Forum / Psychologie & Persönlichkeit / (Borderline )Wie lernt man mit dem allein sein und der inneren Leere umzugehen und kein impulsives Verhalten anzuwenden??

(Borderline )Wie lernt man mit dem allein sein und der inneren Leere umzugehen und kein impulsives Verhalten anzuwenden??

30. Oktober 2016 um 14:08 Letzte Antwort: 9. November 2016 um 0:32

Ich habe seit über 1 Jahr die Diagnose Borderline diagnostiziert bekommen . Ich habe eine VerhaltensTherapie bisher gemacht . Habe genug Skills gelernt um Situationen aushalten zu können und damit umzugehen . Jedoch verfalle ich oft in mein altes Muster wieder und flüchte oft in Essanfälle wenn ich einsam und alleine bin oder wenn jeder mir das Gefühl gibt wertlos zu sein oder ich gehe meiner Kaufsucht nach . Ich bin wieder in dem Loch das ich mich selbst nicht ausstehen kann und nur meinen Wert von einen Partner abhängig mache. Und wenn der Partner mich dann nicht beachtet oder verlässt bin ich ein nichts und zerstöre mich mit kaufen und Geld ausgeben und Essanfällen. Wie kann man damit wieder besser umgehen nach einer Therapie das man sich selbst aushalten kann und einen nicht alles runter zieht ??? 

Mehr lesen

31. Oktober 2016 um 8:21
In Antwort auf themis_12470427

Ich habe seit über 1 Jahr die Diagnose Borderline diagnostiziert bekommen . Ich habe eine VerhaltensTherapie bisher gemacht . Habe genug Skills gelernt um Situationen aushalten zu können und damit umzugehen . Jedoch verfalle ich oft in mein altes Muster wieder und flüchte oft in Essanfälle wenn ich einsam und alleine bin oder wenn jeder mir das Gefühl gibt wertlos zu sein oder ich gehe meiner Kaufsucht nach . Ich bin wieder in dem Loch das ich mich selbst nicht ausstehen kann und nur meinen Wert von einen Partner abhängig mache. Und wenn der Partner mich dann nicht beachtet oder verlässt bin ich ein nichts und zerstöre mich mit kaufen und Geld ausgeben und Essanfällen. Wie kann man damit wieder besser umgehen nach einer Therapie das man sich selbst aushalten kann und einen nicht alles runter zieht ??? 

indem man sich aktiv ausgleicht beispielsweise.

Skills sind nicht nur etwas für akute Notsituationen. Es geht auch darum ... wie formuliere ich das... regelmässig die eigene Seele zu "streicheln", sich selbst zum Schnurren zu bringen. Damit man eben nicht alles von etwas externem abhängig macht (was schon an sich eigentlich nur schief gehen kann).
Nimm Dir ganz regelmässig (meint mehrmals pro Woche 1h) Zeit für Dich, wo Du etwas tust, was Dir Spaß macht, schön ist. (und nicht gefährlich ) - was auch immer das für Dich ist, lesen, spazieren gehen... oder in der Zeit im nächsten Tierheim aushelfen oder so etwas.

1 LikesGefällt mir
6. November 2016 um 18:30

Hallöchen Lisi 

Bei mir wurde vor 4 Jahren Borderline diagnostiziert. Und auch ich bin immer wieder trotz abeschlossener Therapie immer wieder in diese "Löcher" gefallen.

Ich kann dir wirklich nur raten dass du deinen inneren "Schweinehund" einfach bekämpfst. Wenn du das Verlangen danach hast dir etwas zu kaufen nur um dich für einen Moment glücklich zu kaufen, dann sage knallhart "Nein" zu deinem Schweinehund!

Bei Borderline ist eine Therapie nur eine "Hilfestellung". Nur du kannst etwas an deinem Verhalten ändern! Nur du kannst entscheiden was du tust und was du nicht tust. von 15 Borderlinern erzählen nur ca 3 dem Therapeuten die volle Wahrheit. Nur du kennst dich gut genug um zu handeln.

Mir hat meine Willenskraft und mein Ehrgeiz geholfen alles in den Griff zu bekommen. Du musst dir darüber bewusst werden dass du nicht "Nichts" bist. Du bist nicht WERTLOS oder etwas in der Art. Du bist bestimmt eine ganz tolle Person, die gar nicht sieht wie wundervoll sie ist!
Lass dich nicht von deinen "Zwängen" kontrollieren, sondern kontrolliere deine "Zwänge".
Anstatt dich glücklich zu kaufen, könntest du dir vornehmen dass du dir jede Woche eine Kleinigkeit gönnst die vielleicht 5€ nicht überschreiten! Fange mit kleinen Zielen an und steigere dich!

Du packst das, da bin ich mir sicher! 

Liebe Grüße
MissEinhorn

1 LikesGefällt mir
7. November 2016 um 17:44
In Antwort auf themis_12470427

Ich habe seit über 1 Jahr die Diagnose Borderline diagnostiziert bekommen . Ich habe eine VerhaltensTherapie bisher gemacht . Habe genug Skills gelernt um Situationen aushalten zu können und damit umzugehen . Jedoch verfalle ich oft in mein altes Muster wieder und flüchte oft in Essanfälle wenn ich einsam und alleine bin oder wenn jeder mir das Gefühl gibt wertlos zu sein oder ich gehe meiner Kaufsucht nach . Ich bin wieder in dem Loch das ich mich selbst nicht ausstehen kann und nur meinen Wert von einen Partner abhängig mache. Und wenn der Partner mich dann nicht beachtet oder verlässt bin ich ein nichts und zerstöre mich mit kaufen und Geld ausgeben und Essanfällen. Wie kann man damit wieder besser umgehen nach einer Therapie das man sich selbst aushalten kann und einen nicht alles runter zieht ??? 

Du braucht eine echte Identität. Jeder Mensch definiert sich irgednwie, einer durch Geld, der andere Familie, Karriere, Macht etc.
Du suchst auch nach einer Identität. Bei dir ist es Geld ausgeben, Freund und essen.
Das sind Dinge die sehr wackelig sind und keinen echten Wert haben. Du selber merkst auch das dich diese Dinge nicht erfüllen.
Nun wer willst du denn sein? Was möchtest du erreichen? Was für Ziel willst du anstreben.
Ich glaube auch das es bei dir die Frage nach der Wahrheit ist, nach dem Sinn des Lebens., wenn man ganz ehrlich zu sich selber ist.
Pontius Pilatus ein gebildeter Mann fragte Jesus auch einmal " was ist Wahrheit?"
Dieser Jesus sagte ihm zuvor "ich bin gekommen um die Wahrheit zu bezeugen!"
Dieser Jesus der Bibel ist eine sehr interressante Person. Er selber sagte auch "mein Zeugis ist wahr, weil ich weiß woher ich komme und wohin ich gehe!"
Sehr interressante Aussage! Er weiß woher er kommt. Das heißt er kann sich nicht nur durch das jetztige Dasein definieren sonder hat einen höheren Ursprung als wir Menscchen.
2. Er weiß wohin er geht! Auch sehr interressant. Wenn man weiß wohin man hingeht, damit meinte er "nach dem Tode" so hat man  eine wahre Identität.
Das was ich dir sage möchte, ist, das du nach den wahren tiefen Gründen des Lebens suchen sollst. Vielleicht bist du jetzt, gerade in deiner schweren Phase, empfänglich für das was Gott dir sagen will. Jesus sagt auch, das er die Seinen "sucht", wie ein Hirte seine verlorenen Schafe. Gott sucht uns in unseren Irrwegen und möchte auf sich aufmerksam machen. Jesus selber sagte "ich bin gekommen, damit die Menschen Leben haben, Leben in Fülle.!

Gefällt mir
9. November 2016 um 0:32

muss immer der arme virtuelle Gott, Jesus oder sowas herhalten? Das sind  erdachte Idenditäten, zutiefst nach Menschenmeinung  geschaffen, was das wohl für welche wären, da im Himmel... 

Wie wärs denn, wenn man wirklich mal sein Eigenes sucht und nicht bei welchen, deren Persönlichkeit, je nach Zeit und Land und Übersetzer  unterschiedlich, sich andere ausgedacht haben?. 

Was also ist das , was dir sinnvolles Leben bringt? Wovon träumtest du schon, mal zu machen? Langfristig und kurzfristig (Selbstschädigendes Verhalten wie sinnlos Sachen einkaufen gehört nicht dazu. Sinnvoll Sachen kaufen, z.B. für deine Gesundheit oder dein Hobby, oder auch mal eine kleine Spende gehörend dazu) Solche Dinge bringen dir Identität, Kraft  und Freude 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers