Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Brust OP?

Letzte Nachricht: 28. März 2014 um 12:41
H
hena_12862869
28.02.14 um 20:36

Hallo!

Das Thema ist bereits mehrfach angesprochen worden, aber so wirklich sicher bin ich noch immer nicht.

Ich habe sehr jung mit exzessivem Sport angefangen und bin daher immer gut trainiert gewesen. Damals hat es mich nie gestört, dass ich weniger Oberweite hatte, als andere Mädchen in meinem Alter. Mittlerweile leide ich darunter. Ich habe nicht wirklich A- und auch nicht wirklich
B-Körbchen, die Brust steht weit auseinander, da ich durch Judo enorm viel Brustmuskulatur trainiert habe und von der Seite betrachtet ist die Brust einfach nur flach und hängt. Meinen Mann stört es nicht, aber mich. Ich traue mich nicht, weiter ausgeschnittene Shirts anzuziehen, oder aber im Schwimmbad einen normalen Bikini zu tragen etc. Zeitweise geht es soweit, dass ich mich mit normalem BH ohne Push-Effekt, gar nicht raus traue und ganz ohne erst rech nicht. Ich bin frisch aus der Ausbildung und daher ist es mir noch nicht möglich, eine OP selbst zu bezahlen, geschweige denn nur im Entferntesten daran zu denken.

Mittlerweile leidet auch meine Beziehung darunter, weil durch mein "Verstecken" natürlich auch die Beziehung auf sexueller Ebene leidet und viel zu kurz kommt. Für mich ist es eine Überwindung, mich vor meinem Mann oben ohne zu zeigen. Manchmal denke ich darüber nach und ärgere mich immer mehr darüber, so viel Sport betrieben zu haben, dass es auf Kosten meiner weiblichen Rundungen ging. Wie man sich sicher denken kann, führt eines zum anderen und man fühlt sich nicht mehr wohl, hat Komplexe etc.

Meine Frage ist also, ob es möglich wäre, da etwas über die Krankenkasse zu machen. Normalerweise zahlen die Krankenkassen nur in speziellen Fällen solche OPs und daher würde ich gerne wissen, ob eine psychische Belastung wie sie bei mir auftritt auch als solcher Fall gelten kann.

Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Infos bekommen könnte. Ansonsten muss ich warten, eisern sparen und hoffen, dass der Tag kommen wird, an dem ich mir eine OP, vor allem bei einen seriösen und renommierten Chirurgen, leisten kann. Aber im Moment weiß ich nicht, wie lange meine Beziehung und mein Umfeld mit meinem "Zustand" noch klar kommt.

Lieben Gruß


Sue

Mehr lesen

B
brande_12090372
27.03.14 um 22:22

Hallo Sue
Ich bin ein Mann und vielleicht sehe ich das ganz anders, als ihr Frauen, aber jeder Busen ist schön. Es kommt nicht auf die Größe des Busens an. Der Sport kann vielleicht durch Einnahme von Mitteln den Brustwachstum verhindert haben, aber ich und viele andere Männer finden kleine Brüste schön (so wie ich auch). In der Werbung wird unterbewusst eingetrichtert, dass Frau einen schönen großen Busen haben muss, damit sie glücklich und erfolgreich ist, aber die Wirklichkeit ist nicht so. Bitte fange nicht an Deinen Körper zum Herumschnipseln an. Sie Dir die Antike an. Die Frauen auf den Statuen, da denke ich an die Aphrodite, die hatte keine großen Brüste, sondern kleine Brüste. Das Modell war für den Künstler die schönste Frau der Antike. Du bist die schönste Frau für Deinen Freund, weil er Dich gewählt hat. Glaube mir, wenn wir Männer wirklich verliebt sind, dann ist die Frau unseres Lebens, die schönste Frau der Welt. Ich denke, dass Du Deinen Körper vor dem Spiegel anders sehen musst. Du bist ein Kunstwerk und würde ein Künstler ein Kunstwerk verändern? Nein, weil er ein Kunstwerk erschaffen hat. Ich wünsche Dir alles Gute für Dich und Deinen Freund! Lerne Dich voller Freude (vor ihn) auszuziehen, weil er liebt Dich und Deinen Körper. Er wird sich auf das Entblättern jedesmal freuen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
C
cilia_12264094
28.03.14 um 12:41

Hulu,
Ich kann Deinen Gefühlen nachempfinden. Bei mir war es allerdings anders herum. Ich habe so viel Oberweite das ich dadurch keinen bzw. nur ausgewählten Sport betreiben konnte. Ich habe mich daher auch schon mit dem Thema befasst. Bei meiner TechnikerKrankenkasse ist es so, das ich vorzeigen musste wieviel ich abgenommen habe. Dokumentiert durch meinen Frauenarzt. Nachdem 20 Kilo weg waren, sich die Brüste aber NULL verkleinert haben, habe ich nach dem weiteren Schritt gefragt welchen ich einleiten muss. Der heißt ab zu einem Psychologischem Arzt welcher von der Kasse gestellt wird und darauf hoffen ein Gutachten zu bekommen der die OP befürwortet.
Der Besuch ist aber nicht mit einmal getan. Die Sitzungen dauerten schon ein Jahr an, als ich dann Schwanger wurde. Somit hatte sich das Thema erstmal auf Eis gelegt.
Es ist leider nicht so leicht mit den Kassen, sprich einen Antrag stellen und los.
Mach Dich schlau wie es bei Deiner ist, damit Du keine weitere Zeit in Missstimmung verlierst.
Viel Glück

Gefällt mir

Anzeige