Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Brief an den hauptzollamt ,bitte um ernsthafte hilfe

Brief an den hauptzollamt ,bitte um ernsthafte hilfe

3. August 2012 um 21:31

hallo.ich habe eine bitte könnt ihr mir bitte helfen wie ich mich dem zollamt äussern soll..und zwar war ich eine zeit lang arbeitslos und habe irgendwann eine stelle auf 400 eu basis gefunden.und da ich des öfteren schon arbeitsstellen gewechselt habe ,wollte ich es mir erstmal anschauen und nachher der arge melden.damit ich das abmelden wieder beantragen ersparen wollte.mir war schon klar das sie was mitbekommen.haben sie auch , und das zugesendendete geld wieder verlangt,was ich auch zurückbezahlt habe ohne wenn und aber.nur jetzt habe ich einen brief vom hauptzollamt er will das ich mich über die sache äussere und es geht dann an die staatsanwaltschaft.ich habe angst das ich im knast komme oder so.es war ein betrag von 1000 euro die habe ich aber beglichen..könnt ihr mir bitte helfen was ich schreiben könnte damit ich keine anzeige bekomme.es ist eine beschuldigung von schwarzarbeit.bitte bitte .ich muss eine super formulierung machen.ich hatte echt keine böse absichten und die haben das geld auch wieder bekommen..lg

Mehr lesen

3. August 2012 um 22:19

Hallo Hostes1
Hallo Hostes1,
Ich würde am besten umgehend einen Rechtsanwalt kontaktieren, der wird dir sicher weiterhelfen können.
Zum Thema kosten als arbeitslose Person, bekommst du eine Rechtsberatung für 10.
Du müsstest dich mit einem Anwalt absprechen,
und kannst dir einen Beratungs-Gutschein vom Amtsgericht abholen.
Dieser müsste eigentlich den kompletten Fall einschließen,
sodass du nur einmalig 10 gezahlt hast.
Denke es wird darauf hinauslaufen, dass ihr ein Gespräch habt, und er den weiteren Schriftverkehr für dich übernimmt, und das Missverständnis aufklärt.
Und selbst wenn das über die Polizei, oder Gerichte läuft, denke ich ist deine Angst vorm Gefängnis sehr unrealistisch.

Ich hoffe ich konnte helfen,

LG Nathalie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2012 um 22:20
In Antwort auf ilisa_12579296

Hallo Hostes1
Hallo Hostes1,
Ich würde am besten umgehend einen Rechtsanwalt kontaktieren, der wird dir sicher weiterhelfen können.
Zum Thema kosten als arbeitslose Person, bekommst du eine Rechtsberatung für 10.
Du müsstest dich mit einem Anwalt absprechen,
und kannst dir einen Beratungs-Gutschein vom Amtsgericht abholen.
Dieser müsste eigentlich den kompletten Fall einschließen,
sodass du nur einmalig 10 gezahlt hast.
Denke es wird darauf hinauslaufen, dass ihr ein Gespräch habt, und er den weiteren Schriftverkehr für dich übernimmt, und das Missverständnis aufklärt.
Und selbst wenn das über die Polizei, oder Gerichte läuft, denke ich ist deine Angst vorm Gefängnis sehr unrealistisch.

Ich hoffe ich konnte helfen,

LG Nathalie

10 Euro
Es soll 10 Euro, nicht nur 10 heißen, scheinbar wurde das Euro-Zeichen nicht übernommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2012 um 22:29

Ich bin berufstätig
ich arbeite ja wieder ab dem 1.06 ich kriege nichts mehr von der arge.das geld haben die auch wieder bekommen.habe heute angerufen sie meint ich soll mich der sache nur äussern und sie schickt es dann dem staatsanwalt .ich habe drei wochen zeit sonst müsste ich mahnkosten zahlen oder so.oh man ich hoffe mein chef kriegt nix mit..habe echt herzpochen seit dem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper