Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Brauche mal Hilfe..

Brauche mal Hilfe..

30. Dezember 2012 um 3:11

Hallihallo ihr Lieben..
Normalerweise bin ich nicht der Mensch, der seine Probleme gerne herausposaunt und an die große Glocke hängt, aber momentan geht es SO einfach nicht mehr weiter, und deswegen bitte ich um euren Rat, Einschätzung, Ermutigung...
Alles fing im Prinzip damit an, dass ich 2010 meine große Liebe kennenlernte (war damals 15, er 17). Wir sind relativ schnell zusammen gekommen, weil wir uns einfach so wunderbar ergänzten und einfach perfekt zusammen passten. Im Oktober 2011 haben wir uns dann das erste Mal real getroffen, natürlich hat es auch da gefunkt zwischen uns, und seitdem sind wir eigentlich unzertrennlich.. wenn mein Vater nicht wäre
Kurz zu ihm und mir: Er macht momentan seine Ausbildung, ich mein Abitur. Wir sind beide weder alkoholabhängig, noch absolut unfreundlich, er ist der liebste Mensch auf Erden zu mir und wir haben fast den ganzen Sommer 2012 miteinander verbracht (vorher und nachher auch einige Treffen in den Ferien). Er liebt mich aufrichtig und ich ihn genauso, selbst unsere Zukunft wollten wir gemeinsam verbringen und haben damals ernsthafte Pläne dazu geschmiedet..
Wenn mein Vater nicht wäre. Dieser intolerante, penetrante Nörgler versaut jedem Menschen, dem er in seinem mickrigen Leben begegnet, die Zukunft und das Glück. Meine Eltern sind seid 19 Jahren verheiratet, aber beide sagen, es sei nur so etwas wie eine Gewohnheitsehe.. Mein Vater hat hier seinen "sicheren Hafen" und seine "billige Putze" in meiner Mutter und mir gefunden. Wo er nur kann, meckert er, hat immer seine Nase in jeder Angelegenheit, aber traut sich nicht mal, mich persönlich auf irgendwelche Probleme anzusprechen (meine Mutter fungiert da wie eine Art Vermittler zwischen uns).
Ich bin ein Mensch der IMMER versucht, das Gute im Anderen zu sehen. Ich besitze ein sehr großes Einfühlungsvermögen, ich opfer mich auf für Andere, ich helfe, wo ich kann und ich habe immer versucht, die perfekte und liebe Tochter zu sein, die nicht trinkt oder in die Discos geht (was natürlich kein Schwerstverbrechen darstellt, keineswegs).
Aber er hat einfach immer etwas an mir auszusetzen.. naja, das eigentliche Problem hat sich an meinem 18. Geburtstag ergeben... wir haben ca. 2 Monate lang davor nicht mehr geredet, weil er mich arg beleidigte, als ich ihn fragte, was er davon halten würde, wenn ich einen Freund hätte. Ich habe ihn ignoriert und mir das nicht gefallen lassen, dennoch alles still gehalten, ohne Stress zu provozieren. Kurz nach meinem Geburtstag meinte er plötzlich, ich sei nun erwachsen, müsse mich austesten, dürfte einen Freund haben blablabla (bis dato war die Beziehung geheim gehalten), ich mich natürlich maßlos gefreut und durfte kurz darauf 2 Wochenenden bei M (Freund) verbringen. Natürlich immer noch geheim. Kurz vor Weihnachten (M und ich konnten natürlich nicht von heute auf morgen offiziell zusammen sein, logo) fragte ich meinen Vater dann, ob ich ihn mal einladen könne, etc etc, und er stimmte nach kurzem Fragen über seine Person zu. Bis hierhin alles wunderbar, am nächsten Tag kam ich heim: "DU WIRST KEINEN FREUND HABEN, ER MUSS EIN MOSLEM SEIN, MACH ERSTMAL DEINE SCHULE FERTIG" und so weiter und so fort, seit da an verstehe ich die Welt nicht mehr... ich durfte Weihnachten nicht zu M, und nun steht Silvester vor der Tür und meine Beziehung am Abgrund... Wir wollten beide nichts Geheimes mehr miteinander haben, doch da mein Vater ein aggressiver Typ ist, habe ich Angst, M hier einfach vorzustellen... das ist alles so kompliziert, ich habe mir auch schon Hilfe bei einer Jugendpsychologin geholt, aber der Termin steht noch nicht fest...
Bis hierhin vielen Dank für das endlose Gelese, ich würde mich im Prinzip schon über gleichgesinnte freuen.. oder Ratschläge oder sonstiges, denn von meiner Mutter kommen nur liebgemeinte Ratschläge, die allesamt darin münden, meinem Vater zu "gehorchen"... Aber sowas lasse ich mir ehrlich nicht bieten, ich will schließlich nicht zu einem Zuhälter ziehen, sondern nur meinen Freund regelmäßig sehen! Ich würde auch die Schule nicht vernachlässigen, habe ich auch noch nie, denn M "zwingt" mich quasi dazu, Hausaufgaben etc zu machen... er wär wirklich ein Traumschwiegersohn für meine Eltern...

Naja, für weitere Fragen bin ich natürlich offen
Liebe Grüße

Mehr lesen

30. Dezember 2012 um 12:06

Gedankenanstöße
Hey! Deine Geschichte ist natürlich interessant. 1. dein Vater scheint eine schwierige Persönlichkeit zusein. Ich weiß nur nicht, ob es gut ist, dass du vor ihm "kuschst". Wenn du erwachsen sein willst, und das bist du, dann benimm dich wie eine Erwachsene: biete deinem Vater die Stirn, sag ihm die Wahrheit, und lass dich nicht von seiner Reaktion abbringen. Es geht nicht darum, ihn zu fragen, sondern es ihm zu sagen, als endgültige Tatsache.
2. dein Freund. Es ist schön, dass du so sehr verliebt bist, genieß dein Glück und halte es vorsichtig fest! die erste Liebe ist wunderbar! Aber es geht nicht nur darum, für diesen Freund zu kämpfen, sondern generell für Unabhängigkeit und die Chance einen Partner zu wählen, den du möchtest. Sonst fängt es beim nächsten Freund (auch wenn man daran vielleicht nicht denken will) wieder so an.
3. deine Mutter. Scheint eine liebe Frau zu sein, die leider vollkommen von ihrem Mann abhängig ist. Nimm sie doch vielleicht mit zum Psychologen. Das ist schließlich eine ganze Familiengeschichte. So zeigst du ihr dein Vertrauen und der Psychologe hält vielleicht ein paar Ratschläge für sie bereit, die die gesamte Situation verändern können.
Ansonsten: viel Erfolg! (:

Gefällt mir

30. Dezember 2012 um 15:28
In Antwort auf sosodoppel

Gedankenanstöße
Hey! Deine Geschichte ist natürlich interessant. 1. dein Vater scheint eine schwierige Persönlichkeit zusein. Ich weiß nur nicht, ob es gut ist, dass du vor ihm "kuschst". Wenn du erwachsen sein willst, und das bist du, dann benimm dich wie eine Erwachsene: biete deinem Vater die Stirn, sag ihm die Wahrheit, und lass dich nicht von seiner Reaktion abbringen. Es geht nicht darum, ihn zu fragen, sondern es ihm zu sagen, als endgültige Tatsache.
2. dein Freund. Es ist schön, dass du so sehr verliebt bist, genieß dein Glück und halte es vorsichtig fest! die erste Liebe ist wunderbar! Aber es geht nicht nur darum, für diesen Freund zu kämpfen, sondern generell für Unabhängigkeit und die Chance einen Partner zu wählen, den du möchtest. Sonst fängt es beim nächsten Freund (auch wenn man daran vielleicht nicht denken will) wieder so an.
3. deine Mutter. Scheint eine liebe Frau zu sein, die leider vollkommen von ihrem Mann abhängig ist. Nimm sie doch vielleicht mit zum Psychologen. Das ist schließlich eine ganze Familiengeschichte. So zeigst du ihr dein Vertrauen und der Psychologe hält vielleicht ein paar Ratschläge für sie bereit, die die gesamte Situation verändern können.
Ansonsten: viel Erfolg! (:

Was mich noch hier hält...
Vielen Dank für deine (wirklich richtige) Meinung.. mein Freund hat mir mittlerweile SO OFT SCHON das selbe gesagt, und meine Mutter will unter keinen Umständen zu einer Psychologin, weil sie sich nicht das Jugendamt auf den Hals hetzen will..
1. Das Einzige, was mich davon abhält, ihm die Stirn zu bieten, ist dass ich mit ansehen musste, wie er meine Mutter zwischen hatte vor mehreren Jahren, seitdem habe ich so einen Hass und so eine Angst vor ihm.. ich hab das damals nicht der Polizei gemeldet, weil ich einfach so unglaublich doof war..
2. Das mit der Freiheit mag ich ja nun durchsetzen, aber was ist denn, wenn mir die Hilfe bei der Psychologin nur mehr Einsicht, aber keinen Wohnplatz bringt? Ich möchte hier unbedingt weg, besonders, da ich mein Abi so gut wie möglich schaffen will... Anlaufstellen für Mädchenwohnheime gibt es hier in der Nähe nur 2, wer weiß, ob die mich aufnehmen.. ich werde doch nicht mal geschlagen zuhause... im Prinzip führe ich ja ein tolles Leben, denn ich bekomme täglich meine Mahlzeit, mein Dach über dem Kopf und all solche Sachen (natürlich reicht das nicht zum glücklich sein)
3. Dass sie von ihrem Mann abhängig ist, habe ich ihr schon so unendlich viele Male gesagt, aber sie sieht es einfach nicht ein. Ihre Pläne für ihre Zukunft sind irgendwelche Luftschlösser, die zu 20% irgendwann mal eintreten werden. Sie meint, mein Vater würde sich (weiß der Geier wann) von ihr trennen, weil er wiedermal eine Neue findet, eine moslemische Frau .. denn meine Mutter hat sich schon sehr oft benachteiligt gefühlt wegen ihrem Glauben, das hat meine komplette Familie väterlicherseits auch ganz unmissverständlich klar gemacht..

Ich will zwar unbedingt meine Freiheit erlangen, und ich zieh das auch mit oder ohne meinen Freund durch, aber ich will ihn nicht verlieren... das wäre mir das allerwichtigste, und gleichzeitig will ich auch meine Gesundheit nicht riskieren, denn wenn mein Vater zuschlagen würde.. wer weiß, ob ich dann noch die Polizei rufen kann

Liebe Grüße

Gefällt mir

30. Dezember 2012 um 18:06
In Antwort auf canyoufeelit

Was mich noch hier hält...
Vielen Dank für deine (wirklich richtige) Meinung.. mein Freund hat mir mittlerweile SO OFT SCHON das selbe gesagt, und meine Mutter will unter keinen Umständen zu einer Psychologin, weil sie sich nicht das Jugendamt auf den Hals hetzen will..
1. Das Einzige, was mich davon abhält, ihm die Stirn zu bieten, ist dass ich mit ansehen musste, wie er meine Mutter zwischen hatte vor mehreren Jahren, seitdem habe ich so einen Hass und so eine Angst vor ihm.. ich hab das damals nicht der Polizei gemeldet, weil ich einfach so unglaublich doof war..
2. Das mit der Freiheit mag ich ja nun durchsetzen, aber was ist denn, wenn mir die Hilfe bei der Psychologin nur mehr Einsicht, aber keinen Wohnplatz bringt? Ich möchte hier unbedingt weg, besonders, da ich mein Abi so gut wie möglich schaffen will... Anlaufstellen für Mädchenwohnheime gibt es hier in der Nähe nur 2, wer weiß, ob die mich aufnehmen.. ich werde doch nicht mal geschlagen zuhause... im Prinzip führe ich ja ein tolles Leben, denn ich bekomme täglich meine Mahlzeit, mein Dach über dem Kopf und all solche Sachen (natürlich reicht das nicht zum glücklich sein)
3. Dass sie von ihrem Mann abhängig ist, habe ich ihr schon so unendlich viele Male gesagt, aber sie sieht es einfach nicht ein. Ihre Pläne für ihre Zukunft sind irgendwelche Luftschlösser, die zu 20% irgendwann mal eintreten werden. Sie meint, mein Vater würde sich (weiß der Geier wann) von ihr trennen, weil er wiedermal eine Neue findet, eine moslemische Frau .. denn meine Mutter hat sich schon sehr oft benachteiligt gefühlt wegen ihrem Glauben, das hat meine komplette Familie väterlicherseits auch ganz unmissverständlich klar gemacht..

Ich will zwar unbedingt meine Freiheit erlangen, und ich zieh das auch mit oder ohne meinen Freund durch, aber ich will ihn nicht verlieren... das wäre mir das allerwichtigste, und gleichzeitig will ich auch meine Gesundheit nicht riskieren, denn wenn mein Vater zuschlagen würde.. wer weiß, ob ich dann noch die Polizei rufen kann

Liebe Grüße

Gehe bitte nochmal
zum jugendamt. lasse dich dort nicht abwimmeln.

schildere ihnen auch die angst, die du vor deinem vater und seiner verwandschaft hast.

ansonsten, wende dich direkt an die polizei, wenn dein vater dich bedroht. mittlerweile unternehmen die in solchen fällen etwas.

vlg

nachdenk

Gefällt mir

30. Dezember 2012 um 22:25
In Antwort auf nachdenk

Gehe bitte nochmal
zum jugendamt. lasse dich dort nicht abwimmeln.

schildere ihnen auch die angst, die du vor deinem vater und seiner verwandschaft hast.

ansonsten, wende dich direkt an die polizei, wenn dein vater dich bedroht. mittlerweile unternehmen die in solchen fällen etwas.

vlg

nachdenk

Oh man...
Ich denke, das ganze Thema wird sich bald gegessen haben, mein Vater hat heute feierlich seinen Auszug proklamiert.. wollen wir hoffen, dass baldige Besserung eintrifft.
An nachdenk: Vielen Dank für deine Antwort! Bisher war nicht noch nicht beim Jugendamt, habe lediglich ein Online-Formular ausgefüllt und mich angemeldet..

Gefällt mir

31. Dezember 2012 um 4:57
In Antwort auf canyoufeelit

Oh man...
Ich denke, das ganze Thema wird sich bald gegessen haben, mein Vater hat heute feierlich seinen Auszug proklamiert.. wollen wir hoffen, dass baldige Besserung eintrifft.
An nachdenk: Vielen Dank für deine Antwort! Bisher war nicht noch nicht beim Jugendamt, habe lediglich ein Online-Formular ausgefüllt und mich angemeldet..

Dann wünsche ich dir
das alles so verläuft, wie du dir das vorstellst.

und bei gefahr scheue dich nicht, zur polizei zu gehen.

viele liebe grüße

nachdenk

Gefällt mir

31. Dezember 2012 um 10:26

Also...
Von mir also auch viel Glück Habe mir das alles mal durchgelesen und das muss wirklich hart für dich sein so einen Vater zu haben. Ich hätte jetzt auch gesagt, schnapp dir deinen Freund und dann stellt euch deinem Vater. Meistens (nicht immer) sind Menschen weniger gewalttätig wenn noch eine Familienexterne, fremde Person dabei ist. Wobei ich natürlich auch vollkommen verständnis hättte wenn du ihn da nicht mit reinziehen willst und dir selbst die.Gefahr auch zu groß wäre. Es war aber gut dass du zum Jugendamt gehen wolltest. Und sollte es da noch weiter Probleme geben würde ich es auf jeden Fall auch weiter da versuchen. Ansonsten hoffe ich natürlich dass ihr beide noch lange glücklich seit und vielleicht versucht ihr es ja auch mal mit ner gemeinsamen wohnung oder du ziehst eben in ne wg. Wünsche euch jedenfalls weiter viel Glück

Lg
Kucky

Gefällt mir

2. Januar 2013 um 22:48
In Antwort auf nachdenk

Dann wünsche ich dir
das alles so verläuft, wie du dir das vorstellst.

und bei gefahr scheue dich nicht, zur polizei zu gehen.

viele liebe grüße

nachdenk

Danke
Vielen Dank für deinen Ratschlag, werde mich daran halten

Gefällt mir

17. Januar 2013 um 0:04

...
Weiß nicht, wer dieses Thema eventuell noch verfolgt, aber das mit dem Auszug war wohl scheinbar nur "doofes Gerede", nichts hat er geändert.. habe mich nun gestern an eine Beratungsstelle gewandt und will hoffen, dass die mir weiter helfen können
Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen