Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bye...

Bye...

1. März 2010 um 17:51

ich halte diesen ganzen scheiß nicht mehr aus!!
ich will nicht mehr! noch 3 monate bin zum et
aber dann kann ich endlich mein leben beenden.
ich hoffe ich schaffs noch so lang

Mehr lesen

1. März 2010 um 20:48

msg
Hm..Was stört dich denn an deinem Leben? Warum möchtest du sterben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 23:02
In Antwort auf thora_12754943

msg
Hm..Was stört dich denn an deinem Leben? Warum möchtest du sterben?

.
ich leide an borderline und alle haben sich von mir abgewand!
keine freunde mehr, keine familie
ich wollte mir das leben nehmen, hab alles fertig geplant usw. und plötzlich stellt sich raus dass ich schwanger bin!
hab es als zweite chance und "zeichen" gesehen dass ich mich nicht umbringen soll,
aber ich hab mich wohl geirrt!
mittlerweile sitze ich nur irgendwo und warte bis zum et.!
ich hab keine lust mehr noch so viele jahre auf irgendein wunder zu warten!
hab das seid ich 6jahre alt bin und hab keine kraft mehr zu psychologen zu rennen usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 12:55
In Antwort auf hoshibelial

.
ich leide an borderline und alle haben sich von mir abgewand!
keine freunde mehr, keine familie
ich wollte mir das leben nehmen, hab alles fertig geplant usw. und plötzlich stellt sich raus dass ich schwanger bin!
hab es als zweite chance und "zeichen" gesehen dass ich mich nicht umbringen soll,
aber ich hab mich wohl geirrt!
mittlerweile sitze ich nur irgendwo und warte bis zum et.!
ich hab keine lust mehr noch so viele jahre auf irgendein wunder zu warten!
hab das seid ich 6jahre alt bin und hab keine kraft mehr zu psychologen zu rennen usw.

.
Sie haben sich nicht von dir ganz abgewand, vielleicht sind sie "nur" überfordert. Aber ich weiß, wie verdammt weh das tut. Und wie schön da der Ausweg namens Freitod aussieht.
Wie wär es, wenn du dich nach einer offenen Psychatrie umsiehst? Ich weiß, "Psychatrie" klingt fies und alles. Aber ich denke, dass du da aufgefangen werden könntest.
Dass die Leute dort, dich an der Hand nehmen werden und gemeinsam mit dir den Weg zur Besserung gehen.
Bist du mit dem Vater des Kindes noch zusammen?
Lg,
Gedankin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2010 um 23:05
In Antwort auf thora_12754943

.
Sie haben sich nicht von dir ganz abgewand, vielleicht sind sie "nur" überfordert. Aber ich weiß, wie verdammt weh das tut. Und wie schön da der Ausweg namens Freitod aussieht.
Wie wär es, wenn du dich nach einer offenen Psychatrie umsiehst? Ich weiß, "Psychatrie" klingt fies und alles. Aber ich denke, dass du da aufgefangen werden könntest.
Dass die Leute dort, dich an der Hand nehmen werden und gemeinsam mit dir den Weg zur Besserung gehen.
Bist du mit dem Vater des Kindes noch zusammen?
Lg,
Gedankin

Ja...
ich bin noch mit ihm zusammen!
aber er tut mir so leid!
er gibt sich total viel mühe, ist immer lieb und bemüht sich alles richtig zu machen, und ich MUSS jedesmal gemein reagieren.
er nimmt mich in dem arm, ich stoß ihn weg.
er gibt mir einen kuss, ich schrei ihn an.
usw.
es ist so schlimm! nähe vertrage ich überhaupt nicht! und ich bin auch total schnell gereizt!
es fühlt sich an wie ein riesiger druck in mir,
ich bin immer angespannt und bei jeder kleinigkeit explodiere ich
und mein armer freund muss her halten.
jeder andere hätte sich schon längst verpisst,
aber er steht trotzdem zu mir obwohl ich nur eine last für ihn bin.
und das belastet mich wiederum.
weil ich jetzt ständig ein schlechtes gewissen habe. aber es ist so schwer etwas gegen meine krankheit zu tun, überhaupt weil mir die motivation fehlt!
ich bin so antriebslos, mir macht nichts spaß, mir ist mehr oder weniger alles egal, und da ist es echt hart eine therapie durchzuziehen!
und psychiatrie nimmt mich nur wenn ich beruhigungs tabletten nehme, was ich wegen dem baby aber nicht möchte!
und denen sind meine wutanfälle aber zu gefährlich!

lg hoshi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 15:12
In Antwort auf hoshibelial

Ja...
ich bin noch mit ihm zusammen!
aber er tut mir so leid!
er gibt sich total viel mühe, ist immer lieb und bemüht sich alles richtig zu machen, und ich MUSS jedesmal gemein reagieren.
er nimmt mich in dem arm, ich stoß ihn weg.
er gibt mir einen kuss, ich schrei ihn an.
usw.
es ist so schlimm! nähe vertrage ich überhaupt nicht! und ich bin auch total schnell gereizt!
es fühlt sich an wie ein riesiger druck in mir,
ich bin immer angespannt und bei jeder kleinigkeit explodiere ich
und mein armer freund muss her halten.
jeder andere hätte sich schon längst verpisst,
aber er steht trotzdem zu mir obwohl ich nur eine last für ihn bin.
und das belastet mich wiederum.
weil ich jetzt ständig ein schlechtes gewissen habe. aber es ist so schwer etwas gegen meine krankheit zu tun, überhaupt weil mir die motivation fehlt!
ich bin so antriebslos, mir macht nichts spaß, mir ist mehr oder weniger alles egal, und da ist es echt hart eine therapie durchzuziehen!
und psychiatrie nimmt mich nur wenn ich beruhigungs tabletten nehme, was ich wegen dem baby aber nicht möchte!
und denen sind meine wutanfälle aber zu gefährlich!

lg hoshi

Das ist so typisch...
wie ich gerade erfahren hab ist mein "freund" doch nicht so lieb wie ich dachte.
er hat das alles nur gemacht damit ich mich während der schwangerschaft nicht umbringe!
da ich jetzt aber eine hochgradige schwangerschaftsvergiftung hab, hat er sein wahres ich gezeigt und gemeint":mir geht es nicht um dich sondern um das kind, aber mit der situation musst du jetzt allein fertig werden".
die ganze zeit arschkriechen und jetzt aufeinmal wo das kind wahrscheinlich sterben wird weils zu unterentwickelt ist, sch**** er auf mich!
ganz toll!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 3:44
In Antwort auf hoshibelial

Das ist so typisch...
wie ich gerade erfahren hab ist mein "freund" doch nicht so lieb wie ich dachte.
er hat das alles nur gemacht damit ich mich während der schwangerschaft nicht umbringe!
da ich jetzt aber eine hochgradige schwangerschaftsvergiftung hab, hat er sein wahres ich gezeigt und gemeint":mir geht es nicht um dich sondern um das kind, aber mit der situation musst du jetzt allein fertig werden".
die ganze zeit arschkriechen und jetzt aufeinmal wo das kind wahrscheinlich sterben wird weils zu unterentwickelt ist, sch**** er auf mich!
ganz toll!!

Typisch vielleicht, aber das heißt nicht, dass er dich nicht liebt.
Hallo Hoshibelial!
Wenn es deinem Freund nicht um dich ginge, hätte er nicht zu dir gehalten. Auch nicht um des Kindes Willen. Ich bin in der Position der Freundin eines Depressiven. Ich will nicht behaupten zu wissen, wie es dir geht. Ich kann es nur erahnen, weil ich meinen Freund erlebe. Und ich ich denke als Partnerin manchmal ähnlich, wie sich dein Freund grad verhält. Aber das ist nicht etwa so, weil ich ihn nicht liebte. Ich liebe ihn sehr, und ich bin sicher, dein Freund liebt dich auch. Es ist nur so, dass man als Partner oder Partnerin sich oft hilflos fühlt. Und das lässt einen auch wütend und ungeduldig werden, obwohl man eigentlich ganz anders fühlt, eigentlich Verständnis hat und geduldig sein will. Und dann platzt einem der Kragen in einem Augenblick, zu dem es völlig irrational erscheint. Es ist auch für Partner ein Wechselbad der Gefühle. Und daran trägt niemand die Schuld. Es ist einfach so. Also mach dir bitte keine Selbstvorwürfe, auch wenn du dich verantwortlich fühlst! Sprich, wenn du kannst, offen mit deinem Partner über deine Ängste und Gefühle. Du glaubst, kalt zu ihm sein zu müssen. Warum? Um ihn vor dir zu schützen? Glaub mir, er will nicht geschützt werden! Er wünscht sich nur, endlich einen Zugang zu dir zu finden. Du wartest auf den ET nur um dann Schluss machen zu können? Also wartest du, um dein Kind zu schützen. Dein Kind möchte aber seine Mutter kennenlernen! Auch, wenn sie krank ist. Glaub mir, das Leben ist es wert an ihm festzuhalten! Kämpfe nicht nur für dein Kind! Kämpfe für dich! Auch wenn du dich grad nicht lieben kannst, versuch dir klar zu machen, was am Leben schön sein kann. Selbst wenn du es grad nicht siehst, du wirst es wieder sehen können. Es gibt einen Autor, der einen Sinn in Depressionen sieht. Ich fand das zunächst absurd. Wenn man aber seine Ansätze ließt, fängt man an zu verstehen. Geht meinem Freund und mir jedenfalls so. Falls du magst: Daniel Hell, "Welchen Sinn macht Depression?" Ich kann dir nur raten, dich deinem Partner anzuvertrauen. Er hält sicher mehr aus als du denkst. Wenn es nicht Selbstvertrauen oder zumindest Selbsterhaltungstrieb sind, die dir helfen, dann bau dir einen inneren Trotz auf! Ein Jetzt-erst-recht! Und bitte trau dich, Hilfe anzunehmen! Egal, wie schwer das manchmal ist! Egal, ob du gleich die richtigen Therapeuten findest, egal wie lange du auf die Therpapietermine warten musst, egal, ob es dir sinnvoll erscheint! Es hat einen Sinn, und den findest du auch! Hab Geduld! Auch und vor allem mit dir! Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 10:15
In Antwort auf anneka_12254575

Typisch vielleicht, aber das heißt nicht, dass er dich nicht liebt.
Hallo Hoshibelial!
Wenn es deinem Freund nicht um dich ginge, hätte er nicht zu dir gehalten. Auch nicht um des Kindes Willen. Ich bin in der Position der Freundin eines Depressiven. Ich will nicht behaupten zu wissen, wie es dir geht. Ich kann es nur erahnen, weil ich meinen Freund erlebe. Und ich ich denke als Partnerin manchmal ähnlich, wie sich dein Freund grad verhält. Aber das ist nicht etwa so, weil ich ihn nicht liebte. Ich liebe ihn sehr, und ich bin sicher, dein Freund liebt dich auch. Es ist nur so, dass man als Partner oder Partnerin sich oft hilflos fühlt. Und das lässt einen auch wütend und ungeduldig werden, obwohl man eigentlich ganz anders fühlt, eigentlich Verständnis hat und geduldig sein will. Und dann platzt einem der Kragen in einem Augenblick, zu dem es völlig irrational erscheint. Es ist auch für Partner ein Wechselbad der Gefühle. Und daran trägt niemand die Schuld. Es ist einfach so. Also mach dir bitte keine Selbstvorwürfe, auch wenn du dich verantwortlich fühlst! Sprich, wenn du kannst, offen mit deinem Partner über deine Ängste und Gefühle. Du glaubst, kalt zu ihm sein zu müssen. Warum? Um ihn vor dir zu schützen? Glaub mir, er will nicht geschützt werden! Er wünscht sich nur, endlich einen Zugang zu dir zu finden. Du wartest auf den ET nur um dann Schluss machen zu können? Also wartest du, um dein Kind zu schützen. Dein Kind möchte aber seine Mutter kennenlernen! Auch, wenn sie krank ist. Glaub mir, das Leben ist es wert an ihm festzuhalten! Kämpfe nicht nur für dein Kind! Kämpfe für dich! Auch wenn du dich grad nicht lieben kannst, versuch dir klar zu machen, was am Leben schön sein kann. Selbst wenn du es grad nicht siehst, du wirst es wieder sehen können. Es gibt einen Autor, der einen Sinn in Depressionen sieht. Ich fand das zunächst absurd. Wenn man aber seine Ansätze ließt, fängt man an zu verstehen. Geht meinem Freund und mir jedenfalls so. Falls du magst: Daniel Hell, "Welchen Sinn macht Depression?" Ich kann dir nur raten, dich deinem Partner anzuvertrauen. Er hält sicher mehr aus als du denkst. Wenn es nicht Selbstvertrauen oder zumindest Selbsterhaltungstrieb sind, die dir helfen, dann bau dir einen inneren Trotz auf! Ein Jetzt-erst-recht! Und bitte trau dich, Hilfe anzunehmen! Egal, wie schwer das manchmal ist! Egal, ob du gleich die richtigen Therapeuten findest, egal wie lange du auf die Therpapietermine warten musst, egal, ob es dir sinnvoll erscheint! Es hat einen Sinn, und den findest du auch! Hab Geduld! Auch und vor allem mit dir! Alles Gute!

Wie ist es weitergegangen?
Hallo Hoshibelial!

Weil mich dein Beitrag irgendwie berührt hat, wollte ich mal fragen, wie es dir jetzt geht.
Wie hat sich das mit der Schwangerschaftsvergiftung entwickelt? Konnten du und dein Freund noch mal in Ruhe und Vertrauen darüber reden?
I
ch hoffe sehr, dass es dir ein bisschen besser geht.
LG cassandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 14:13
In Antwort auf tiina_12693544

Wie ist es weitergegangen?
Hallo Hoshibelial!

Weil mich dein Beitrag irgendwie berührt hat, wollte ich mal fragen, wie es dir jetzt geht.
Wie hat sich das mit der Schwangerschaftsvergiftung entwickelt? Konnten du und dein Freund noch mal in Ruhe und Vertrauen darüber reden?
I
ch hoffe sehr, dass es dir ein bisschen besser geht.
LG cassandra

Glaube nicht, lerne...
http://www.pilhar.com/Hamer/NeuMed/Sonderpr/psycho.htm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 19:00
In Antwort auf tiina_12693544

Wie ist es weitergegangen?
Hallo Hoshibelial!

Weil mich dein Beitrag irgendwie berührt hat, wollte ich mal fragen, wie es dir jetzt geht.
Wie hat sich das mit der Schwangerschaftsvergiftung entwickelt? Konnten du und dein Freund noch mal in Ruhe und Vertrauen darüber reden?
I
ch hoffe sehr, dass es dir ein bisschen besser geht.
LG cassandra


es wird alles immer schlimmer!

wir haben jetzt eine wohnung gefunden wo wir anfang april einziehen können!
aber bis dahin muss ich noch bei meiner mutter und meinen stiefvater bleiben!
meine mutter macht mir meine letzten wochen hier noch so schlimm wie möglich!
von psycho terror bis beschimpfungen muss ich mir alles antun lassen!
ich hasse es so sehr! warum zerstört sie mich?
es kommt mir so vor als wäre ihr irgendwann mal langweilig gewesen und hat deshalb ein kind gemacht um einen butler, und einen fußabtreter zu haben. ist sie mal schlecht drauf, beschimpft sie mich von a bis z, füttert mich wie eine mastsau, plamiert mich vor freunden und bekannten, sperrt mich zuhause ein etc. und ist sie gut drauf, macht sie genau das selbe mit einen fetten grinser im gesicht!! von klein auf muss ich mir das antun!
und jetzt wo wir die wohnung haben droht sie mir mit mord, 5 min. später bin ich wieder super lieb, und plötzlich wünscht sie mir alles schlechte!!
wenn ich sie drauf anspreche wieso sie mich so behandelt sagt sie immer nur "mir gehts gut dabei und der rest ist mir egal".
meine oma ist genau so wie sie!
also hab ich das alles im doppelpack!!
ich hätte die ganze familie schon längst fallen gelassen wenn ich kein borderline hätte, und wenn ich endlich begreifen würde dass ich meiner mama egal bin. aber es tut so sehr weh

ich glaube nicht dass man die wunden jemals heilen kann die meine seele bedecken, deshalb ist der tod der einzige ausweg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2010 um 9:03
In Antwort auf hoshibelial


es wird alles immer schlimmer!

wir haben jetzt eine wohnung gefunden wo wir anfang april einziehen können!
aber bis dahin muss ich noch bei meiner mutter und meinen stiefvater bleiben!
meine mutter macht mir meine letzten wochen hier noch so schlimm wie möglich!
von psycho terror bis beschimpfungen muss ich mir alles antun lassen!
ich hasse es so sehr! warum zerstört sie mich?
es kommt mir so vor als wäre ihr irgendwann mal langweilig gewesen und hat deshalb ein kind gemacht um einen butler, und einen fußabtreter zu haben. ist sie mal schlecht drauf, beschimpft sie mich von a bis z, füttert mich wie eine mastsau, plamiert mich vor freunden und bekannten, sperrt mich zuhause ein etc. und ist sie gut drauf, macht sie genau das selbe mit einen fetten grinser im gesicht!! von klein auf muss ich mir das antun!
und jetzt wo wir die wohnung haben droht sie mir mit mord, 5 min. später bin ich wieder super lieb, und plötzlich wünscht sie mir alles schlechte!!
wenn ich sie drauf anspreche wieso sie mich so behandelt sagt sie immer nur "mir gehts gut dabei und der rest ist mir egal".
meine oma ist genau so wie sie!
also hab ich das alles im doppelpack!!
ich hätte die ganze familie schon längst fallen gelassen wenn ich kein borderline hätte, und wenn ich endlich begreifen würde dass ich meiner mama egal bin. aber es tut so sehr weh

ich glaube nicht dass man die wunden jemals heilen kann die meine seele bedecken, deshalb ist der tod der einzige ausweg.

...
Das ist ja wirklich traurig, wie deine Mutter mit dir umgeht. Manchmal kommt man gerade mit nahen Verwandten am schlechtesten klar. Da ist es doch eine gute Sache, dass ihr eine eigene Wohnung gefunden habt Ich finde, das ist ein Grund sich zu freuen. Außerdem ist Anfang April wirklich nicht mehr weit, das kannst du schaffen
Wenn du und deine Mutter eine Weile Abstand voneinander habt, wird euer Verhältnis vielleicht sogar besser werden; falls nicht, kannst du den Kontakt ja auch abbrechen.

Wie geht es deinem Baby? Konnte man die Schwangerschaftsvergiftung behandeln? Und haben du und dein Freund euch wieder versöhnt?

Wünsche dir alles Gute
LG cassandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2010 um 12:14
In Antwort auf tiina_12693544

...
Das ist ja wirklich traurig, wie deine Mutter mit dir umgeht. Manchmal kommt man gerade mit nahen Verwandten am schlechtesten klar. Da ist es doch eine gute Sache, dass ihr eine eigene Wohnung gefunden habt Ich finde, das ist ein Grund sich zu freuen. Außerdem ist Anfang April wirklich nicht mehr weit, das kannst du schaffen
Wenn du und deine Mutter eine Weile Abstand voneinander habt, wird euer Verhältnis vielleicht sogar besser werden; falls nicht, kannst du den Kontakt ja auch abbrechen.

Wie geht es deinem Baby? Konnte man die Schwangerschaftsvergiftung behandeln? Und haben du und dein Freund euch wieder versöhnt?

Wünsche dir alles Gute
LG cassandra

...
im spital haben sie festgestellt dass ich keine schwangerschaftsvergiftung hatte!
der bauch hat sich zu früh gesenkt, deshalb hatte ich schmerzen! und übelkeit und kopfschmerzen kommen wohl vom psychischen stress!
ja ich hab mich mit meinen freund wieder vertragen! aber der gesichtsausdruck tut mir immer total weh von ihm wenn er sich denkt "warum kann ich keine normale freundin haben?" diese enttäuschung sieht man ihm total an
es tut wahrscheinlich um so mehr weh weil mich dieser gesichtsausdruck mein ganzes leben lang verfolgt! bei meiner mutter musste ich ihn sehr oft sehen, bei meinen bruder, meinen stiefvater usw.
es wäre schön gewesen wenn mich einer so liebt wie ich bin, ohne an mir rumzunörgeln!

dass wir die wohnung haben find ich super
aber ich befürchte dass ich ihm und den hunden den ganzen tag hinterher wischen muss
naja mal sehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2010 um 23:28

Ja, sehe ich auch so.
Es ist sicher ein schwerer Schritt, sich von den Menschen zu distanzieren, die einem nicht gut tun. Aber das kannst du schaffen. Eine Bekannte von mir zieht das gerade durch. Die ist bei Pflegeeltern groß geworden, die ähnlich mies behandelt haben, wie deine Mutter dich. Nun, nach etlichen Jahren (die leben etwa 500 km voneinander entfernt), bricht sie den Kontakt endlich ganz ab. Keine Anrufe mehr, keine Post und schon gar keine Besuche. He, ihr habt eine Wohnung. Das ist wirklich toll! Anfang April ist wirklich absehbar. Versuch in deinem Freund eine Rückenstärkung zu sehen, eine Bestätigung für dich! Sieh ihn nicht als wandelnden Vorwurf. Hätte er eine andere Freundin gewollt, wäre er nicht da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2010 um 20:18
In Antwort auf hoshibelial

...
im spital haben sie festgestellt dass ich keine schwangerschaftsvergiftung hatte!
der bauch hat sich zu früh gesenkt, deshalb hatte ich schmerzen! und übelkeit und kopfschmerzen kommen wohl vom psychischen stress!
ja ich hab mich mit meinen freund wieder vertragen! aber der gesichtsausdruck tut mir immer total weh von ihm wenn er sich denkt "warum kann ich keine normale freundin haben?" diese enttäuschung sieht man ihm total an
es tut wahrscheinlich um so mehr weh weil mich dieser gesichtsausdruck mein ganzes leben lang verfolgt! bei meiner mutter musste ich ihn sehr oft sehen, bei meinen bruder, meinen stiefvater usw.
es wäre schön gewesen wenn mich einer so liebt wie ich bin, ohne an mir rumzunörgeln!

dass wir die wohnung haben find ich super
aber ich befürchte dass ich ihm und den hunden den ganzen tag hinterher wischen muss
naja mal sehen...

Ich hasse mich
wenn ich in den spiegel schau könnte ich jedesmal kotzen!
ich hasse meine augen! sie sind immer mit tränen gefüllt und angeschwollen!
und fette augenringe unterstreichen das ganze!

mein gesicht ist bleich, als wäre ich schon tot!
ich hasse es mich zu sehen.

wenn ich fotos von früher sehe, sehe ich ein bildhübsches mädchen, mit wunderschöner rosiger hautfarbe und glücklich aussehenden augen.
ich lache auf jeden bild, und es sieht sehr schön aus!

wenn ich fotos von heute sehe, möchte ich sie verbrennen, da man nur trauer und leid drauf erkennen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2010 um 23:16
In Antwort auf hoshibelial

Ich hasse mich
wenn ich in den spiegel schau könnte ich jedesmal kotzen!
ich hasse meine augen! sie sind immer mit tränen gefüllt und angeschwollen!
und fette augenringe unterstreichen das ganze!

mein gesicht ist bleich, als wäre ich schon tot!
ich hasse es mich zu sehen.

wenn ich fotos von früher sehe, sehe ich ein bildhübsches mädchen, mit wunderschöner rosiger hautfarbe und glücklich aussehenden augen.
ich lache auf jeden bild, und es sieht sehr schön aus!

wenn ich fotos von heute sehe, möchte ich sie verbrennen, da man nur trauer und leid drauf erkennen kann.

Du bist nicht hässlich!
He, das wird wieder besser, auch, wenn du das jetzt nicht glauben kannst. Und wenn du wieder glücklicher bist, magst du dich auch im Spiegel wieder ansehen. Wenn ich geweint habe, hab ich auch gleich verquollene Augen. Ich denke dann immer, dass mich jeder deswegen ansieht. Wenn die Seele trauert, trauert auch der Körper, und das sieht man auch. Das heißt aber doch nicht, dass du hässlich bist. Du findest die Trauer hässlich. Aber hinter der Trauer steckt ein hübsches Mädchen. Du wirst auch wieder lachen können. He, ihr habt außerdem bald eine eigene Wohnung. Da wird sich sicher alles für dich entspannen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 12:06
In Antwort auf anneka_12254575

Ja, sehe ich auch so.
Es ist sicher ein schwerer Schritt, sich von den Menschen zu distanzieren, die einem nicht gut tun. Aber das kannst du schaffen. Eine Bekannte von mir zieht das gerade durch. Die ist bei Pflegeeltern groß geworden, die ähnlich mies behandelt haben, wie deine Mutter dich. Nun, nach etlichen Jahren (die leben etwa 500 km voneinander entfernt), bricht sie den Kontakt endlich ganz ab. Keine Anrufe mehr, keine Post und schon gar keine Besuche. He, ihr habt eine Wohnung. Das ist wirklich toll! Anfang April ist wirklich absehbar. Versuch in deinem Freund eine Rückenstärkung zu sehen, eine Bestätigung für dich! Sieh ihn nicht als wandelnden Vorwurf. Hätte er eine andere Freundin gewollt, wäre er nicht da.

Klingt doch ganz gut
Ich kann mich barbarala und girasolino nur anschließen.
Es ist wunderschön, dass es deinem Baby doch gut geht, und dass dein Freund dich liebt und hinter dir steht.
Wirf dein Leben jetzt nicht weg, wo sich gerade verschiedene Dinge zum Positiven entwickeln

Was das Aussehen angeht: Mag sein, dass ein Fremder auf der Straße denkt: "Oh je, das Mädchen hat wohl gerade geweint." Aber Menschen, die einen kennen und lieben, sehen einen mit anderen Augen. Sie denken doch nicht: "Boar wie hässlich, Augenringe", sondern sie finden es traurig, dass du weinen musstest. Menschen, die einen gerne haben. empfinden einen nicht als hässlich, sondern denken an die Persönlichkeit hinter dem Gesicht, glaub mir.

Ich glaube fest, dass es eurer kleinen Familie bald ganz gut gehen wird. Trotzdem solltest du weiterhin eine Therapie machen, das kann nur nützlich sein. Es gibt auch eine Menge Hilfen für junge Mütter, wo sie Unterstützung mit ihrem Kleinen bekommen, falls sie sich mal gestresst oder überfordert fühlen.

Es passiert gerade soviel Gutes in deinem Leben; gibt jetzt nicht auf

Wünsche dir alles alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook