Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bulimie+Magersucht

Bulimie+Magersucht

12. Dezember 2009 um 16:00

Hallo ich stelle mich erst mal vor ich bin Antje
und bin 28 jahre alt und habe 4 kinder
ich stelle mich gerade meiner Krankheit zu mindest habe ich mich vor kurzem meiner besten freundin anvertraut,
si ekam du hast eine esstörung und das hat mich belastet und habe es ihr auch gesagt bis ich ihr auch gesagt habe das ich zeit ich 14 bin mich täglich erbreche nach dem essen ich esse mich noch nicht mal voll habe auch keine essatakken zu mindets kommt selten vor ich esse nur eine scheibe brot und fühle mich total voll bekomme schweissausprüche u,s,w bin depersiv und fühle mich dann so nicht wohl und gehe wieder aufs klo , meine freundin mein ich hätte bulimie und ich irgendwie auch aber wenn ich es so lese mit den essatakken kann ich nicht mitreden daswegen weiss ich nicht genau was ich machen soll alleine schaffe ich es nicht bin mir aber mitlerweile im klaren das ich gesundwerden will , wo kann ich mich dahinwenden habe auch igrenwie angst mein eigener mann weiss es nicht einmal , ich habe damals 49 kilo gehabt bei 170cm und nach den schwangerschaften wiede rgeschaft auf 58 kilo und jetzt wiege ich von 70 auf 62 kilo inerhalb von 4 wochen wer kan mir helfen was soll ich machen

Mehr lesen

18. Dezember 2009 um 20:18

Hallo!
Es ist gut, dass du selbst schonmal erkannt hast, was los ist.

Das ist auf jeden Fall der erste Schritt.

Wende dich am besten an einen Psychologen oder Psychotherapeuten. Adressen erhältst du von deiner Krankenkasse. Du kannst dich sonst auch erstmal an die Suchststelle deiner Stadt wenden. Die helfen dir sicher auch weiter, sagen dir zumindest an wen du dich wenden kannst. Leider sind die Therapeuten alle sehr ausgebucht und es dauert meistens 3-6 monate, bis man dort einen Termin bekommt. Aber das Warten lohnt sich, schließlich wartet ein entspannteres und "normales" Leben auf dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2009 um 12:10

Deine Krankheit
Du darfst das nicht unterschätzen... Ich finde es wirklich gut, dass du dich diesem Forum anvertraust und scheinbar auch wirklich von dieser Krankheit befreien willst. Versteck dich nicht, du brauchst dich nicht schämen, es ist eine Krankheit, von der du loskommen kannst. Du musst dich dazu aber auch Leuten anvertrauen. Auch deiner Familie. Suche dir einen Arzt, einen Psycho-Therapeuten beispielsweise. Es gibt in deiner Stadt sicher auch Stellen, die besonders darauf spezialisiert sind und dir helfen können, die auch Adressen haben.
Trotz allem sei stark, es wird sicher nicht leicht. Dann hilft es dir zu reden, auch mit Gleichgesinnten.
Ich finde es aber schön, dass du Kinder hast, sie werden dir sicherlich Stärke geben. Mach dir also bewusst, dass du es für dich und deine Familie tust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 14:48

Therapie!
es klingt als hättest du eine a-typische bulimie. hol dir auf jeden fall hilfe. vielleicht erst mal ambulant. wenn das nicht hilft stationär! viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen