich schon so viele Frauen deshalb fertig gemacht. Aber es besteht kein Grund zur Panik oder Hektik. Wenn du mal abblockst und keinen Lust mehr hast, hört auf. Aber macht euch nichts draus, kuschelt ein wenig und redet vielleicht darüber. Wenn du willst, kannst du es ein paar Tage später wieder probieren, vielleicht klappt es ein Stück, vielleicht auch nicht. Denk dir, dass niemand über dich Macht hat oder dir dein Sexleben ruinieren kann. Du konzentrierst dich auf deinen tollen Freund und auf dich selbst, es ist euer intimer Moment. Niemand anderer, auch keine Menschen von früher, kann sich hier einmischen! Du wirst sehen, irgendwann wird der Sex schon klappen, aber mach dir keinen Kopf, und vor allem: lass dich von niemandem zu drängen! Stück für Stück klappt das schon. Wichtig ist: wenn du mal keine Lust hast oder wenn du plötzlich Schmerzen hast, sag, dass du aufhören möchtest. Du bestimmst über deinen Körper. Du kannst auch probieren, die Stimmung mit deinem Freund ein wenig aufzulockern und das ganze Thema nicht so ernst zu nehmen. Und irgendwann, nach vielen kleinen Versuchen, klappt es einfach.

Sexuelle Gewalt kann man wohl leider nie ganz vergessen. Auch in 20 oder 30 Jahren wird es noch Tage geben, an denen du dich plötzlich erinnerst. Aber der Schmerz wird nicht mehr so scharf und klar sein, eher dumpf. Du bekommst auch nicht mehr so leicht Panik. Ja, die Zeit wird dir wirklich helfen, aber wir können uns wohl nicht darauf verlassen, dass wir solche Taten vergessen.
Manchmal finde ich es gar nicht schlecht, so etwas nicht vergessen zu können. Es erinnert mich immer daran, was ich alles ertragen und überlebt habe, es gibt mir Kraft, und es erinnert mich daran, dass ganz alleine ich selbst über mich und meinen Körper bestimme. Kurz gesagt: so etwas kann einen stärker machen. Du darfst dich nur nicht aufgeben, kämpfe weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2012 um 17:32

Kommt mir irgendwie bekannt vor...
Sorry im Vorhinein schon mal, falls ich abgehackt schreibe. Ich habe gerade nicht so viel Zeit, will aber trotzdem etwas dazu schreiben.

Mir ist ähnliches in der Kindheit passiert und auch ähnliches mit meinem ersten Freund. Ewig lange dachte ich, dass meine ganzen Problematiken auch von meinem damaligen Freund herrührtern und habe mich da total hinein gesteigert und das Ganze, was mit ihm passiert ist, auch etwas dramatisiert. Erst später wurde mir klar, dass ich mich an der Sache so sehr aufgehängt habe, weil es einfacher war, das als schlimm zu erachten, als den wahren Tatsachen ins Auge zu sehen. Mein eigentliches Problem lag eindeutig in der Kindheit, ich habe den "neueren Film" nur darüber geschoben, weil ich das leichter verarbeiten konnte. Vielleicht ist es bei dir auch so. Ich hoffe, man versteht überhaupt, was ich meine.

Sei froh, dass du jetzt so einen tollen Freund gefunden hast, der verständnisvoll auf deine Situation reagiert. Es gibt doch noch nette Männer auf dieser Welt Lass dir Zeit, überfordere dich nicht und zwinge dich zu nichts, was Sex angeht. Probiere erstmal nach und nach andere Dinge aus und achte dabei genau darauf, was dir selbst Spaß macht und in welchen Situationen du es nur deinem Freund zuliebe tust. So kann man sich nach und nach an das Ganze heran tasten. Du musst nichts, was du nicht willst!

Abgesehen davon würde ich dir sehr zu einer Therapie raten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendjemanden gibt, der ernsthaft alleine mit so einer Vergangenheit klar kommt.....

Alles Gute!
Lo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen