Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Burn out

Burn out

28. Juni 2012 um 14:00

Hallo......

mir geht es jetzt seit 5 Wochen sehr schlecht......fühl mich krank und schlapp und bin zu nichts in der Lage das allerschlimmste ist die ständige atemnot. War jetzt schon bei sämtlichen ärzten die mich immer wieder heimschicken und sagen es wäre alles ok aus der HNO der hatte eine nebenhöhlenentzündung festgestellt und antibotika verschrieben. Das hab ich genommen und er sagt es ist auch alles weg der pneumologe sagt auch alles ok. Ich fühl mich zerschlagen und habe angst das der zustand so bleibt und ich habe drei kidis die mich brauchen. Mein Mann jagt mich von Arzt zu Arzt aber irgendwie finden sie nichts und mir ist so zum heulen zumute. Ich habe keine kraft mehr nur zu hören das alles ok ist ich aber nur rumhänge. Zum glück ist mein Dad da und unterstützt mich. Was mir aufgefallen ist wenn ich weine und dem schmerz in mir nachgebe geht es mir etwas besser danach.....ich fühl mich so nutzlos momentan und will ja auch wieder auf die beine kommen aber irgendwie häng ich in einem loch wo ich nicht mehr rauskomme hab auch keine freude an nichts mehr alles ist nur anstrengend was ich mache. Ich habe schon echt überlegt ob ich an diesem burn-out leide ???? Kennt das jemand oder was denkt ihr darüber könnte es doch was anderes sein.....ich seh momentan nur noch schwarz......muss sagen hatte jetzt auch ziemlich viel Stress die letzten wochen.......hoffe es schreibt mir jemand......grüssle

Mehr lesen

28. Juni 2012 um 15:57


36 o. 37 Jahre bist du Jung ? hattest du viel Stress die letzte Zeit (Psychisch sowie Physisch) ? Wobei bei 3 Kindern lässt sich die Frage von selbst beantworten ^^

Ehm ja das kann gut sein, dass du einfach mal eine Auszeit brauchst von der Familie und deinem jetzigem Leben. Einfach mal abschalten für ein Wochenende oder ne ganze Woche in Wald spazieren einfach mal frische Luft schnappen!

Bewirkt Wunder so ein Waldspaziergang und eine große Entfernung von seinem "Leben"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 12:17
In Antwort auf pernel_12921434


36 o. 37 Jahre bist du Jung ? hattest du viel Stress die letzte Zeit (Psychisch sowie Physisch) ? Wobei bei 3 Kindern lässt sich die Frage von selbst beantworten ^^

Ehm ja das kann gut sein, dass du einfach mal eine Auszeit brauchst von der Familie und deinem jetzigem Leben. Einfach mal abschalten für ein Wochenende oder ne ganze Woche in Wald spazieren einfach mal frische Luft schnappen!

Bewirkt Wunder so ein Waldspaziergang und eine große Entfernung von seinem "Leben"

Wieder beim arzt
also heute war ich wieder beim arzt......der hat jetzt den verdacht auf eine Herzmuskelentzündung geäussert......also am Montag krieg ich nun die Laborwerte und ein Langzeit-EKG ......na dann bin ich mal gespannt.....darf mich wieder ein ganzes Wochenende quälen mit meiner Luft.....langsam mag ich nicht mehr.....möchte wieder ganz normal mit meinen kidis spielen und mein Haushalt machen können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 23:50

DIE Burn Out Ursache
Liebe Supermama,

jetzt kam natürlich alles zusammen, das ist ja meist so.
(Ich sag einfach mal Du)
Lausch doch mal in Dich, wie der häufigste Ton Deines Selbstbildes klingt.
Ich mache Dir dafür mal vier Vorschläge:

- ich bin nicht gut genug
- ich bin nicht liebenswert
- ich bin nicht anerkannt
- ich bin nicht erwünscht

Und natürlich kann es da Überschneidungen geben.

Wenn Du das nicht herausbekommst, dann erzähl einer Freundin o.ä. eine Erfahrung, in der Du das Gefühl hattest, zu scheitern, und lass sie entscheiden, welcher dieser 4 Sätze dazu am besten passt.

Warum beginne ich meine Antwort so?
Weil DIE Burn Out Ursache stets ein ungünstiges Selbstbild ist, dessen scheinbare Beweisfindung, eine Art Siehste-Effekt mittlerweile das Fass der Selbstzweifel so voll gemacht hat, dass das damit verbundene Gefühl nicht mehr ertragen werden will.

Wir lernen seit dem Beginn der Leistungsgesellschaft, unser Selbstbild und das damit verbundene Selbstwertgefühl aus den Ergebnissen unseres Tuns und Verhaltens abzuleiten. Das entspricht jedoch nicht unserem Wesen als Menschen und ist darüber hinaus anstrengend und versagensanfällig, denn unser Tun und Verhalten geht ja auch immer wieder mal nach hinten los.

Auf diese Weise sammeln wir mehr und mehr Beweise dafür, dass wir ja "nicht okay" sind. Unser Selbstbild und das damit verbundene Selbstwertgefühl geht somit im Laufe unserer Entwicklung auf eine immer schneller werdende Talfahrt.

Interessanterweise haben Menschen, die sich hoch auf der Karriereleiter befinden, oft das ausgeprägteste "ich bin nicht gut genug", das dann zu "ich muss besser werden" führt, verbunden mit der Unfähigkeit, die eigenen Erfolge auf der emotionalen Ebene überhaupt noch wahrnehmen, geschweige denn wertschätzen zu können. Denn wenn ich nicht okay bin, kann mein Ergebnis ja auch nichts wert sein. Das führt dann langfristig leicht zu Burn Out, Depression etc.

Im Kleinen kennen wir das dahinter stehende Prinzip alle:
Freunde loben Dein leckeres Essen, und Du sagst sowas, wie: "ach komm, das Rezept war doch ganz einfach".
Anerkennung und Wertschätzung anzunehmen, fällt den meisten Menschen schwerer, als Kritik einzustecken.
Warum?
Wenn ich über mich selbst denke "ich bin nicht okay", dann wird jede Wertschätzung scheinbar unglaubwürdig.

Wenn wir dieses Prinzip lange genug praktiziert haben, ist unser "ich bin nicht okay"-Topf so randvoll mit scheinbaren Beweisen, dass wir mental und emotional resignieren. Das geht dann in aller Regel einher mit körperlichen Krankheiten.

Meine Interpretation:
Du hast die Supermama-Messlatte so hoch gehängt, dass Du sie nun nicht mehr erreichst, denn Dein Gefühl, nicht okay zu sein, das ja diese Messlatte mit jedem Gefühl des Scheiterns neu positioniert hat, ist jetzt sozusagen übergelaufen, wie ein zu volles Fass.

Was Du brauchst, das ist ein völlig neuer Blickwinkel, weg vom Tun und dessen Ergebnissen hin zum Sein, wer Du bist, wer Du sein willst, welches Selbstbild für Dich so förderlich ist, dass es den Raum für ein Tun bietet, das frei ist von diesem hohen Anspruch und dem daraus resultierenden Gefühl, nicht okay zu sein.

Ich biete dafür ein Seminar an.

Liebe Grüße
Christina
(Dipl.Psychologin)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 17:58

Etwas ausgelaugt ?
also ich denke mal wenn man ein fiter Mensch ist und auf einmal keine luft mehr bekommt und kaum noch was machen kann ist man von bissel ausgelaugt weit entfernt ..... bevor man solch blöde kommentare ablässt sollte man lieber gar nichts schreiben.....weil ich leide darunter..... aber na ja hauptsache ein kommentar abgelassen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 8:30
In Antwort auf mari_11886842

Wieder beim arzt
also heute war ich wieder beim arzt......der hat jetzt den verdacht auf eine Herzmuskelentzündung geäussert......also am Montag krieg ich nun die Laborwerte und ein Langzeit-EKG ......na dann bin ich mal gespannt.....darf mich wieder ein ganzes Wochenende quälen mit meiner Luft.....langsam mag ich nicht mehr.....möchte wieder ganz normal mit meinen kidis spielen und mein Haushalt machen können

Wenn du ständig von arzt zu arzt rennst
Ist es ja kein Wunder das es dir schlecht geht. Warst du denn Wenigstens auch beim LungenArzt? Würde ja nahe liegen bei Luftnot. Ansonsten solltest du mal deinen Mann mit den Kindern zuhause lassen und etwas für dich tun! Und von burn out halte ich nichts. Das ist eine modeErscheinung. Dann Hast du wohl eher ne Depression...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 16:24

Wie hilfreich sind diese Kommentare?
Ist es hier und heute überhaupt noch möglich, Menschen ernst zu nehmen in ihren psychischen Befindlichkeiten? Wie hilfreich sind Kommentare, die zusammengefasst sagen: "du blöde Kuh, reiß dich mal zusammen", die dabei so tun, als wären sie auf echter Menschenkenntnis aufgebaut und genau das wiedergeben, was uns in dieser Leistungsgesellschaft eingebläut wird, von den Eltern über die Ausbilder bis hin zu den Vorgesetzten?

Wann lernt diese Kultur endlich, dass jeder Aspekt menschlicher Geschichten und Befindlichkeiten wertschätzenswert ist? Dass es einen Grund hat, wenn ein Mensch an seine persönlichen Grenzen gelangt? Und dass es niemandem hilft, diesen Grund der Lächerlichkeit preiszugeben?

Liebe Leute, verzichtet doch bitte auf derartige Arroganz und lernt, hinzuhören, hinzuschauen und vor allem nachzuvollziehen, ohne die eigenen wunden Punkte in den Vordergrund zu stellen.

Das liegt mir am Herzen, dafür setze ich mich ein, dafür habe ich ein therapeutisches Modell entwickelt, das dieses ganze "die Vergangenheit aufwühlen und so genannte Ursachen finden" endlich ablöst und somit auf die ganze unterschwellige Schuld-Zuweiserei verzichtet. Und Menschen können sich tatsächlich neu erfinden und einen völlig neuen Rahmen von Wertschätzung kreieren, in dem das ganze Thema Burn Out, "ich bin nicht gut genug", Leistungsdruck, Schuld, Missgunst etc. endlich der Vergangenheit angehören kann.
Wer das einmal erfahren hat, der denkt anders.

Ich wünsche Allen diese wertvolle Chance.

Christina Witt
(Dip. Psychologin)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2012 um 23:29

Kenn ich
Hallo,

Ich kann dich vesrestehen!
Das gefühl keine luft zu bekommen kenne ich.
Habe den gleichen ärztrun hinter mir.. Gott sei dank bin ich vor 2 jahren an einen super psychater der gleichzeitig auch allgemeinarzt ist geraten
Er hat mir alles erklärt:
Mein körper baut den stress so ab ich hyperventiliere und habe sympomschmerzen.
Es schwillen sogar meine lyphknoten an wenn ich wieder voll den flash habe.

Wenn du dir hilfe suchst und lernst damit umzugehen ist das alles halb so schlimm..
Es geht auch wieder weg, du musst nur das gelernte einsetzten.

Sorry für evtl schreibfehler... Handy
Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2012 um 18:35

Tolle kommentare hier.....
Ich finde es absolut mies was hier abgelassen wird wenn ihr euch mal die mühe gemacht hättet und richtig durchgelesen hättet was ich ich geschrieben habe würdet ihr merken das ich nich behaupte Burn Out zu haben sondern mir meine gedanken mache was ich habe.......und jaaaaa klar raus gehn mit den Kids wenn man kaum atmen kann ist ja so einfach aber danke ihr wisst ja mit sicherheit von was ihr redet. Ich weiss nur das ich gesund werden will und auch schon alle untersuchungen hinter mir habe wie EEG,MRT,CT........aber genau ich halte mich an den rat der KLUGEN leute hier und geh am besten nirgends mehr hin. Bin ja nur ne verjammerte Kuh......DANKESCHÖN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2012 um 15:58

Wenn ich...
manche Kommentare hier lese fällt mir echt nichts mehr zu ein! Nur weil Burn Out nicht als anerkannte Krankheit gilt, heisst es nicht, dass es sie nicht gibt! Im Gegenteil immer mehr Ärzte sensibilisieren sich zum Glück zum Thema Burn Out!
Ich bin selbst indirekt betroffen und hab mich über das Thema eingehend informiert!

Auf jeden Fall würde ich Dir dazu raten, alle Aufgaben/Termine aufzuschreiben, die du so den ganzen Tag über oder auch Woche zu bewältigen hast. Überlege dir dann was du davon vielleicht an deinen Mann übertragen kannst oder die gar nicht unbedingt nötig sind. Heißt: musst du wirklich alles selber machen?
Du musst versuchen dir so viel Zeit am Tag frei zu schaufeln, dass du mind. eine halbe bis Stunde Zeit für dich hast und zwar nur für dich. z.B. ein Buch lesen, spazieren gehen.

Du musst den Kreislauf durchbrechen in dem du steckst. Sprich mit deinem Mann drüber wie und wo er dich entlasten kann!

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2012 um 13:59

Frechheit.....
Ich will hier mal eins klar stellen gerade der bericht von sumi 806 macht mich rasend.....kennst du mich ???? Nein also lass deine belehrungen mit der ernährung weil ich ernähre mich und meine Kinder gesund und nich von fast Food wiege auch keine 100 kg sondern bin sportlich......jaja lächerlich ist zu behaupten das es burn out nicht gibt.......und zweitens habe ich deppressionen wogegen ich schon therapie gemacht habe und auch erblich vorbelastet bin. Und rumhängen tu ich im allgemeinen auch nicht wobei sport wenn man keine Luft kriegt etwas schwierig ist .....drück dir doch den hals mal ab und geh joggen und schau wie gut du Luft bekommst und ich renn auch nicht wegen jeden furz zum arzt .......und ich weiss wie man zugrunde gehn kann an deppressionen aus eigener erfahrung also erst mal nachfragen bevor man hirnlos drauf lostippt.....aber mich belehren wollen........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2012 um 23:30
In Antwort auf anna_12927434

Wenn du ständig von arzt zu arzt rennst
Ist es ja kein Wunder das es dir schlecht geht. Warst du denn Wenigstens auch beim LungenArzt? Würde ja nahe liegen bei Luftnot. Ansonsten solltest du mal deinen Mann mit den Kindern zuhause lassen und etwas für dich tun! Und von burn out halte ich nichts. Das ist eine modeErscheinung. Dann Hast du wohl eher ne Depression...

Burn Out gibt es also nicht...
Stimmt und stimmt nicht. Ist keine gelistete "Diagnose", führt aber wohl in vielen Fällen in eine fette Depression; wahrscheinlich auch wegen der zahllosen Dummschwätzer wie sie auch hier anzutreffen sind und die den Betroffenen signalisieren dass sie faul und blöd sind. Und die sich aus lauter Scham keine Hilfe suchen.

Hab ich vielleicht sogar selbst lange gedacht; ich war immer die "Power-Frau", die "alles im Griff hat". Fulltimejob mit Führungsverantwortung, zwei Kinder, nebenbei Marathontraining und Ehemann natürlich auch erfgreich.

Irgendwann kommt man an den Punkt, wo es plötzlich nicht mehr geht. Garnichts. Nur noch Leere, Verzweiflung und selbstzerstörerisches Handeln.

Hilfe suchen = Schwäche zeigen. Was für ein Teufelskreis.

Hör nicht auf die sich hier outenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2012 um 23:30
In Antwort auf anna_12927434

Wenn du ständig von arzt zu arzt rennst
Ist es ja kein Wunder das es dir schlecht geht. Warst du denn Wenigstens auch beim LungenArzt? Würde ja nahe liegen bei Luftnot. Ansonsten solltest du mal deinen Mann mit den Kindern zuhause lassen und etwas für dich tun! Und von burn out halte ich nichts. Das ist eine modeErscheinung. Dann Hast du wohl eher ne Depression...

Burn Out gibt es also nicht...
Stimmt und stimmt nicht. Ist keine gelistete "Diagnose", führt aber wohl in vielen Fällen in eine fette Depression; wahrscheinlich auch wegen der zahllosen Dummschwätzer wie sie auch hier anzutreffen sind und die den Betroffenen signalisieren dass sie faul und blöd sind. Und die sich aus lauter Scham keine Hilfe suchen.

Hab ich vielleicht sogar selbst lange gedacht; ich war immer die "Power-Frau", die "alles im Griff hat". Fulltimejob mit Führungsverantwortung, zwei Kinder, nebenbei Marathontraining und Ehemann natürlich auch erfgreich.

Irgendwann kommt man an den Punkt, wo es plötzlich nicht mehr geht. Garnichts. Nur noch Leere, Verzweiflung und selbstzerstörerisches Handeln.

Hilfe suchen = Schwäche zeigen. Was für ein Teufelskreis.

Hör nicht auf die sich hier outenden Schwachmaten. Such dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen