Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Brechphobie und ständig panickattacken mit herzrythmusstörungen

Brechphobie und ständig panickattacken mit herzrythmusstörungen

3. Mai 2015 um 16:19

Hey. Ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung das mir jemand helfen kann und mich versteht. Da alle aussenstehenden nur sagen ach stell dich nicht so an usw... aber für mich ist es kein schönes Leben mehr. Erstmal zu mir, ich werde 25 Jahre bin weiblich habe zwei kinder und seid der letzten Schwangerschaft noch Übergewicht. Es fing alles vor knapp 7 Jahren an als ich ein Novo Virus bekam wo es mir sowas von übel ging das ich am Tropf musste. Als der Horror vorbei war hatte ich sann nur noch ständige angst eine Magen Darm Grippe zu bekommen und nochmals brechen zu müssen habe dann nach nen Jahr gemerkt das es schon krankhaft ist ich hatte angst mit Freunden was zu machen die öfter Krankheiten hatten weil ich dachte nicht das die wieder was mit den Magen haben und ich das auch bekomme dadurch habe ich nur selten was mit meinen Freunden unternommen. Seid dem kann ich es weder hören noch wissen das es jemand hat oder so den ich ein tag vorher noch gesehen habe. Dann geht schon die welt unter für mich dann denk ich nur dann gehts spätestens morgen los bekomme schweisausbrüche teilweise und mir wird dann tatsächlich schlecht so das ich dann vom Arzt die vomex dragees bekommen habe. Habe sie dann fast jeden tag genommen weil ich immer wieder den Gedanke hatte stell mal vor du gehst jetzt da oder da hin und dir wird schlecht. Und zack da hatte ich es... das hat mega mein leben eingeschränkt. Nach einer langen Zeit und einen tollen partner der mich in den Momenten super abgelenkt hatte ging es mir dann besser bis mein sohn in der Phase kam wo er ständig ausflippte in der Hoffnung er bekomme alles was er will. Die Phase war natürlich sehr stressig dann verließ mich mein freund und ich stand da und mir gings abends immer nur mies sobald mein zwerg im bett war. Jetzt war 2 jahre ca recht wenig da endlich alles besser lief und mein sohn gottseidank die Phase vorbei hatte bis ich mit meiner Tochter schwanger war . Übelkeit nur die ersten drei Monate die waren recht harmlos dafür zu niedrigen Blutdruck und nur schlapp und schnell gereizt mit der 20.woche wachte ich nachts plötzlich auf und dachte ich sterbe jetzt es war als wenn mein Herz gleich rausspringt und Dann wieder als wenn es anhält kurz... hab mir ohne nachzudenken Magnesium tabletten eingeworfen weil ich da ja auch ein Mangel hatte und dachte das entkrampft. Hab mich dann beruihgt bekommen in dem ich mir eingeredet habe das wird schon weg gehen das ist nur ein böser traum. Bin dann gottseidank eingeschlafen aber als ich wach wurde merkte ich das es kein Traum ist.hab meine Mutter angerufen und direkt zum Hausarzt nach dem ekg direkt Einweisung ins kh wegen herzrythmusstörungen. Nach guter Untersuchung wurde ich entlassen mit der Aussage organisch wäre nix zu finden da wäre alles top nur meine Magnesium Werte sind nicht ok dadurch könnte es auch kommen oder meine tochter kann mir auf irgendwelchen Blutbahnen drücken.. eine tachykardie muss ich sagen hab ich ja schon mehrere Jahre also meist puls von bis zu 120. Bis zum ende der Schwangerschaft war ich bestimmt 10 mal noch im Krankenhaus weil ich dachte das kann nicht sein die haben was übersehen, diese extraschläge sind echt schrecklich und machen halt angst.. hatte jeden dritten schlag ein extraschlag...Habs durchgehalten und gehofft sobald meine kleine auf der welt ist wirds besser bzw geht's weg. Am17.02.2014 war es dann soweit aber erst nach einer Woche wurde es besser aber es ist bis heute nicht ganz weg. Sobald ich mich aufrege ist es wieder da oder mir sorgen mach oder sonstiges.jetzt hab ich noch ständig Probleme mit der linken schulter was mir im linken Arm zieht und in die brust da kommt auch ab und zu der Gedanke hoffentlich kommen die schmerzen nicht doch vom herz... jetzt im Moment geht's mir manchmal ein paar wochen wieder super abgesehen von den schmerzen und dann wieder wie grade garnicht gut. Gestern war ich mit meiner Familie im irrland in kevelear es war ein super schöner tag aber die nacht wurd ich wieder wach und war schlaflos und dachte nicht das du dir da auf der Toilette keime eingefangen hast und zack war mir schlecht. .. es muss doch was geben wie ich gegen meine Psyche ankomme.. es geht mir auf die nerven ich möchte endlich wieder Glücklich sein und normal wie andere muttis. Ich möchte meine lebenslust wieder und mich morgens freuen wenn uch wach werde anstatt zu denken wer weiss wie es dir heute wieder geht
Sorry wegen den Riesen Text aber man muss das ja auch richtig erklären ...

Mehr lesen

23. Juni 2015 um 21:23

Angstzstände
Hallo Sarah,ich habe exakt das gleiche wie du
Immer wieder diese Angst "ich sterbe gleich " ist furchtbar . Mir geht es heute wieder so,desjalb habe ich mich hier gerade angemeldet.
Wie geht es dir heute?
Und woher kommst du?
Lg Yvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2015 um 21:42
In Antwort auf heidi_12964229

Angstzstände
Hallo Sarah,ich habe exakt das gleiche wie du
Immer wieder diese Angst "ich sterbe gleich " ist furchtbar . Mir geht es heute wieder so,desjalb habe ich mich hier gerade angemeldet.
Wie geht es dir heute?
Und woher kommst du?
Lg Yvi

Hallo
willkommen im Club. mir geht's ebenfalls so. habe auch 2 Kinder und bin 26

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2015 um 22:00
In Antwort auf bo_12520525

Hallo
willkommen im Club. mir geht's ebenfalls so. habe auch 2 Kinder und bin 26

Angstzustände
Hallo und wilkommen im club

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 20:43

Meine Meinung
Kenne ich auch alles, da hilft eigentlich nur eine Psychotherapie, Du solltest einen Termin beim Neurologen machen. Auf jeden Fall hilfreich bei jeder psychischen Belastungssituation ist Stress zu vermeiden und so weit wie möglich zu reduzieren! Dabei kann Dir eine Therapie helfen. Ein gutes Buch für den Anfang ist vielleicht "Keine Panik vor der Panik!" von Silke Porath oder z.B. "Wenn plötzlich die Angst kommt" von Roger Baker! Es gibt Unmengen von Büchern zum Thema Angst, kannst Du alle bei Amazon finden! Ansonsten ist es immer ratsam, mit dem Hausarzt darüber zu sprechen bzw. einen Termin beim Neurologen/Psychotherapeuten zu machen. Wenn man ein gebrochenes Bein hat, geht man ja auch zum Arzt und wenn die Seele Hilfe braucht, dann ist es ebenso wichtig, damit zum Arzt zu gehen! Das mit dem Herz kenne ich übrigens auch, ich habe eine Herzneurose. Hier ein Link: http://www.netdoktor.de/krankheiten/herzneurose/#TOC2

Alles Liebe und keine Angst, das wird wieder, aber suchDir Hilfe, das ist wichtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 20:45

Huhu
Ich leide schon seit 14 Jahren an der emo und bin gerade mal 22...habe schon viel durchgemacht und bin gerade wieder in einem Tiefpunkt. Ohne Therapeut wird das nix. Geh zum Arzt und lass dir ne Überweisung gehen. Das ist echt wichtig, dass du dir professionelle Hilfe holst, wenn es dich im täglichen Leben einschränkt.
Falls du mehr wissen möchtest, kannst du mir ja gerne ein PN schicken

Lg

Schulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 21:03
In Antwort auf heidi_12964229

Angstzustände
Hallo und wilkommen im club

Habt
ihr denn irgendwelche tipps oder wie geht ihr mit diesen Umständen um? lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 21:25
In Antwort auf bo_12520525

Habt
ihr denn irgendwelche tipps oder wie geht ihr mit diesen Umständen um? lg

Konzentration
Der Schlüssel ist Konzentration.
Auf die guten Sachen konzentrieren und das machen, was einem gut tut und spaß macht. Positiv denken und nicht nur negativ, wie 'ich schaffe das nie' oder 'weil es mir schlecht geht, kann ich nicht raus gehen'...wenn ihr z.B gerade an eure Angst denkt, beschäftigt euch sofort mit schönen Dingen.
Aller Anfang ist schwer, aber Übung machts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 17:04

Ja
Ich bin 12 und fange jedes mal an zu heulen Meine Mum glaubt mir nicht und ich kann nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2015 um 0:38
In Antwort auf gemma_12861268

Huhu
Ich leide schon seit 14 Jahren an der emo und bin gerade mal 22...habe schon viel durchgemacht und bin gerade wieder in einem Tiefpunkt. Ohne Therapeut wird das nix. Geh zum Arzt und lass dir ne Überweisung gehen. Das ist echt wichtig, dass du dir professionelle Hilfe holst, wenn es dich im täglichen Leben einschränkt.
Falls du mehr wissen möchtest, kannst du mir ja gerne ein PN schicken

Lg

Schulli

Huhu
Danke für deine antwort. ich hatte jetzt vor etwas über einer Woche ein kardiologen termin endlich. Der nichts schlimmes feststellen konnte gottseidank. Mein Herz sei völlig in Ordnung er meinte es wird wahrscheinlich von anderen aufs Übergewicht durch die Schwangerschaft geschoben aber er meint durch zu viel Stress im Umfeld und wenn man zu sehr in sein körperliche hinein hörcht. Meine rythmusstörungen sind um einiges weniger geworden manchmal merk ich sie ein tag garnicht sogar ich mache viel mit meinen Kindern und meinen Tieren im freien was Viel hilft. laufe sehr viel mehr und sobald ich aufgeregt bin versuch ich mich mit irgendwas abzulenken. .. meistens klappt es jetzt schon super

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2015 um 0:40
In Antwort auf sauda_11978059

Ja
Ich bin 12 und fange jedes mal an zu heulen Meine Mum glaubt mir nicht und ich kann nicht mehr

Huhu
weswegen weinst du ? bei mir sehen ja mehrere Sachen deshalb weiss ich gerade nicht welches da gemeint ist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen