Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Borderline - Von dem Gefühl, in Gefühlen zu ertrinken

Borderline - Von dem Gefühl, in Gefühlen zu ertrinken

25. August 2013 um 15:45
In Antwort auf berndr2

Nur warum wendest du denn dann soviel zeit auf im Forum zu schreiben.
Einem arroganten glaubt man sowieso nichts(wenn man es nicht nachprüfen kann), weil man denkt der lügt eh meistens und will sich nur als was bessres aufspielen um seine Minderwertigkeitskomplexe abzubauen. von daher, was bringt es dir, wenn die Leute dich für den allerletzten(zensier ich lieber selber) ...... halten wenn du arrogant dich verhälst, wenn du so viel schreibst. Du schreibst ja nicht nur zu BL themen.

ausserdem schreibe ich dich doch garnicht persönlich an, trotzdem drückst du deine unrealistische Weltansicht hier ab, und jetzt schreibst du wieder nichts zum Thema, und du reagierst wieder narzisstisch mit gekränkter eitelkeit.

in andren themen stellst du dich als super dar, was du alles leistest...

Aber wenn man dein verhalten sie wie du schreibst, analysiert und so wie du dich selber siehst, da merkt man schon krasse widersprüche.

wie du gelesen hast unter arroganz.

+++++
http://www.lebenshilfe-abc.de/arroganz.html

Mit anderen Worten: Wer nicht wichtig ist, aber das starke Bedürfnis hat, es zu sein, der muss vor anderen so tun, als ob. Wer wirklich wichtig ist und wer über eine gesunde Selbstachtung und ein gutes Selbstwertgefühl verfügt, der muss nicht wichtig tun.

Gewöhnlich fühlen wir uns unwohl in Gegenwart arroganter Menschen und meiden den Kontakt zu diesen. Das heißt, dass arrogante Menschen mit ihrem überheblichen Verhalten keine Anerkennung und Zugehörigkeit erreichen.

Wer wirklich in sich ruht und von sich überzeugt ist, der muss andere Menschen nicht abwerten, überheblich sein oder sich als Besserwisser hervortun.
+++++

meiden Leute arrogante. wieso denkst du dann, dass es die Leute interessiert was die schreibst und sie dir dann noch glauben.

Du hast dir sogar mal die Mühe gemacht und auch geschrieben was du verdienst im Monat, als ich testweise auch mal arrogant schrieb um dir zu zeigen, dass jeder arrogant schreiben kann. Denkst du im Ernst, dass glaubt irgendjemand, von einem arroganten Menschen.

Glaubst du im Ernst einen Menschem, der arrogant auftritt, wenn ihm eine Meinung nicht passt, den nehmen andre ernst....

Das ist lediglich die unrealistische Weltansicht, dass die Leute von arroganten irgend etwas glauben und beeindruckt von dem sind.

In wahrheit wertet sich der arrogante lediglich als lügenbold und nichtwisser ab, und jeder mit vernunftsdenken, merkt das. Das lernt ein Kleinkind normalerweise. aber anfangs hat jeder das verhalten. Dein grünes Auto ist scheisse, mein rotes Auto ist viel besser, sowas sagen kleine Kinder.

achja, und hier kannste auch im Kommentar lesen, wie sich soziale BL benehmen. Ist also schon möglich, dass sich BL nicht unsozial und arrogant benehmen müssen.

+++++
http://www.youtube.com/watch?v=VK4Vc-tpwBA
++++++

1. Post
So, jetzt kommt noch mal Theophrastus zu wort! Punkt eins, verharmlost du die Borderline Störung, denn Adolf Hitler hatte auch eine Borderline Störung! Punkt zwei, wenn ich Psychiater wäre, würde ich sofort alle Borderliner Einweisen lassen, auf Lebenszeit! Punkt drei, lügst du bei jedem Dritten Satz! Es tut mir leid liebe ......, aber Borderliner sind nicht leicht gestört, diese Leute heben eine Massives Problem das von dir hier extrem verharmlost wird!!!!!!
+++++

Adolf Hitler galt übrigens auch nicht als Borderline, der galt als Maligner narzisst.
Antwort von BL

+++++
Vielleicht solltest du den Fokus mal ein wenig auf DEINE Einstellungen und Ansichten lenken. ^^

Deine Aussagen sind extrem oberflächlich und pauschalisierend. Ich glaube nicht, dass das irgendjemandem weiterhilft.

Es gibt auf dieser Welt tausende Menschen, die eine Borderline-Störung haben und jeder einzelne ist genau so verschieden, wie jeder einzelne Grashalm, bzw. so einzigartig wie jeder andere Mensch auch.
+++++

Und nun analysiere du doch mal das verhalten der beiden.

welchen hälst du denn für ehrlicher ?.
Ich halte jedenfalls den 1. für ......(selbstzensur) und kleinkind verhalten.

Da du arroganz und Entwertung so gut findest, müsstest du ja eigentlich den 1. für ehrlich halten und total toll.

Ich jedenfalls halte den 2. Text für vernünftig und so eine ehrlichkeit wie ich in den Videos sehe, und den texten, habe ich bei einem BL noch nie erlebt.

Somit habe ich sogar den 1. Beweis, dass es auch ausnahmen gibt, und sich nicht alle BL wie Narzisstische kleinkinder verhalten, und mit arroganz und entwertung, jeden der mehr weis als sie zum schweigen bringen wollen.

Arrogant wie ich bin
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

25. August 2013 um 15:46
In Antwort auf avarrassterne

Arrogant wie ich bin
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden

P.S.
wo steht, dass ich Arroganz toll finde? Ich nutze sie, wenn sie ein Ziel erreicht zu dem ich möchte und ein effektiver Weg dahin ist.
Ansonsten ist sie eine menschliche Eigenschaft wie jede andere auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 16:54
In Antwort auf avarrassterne

P.S.
wo steht, dass ich Arroganz toll finde? Ich nutze sie, wenn sie ein Ziel erreicht zu dem ich möchte und ein effektiver Weg dahin ist.
Ansonsten ist sie eine menschliche Eigenschaft wie jede andere auch.

Arroganz ist ein Zeichen eines miesen unsozialem Characters +links
Denn arrroganz ist letztendlich nur eine befriedigung des Sadismus und runtermachens einer Person. In wahrheit wirkt die Arrogante Person minderwertig, genauso wie Schüler die eine alte Oma verprügeln, als minderwertig wirken, aber aus Angst sagt es keiner den prügelnden Schülern. Daher bilden sich die Schüler ein, toll zu sein, oder wenn sie zu 3. oder viert auf einen andren los gehen.

hier kannst du lesen, was man von arroganten Personen hält. Kannst aber auch noch mehr links haben.

+++++
http://www.gutefrage.net/frage/ist-arroganz-zeichen-fuer-selbstbewusstsein-oder-einfach-ein-schlechter-charakter-

Arroganz ist bei einer selbstreflektierten, reifen Persönlichkeit immer Fehl am Platz und ein Indiz der eigenen Unzulänglichkeit. Arroganz ist im Grunde eine eklatante Schwäche, die aus vermeintlicher Überlegenheit erwächst, die nichts als Überheblichkeit ist.
++++

desweiteren ist die arroganz verbales prügeln und Psychoterror. also eine Form der Aggressivität. Denn arrogante erfinden Lügen, verdrehen Sätze um einen anderen als minderwertiger hinzustellen.

-
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden
-

dass ist komplett widersprüchlich, denn wenn du nicht gehört werden willst, dann brauchst du ja nichts zu schreiben, und könntest dich auch mit einem Hund, Katze unterhalten, oder mit dem Wandschrank.

Und vorallem, wenn du nicht gehört werden willst, dann brauchst du auch gar nicht auf meine Posts antworten und falsches schreiben.

Der Satz macht nur Sinn, wenn Arroganz ein Mittel des selbstbelügens für dich ist. Du trittst aggresiv und arrogant auf, wenn etwas nicht in dein Traumweltbild passt. Dadurch willst du andre abschrecken, dass sie dir nicht die Wahrheit sagen, so eine Art Gott komplex.

Damit kann sich dann der Gott einbilden, und sich freuen, wenn der Gott absurdes von sich gibt, und keiner dem widerspricht, oder ihn darauf hinweist, dass es falsch ist.

wie gesagt, andre sehen es als zeitverschwendung sich mit arroganten abzugeben, weil die eh verlogen und lernresistent sind.

Nur wo führt dass hin. Ich sehe nur, dass es immer mehr superheros gibt, und die Depressionen, und kosten dafür immer mehr zunehmen, weil die superheros ja so unglücklich sind, weil sie trotz ihrer "eingebildeten" Genialität es nicht zu dem bringen was sie sich erträumen. Und daran sind dann natürlich nur die andren schuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 17:05
In Antwort auf berndr2

Arroganz ist ein Zeichen eines miesen unsozialem Characters +links
Denn arrroganz ist letztendlich nur eine befriedigung des Sadismus und runtermachens einer Person. In wahrheit wirkt die Arrogante Person minderwertig, genauso wie Schüler die eine alte Oma verprügeln, als minderwertig wirken, aber aus Angst sagt es keiner den prügelnden Schülern. Daher bilden sich die Schüler ein, toll zu sein, oder wenn sie zu 3. oder viert auf einen andren los gehen.

hier kannst du lesen, was man von arroganten Personen hält. Kannst aber auch noch mehr links haben.

+++++
http://www.gutefrage.net/frage/ist-arroganz-zeichen-fuer-selbstbewusstsein-oder-einfach-ein-schlechter-charakter-

Arroganz ist bei einer selbstreflektierten, reifen Persönlichkeit immer Fehl am Platz und ein Indiz der eigenen Unzulänglichkeit. Arroganz ist im Grunde eine eklatante Schwäche, die aus vermeintlicher Überlegenheit erwächst, die nichts als Überheblichkeit ist.
++++

desweiteren ist die arroganz verbales prügeln und Psychoterror. also eine Form der Aggressivität. Denn arrogante erfinden Lügen, verdrehen Sätze um einen anderen als minderwertiger hinzustellen.

-
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden
-

dass ist komplett widersprüchlich, denn wenn du nicht gehört werden willst, dann brauchst du ja nichts zu schreiben, und könntest dich auch mit einem Hund, Katze unterhalten, oder mit dem Wandschrank.

Und vorallem, wenn du nicht gehört werden willst, dann brauchst du auch gar nicht auf meine Posts antworten und falsches schreiben.

Der Satz macht nur Sinn, wenn Arroganz ein Mittel des selbstbelügens für dich ist. Du trittst aggresiv und arrogant auf, wenn etwas nicht in dein Traumweltbild passt. Dadurch willst du andre abschrecken, dass sie dir nicht die Wahrheit sagen, so eine Art Gott komplex.

Damit kann sich dann der Gott einbilden, und sich freuen, wenn der Gott absurdes von sich gibt, und keiner dem widerspricht, oder ihn darauf hinweist, dass es falsch ist.

wie gesagt, andre sehen es als zeitverschwendung sich mit arroganten abzugeben, weil die eh verlogen und lernresistent sind.

Nur wo führt dass hin. Ich sehe nur, dass es immer mehr superheros gibt, und die Depressionen, und kosten dafür immer mehr zunehmen, weil die superheros ja so unglücklich sind, weil sie trotz ihrer "eingebildeten" Genialität es nicht zu dem bringen was sie sich erträumen. Und daran sind dann natürlich nur die andren schuld.

Gut
könnte man darasu schliessen, dass sie einen Bogen um mich machen werden, wenn die das denken? Ja? Ich denke schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 17:17
In Antwort auf berndr2

Arroganz ist ein Zeichen eines miesen unsozialem Characters +links
Denn arrroganz ist letztendlich nur eine befriedigung des Sadismus und runtermachens einer Person. In wahrheit wirkt die Arrogante Person minderwertig, genauso wie Schüler die eine alte Oma verprügeln, als minderwertig wirken, aber aus Angst sagt es keiner den prügelnden Schülern. Daher bilden sich die Schüler ein, toll zu sein, oder wenn sie zu 3. oder viert auf einen andren los gehen.

hier kannst du lesen, was man von arroganten Personen hält. Kannst aber auch noch mehr links haben.

+++++
http://www.gutefrage.net/frage/ist-arroganz-zeichen-fuer-selbstbewusstsein-oder-einfach-ein-schlechter-charakter-

Arroganz ist bei einer selbstreflektierten, reifen Persönlichkeit immer Fehl am Platz und ein Indiz der eigenen Unzulänglichkeit. Arroganz ist im Grunde eine eklatante Schwäche, die aus vermeintlicher Überlegenheit erwächst, die nichts als Überheblichkeit ist.
++++

desweiteren ist die arroganz verbales prügeln und Psychoterror. also eine Form der Aggressivität. Denn arrogante erfinden Lügen, verdrehen Sätze um einen anderen als minderwertiger hinzustellen.

-
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden
-

dass ist komplett widersprüchlich, denn wenn du nicht gehört werden willst, dann brauchst du ja nichts zu schreiben, und könntest dich auch mit einem Hund, Katze unterhalten, oder mit dem Wandschrank.

Und vorallem, wenn du nicht gehört werden willst, dann brauchst du auch gar nicht auf meine Posts antworten und falsches schreiben.

Der Satz macht nur Sinn, wenn Arroganz ein Mittel des selbstbelügens für dich ist. Du trittst aggresiv und arrogant auf, wenn etwas nicht in dein Traumweltbild passt. Dadurch willst du andre abschrecken, dass sie dir nicht die Wahrheit sagen, so eine Art Gott komplex.

Damit kann sich dann der Gott einbilden, und sich freuen, wenn der Gott absurdes von sich gibt, und keiner dem widerspricht, oder ihn darauf hinweist, dass es falsch ist.

wie gesagt, andre sehen es als zeitverschwendung sich mit arroganten abzugeben, weil die eh verlogen und lernresistent sind.

Nur wo führt dass hin. Ich sehe nur, dass es immer mehr superheros gibt, und die Depressionen, und kosten dafür immer mehr zunehmen, weil die superheros ja so unglücklich sind, weil sie trotz ihrer "eingebildeten" Genialität es nicht zu dem bringen was sie sich erträumen. Und daran sind dann natürlich nur die andren schuld.

Um auf die absurde Frage auch zu antworten "wo steht, dass ich Arroganz toll finde?"
sinngemäss ergibt sich das aus der Aussage von dir

----
nun, wenn meine falsche Weltansicht ist, dass ich mit Arroganz und Entwertung bei anderen Menschen was erreichen kann, dann ist ja alles erledigt. Das einzige, was ich erreichen will, ist nämlich immer noch: das sie einen Bogen um mich machen. Wie Du selbst gern episch ausführst, ist das der Effekt, den Arroganz auf andere hat. Objective completed.
-----

daraus ist klar ersichtlich, dass du Arroganz gut findest, weil dir das bei der Durchsetzung deines Zieles hilft. und für gut kann man auch das wort toll oder super verwenden. ist doch egal.

Der Fakt ist, du findest die unsoziale charactereigenschaft Arroganz gut, und somit brauchst du dich dann nicht beschweren, wenn dich jemand für einen unsozialen Character (lügner, betrüger, ) oder sonstwas hält und dich dann genauso unsozial behandelt.

Es ist schon erstaunlich wie boshafte Menschen agieren. Auf der einen seite haben sie keine Toleranz in der Interpretation von ihren Sätzen, aber bei einem anderen, da bringen sie komplett falsche interpretationen.

Mich würde mal interessieren, ist das dann die Rechtfertigung, wenn jemand die Aussage sinngemäss richtig interpretiert, aber ein andres sinnverwandtes Wort benutzt, dass man dem andren dann komplett unrecht tun kann und Lügen erfinden ?.

Da ist solch Boshaft4es verhalten auch erklärt

++++
http://www.borderline-beratung.de/3-1_problembereiche.php

Kommunikation

Die Kommunikation mit einem Borderliner ist häufig geprägt von Diskussionen und Streitereien um vermeintliche Kleinigkeiten oder Grundsatzthemen. Angehörigen wird vorgeworfen, den Borderliner zu ignorieren, fertig zu machen oder anzugreifen, so dass sie irgendwann das Gefühl haben, nichts richtig machen zu können und immer wieder das falsche zu sagen. In den meisten Fällen gibt es für den Angehörigen kaum eine Möglichkeit, einen solchen, aus seiner Sicht sinnlosen Streit zu beenden und den aufgebrachten Borderliner zu beruhigen. Auch beschweren sich viele, dass ihnen permanent das Wort im Mund umgedreht wird und dass sie Unterstellungen und Verdächtigungen ausgesetzt sind.
+++++

und genau solch ein verhalten bestätigst du mit der Frage, "wo steht dass ich arroganz toll finde"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 17:29
In Antwort auf avarrassterne

Gut
könnte man darasu schliessen, dass sie einen Bogen um mich machen werden, wenn die das denken? Ja? Ich denke schon.

"könnte man darasu schliessen, dass sie einen Bogen um mich machen werden, wenn die das denken? "
Klar machen sie einen Bogen um dich, oder was machst du denn wenn da einer auf dich zukommt und behauptet, "Ich bin Napoleon folge mir"

Würdest du dem erklären versuchen, dass er nicht Napoleon ist, oder würdest du den ignorieren, weil es zeitverschwendung ist sich mit so einem abzugeben ?

Aber wenn so einer in einem Forum irgend etwas falsches schreibt, wäre es ja schon sinnvoll, wenn man das richtigstellt, auch wenn es zeitverschwendung bei so einem ist. Aber es sind ja nicht alle BL so wie du.

Auch habe ich in dem thread gelesen, dass es Menschen gibt, die unter einem BL sehr gelitten haben. und denen soll das auch helfen, was ich schreibe, dass die schneller erkenenn ob der BL durch und durch böse ist und nur erwartet, dass die andren ihn respketieren mit seinem miesen unsozialem verhalten, oder ob er sich bemüht und auch andre menschen respektiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 18:01
In Antwort auf berndr2

Um auf die absurde Frage auch zu antworten "wo steht, dass ich Arroganz toll finde?"
sinngemäss ergibt sich das aus der Aussage von dir

----
nun, wenn meine falsche Weltansicht ist, dass ich mit Arroganz und Entwertung bei anderen Menschen was erreichen kann, dann ist ja alles erledigt. Das einzige, was ich erreichen will, ist nämlich immer noch: das sie einen Bogen um mich machen. Wie Du selbst gern episch ausführst, ist das der Effekt, den Arroganz auf andere hat. Objective completed.
-----

daraus ist klar ersichtlich, dass du Arroganz gut findest, weil dir das bei der Durchsetzung deines Zieles hilft. und für gut kann man auch das wort toll oder super verwenden. ist doch egal.

Der Fakt ist, du findest die unsoziale charactereigenschaft Arroganz gut, und somit brauchst du dich dann nicht beschweren, wenn dich jemand für einen unsozialen Character (lügner, betrüger, ) oder sonstwas hält und dich dann genauso unsozial behandelt.

Es ist schon erstaunlich wie boshafte Menschen agieren. Auf der einen seite haben sie keine Toleranz in der Interpretation von ihren Sätzen, aber bei einem anderen, da bringen sie komplett falsche interpretationen.

Mich würde mal interessieren, ist das dann die Rechtfertigung, wenn jemand die Aussage sinngemäss richtig interpretiert, aber ein andres sinnverwandtes Wort benutzt, dass man dem andren dann komplett unrecht tun kann und Lügen erfinden ?.

Da ist solch Boshaft4es verhalten auch erklärt

++++
http://www.borderline-beratung.de/3-1_problembereiche.php

Kommunikation

Die Kommunikation mit einem Borderliner ist häufig geprägt von Diskussionen und Streitereien um vermeintliche Kleinigkeiten oder Grundsatzthemen. Angehörigen wird vorgeworfen, den Borderliner zu ignorieren, fertig zu machen oder anzugreifen, so dass sie irgendwann das Gefühl haben, nichts richtig machen zu können und immer wieder das falsche zu sagen. In den meisten Fällen gibt es für den Angehörigen kaum eine Möglichkeit, einen solchen, aus seiner Sicht sinnlosen Streit zu beenden und den aufgebrachten Borderliner zu beruhigen. Auch beschweren sich viele, dass ihnen permanent das Wort im Mund umgedreht wird und dass sie Unterstellungen und Verdächtigungen ausgesetzt sind.
+++++

und genau solch ein verhalten bestätigst du mit der Frage, "wo steht dass ich arroganz toll finde"


noch mal ganz langsam.

Ich beschwere mich nicht, dass mich jemand nicht mag, ich FORCIERE, dass mich jemand nicht mag und auf Distanz geht.

Jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 20:01
In Antwort auf avarrassterne


noch mal ganz langsam.

Ich beschwere mich nicht, dass mich jemand nicht mag, ich FORCIERE, dass mich jemand nicht mag und auf Distanz geht.

Jetzt?

Deine Ausrede ist vollkommen unrealistisch,
Wirst du niemals zu deinem Mann, oder Kind, oder sonstige Personen die du magst arrogant ?

ansonsten du bist ja arrogant, auch wenn die Person gar nichts von dir will.

ansonsten übersiehst du auch die Konsequenzen von arroganten verhalten. Wenn andre Personen merken(die du vielleicht magst), du bist arrogant zu einer bestimmten Person, dann zeigt es allen personen wenn du arrogant reagierst, dass du keine Skrupel hast zu lügen und somit meiden dich wahrscheinlich alle Personen die dein unsoziales verhalten mitbekommen.

Ich will jedenfalls mit keinem Menschen etwas zu tun haben, von dem ich sehe dass der arrogant ist. Auch wenn der gegenüber mir nett ist.

Ich denke mir dann nur, dass ist ein falscher Hund, der mich zu irgendwas brauchen kann, deshalb ist der so nett zu mir.

Daher gibt es eben nur die einzige logische Erklärung, du bekommst Minderwertigkeitskomplexe, und dass veranlasst dich dann zu schreiben und die andre Person, die zu dir überhaupt nix gesagt hat, verbal anzugreifen, und die andre Person abzuwerten, damit in deiner Traumwelt du wieder dich als der überlegene siehst.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 20:24
In Antwort auf berndr2

Deine Ausrede ist vollkommen unrealistisch,
Wirst du niemals zu deinem Mann, oder Kind, oder sonstige Personen die du magst arrogant ?

ansonsten du bist ja arrogant, auch wenn die Person gar nichts von dir will.

ansonsten übersiehst du auch die Konsequenzen von arroganten verhalten. Wenn andre Personen merken(die du vielleicht magst), du bist arrogant zu einer bestimmten Person, dann zeigt es allen personen wenn du arrogant reagierst, dass du keine Skrupel hast zu lügen und somit meiden dich wahrscheinlich alle Personen die dein unsoziales verhalten mitbekommen.

Ich will jedenfalls mit keinem Menschen etwas zu tun haben, von dem ich sehe dass der arrogant ist. Auch wenn der gegenüber mir nett ist.

Ich denke mir dann nur, dass ist ein falscher Hund, der mich zu irgendwas brauchen kann, deshalb ist der so nett zu mir.

Daher gibt es eben nur die einzige logische Erklärung, du bekommst Minderwertigkeitskomplexe, und dass veranlasst dich dann zu schreiben und die andre Person, die zu dir überhaupt nix gesagt hat, verbal anzugreifen, und die andre Person abzuwerten, damit in deiner Traumwelt du wieder dich als der überlegene siehst.



Niemals arrogant
ist kein Mensch. Ich daher auch nicht.
Aber bei Menschen, die mir wichtig sind und die ich mag, bin ich es nicht über das normale Mass hinaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 20:40
In Antwort auf berndr2

Deine Ausrede ist vollkommen unrealistisch,
Wirst du niemals zu deinem Mann, oder Kind, oder sonstige Personen die du magst arrogant ?

ansonsten du bist ja arrogant, auch wenn die Person gar nichts von dir will.

ansonsten übersiehst du auch die Konsequenzen von arroganten verhalten. Wenn andre Personen merken(die du vielleicht magst), du bist arrogant zu einer bestimmten Person, dann zeigt es allen personen wenn du arrogant reagierst, dass du keine Skrupel hast zu lügen und somit meiden dich wahrscheinlich alle Personen die dein unsoziales verhalten mitbekommen.

Ich will jedenfalls mit keinem Menschen etwas zu tun haben, von dem ich sehe dass der arrogant ist. Auch wenn der gegenüber mir nett ist.

Ich denke mir dann nur, dass ist ein falscher Hund, der mich zu irgendwas brauchen kann, deshalb ist der so nett zu mir.

Daher gibt es eben nur die einzige logische Erklärung, du bekommst Minderwertigkeitskomplexe, und dass veranlasst dich dann zu schreiben und die andre Person, die zu dir überhaupt nix gesagt hat, verbal anzugreifen, und die andre Person abzuwerten, damit in deiner Traumwelt du wieder dich als der überlegene siehst.



Btw
wissen die, dass ich ziemlich selten lüge. Arroganz geht ganz super ohne Lügen.

Natürlich wirst Du das nie glauben, weil es so Deinem heiligen Weltbild widerspricht und es in einem Forum keine Beweise gibt. Da glaubt man eben das, was man gern glauben möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 13:25
In Antwort auf avarrassterne

Niemals arrogant
ist kein Mensch. Ich daher auch nicht.
Aber bei Menschen, die mir wichtig sind und die ich mag, bin ich es nicht über das normale Mass hinaus.

Also ich kenne genug Menschen die niemals arrogant sind.
Ich denke von mir auch, dass ich nie arrogant bin.
Aber das mit dem selbstbild und wie man auf andre wirkt ist immer so eine Sache. sehr viele haben ein falsches selbstbild. Ich bin Leuten daher eigentlich dankbar, wenn sie sachlich belegen, wo ich mich schlecht verhalten habe. Dann prüfe ich ob es stimmt und wenn sie recht haben, dann ändere ich auch mein verhalten.

von daher kannst du mir auch Texte zitieren, wo du denkst ich wäre arrogant. Ich bin es nicht. und auf gofem habe ich auch schon etliche texte in andren threads gelesen, du gehörst schon zu den spitzenreitern in Arroganz hier finde ich. Aber ich habe natürlich nicht alle 1700 Kommentare von dir gelesen.

ausserdem habe ich dir schon oft eine analyse deines verhaltens geschrieben, und da kommt immer raus, du verhälst du dich halt einfach so, wie es BLN tun.

-
wissen die, dass ich ziemlich selten lüge.
-

Es gibt den Spruch wer einmal lügt dem glaubt man nicht. Und wenn schon deine angeblich besten Freunde wissen dass du lügst, es kann es ja nur die Spitze des Eisberges sein. vielleicht haben die viele andre lügen, von nur nicht rausgefunden. Ich will keinen als Freund von dem ich schon weiss, dass er andre angelogen hat oder gar mich. Dass ist ja das Problem, dass genug Frauen haben, und auf einen Narzissten reinfallen.

Die Frauen sehen zwar, der typ hat Charisma und kann andre beeinflussen und um den Finger wickeln. Sie merken zwar dass der lügt um besser seine Ziele zu erreichen, aber sie denken sich bei mir ist der ja nett, und sind dann sogar noch stolzer auf sich, weil der Typ alle andren scheisse behandelt, nur die Frau nicht. Aber das liegt halt nur daran, wenn die Frau tut was der BLN NPS will. In der verliebt Phase, kann bis zu 2 Jahre gehen, sieht man ja rosarot und alles schön.

Aber wenn dann der NPS/BLN nicht mehr seine Ziele erreicht bei der Frau, weil sie nicht mehr so verliebt ist, dann setzt er sehr wahrscheinlich dieselben unsozialen Methoden ein um auch seinen Willen bei ihr durchzusetzen.

-
Natürlich wirst Du das nie glauben, weil es so Deinem heiligen Weltbild widerspricht
-

Du hast die Frage

+
Wirst du niemals zu deinem Mann, oder Kind, oder sonstige Personen die du magst arrogant ?
+

nichtmal direkt beantwortet und bist ausgewichen und rechtfertigst dein Verhalten damit, dass andre Menschen ja auch arrogant sind.

Da du aber indirekt zugegeben hast, dass du niemals arrogant bist, nehme ich nun an, dass du schon auch zu deinem Mann Kind oder Freunde arrogant wirst, wenn sie dir widersprechen.

Das ist auch logisch so, denn sehr unwahrscheinlich dass er in einem Gespräch(Meinungsverschiedenhe it), in der er sich als der unterlegene fühlt und als Kompensation gelernt hat mit Arroganz die "geistige Distanz" zum gegenüber aufzubauen, dass der dass dann bei einem geliebten Menschen(sofern NPS/BLN überhaupt lieben können) aufzubauen. so dass der andre sich als Depp fühlen soll und der arrogante sich als der überlegene fühlt.

-
Arroganz geht ganz super ohne Lügen.
-

Bei dir jedenfalls nicht, wie man an dem Satz lesen kann von dir.

-
Ich bin nicht Du, dass ich von Einzelpersonen auf ganze Gruppen schliesse.

gesendet am 19/07/13 um 14:18
-

oder hier. Da haste auch nicht bewiesen, dass deine Ansicht richtig ist.

-
jetzt ist aber auch der aller letzte Rest Deines wissenschaftlichen Ansoruches auf der Strecke geblieben.

gesendet am 15/07/13 um 19:09
-

trotzdem hast du eine Lüge erfunden und wolltest mich abwerten, so dass du in deiner Traumwelt wieder einbilden kannst, du bist der Superhero und ich der dumme. Ich habe dir beweisen, dass gedrückte stimmung dann eben irgendwann in innere Leere umschlägt. aber sinngemäss ist beides so ziemlich dasselbe, nämlich schlecht für die Psyche.

Das antidepressiva auch oft innere Leere auslösen können ist auch bekannt. Dass hier habe ich auf die schnelle gefunden. aber wenn du es bezweifelst, kann ich dir auch noch info von ärzteblatt etc suchen. du hast bisher nie erwähnt, was du nimmstm und wie lange du es nimmst. vielleicht kannste ja die Herstellerfirma verklagen, oder deinen Psychologen, weil du vielleicht ein Antidepressiva Opfer bist.

Tatsache ist eben antidpressiva ist ein Beteubungsmittel für Gefühle. eigentlich könnte man die Gefühle auch mit Alkohol beteuben, aber dass macht eben abhängig.

Du kannst es dir so vorstellen, dass das limbische System den Gefühlszustand mit chemischen Substanzen anzeigt. und wenn da dann chemische substanzen zugeführt werden, dann werden eben gefühle simuliert.

aber die gefühle sind ja dazu da um den Menschen zu steuern, wenn er satt ist, etc...

elektrisch gesehen wäre es so, als ob man eine 50 hz 10 volt wechselspannung an einen lautsprecher dazu noch anschliest. Dann bringt die musik zwar mehr bass, aber man hört nicht mehr so genau die musik, hat aber mehr Bass(der 50 hz brummmton). Und wenn man annimmt Bass macht glücklich, wird der Mensch glücklicher, aber es hat halt ne Menge Nebenwirkungen.

++++
http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/anlass.htm

Oder es entstehen neue störende Gefühle, die, basierend auf Veränderungen im Nervenreizleitungssystem, kaum noch mit lebensgeschichtlichen Konfliktverarbeitungsversuchen zu tun haben und zu ihrer jeweils momentanen Neutralisierung neue, noch tiefer eingreifende Maßnahmen mit noch größeren Risiken und Folgeschäden nach sich ziehen, zum Beispiel Elektroschocks. Auch die neuen Psychopharmaka, ob antidepressive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer à la Fluctin oder atypische Neuroleptika à la Leponex, Risperdal und Zyprexa, können gravierende Auswirkungen haben, basierend auf tiefen Eingriffen ins Transmittersystem.

Antidepressiva

Antidepressiva wirken sich im psychischen Bereich tendenziell in der Weise aus, dass ein Teil der Behandelten ruhiggestellt wird, passiv, stumpf, emotionslos; andere reagieren mit Unruhe, Verwirrtheit, Aggressivität. Die Persönlichkeit ändert sich, das Suizidrisiko steigt. Alle diese Störungen treten unter sogenannten therapeutischen sowie unter moderaten und niedrigen Dosierungen auf, unabhängig vom Anlass der Verabreichung und auch bei als normal geltenden Versuchspersonen. Unter der Hand werden Bedenken geäußert, Antidepressiva könnten Depressionen chronifizieren. Schon Mitte der 60er Jahre zeigte sich, dass depressive Phasen bei sogenannten endogen Depressiven in zunehmendem Ausmaß nicht mehr richtig aufhörten, sondern es notwendig erschien, die Antidepressiva immer weiter zu verabreichen. Frühere Phasen der gleichen Patienten hatten ohne Antidepressiva wesentlich kürzer gedauert. So kam der Verdacht auf, diese ungewöhnliche Verlängerung von Phasen sei das Ergebnis der Antidepressiva selbst.

Auch die neuen Antidepressiva, die Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), verändern das Transmittersystem; im synaptischen Spalt steigt die Konzentration von Serotonin. Der Organismus reagiert jedoch mit einer Abnahme der Rezeptoren: Folge der Down-Regulation, des Kompensationsversuchs des Körpers auf von außen kommende Eingriffe. Auf die Dauer kommt es zu einer verminderten Serotoninwirkung. Marc Rufer, Arzt und Psychotherapeut in Zürich, warnte denn auch: "Wenn die Serotoninmangel-Hypothese der Depression richtig wäre, müssten die SSRI schwerste Depressionen bewirken."
+++++

genauso wie es bei boshaften BLN verhalten steht, konstruierst du lügen über mich. Die Aussage, dass ich immer alle BL meine ist einfach nur verlogen. Und das wiederholst du öfters. Denn ich habe es ja schon oft genug erklärt und bewiesen, dass es auch viele BL fehldiagnosen gibt, Hysterisch, Narzisstisch, borderline sehr ähnlich sind und auch noch, dass es üblich ist, nicht dauernd die Anzahl dazuschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 13:34
In Antwort auf berndr2

Also ich kenne genug Menschen die niemals arrogant sind.
Ich denke von mir auch, dass ich nie arrogant bin.
Aber das mit dem selbstbild und wie man auf andre wirkt ist immer so eine Sache. sehr viele haben ein falsches selbstbild. Ich bin Leuten daher eigentlich dankbar, wenn sie sachlich belegen, wo ich mich schlecht verhalten habe. Dann prüfe ich ob es stimmt und wenn sie recht haben, dann ändere ich auch mein verhalten.

von daher kannst du mir auch Texte zitieren, wo du denkst ich wäre arrogant. Ich bin es nicht. und auf gofem habe ich auch schon etliche texte in andren threads gelesen, du gehörst schon zu den spitzenreitern in Arroganz hier finde ich. Aber ich habe natürlich nicht alle 1700 Kommentare von dir gelesen.

ausserdem habe ich dir schon oft eine analyse deines verhaltens geschrieben, und da kommt immer raus, du verhälst du dich halt einfach so, wie es BLN tun.

-
wissen die, dass ich ziemlich selten lüge.
-

Es gibt den Spruch wer einmal lügt dem glaubt man nicht. Und wenn schon deine angeblich besten Freunde wissen dass du lügst, es kann es ja nur die Spitze des Eisberges sein. vielleicht haben die viele andre lügen, von nur nicht rausgefunden. Ich will keinen als Freund von dem ich schon weiss, dass er andre angelogen hat oder gar mich. Dass ist ja das Problem, dass genug Frauen haben, und auf einen Narzissten reinfallen.

Die Frauen sehen zwar, der typ hat Charisma und kann andre beeinflussen und um den Finger wickeln. Sie merken zwar dass der lügt um besser seine Ziele zu erreichen, aber sie denken sich bei mir ist der ja nett, und sind dann sogar noch stolzer auf sich, weil der Typ alle andren scheisse behandelt, nur die Frau nicht. Aber das liegt halt nur daran, wenn die Frau tut was der BLN NPS will. In der verliebt Phase, kann bis zu 2 Jahre gehen, sieht man ja rosarot und alles schön.

Aber wenn dann der NPS/BLN nicht mehr seine Ziele erreicht bei der Frau, weil sie nicht mehr so verliebt ist, dann setzt er sehr wahrscheinlich dieselben unsozialen Methoden ein um auch seinen Willen bei ihr durchzusetzen.

-
Natürlich wirst Du das nie glauben, weil es so Deinem heiligen Weltbild widerspricht
-

Du hast die Frage

+
Wirst du niemals zu deinem Mann, oder Kind, oder sonstige Personen die du magst arrogant ?
+

nichtmal direkt beantwortet und bist ausgewichen und rechtfertigst dein Verhalten damit, dass andre Menschen ja auch arrogant sind.

Da du aber indirekt zugegeben hast, dass du niemals arrogant bist, nehme ich nun an, dass du schon auch zu deinem Mann Kind oder Freunde arrogant wirst, wenn sie dir widersprechen.

Das ist auch logisch so, denn sehr unwahrscheinlich dass er in einem Gespräch(Meinungsverschiedenhe it), in der er sich als der unterlegene fühlt und als Kompensation gelernt hat mit Arroganz die "geistige Distanz" zum gegenüber aufzubauen, dass der dass dann bei einem geliebten Menschen(sofern NPS/BLN überhaupt lieben können) aufzubauen. so dass der andre sich als Depp fühlen soll und der arrogante sich als der überlegene fühlt.

-
Arroganz geht ganz super ohne Lügen.
-

Bei dir jedenfalls nicht, wie man an dem Satz lesen kann von dir.

-
Ich bin nicht Du, dass ich von Einzelpersonen auf ganze Gruppen schliesse.

gesendet am 19/07/13 um 14:18
-

oder hier. Da haste auch nicht bewiesen, dass deine Ansicht richtig ist.

-
jetzt ist aber auch der aller letzte Rest Deines wissenschaftlichen Ansoruches auf der Strecke geblieben.

gesendet am 15/07/13 um 19:09
-

trotzdem hast du eine Lüge erfunden und wolltest mich abwerten, so dass du in deiner Traumwelt wieder einbilden kannst, du bist der Superhero und ich der dumme. Ich habe dir beweisen, dass gedrückte stimmung dann eben irgendwann in innere Leere umschlägt. aber sinngemäss ist beides so ziemlich dasselbe, nämlich schlecht für die Psyche.

Das antidepressiva auch oft innere Leere auslösen können ist auch bekannt. Dass hier habe ich auf die schnelle gefunden. aber wenn du es bezweifelst, kann ich dir auch noch info von ärzteblatt etc suchen. du hast bisher nie erwähnt, was du nimmstm und wie lange du es nimmst. vielleicht kannste ja die Herstellerfirma verklagen, oder deinen Psychologen, weil du vielleicht ein Antidepressiva Opfer bist.

Tatsache ist eben antidpressiva ist ein Beteubungsmittel für Gefühle. eigentlich könnte man die Gefühle auch mit Alkohol beteuben, aber dass macht eben abhängig.

Du kannst es dir so vorstellen, dass das limbische System den Gefühlszustand mit chemischen Substanzen anzeigt. und wenn da dann chemische substanzen zugeführt werden, dann werden eben gefühle simuliert.

aber die gefühle sind ja dazu da um den Menschen zu steuern, wenn er satt ist, etc...

elektrisch gesehen wäre es so, als ob man eine 50 hz 10 volt wechselspannung an einen lautsprecher dazu noch anschliest. Dann bringt die musik zwar mehr bass, aber man hört nicht mehr so genau die musik, hat aber mehr Bass(der 50 hz brummmton). Und wenn man annimmt Bass macht glücklich, wird der Mensch glücklicher, aber es hat halt ne Menge Nebenwirkungen.

++++
http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/anlass.htm

Oder es entstehen neue störende Gefühle, die, basierend auf Veränderungen im Nervenreizleitungssystem, kaum noch mit lebensgeschichtlichen Konfliktverarbeitungsversuchen zu tun haben und zu ihrer jeweils momentanen Neutralisierung neue, noch tiefer eingreifende Maßnahmen mit noch größeren Risiken und Folgeschäden nach sich ziehen, zum Beispiel Elektroschocks. Auch die neuen Psychopharmaka, ob antidepressive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer à la Fluctin oder atypische Neuroleptika à la Leponex, Risperdal und Zyprexa, können gravierende Auswirkungen haben, basierend auf tiefen Eingriffen ins Transmittersystem.

Antidepressiva

Antidepressiva wirken sich im psychischen Bereich tendenziell in der Weise aus, dass ein Teil der Behandelten ruhiggestellt wird, passiv, stumpf, emotionslos; andere reagieren mit Unruhe, Verwirrtheit, Aggressivität. Die Persönlichkeit ändert sich, das Suizidrisiko steigt. Alle diese Störungen treten unter sogenannten therapeutischen sowie unter moderaten und niedrigen Dosierungen auf, unabhängig vom Anlass der Verabreichung und auch bei als normal geltenden Versuchspersonen. Unter der Hand werden Bedenken geäußert, Antidepressiva könnten Depressionen chronifizieren. Schon Mitte der 60er Jahre zeigte sich, dass depressive Phasen bei sogenannten endogen Depressiven in zunehmendem Ausmaß nicht mehr richtig aufhörten, sondern es notwendig erschien, die Antidepressiva immer weiter zu verabreichen. Frühere Phasen der gleichen Patienten hatten ohne Antidepressiva wesentlich kürzer gedauert. So kam der Verdacht auf, diese ungewöhnliche Verlängerung von Phasen sei das Ergebnis der Antidepressiva selbst.

Auch die neuen Antidepressiva, die Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), verändern das Transmittersystem; im synaptischen Spalt steigt die Konzentration von Serotonin. Der Organismus reagiert jedoch mit einer Abnahme der Rezeptoren: Folge der Down-Regulation, des Kompensationsversuchs des Körpers auf von außen kommende Eingriffe. Auf die Dauer kommt es zu einer verminderten Serotoninwirkung. Marc Rufer, Arzt und Psychotherapeut in Zürich, warnte denn auch: "Wenn die Serotoninmangel-Hypothese der Depression richtig wäre, müssten die SSRI schwerste Depressionen bewirken."
+++++

genauso wie es bei boshaften BLN verhalten steht, konstruierst du lügen über mich. Die Aussage, dass ich immer alle BL meine ist einfach nur verlogen. Und das wiederholst du öfters. Denn ich habe es ja schon oft genug erklärt und bewiesen, dass es auch viele BL fehldiagnosen gibt, Hysterisch, Narzisstisch, borderline sehr ähnlich sind und auch noch, dass es üblich ist, nicht dauernd die Anzahl dazuschreiben.

Achja Transmittersystem, kann man in deutsch als Gefühlsübertragungssystem bezeichnen
somit sind dann neuro transmitter eben die Gefühlsüberträger.

Und normalerweise werden die Neurotransmitter über das fühlen, denken (auch des Unterbewusstseins) ausgeschüttet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 13:53
In Antwort auf coco_12142067


erstens bezweifle ich, dass du dich nich zu 100% daran erinneern kannst wie du mit 12 den test ausgefüllt hättest

zum anderen ist es wissenschaftlich bewiesen, dass sich das gehirn jugendlicher "verändert", also hormonell umstrukturiert und in dem alter keine "normale" denkweise möglich sit

daher wird in kindes- und jugendalter uach keine psyhciatrische diagnose gestellt, weil man halt nicht unterscheiden kann ob es eine krankhafte veränderung ist oder eine ursache der umstrukturierung

wenn der test auf bps (um die fachlich korrekte abkürzung zu verwenden) im jugendalter (ca 11-18) gemacht wird, also in dr umsturkturierungsphase, wären deutlich merh mit der diagnose bps "abgestempelt"

mir kommt es eher so vor, als ob du persönlcih ein problem mit der diagnose bps und psych. erkrankungen im allgemeinen, ien problem hast
genauso mit antidepressiva: in einem thread hast du was geschrieben von wegen "mit antidepressiva gegen eine baum fahren oder unfall verursachen" ... das war da schon sehr verallgemeinert .. klar ist eine potenzielle veränderung der reaktionsfähigkeit bei antidepressiva möglich, muss aber nciht auftreten und ist wenn dann auch meistens nur in den ersten 6 behandlungswochen ... und jemand der diese medikamente nimmt weiß entweder darum und passt sich dementsprechen an oder ist shcon so depressiv, dass er nichtmla mehr autofahren möchte

ich hab seit donnerstag zum beispiel vollständig neue medikamente bekommen: ergo ich fahre dezeit kein auto weil ich noch nciht weiß wie cih auf dei medis reagiere und beobahte erst wie ich damit zurecht komme

Den post hatte ich erst jetzt gelesen
_
erstens bezweifle ich, dass du dich nich zu 100% daran erinneern kannst wie du mit 12 den test ausgefüllt hättest
-

klar kann ich mich nicht 100% daran erinnern.

http://psychiatrie.uni-bonn.de/krankheitsbilder/emotional_instabile_borderline__persoenlichkeitsstoerung/index_ger.html

-
zum anderen ist es wissenschaftlich bewiesen, dass sich das gehirn jugendlicher "verändert", also hormonell umstrukturiert und in dem alter keine "normale" denkweise möglich iyt
-

bring mal Beweise für deine these.

was du meinst ist, dass mit 13 der testosteron östrogön Wert sich erhöht. Aber erstmal haben Frauen viel weniger testosteron als Männer und 2. müssten solche Depressionen mit testosteronsenker einfach zu therapieren sein. ausserdem müssten dann BL auch ne Neigung zu Akne haben, denn hoher Testosteron Wert ist auch erwiesen als Ursache für Akne.

Dass hoher testosteron Wert aggresiver macht, stimmungsschwankungen, und depressiv machen kann, ist auch erwiesen. Beweis links kann ich posten

Dass man im jugendalter keine Diagnose stellen kann, belegt eher, dass es nur eine verhaltensstörung ist, weil BL sich ja oft verhalten wie kleine Kinder. manche lernen halt das vernunftsdenken irgendwie nicht.

Hier kannste mal Video schauen, sie hat schon früh mit der therapie begonnen, sie beschreibt es auch in den Videos PTBS hat sie auch. BL hat sie und sie beschreibt auch wie ich finde realistisch, wie BL fühlen. Sie macht auch ein verhaltensbeispiel.

http://www.youtube.com/watch?v=USqkbYpt3RY

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 14:25
In Antwort auf berndr2

Also ich kenne genug Menschen die niemals arrogant sind.
Ich denke von mir auch, dass ich nie arrogant bin.
Aber das mit dem selbstbild und wie man auf andre wirkt ist immer so eine Sache. sehr viele haben ein falsches selbstbild. Ich bin Leuten daher eigentlich dankbar, wenn sie sachlich belegen, wo ich mich schlecht verhalten habe. Dann prüfe ich ob es stimmt und wenn sie recht haben, dann ändere ich auch mein verhalten.

von daher kannst du mir auch Texte zitieren, wo du denkst ich wäre arrogant. Ich bin es nicht. und auf gofem habe ich auch schon etliche texte in andren threads gelesen, du gehörst schon zu den spitzenreitern in Arroganz hier finde ich. Aber ich habe natürlich nicht alle 1700 Kommentare von dir gelesen.

ausserdem habe ich dir schon oft eine analyse deines verhaltens geschrieben, und da kommt immer raus, du verhälst du dich halt einfach so, wie es BLN tun.

-
wissen die, dass ich ziemlich selten lüge.
-

Es gibt den Spruch wer einmal lügt dem glaubt man nicht. Und wenn schon deine angeblich besten Freunde wissen dass du lügst, es kann es ja nur die Spitze des Eisberges sein. vielleicht haben die viele andre lügen, von nur nicht rausgefunden. Ich will keinen als Freund von dem ich schon weiss, dass er andre angelogen hat oder gar mich. Dass ist ja das Problem, dass genug Frauen haben, und auf einen Narzissten reinfallen.

Die Frauen sehen zwar, der typ hat Charisma und kann andre beeinflussen und um den Finger wickeln. Sie merken zwar dass der lügt um besser seine Ziele zu erreichen, aber sie denken sich bei mir ist der ja nett, und sind dann sogar noch stolzer auf sich, weil der Typ alle andren scheisse behandelt, nur die Frau nicht. Aber das liegt halt nur daran, wenn die Frau tut was der BLN NPS will. In der verliebt Phase, kann bis zu 2 Jahre gehen, sieht man ja rosarot und alles schön.

Aber wenn dann der NPS/BLN nicht mehr seine Ziele erreicht bei der Frau, weil sie nicht mehr so verliebt ist, dann setzt er sehr wahrscheinlich dieselben unsozialen Methoden ein um auch seinen Willen bei ihr durchzusetzen.

-
Natürlich wirst Du das nie glauben, weil es so Deinem heiligen Weltbild widerspricht
-

Du hast die Frage

+
Wirst du niemals zu deinem Mann, oder Kind, oder sonstige Personen die du magst arrogant ?
+

nichtmal direkt beantwortet und bist ausgewichen und rechtfertigst dein Verhalten damit, dass andre Menschen ja auch arrogant sind.

Da du aber indirekt zugegeben hast, dass du niemals arrogant bist, nehme ich nun an, dass du schon auch zu deinem Mann Kind oder Freunde arrogant wirst, wenn sie dir widersprechen.

Das ist auch logisch so, denn sehr unwahrscheinlich dass er in einem Gespräch(Meinungsverschiedenhe it), in der er sich als der unterlegene fühlt und als Kompensation gelernt hat mit Arroganz die "geistige Distanz" zum gegenüber aufzubauen, dass der dass dann bei einem geliebten Menschen(sofern NPS/BLN überhaupt lieben können) aufzubauen. so dass der andre sich als Depp fühlen soll und der arrogante sich als der überlegene fühlt.

-
Arroganz geht ganz super ohne Lügen.
-

Bei dir jedenfalls nicht, wie man an dem Satz lesen kann von dir.

-
Ich bin nicht Du, dass ich von Einzelpersonen auf ganze Gruppen schliesse.

gesendet am 19/07/13 um 14:18
-

oder hier. Da haste auch nicht bewiesen, dass deine Ansicht richtig ist.

-
jetzt ist aber auch der aller letzte Rest Deines wissenschaftlichen Ansoruches auf der Strecke geblieben.

gesendet am 15/07/13 um 19:09
-

trotzdem hast du eine Lüge erfunden und wolltest mich abwerten, so dass du in deiner Traumwelt wieder einbilden kannst, du bist der Superhero und ich der dumme. Ich habe dir beweisen, dass gedrückte stimmung dann eben irgendwann in innere Leere umschlägt. aber sinngemäss ist beides so ziemlich dasselbe, nämlich schlecht für die Psyche.

Das antidepressiva auch oft innere Leere auslösen können ist auch bekannt. Dass hier habe ich auf die schnelle gefunden. aber wenn du es bezweifelst, kann ich dir auch noch info von ärzteblatt etc suchen. du hast bisher nie erwähnt, was du nimmstm und wie lange du es nimmst. vielleicht kannste ja die Herstellerfirma verklagen, oder deinen Psychologen, weil du vielleicht ein Antidepressiva Opfer bist.

Tatsache ist eben antidpressiva ist ein Beteubungsmittel für Gefühle. eigentlich könnte man die Gefühle auch mit Alkohol beteuben, aber dass macht eben abhängig.

Du kannst es dir so vorstellen, dass das limbische System den Gefühlszustand mit chemischen Substanzen anzeigt. und wenn da dann chemische substanzen zugeführt werden, dann werden eben gefühle simuliert.

aber die gefühle sind ja dazu da um den Menschen zu steuern, wenn er satt ist, etc...

elektrisch gesehen wäre es so, als ob man eine 50 hz 10 volt wechselspannung an einen lautsprecher dazu noch anschliest. Dann bringt die musik zwar mehr bass, aber man hört nicht mehr so genau die musik, hat aber mehr Bass(der 50 hz brummmton). Und wenn man annimmt Bass macht glücklich, wird der Mensch glücklicher, aber es hat halt ne Menge Nebenwirkungen.

++++
http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/anlass.htm

Oder es entstehen neue störende Gefühle, die, basierend auf Veränderungen im Nervenreizleitungssystem, kaum noch mit lebensgeschichtlichen Konfliktverarbeitungsversuchen zu tun haben und zu ihrer jeweils momentanen Neutralisierung neue, noch tiefer eingreifende Maßnahmen mit noch größeren Risiken und Folgeschäden nach sich ziehen, zum Beispiel Elektroschocks. Auch die neuen Psychopharmaka, ob antidepressive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer à la Fluctin oder atypische Neuroleptika à la Leponex, Risperdal und Zyprexa, können gravierende Auswirkungen haben, basierend auf tiefen Eingriffen ins Transmittersystem.

Antidepressiva

Antidepressiva wirken sich im psychischen Bereich tendenziell in der Weise aus, dass ein Teil der Behandelten ruhiggestellt wird, passiv, stumpf, emotionslos; andere reagieren mit Unruhe, Verwirrtheit, Aggressivität. Die Persönlichkeit ändert sich, das Suizidrisiko steigt. Alle diese Störungen treten unter sogenannten therapeutischen sowie unter moderaten und niedrigen Dosierungen auf, unabhängig vom Anlass der Verabreichung und auch bei als normal geltenden Versuchspersonen. Unter der Hand werden Bedenken geäußert, Antidepressiva könnten Depressionen chronifizieren. Schon Mitte der 60er Jahre zeigte sich, dass depressive Phasen bei sogenannten endogen Depressiven in zunehmendem Ausmaß nicht mehr richtig aufhörten, sondern es notwendig erschien, die Antidepressiva immer weiter zu verabreichen. Frühere Phasen der gleichen Patienten hatten ohne Antidepressiva wesentlich kürzer gedauert. So kam der Verdacht auf, diese ungewöhnliche Verlängerung von Phasen sei das Ergebnis der Antidepressiva selbst.

Auch die neuen Antidepressiva, die Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), verändern das Transmittersystem; im synaptischen Spalt steigt die Konzentration von Serotonin. Der Organismus reagiert jedoch mit einer Abnahme der Rezeptoren: Folge der Down-Regulation, des Kompensationsversuchs des Körpers auf von außen kommende Eingriffe. Auf die Dauer kommt es zu einer verminderten Serotoninwirkung. Marc Rufer, Arzt und Psychotherapeut in Zürich, warnte denn auch: "Wenn die Serotoninmangel-Hypothese der Depression richtig wäre, müssten die SSRI schwerste Depressionen bewirken."
+++++

genauso wie es bei boshaften BLN verhalten steht, konstruierst du lügen über mich. Die Aussage, dass ich immer alle BL meine ist einfach nur verlogen. Und das wiederholst du öfters. Denn ich habe es ja schon oft genug erklärt und bewiesen, dass es auch viele BL fehldiagnosen gibt, Hysterisch, Narzisstisch, borderline sehr ähnlich sind und auch noch, dass es üblich ist, nicht dauernd die Anzahl dazuschreiben.

Doch ich habe die Frage beantwortet:
nicht arroganter als normale Menschen sind.
Ebenso wie kein Mensch ohne Lügen auskommt (gibt es Studien und Fachartikel, die findest Du sicher) denke ich nicht, dass es jemanden gibt, der niemals hochmütig ist. Selbst die grössten Underdogs sind es.

Ich kann also nicht sagen, dass es niemals vorkommt, dass ich mich gegenüber Menschen, die mir wichtig sind, arrogant verhalte, aber es kommt selten vor, auch relativ zu normalen, gesunden Menschen selten.
Gegenüber Menschen, die ich nicht kenne und / oder nicht mag, (also auch in einem Forum, denn "kennen" *kann* ich in einer VR gar niemanden, auch wenn ich einige mag, bei denen sich das dann auch ändert) hingegen ist Arroganz die Regel. Stimmt. Du tust immer so, als würde ich das bestreiten ^^

Ich bin nicht Du, dass ich von Einzelpersonen auf ganze Gruppen schliesse.
=> wie oft hast Du mir schon versucht zu erklären, wie ich denken, empfinden und handeln würde, weil Du in einem Blog gelesen hast, dass eine Borderlinerin beschreibt, wie das bei ihr ist? Nun, für mich ist das von Einzelperson auf Gruppe und von Gruppe wieder auf Einzelperson geschlossen. Ich bin ich, sie ist sie. Wir haben sicher Gemeinsamkeiten, gemeinsame Muster, aber das heisst noch lange nicht, dass man einer Einzelperson irgendwelche bestimmten Muster vorrechnen kann, weil eine andere Person diese hat und beide einer gemeinsamen Gruppe angehören.
Nein, ich werde jetzt nicht 15-20 min damit verbringen, da die Zitate dazu heraus zu suchen und für das andere Beispiel zu suchen, wie und warum ist das geschrieben habe, so wichtig ist mir das nicht. Gilt vermutlich auch für die Antworten auf Deine nächsten Vorwürfe - geschenkt.

Ich weise nicht alles nach, ich stelle nicht alles richtig, ich widerspreche nicht allem, mir ist einfach nicht so langweilig.
Ich habe z.B. auch das mit der Jacke stehen lassen, obwohl das ABC - Modell nur die Existenz und Art der Komponenten beschreibt, also dass sich Wahrnehmung aus acknowledge, behavior, conclusion zusammensetzt - ohne Rücksicht darauf, ob die conclusion jetzt berechtigt und dem Kontext angemessen ist oder nicht.
Also nein, das ist nicht "etwas anderes", es ist ein Beispiel für das ABC - Modell. Acknowledge ist gleich, behavior unterscheidet sich grundlegend, da sich die conclusion grundlegend unterscheidet. Genau das erklärt das ABC - Modell, auch wenn wir Borderliner natürlich auf die Punkte achten müssen, wo die conclusion eine falsche ist, beschreibt das Modell nur die EXISTENZ der conclusion an sich und dass damit das behavior massgeblich beeinflusst und geändert wird.

Aber ganz ehrlich, bevor ich an solchen Stellen immer die Zeit und Mühe investiere, allem zu widersprechen und das nachzuweisen und richtig zu stellen, ... das ist es mir nicht wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 17:30
In Antwort auf avarrassterne

Doch ich habe die Frage beantwortet:
nicht arroganter als normale Menschen sind.
Ebenso wie kein Mensch ohne Lügen auskommt (gibt es Studien und Fachartikel, die findest Du sicher) denke ich nicht, dass es jemanden gibt, der niemals hochmütig ist. Selbst die grössten Underdogs sind es.

Ich kann also nicht sagen, dass es niemals vorkommt, dass ich mich gegenüber Menschen, die mir wichtig sind, arrogant verhalte, aber es kommt selten vor, auch relativ zu normalen, gesunden Menschen selten.
Gegenüber Menschen, die ich nicht kenne und / oder nicht mag, (also auch in einem Forum, denn "kennen" *kann* ich in einer VR gar niemanden, auch wenn ich einige mag, bei denen sich das dann auch ändert) hingegen ist Arroganz die Regel. Stimmt. Du tust immer so, als würde ich das bestreiten ^^

Ich bin nicht Du, dass ich von Einzelpersonen auf ganze Gruppen schliesse.
=> wie oft hast Du mir schon versucht zu erklären, wie ich denken, empfinden und handeln würde, weil Du in einem Blog gelesen hast, dass eine Borderlinerin beschreibt, wie das bei ihr ist? Nun, für mich ist das von Einzelperson auf Gruppe und von Gruppe wieder auf Einzelperson geschlossen. Ich bin ich, sie ist sie. Wir haben sicher Gemeinsamkeiten, gemeinsame Muster, aber das heisst noch lange nicht, dass man einer Einzelperson irgendwelche bestimmten Muster vorrechnen kann, weil eine andere Person diese hat und beide einer gemeinsamen Gruppe angehören.
Nein, ich werde jetzt nicht 15-20 min damit verbringen, da die Zitate dazu heraus zu suchen und für das andere Beispiel zu suchen, wie und warum ist das geschrieben habe, so wichtig ist mir das nicht. Gilt vermutlich auch für die Antworten auf Deine nächsten Vorwürfe - geschenkt.

Ich weise nicht alles nach, ich stelle nicht alles richtig, ich widerspreche nicht allem, mir ist einfach nicht so langweilig.
Ich habe z.B. auch das mit der Jacke stehen lassen, obwohl das ABC - Modell nur die Existenz und Art der Komponenten beschreibt, also dass sich Wahrnehmung aus acknowledge, behavior, conclusion zusammensetzt - ohne Rücksicht darauf, ob die conclusion jetzt berechtigt und dem Kontext angemessen ist oder nicht.
Also nein, das ist nicht "etwas anderes", es ist ein Beispiel für das ABC - Modell. Acknowledge ist gleich, behavior unterscheidet sich grundlegend, da sich die conclusion grundlegend unterscheidet. Genau das erklärt das ABC - Modell, auch wenn wir Borderliner natürlich auf die Punkte achten müssen, wo die conclusion eine falsche ist, beschreibt das Modell nur die EXISTENZ der conclusion an sich und dass damit das behavior massgeblich beeinflusst und geändert wird.

Aber ganz ehrlich, bevor ich an solchen Stellen immer die Zeit und Mühe investiere, allem zu widersprechen und das nachzuweisen und richtig zu stellen, ... das ist es mir nicht wert.

Wieder ausreden, statt lange zu schrieben hättest du nur das Beispiel mit der Jacke
in das ABC Model ausfüllen können. mach das mal mit dem Beispiel der Jacke, so wie es mit dem Zug gemacht wurde.

++++
A (Reiz: Zug) B (Bewertung: Zugfahren ist gefährlich, da es im Zug zu einem Zusammenbruch kam) C (Verhaltenskonsequenz: Angst: der Zug wird gemieden)
++++

----
Ich weise nicht alles nach, ich stelle nicht alles richtig, ich widerspreche nicht allem, mir ist einfach nicht so langweilig.
----

naja auch dass ist wieder eine arrogante Lüge. Denn wie du an meinen Posts und deinen Posts sehen kannst, schreibst du zu viel viel mehr Themen als ich. dazu kommt noch, dass du mit irgendwelchen Arroganten sprüchen mich als unwissend darstellen willst, in deinen Borderline threads.

Ich muss dann lediglich viel schreiben um die Beweise zu liefern. Foren sind nunmal ein beliebter Platz für Menschen mit Geltungssucht. Da können sie ihre Traumwelt verbreiten, und wer dem widerspricht weil er Beweise hat, der wird mit arroganten Sprüchen genervt.

Hier mal auch ein ehrlicher arroganter, warum er das macht. arroganz ist eben Provokation für einen andren. Und am ende bestätigt sie selber, dass arrogante ein geringes Selbstwertgefühl haben. Denn sonst müssten sie ja keine zeit aufwenden lügen erfinden, um den andren runterzumachen.

und wenn andre schweigen, bestätigt sie auch, dass sie sich dann als Sieger sieht. somit kommt auch klar raus, dass es so viele verlogene Arrogante gibt, weil es sich viele auch gefallen lassen und zu faul sind mit so einem primitiven sich abzugeben.

++++
http://www.cosmiq.de/qa/show/1393331/Wenn-man-Arroganz-anziehend-findet-zeugt-das-von-geringem-Selbstbewusstsein/

Ich finde man sollte jeden menschen so lassen wie er ist.. ich werde manchmal auch arrogant um den anderen zu provozieren wenn er mir zu selbstsicher ist.. weil es einfach mehrere sehnsweisen gibt... ich bin manchmal arrogant aber meine menschen in meiner umgebung kommen gut mit mir aus.. weil die mich schon genau kennen und genau wissen jetzt wird se arrogant weil ihr gegenüber zu starsinnig ist... und das wissen sie und akzptieren es... es gibt eben immer nicht nur mitschwimmer die ja und amen sagen sondern auch menschen die eine eigene Meinung vertreten und das ist auch gut so.. ich komme mit arroganten menschen gut zurecht und ich mag sie wie sie sind... eher argoante menschen haben ein geringes selbstwert gefühl.
+++++

Ich schreibe lediglich so viel, weil ich der Meinung bin, dass man mit krankheiten nicht sein Geltungsbedürfniss befriedigen sollte. Du willst dich hier lediglich als supertoller borderliner präsentieren, dass erkennt man schon daran, dass du nichtmal schreibst welche Antidepressiva du verwendest und wie viel.

-
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden
gesendet am 25/08/13 um 15:45
-

Dass ist vollkommen widersprüchlich.
Aber erklär doch mal , was es dir bringt, welchen Nutzen du davon hast, wenn du redest und garnicht gehört werden willst. Du unterstellst mir ich hätte langeweile. Aber bei so einer äusserrung sieht es eher so aus, du hast langeweile und willst deinen Sadismus ausleben, indem du Menschen die mehr Borderline Erfahrung haben, mit irgend einem Unsinn hier abwerten willst.

-
wie oft hast Du mir schon versucht zu erklären, wie ich denken, empfinden und handeln würde,
-

da musst du schon konkrete Beispiele bringen. Wie ich dir schon erklärt habe Menschen funktionieren nach primitiven Regeln, und wenn jemand arrrogant auftritt, dann hat der eben Minderwertigkeitskomplexe. So einfach ist das.

++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Entwertung_%28Psychologie%29

Die Entwertung als ein psychischer Abwehrmechanismus gehört zu den primitiven Abwehrmechanismen und bildet den Gegenpol zur Idealisierung. Als Schutzmechanismus wird Entwertung zur Stabilisierung des Selbstwertgefühles eingesetzt und dient der Abwehr von Neidgefühlen oder Verlust- und Abhängigkeitsängsten.

Menschen mit narzisstischer oder Borderline-Persönlichkeitsstörung sind auf die Entwertungsabwehr angewiesen und wenden sie daher systematisch und häufig an.

Entwertung bedeutet grundsätzlich eine unverhältnismäßig negative Bewertung eines Objektes oder einer Objektrepräsentanz zum Zweck der Erhöhung oder Stabilisierung des eigenen Selbstbildes.
++++

Es ist einfach nur erstaunlich wie du einreden willst, dass du nicht den ganzen Zeitaufwand betreibst, um dein Minderwertigkeitsgefühl abzubauen.

Dann sage doch mal warum schreibst du denn dann den ganzen Unsinn und investierst Zeit, provzierst auch noch mit deinem arroganten Verhalten.

Wenn du eh nicht gehört werden willst, kannst du dir ja den ganzen Zeitaufwand auf mich reagieren ja auch ganz sparen. wie schon erwähnt, ich schreibe ja nur so viel weil du unsachlich und lügen erfindest.

z.b hast du ja behauptet, dass ich lange Weile habe. dass ist wie oben erwähnt auch unsinn. aber du hast mein schreiben provoziert.

http://www.cosmiq.de/qa/show/1393331/Wenn-man-Arroganz-anziehend-findet-zeugt-das-von-geringem-Selbstbewusstsein/

Denn arrogant schreiben macht mehr Arbeit und last not least sieht jeder mitleser, dass du keine Ahnung hast, sondern nur als wissender aufspielst. Und kein Mensch macht sich mehr Arbeit, wenn er sich davon nichts erhofft. Du erhoffst dir, deine Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren, und dass dich die andren hier als Borderline Experte ansehen, wenn ich auf deinen Unsinn nicht reagiere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 19:09
In Antwort auf berndr2

Wieder ausreden, statt lange zu schrieben hättest du nur das Beispiel mit der Jacke
in das ABC Model ausfüllen können. mach das mal mit dem Beispiel der Jacke, so wie es mit dem Zug gemacht wurde.

++++
A (Reiz: Zug) B (Bewertung: Zugfahren ist gefährlich, da es im Zug zu einem Zusammenbruch kam) C (Verhaltenskonsequenz: Angst: der Zug wird gemieden)
++++

----
Ich weise nicht alles nach, ich stelle nicht alles richtig, ich widerspreche nicht allem, mir ist einfach nicht so langweilig.
----

naja auch dass ist wieder eine arrogante Lüge. Denn wie du an meinen Posts und deinen Posts sehen kannst, schreibst du zu viel viel mehr Themen als ich. dazu kommt noch, dass du mit irgendwelchen Arroganten sprüchen mich als unwissend darstellen willst, in deinen Borderline threads.

Ich muss dann lediglich viel schreiben um die Beweise zu liefern. Foren sind nunmal ein beliebter Platz für Menschen mit Geltungssucht. Da können sie ihre Traumwelt verbreiten, und wer dem widerspricht weil er Beweise hat, der wird mit arroganten Sprüchen genervt.

Hier mal auch ein ehrlicher arroganter, warum er das macht. arroganz ist eben Provokation für einen andren. Und am ende bestätigt sie selber, dass arrogante ein geringes Selbstwertgefühl haben. Denn sonst müssten sie ja keine zeit aufwenden lügen erfinden, um den andren runterzumachen.

und wenn andre schweigen, bestätigt sie auch, dass sie sich dann als Sieger sieht. somit kommt auch klar raus, dass es so viele verlogene Arrogante gibt, weil es sich viele auch gefallen lassen und zu faul sind mit so einem primitiven sich abzugeben.

++++
http://www.cosmiq.de/qa/show/1393331/Wenn-man-Arroganz-anziehend-findet-zeugt-das-von-geringem-Selbstbewusstsein/

Ich finde man sollte jeden menschen so lassen wie er ist.. ich werde manchmal auch arrogant um den anderen zu provozieren wenn er mir zu selbstsicher ist.. weil es einfach mehrere sehnsweisen gibt... ich bin manchmal arrogant aber meine menschen in meiner umgebung kommen gut mit mir aus.. weil die mich schon genau kennen und genau wissen jetzt wird se arrogant weil ihr gegenüber zu starsinnig ist... und das wissen sie und akzptieren es... es gibt eben immer nicht nur mitschwimmer die ja und amen sagen sondern auch menschen die eine eigene Meinung vertreten und das ist auch gut so.. ich komme mit arroganten menschen gut zurecht und ich mag sie wie sie sind... eher argoante menschen haben ein geringes selbstwert gefühl.
+++++

Ich schreibe lediglich so viel, weil ich der Meinung bin, dass man mit krankheiten nicht sein Geltungsbedürfniss befriedigen sollte. Du willst dich hier lediglich als supertoller borderliner präsentieren, dass erkennt man schon daran, dass du nichtmal schreibst welche Antidepressiva du verwendest und wie viel.

-
rede ich um zu sagen, nicht um gehört zu werden
gesendet am 25/08/13 um 15:45
-

Dass ist vollkommen widersprüchlich.
Aber erklär doch mal , was es dir bringt, welchen Nutzen du davon hast, wenn du redest und garnicht gehört werden willst. Du unterstellst mir ich hätte langeweile. Aber bei so einer äusserrung sieht es eher so aus, du hast langeweile und willst deinen Sadismus ausleben, indem du Menschen die mehr Borderline Erfahrung haben, mit irgend einem Unsinn hier abwerten willst.

-
wie oft hast Du mir schon versucht zu erklären, wie ich denken, empfinden und handeln würde,
-

da musst du schon konkrete Beispiele bringen. Wie ich dir schon erklärt habe Menschen funktionieren nach primitiven Regeln, und wenn jemand arrrogant auftritt, dann hat der eben Minderwertigkeitskomplexe. So einfach ist das.

++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Entwertung_%28Psychologie%29

Die Entwertung als ein psychischer Abwehrmechanismus gehört zu den primitiven Abwehrmechanismen und bildet den Gegenpol zur Idealisierung. Als Schutzmechanismus wird Entwertung zur Stabilisierung des Selbstwertgefühles eingesetzt und dient der Abwehr von Neidgefühlen oder Verlust- und Abhängigkeitsängsten.

Menschen mit narzisstischer oder Borderline-Persönlichkeitsstörung sind auf die Entwertungsabwehr angewiesen und wenden sie daher systematisch und häufig an.

Entwertung bedeutet grundsätzlich eine unverhältnismäßig negative Bewertung eines Objektes oder einer Objektrepräsentanz zum Zweck der Erhöhung oder Stabilisierung des eigenen Selbstbildes.
++++

Es ist einfach nur erstaunlich wie du einreden willst, dass du nicht den ganzen Zeitaufwand betreibst, um dein Minderwertigkeitsgefühl abzubauen.

Dann sage doch mal warum schreibst du denn dann den ganzen Unsinn und investierst Zeit, provzierst auch noch mit deinem arroganten Verhalten.

Wenn du eh nicht gehört werden willst, kannst du dir ja den ganzen Zeitaufwand auf mich reagieren ja auch ganz sparen. wie schon erwähnt, ich schreibe ja nur so viel weil du unsachlich und lügen erfindest.

z.b hast du ja behauptet, dass ich lange Weile habe. dass ist wie oben erwähnt auch unsinn. aber du hast mein schreiben provoziert.

http://www.cosmiq.de/qa/show/1393331/Wenn-man-Arroganz-anziehend-findet-zeugt-das-von-geringem-Selbstbewusstsein/

Denn arrogant schreiben macht mehr Arbeit und last not least sieht jeder mitleser, dass du keine Ahnung hast, sondern nur als wissender aufspielst. Und kein Mensch macht sich mehr Arbeit, wenn er sich davon nichts erhofft. Du erhoffst dir, deine Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren, und dass dich die andren hier als Borderline Experte ansehen, wenn ich auf deinen Unsinn nicht reagiere.

Nö,
also wenn ich den Zug da rein nehme, sieht es bei mir so aus:

acknowledge: ich fühle mich im Zug immer unwohl, es kommt regelmässig zu Panikatacken inkl. körperlicher Reaktion wie Schweissausbrüche, Zittern, Heulkrämpfe bis hin zur Ohnmacht
conclusion: lmfao
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen

Schlag das ABC - Modell noch einmal in anderen Quellen nach. Ich habe es nicht bei wikipedia gelesen sondern in einem Fachbuch - aber das war vor 6 Jahren und das Buch gehört der Unibibiothek der Stadt, in der ich damals wohnte.

Ja, ich schreibe viel - im Status vom Smalltalk überwiegend. Das ist keine "Arbeit". Die mache ich mir allerdings nur selten irgendwas herum, schon gar selten über wikipedia hinaus. Ich könnte das ABC-Modell jetzt auch googlen und würde sicher passende Quellen finden, aber darauf trifft genau das zu: Arbeit, von der ich mir nichts erhoffe.
Ich könnte irgendwo hier heraussuchen, warum ich das zu Dir gesagt habe, was Du mir vorhin vorgeworfen hast => dto.
Wie ich schon sagte, das ist es mir nicht wert.

Diesen Beitrag zu tippen war keine Arbeit, ich tippe wesentlich schneller als ich mit der Hand schreibe und es ist wesentlich weniger anstrengend als ein mündliches Gespräch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 19:54
In Antwort auf avarrassterne

Nö,
also wenn ich den Zug da rein nehme, sieht es bei mir so aus:

acknowledge: ich fühle mich im Zug immer unwohl, es kommt regelmässig zu Panikatacken inkl. körperlicher Reaktion wie Schweissausbrüche, Zittern, Heulkrämpfe bis hin zur Ohnmacht
conclusion: lmfao
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen

Schlag das ABC - Modell noch einmal in anderen Quellen nach. Ich habe es nicht bei wikipedia gelesen sondern in einem Fachbuch - aber das war vor 6 Jahren und das Buch gehört der Unibibiothek der Stadt, in der ich damals wohnte.

Ja, ich schreibe viel - im Status vom Smalltalk überwiegend. Das ist keine "Arbeit". Die mache ich mir allerdings nur selten irgendwas herum, schon gar selten über wikipedia hinaus. Ich könnte das ABC-Modell jetzt auch googlen und würde sicher passende Quellen finden, aber darauf trifft genau das zu: Arbeit, von der ich mir nichts erhoffe.
Ich könnte irgendwo hier heraussuchen, warum ich das zu Dir gesagt habe, was Du mir vorhin vorgeworfen hast => dto.
Wie ich schon sagte, das ist es mir nicht wert.

Diesen Beitrag zu tippen war keine Arbeit, ich tippe wesentlich schneller als ich mit der Hand schreibe und es ist wesentlich weniger anstrengend als ein mündliches Gespräch.

Ich meine du sollst dein Beispiel mit der Jacke, machen, damit du siehst du erklärst was andres
Ich vermute mal du willst mich nur verarschen, denn die Frage an dich war doch eigentlich klar.

+
mach das mal mit dem Beispiel der Jacke, so wie es mit dem Zug gemacht wurde.
+++

damit meine ich die Parameter die du bei dem Jacke Beipiel angeben hast, in das ABC Model einzutragen. Also nicht die Parameter für das Zug beispiel

da ist bewiesen, dass bei deinen angaben der Parameter der Jacke was fehlt. und nebenbei sieht man dann auch, ob du ABC Model wirklich verstanden hast.

Dein Beispiel mit der Jacke ist lediglich ein Beweis der Wahrnehmungsstörung durch SW denken.

magst du die Person ist sie weiss.
magst du sie nicht ist sie schwarz.

daraus ergibt sich folgendes Denkschema
Ist die Person schwarz dann minderwertigkeitskomplex . Auflösungsreaktion Wut(um dem andren zu zeigen, wer hier der superhero ist)
Ist die Person weiss dann Freude, weil du weist die Person erkennt deine Authorität an.

Hälst du dich eigentlich für dominant ?
Dominanz = narzismus, denn man möcht mehr gelten als der andere und bestimmen

-
Diesen Beitrag zu tippen war keine Arbeit, ich tippe wesentlich schneller als ich mit der Hand schreibe und es ist wesentlich weniger anstrengend als ein mündliches Gespräch.
-

naja, also dass ist ja wohl schon wieder gelogen. selbst wenn du nur 2 sec bräuchtest um deine arroganten texte zu schreiben um mich abzuwerten, sind es 2 sec verschwendete Lebenszeit. In der Zeit hättest du dann ja was schöneres machen können, wenn du damit dein Minderwertigkeitsgefühl abbauen könntest. z.b deinen Hund streicheln, oder deinen Hund dominieren oder sonstwas.

Aber die realistischen Fakten die ich bringe, die erschüttern dein Traumweltbild so stark, dass du dir so viel Mühe gibst und unzählige Posts gegen mich mit Boshafter Absicht schreibst. Du willst mich damit domestizieren, dass ich nichts schreibe was du nicht lesen willst (weil es nicht in dein Tarumweltbild passt.)

Ne andre Erklärung gibt es dafür nicht.
warum schreibst du nicht welche Antidperessiva du nimmst, sondern behauptest hier lediglich steif und fest, dass all das Psychologiewissen dir nicht geholfen hat, aber da du ja so ein toller superhero bist, hast du nun selber rausgefunden was hilft.

Deine ganzen erklärungen haben halt nur einen fatalen Fehler, sie setzen an den Auswirkungen an und nicht an den Ursachen. Und dass man aber erst "gesund" werden kann, wenn man die Ursachen bekämpft, dass haben schon sehr viele rausgefunden. selbst ich.

Dass Antidperessiva Gefühle auslösen können bei Langzeitwirkung, gerade die alten dopamin Sachen, steht ja hier.

++
Oder es entstehen neue störende Gefühle, die, basierend auf Veränderungen im Nervenreizleitungssystem, kaum noch mit lebensgeschichtlichen Konfliktverarbeitungsversuchen zu tun haben und zu ihrer jeweils momentanen Neutralisierung neue, noch tiefer eingreifende Maßnahmen mit noch größeren Risiken und Folgeschäden nach sich ziehen,
+++

Eben kam mir gerade der Gedanke, dass du vielleicht Methadon(ist Ersatzdroge auf dopaminbasis( was du mal erwähnt hast, dass du sowas nimmst)) und deswegen nichts sagen willst.

Es ist ja eigentlich egal was du nimmst, oder ob du sagst was du nimmst, es ist nur nicht egal dass du hergehst, und hier alles Psychologiewissen in arroganter Art für unnütz deklarierst und mein schreiben provozierst, weil du vielleicht durch Drogen, oder alte antidepressiva wirklich einen Hirnschaden bekommen hast, und somit all das nicht mehr hilft.

Aber da solltest du dann auch so anständig sein und andre nicht arrogant abwerten und vorallem sollte du klarstellen, dass du als Borderliner ein besonders seltenes Exemplar bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2013 um 20:28
In Antwort auf berndr2

Ich meine du sollst dein Beispiel mit der Jacke, machen, damit du siehst du erklärst was andres
Ich vermute mal du willst mich nur verarschen, denn die Frage an dich war doch eigentlich klar.

+
mach das mal mit dem Beispiel der Jacke, so wie es mit dem Zug gemacht wurde.
+++

damit meine ich die Parameter die du bei dem Jacke Beipiel angeben hast, in das ABC Model einzutragen. Also nicht die Parameter für das Zug beispiel

da ist bewiesen, dass bei deinen angaben der Parameter der Jacke was fehlt. und nebenbei sieht man dann auch, ob du ABC Model wirklich verstanden hast.

Dein Beispiel mit der Jacke ist lediglich ein Beweis der Wahrnehmungsstörung durch SW denken.

magst du die Person ist sie weiss.
magst du sie nicht ist sie schwarz.

daraus ergibt sich folgendes Denkschema
Ist die Person schwarz dann minderwertigkeitskomplex . Auflösungsreaktion Wut(um dem andren zu zeigen, wer hier der superhero ist)
Ist die Person weiss dann Freude, weil du weist die Person erkennt deine Authorität an.

Hälst du dich eigentlich für dominant ?
Dominanz = narzismus, denn man möcht mehr gelten als der andere und bestimmen

-
Diesen Beitrag zu tippen war keine Arbeit, ich tippe wesentlich schneller als ich mit der Hand schreibe und es ist wesentlich weniger anstrengend als ein mündliches Gespräch.
-

naja, also dass ist ja wohl schon wieder gelogen. selbst wenn du nur 2 sec bräuchtest um deine arroganten texte zu schreiben um mich abzuwerten, sind es 2 sec verschwendete Lebenszeit. In der Zeit hättest du dann ja was schöneres machen können, wenn du damit dein Minderwertigkeitsgefühl abbauen könntest. z.b deinen Hund streicheln, oder deinen Hund dominieren oder sonstwas.

Aber die realistischen Fakten die ich bringe, die erschüttern dein Traumweltbild so stark, dass du dir so viel Mühe gibst und unzählige Posts gegen mich mit Boshafter Absicht schreibst. Du willst mich damit domestizieren, dass ich nichts schreibe was du nicht lesen willst (weil es nicht in dein Tarumweltbild passt.)

Ne andre Erklärung gibt es dafür nicht.
warum schreibst du nicht welche Antidperessiva du nimmst, sondern behauptest hier lediglich steif und fest, dass all das Psychologiewissen dir nicht geholfen hat, aber da du ja so ein toller superhero bist, hast du nun selber rausgefunden was hilft.

Deine ganzen erklärungen haben halt nur einen fatalen Fehler, sie setzen an den Auswirkungen an und nicht an den Ursachen. Und dass man aber erst "gesund" werden kann, wenn man die Ursachen bekämpft, dass haben schon sehr viele rausgefunden. selbst ich.

Dass Antidperessiva Gefühle auslösen können bei Langzeitwirkung, gerade die alten dopamin Sachen, steht ja hier.

++
Oder es entstehen neue störende Gefühle, die, basierend auf Veränderungen im Nervenreizleitungssystem, kaum noch mit lebensgeschichtlichen Konfliktverarbeitungsversuchen zu tun haben und zu ihrer jeweils momentanen Neutralisierung neue, noch tiefer eingreifende Maßnahmen mit noch größeren Risiken und Folgeschäden nach sich ziehen,
+++

Eben kam mir gerade der Gedanke, dass du vielleicht Methadon(ist Ersatzdroge auf dopaminbasis( was du mal erwähnt hast, dass du sowas nimmst)) und deswegen nichts sagen willst.

Es ist ja eigentlich egal was du nimmst, oder ob du sagst was du nimmst, es ist nur nicht egal dass du hergehst, und hier alles Psychologiewissen in arroganter Art für unnütz deklarierst und mein schreiben provozierst, weil du vielleicht durch Drogen, oder alte antidepressiva wirklich einen Hirnschaden bekommen hast, und somit all das nicht mehr hilft.

Aber da solltest du dann auch so anständig sein und andre nicht arrogant abwerten und vorallem sollte du klarstellen, dass du als Borderliner ein besonders seltenes Exemplar bist.


ich war echt davon ausgegangen, das kannst Du allein hinkriegen ^^

ack: jamnd sagt etwas an sich nettes
con: ich trau dem nicht nicht, der willmich verar***
beh: man reagiert auf verar***, nicht auf Kompliment, selbst wenn es eins wäre.

zufrieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 8:19
In Antwort auf avarrassterne


ich war echt davon ausgegangen, das kannst Du allein hinkriegen ^^

ack: jamnd sagt etwas an sich nettes
con: ich trau dem nicht nicht, der willmich verar***
beh: man reagiert auf verar***, nicht auf Kompliment, selbst wenn es eins wäre.

zufrieden?

Der Vollständigkeit halber
der andere Teil:

ack: jemand sagt etwas an sich nettes
con: der mag mich, ich mag ihn, der will mir ein Kompliment machen
beh: man reagiert auf ein Kompliment

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 11:30
In Antwort auf avarrassterne

Der Vollständigkeit halber
der andere Teil:

ack: jemand sagt etwas an sich nettes
con: der mag mich, ich mag ihn, der will mir ein Kompliment machen
beh: man reagiert auf ein Kompliment

Dachte ich mir, nun hast du es aber bewiesen, du verstehst abc nicht
Dazu hast du dir wieder die Mühe gemacht mich als dumm hinstellen zu versuchen mit dem ersten Satz. hat dich auch wieder etwas zeit mehr gekostet.

Man sieht es ganz klar, du kannst es nicht ertragen, wenn jemand dich kritisiert, oder mehr weis. Den willst du dann verprügeln. In dem Falle hier mit arroganz, so dass er dann in deiner Traumwelt vor dir niederkniet. Nur ich mache es halt nicht so wie du es forderst, sondern beweise dir genau, dass das was du aussagst was andres ist.



Du verstehst es einfach nicht, dass

B man reagiert auf verar***, nicht auf Kompliment, selbst wenn es eins wäre.

nur eine Auswirkung ist auf ein falsch gelerntes instinktives verhaltensschema. und der betroffene muss rausfinden, wann bei ihm das erste Mal das verhalten aufgetreten ist, und wer die Person war, die bei ihm das verhalten ausgelöst hat.

In dem Zug Beispiel steht die Ursache drin. Das war ein vorangegangenes Ereignis.

+
http://de.wikipedia.org/wiki/ABC-Theorie

B (Bewertung: Zugfahren ist gefährlich, da es im Zug zu einem Zusammenbruch kam)
+

Ich habe schon gemerkt, dass du das Abc Model nicht verstanden hast, als du vorher schon geschrieben hast.

-
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen
-

Auch dass ist keine Ursache.

Die Ursache(warum) wäre, wenn du in etwa geschrieben hättest.

B: ich fühle mich verarscht, WEIL mir damals der xxxx ein Kompliment gemacht hatte, und ich später rausfand, dass es er mich ......

solche enttäuschenden Ereignisse die einen prägen, merkt man sich, normalerweise.

Die Ursache ist wichtig, dass du eine Kognitive Umstrukturierung überhaupt machen kannst. Und dass wird in der Psychotherapie gezeigt. Man braucht halt dazu auch Mut und Krakt. Aber wenn natürlich ein mensch immer stur der Meinung ist, man darf keine negativen Gefühle haben, dem geht es einem der nicht zum Zahnarzt check geht.

Er erspart sich zwar anfangs unangenehme gefühle beim Zahnanrzt zu sitzen, aber wenn dann irgendwann die Zähne schmerzen oder rausfallen, für die schmwerzen kann man auch noch schmerzmittel nehmen, aber auch das geht nur eine bestimmte zeit. Wird also alles noch schlimmer, wenn man Zähne haben möchte. Aber man kann auch ohne Zähne leben, und kann sie alle ziehen lassen, aber wenn man in seinem Gehirn, immer mehr und mehr ungelöste Situation anhäuft, ohne Gehirn lässt es sich nicht leben. trigger sind ungelöste Probleme, und das Gehirn fordert den Menschen auf, dass er eine Lösung sucht wie er sich da gut verhalten soll.

Ich gehe seid 1 Jahr nun etwa 2 mal im Jahr zur Zahn Inspektion(vorher war alle Jahr), habe in meinem Alter einige Plomben, aber ansonsten keine Probleme und alle Zähne. Und wie ist das bei dir ?. Und wenn ich nicht regelmässig meine Zahnprobleme gleich beheben lassen würde, dann wäre es schlimmer. Der Zahnarzt ist also ein gutes Beispiel. dass Verdrängung zwar anfangs schön ist, aber später dann alles schlimmer macht

Denn wenn du das Gefühl bekommst, der andre will dich verarschen, dann kannst du vergleichen mit dem, der dich mal tatsächlich so verarscht hat, ob der auch so ist. Und wenn man denkt, so schlimm wie der xxx, ist der doch garnicht und auch wenn er mich anlügt, was solls die Person ist doch nicht wichtig. Warum soll ich da nun wütend werden, ist doch verschwendete Kraft, und wenn andre mitbekommen wie ich mich dem gegenüber verhalte halten die mich für einen aggresiven Psychopath und behandeln mich dementsprechend.

Somit geht durch das denken das Gefühl schnell wieder weg. normale Menschen haben wie gesagt auch solche Gefühle, aber die gehen durch das nach der kleinkindlichen narzissmusphase erlernten Vernunftsdenken gleich wieder weg.

verhälst du dich mal wieder narzisstisch, indem du so tust, als ob ich derjenige wäre, der das ABC Model nicht verstanden hat.

aber es ist doch nun klar ersichtlich, dass du es nicht bist
Du bist kein allwissender superhero,und spielst dich nur immer so auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 12:01
In Antwort auf berndr2

Dachte ich mir, nun hast du es aber bewiesen, du verstehst abc nicht
Dazu hast du dir wieder die Mühe gemacht mich als dumm hinstellen zu versuchen mit dem ersten Satz. hat dich auch wieder etwas zeit mehr gekostet.

Man sieht es ganz klar, du kannst es nicht ertragen, wenn jemand dich kritisiert, oder mehr weis. Den willst du dann verprügeln. In dem Falle hier mit arroganz, so dass er dann in deiner Traumwelt vor dir niederkniet. Nur ich mache es halt nicht so wie du es forderst, sondern beweise dir genau, dass das was du aussagst was andres ist.



Du verstehst es einfach nicht, dass

B man reagiert auf verar***, nicht auf Kompliment, selbst wenn es eins wäre.

nur eine Auswirkung ist auf ein falsch gelerntes instinktives verhaltensschema. und der betroffene muss rausfinden, wann bei ihm das erste Mal das verhalten aufgetreten ist, und wer die Person war, die bei ihm das verhalten ausgelöst hat.

In dem Zug Beispiel steht die Ursache drin. Das war ein vorangegangenes Ereignis.

+
http://de.wikipedia.org/wiki/ABC-Theorie

B (Bewertung: Zugfahren ist gefährlich, da es im Zug zu einem Zusammenbruch kam)
+

Ich habe schon gemerkt, dass du das Abc Model nicht verstanden hast, als du vorher schon geschrieben hast.

-
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen
-

Auch dass ist keine Ursache.

Die Ursache(warum) wäre, wenn du in etwa geschrieben hättest.

B: ich fühle mich verarscht, WEIL mir damals der xxxx ein Kompliment gemacht hatte, und ich später rausfand, dass es er mich ......

solche enttäuschenden Ereignisse die einen prägen, merkt man sich, normalerweise.

Die Ursache ist wichtig, dass du eine Kognitive Umstrukturierung überhaupt machen kannst. Und dass wird in der Psychotherapie gezeigt. Man braucht halt dazu auch Mut und Krakt. Aber wenn natürlich ein mensch immer stur der Meinung ist, man darf keine negativen Gefühle haben, dem geht es einem der nicht zum Zahnarzt check geht.

Er erspart sich zwar anfangs unangenehme gefühle beim Zahnanrzt zu sitzen, aber wenn dann irgendwann die Zähne schmerzen oder rausfallen, für die schmwerzen kann man auch noch schmerzmittel nehmen, aber auch das geht nur eine bestimmte zeit. Wird also alles noch schlimmer, wenn man Zähne haben möchte. Aber man kann auch ohne Zähne leben, und kann sie alle ziehen lassen, aber wenn man in seinem Gehirn, immer mehr und mehr ungelöste Situation anhäuft, ohne Gehirn lässt es sich nicht leben. trigger sind ungelöste Probleme, und das Gehirn fordert den Menschen auf, dass er eine Lösung sucht wie er sich da gut verhalten soll.

Ich gehe seid 1 Jahr nun etwa 2 mal im Jahr zur Zahn Inspektion(vorher war alle Jahr), habe in meinem Alter einige Plomben, aber ansonsten keine Probleme und alle Zähne. Und wie ist das bei dir ?. Und wenn ich nicht regelmässig meine Zahnprobleme gleich beheben lassen würde, dann wäre es schlimmer. Der Zahnarzt ist also ein gutes Beispiel. dass Verdrängung zwar anfangs schön ist, aber später dann alles schlimmer macht

Denn wenn du das Gefühl bekommst, der andre will dich verarschen, dann kannst du vergleichen mit dem, der dich mal tatsächlich so verarscht hat, ob der auch so ist. Und wenn man denkt, so schlimm wie der xxx, ist der doch garnicht und auch wenn er mich anlügt, was solls die Person ist doch nicht wichtig. Warum soll ich da nun wütend werden, ist doch verschwendete Kraft, und wenn andre mitbekommen wie ich mich dem gegenüber verhalte halten die mich für einen aggresiven Psychopath und behandeln mich dementsprechend.

Somit geht durch das denken das Gefühl schnell wieder weg. normale Menschen haben wie gesagt auch solche Gefühle, aber die gehen durch das nach der kleinkindlichen narzissmusphase erlernten Vernunftsdenken gleich wieder weg.

verhälst du dich mal wieder narzisstisch, indem du so tust, als ob ich derjenige wäre, der das ABC Model nicht verstanden hat.

aber es ist doch nun klar ersichtlich, dass du es nicht bist
Du bist kein allwissender superhero,und spielst dich nur immer so auf.

Ok, ich habe es doch nachgeschlagen
meine Erinnerung der Begriffe als acknowledge, behavior, conclusion war falsch. Es ist "Activating experience" - innere oder äußere Wahrnehmung, Beliefs - Annahmen und Interpretationen, Consequences - Verhalten und Gefühle
Aber B ist dennoch nicht als "Ursache" gemeint sondern als "Interpretation". Die mit "WEIL" und "Ursachen" nichts zu tun hat.

Mit Quellen, da Du nicht selbst nachschlagen möchtest:

http://blog.nlp-zentrum-berlin.de/item/abc-modell-albert-ellis

Beispiele für ABC-Abläufe

Ein Mensch mit einer Neigung zum Überbewerten von Symptomen mag den ABC-Ablauf folgendermaßen durchlaufen:

Wahrnehmung: Leichtes Zwicken im Fuß
Interpretation: Das ist bestimmt etwas Schlimmes, ich hatte das neulich schon, bestimmt ist das ein Hinweis auf eine Durchblutungsstörung ... Oh Gott, ich werde meinen Zeh verlieren ... (kein WEIL, keine Ursache)
Emotion/Verhalten: Angst, Sorge usw. Fokus auf das Symptom, Arztbesuch, ggf. anzweifeln der Diagnose.

****************************** *****

http://www.psychothek.de/hg/kvt.htm

Im Mittelpunkt seiner Theorie steht das sogenannte "ABC-Modell der Gefühle", wobei mit A (= activating event) das auslösende Ereignis eines Problems, mit B (= believes) Gedanken und Bewertungen und mit C (= consequences) Gedanken und Gefühle gemeint sind. Dazu ein Beispiel:

A = Auslösendes Ereignis
"Ich sitze im Bus. Katja setzt sich neben mich."

B = Gedanken und Bewertungen
"Jetzt ist wieder eine Möglichkeit, sie zu einem Kaffee einzuladen. Das ist meine letzte Chance, sie zu fragen. Sicherlich sagt sie nein oder ... sie lacht mich aus. Andere hier im Bus bekommen das mit. Sie erzählt es meinem Kollegen und der lacht mich aus. Das wäre mir furchtbar peinlich. Ich könnte mich hier im Bus und bei meiner Arbeit nicht mehr sehen lassen. (KEIN WEIL, KEINE URSACHE)

C = Gefühle und Verhalten
Gefühle: Angst, Aufregung, Niedergeschlagenheit;
Verhalten: unruhiges Hin- und Herrutschen, Zittern

*********************
http://studium.utb.de/pruefungen-bestehen/ohne-pruefungsangst-studieren/a-b-c-modell/

Eine Beschreibung die sinngemäss dem, was ich in meinem Beitrag geschrieben habe sehr ähnlich ist:

So hielt Ellis als Beobachtung fest: Für alle gleich ist die Situation. Diese bezeichnete er als A, was als Abkürzung für den englischen Begriff activating event, kurz action steht. Im Fahrstuhl zu fahren ist eine gegenwärtige, reale Situation. Doch für das Auslösen von Gefühlen muss das nicht immer gegeben sein. Es funktioniert nämlich auch, wenn man sich Dinge nur einbildet oder sich Situationen in Gedanken vorgestellt. So kann nämlich schon die bloße Vorstellung, man müsse mit dem Fahrstuhl fahren, entsprechende Angstgefühle bewirken. Daher gehört auch die gedankliche Vorstellung einer Situation mit zum A. Wie es jedem in dieser Situation geht oder wie man sich daraufhin verhält, kann sehr unterschiedlich sein. Dies bezeichnete Ellis als C. Es ist die Abkürzung für das englische Wort consequences und kann gut als Konsequenzen übersetzt werden. Und das, was nun in jedem einzelnen vor sich geht, muss zwischen A und C liegen: Wie hängen Situation und Konsequenzen zusammen? Ellis hat nun bei seinen Patienten sehr genau hingehört, was und wie sie die unangenehme Situation beschreiben und bekam natürlich sehr unterschiedliche Antworten. Es waren bestimmt auch folgende Beschreibungen dabei: Ich dachte nur: was ist, wenn wir jetzt stecken bleiben?! Ich stellte mir vor, dass noch ein weiterer Fahrgast dann einfach zu schwer ist, und der Fahrstuhl nicht mehr einwandfrei funktioniert. Kaum war die Tür zu, da schoss es mir durch den Kopf: Wenn jetzt die Seile reißen und wir alle abstürzen! Vielleicht fällt Ihnen bei den Beschreibungen auch auf, dass alle sich so ihre Gedanken machen oder sich vor ihrem geistigen Auge etwas vorstellen und sich dabei etwas Schreckliches ausmalen.
Das Triadische Modell spielt sich also alles in deren Köpfen und damit nur in der Fantasie ab. Denn etwas wirklich Gefährliches war ja bisher noch gar nicht passiert. Und auch keine ersten, ernst zu nehmenden Hinweise, mit denen sich etwas Gefährliches ankündigt. Und trotzdem ging es einigen sehr schlecht und sie hatten wirklich panische Zustände. Es wäre nun etwas zu kurz gegriffen, wenn man feststellt, dass es also die Gedanken sind, die uns angenehme oder unangenehme Gefühle machen. Da wir ja durchaus auch nur so als Spaß das Steckenbleiben in einem Fahrstuhl beschreiben könnten, ohne gleich Angst zu bekommen. Es reicht demnach nicht jeder beliebige Gedanke, um unangenehme Gefühle auszulösen. Gedanken müssen auf unsere bisherige Entwicklung, auf Prägungen und Erfahrungen aufbauen können, um eine solche Wirkung zu haben. Um dieser Tatsache gerecht zu werden, bezeichnete Ellis das fehlende Element zwischen A und C als belief system, oder kurz beliefs. Ihm ist damit ganz nebenbei eine eingängige Bezeichnung für einen komplizierten Vorgang gelungen: das ABC-Modell

=> auch da ist nicht die Rede von Gründen und Ursachen und WARUM jemand diese Bewertung macht, es ist nur die Rede davon, DASS sie vorhanden sind und die Differenz zwischen activating event und consequences erklären.

***************************

nun kann ich damit nicht beweisen, dass ich im Recht bin, dazu müssten wir A. Ellis befragen, aber ich kann zumindest beweisen, dass man auf der ersten Seite bei Google zu "abc modell albert ellis" genügend findet, die es ganz genauso falsch darstellen wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 12:12
In Antwort auf berndr2

Dachte ich mir, nun hast du es aber bewiesen, du verstehst abc nicht
Dazu hast du dir wieder die Mühe gemacht mich als dumm hinstellen zu versuchen mit dem ersten Satz. hat dich auch wieder etwas zeit mehr gekostet.

Man sieht es ganz klar, du kannst es nicht ertragen, wenn jemand dich kritisiert, oder mehr weis. Den willst du dann verprügeln. In dem Falle hier mit arroganz, so dass er dann in deiner Traumwelt vor dir niederkniet. Nur ich mache es halt nicht so wie du es forderst, sondern beweise dir genau, dass das was du aussagst was andres ist.



Du verstehst es einfach nicht, dass

B man reagiert auf verar***, nicht auf Kompliment, selbst wenn es eins wäre.

nur eine Auswirkung ist auf ein falsch gelerntes instinktives verhaltensschema. und der betroffene muss rausfinden, wann bei ihm das erste Mal das verhalten aufgetreten ist, und wer die Person war, die bei ihm das verhalten ausgelöst hat.

In dem Zug Beispiel steht die Ursache drin. Das war ein vorangegangenes Ereignis.

+
http://de.wikipedia.org/wiki/ABC-Theorie

B (Bewertung: Zugfahren ist gefährlich, da es im Zug zu einem Zusammenbruch kam)
+

Ich habe schon gemerkt, dass du das Abc Model nicht verstanden hast, als du vorher schon geschrieben hast.

-
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen
-

Auch dass ist keine Ursache.

Die Ursache(warum) wäre, wenn du in etwa geschrieben hättest.

B: ich fühle mich verarscht, WEIL mir damals der xxxx ein Kompliment gemacht hatte, und ich später rausfand, dass es er mich ......

solche enttäuschenden Ereignisse die einen prägen, merkt man sich, normalerweise.

Die Ursache ist wichtig, dass du eine Kognitive Umstrukturierung überhaupt machen kannst. Und dass wird in der Psychotherapie gezeigt. Man braucht halt dazu auch Mut und Krakt. Aber wenn natürlich ein mensch immer stur der Meinung ist, man darf keine negativen Gefühle haben, dem geht es einem der nicht zum Zahnarzt check geht.

Er erspart sich zwar anfangs unangenehme gefühle beim Zahnanrzt zu sitzen, aber wenn dann irgendwann die Zähne schmerzen oder rausfallen, für die schmwerzen kann man auch noch schmerzmittel nehmen, aber auch das geht nur eine bestimmte zeit. Wird also alles noch schlimmer, wenn man Zähne haben möchte. Aber man kann auch ohne Zähne leben, und kann sie alle ziehen lassen, aber wenn man in seinem Gehirn, immer mehr und mehr ungelöste Situation anhäuft, ohne Gehirn lässt es sich nicht leben. trigger sind ungelöste Probleme, und das Gehirn fordert den Menschen auf, dass er eine Lösung sucht wie er sich da gut verhalten soll.

Ich gehe seid 1 Jahr nun etwa 2 mal im Jahr zur Zahn Inspektion(vorher war alle Jahr), habe in meinem Alter einige Plomben, aber ansonsten keine Probleme und alle Zähne. Und wie ist das bei dir ?. Und wenn ich nicht regelmässig meine Zahnprobleme gleich beheben lassen würde, dann wäre es schlimmer. Der Zahnarzt ist also ein gutes Beispiel. dass Verdrängung zwar anfangs schön ist, aber später dann alles schlimmer macht

Denn wenn du das Gefühl bekommst, der andre will dich verarschen, dann kannst du vergleichen mit dem, der dich mal tatsächlich so verarscht hat, ob der auch so ist. Und wenn man denkt, so schlimm wie der xxx, ist der doch garnicht und auch wenn er mich anlügt, was solls die Person ist doch nicht wichtig. Warum soll ich da nun wütend werden, ist doch verschwendete Kraft, und wenn andre mitbekommen wie ich mich dem gegenüber verhalte halten die mich für einen aggresiven Psychopath und behandeln mich dementsprechend.

Somit geht durch das denken das Gefühl schnell wieder weg. normale Menschen haben wie gesagt auch solche Gefühle, aber die gehen durch das nach der kleinkindlichen narzissmusphase erlernten Vernunftsdenken gleich wieder weg.

verhälst du dich mal wieder narzisstisch, indem du so tust, als ob ich derjenige wäre, der das ABC Model nicht verstanden hat.

aber es ist doch nun klar ersichtlich, dass du es nicht bist
Du bist kein allwissender superhero,und spielst dich nur immer so auf.

Apporos Beweise...
kannst Du mir eigentlich beweisen, dass ich mich für einen allwissenden Superhero halte? Da ich das nicht tue, Du es mir aber immer wieder vorhältst, würde mich der Beweis doch mal echt interessieren.

Ja, ich bin arrogant. Ich habe zu vielem eine Meinung und ich äussere und vertrete meine Meinung. Aber es ist gelogen zu sagen, dass ich mich für allwissend und für einen Helden halte. Ich bin kein Held, ich will auch keiner sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 12:31
In Antwort auf avarrassterne

Der Vollständigkeit halber
der andere Teil:

ack: jemand sagt etwas an sich nettes
con: der mag mich, ich mag ihn, der will mir ein Kompliment machen
beh: man reagiert auf ein Kompliment

Warum sagst du nicht welches Antidepressiva du nimmst, willst du nur super dastehen.
Da du auf mehrfaches Fragen nix schreibst dazu, nehme ich nun an, du nimmst Methadon. Dass du auch mit Drogen zu tun hattest, hast mal erwähnt wenn ich richtig erinner. aber auch da nix konkretes, was du genommen hast.

-
mit Fragen - auch persönlichen - habe ich kein Problem.
-

hast du im Eingangspost geschrieben.
Aber so wie es aussieht willst du nur dinge sagen die dich in einem super Licht erscheinen lassen.

In dem Zug Beispiel schreibst du so als wäre das auf dich bezogen., weil du schreibst "sieht es bei mir so aus."
-
also wenn ich den Zug da rein nehme, sieht es bei mir so aus:

acknowledge: ich fühle mich im Zug immer unwohl, es kommt regelmässig zu Panikatacken inkl. körperlicher Reaktion wie Schweissausbrüche, Zittern, Heulkrämpfe bis hin zur Ohnmacht
conclusion: lmfao
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen
-

ich kann es nicht glauben, dass ein mensch sowas längere zeit überleben kann, wenn regelmässig Panikatcken, usw vorkommen. Oder die Gefühle müssten dann ganz nach den lehren der Konfrontationstherapie mit der zeit weg gehen und schwächer werden. Du wärst damit wahrscheinlich der erste Patient, der bei jahrelangen täglichen fahren, also quasi Konfrontationstherapie, die Probleme nicht reduzieren kann. Dass würde bedeuten, dass du der einzige Mensch wärst, dessen Angst Zentrum nicht lernfähig ist.

Da müsste man ja Superhero sein, noch dazu weil du mal geschrieben hast, dass du 1.5 Std mit dem Zug pro fahrt (hin und zurück 3 Std fährst.) Ich habe keine direkte Angst vorm Zugfahren, ich finde es nur langweilig und wenn ich dann an was andres denke, habe ich Angst dass ich nicht aufpasse und die Haltestelle verpasse.

Daher würde ich mich lieber an die Kasse an den Supermarkt setzen, als mir 3 Std Zugfahrt am Tag anzutun. Ich bin ein paarmal über 1 Std mit dem Zug gefahren, nach 19:00 wovor ich auch Angst habe, und es schon erlebt habe, dass da ein paar besoffene mich belästigen. War in einem 2 stöckigen Wagon, und ich habe sogar gesehen, dass der Schaffner sich nicht reingetraut hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 12:50
In Antwort auf berndr2

Warum sagst du nicht welches Antidepressiva du nimmst, willst du nur super dastehen.
Da du auf mehrfaches Fragen nix schreibst dazu, nehme ich nun an, du nimmst Methadon. Dass du auch mit Drogen zu tun hattest, hast mal erwähnt wenn ich richtig erinner. aber auch da nix konkretes, was du genommen hast.

-
mit Fragen - auch persönlichen - habe ich kein Problem.
-

hast du im Eingangspost geschrieben.
Aber so wie es aussieht willst du nur dinge sagen die dich in einem super Licht erscheinen lassen.

In dem Zug Beispiel schreibst du so als wäre das auf dich bezogen., weil du schreibst "sieht es bei mir so aus."
-
also wenn ich den Zug da rein nehme, sieht es bei mir so aus:

acknowledge: ich fühle mich im Zug immer unwohl, es kommt regelmässig zu Panikatacken inkl. körperlicher Reaktion wie Schweissausbrüche, Zittern, Heulkrämpfe bis hin zur Ohnmacht
conclusion: lmfao
behavior: ich fahre jeden Werktag früh und abends mit dem Zug und hoffe halt darauf, dass ich die anderen Fahrgäste ggf. davon abhalten kann, den Notarzt anzurufen
-

ich kann es nicht glauben, dass ein mensch sowas längere zeit überleben kann, wenn regelmässig Panikatcken, usw vorkommen. Oder die Gefühle müssten dann ganz nach den lehren der Konfrontationstherapie mit der zeit weg gehen und schwächer werden. Du wärst damit wahrscheinlich der erste Patient, der bei jahrelangen täglichen fahren, also quasi Konfrontationstherapie, die Probleme nicht reduzieren kann. Dass würde bedeuten, dass du der einzige Mensch wärst, dessen Angst Zentrum nicht lernfähig ist.

Da müsste man ja Superhero sein, noch dazu weil du mal geschrieben hast, dass du 1.5 Std mit dem Zug pro fahrt (hin und zurück 3 Std fährst.) Ich habe keine direkte Angst vorm Zugfahren, ich finde es nur langweilig und wenn ich dann an was andres denke, habe ich Angst dass ich nicht aufpasse und die Haltestelle verpasse.

Daher würde ich mich lieber an die Kasse an den Supermarkt setzen, als mir 3 Std Zugfahrt am Tag anzutun. Ich bin ein paarmal über 1 Std mit dem Zug gefahren, nach 19:00 wovor ich auch Angst habe, und es schon erlebt habe, dass da ein paar besoffene mich belästigen. War in einem 2 stöckigen Wagon, und ich habe sogar gesehen, dass der Schaffner sich nicht reingetraut hat.

Ich habe einmal gesagt,
dass ich finde, dass Namen und Dosierungen von Medikamenten nicht in ein öffentliches Forum gehören, danach habe ich die Frage nicht mehr beantwortet. Jetzt sage ich das noch einmal und die nächsten zig Mal werde ich die Frage auch nicht beantworten, der Versuch mich mit wilden Vermutungen zu einer Angabe zu provozieren, wird auch nicht funktionieren. Schon gar nicht, wenn die Angabe, die ich dazu gemacht hatte "eines, was den Dopaminspiegel reguliert" lautet und Du daraufhin mit Methadon kommst.

"wenn ich nicht antworten will, werde ich das schon sagen" - habe ich im Eingangspost auch geschrieben.

Tja, ich kann es auch meinen Hunden antun, in der Münchner Innenstadt zu wohnen und meiner Familie antun, was nach Abzug von Münchner Mieten von meinem Gehalt noch bleibt.
Im Zug kann ich schlafen, lesen, an meinem Buch weiter schreiben - da muss ich kein Superhero sein.
Die Firma ist in München, einer meiner Kollegen wohnt in Augsburg, einer in Rosenheim, zwei in Gamisch-Pattenkirchen. Das ist in Städten wie München oder Hamburg keine Seltenheit, in Berlin sind Arbeitswege über 1h je Richtung auch völlig normal. In den ICEs findet man auch nicht wenige, die tgl. von Nürnberg pendeln. Rate einmal, warum sich gerade die CSU so für die Pendler-Pauschale einsetzt? Die hat hier ganz viele Fans.
Ob Du es Dir jetzt vorstellen kannst oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 12:52
In Antwort auf avarrassterne

Ich habe einmal gesagt,
dass ich finde, dass Namen und Dosierungen von Medikamenten nicht in ein öffentliches Forum gehören, danach habe ich die Frage nicht mehr beantwortet. Jetzt sage ich das noch einmal und die nächsten zig Mal werde ich die Frage auch nicht beantworten, der Versuch mich mit wilden Vermutungen zu einer Angabe zu provozieren, wird auch nicht funktionieren. Schon gar nicht, wenn die Angabe, die ich dazu gemacht hatte "eines, was den Dopaminspiegel reguliert" lautet und Du daraufhin mit Methadon kommst.

"wenn ich nicht antworten will, werde ich das schon sagen" - habe ich im Eingangspost auch geschrieben.

Tja, ich kann es auch meinen Hunden antun, in der Münchner Innenstadt zu wohnen und meiner Familie antun, was nach Abzug von Münchner Mieten von meinem Gehalt noch bleibt.
Im Zug kann ich schlafen, lesen, an meinem Buch weiter schreiben - da muss ich kein Superhero sein.
Die Firma ist in München, einer meiner Kollegen wohnt in Augsburg, einer in Rosenheim, zwei in Gamisch-Pattenkirchen. Das ist in Städten wie München oder Hamburg keine Seltenheit, in Berlin sind Arbeitswege über 1h je Richtung auch völlig normal. In den ICEs findet man auch nicht wenige, die tgl. von Nürnberg pendeln. Rate einmal, warum sich gerade die CSU so für die Pendler-Pauschale einsetzt? Die hat hier ganz viele Fans.
Ob Du es Dir jetzt vorstellen kannst oder nicht.

Ja, ich weiss noch,
dass ich selbst ein Medikament hier erwähnt habe - und ich denke, es war ein Fehler, das zu erwähnen, aber das ist ein Thema, wo ich die Kontrolle zu leicht verliere, da geht mir auch viele Jahre später noch umgehend der Hut hoch, wenn ich mich daran erinnere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 13:17
In Antwort auf avarrassterne

Ok, ich habe es doch nachgeschlagen
meine Erinnerung der Begriffe als acknowledge, behavior, conclusion war falsch. Es ist "Activating experience" - innere oder äußere Wahrnehmung, Beliefs - Annahmen und Interpretationen, Consequences - Verhalten und Gefühle
Aber B ist dennoch nicht als "Ursache" gemeint sondern als "Interpretation". Die mit "WEIL" und "Ursachen" nichts zu tun hat.

Mit Quellen, da Du nicht selbst nachschlagen möchtest:

http://blog.nlp-zentrum-berlin.de/item/abc-modell-albert-ellis

Beispiele für ABC-Abläufe

Ein Mensch mit einer Neigung zum Überbewerten von Symptomen mag den ABC-Ablauf folgendermaßen durchlaufen:

Wahrnehmung: Leichtes Zwicken im Fuß
Interpretation: Das ist bestimmt etwas Schlimmes, ich hatte das neulich schon, bestimmt ist das ein Hinweis auf eine Durchblutungsstörung ... Oh Gott, ich werde meinen Zeh verlieren ... (kein WEIL, keine Ursache)
Emotion/Verhalten: Angst, Sorge usw. Fokus auf das Symptom, Arztbesuch, ggf. anzweifeln der Diagnose.

****************************** *****

http://www.psychothek.de/hg/kvt.htm

Im Mittelpunkt seiner Theorie steht das sogenannte "ABC-Modell der Gefühle", wobei mit A (= activating event) das auslösende Ereignis eines Problems, mit B (= believes) Gedanken und Bewertungen und mit C (= consequences) Gedanken und Gefühle gemeint sind. Dazu ein Beispiel:

A = Auslösendes Ereignis
"Ich sitze im Bus. Katja setzt sich neben mich."

B = Gedanken und Bewertungen
"Jetzt ist wieder eine Möglichkeit, sie zu einem Kaffee einzuladen. Das ist meine letzte Chance, sie zu fragen. Sicherlich sagt sie nein oder ... sie lacht mich aus. Andere hier im Bus bekommen das mit. Sie erzählt es meinem Kollegen und der lacht mich aus. Das wäre mir furchtbar peinlich. Ich könnte mich hier im Bus und bei meiner Arbeit nicht mehr sehen lassen. (KEIN WEIL, KEINE URSACHE)

C = Gefühle und Verhalten
Gefühle: Angst, Aufregung, Niedergeschlagenheit;
Verhalten: unruhiges Hin- und Herrutschen, Zittern

*********************
http://studium.utb.de/pruefungen-bestehen/ohne-pruefungsangst-studieren/a-b-c-modell/

Eine Beschreibung die sinngemäss dem, was ich in meinem Beitrag geschrieben habe sehr ähnlich ist:

So hielt Ellis als Beobachtung fest: Für alle gleich ist die Situation. Diese bezeichnete er als A, was als Abkürzung für den englischen Begriff activating event, kurz action steht. Im Fahrstuhl zu fahren ist eine gegenwärtige, reale Situation. Doch für das Auslösen von Gefühlen muss das nicht immer gegeben sein. Es funktioniert nämlich auch, wenn man sich Dinge nur einbildet oder sich Situationen in Gedanken vorgestellt. So kann nämlich schon die bloße Vorstellung, man müsse mit dem Fahrstuhl fahren, entsprechende Angstgefühle bewirken. Daher gehört auch die gedankliche Vorstellung einer Situation mit zum A. Wie es jedem in dieser Situation geht oder wie man sich daraufhin verhält, kann sehr unterschiedlich sein. Dies bezeichnete Ellis als C. Es ist die Abkürzung für das englische Wort consequences und kann gut als Konsequenzen übersetzt werden. Und das, was nun in jedem einzelnen vor sich geht, muss zwischen A und C liegen: Wie hängen Situation und Konsequenzen zusammen? Ellis hat nun bei seinen Patienten sehr genau hingehört, was und wie sie die unangenehme Situation beschreiben und bekam natürlich sehr unterschiedliche Antworten. Es waren bestimmt auch folgende Beschreibungen dabei: Ich dachte nur: was ist, wenn wir jetzt stecken bleiben?! Ich stellte mir vor, dass noch ein weiterer Fahrgast dann einfach zu schwer ist, und der Fahrstuhl nicht mehr einwandfrei funktioniert. Kaum war die Tür zu, da schoss es mir durch den Kopf: Wenn jetzt die Seile reißen und wir alle abstürzen! Vielleicht fällt Ihnen bei den Beschreibungen auch auf, dass alle sich so ihre Gedanken machen oder sich vor ihrem geistigen Auge etwas vorstellen und sich dabei etwas Schreckliches ausmalen.
Das Triadische Modell spielt sich also alles in deren Köpfen und damit nur in der Fantasie ab. Denn etwas wirklich Gefährliches war ja bisher noch gar nicht passiert. Und auch keine ersten, ernst zu nehmenden Hinweise, mit denen sich etwas Gefährliches ankündigt. Und trotzdem ging es einigen sehr schlecht und sie hatten wirklich panische Zustände. Es wäre nun etwas zu kurz gegriffen, wenn man feststellt, dass es also die Gedanken sind, die uns angenehme oder unangenehme Gefühle machen. Da wir ja durchaus auch nur so als Spaß das Steckenbleiben in einem Fahrstuhl beschreiben könnten, ohne gleich Angst zu bekommen. Es reicht demnach nicht jeder beliebige Gedanke, um unangenehme Gefühle auszulösen. Gedanken müssen auf unsere bisherige Entwicklung, auf Prägungen und Erfahrungen aufbauen können, um eine solche Wirkung zu haben. Um dieser Tatsache gerecht zu werden, bezeichnete Ellis das fehlende Element zwischen A und C als belief system, oder kurz beliefs. Ihm ist damit ganz nebenbei eine eingängige Bezeichnung für einen komplizierten Vorgang gelungen: das ABC-Modell

=> auch da ist nicht die Rede von Gründen und Ursachen und WARUM jemand diese Bewertung macht, es ist nur die Rede davon, DASS sie vorhanden sind und die Differenz zwischen activating event und consequences erklären.

***************************

nun kann ich damit nicht beweisen, dass ich im Recht bin, dazu müssten wir A. Ellis befragen, aber ich kann zumindest beweisen, dass man auf der ersten Seite bei Google zu "abc modell albert ellis" genügend findet, die es ganz genauso falsch darstellen wie ich.

So viel Beweise hättest du auch nicht gebraucht. ABC ist dann veraltet.
Ich habe kein Problem meinen Fehler einzusehen, man kann ja nicht alles wissen, obwohl das auch nur eine unwesentliche Kleinigkeit ist und vielleicht erklärt weil das kaum noch benutzt wird, so dass ich das auch nicht kannte. Ich habe darüber erst in wiki gelesen und anhand dem beispiel dachte ich eben, dass da auch das Warum darin vorkommt.

Dass ich da nicht mehr nachgelesen habe, kommt auch daher, weil arrogante Menschen eben als unwissend gelten, die ihr unwissen mit Arroganz verdecken wollen. Daher nimmt man die auch nicht ernst. letztendlich wäre es schneller gegangen für dich, wenn du gleich 1 Beweis zitiert hättest.

Darum sind eben auch welche die wirklich was wissen nicht arrogant, denn jeder Mensch weis, dass nur nixwissenden möchtegerns arrogant und entwertend sind. in der heutigen Zeit kann man im inet ja einfach beweisen und zitieren.

Dass ist die grundannahme die die meisten von arroganten haben. Und ich ändere die auch nicht, auch weil es erwiesenermassen bei den meisten zutrifft. Daher erwarte ich von einem arroganten immer beweise, bevor ich dem was glaube.

Das warum ist aber dennoch wichtig. So habe ich die Erfahrung auch bei mir gemacht. Von Albert Ellis gibt es auch die REVT Therapie. Ich denke die wird nur noch selten benutzt, ich habe auch noch keine Statistik dazu gefunden. Die bassiert auf dem abc model(heist da ABCDE). Ich habe jetzt nichts gefunden, ob die in der Therapie nach dem Warum suchen, aber trotzdem sind bei dem genauso die Ängste usw irrationals verhalten durch falsches denken verursacht.

Aber auch da kommt klar zu tage, dass BL und die Symphtome bei BL durch falsches verhalten entstehen.

+++++
http://www.ppg-of.de/therapieangebote/revt/revt.html

Die Rational Emotive Verhaltenstherapie bewirkt, dass der Patient zunehmend Fähigkeiten entwickelt, sich über seine inneren Zusammenhänge klarer zu werden und ermutigt ihn, in Therapiesitzungen und durch konkrete Übungen, positive Veränderungen zu festigen. Im Kern ist die REVT ein relativ einfaches Konzept der Hilfe zur Selbsthilfe. Die Grundideen finden sich schon in den etwa 2000 Jahren alten Erkenntnissen und Schriften griechischer Philosophen. Das bekannteste Zitat aus dieser Zeit, des griechischen Philosophen Epiktet lautet: "Es sind nicht die Dinge an sich, die uns in Aufregung und Verwirrung versetzen, sondern es sind unsere Ansichten davon." Es sind folglich nicht die Sinneseindrücke an sich, die zu unangemessener Wut, Depression oder Leid führen, sondern die inneren Ansichten, Bewertungen und subjektiven Betrachtungsweisen über die jeweilige konkrete Lebenssituation, die emotionales Leid und unangemessenes Verhalten auslösen.

Krankmachende Gefühle, wie z.B. Depressionen sind im Sinne der REVT die Folge übertriebener, verzerrter, irrationaler innerer Bewertungen und Haltungen. Folglich geht es um eine realistischere und rationalere Sicht der Welt und die Fähigkeit, einigermaßen glücklich in dieser zu leben, so wie sie sich augenblicklich darstellt.
+++++

Hier ist auch mehr beschrieben, bei vielen % erfolg das hat habe ich nicht gefunden, ich wusste nichtmal dass es REVT oder REV gibt.

++++
http://www.therapeuten.de/therapien/verhaltenstherapie.htm


+++++

++++
http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/14-heft-051999/373-die-rational-emotive-therapie-ret-.html

Rational Emotive Verhaltenstherapie (REVT)

... ist die älteste und erste kognitive Verhaltenstherapie. Sie wurde in den 50er Jahren von dem amerikanischen Psychologen Albert Ellis entwickelt. Grundannahme seines therapeutischen Konzeptes ist, dass Gefühle und Verhaltensweisen ein direkter Ausdruck von Gedanken sind. Die Ursachen einer psychischen Störung sind eine Folge irrationaler Gedankeninhalte und Ziele. Der Therapeut versucht diese irrationalen Gedankeninhalte und Denkgewohnheiten sowie unrealistische Ziele des Klienten aufzudecken und so zu modifizieren, daß eine Änderung und Neuanpassung möglich werden kann. Mittelpunkt der RET ist das sogenannte "ABCDE-Modell", wobei mit A (Activating event) das auslösende Ereignis eines Problems, B (Believe System) Gedanken und Bewertungen und C (Consequences) resultierende Gedanken und Gefühle, D (Disputation) Auseinandersetzung mit den irrationalen Gedanken, E (Effekt) Ersetzen der irrationalen durch rationale Gedanken gemeint sind.
+++++

In der Psychologie wird heutzutage meist das SORKC Model genommen, um Verhaltensanalysen zu machen, siehe das Video.. Hast du dir nicht die Unterlagen der Psychologen bei denen du warst geben lassen, da müssten dann auch SORKC Schemen dabei sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 13:34
In Antwort auf avarrassterne

Apporos Beweise...
kannst Du mir eigentlich beweisen, dass ich mich für einen allwissenden Superhero halte? Da ich das nicht tue, Du es mir aber immer wieder vorhältst, würde mich der Beweis doch mal echt interessieren.

Ja, ich bin arrogant. Ich habe zu vielem eine Meinung und ich äussere und vertrete meine Meinung. Aber es ist gelogen zu sagen, dass ich mich für allwissend und für einen Helden halte. Ich bin kein Held, ich will auch keiner sein.

"kannst Du mir eigentlich beweisen, dass ich mich für einen allwissenden Superhero halte? "
Na klar, mal ein Indiz.

Du sagst nicht welches antidpressiva auf Dopamin Basis du nutzt, und wie hoch deine Dosis ist, wie lange du es nimmst

Nur einer der als Superhero sich darstellen will muss das verschweigen.

Denn wenn du schon helfen willst, ist es ja auch wichtig, ob deine Strategien auch ohne psychiche Beteunungsmittel überhaupt funktionieren, ob du Flashbacks wie drogenabhängie vielleicht ohne bekommen würdest, die einfach so auftreten.

+++
http://de.wikipedia.org/wiki/Flashback_%28Psychologie%29#Flashback_im_Zusammenhang_mit_Krankheit_und_Drogen

Starke Halluzinogene wie Mescalin oder LSD können eine Psychose (Drogenpsychose) auslösen. Im Drogen-Kontext gilt die Bezeichnung Flashback heute als informell und als wissenschaftlich unpräzise und veraltet, man spricht heute von Persistierenden Wahrnehmungsstörungen bzw. von HPPD.
++++

Und wenn du z.b Methadon nimmst, und erwähnst es, dann sehen auch welche Die Methadon nehmen eher in deine texte, weil sie dann mehr Hoffnugn haben, dass könnte auch bei ihnen helfen. von daher frage ich dich nicht nach dem was du nimmst, weil ich dich runter machen will, sondern weil es für betroffene auch wichtig ist

Ich weis von mir nur, würde ich mich so verhalten wie du beschreibst, und dich verhälst, da wäre ich nie von den Sympthomen los gekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 14:41
In Antwort auf berndr2

So viel Beweise hättest du auch nicht gebraucht. ABC ist dann veraltet.
Ich habe kein Problem meinen Fehler einzusehen, man kann ja nicht alles wissen, obwohl das auch nur eine unwesentliche Kleinigkeit ist und vielleicht erklärt weil das kaum noch benutzt wird, so dass ich das auch nicht kannte. Ich habe darüber erst in wiki gelesen und anhand dem beispiel dachte ich eben, dass da auch das Warum darin vorkommt.

Dass ich da nicht mehr nachgelesen habe, kommt auch daher, weil arrogante Menschen eben als unwissend gelten, die ihr unwissen mit Arroganz verdecken wollen. Daher nimmt man die auch nicht ernst. letztendlich wäre es schneller gegangen für dich, wenn du gleich 1 Beweis zitiert hättest.

Darum sind eben auch welche die wirklich was wissen nicht arrogant, denn jeder Mensch weis, dass nur nixwissenden möchtegerns arrogant und entwertend sind. in der heutigen Zeit kann man im inet ja einfach beweisen und zitieren.

Dass ist die grundannahme die die meisten von arroganten haben. Und ich ändere die auch nicht, auch weil es erwiesenermassen bei den meisten zutrifft. Daher erwarte ich von einem arroganten immer beweise, bevor ich dem was glaube.

Das warum ist aber dennoch wichtig. So habe ich die Erfahrung auch bei mir gemacht. Von Albert Ellis gibt es auch die REVT Therapie. Ich denke die wird nur noch selten benutzt, ich habe auch noch keine Statistik dazu gefunden. Die bassiert auf dem abc model(heist da ABCDE). Ich habe jetzt nichts gefunden, ob die in der Therapie nach dem Warum suchen, aber trotzdem sind bei dem genauso die Ängste usw irrationals verhalten durch falsches denken verursacht.

Aber auch da kommt klar zu tage, dass BL und die Symphtome bei BL durch falsches verhalten entstehen.

+++++
http://www.ppg-of.de/therapieangebote/revt/revt.html

Die Rational Emotive Verhaltenstherapie bewirkt, dass der Patient zunehmend Fähigkeiten entwickelt, sich über seine inneren Zusammenhänge klarer zu werden und ermutigt ihn, in Therapiesitzungen und durch konkrete Übungen, positive Veränderungen zu festigen. Im Kern ist die REVT ein relativ einfaches Konzept der Hilfe zur Selbsthilfe. Die Grundideen finden sich schon in den etwa 2000 Jahren alten Erkenntnissen und Schriften griechischer Philosophen. Das bekannteste Zitat aus dieser Zeit, des griechischen Philosophen Epiktet lautet: "Es sind nicht die Dinge an sich, die uns in Aufregung und Verwirrung versetzen, sondern es sind unsere Ansichten davon." Es sind folglich nicht die Sinneseindrücke an sich, die zu unangemessener Wut, Depression oder Leid führen, sondern die inneren Ansichten, Bewertungen und subjektiven Betrachtungsweisen über die jeweilige konkrete Lebenssituation, die emotionales Leid und unangemessenes Verhalten auslösen.

Krankmachende Gefühle, wie z.B. Depressionen sind im Sinne der REVT die Folge übertriebener, verzerrter, irrationaler innerer Bewertungen und Haltungen. Folglich geht es um eine realistischere und rationalere Sicht der Welt und die Fähigkeit, einigermaßen glücklich in dieser zu leben, so wie sie sich augenblicklich darstellt.
+++++

Hier ist auch mehr beschrieben, bei vielen % erfolg das hat habe ich nicht gefunden, ich wusste nichtmal dass es REVT oder REV gibt.

++++
http://www.therapeuten.de/therapien/verhaltenstherapie.htm


+++++

++++
http://www.paracelsus-magazin.de/alle-ausgaben/14-heft-051999/373-die-rational-emotive-therapie-ret-.html

Rational Emotive Verhaltenstherapie (REVT)

... ist die älteste und erste kognitive Verhaltenstherapie. Sie wurde in den 50er Jahren von dem amerikanischen Psychologen Albert Ellis entwickelt. Grundannahme seines therapeutischen Konzeptes ist, dass Gefühle und Verhaltensweisen ein direkter Ausdruck von Gedanken sind. Die Ursachen einer psychischen Störung sind eine Folge irrationaler Gedankeninhalte und Ziele. Der Therapeut versucht diese irrationalen Gedankeninhalte und Denkgewohnheiten sowie unrealistische Ziele des Klienten aufzudecken und so zu modifizieren, daß eine Änderung und Neuanpassung möglich werden kann. Mittelpunkt der RET ist das sogenannte "ABCDE-Modell", wobei mit A (Activating event) das auslösende Ereignis eines Problems, B (Believe System) Gedanken und Bewertungen und C (Consequences) resultierende Gedanken und Gefühle, D (Disputation) Auseinandersetzung mit den irrationalen Gedanken, E (Effekt) Ersetzen der irrationalen durch rationale Gedanken gemeint sind.
+++++

In der Psychologie wird heutzutage meist das SORKC Model genommen, um Verhaltensanalysen zu machen, siehe das Video.. Hast du dir nicht die Unterlagen der Psychologen bei denen du warst geben lassen, da müssten dann auch SORKC Schemen dabei sein

Letztendlich wäre es schneller gegangen,
ich hätte Dir Deinen Glauben, dass ich das alles ganz falsch dargestellt habe und dass das nur ein Zeichen meines Narzissmus sei, mit dem ich so tun wöllte als ob... usw..., gelassen.
Hätte das negative Folgen für mich gehabt? Nein.
Hat es positive Folgen für mich, dass ich es korrigiert habe? Nein.
Ich habe nur einmal gezeigt, dass ich es kann und dafür 1/2h meiner Zeit verschwendet. Was so schnell nicht wieder vorkommen wird.
Geantwortet, korrigiert, richtig gestellt, schlussendlich auch noch bewiesen - und wofür? Für nichts, was die Zeit und die Gedanken daran wert war.
Ja, genau davon sprach ich.

google - Recherche dauert länger als 5 Beiträge tippen, ohne irgend etwas nachzuschlagen.

Das war noch ein Punkt, den ich immerhin belegen *konnte* - bei allem was mich selbst betrifft, ist das sowieso nicht möglich.
Ich habe als Beispiel bewusst etwas von ganz am Anfang der Diskussion genommen, natürlich auch etwas, wo ich mir sehr sicher war - weil ich es eben in einem Fachbuch gelesen hatte - und etwas, was annähernd belegbar *ist* - also die simpelsten möglichen Umstände, dennoch ist es letztlich nur verschwendete Zeit gewesen.
Nein, mir ist nicht so langweilig, dass ich dafür häufiger meine Zeit verschwende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 16:11
In Antwort auf avarrassterne

Letztendlich wäre es schneller gegangen,
ich hätte Dir Deinen Glauben, dass ich das alles ganz falsch dargestellt habe und dass das nur ein Zeichen meines Narzissmus sei, mit dem ich so tun wöllte als ob... usw..., gelassen.
Hätte das negative Folgen für mich gehabt? Nein.
Hat es positive Folgen für mich, dass ich es korrigiert habe? Nein.
Ich habe nur einmal gezeigt, dass ich es kann und dafür 1/2h meiner Zeit verschwendet. Was so schnell nicht wieder vorkommen wird.
Geantwortet, korrigiert, richtig gestellt, schlussendlich auch noch bewiesen - und wofür? Für nichts, was die Zeit und die Gedanken daran wert war.
Ja, genau davon sprach ich.

google - Recherche dauert länger als 5 Beiträge tippen, ohne irgend etwas nachzuschlagen.

Das war noch ein Punkt, den ich immerhin belegen *konnte* - bei allem was mich selbst betrifft, ist das sowieso nicht möglich.
Ich habe als Beispiel bewusst etwas von ganz am Anfang der Diskussion genommen, natürlich auch etwas, wo ich mir sehr sicher war - weil ich es eben in einem Fachbuch gelesen hatte - und etwas, was annähernd belegbar *ist* - also die simpelsten möglichen Umstände, dennoch ist es letztlich nur verschwendete Zeit gewesen.
Nein, mir ist nicht so langweilig, dass ich dafür häufiger meine Zeit verschwende.

"Hat es positive Folgen für mich, dass ich es korrigiert habe? Nein. "
naja immerhin weist du jetzt, dass dein wissen veraltet ist, und das ABC Model kaum jemand noch nutzt. Dein Beispiel mit der Jacke als erklärung in dem du dich so toll hinstellst, dass du das ABC Model beschrieben hast, sieht halt auch an den Haaren herbeigezogen aus.

-
Das ABC- Modell habe ich auch beschrieben, allerdings weniger wissenschaftlich. Das ist die Basis für mein Beispiel mit der Jacke und den Rest des Beitrages.
--


letztendlich hast du lediglich in formloser Art einen verhaltensvorgang von dir beschrieben, den man mit dem ABC Model oder SORKC Model auch darstellen kann.

aber ich habe ja schon oft bemerkt, dazu lernen willst du nicht, du hälst dich ja für perfekt, und brauchst nichts lesen oder neues lernen oder neues zu probieren. Du hälst es für dein unabänderliches Schicksal, dass du ewig antidepressiva nehmen musst.

Ok, dass ist deine Sache, aber dann brauchst du auch nicht hergehen, und mich dumm anmachen, nur weil es dir nicht passt, wenn ich und viele andre mit den Methoden die bekannt sind, ohne Antidepressiva und was man in der Psychologie so lesen kann, und die suche nach dem Warum total glücklich leben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 17:27
In Antwort auf avarrassterne

Ja, ich weiss noch,
dass ich selbst ein Medikament hier erwähnt habe - und ich denke, es war ein Fehler, das zu erwähnen, aber das ist ein Thema, wo ich die Kontrolle zu leicht verliere, da geht mir auch viele Jahre später noch umgehend der Hut hoch, wenn ich mich daran erinnere.

Warum findest du das Namen von Medikamenten nicht in ein Forum gehören ?
erstmal schreibst du

-
also wenn ich den Zug da rein nehme, sieht es bei mir so aus:

acknowledge: ich fühle mich im Zug immer unwohl, es kommt regelmässig zu Panikatacken inkl. körperlicher Reaktion wie Schweissausbrüche, Zittern, Heulkrämpfe bis hin zur Ohnmacht
conclusion: lmfao
-

dann

-
Im Zug kann ich schlafen, lesen, an meinem Buch weiter schreiben - da muss ich kein Superhero sein.
-

naja also wenn man die Symptome hat, wie oben, wie kann man denn da schlafen und Buch lesen. Und vorallem wie verpasst du beim schlafen nicht deine Ausstiegs oder Umstiegsstellen. Aber du bist halt ein superhero, und kannst wenn du dich immer unwohl fühlst und regelmässig Panikattacken bekommst, natürlich gemütlich schlafen, oder schreiben. Nur ich glaube dir das nicht. auch wenn du dich als superhero hier dauernd aufspielen willst. Es ist nunmal der Fakt, Menschen die arrogant sind und dann noch andre angreifen, was du ja andauernd tust, die sind keine superheros, die sind das gegenteil.

Und dann willst du auch noch arroganz als nützlich verkaufen. Du kannst nur von glück reden, dass dich die Personen die du verleumdest und beleidigst aus Faulheit nicht anzeigen. Dann wärst du wahrscheinlich schon dauergast im Knast.

Aber geben verbale Prügel wehren sich ja die wenigsten, weil es halt auch ne Menge Zeit kostet.

Aber allein dass Verleumdungen/beleidigen (was bei Entwertungen) meist geschieht, eine unrechte Handlung sind, und strafbar sind, und du ungestraft beleidigen und verleumden kannst, bildest du dir wahrscheinlich ein, dass du ein Superhero bist. Nur liegst du komplett falsch, dass die andren dich als was bessres sehen. die sehen dich als was schlechteres und du brauchst dich auch nicht wundern, wenn du schlecht behandelt oder ausgenutzt wirst

Genug andre schreiben ja auch was sie nehmen. z.b hier

http://www.sanego.de/Medikamente/Methadon/

Da gibts noch mehr Seiten.

ausserdem schreibst du auch sehr wenig detailiert (im vergleich zu den usern in andren Foren z.b rote Linien Forum) über dich.

Ich hatte dich ja auch mal gefragt, ob du auf andren Borderline Seiten bist, korrigiere wenn es falsch ist.

Du bist aber nur hier, und schreibst oft, wenn irgendwas zu BL kommt deine Meinung. Kannst natürlich schreiben wo du willst, aber warum bist du denn nicht noch in andren BL foren aktiv. dadurch hättest du ja auch Kontakt zu mehr BL, vielleicht zu welchen die von Antidepressiva wegkommen. allerdings gibt es genug foren, in den beleidigendes arrogantes verhalten nicht geduldet wird.

Da kommt mir dann natürlich gleich der verdacht, dass du bei denen schon gleich als nixwisser aufgefallen wärst, oder wenn du dann dein wissen mit arroganz missionieren willst, rausgeflogen wärst.

aber zumindest da du hier schon verhaltenstipps geben willst, müsste man ja auch mal wissen, unter welchen Bedingungen du überhaupt mit deinem verhalten leben kannst. Ich habe auch gemerkt damals, wenn ich mal Alkohol trank, da waren dann meine Gefühle eben viel schwächer und somit gänge es auch ohne verhaltensänderungen. Ich hätte es mir bestimmt auch einfacher machen können, meine Gefühle beteuben, und dann so wie du mit deinem arroganten verhalten die aggressionen an andren auslassen können.

Es wundert daher, dass du so extreme gefühle hast wie du beschreibst, trotz Antidepressiva.

Wenn du schon nicht schreiben willst, was du nimmst, dann kannst du ja wenigestens in deinem BL 2 thread text schreiben, dass du nicht ohne Antidepresssiva mit deinen verhaltenstipps klarkommst. Und erwähnen ob du deine Dosierung für leichte, mittlere oder schwere depressionen hast. Und ausserdem solltest du auch nicht so arrogant und abwertend posten, wenn jemand wie ich der genug scheisse und traumata erlebt hat, mit deinen Methoden garantiert nicht gesund geworden wäre und schreibt wie es geht, nämlich durch suchen nach dem warum. Und dass deckt sich auch noch (zufällig) mit der Lehrmeinung. so brauche ich wenig schreiben und kann einfach zitieren.

und das passende finden und nachlesen, dauert vielleicht 1-2 minuten.

Ich denke mal im vergleich zu mir, hast du bestimmt ein Sonnenschein leben gehabt, hast du überhaupt körperlicher Behinderungen und wurdest deswegen dann auch noch von grössenwahnsinnigen Arroganten als Frust ablasse benutzt ?.

Ich denke nicht, denn du bist ja der Agressor. Du bist der, der jeden dessen Meinung dir nicht passt verbal verprügelt und entwerten will. Dass lasse ich mir von dir nicht gefallen, und lediglich aufgrund deinem boshaften aggressiven Auftreten muss ich soviel schreiben.

in ganz normal foren schreiben leute auch was sie so nehmen.

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Medikamente/Antidepressiva/Forum/Seite_5.php

Die Welt ist ja bekanntlich schlecht. vielleicht bist du gar ein Pharmavertreter der Werbung für ein veraltetes Produkt macht und es als Wundermittel anpreist. Dein Verhalten finde ich sehr verdächtig.

Und wenn dich BL anschreiben weil sie auf deinen thread aufmerksam geworden sind, erzählst du denen vielleicht wie toll dein Medikament wirkt....

Man weis ja nicht was du alles privat so schreibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 19:13
In Antwort auf berndr2

Warum findest du das Namen von Medikamenten nicht in ein Forum gehören ?
erstmal schreibst du

-
also wenn ich den Zug da rein nehme, sieht es bei mir so aus:

acknowledge: ich fühle mich im Zug immer unwohl, es kommt regelmässig zu Panikatacken inkl. körperlicher Reaktion wie Schweissausbrüche, Zittern, Heulkrämpfe bis hin zur Ohnmacht
conclusion: lmfao
-

dann

-
Im Zug kann ich schlafen, lesen, an meinem Buch weiter schreiben - da muss ich kein Superhero sein.
-

naja also wenn man die Symptome hat, wie oben, wie kann man denn da schlafen und Buch lesen. Und vorallem wie verpasst du beim schlafen nicht deine Ausstiegs oder Umstiegsstellen. Aber du bist halt ein superhero, und kannst wenn du dich immer unwohl fühlst und regelmässig Panikattacken bekommst, natürlich gemütlich schlafen, oder schreiben. Nur ich glaube dir das nicht. auch wenn du dich als superhero hier dauernd aufspielen willst. Es ist nunmal der Fakt, Menschen die arrogant sind und dann noch andre angreifen, was du ja andauernd tust, die sind keine superheros, die sind das gegenteil.

Und dann willst du auch noch arroganz als nützlich verkaufen. Du kannst nur von glück reden, dass dich die Personen die du verleumdest und beleidigst aus Faulheit nicht anzeigen. Dann wärst du wahrscheinlich schon dauergast im Knast.

Aber geben verbale Prügel wehren sich ja die wenigsten, weil es halt auch ne Menge Zeit kostet.

Aber allein dass Verleumdungen/beleidigen (was bei Entwertungen) meist geschieht, eine unrechte Handlung sind, und strafbar sind, und du ungestraft beleidigen und verleumden kannst, bildest du dir wahrscheinlich ein, dass du ein Superhero bist. Nur liegst du komplett falsch, dass die andren dich als was bessres sehen. die sehen dich als was schlechteres und du brauchst dich auch nicht wundern, wenn du schlecht behandelt oder ausgenutzt wirst

Genug andre schreiben ja auch was sie nehmen. z.b hier

http://www.sanego.de/Medikamente/Methadon/

Da gibts noch mehr Seiten.

ausserdem schreibst du auch sehr wenig detailiert (im vergleich zu den usern in andren Foren z.b rote Linien Forum) über dich.

Ich hatte dich ja auch mal gefragt, ob du auf andren Borderline Seiten bist, korrigiere wenn es falsch ist.

Du bist aber nur hier, und schreibst oft, wenn irgendwas zu BL kommt deine Meinung. Kannst natürlich schreiben wo du willst, aber warum bist du denn nicht noch in andren BL foren aktiv. dadurch hättest du ja auch Kontakt zu mehr BL, vielleicht zu welchen die von Antidepressiva wegkommen. allerdings gibt es genug foren, in den beleidigendes arrogantes verhalten nicht geduldet wird.

Da kommt mir dann natürlich gleich der verdacht, dass du bei denen schon gleich als nixwisser aufgefallen wärst, oder wenn du dann dein wissen mit arroganz missionieren willst, rausgeflogen wärst.

aber zumindest da du hier schon verhaltenstipps geben willst, müsste man ja auch mal wissen, unter welchen Bedingungen du überhaupt mit deinem verhalten leben kannst. Ich habe auch gemerkt damals, wenn ich mal Alkohol trank, da waren dann meine Gefühle eben viel schwächer und somit gänge es auch ohne verhaltensänderungen. Ich hätte es mir bestimmt auch einfacher machen können, meine Gefühle beteuben, und dann so wie du mit deinem arroganten verhalten die aggressionen an andren auslassen können.

Es wundert daher, dass du so extreme gefühle hast wie du beschreibst, trotz Antidepressiva.

Wenn du schon nicht schreiben willst, was du nimmst, dann kannst du ja wenigestens in deinem BL 2 thread text schreiben, dass du nicht ohne Antidepresssiva mit deinen verhaltenstipps klarkommst. Und erwähnen ob du deine Dosierung für leichte, mittlere oder schwere depressionen hast. Und ausserdem solltest du auch nicht so arrogant und abwertend posten, wenn jemand wie ich der genug scheisse und traumata erlebt hat, mit deinen Methoden garantiert nicht gesund geworden wäre und schreibt wie es geht, nämlich durch suchen nach dem warum. Und dass deckt sich auch noch (zufällig) mit der Lehrmeinung. so brauche ich wenig schreiben und kann einfach zitieren.

und das passende finden und nachlesen, dauert vielleicht 1-2 minuten.

Ich denke mal im vergleich zu mir, hast du bestimmt ein Sonnenschein leben gehabt, hast du überhaupt körperlicher Behinderungen und wurdest deswegen dann auch noch von grössenwahnsinnigen Arroganten als Frust ablasse benutzt ?.

Ich denke nicht, denn du bist ja der Agressor. Du bist der, der jeden dessen Meinung dir nicht passt verbal verprügelt und entwerten will. Dass lasse ich mir von dir nicht gefallen, und lediglich aufgrund deinem boshaften aggressiven Auftreten muss ich soviel schreiben.

in ganz normal foren schreiben leute auch was sie so nehmen.

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Medikamente/Antidepressiva/Forum/Seite_5.php

Die Welt ist ja bekanntlich schlecht. vielleicht bist du gar ein Pharmavertreter der Werbung für ein veraltetes Produkt macht und es als Wundermittel anpreist. Dein Verhalten finde ich sehr verdächtig.

Und wenn dich BL anschreiben weil sie auf deinen thread aufmerksam geworden sind, erzählst du denen vielleicht wie toll dein Medikament wirkt....

Man weis ja nicht was du alles privat so schreibst.

Wie kann ich mit diesen Symptomen im Zug...
... nun, wenn es in einer Panikattacke mit den körperlichen Symptomen gipfelt, dann kann ich gar nichts mehr. Aber regelmässig heisst in dem Falle so alle 2 Monate.
Wenn ich mich irgendwohl unwohl fühle oder Angst habe - ja, schön, das ist immer so. Ich habe jeden Tag Angst mit ein paar Tagen im Jahr Ausnahme.
Da passiert genaus das gleiche, was bei einem Menschen passiert, der ständig starke körperliche Schmerzen hat: Entweder man haut sich bis zur Kante mit Medikamenten und / oder Drogen zu oder man lernt damit auszukommen. Inzwischen bin ich bei der zweiten Version.
Angst lähmt mich schon lange nicht mehr, sie kontrolliert mich nicht mehr, sie ist eben da. Ich habe meine Wege, das im Rahmen zu halten, wenn das irgendwann nicht geht, habe ich eben eine Panikattacke, schlimmstenfalls mit der ganzen Shownummer, irgendwann fürchtet man das auch nicht mehr. Es ist hässlich, aber es ist endlich, dann ist man noch ein paar Stunden völlig ausgelaugt und das war es dann auch. Bis zumnächsten Mal.

Aber ok, die einzig mögliche Erklärung ist natürlich, dass nicht stimmt, was ich gesagt habe, ich halluziniere.

Im übrigen könnte man aus der Erklärung, dass ich es vor 6 Jahren in einem Fachbuch gelesen habe, auch schliessen, dass mir sehr wohl schon vorher bekannt war, dass es nicht das neuste an Erkenntnissen ist. Aber hindert Dich nicht, so zu tun (und zu glauben), dass ich es Dir und dieser Diskussion zu verdanken habe, dass ich *jetzt* weiss, dass das nicht mehr der neuste Stand ist. Stimmt. Es ist völlig unglaubwürdig, dass ich da allein darauf komme, dass das 6 Jahre her ist.

Ich mache hier keine Therapie. Ich schreibe meine Erfahrungen und das was mir geholfen hat. Ich bin kein Arzt und kein Psychologe, ich gedenke auch nicht, deren Job zu machen. Ich schreibe einfach nur meine Erfahrungen. In dem was mir geholfen hat, zu verstehen und zu ändern, war es nun einmal die ABC - Analyse. Die im übrigen in dieser Diskussion jetzt Du ins Spiel gebracht hast. Das genau war nämlich der Ausgangspunkt der Beiträge, die zu diesem hier führten.
Ja, genau, bei etwas zu BL kommt meine MEINUNG. Nicht meine wissenschaftliche Abhandlung, nicht meine Therapie. Meine MEINUNG.

Daher mal wieder die Erkenntnis: reine Zeitverschwendung. Ab jetzt für die nächste Zeit eine Erkenntnis mit entsprechender Konsequenz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 20:29
In Antwort auf avarrassterne

Wie kann ich mit diesen Symptomen im Zug...
... nun, wenn es in einer Panikattacke mit den körperlichen Symptomen gipfelt, dann kann ich gar nichts mehr. Aber regelmässig heisst in dem Falle so alle 2 Monate.
Wenn ich mich irgendwohl unwohl fühle oder Angst habe - ja, schön, das ist immer so. Ich habe jeden Tag Angst mit ein paar Tagen im Jahr Ausnahme.
Da passiert genaus das gleiche, was bei einem Menschen passiert, der ständig starke körperliche Schmerzen hat: Entweder man haut sich bis zur Kante mit Medikamenten und / oder Drogen zu oder man lernt damit auszukommen. Inzwischen bin ich bei der zweiten Version.
Angst lähmt mich schon lange nicht mehr, sie kontrolliert mich nicht mehr, sie ist eben da. Ich habe meine Wege, das im Rahmen zu halten, wenn das irgendwann nicht geht, habe ich eben eine Panikattacke, schlimmstenfalls mit der ganzen Shownummer, irgendwann fürchtet man das auch nicht mehr. Es ist hässlich, aber es ist endlich, dann ist man noch ein paar Stunden völlig ausgelaugt und das war es dann auch. Bis zumnächsten Mal.

Aber ok, die einzig mögliche Erklärung ist natürlich, dass nicht stimmt, was ich gesagt habe, ich halluziniere.

Im übrigen könnte man aus der Erklärung, dass ich es vor 6 Jahren in einem Fachbuch gelesen habe, auch schliessen, dass mir sehr wohl schon vorher bekannt war, dass es nicht das neuste an Erkenntnissen ist. Aber hindert Dich nicht, so zu tun (und zu glauben), dass ich es Dir und dieser Diskussion zu verdanken habe, dass ich *jetzt* weiss, dass das nicht mehr der neuste Stand ist. Stimmt. Es ist völlig unglaubwürdig, dass ich da allein darauf komme, dass das 6 Jahre her ist.

Ich mache hier keine Therapie. Ich schreibe meine Erfahrungen und das was mir geholfen hat. Ich bin kein Arzt und kein Psychologe, ich gedenke auch nicht, deren Job zu machen. Ich schreibe einfach nur meine Erfahrungen. In dem was mir geholfen hat, zu verstehen und zu ändern, war es nun einmal die ABC - Analyse. Die im übrigen in dieser Diskussion jetzt Du ins Spiel gebracht hast. Das genau war nämlich der Ausgangspunkt der Beiträge, die zu diesem hier führten.
Ja, genau, bei etwas zu BL kommt meine MEINUNG. Nicht meine wissenschaftliche Abhandlung, nicht meine Therapie. Meine MEINUNG.

Daher mal wieder die Erkenntnis: reine Zeitverschwendung. Ab jetzt für die nächste Zeit eine Erkenntnis mit entsprechender Konsequenz.

Aha jetzt hast du sogar noch täglich Angst, und da kannst du schlafen
-
Entweder man haut sich bis zur Kante mit Medikamenten und / oder Drogen zu oder man lernt damit auszukommen. Inzwischen bin ich bei der zweiten Version.
-

wie kommst du denn darauf, dass du bei der zweiten Version bist. Du nimmst irgend etwas auf Dopamin Basis, was du aber nicht verraten willst. Du hast eigentlich viel überflüssiges geschrieben das wesentliche, wie du im Zug bei so einem psychichen Dauersstress (sowas ist quasi unwohl sein, oder Angst haben) schlafen kannst und nicht die Haltestellen verpasst, dazu hast du nichts geschrieben. Denn man Angst hat wird Adrenalin ausgeschüttet, und das macht dann schlafen eigentlich nicht möglich.

genauso, welchen sinnvollen Grund es gibt, dass du nicht erwähnst was du für Mittel auf Dopaminbasis nimmst in einem Forum.

habe ich dir ja bewiesen, dass es vollkommen üblich ist in Foren zu schreiben was man nimmt. Alle deine Posts durchsuche ich bestimmt nicht um es rauszukriegen. Mir ist die sache auch egal. ich schreibe dann eben dazu im BL 2 thread, dass deine ganzen Verhaltensvorschläge und dein Empfinden bei dir mit Antidpressiva auf Dopaminbasis so ist, du aber nicht nennen willst was es ist, und halt Methadon auch auf Dopaminbasis arbeitet.

So kommt dann wenigstens etwas mehr Wahrheit über dich ans Licht

So wie es aussieht ist heutzutage das einzig übliche Medikament auf Dopaminbasis eigentlich nur noch die Ersatzdroge Methadon. Von andren Dopamin sachen, gab es ziemlich skandale wegen ziemlich gefährlichen Nebenwirkungen. Aber alles kenn ich auch nicht.

-
Aber hindert Dich nicht, so zu tun (und zu glauben), dass ich es Dir und dieser Diskussion zu verdanken habe, dass ich *jetzt* weiss, dass das nicht mehr der neuste Stand ist. Stimmt. Es ist völlig unglaubwürdig, dass ich da allein darauf komme, dass das 6 Jahre her ist.
-

naja wenn es vor 6 Jahren wäre, dann wäre es ja noch sehr neu. Aber die ABC Theorie muss älter als etwa mitte 1950 sein, weil da schon von abcde Model die rede ist. genauso in dem text den ich zitiert habe, stand auch das abcde Model.

wenn du tatsächlich bei deinem Jacke Beispiel das ABC Im Kopf hattest, aber nicht das neuere ABCDE Model, ist halt nicht gerade das was man von einem superhero erwartet.

Du hast dann ganz nach superhero Manier. Hier seht ich habe hier das ABC Model auch beschrieben, in meinem text. Aber in der Praxis ist eben das ABCDE Model üblich.

Schon das D ist so beschreiben
++++++
http://www.psychology48.com/deu/d/disputation/disputation.htm

Disputation

Therapiestrategie der Rational-emotiven Therapie: a) Aufdecken der Irrationalität von Kognitionen im allgemeinen und der des Klienten im besonderen, b) das Aufzeigen, Herbeiführen und Verstärken von rationalen Denkmustern des Klienten. Der Klient wird in einem sokratischen Dialog überzeugt, belehrt, zu Schlußfolgerungen angeregt und zu Analysen ermuntert.
++++

sieht also so aus, dass der Patient dann selber analysieren soll, woher das kommt, wann es das erste mal aufgetreten ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 20:33
In Antwort auf berndr2

Aha jetzt hast du sogar noch täglich Angst, und da kannst du schlafen
-
Entweder man haut sich bis zur Kante mit Medikamenten und / oder Drogen zu oder man lernt damit auszukommen. Inzwischen bin ich bei der zweiten Version.
-

wie kommst du denn darauf, dass du bei der zweiten Version bist. Du nimmst irgend etwas auf Dopamin Basis, was du aber nicht verraten willst. Du hast eigentlich viel überflüssiges geschrieben das wesentliche, wie du im Zug bei so einem psychichen Dauersstress (sowas ist quasi unwohl sein, oder Angst haben) schlafen kannst und nicht die Haltestellen verpasst, dazu hast du nichts geschrieben. Denn man Angst hat wird Adrenalin ausgeschüttet, und das macht dann schlafen eigentlich nicht möglich.

genauso, welchen sinnvollen Grund es gibt, dass du nicht erwähnst was du für Mittel auf Dopaminbasis nimmst in einem Forum.

habe ich dir ja bewiesen, dass es vollkommen üblich ist in Foren zu schreiben was man nimmt. Alle deine Posts durchsuche ich bestimmt nicht um es rauszukriegen. Mir ist die sache auch egal. ich schreibe dann eben dazu im BL 2 thread, dass deine ganzen Verhaltensvorschläge und dein Empfinden bei dir mit Antidpressiva auf Dopaminbasis so ist, du aber nicht nennen willst was es ist, und halt Methadon auch auf Dopaminbasis arbeitet.

So kommt dann wenigstens etwas mehr Wahrheit über dich ans Licht

So wie es aussieht ist heutzutage das einzig übliche Medikament auf Dopaminbasis eigentlich nur noch die Ersatzdroge Methadon. Von andren Dopamin sachen, gab es ziemlich skandale wegen ziemlich gefährlichen Nebenwirkungen. Aber alles kenn ich auch nicht.

-
Aber hindert Dich nicht, so zu tun (und zu glauben), dass ich es Dir und dieser Diskussion zu verdanken habe, dass ich *jetzt* weiss, dass das nicht mehr der neuste Stand ist. Stimmt. Es ist völlig unglaubwürdig, dass ich da allein darauf komme, dass das 6 Jahre her ist.
-

naja wenn es vor 6 Jahren wäre, dann wäre es ja noch sehr neu. Aber die ABC Theorie muss älter als etwa mitte 1950 sein, weil da schon von abcde Model die rede ist. genauso in dem text den ich zitiert habe, stand auch das abcde Model.

wenn du tatsächlich bei deinem Jacke Beispiel das ABC Im Kopf hattest, aber nicht das neuere ABCDE Model, ist halt nicht gerade das was man von einem superhero erwartet.

Du hast dann ganz nach superhero Manier. Hier seht ich habe hier das ABC Model auch beschrieben, in meinem text. Aber in der Praxis ist eben das ABCDE Model üblich.

Schon das D ist so beschreiben
++++++
http://www.psychology48.com/deu/d/disputation/disputation.htm

Disputation

Therapiestrategie der Rational-emotiven Therapie: a) Aufdecken der Irrationalität von Kognitionen im allgemeinen und der des Klienten im besonderen, b) das Aufzeigen, Herbeiführen und Verstärken von rationalen Denkmustern des Klienten. Der Klient wird in einem sokratischen Dialog überzeugt, belehrt, zu Schlußfolgerungen angeregt und zu Analysen ermuntert.
++++

sieht also so aus, dass der Patient dann selber analysieren soll, woher das kommt, wann es das erste mal aufgetreten ist.

Adrenalin das Benzin der Angst
Und da willst du im Zug schlafen können

++++
http://www.lebenshilfe-abc.de/adrenalin-angst.html

Adrenalin ist ein Hormon der Nebenniere, das in Stresssituationen ins Blut ausgeschüttet wird und den Körper in einen Alarmzustand versetzt. Es wird auch als Stresshormon bezeichnet.

Adrenalin wird bei körperlicher und seelischer Belastung ausgeschüttet. Auch Bluthochdruck, Unterzuckerung, Alkohol, Kaffee, Tee, Schokolade und bestimmte Medikamente können die Adrenalinkonzentration im Körper erhöhen.
Auswirkungen von Adrenalin auf den Körper

Wird Adrenalin ausgeschüttet, wird unser Körper aktiviert und zu Kampf oder Flucht bereit gemacht. Adrenalin hat massive Auswirkungen auf unseren gesamten Körper und bewirkt folgende Veränderungen:

Der Blutdruck steigt an.
Die Herzfrequenz steigert sich.
Die Bronchien werden erweitert, sodass die Atmung leichter fällt.
Fettreserven werden abgebaut, um schnell aktiv werden zu können.
Die Magen-Darm-Tätigkeit wird eingestellt.
Der Blutzuckerspiegel steigt an, um mehr Energie bereitzustellen.
Die Schweißproduktion kann ansteigen.
Die Pupillen erweitern sich.
Die Speichelproduktion im Mund lässt nach.

Das Adrenalin wird nach kurzer Zeit wieder abgebaut. Dauert die Stressbelastung an, kommt es durch die andauernde erhöhte Adrenalin- und Noradrenalin-Ausschüttung zu dauerhaft erhöhtem Blutdruck und Überbelastung des Herzens. Unsere Abwehrkräfte lassen nach. Sport und Bewegung können helfen, Adrenalin und überschüssige Energie abzubauen.

Starke Gefühle, insbesondere Ängste, werden von den körperlichen Reaktionen, die durch das Adrenalin ausgelöst werden, begleitet. Angstkranke lassen sich dadurch sehr häufig verunsichern und glauben, die körperlichen Veränderungen nicht ertragen zu können bzw. befürchten, dass diese Hinweis auf eine schwere körperliche Erkrankung seien.
++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2013 um 20:38

Langjährige Beziehung m BLeinerin
Hab hier so einiges geslesen, einiges kenn ich leider nur zu genüge, anderes wie z. B. die Sexgier ist manchmal ganz nett fg fg aber das meiste hier, mus ich leider sagen ist Bullshit!!!!!!!!!
Sorry wenn ich das so direkt schreibe, bin vielleicht nach 15J auch nur genervt.
Ums kurz zu machen und einige herren vor BL-Patientinnen zu warnen:
In über 10J etliche Klinikaufenthalte, div. Medikamenntenexperimente (im Mom morgens u Abends reichl "Leckerlie"). Verschiedene Therapien, Ärzte Therapeuten und was hats gabracht: NIX!!!!
Ganz davon abgesehen das sich meine Frau in den Jahren derart verändert hat das die Tage jemand fragte wer das auf dem Hochzeitsfoto da wäre (ist 20J alt). Tägliche Medikamennte u div Fressatacken hinerlassen halt ihre Spuren
Wie Ihr seht bin ich stark gefrustet und im Mom sogar froh das ich im neuem Job sehr viel unterwegs bin.

Kurzum, es ist frustrierend zu wissen das es keine Besserung geben wird. Kurzum, lange werd ich das Psychogetue nicht mehr mitmachen. Manipulieren lass ich mich eh schon nicht mehr. Daher entwickeln sich in letzter Zeit auch Kleinigkeiten zu echten Streitereien. Un dwer BL kennt weiss wie das endet!!!
Denke ich bin mittlerweile soweit, das wenn die Richtige kommt, hier alles den Bach runter geht. Hätt das früher nie gedacht oder gar Kontakte im Netz gesucht/wahrgenommen!

Hoffe als "BL-Beziehungsgeschädigter" Mann hab ich Euer Forum nicht zu sehr strapaziert!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2013 um 21:09
In Antwort auf rasmus_12752217

Langjährige Beziehung m BLeinerin
Hab hier so einiges geslesen, einiges kenn ich leider nur zu genüge, anderes wie z. B. die Sexgier ist manchmal ganz nett fg fg aber das meiste hier, mus ich leider sagen ist Bullshit!!!!!!!!!
Sorry wenn ich das so direkt schreibe, bin vielleicht nach 15J auch nur genervt.
Ums kurz zu machen und einige herren vor BL-Patientinnen zu warnen:
In über 10J etliche Klinikaufenthalte, div. Medikamenntenexperimente (im Mom morgens u Abends reichl "Leckerlie"). Verschiedene Therapien, Ärzte Therapeuten und was hats gabracht: NIX!!!!
Ganz davon abgesehen das sich meine Frau in den Jahren derart verändert hat das die Tage jemand fragte wer das auf dem Hochzeitsfoto da wäre (ist 20J alt). Tägliche Medikamennte u div Fressatacken hinerlassen halt ihre Spuren
Wie Ihr seht bin ich stark gefrustet und im Mom sogar froh das ich im neuem Job sehr viel unterwegs bin.

Kurzum, es ist frustrierend zu wissen das es keine Besserung geben wird. Kurzum, lange werd ich das Psychogetue nicht mehr mitmachen. Manipulieren lass ich mich eh schon nicht mehr. Daher entwickeln sich in letzter Zeit auch Kleinigkeiten zu echten Streitereien. Un dwer BL kennt weiss wie das endet!!!
Denke ich bin mittlerweile soweit, das wenn die Richtige kommt, hier alles den Bach runter geht. Hätt das früher nie gedacht oder gar Kontakte im Netz gesucht/wahrgenommen!

Hoffe als "BL-Beziehungsgeschädigter" Mann hab ich Euer Forum nicht zu sehr strapaziert!!

...
Nein, nicht "strapaziert".
Ich sage zu jeder Zeit selbst, dass eine Beziehung mit einem Borderliner, der keine Kontrolle über die eigenen Emotionen hat, nicht auf Dauer möglich ist.

Medikamente im Umfang einer halben Mahlzeit wurden mir auch verordnet - mit reichlich Nebenwirkungen und wenig Wirkung - bin froh, dass ich davon wieder (mit einer Ausnahme) los bin.
Therapien, Klinikaufenthalte, die NIX gebracht haben, kenne ich - ich komme klar, seit ich aufhörte, mir helfen zu lassen und anfing, mir zu helfen.
Ansonsten habe ich diese Odyssee so auch hinter mir. Hat mir ganz genauso "gut" geholfen.

Das einzige, wogegen ich anschreibe ist, dass es keinen Sinn hat und so bleiben muss, immer so sein muss, nicht änderbar ist. Aber das können nur wir BL selbst ändern. Deswegen strapaziere ich das Internet und dieses Forum.
Nein, es sind zwei Dinge, gegen die ich anschreibe, das zweite ist, dass jemand meint, jemanden zu kennen, weil der eben "Borderliner" ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 11:34
In Antwort auf rasmus_12752217

Langjährige Beziehung m BLeinerin
Hab hier so einiges geslesen, einiges kenn ich leider nur zu genüge, anderes wie z. B. die Sexgier ist manchmal ganz nett fg fg aber das meiste hier, mus ich leider sagen ist Bullshit!!!!!!!!!
Sorry wenn ich das so direkt schreibe, bin vielleicht nach 15J auch nur genervt.
Ums kurz zu machen und einige herren vor BL-Patientinnen zu warnen:
In über 10J etliche Klinikaufenthalte, div. Medikamenntenexperimente (im Mom morgens u Abends reichl "Leckerlie"). Verschiedene Therapien, Ärzte Therapeuten und was hats gabracht: NIX!!!!
Ganz davon abgesehen das sich meine Frau in den Jahren derart verändert hat das die Tage jemand fragte wer das auf dem Hochzeitsfoto da wäre (ist 20J alt). Tägliche Medikamennte u div Fressatacken hinerlassen halt ihre Spuren
Wie Ihr seht bin ich stark gefrustet und im Mom sogar froh das ich im neuem Job sehr viel unterwegs bin.

Kurzum, es ist frustrierend zu wissen das es keine Besserung geben wird. Kurzum, lange werd ich das Psychogetue nicht mehr mitmachen. Manipulieren lass ich mich eh schon nicht mehr. Daher entwickeln sich in letzter Zeit auch Kleinigkeiten zu echten Streitereien. Un dwer BL kennt weiss wie das endet!!!
Denke ich bin mittlerweile soweit, das wenn die Richtige kommt, hier alles den Bach runter geht. Hätt das früher nie gedacht oder gar Kontakte im Netz gesucht/wahrgenommen!

Hoffe als "BL-Beziehungsgeschädigter" Mann hab ich Euer Forum nicht zu sehr strapaziert!!

Du lässt dich nicht manipulieren, dass löst narzisstische Wut bei deiner Frau aus.
+
Manipulieren lass ich mich eh schon nicht mehr. Daher entwickeln sich in letzter Zeit auch Kleinigkeiten zu echten Streitereien. Un dwer BL kennt weiss wie das endet!!!
+

Denn vereinfacht gesagt, können die BL(alle steht nicht dabei also sind es nicht alle) es nicht ertragen, nicht die Nr 1 zu sein. Sie wollen dominieren. Sie könnnen daher sehr rachsüchtig, beleidigend werden und müssen den andren entwerten, damit sie sich wieder einbilden können, der beste tollste etc zu sein. denn wenn sie sich einem andren unterlegen fühlen, dann kriegen sie minderwertigkeitskomplexe und versuchen es mit Entwertung, (arroganz) zu kompensieren.

Und wenn ein BL nicht lernt, sich damit abzufinden, dass auch andre Menschen nicht total doof sind und der BL der super tolle, dann nutzt alles nix. vielleicht kannst du ja mal einen Fall schildern, wo deine Frau wütend wurde. Ich denke, da ist dann auch klar zu ersehen, dass sie sich unterlegen fühlte, und deshalb hat sie so reagiert.

http://www.uni-due.de/agpaedagogischejugendforschung /pdf/26-01-04text.pdf

Hier steht es unter 3, passend forumliert, das auslöschen ist übertrieben, aber es kann bei verlassen eines narzisstisch gekränkten schon schlimm werden. leider kann ich das nicht einfügen, daher muss ich das selber zusammenfassen.

Die Wut kommt dann, wenn jemand es wagt mit der Meinung des leicht narzisstisch kränkbaren nicht übereinzustimmen, ihm entegegenzutreten, oder ihn zu überstrahlen.

so nach dem Motto Spieglein spieglein an der Wand, wer ist der schönste, schlaueste, oder stärkere und sie kommen zu dem Schluss, dass es der leicht narzisstisch kränkbare nicht ist, dann wollen sie mit mehr oder weniger unsozialen Mitteln die "Rangordnung" wieder herstellen.

Ich weis nicht ob BL tatsächlich das alles nur unbewusst tun(denn jeder Mensch hat narzissmus, aber er kann sich auch damit abfinden, wenn jemand anders besser ist), oder ob sie es wissen, aber wenn ein BL an verhaltensanalsysen erkennen kann, dass bei ihm das narzisstische kränkung Kompensation Programm im Hirn gerade abläuft und er dem vehement widerspricht, dann deutet es darauf hin, dass der halt lediglich mit allen Mitteln seine Lust befriedigen will, indem er sich als der tollste beste aufspielt.

übrigens: wenn ein arroganter(der das gegenüber abwerten will) sagt, es macht keinen Sinn es dir zu erklären, verstehst du eh nicht, auch dann ist es eine Ausrede der "Niederlage" des arroganten. Denn arrogante wollen immer das letzte Wort, oder besser die letzte Entwertung haben. Und wenn jemand deren absurden texten widerspricht, weil es logisch einfach falsch ist, dann kommt es quasi zu endlos Diskussionen. Hier habe ich es mal getestet, wie gross die Ausdauer so sein kann. am schluss hat sich ein Profil dann gelöscht(kann auch ein 2. Profil gewesen sein), und das andre hat dann das Gesichtsbild rausgenommen. dann war Ruhe.

da sieht man an den Reaktionen auf mich auch narzisstische Kränkung. Ich habe wohl etwas geschrieben, was in deren Traumbild nicht gepasst hat. daher habe die sich soviel Mühe gemacht lügen über mich zu erfinden.

http://forum.gofeminin.de/forum/carriere1/__f15189_carriere1-Was-konnt-ihr-manner-an-frauen-nicht-ausstehen.html

zum glück können die bei gofem anscheinend einstellen, ob texte von gelöschten Profilen gezeigt werden oder nicht. denn erst waren auch die texte des profils weg.

so kann man mal sehen wie absurde entwertungen sich Menschen einfallen lassen können, wie ein kleines Kind eben.

solche Menschen müssen sich ja echt grandios fühlen und die andren für so dumm halten, dass die die absurden Entwertungen glauben und sich dann schlecht fühlen.

Es gibt auch bestimmt genug Menschen die es sich nicht gefallen lassen als dumm dargestellt zu werden und dann dem arroganten erst recht den kleinsten Fehler den er macht dick unter die Nase zu reiben. Hier kann man es auch lesen. Denn es gefällt keinem Menschen, von dem andren mit lügen runtergemacht zu werden. nur lassen sich das halt viele gefallen, weil die wissen, dass man mit verlogenen und unsozialen Menschen eh nicht reden kann, dass artet in endlos Diskussionen aus. daher meidet man arrogante. Nur die arroganten, fühlen sich dann als Sieger, weil sie das letzte Wort hatten. daher bilden die sich dann ein Arroganz würde ihnen nutzen.


++
http://www.cosmiq.de/qa/show/1393331/Wenn-man-Arroganz-anziehend-findet-zeugt-das-von-geringem-Selbstbewusstsein/

Eine arrogante Person kann auch eine Herausforderung sein!!! Solche Leuts sind überheblich, glauben andre sind dumm, unwissend...
Es kann durchaus Laune machen, solchen Leuts paroli zu bieten, sie vom Gegenteil zu überzeugen!!! Tja, wer ist dann der Dumme?
++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 11:44
In Antwort auf avarrassterne

...
Nein, nicht "strapaziert".
Ich sage zu jeder Zeit selbst, dass eine Beziehung mit einem Borderliner, der keine Kontrolle über die eigenen Emotionen hat, nicht auf Dauer möglich ist.

Medikamente im Umfang einer halben Mahlzeit wurden mir auch verordnet - mit reichlich Nebenwirkungen und wenig Wirkung - bin froh, dass ich davon wieder (mit einer Ausnahme) los bin.
Therapien, Klinikaufenthalte, die NIX gebracht haben, kenne ich - ich komme klar, seit ich aufhörte, mir helfen zu lassen und anfing, mir zu helfen.
Ansonsten habe ich diese Odyssee so auch hinter mir. Hat mir ganz genauso "gut" geholfen.

Das einzige, wogegen ich anschreibe ist, dass es keinen Sinn hat und so bleiben muss, immer so sein muss, nicht änderbar ist. Aber das können nur wir BL selbst ändern. Deswegen strapaziere ich das Internet und dieses Forum.
Nein, es sind zwei Dinge, gegen die ich anschreibe, das zweite ist, dass jemand meint, jemanden zu kennen, weil der eben "Borderliner" ist.


also wenn kliniken und therapien nichts bringen, liegt es meiner meinung nach daran, dass es entweder die falschen waren oder mann/frau keine hilfe annehmen wollte

und auch mit bps kann man beziehungen führen, wenn man scih selbst bewusst macht dass man teilweise gefühlsmäßig überreagiert

und medikamente müssen nicht so viele sein, hab es selbst auch durch und dann alles an einem tag abgesetzt ohne ausschleichen... es ging auch ne ganze weile gut

und wie sieht das "übliche ende eines streits mit einer bps-person aus?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 11:56
In Antwort auf coco_12142067


also wenn kliniken und therapien nichts bringen, liegt es meiner meinung nach daran, dass es entweder die falschen waren oder mann/frau keine hilfe annehmen wollte

und auch mit bps kann man beziehungen führen, wenn man scih selbst bewusst macht dass man teilweise gefühlsmäßig überreagiert

und medikamente müssen nicht so viele sein, hab es selbst auch durch und dann alles an einem tag abgesetzt ohne ausschleichen... es ging auch ne ganze weile gut

und wie sieht das "übliche ende eines streits mit einer bps-person aus?"

Ja
ich führe auch mit BPS eine Beziehung - schon sehr lang und von meiner Seite aus für den Rest des Lebens.
Aber das geht eben nur, wenn *ich* meine Stimmungsschwankungen / Überreaktionen kontrolliere und abfange, wenn ich meine Wahrnehmungsstörungen kontrolliere und abfange, wenn ich meine Bindungsängste kontrolliere und abfange.
Tue ich das nicht, wird es die Beziehung nicht mehr lange geben. Tue ich das, ist eine Beziehung sicherlich schwerer für meinen Mann als mit einer "gesunden" und "normalen" Partnerin, aber eben ganz sicher kein "sie manipuliert mich immer" und schon gar kein "ich bin immer der, der nachgeben muss / ich muss immer zurückstecken" und nichts, was für ihn selbstschädigend wäre.
Sag ich doch

Nein, Medikamente müssen nicht so viele sein, das finde ich auch. Verordnet wurden sie mir aber. Inzwischen habe ich zugesehen, dass ich das meiste von dem Zeug absetze, wie gesagt. Natürlich nicht von jetzt auf gleich, sondern einzeln abdosiert. So irre bin ich nun auch wieder nicht.

Ich habe um Hilfe gebettelt. Ich habe in den Therapien getan, wie mir geraten wurde, egal über welchen Schatten ich dafür springen musste (und es waren davon viele... ). Ich konnte und wollte nicht weiter so leben. Oh, doch, ich wollte Hilfe annehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 13:13
In Antwort auf coco_12142067


also wenn kliniken und therapien nichts bringen, liegt es meiner meinung nach daran, dass es entweder die falschen waren oder mann/frau keine hilfe annehmen wollte

und auch mit bps kann man beziehungen führen, wenn man scih selbst bewusst macht dass man teilweise gefühlsmäßig überreagiert

und medikamente müssen nicht so viele sein, hab es selbst auch durch und dann alles an einem tag abgesetzt ohne ausschleichen... es ging auch ne ganze weile gut

und wie sieht das "übliche ende eines streits mit einer bps-person aus?"

Wahrscheinlich nur ein echter Superhero kann Seroquel (Quetiapin) sofort absetzen
Ich finde den superhero Geltungsdrang sollte man nicht bei gefährlichen Medikamenten und krankheiten machen.

erst erweckst du den Eindruck, dass du mit Quetiapin zufrieden bist, dann schreibst du kurze Zeit später,

---
ich hab seit donnerstag zum beispiel vollständig neue medikamente bekommen: ergo ich fahre dezeit kein auto weil ich noch nciht weiß wie cih auf dei medis reagiere und beobahte erst wie ich damit zurecht komme
Warnen Antworten
gesendet am 10/08/13 um 18:18
---

und jetzt schreibst du, dass du alles an einem tag abgesetzt hast ohne auszuschleichen. unter deinem Kommentar habe ich auch noch geantwortet

Was die sache noch unglaubwürdiger macht, ist dass das Quetiapin als das am meisten müde machende antidpepressiva gilt, und somit ist es dann logisch und ziemlich wahrscheinlich, wenn du das auf einmal absetzt ziemliche Schlafprobleme hättest. da wenig schlaf schlecht ist für die Psyche ergäbe sich da ein Teufelskreis.

ansonsten ist das Quetiapin schon als gefährlich bekannt, in den USA gab es auch schon einige Todesfälle von Soldaten die ne PTBS bekanen. Auch Schadensersatz bekamen viele von der Firma. Mehr aus den USA findet man wenn man Seroquel eintippt und englische Seiten liest. Das in den USA mehr darüber rausgekommen ist, liegt wohl daran, dass das für die Soldaten in der PTBS therapie eingesetzt wurde. soweit ich das englisch verstanden habe, nehmen die es aber jetzt nicht mehr.

+++
http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/millionenvergleich-fuer-seroquel/

Berlin - Der britische Pharmakonzern AstraZeneca hat sich in den USA im Produkthaftungsrechtsstreit um sein Arzneimittel Seroquel (Quetiapin) auf Vergleichszahlungen geeinigt. Insgesamt 198 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 152 Millionen Euro) will das Unternehmen an rund 17.500 Kläger zahlen. Diese waren gegen AstraZeneca vorgegangen, weil das Neuroleptikum das Diabetes-Risiko erhöhen sowie andere gesundheitliche Probleme hervorrufen soll. Weitere 2900 Klagen seien abgewiesen worden, teilte der Konzern mit.

Erst im April hatte AstraZeneca eine Strafe in Höhe von 520 Millionen US-Dollar wegen irreführender Vermarktung von Seroquel zahlen müssen.
++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 13:28
In Antwort auf berndr2

Wahrscheinlich nur ein echter Superhero kann Seroquel (Quetiapin) sofort absetzen
Ich finde den superhero Geltungsdrang sollte man nicht bei gefährlichen Medikamenten und krankheiten machen.

erst erweckst du den Eindruck, dass du mit Quetiapin zufrieden bist, dann schreibst du kurze Zeit später,

---
ich hab seit donnerstag zum beispiel vollständig neue medikamente bekommen: ergo ich fahre dezeit kein auto weil ich noch nciht weiß wie cih auf dei medis reagiere und beobahte erst wie ich damit zurecht komme
Warnen Antworten
gesendet am 10/08/13 um 18:18
---

und jetzt schreibst du, dass du alles an einem tag abgesetzt hast ohne auszuschleichen. unter deinem Kommentar habe ich auch noch geantwortet

Was die sache noch unglaubwürdiger macht, ist dass das Quetiapin als das am meisten müde machende antidpepressiva gilt, und somit ist es dann logisch und ziemlich wahrscheinlich, wenn du das auf einmal absetzt ziemliche Schlafprobleme hättest. da wenig schlaf schlecht ist für die Psyche ergäbe sich da ein Teufelskreis.

ansonsten ist das Quetiapin schon als gefährlich bekannt, in den USA gab es auch schon einige Todesfälle von Soldaten die ne PTBS bekanen. Auch Schadensersatz bekamen viele von der Firma. Mehr aus den USA findet man wenn man Seroquel eintippt und englische Seiten liest. Das in den USA mehr darüber rausgekommen ist, liegt wohl daran, dass das für die Soldaten in der PTBS therapie eingesetzt wurde. soweit ich das englisch verstanden habe, nehmen die es aber jetzt nicht mehr.

+++
http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/nachricht-detail/millionenvergleich-fuer-seroquel/

Berlin - Der britische Pharmakonzern AstraZeneca hat sich in den USA im Produkthaftungsrechtsstreit um sein Arzneimittel Seroquel (Quetiapin) auf Vergleichszahlungen geeinigt. Insgesamt 198 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 152 Millionen Euro) will das Unternehmen an rund 17.500 Kläger zahlen. Diese waren gegen AstraZeneca vorgegangen, weil das Neuroleptikum das Diabetes-Risiko erhöhen sowie andere gesundheitliche Probleme hervorrufen soll. Weitere 2900 Klagen seien abgewiesen worden, teilte der Konzern mit.

Erst im April hatte AstraZeneca eine Strafe in Höhe von 520 Millionen US-Dollar wegen irreführender Vermarktung von Seroquel zahlen müssen.
++++

Absetzen
die medis hab ich im dezember abgesetzt, unter anderem quetiapin, danach ging es mit schlaf aber besser, weil das quetiapin in kombi mit den anderen medis bei mir ien kontrawirkung hatte, sprich es hat aufpuschend gewirkt ...

dann hab ich im mai quetiapin bei 100mg wieder angesetzt bekommen, anfangs sehr erfolgreich, aber nach und nach trat eine gewöhnung ein sodass ich keine wirklich große wirkung mehr hatte ... klar hab ich geschlafen aber das sehr viel wodurch die stimmung wieder schlechter wurde

und seit 8.8. komplett neue medikation mit bisher auch noch nicht verwendeten medis ...

und frauen können in besonderen situationen alles: sofort medis absetzen, aufhören zu rauchen, kein alkohol mehr, kein oder wenig koffein.... es gibt da etwas von der natur was das ermöglicht

im übrigen wirkt jedes medikament bei jedem anderst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 13:38
In Antwort auf avarrassterne

Ja
ich führe auch mit BPS eine Beziehung - schon sehr lang und von meiner Seite aus für den Rest des Lebens.
Aber das geht eben nur, wenn *ich* meine Stimmungsschwankungen / Überreaktionen kontrolliere und abfange, wenn ich meine Wahrnehmungsstörungen kontrolliere und abfange, wenn ich meine Bindungsängste kontrolliere und abfange.
Tue ich das nicht, wird es die Beziehung nicht mehr lange geben. Tue ich das, ist eine Beziehung sicherlich schwerer für meinen Mann als mit einer "gesunden" und "normalen" Partnerin, aber eben ganz sicher kein "sie manipuliert mich immer" und schon gar kein "ich bin immer der, der nachgeben muss / ich muss immer zurückstecken" und nichts, was für ihn selbstschädigend wäre.
Sag ich doch

Nein, Medikamente müssen nicht so viele sein, das finde ich auch. Verordnet wurden sie mir aber. Inzwischen habe ich zugesehen, dass ich das meiste von dem Zeug absetze, wie gesagt. Natürlich nicht von jetzt auf gleich, sondern einzeln abdosiert. So irre bin ich nun auch wieder nicht.

Ich habe um Hilfe gebettelt. Ich habe in den Therapien getan, wie mir geraten wurde, egal über welchen Schatten ich dafür springen musste (und es waren davon viele... ). Ich konnte und wollte nicht weiter so leben. Oh, doch, ich wollte Hilfe annehmen.

Du siehst nicht so aus, als ob du Hilfe annehmen würdest.
Ich habe auch mal den link auf den thread dem Dr Dulz gemailt. er ist auch in wiki in der Borderline Forschung erwähnt. Aber hier geschrieben hat er nix. ausserdem zeigt ein arrogantes verhalten mir gegenüber auch klar, dass du hier den überlegenen Borderliner spielen willst. alles was dich in schlechtem Licht dastehen lässt, z.b was du an Antidpressiva nimmst, oder wie es mit deiner Drogenabhängigkeit war, dazu sagst du nichts. man liest nur was du alles tolles bist, oder gemacht hast. z.b wieviel Eur du im Monat verdienst etc...

Dabei bist du hier ja komplett anonym.
ansonsten kommt es auch sehr oft vor das BL dem Psychologen gegenüber auch den superhero spielen und nicht alles sagen. wie soll denn da jemand dann helfen können. z.b die hier, die fühlt sich auch als Superhero und sie denkt wahrscheinlich, z.b wenn ich sowas lese.

++++
http://www.borderline-selbsthilfe-schwerte.de/index.php?option=com_content&view=article&id=96&Itemid=106

Na, ja wohl hauptsächlich aus dem Grund, weil es mir dann leichter fällt, mich zu spüren. Schwache Menschen zu manipulieren oder von sich zu überzeugen ist ja nicht schwer. Aber einen Menschen der einem Contra bietet, sich auf der gleichen Ebene befindet, da ist es nicht so leicht und das spornt mich an, aber ich kann nicht genau sagen warum das so ist.

Am meisten hat mich die Situation verunsichert in der ich nach meiner letzten Selbstverletzung war. Es war noch nicht mal die Tatsache, dass ich ihm anschließend dazu geschrieben habe, dass er jetzt sicher total enttäuscht von mir ist, sondern eher jene, dass mir ein paar Tage später eine andere Borderlinerin erzählte, sie habe nach einer Selbstverletzung gedacht er wäre enttäuscht von ihr.

Das hat mich sichtlich geschockt, denn in mir tat sich der Verdacht auf, wie viel scheiße er sich von seinen Patienten anhören muss und das ich tatsächlich geglaubt habe ich sei die Einzige die so denkt. Das wiederum hat mich dann noch mehr daran zweifeln lassen, dass er mich als den Menschen sieht den er mir immer wieder vor Augen führt, oder eben doch nur ein kleiner winziger Punkt im Universum und kein leuchtender Stern.
++++

Ich vermute, dass der hohe Erfolg der Schema Gruppentherapie auch darauf zurückzuführen ist, dass die BL die in der Gruppen sind, sich nicht als superhero fühlen, sondern als einer unter vielen.

Und diejenigen die überhaupt in der Lage sind eine Gruppentherapie mitzumachen, es dann schon eher eingesehen haben, dass man nicht immer von andren als superhero angesehen werden muss. obige Person wäre in einer gruppentherapie wohl nie auf den gedanken gekommen, dass sie der Psychologe für einen leuchtenden Stern hält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 14:06
In Antwort auf berndr2

Du siehst nicht so aus, als ob du Hilfe annehmen würdest.
Ich habe auch mal den link auf den thread dem Dr Dulz gemailt. er ist auch in wiki in der Borderline Forschung erwähnt. Aber hier geschrieben hat er nix. ausserdem zeigt ein arrogantes verhalten mir gegenüber auch klar, dass du hier den überlegenen Borderliner spielen willst. alles was dich in schlechtem Licht dastehen lässt, z.b was du an Antidpressiva nimmst, oder wie es mit deiner Drogenabhängigkeit war, dazu sagst du nichts. man liest nur was du alles tolles bist, oder gemacht hast. z.b wieviel Eur du im Monat verdienst etc...

Dabei bist du hier ja komplett anonym.
ansonsten kommt es auch sehr oft vor das BL dem Psychologen gegenüber auch den superhero spielen und nicht alles sagen. wie soll denn da jemand dann helfen können. z.b die hier, die fühlt sich auch als Superhero und sie denkt wahrscheinlich, z.b wenn ich sowas lese.

++++
http://www.borderline-selbsthilfe-schwerte.de/index.php?option=com_content&view=article&id=96&Itemid=106

Na, ja wohl hauptsächlich aus dem Grund, weil es mir dann leichter fällt, mich zu spüren. Schwache Menschen zu manipulieren oder von sich zu überzeugen ist ja nicht schwer. Aber einen Menschen der einem Contra bietet, sich auf der gleichen Ebene befindet, da ist es nicht so leicht und das spornt mich an, aber ich kann nicht genau sagen warum das so ist.

Am meisten hat mich die Situation verunsichert in der ich nach meiner letzten Selbstverletzung war. Es war noch nicht mal die Tatsache, dass ich ihm anschließend dazu geschrieben habe, dass er jetzt sicher total enttäuscht von mir ist, sondern eher jene, dass mir ein paar Tage später eine andere Borderlinerin erzählte, sie habe nach einer Selbstverletzung gedacht er wäre enttäuscht von ihr.

Das hat mich sichtlich geschockt, denn in mir tat sich der Verdacht auf, wie viel scheiße er sich von seinen Patienten anhören muss und das ich tatsächlich geglaubt habe ich sei die Einzige die so denkt. Das wiederum hat mich dann noch mehr daran zweifeln lassen, dass er mich als den Menschen sieht den er mir immer wieder vor Augen führt, oder eben doch nur ein kleiner winziger Punkt im Universum und kein leuchtender Stern.
++++

Ich vermute, dass der hohe Erfolg der Schema Gruppentherapie auch darauf zurückzuführen ist, dass die BL die in der Gruppen sind, sich nicht als superhero fühlen, sondern als einer unter vielen.

Und diejenigen die überhaupt in der Lage sind eine Gruppentherapie mitzumachen, es dann schon eher eingesehen haben, dass man nicht immer von andren als superhero angesehen werden muss. obige Person wäre in einer gruppentherapie wohl nie auf den gedanken gekommen, dass sie der Psychologe für einen leuchtenden Stern hält.

...
... wenn ich Probleme mit vielen (also mehr als 5) Menschen in einem Raum habe und Gespräche, die mündlich statt schriftlich geführt werden, in jeder Form als anstrengend empfinde, sind das natürlich schon mal generell schlechte Voraussetzungen für eine Gruppentherapie.

Nein, man liest nicht nur, was ich alles tolles bin, nur weil ich nicht nicht den Namen des Präparates angebe, was ich aktuell nehme.

Wie soll es denn mit meiner Abhängigkeit gewesen sein? So wie bei anderen Abhängigen auch. Erst immer mal etwas genommen, das Gefühl, dieser Welt nicht im Zustand geistiger Klarheit begegnen zu müssen, zu lieben begonnen, nicht mehr missen wollen, Alltag darüber vernachlässigt, Job verloren, völlig in die Illusion geflüchtet, Geld nicht mehr gehabt, kalt entzogen, wieder lernen müssen, der Welt ohne Rausch zu begegnen. Was gibt es da bitte zu berichten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 15:18
In Antwort auf coco_12142067

Absetzen
die medis hab ich im dezember abgesetzt, unter anderem quetiapin, danach ging es mit schlaf aber besser, weil das quetiapin in kombi mit den anderen medis bei mir ien kontrawirkung hatte, sprich es hat aufpuschend gewirkt ...

dann hab ich im mai quetiapin bei 100mg wieder angesetzt bekommen, anfangs sehr erfolgreich, aber nach und nach trat eine gewöhnung ein sodass ich keine wirklich große wirkung mehr hatte ... klar hab ich geschlafen aber das sehr viel wodurch die stimmung wieder schlechter wurde

und seit 8.8. komplett neue medikation mit bisher auch noch nicht verwendeten medis ...

und frauen können in besonderen situationen alles: sofort medis absetzen, aufhören zu rauchen, kein alkohol mehr, kein oder wenig koffein.... es gibt da etwas von der natur was das ermöglicht

im übrigen wirkt jedes medikament bei jedem anderst

"aber nach und nach trat eine gewöhnung ein sodass ich keine wirklich große wirkung mehr hatte"
zuerstmal bin ich ja erstaunt, dass du nicht wütend und arrogant reagierst auf meinen Post. Ist vielleicht doch was dran, dass Antidepressiva aggresiv machen.
Du hattest ja mal erwähnt, dass du auch Probleme mit deiner Leber hast. quetiapin wird ja über die Leber abgebaut und stresst sie daher. Es ist auch bekannt, dass wenn man Medikamente für die Leber nimmt, die Wirkung von quetiapin aufgehoben wird. In dem Forum sind so die wichtigsten Merkmale der Medikamente zusammengefasst. ob es stimmt, kann man ja durch nachprüfen verifizieren. klingt aber nicht geschönt.

http://www.bipolar-forum.de/read.php?11,312556,366019

da steht auch, dass es häufig albträume verursacht und auch das mit der Leber.

Nun schreibst du aber, dass du am 8.8 komplett andere medikation bekommen hast, mit bisher noch nicht verwendeten medis. ausserdem brauchen solche Medi auch etwa nen Monat, bis sie voll wirken. Was waren denn das für welche die du zuletzt hattest ?. Da kannst du sie ja noch nicht alzu lange abgesetzt haben, von daher weist du noch nicht, ob du tatsächlich ohne klarkommst, weil du wie du beschrieben hast, bipolar und phasenweise bist. Ob du ohne klarkommst, merkst du erst, wenn du in eine manische Phase kommst. solche trigger die negative Phasen einleiten wollen, bekommt wohl jeder Mensch, ich ja auch. Nur kann man wenn man "gesund" ist, sich durch vernunftsdenken schnell aus der deprimierenden Situation befreien und man kann das gefühl überzeugen dass es falsch ist.

Wenn du es schaffst ohne auszukommen ist natürlich das beste, da kannst du auch stolz sein, aber dennoch so abrupt absetzen und ohne verhaltens und Denk änderung, wird wahrscheinlich die Probleme nicht lösen. von daher solltest du schon noch etwas aufpassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 15:36
In Antwort auf berndr2

"aber nach und nach trat eine gewöhnung ein sodass ich keine wirklich große wirkung mehr hatte"
zuerstmal bin ich ja erstaunt, dass du nicht wütend und arrogant reagierst auf meinen Post. Ist vielleicht doch was dran, dass Antidepressiva aggresiv machen.
Du hattest ja mal erwähnt, dass du auch Probleme mit deiner Leber hast. quetiapin wird ja über die Leber abgebaut und stresst sie daher. Es ist auch bekannt, dass wenn man Medikamente für die Leber nimmt, die Wirkung von quetiapin aufgehoben wird. In dem Forum sind so die wichtigsten Merkmale der Medikamente zusammengefasst. ob es stimmt, kann man ja durch nachprüfen verifizieren. klingt aber nicht geschönt.

http://www.bipolar-forum.de/read.php?11,312556,366019

da steht auch, dass es häufig albträume verursacht und auch das mit der Leber.

Nun schreibst du aber, dass du am 8.8 komplett andere medikation bekommen hast, mit bisher noch nicht verwendeten medis. ausserdem brauchen solche Medi auch etwa nen Monat, bis sie voll wirken. Was waren denn das für welche die du zuletzt hattest ?. Da kannst du sie ja noch nicht alzu lange abgesetzt haben, von daher weist du noch nicht, ob du tatsächlich ohne klarkommst, weil du wie du beschrieben hast, bipolar und phasenweise bist. Ob du ohne klarkommst, merkst du erst, wenn du in eine manische Phase kommst. solche trigger die negative Phasen einleiten wollen, bekommt wohl jeder Mensch, ich ja auch. Nur kann man wenn man "gesund" ist, sich durch vernunftsdenken schnell aus der deprimierenden Situation befreien und man kann das gefühl überzeugen dass es falsch ist.

Wenn du es schaffst ohne auszukommen ist natürlich das beste, da kannst du auch stolz sein, aber dennoch so abrupt absetzen und ohne verhaltens und Denk änderung, wird wahrscheinlich die Probleme nicht lösen. von daher solltest du schon noch etwas aufpassen.

Im dezember hab ich abgesetzt
hab ich oben zwar schon geschrieben und auch vorher schon was ich genommen habe, aber hier noch mal

bis dezember:
- quetiapin 0-0-25mg-50mg
- lithium 295mg morgens
-venlafaxin 225mg morgens
- valproat 1g-0-1g-0
udn das hab cih alles von heut auf morgen abgesetzt, da verdacht auf schwangerschaft was sich aber als scheinschwangerschaft herausgestellt hat

ab mai dann quetiapin 100mg zur nacht
und am 8.8. umstellung auf pipamperon, nortrilen und lithium (ok das hatte ich schonmal genommen)

und ich nehme keine medis für die leber, von daher war die wirkung vom quetiapin nicht dadruch "weg" sondern es kommt immer mal zu paradoxer wirkungsweise bei medikamenten
und das mit der leber ist ne auroimmunerkrankung, könnte medis nehmen aber die würde nur bedingt verzögern,also nehme ich auch keine dafür

udn ich werde wahrscheinlich dauerhaft auf medis angewieseen sien, evtl nur bedarf für den notfall, aber auch das zählt als medieinnahme ... und ich war auhc vorher nciht aggressiv bei meinen antworten, es ist mir nur sowas von scheiß egal was du denkst, da ich andere baustellen habe die meine kraft bracuhen zur bearbeitung, dass ich mir die energie spare dir mein denken und meine sichtweise zu erklären (ok das wurde jetzt leicht aggressiv von der wortwahl, aber anderst kann ich es gerade nciht ausdrücken)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 15:37
In Antwort auf coco_12142067

Absetzen
die medis hab ich im dezember abgesetzt, unter anderem quetiapin, danach ging es mit schlaf aber besser, weil das quetiapin in kombi mit den anderen medis bei mir ien kontrawirkung hatte, sprich es hat aufpuschend gewirkt ...

dann hab ich im mai quetiapin bei 100mg wieder angesetzt bekommen, anfangs sehr erfolgreich, aber nach und nach trat eine gewöhnung ein sodass ich keine wirklich große wirkung mehr hatte ... klar hab ich geschlafen aber das sehr viel wodurch die stimmung wieder schlechter wurde

und seit 8.8. komplett neue medikation mit bisher auch noch nicht verwendeten medis ...

und frauen können in besonderen situationen alles: sofort medis absetzen, aufhören zu rauchen, kein alkohol mehr, kein oder wenig koffein.... es gibt da etwas von der natur was das ermöglicht

im übrigen wirkt jedes medikament bei jedem anderst

"es gibt da etwas von der natur was das ermöglicht"
das hat nix mit nur Frauen zu tun. dass sind die nützlichen Seiten eines traumatischen Erlebnisses Wenn man dann plötzlich aus Angst vor rauchen darauf keine Lust mehr hat etc.

Ich habe auch schon von einer BL gehört, die hatte sich lange selber verletzt, bis es einmal so schlimm war und sie lange Zeit schmerzen hatte. Da hatte sie dann quasi Angst vor dem selbstverletzen bekommen und es seid diesem Erlebniss nicht mehr gemacht.

genauso gibts auch Männer die dann nach einem Herzinfarkt oder sonstigem traumatischen Erlebniss irh verhalten sofort ändern können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 16:43
In Antwort auf coco_12142067

Im dezember hab ich abgesetzt
hab ich oben zwar schon geschrieben und auch vorher schon was ich genommen habe, aber hier noch mal

bis dezember:
- quetiapin 0-0-25mg-50mg
- lithium 295mg morgens
-venlafaxin 225mg morgens
- valproat 1g-0-1g-0
udn das hab cih alles von heut auf morgen abgesetzt, da verdacht auf schwangerschaft was sich aber als scheinschwangerschaft herausgestellt hat

ab mai dann quetiapin 100mg zur nacht
und am 8.8. umstellung auf pipamperon, nortrilen und lithium (ok das hatte ich schonmal genommen)

und ich nehme keine medis für die leber, von daher war die wirkung vom quetiapin nicht dadruch "weg" sondern es kommt immer mal zu paradoxer wirkungsweise bei medikamenten
und das mit der leber ist ne auroimmunerkrankung, könnte medis nehmen aber die würde nur bedingt verzögern,also nehme ich auch keine dafür

udn ich werde wahrscheinlich dauerhaft auf medis angewieseen sien, evtl nur bedarf für den notfall, aber auch das zählt als medieinnahme ... und ich war auhc vorher nciht aggressiv bei meinen antworten, es ist mir nur sowas von scheiß egal was du denkst, da ich andere baustellen habe die meine kraft bracuhen zur bearbeitung, dass ich mir die energie spare dir mein denken und meine sichtweise zu erklären (ok das wurde jetzt leicht aggressiv von der wortwahl, aber anderst kann ich es gerade nciht ausdrücken)

Ahso du nimmst also doch wieder was.
allerdings hast du mal erwähnt, dass du Lithium nicht verträgst. wieso gibst du jetzt an, dass du Lithium nimmst. dein alter Beitrag

-
und noch was zum lithium bei manischer phase: lithium wird häufig als stimmungsstabilisatro bei bipolar-2-störung genommen, muss dafür aber in einem "therapeutischen bereich" im blut liegen damit es für die ärzte als "wirksam" eingestuft wird---> ich wurde über 6 monate darauf eingestellt und bin nie in dem bereich gewesen egal wie hoch die dosis lag --> Grund: es gibt antidepressiva die die leber anregen zum arbeiten und dadruhc wurde bei mir das lithium zu schnell abgebaut, heißt ich hätte es wie smarties schlucken können ohne großen nutzen --> zudem hab ich davon nur nebenwirkungen bekommen und als nachteil von lithium: es schädigt die leber ziemlich
Warnen Antworten
gesendet am 20/07/13 um 16:25
-

jetzt verstehe ich auch warum du in der vergangenheit schreibst. " es ging"

dachte erst es wäre eine freudscher versprecher oder schreibfehler.

-----
und dann alles an einem tag abgesetzt ohne ausschleichen... es ging auch ne ganze weile gut
---

aber deine aussage wirkt eben so, als ob du das einfach so abgesetzt hast, und dass du später wieder was genommen hast hast du nicht erwähnt. Du hast quasi eine verzerrtes Bild dargestellt, so dass man den Eindruck hat, du wärst super.

Ist ja ok, wenn du wieder was nimmst, aber du solltest es nicht so hinstellen, als ob du davon komplett loskamst. WIe gesagt ich finde gerade bei solchen gefährlichen Dingen wie antidperessiva und krankheiten sollte man bei der Wahrheit bleiben, so dass sie klar verständlich rüberkommt. Oder garnix schreiben, geht natürlich auch. Ich hatte ja auch vermutet, dass bei bipolar, das absetzen schon ne Zeit geht(wenn es in einer manischen Phase passiert), bist halt was negatives passiert. und dass ist bei dir wohl im Mai passiert.

das du nicht so aggresiv wirst, dazu habe ich nun auch ne Erklärung. Das hat auch schlafwirkung.

++++
http://flexikon.doccheck.com/de/Pipamperon
Pipamperon ist ein zur Wirkstoffklasse der niederpotenten Neuroleptika gehörendes [[Arzneimittel, das in der Psychiatrie als Therapeutikum gegen aggressive psychotische Zustände und Schlafstörungen angewendet wird.

Es verfügt über eine stark sedierende Wirkung, welche die antipsychotische Effekte in der Intensität übersteigt.
++++

++++
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Pipamperon

In der Schweiz ist Pipamperon zur Behandlung chronischer Psychosen zugelassen. In anderen Ländern ist es zur Behandlung von Schlafstörungen bei älteren Menschen und bei psychomotorischen Erregungszuständen freigegeben.

.....

Pipamperon (ATC N05AD05 [Externer Link] ) ist antidopaminerg, antipsychotisch, beruhigend, erregungsdämpfend, schlaffördernd und kaum anticholinerg. Es ist festzuhalten, dass die durchgeführten Studien älteren Datums sind und moderne Zulassungsstudien fehlen.
+++++

Pipamperon ist eher als schlafmittel eingestuft, und zumindest so gefährlich sieht es auch nicht aus, Laborkontrollen sind sinnvoll steht da.

http://www.seele-und-gesundheit.de/therapie/schlafmittel.html

Hier gibts auch Erfahrungsberichte zu Nebenwirkungen

http://www.meamedica.de/depression-trizyklika/nortrilen

-
dass ich mir die energie spare dir mein denken und meine sichtweise zu erklären (ok das wurde jetzt leicht aggressiv von der wortwahl, aber anderst kann ich es gerade nciht ausdrücken)
-

Das ist halt nur unrealistisch. Denn ich kann dir locker mehrfach beweisen, dass du vorher mich des öfteren angegriffen hast, ohne dass ich zu dir überhaupt etwas geschrieben habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 17:07
In Antwort auf avarrassterne

...
... wenn ich Probleme mit vielen (also mehr als 5) Menschen in einem Raum habe und Gespräche, die mündlich statt schriftlich geführt werden, in jeder Form als anstrengend empfinde, sind das natürlich schon mal generell schlechte Voraussetzungen für eine Gruppentherapie.

Nein, man liest nicht nur, was ich alles tolles bin, nur weil ich nicht nicht den Namen des Präparates angebe, was ich aktuell nehme.

Wie soll es denn mit meiner Abhängigkeit gewesen sein? So wie bei anderen Abhängigen auch. Erst immer mal etwas genommen, das Gefühl, dieser Welt nicht im Zustand geistiger Klarheit begegnen zu müssen, zu lieben begonnen, nicht mehr missen wollen, Alltag darüber vernachlässigt, Job verloren, völlig in die Illusion geflüchtet, Geld nicht mehr gehabt, kalt entzogen, wieder lernen müssen, der Welt ohne Rausch zu begegnen. Was gibt es da bitte zu berichten?

"wenn ich Probleme mit vielen (also mehr als 5) Menschen in einem Raum habe und Gespräche"
Tja, da müsstest du halt erstmal für dich rausfinden, warum es bei dir so ist.

superheros haben generell ein problem mit Gruppen, weil sie ja keine negative Eigenschaft zugeben wollen und keine Schwäche zeigen wollen. daher ist ihr Grund das schamgefühl, dass sie vor anderen nicht minderwertiger wirken wollen.

--
Wie soll es denn mit meiner Abhängigkeit gewesen sein? So wie bei anderen Abhängigen auch.
--

Es kommt ja darauf an, wie lange und wieviel man davon genommen hat und vorallem was. Aber dass willst du ja auch nicht sagen. Die meisten stellen sich Drogen so vor, dass man was nimmt, davon süchtig wird und immer weiter nimmt. Und wenn man einen Entzug macht, dann ist alles gut, und man muss nur aufpassen, dass man nicht rückfällig wird. Aber Drogen, selbst harmlose, können immer mal wieder irrationale flashbacks erzeugen, da hilft dann auch tatsächlich keine verhaltenstherapie. Und bei jemanden der lange Drogen nimmt, bei dem wird es halt auch eine Menge. Und kalter Entzug ist eher noch schlimmer, schädliche Nachwirkungen zu entwickeln

z.b in so einem Fall finde ich den Vorschlag nach der Ursache zu suchen

+++++
http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/61635.php?id=2419

Man beobachtet eine ausgeglichene und nicht durch äußere Gründe bedingte glückliche Stimmungslage, die von hohem Selbstbewusstsein (der eigenen "Heroinisierung") geprägt ist.

....

Der reine Heroinentzug ist nach etwa fünf Tagen überstanden. Bei andauerndem Konsum können psychiatrische und neurologische Krankheitsbilder wie beispielsweise schwerste Depressionen, manifeste Psychosen oder psychische Störungen auftreten.
+++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 17:38
In Antwort auf berndr2

Ahso du nimmst also doch wieder was.
allerdings hast du mal erwähnt, dass du Lithium nicht verträgst. wieso gibst du jetzt an, dass du Lithium nimmst. dein alter Beitrag

-
und noch was zum lithium bei manischer phase: lithium wird häufig als stimmungsstabilisatro bei bipolar-2-störung genommen, muss dafür aber in einem "therapeutischen bereich" im blut liegen damit es für die ärzte als "wirksam" eingestuft wird---> ich wurde über 6 monate darauf eingestellt und bin nie in dem bereich gewesen egal wie hoch die dosis lag --> Grund: es gibt antidepressiva die die leber anregen zum arbeiten und dadruhc wurde bei mir das lithium zu schnell abgebaut, heißt ich hätte es wie smarties schlucken können ohne großen nutzen --> zudem hab ich davon nur nebenwirkungen bekommen und als nachteil von lithium: es schädigt die leber ziemlich
Warnen Antworten
gesendet am 20/07/13 um 16:25
-

jetzt verstehe ich auch warum du in der vergangenheit schreibst. " es ging"

dachte erst es wäre eine freudscher versprecher oder schreibfehler.

-----
und dann alles an einem tag abgesetzt ohne ausschleichen... es ging auch ne ganze weile gut
---

aber deine aussage wirkt eben so, als ob du das einfach so abgesetzt hast, und dass du später wieder was genommen hast hast du nicht erwähnt. Du hast quasi eine verzerrtes Bild dargestellt, so dass man den Eindruck hat, du wärst super.

Ist ja ok, wenn du wieder was nimmst, aber du solltest es nicht so hinstellen, als ob du davon komplett loskamst. WIe gesagt ich finde gerade bei solchen gefährlichen Dingen wie antidperessiva und krankheiten sollte man bei der Wahrheit bleiben, so dass sie klar verständlich rüberkommt. Oder garnix schreiben, geht natürlich auch. Ich hatte ja auch vermutet, dass bei bipolar, das absetzen schon ne Zeit geht(wenn es in einer manischen Phase passiert), bist halt was negatives passiert. und dass ist bei dir wohl im Mai passiert.

das du nicht so aggresiv wirst, dazu habe ich nun auch ne Erklärung. Das hat auch schlafwirkung.

++++
http://flexikon.doccheck.com/de/Pipamperon
Pipamperon ist ein zur Wirkstoffklasse der niederpotenten Neuroleptika gehörendes [[Arzneimittel, das in der Psychiatrie als Therapeutikum gegen aggressive psychotische Zustände und Schlafstörungen angewendet wird.

Es verfügt über eine stark sedierende Wirkung, welche die antipsychotische Effekte in der Intensität übersteigt.
++++

++++
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Pipamperon

In der Schweiz ist Pipamperon zur Behandlung chronischer Psychosen zugelassen. In anderen Ländern ist es zur Behandlung von Schlafstörungen bei älteren Menschen und bei psychomotorischen Erregungszuständen freigegeben.

.....

Pipamperon (ATC N05AD05 [Externer Link] ) ist antidopaminerg, antipsychotisch, beruhigend, erregungsdämpfend, schlaffördernd und kaum anticholinerg. Es ist festzuhalten, dass die durchgeführten Studien älteren Datums sind und moderne Zulassungsstudien fehlen.
+++++

Pipamperon ist eher als schlafmittel eingestuft, und zumindest so gefährlich sieht es auch nicht aus, Laborkontrollen sind sinnvoll steht da.

http://www.seele-und-gesundheit.de/therapie/schlafmittel.html

Hier gibts auch Erfahrungsberichte zu Nebenwirkungen

http://www.meamedica.de/depression-trizyklika/nortrilen

-
dass ich mir die energie spare dir mein denken und meine sichtweise zu erklären (ok das wurde jetzt leicht aggressiv von der wortwahl, aber anderst kann ich es gerade nciht ausdrücken)
-

Das ist halt nur unrealistisch. Denn ich kann dir locker mehrfach beweisen, dass du vorher mich des öfteren angegriffen hast, ohne dass ich zu dir überhaupt etwas geschrieben habe.

Habe es ja auch selbst abgesetz
was ist daran bitte falsch zu verstehen wnen ich schreibe "von einen auf den anderen tag" ... ich war 5 monate ohne medikation, und es gign mir in der zeit gut!
und jetzt ist halt der zustand so, dass ich weider was brauche, so lange wir nötig, so kurz wie möglich ist meien devise bei psychopharmaka

und ich hatte keine manische phase wo ich es abgesetzt habe, ich hatte anzeichen einer schwangerschaft udn hab deswegen abgesetzt ... das es aber keine s.schaft sondern eine scheinschwangerschaft war hängt evtl. mit meiner bulimie zusammen... und das ich im mai wieder was zum schlafen angesetzt habe (in rücksprache mit meinem hausarzt) hatte auch nichts mit manisch oder depressiv zu tun, sondern schlicht, dass ich aufgrund von flashbacks nicht mehr schlafen konnte als 2-3 stunden am tag

und warum postet du jetzt elend lange zeilen über pipamperon? ich weiß was das für ein medi ist, wird bevorzugt in der altenpflege eingesetzt also tgl. begleiter in meinem berufsfeld, und wenn sonst jemand interesse an einem med hat kann er goggle fragen

allerdings würde ich keinem raten oder empfehlen die psychopharmaka ohne ausschleichen abzusetzen ... es KANN zu heftigen absetzreaktionen kommen
da ich das aber schonmal bei meiner "richitgen" schwangerschaft hatte wusste ich worafu ich mich eingelassen haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 17:42
In Antwort auf berndr2

"es gibt da etwas von der natur was das ermöglicht"
das hat nix mit nur Frauen zu tun. dass sind die nützlichen Seiten eines traumatischen Erlebnisses Wenn man dann plötzlich aus Angst vor rauchen darauf keine Lust mehr hat etc.

Ich habe auch schon von einer BL gehört, die hatte sich lange selber verletzt, bis es einmal so schlimm war und sie lange Zeit schmerzen hatte. Da hatte sie dann quasi Angst vor dem selbstverletzen bekommen und es seid diesem Erlebniss nicht mehr gemacht.

genauso gibts auch Männer die dann nach einem Herzinfarkt oder sonstigem traumatischen Erlebniss irh verhalten sofort ändern können.


ich meinte eine schwangerschaft ... wird von der natur beeinflusst, können nur frauen und (hoffentlich) viele nehmen dann weder alkohol, nikotion, koffein oder medikamente ein

klar kann es auch andere umstände geben, diese zählen dann für mich aber nicht unter "besonder situationen ... von der natur ermöglicht"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 18:18
In Antwort auf berndr2

"wenn ich Probleme mit vielen (also mehr als 5) Menschen in einem Raum habe und Gespräche"
Tja, da müsstest du halt erstmal für dich rausfinden, warum es bei dir so ist.

superheros haben generell ein problem mit Gruppen, weil sie ja keine negative Eigenschaft zugeben wollen und keine Schwäche zeigen wollen. daher ist ihr Grund das schamgefühl, dass sie vor anderen nicht minderwertiger wirken wollen.

--
Wie soll es denn mit meiner Abhängigkeit gewesen sein? So wie bei anderen Abhängigen auch.
--

Es kommt ja darauf an, wie lange und wieviel man davon genommen hat und vorallem was. Aber dass willst du ja auch nicht sagen. Die meisten stellen sich Drogen so vor, dass man was nimmt, davon süchtig wird und immer weiter nimmt. Und wenn man einen Entzug macht, dann ist alles gut, und man muss nur aufpassen, dass man nicht rückfällig wird. Aber Drogen, selbst harmlose, können immer mal wieder irrationale flashbacks erzeugen, da hilft dann auch tatsächlich keine verhaltenstherapie. Und bei jemanden der lange Drogen nimmt, bei dem wird es halt auch eine Menge. Und kalter Entzug ist eher noch schlimmer, schädliche Nachwirkungen zu entwickeln

z.b in so einem Fall finde ich den Vorschlag nach der Ursache zu suchen

+++++
http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/61635.php?id=2419

Man beobachtet eine ausgeglichene und nicht durch äußere Gründe bedingte glückliche Stimmungslage, die von hohem Selbstbewusstsein (der eigenen "Heroinisierung") geprägt ist.

....

Der reine Heroinentzug ist nach etwa fünf Tagen überstanden. Bei andauerndem Konsum können psychiatrische und neurologische Krankheitsbilder wie beispielsweise schwerste Depressionen, manifeste Psychosen oder psychische Störungen auftreten.
+++++

Wenns dann schon gut ist ^^
damit habe ich kein Problem.

Abhängigkeit: stoffegbunden: Opium, ca 6 Monate.
Nach dem körperlichen Entzug fangen die Probleme erst an, der ist das kleinste Übel. Gilt für jede Abhängigkeit.

später noch einmal stoffungebunden: (PC-) Spiele.

Flashbacks gibt es bei fettlöslichen Wirkstoffen, weil im Körperfett noch Wirkstoffdepots vorhanden sind, auch wenn man schon lange nichts mehr nimmt. Klassischstes Beispiel: THCP(der Wirkstoff von Mariuhanna).
Dazu kommen ggf. Langzeitwirkungen der Drogen selbst - wie beispielsweise Paranoia bei Kokain, Gedächtnisprobleme bei Alkohol usw.

***************
mündliche Gepsräche & Menschen in einem Raum:

1 - jeder Mensch hat eine Grenze, unter der ein anderer, fremder Mensch als körperlich unangenehm nah empfunden wird - meine liegt signifikant über dem Durchschnitt bei ca. 2m. - ist in jedem persönlichen Kontakt nicht der Fall.

2 - simple Platzangst

3 - Reizüberflutung. Mein Paradies ist eine reizarme Umgebung. teilweise eine Nebenwirkung der Konzentrationstechniken, mit denen ich gegen die Dissiziation angehe (in einem Gespräch grundsätzlich erfolderlich) teileweise reagieren bei mir die sensorischen Filter etwas wunderlich - die sind entweder fast vollständig (Hyperfokussierung) oder nahezu nicht existent -> Reizüberflutung.

4 - ich verstehe Mimik und Gestik nicht intuitiv, ich zeige sie auch nicht intuitiv. Gleiches gilt für Intonation. Schriftlich entfällt das komplett oder bis auf erfrischend eindeutige Smileys, mündlich muss ich das die ganze Zeit bewusst und aktiv machen und das ist alles andere als entspannend.

5. gleiches gilt für den sozialen Teil der Kommunikation.
Sagt jemand beispielsweise "Wie geht es Dir?" kann das sein
a) ein Gruss
b) eine Frage
c) eine Überleitung, weil jemand ein eigenes Problem loswerden will und versucht, die Gegenfrage zu triggern, ohne "mit der Tür ins Haus zu fallen"
üblicher Weise habe ich keinen blassen Schimmer, bei welcher Antwort ich das Kreuzchen machen müsste.
In der schriftlichen Kommunikation ist das wesentlich weniger ausgeprägt. Kommt jemand mit einem beruflichen Anliegen zu mir oder ruft an, wird dem eigentlichen Anliegen ein Teil "Smalltalk" vorausgehen, wenn es nicht gerade ernstlich brennt. Schriftlich ist der "soziale Overhead" wesentlich kleiner. Wenn mir jemand eine EMail schreibt, kann es sein, dass die mit "Wie geht es Dir / Ihnen?" beginnt - da ist aber klar: es ist ein Gruss. Den kann ich übergehen oder mich kurz für die sogenannte Höflichkeit bedanken und mich dann dem eigentlichen Thema zuwenden. So schön einfach.

zufrieden? Nein natürlich nicht, das bist Du nie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen