Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Borderline!

Borderline!

20. Juli 2011 um 20:06

gibts hier jemanden der mit einem borderliner zusammen war? was habt ihr für erfahrungen gemacht? für mich war das leider eine schlimme erfahrung!ihr könnt mir auch gerne ne Pn schicken!

Mehr lesen

24. Juli 2011 um 18:25

Abstand.
ja ich und ich kann dir nur raten denjenigen fallen zu lassen auch wenn es dir schwer fällt weil er dich mit in sein grab zieht bzw. auf abstand zu gehen bis derjenige sein problem im griff hat , was er wahrscheinlich nie in den griff bekommt , gerade frauen nicht.

Gefällt mir

24. Juli 2011 um 18:33

Abstand.
wobei das auch mist was ich da schreibe , kommt immer auf die person an.

und es gibt keine "borderliner"...das ist einfach nur ein mensch der tendenzen zu bestimmten verhaltensmustern hat , die ihm bewusst sind.
das ist schubladendenken wenn man von "borderlinern" redet.

aber ja es war mega anstrengend, die beziehung die ich geführt habe, weil man denjenigen ja auch liebt und nicht darauf klar kommt wie paradox ein mensch sein kann in seinem verhalten und labil.

aber das ist halt bei allen beziehungen wo leute mit solchen verhaltenstendenzen und depressionen zu kämpfen haben.

Gefällt mir

24. Juli 2011 um 18:38

Abstand.
diese seite sollte dir was weiterhelfen:

http://www.borderline-borderliner.de/beziehung/beziehung-borderline.htm

Gefällt mir

8. August 2011 um 18:56
In Antwort auf obstriegel

Abstand.
ja ich und ich kann dir nur raten denjenigen fallen zu lassen auch wenn es dir schwer fällt weil er dich mit in sein grab zieht bzw. auf abstand zu gehen bis derjenige sein problem im griff hat , was er wahrscheinlich nie in den griff bekommt , gerade frauen nicht.

Warum
warum bist du der meinung das mann sone leute verlassen sollte, was ist wenn sie sich anstrengen und wollen bloß länger brauchen oder nicht wissen wie??? manche haben eine vergangenheit -das kann mann sich nicht vorstellen- aber mann kann nicht einfach aufhören zu kämpfen. meine freundin braucht einfach nur jemanden auf denn sie sich verlassen kann, kann das bei anderen nicht auch so sein, eine stabile welt,ein geregelten tagesablauf, sie nicht überforden. was ist bei dir passiert das du so eine meinung hast

Gefällt mir

16. August 2011 um 16:21

...
Ja micht stimmt es auch traurig, dass die Leute , die sich dessen bewusst sind nicht darauf achten und so schludderig mit ihren Verhaltensmustern umgehen.

Traurig oft für den Partner, der selbst daran kaputt geht. Der Borderliner kommt in der Regel wieder zu sich, der Partner nicht. Auf Grund des einhergeehenden Narzismuss guckt der Borderliner dann auch nicht auf den Partner. Sensibilität hin oder her.

Ich will doch hier keinen schlecht machen, denke eh dass es viele Menschen mit Borderline Tendenzen gibt und wie ich ja schon schrieb, sollte man diese eben nicht als Krankheit sehen aber wie man hier wieder schön sieht werden Texte einfach nicht richtig gelesen. So viel zum Thema voreingenommen!

Und nur weil du Borderliner bist heißt es nicht dass du automatisch mehr Erfahrung hast, Glaub mir mal, ich habe genug Erfahrungen und Wissen darüber auch ohne hier meine persönliche Lebensgeschichte zu erzählen oder sonstiges aufzuzählen.

"Aber ich weiß schon: Alle Menschen mit einem seelischen oder psychischen Leiden werden vorverurteilt, ohne die Geschichte oder den Menschen dahinter zusehen!"

Das hast du gesagt und es hört sich einfach nur verbittert und ebenfalls unterstellend an. Ich weiß ja dass Borderliner gerne auf Grund ihre hohen Labilität , alles persönlich nehmen und unterstellend sehen.

Finde es übrigens immer noch blöd von "Borderlinern" zu sehen. Für mich oft Menschen die sich solcher Verhaltensmuster bewusst sind und es als Ko-Grund für alles sehen und sich darauf ausruhen. Nur wenn man da noch mitmacht als Partner hilft man diesen Leuten eben nicht.

Gefällt mir

16. August 2011 um 16:23
In Antwort auf obstriegel

...
Ja micht stimmt es auch traurig, dass die Leute , die sich dessen bewusst sind nicht darauf achten und so schludderig mit ihren Verhaltensmustern umgehen.

Traurig oft für den Partner, der selbst daran kaputt geht. Der Borderliner kommt in der Regel wieder zu sich, der Partner nicht. Auf Grund des einhergeehenden Narzismuss guckt der Borderliner dann auch nicht auf den Partner. Sensibilität hin oder her.

Ich will doch hier keinen schlecht machen, denke eh dass es viele Menschen mit Borderline Tendenzen gibt und wie ich ja schon schrieb, sollte man diese eben nicht als Krankheit sehen aber wie man hier wieder schön sieht werden Texte einfach nicht richtig gelesen. So viel zum Thema voreingenommen!

Und nur weil du Borderliner bist heißt es nicht dass du automatisch mehr Erfahrung hast, Glaub mir mal, ich habe genug Erfahrungen und Wissen darüber auch ohne hier meine persönliche Lebensgeschichte zu erzählen oder sonstiges aufzuzählen.

"Aber ich weiß schon: Alle Menschen mit einem seelischen oder psychischen Leiden werden vorverurteilt, ohne die Geschichte oder den Menschen dahinter zusehen!"

Das hast du gesagt und es hört sich einfach nur verbittert und ebenfalls unterstellend an. Ich weiß ja dass Borderliner gerne auf Grund ihre hohen Labilität , alles persönlich nehmen und unterstellend sehen.

Finde es übrigens immer noch blöd von "Borderlinern" zu sehen. Für mich oft Menschen die sich solcher Verhaltensmuster bewusst sind und es als Ko-Grund für alles sehen und sich darauf ausruhen. Nur wenn man da noch mitmacht als Partner hilft man diesen Leuten eben nicht.

...
Allgemein ist es nicht die Aufgabe des Partners solchen Menschen zu helfen auch wenn Partner oft super geklammert werden. Erst idealisiert und im nächsten Moment abgewertet wie sonst was.

Gefällt mir

17. August 2011 um 20:15

Ich brauche Eure Hilfe!!
Ich brauche Eure Hilfe!!
Hallo ihr Lieben!

Ich bin neu hier und erhoffe mir von euch ein paar Tips,Ratschläge und Meinungen.Ich hab im Internet einfach mal ein paar Begriffe eingegeben und drauflosgesucht,weil ich mir schon seit längerer Zeit das Verhalten meines Freundes überhaupt nicht mehr erklären kann.Bin dann auf diese Seite gestossen und weiss nicht wirklich ob ich hier richtig bin..also ich erzähle einfach mal und hoffe ihr könnt mir folgen.Ich bin jetzt seit etwa 2 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen.Wir wohnen nicht in derselben Stadt darum haben wir uns anfangs nur am WE gesehen.Ist aber im ltz Jahr mehr geworden(auch in der woche) und wir planen aktuell zusammenzuziehen.Alles in Allem läuft`s gut.Wir lieben uns,haben eine Beziehung mit Höhen und Tiefen.Wenn da nicht diese tausend kleinen Fragezeichen wären,die ich vermehrt in der letzten Zeit habe...!Wie gesagt-es läuft gut wenn nicht diese"Zwischenfälle" wären.Es sind beinahe lächerliche Vorfälle,oder vielmehr entsehen diese Sachen aus lächerlichen und nicht erwähnenswerten Situationen.Ich muss mich auch anstrengen um passende Beispiele zu finden,weil sie eigentlich so null und nichtig sind-aber eben leider nicht im Ergebnis.Beispiel:Ich rauche-mein Partner nicht.Das war vom 1.Tag an so.Er fand es auch sicherlich am Anfang nicht toll-doch plötzlich stört ihn WO der Aschenbecher in meiner Wohnung steht.ok direkt neben dem Schnitzel würde er sich nicht gut machen das seh ich ein.Aber seit längerer Zeit(es ist WE,er saugt die Wohnung,ich spüle ab,bspl.) fängt er urplötzlich und ohne gegebenen Anlass an wie aus heiterem Himmel daran rumzunölen und ich habe das Gefühl er Sucht nur was um anzufangen.Warum steht er da,er könne da abends nicht liegen wenn der ABecher den ganzen Tag da gestanden hätte,er gehöre auch nicht dort auf den Schrank,etc und es kommt noch besser.Da wir dieses Szenario schon öfter hatten,habe ich selbst schon alle Reaktionen darauf durch,mit alle demselben Resultat.Er steigert sich so in seinen Redeschwall hinein,gestikuliert wild,übertönt den Staubsauger und massregelt mich als unsauber,messihaft,und asozial.Bei den ltz Malen hab ich schon nix mehr gesagt,im stillen gedacht"mein Gott" und gewartet wann es vorüber ist.Ich komme überhaupt nicht an ihn ran.er redet sich in Rage und kommt langsam wieder runter.Wenn ich dann traurig und genervt einfach was anderes mache und mich ihm entziehe und eine Weile vergangen ist kann es passieren das er von ganz alleine ankommt und kleinlaut sagt das es ihm leid tut und er vielleicht etwas überreagiert habe-aber er habe doch auch ein kleines bischen recht.Anfangs habe ich das als Frechheit gewertet-heute denke ich er kann schon nicht anders.Beispiel Nr.2:Mein und sein freier Tag.Wir schlafen wunderbar aus,die Sonne scheint,wir fahren in die Stadt,frühstücken,alles Bestens.Wir schlendern durch die Passage,wollen ein wenig shoppen,nichts dolles.Im vorbeigehen sehe ich einen schicken Pulli im Schaufenster und bemerke dies.Daraufhin meint er strahlend wir sollen mal reingehen und ich solle ihn mal anprobieren.Ich lasse ihn mir in 2 Grössen geben und verschwinde in der Kabine.Er setzt sich bequem in einen der Sessel und begutachtet das Ergebnis.Verkäuferin sehr nett,ich bin mir nicht ganz schlüssig wegen Grösse und Preis-das alles dauert etwa 10 min maximum.Auf einmal sehe ich sein eben noch so freudestrahlendes Gesicht verändert sich und er fängt an die Augen zu verdrehen als würde das alles schon Stunden so gehen und noch dazu gegen seinen Willen.Weil ich das bemerke und ahne was kommt und mich so schon gar nicht entscheiden kann und will,gebe ich der Verkäuferin den Pulli mit einem netten Lächeln zurück mit der Bitte das ich es mir nochmal überlege.Ziehe mich an und verlasse mit ihm den Laden.Kaum draussen gehts schon los.Er würde nie wieder mit mir einkaufen gehen,sowas unentschlossenes,sowas dämliches die ganze kostbare Zeit geht drauf,er wäre genervt,das ist Kleinkinderverhalten,usw. usw..Und während er seinen Frust(WOHER?) runterlabert ohne Punkt und Komma wird sein Schritt auch immer schneller.Da ich nicht mehr hinterherkomme lässt er mich sozusagen formvollendet dumm stehen.Am geparkten Auto angekommen sind wir wortlos eingestiegen und losgefahren.Ich hab erstmal gar nichts gesagt und ihn aber nach einer Weile gefragt ob er noch in die Sparkasse wolle.Antwort null.Nochmal gefragt.Ob ich nicht an seinem Gesicht sehen könne das er dazu nun keinen Bock mehr habe-und in was für einem Ton.Und ein Gesicht als hätte ich ihn mit Brad Pitt betrogen.Da habe ich ihm dann gesagt,das ich es besser finden würde wenn er nach Hause fahren würde.Das hat er dann auch umgehend getan.Wortlos./Wie gesagt, ich habe mir auch sicherlich schon mehr als einmal Gedanken gemacht,ob da nicht was ganz anderes dahintersteckt..vielleicht hat er einfach keinen bock mehr auf mich, vielleicht hat er eine Andere usw.Das wäre mir fast noch das Liebste,so blöd wie es klingen mag.Aber dann wüsste ich warum er sich so verhält.Ich könnte noch viele solcher Beispiele nennen,die eigentlich voll lachhaft sind,die aber ein solches Ausmass mit sich bringen.Ich bin ein sensibler Mensch und ich glaube ich merke wenn irgendwas falsch läuft.Und es läuft mächtig was verkehrt nur ich kann es nicht einordnen.Ich weiss nur das er mir mehr und mehr ein schlechtes Gefühl gibt und immer bin ich Schuld(wenn man da von Schuld überhaupt reden kann)egal was es ist.Und wenn es mir anschliessend miess zumute ist habe ich den Eindruck geht es ihm dadurch dann gut.Dann meint er auch ist alles vergeben und vergessen wenn er es bestimmt.Und das alles steht in keinem Verhältnis.Es gibt Dinge finde ich über die kann man wohl nörgeln,ja..aber so eine Diskussion quatsch-Monolog draus zu machen das steht in keinem Mass.Auf ihn muss ich immer und ständig Rücksicht nehmen,auf seinen schlechten Schlaf,das ich abends nicht so laut rede-das stresst ihn möglicherweise,er muss immer das Regime haben,er fragt mich nach meiner Meinung aber drückt mir seine letztlich auf usw.Das alles sind wie gesagt kleine Auszüge die ganz plötzlich und völlig unvorhersehbar an einem perfekten Tag passieren können.Dann denke ich ich bin im falschen Film.Dazu sei noch erwähnt das mein Freund eine nicht allzu schöne Kindheit hatte.Vater Alkoholiker,Ehe kaputt er mittendrin,immer kurz davor das die Polizei kam.Eigentlich ist ihm Streit daher ein Greuel-aber er zettelt ihn oft selbst an.Mit Autoritäten hat er auch so seine Probleme was ihm im Arbeitsleben schon öfter schlecht bekommen ist.In seiner Jugend hat er mal stark gekifft.Das hat er abgelegt.Als ich ihn kennengelernt habe hat er das ein oder andere Mal mit Alkohol derbe über die Strenge geschlagen,was so aussah das er nach einer Schlägerei im Krankenhaus war.Da hatte ich ihm seinerzeit gesagt das ich sowas nicht mitmache-das ist jetzt über 1 Jahr her und hat sich auch nicht widerholt.Ich meine halt festzustellen das es generell mit siner Kontrolle nicht eit her ist.Sicherlich können das alles ebensogut auch Anzeichen für andere Süchte sein,doch denke ich das ich das schon mitbekommen hätte.Ich weiss mir nur noch schwer zu helfen,Schluss machen möchte ich nicht,da ich ihn liebe und nicht glaube das er sich aus reiner Böswilligkeit so verhält.Nur so kann es auch nicht weiter gehen.Eigentlich ist er ein ganz lieber Kerl mit einem grossen Herzen und man kann alles von ihm haben.Doch besonders die letzte Zeit fühle ich mich eingeengt,vorgeführt,als Mülleimer für schlechte Launen und ich komme nicht mehr an ihn ran.Die Abstände von Normal Zu Aggressiv werden deutlich kürzer.Was kann ich tun????!!!lg Aylina

Warnen
Antworten
gesendet am 16/08/11 um 22:57

barbados6

PS: LINK


http://www.borderline-partner.de/leave.html

gesendet am 20/10/09 um 22:39

barbados6

Borderline

Gefällt mir

18. August 2011 um 0:55

Und jetzt?
Hallo Schnecke445!

Nach einem guten Tag Sendepause hat er sich heute abend kleinlaut telefonisch bei mir gemeldet.Gefragt wie es mir geht,das er mich vermisst und sich entschuldigt(nicht zum 1.mal).Ich bin ganz ruhig geblieben und habe ihm meine Sicht der Dinge geschildert,wie das bei mir ankam was passierte und ihm ganz klar und ohne Vorwürfe gesagt,das es für sein Verhalten einen Grund geben müsse,den ich gerne wissen möchte um ihn auch verstehen zu können.Die vermeintliche Einsicht seinerseits vermischte sich dann aber schnell mit allmöglichen Ausflüchten und Rechtfertigungen wie zb. viel Stress den er momentan habe,sein schlechter Schlaf,seine Gürtelrose etc......ich habe ihm dann zu verstehen gegeben,das das Ausflüchte für mich sind und ganz plötzlich fand er sich nicht mehr fähig sich hier und jetzt dem Thema zu stellen.Er wäre müde,er müsse früh raus und er wollte das Gespräch gerne vertagen.Am liebsten hätte er das Gespräch komplett ausgeblendet,so als hätte es nie stattgefunden.und wieder habe ich bemerkt,wie er sich auch dieser Situation plötzlich entziehen wollte,wie aus vielen anderen auch.und zwar weil ich dabei war den Kern der Sache zu kitzeln-mal unschön ausgedrückt.Ich bin echt am überlegen wie es weitergehen wird.Den Weg zum Facharzt habe ich ihm auch schon mal nahe gelegt und in einer seiner stillen und einsichtigen und zugänglichen Minuten sieht er das auch ein,aber verwirft es in der nächsten gleich wieder.Oder nach dem Motto schlafende Hunde weckt man nicht-wenn länger nichts war oder ich nichts sage schweigt er Stille zu dem Thema.Ich hoffe,ich verhalte mich einigermassen richtig.Es ist eine Gradwanderung zwischen Feingefühl,Freiraum und Konsequentsein und Grenzen.Aber ohne Hilfe von aussen seh ich kein Land in Sicht.lg Aylina

Gefällt mir

28. August 2011 um 16:25

Ich bin sehr traurig
Hi Schnecke445!!!
Es ist jetzt gut 10 Tage her das ich geschrieben habe und seitdem ist ne Menge passiert.Ich hatte erst gedacht,vielleicht brauch ich das hier alles gar nicht mehr-nicht negativ gemeint-aber ich habe halt gedacht das sich alles zum Guten wendet,wie naiv von mir.Nachdem ein paar Tage verstrichen waren und wir uns "ausgesprochen" hatten,kam er wieder zu mir.Ich hatte auch nicht das Gefühl,das von Anfang an so eine gewisse Spannung in der Luft lag-hat man ja manchmal.Nein,alles schien gut,bis WIEDER diese Kleinig/Nichtigkeiten Anlass dazu gaben.Es war beim Einkaufen im Supermarkt.Vorab:wir hatten uns darauf geeinigt das wir Süssigkeiten erstmal nicht mehr kaufen wegen Gesundheit und so-das kam mehr von ihm aber mir wars auch recht von mir aus auch egal.Plötzlich sagt er:ach,wir nehmen doch welche mit"und packt ein.Ich etwas erstaunt"okay"!?Er:"was ziehst du gleich so ein Gesicht,nur weil du das so festgelegt hast heisst das nicht,das ICH mich da auch dran halten muss!"und das recht agressiv!Versteh mich nicht falsch,ich bin für gewöhnlich kein Leisetreter und Ja-sager,aber ich sah das Elend schon wieder kommen und habe deshalb lieber abgenickt.Also manchmal zweifel ich schon an mir selber,verstehst Du?Doch ich kann mich sehr gut zurückerinnern und ICH hatte einmal gar nichts vorgeschlagen.Was ich hatte waren tausend Fragezeichen...Der abend verlief dann weiter ganz normal.Jetzt zu diesem WEa diese ich nenn es mal Vorfälle-sich häufen ist es natürlich auch für mich nicht leicht zur Tagesordnung überzugehen.D.h.da leidet das Liebesleben natürlich auch etwas darunter.Es war abends,Stimmung sehr gut,ich mache mich frisch-Dusche,Zähne putzen etc.Dann kommt er mit eindeutigem Blick hinterher und will Richtung Schlafzimmer.Ich sage zu ihm mit einem Lächeln und nicht böse:"Magst dir nicht die Zähne putzen?"(wir hatten abends zuvor Tsatziki in Mengen genossen,sonst komme ich auch nicht auf die Idee ihm sowas zu sagen).Schlagartig verfinstert sich seine Miene,er knallt die Tür und brüllt:"Jetzt hast du mir die Laune verhagelt ... dich doch selber.Du musst mir gerade was von Hygiene erzählen,hab ich ein Zigarettenmaul oder du?"Ich war baff unfähig was zu sagen.Dieser Ton ,diese Worte,diese Reaktion im Ganzen auf eine einfache Frage.Ich habe ihn dann in Ruhe gelassen und nach einer halben Stunde kam er an hat sich entschuldigt aber wieder mit einer Art Rechtfertigung am Schluss:Er wäre doch so verletzt gewesen.So das war am Freitag.Samstag musste ich arbeiten.Er wollte mich gerne auf meiner Arbeit besuchen.Da er mom keinen Führerschein hat,wollte er mit Bus fahren.Wir haben dann abends zuvor geschaut wie die Busse fahren.Er sagte:"ich komme dann so gegen 17h.Samstag 17h......ich warte und warte immer mit einem Auge schauend ob mein Schatz um die Ecke kommt.Nichts.Ein Blick auf mein Handy-nichts.Toll,denke ich enttäuscht.So bin ich dann nach Feierabend in mein Auto und nach Hause wo er wartete.Er öffnete mir mit seinem strahlendsten Lächeln und mit den Worten hey wie war dein Tag,alles fit?Ich hab wohl ein bischen separat geguckt und das wohl einen Augenblick zu lange.Ich kam gar nicht dazu überhaupt etwas zu formulieren.Er:"Wenn ich deine Fresse schon sehe mit nichts zufrieden.Ich mache Essen,räume auf(und schön bis 13h gepennt) und dann sowas nur weil ich nicht da war.Bist du meine Mutter das ich dir Rechenschaft ablegen muss warum ich nicht gekommen bin.Ausserdem wars am regnen,soll ich da auch noch durch nur wegen deiner scheiss Arbeit.Und ausserdem hatte ich gesagt das ich VIELLEICHT komme."Ehlich,ich dachte ich höre nicht richtig.Aber er war fertig mit seiner Rede und ab da auch nicht mehr zugänglich für ein Gespräch.Auf spätere Nachfrage von mir ob wir nicht ganz vernünftig einmal reden wollen meinte er nur bockig."Hast du mich nicht verstanden,ich WILL nicht reden!!"dabei liefen ihm Tränen über sein Gesicht.Und weil ich diese Situation über Stunden so auch nicht aushielt habe ich dann zu ihm gesagt:"ob du es nun hören willst oder nicht,dein Verhalten ist nicht normal und dafür gibt es einen oder mehrere Gründe.So agressiv aus dem Nichts heraus ist man nicht ohne Grund.Entweder hast du schlicht und einfach keinen Bock mehr auf mich-aber dann hab auch den Schneid und sag es mir-oder du nimmst irgendwelche Drogen die sich bei dir so auswirken das du es nicht verstecken KANNST selbst wenn du WILLST und ich rate dir zu einem Therapeuten!Ich komme an dich nicht ran und so ist das zwecklos,du musst mit mir rden sonst kann ich gar nichts für dich tun."Die Nacht haben wir dann getrennt verbracht.Er ist am nächsten Tag erst um 13h aufgestanden und als er ins Bad ging hörte ich wie er sich ein Taxi bestellte.Und da bin ich ungehalten geworden.Hey,ich bin auch nur ein Mensch-er staucht mich grundlos zusammen lässt seinen ganzen Abtörn raus,redet kein Wort mit mir und will dann so fahren,ohne das ganze irgendwie zu klären und sieht sich bis zuletzt im Recht.Ich dachte ich spinne!!!Vor Wut habe ich meinen Aschenbecher weggefeffert,das war laut....ich habe dann meine Schlüssel genommen und bin gefahren.Solange bis er weg war.Als ich wieder kam war die Wohnung leer und Stille.........die Stille tat irgendwie auch gut nach diesem ganzen Stress,vondem er ja noch behauptet das ich ihn anzettel und provoziere.Hallo,ich habe bestimmt auch meine Macken ganz ohne Frage und ein Streit und ein paarr Gewitterwolken in eine Beziehung gehören wohl auch dazu meine ich,aber DAS ist nicht normal!!!Dann kam kurz nachdem er weg war eine SMS mit dem Inhalt er würde mich lieben aber so eine wenig verständnisvolle Freundin bräuchte er nicht,da wäre er lieber alleine-aber er wolle auch nicht das Schluss ist.?????????????????????Ich hoffe ich kann mich gut auf meine neue Arbeit konzentrieren und abschalten,weil ich auch nicht zum tausendsten Mal das alles zerreden will.Es bringt ja nichts wie man sieht.Ich bin mir nur nicht mehr im Klaren ob so etwas Anzeichen von Borderline sein können oder aber auch ebenso gut von irgendeinem Drogenkonsum.Ich weiss das mein Partner früher so vor 3Jahren mal welche genommen hat.Dazu zählte vorrangig kiffen aber auch schon mal koks.Da mir persönlich nichts ferner als Drogen liegt,kenne ich mich folglich auch nicht sonderlich damit aus.Ich behaupte aber trotzdem mal,wenn er wieder kifffen würde,dann würde ich das auch riechen.Nur bei all den anderen Drogen ist das mit dem riechen so die Sache,die sind geruchsneutral.Keine Ahnung,aber irgendwas vernebelt ihm die Sinne.Es geht mir hier gar nicht um Recht oder Recht zu bekommen,ich will es einfach nur verstehen.Woher kommt sein schwankendes,empfindliches Agro-Verhalten,das muss doch eine Wurzel haben.Ich glaube auch nicht das er es mir sagen würde wenn er wieder etwas nehmen würde,denn er ist grosse Klasse im Selbstbelügen wie er selbst einmal sagte als wir über diese Vergangenheit sprachen.Was soll ich denn nur machen?!Habe auch schon überlegt,ob ich nicht heimlich bei ihm einen Drogenschnelltest mache,aber ich weiss auch nicht so genau ob und wo es sowas gibt.Ich bin echt alle.LG AYlina

Gefällt mir

28. August 2011 um 21:09

Danke!
Hallo Schnecke445!
Danke für deine lieben Worte,es hilft schon sehr das da jemand "zuhört" und das man sich all das mal von der Seele schreiben kann.Es ist ja auch immer wichtig das man andere Meinungen hört und die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.Denn ich bin die Letzte die von sich behauptet perfekt zu sein.Und ich habe meinen Freund immer wissen lassen das keine Warheit so schlimm ist wie eine Lüge.Es gab auch schon einmal die Situation wo er mit etwas um die Ecke kam,wo eine Lüge leichter gewesen wäre.Da bin ich dann auch ganz entspannt gewesen,Fehler machen wir alle mal.Also die Gewissheit das er mit Ehrlichkeit besser fährt hat er demnach.Darum verstehe ich das alles so gar nicht.Ich bin ja nicht nur seine Freundin ich bin ja auch sein Freund.Er darf mit allem zu mir kommen,jederzeit.Er sagte die Tage was ganz entscheidendes,kurz vorm schlafen:"Ich habe das Gefühl das wir uns gar nicht mehr richtig nah sind."Ich hab dich lieb".Und das Gefühl habe ich auch wenn ich sage ,das ich nicht mehr an ihn ran komme-wenn er dicht macht.Meine Frage die ich mir selber stelle ist,ob ich mich falsch oder ungünstig verhalte?Aber ich hab echt schon alles durch,angefangen von diskutieren wollen,über lautstark mal zurückkeifen bis hin zum still sein und resignieren.Das Ergebnis ist aber immer ähnlich.Ich bin eh erstmal der Buhmann,ich provoziere Streit,schaukel die Situation hoch,kann mich nichtmal entschuldigen(das ist ihm immer sehr wichtig),mache ihm den Tag kaputt,Sendepause für 30min bis Stunden,Einsicht seinerseits plus Entschuldigung,am Ende sollte eine kleine Einsicht der Dinge meinerseits aber bitte nicht fehlen.Nur ich finde halt wenn ich als Beispiel jemanden eine runterhaue und mich danach entschuldige,einmalige Aktion,kann man die Entschuldigung evtl. werten.Aber beim nächsten und abernächstenmal doch nicht mehr.Dann ist man unglaubwürdig und es ist nur so dahergesagt.Und ich befürchte das er einige Sachen nur so daher sagt.Normalerweise müsste ich bei der Art von Behandlung schon längst meine Beine in die Hände genommen haben.Aber ich kenne ihn eben auch anders.Gut, er war immer schon temperamentvoll,impulsiv-aber eben alles völlig im Rahmen.Es ist als wenn sich diese Charakterzüge negativ intensiviert hätten,besonders über das ltz halbe Jahr.Hinzu kommt das er immer öfter auf der Flucht ist,also der Situation entflieht.So wie eben heute.Fragt sich nur warum?!Brauch er dann ganz einfach die räumliche Distanz,oder fröhnt er anderen Sachen die er bei oder mit mir nicht machen kann?Damit meine ich ganz klar das Thema Drogen.Er hat viele Kumpels von "damals" und die besuchen ihn ständig und regelmässig.Und ganz ehrlich,bin ich so dumm zu denken das er der heilige Samariter ist und als einziger in gemeinsamer Runde nix einwirft????!!!Also ich will hier nichts verallgemeinern und es gibt ganz sicher Ausnahmen die genanntes können,aber ...leider sind es sehr sehr wenige.Ich wäre bestimmt auch nicht so stark-also ich nehme mich da gar nicht aus.Vielleicht ist er in einer Zwickmühle ,er kann und will es mir nicht sagen weil dann sein Selbstbild zerfällt-in seinen Augen.Er will es aber auch nicht lassen und kann es gleichzeitig vor mir nicht verstecken-das macht ihn zornig.Lieber fährt er dann in sein Zuhause,nimmt einen Streit in Kauf.Für das Zeug.Wie gesagt ich denke in diese 2 Richtungen-weil wenn sich eine Beziehung ausgelutscht hat sieht das anders aus.Vor allem haben wir,besonders er,voll die Pläne mit Familie gründen,kleines Häuschen usw.Daran ist für mich überhaupt nicht zu denken bei dem derzeitigen Stand der Dinge.Mir schwirren so viele Sachen im Kopf umher.Ich weiss,wenn es Drogen sind,dann ist für mich kein Platz.Dann kann ich ihm nicht helfen,das kann er nur selbst.Ich habe ihm übrigens auch das auf den Kopf zugesagt,das ich denke das er wieder was nimmt.Reaktion Augen verdrehen.Das er es einfach nur zugibt damit hatte ich auch ehrlich gesagt nicht gerechnet.Schön wäre wenn das Kind endlich einen Namen hätte,dann hätte ich was zum greifen und zum BE-greifen.Ich bin ein sehr sensibler Mensch und ich habe ein sehr gutes Bauchgefühl und genau das sagt mir nichts Gutes.Aber ich WILL es wissen,eher gebe ich nicht auf.

Gefällt mir

29. August 2011 um 22:20

The day after
Hallo Scnecke445
Erstmal:meine Nacht gestern war echt beschissen,eigentlich war ich totmüde.Bin dann,nachdem ich dir noch geschrieben hatte,zu Bett.Anfangs kreisten meine Gedanken noch um das Geschehene,aber dann gings eigentlich und ich war kurz vorm einschlafen...da läutete mein Festnetz Natürlich war ich sofort hellwach,sah nach und sah seine Nummer.Neee,hab ich gedacht,jetzt und so nicht.!Es war bereits 23h weit durch und wenn man bedenkt,das ich die ganze Zeit reden wollte nur er nicht,habe ich es schlichtweg nicht eingesehen.Kurz darauf meldete sich mein Handy,natürlich auch er.Bin auch da nicht drangegangen.Und dann immer schön im Wechsel,mal Fest dann 5 mal Handy,zwischendurch ne SMS usw.Ich hab dann beide Telefone auf lautlos gestellt,aber dann konnte ich vor Wut nicht schlafen Die erste SMS war harmlos,ich solle doch mal rangehen.Die nächste war vorwurfsvoll,er wäre mir anscheinend egal,ich würde ihn nicht lieben usw.Danach folgte kurze Einsicht,er wisse er würde alles kaputt machen nicht ich.Und zu guter letzt,er würde das alles nicht zulassen.Das alles zog sich bis etwa 1h45h!Dann war Ruhe.Ich habe dann zwar geschlafen aber eben nicht sehr erholsam.Zum Glück muss ich morgens nicht ganz so früh raus.Ich weiss auch noch nicht ganz genau wie lange ich das so machen möchte und was genau ich ihm dann sage,aber irgendwas muss ich ja mal sagen.Das ist im übrigen auch so eine Macke von ihm;er geht sehr spät zu Bett und steht auf da haben andere schon den halben Tag hinter sich.Es war mal ne ganze Zeit lang besser,da ist er manchmal schon so gegen 8h(!) aufgestanden,Rückblickend habe ich mich da auch durchweg gut mit ihm verstanden,er war leicht zu handeln,hat seinen Sport gemacht,war normal und ausgeglichen.Aber das ist bestimmt schon ein gutes Jahr her.Richtig übel wars mal so ltz jahr um Weihnachten rum-da war er um 16h grade mal raus aus den Federn.Und er hat einen speziellen Freund.Der hat auch einen Namen.FERNSEHER.Mit dem geht er zu Bett und mit dem schläft er auch.Auch das hatte er sich mal recht gut abgewöhnt.Weil ich ihm gesagt habe,das sein ohnehin schon schlechter Schlaf dadurch mit Sicherheit nicht besser wird.Ausserdem hats mich auch gestört mit so einem Gedudel einschlafen zu müssen.Er hats dann ohne probiert und funktionierte auch bestens.Aber auch da verfällt er in alte Muster.Und irgendwie reiht sich alles wie an einer Perlenkette aneinander.Auch mit dem Essen ist das so eine Sache,er ist masslos.Entweder stopft er sich zu oder aber er ist fast gar nichts.Dazwischen gibt es nicht.Zur Zeit hat er sehr gut abgenommen(mit der fast gar nicht essen Methode),fast 9kilo.Da ich ihn aber nicht täglich sehe kann ich nur glauben das es daran liegt,wissen tue ich es nicht sicher.Du siehst,ich bin skeptisch und traue seinen Worten nicht wirklich.Natürlich laufe ich so auch Gefahr hinter jedem Busch was zu sehen.Aber ich mag auch nicht naiv sein,Da ich schon oft gehört habe das Leute die irgendein Problem mit irgendeiner Droge haben,bis zum allerletzten lügen.Und das würde ich ihm auch zutrauen,weil vieles gegen ihn und weniges für ihn spricht.Die ganzen Verhaltensmuster können von einer Krankheit herrühren,leider aber auch von Konsum.Und vielleicht ist es da schwer zu unterscheiden,vielleicht ist es aber auch von beidem ein bischen?!Er ist oft sehr unentschlossen auch wenn es den Anschein hat er weiss was er will.Zb. macht er gleich mehrere Vorschläge was man am kommenden Tag so unternehmen könnte.Das mir schon der Gedanke kommt"da reicht die Zeit gar nicht dafür".Und im Endeffekt machen wir nicht eine einzige Sache davon.Er leihert viel an und nix passiert.Ich glaube in seinem Kopf will er das auch alles-kriegts aber nicht auf die Reihe.Das hört sich für dich jetzt sicher nach einem Taugenichts an,der auf der komplett falschen Bahn ist.Wie gesagt,alles was ich so erwähne kam in der entfernteren Vergangenheit selten und unterschiedlich vor.Im Moment alles geballt.Und das macht mir Angst!Es scheint ein Meilenstein zu sein seine Wohnung komplett zu putzen und zu ordnen.Er ist sehr sauber und ordentlich und das durchweg-aber er brauch Stunden.Und erwähnt es allwöchentlich als wenns ne Leistung wäre für die er das Bundesverdienstkreuz erhalten müsse.Also auch hier-viel Wind um nichts.Er steigert sich in Sachen rein und misst ihnen eine zu grosse Bedeutung bei.Dann entdeckt er auch ständig irgendwelche Symptome an sich,weiss mehr als jeder Arzt,googelt das Internet rauf und runter,er ist ein kleiner Hypochonder.Und wenn ich mal was habe-was sowas von selten ist-hört er sich das an und es geht gleich weiter im Text.Wird schon nicht so schlimm sein.Aber wehe ich gehe nicht genauestens auf die kleinste seiner möglichen Veränderungen seines Gesundheitsbildes ein....So,ich bin gespannt,ob ich diese Nacht Ruhe habe.Ich werde berichten.Bis dahin ganz liebe Grüsse an dich! Aylina10

Gefällt mir

4. September 2011 um 23:06

Ich weiss jetzt Bescheid
Hallo Schnecke445

Nach allen Mutmassungen und allem was ich dir geschrieben habe,ist jetzt der Fall der Klarheit eingetreten.Aber nicht das er es mir gesagt hätte...nein ich musste es selbst rausfinden.Aber jetzt weiss ich was es ist:Er nimmt Kokain.Wie regelmässig kann ich dir nicht sagen,denke aber es wird schon ständig sein um diese Symptome zu erfüllen.Ich habe ihn auf frischer Tat zur Rede gestellt und sein Gesicht ,seine ganze Haltung fand ich nur noch ekelig.Ich werde dir die Tage das alles ausführlicher berichten,aber jetzt fehlt mir die Kraft.Ich bin traurig,fühle mich hintergangen,vorgeführt,ernied rigt-einmal alles.Ich fühle mich als wenn ich das nicht schaffe,weil es zu gross ist zu begreifen.Ciao Aylina10

Gefällt mir

11. Oktober 2011 um 0:23

Ich hab dich nicht vergessen...
Hallo Schnecke445! ich hab dich nicht vergessen und deine lieben Ratschläge auch nicht...bei mir war nur ne ganze Menge los und ich musste mich auch erstmal selber sortieren.Ich hatte dir ja versprochen,das ich mich wieder melde und das halte ich auch..wenn auch ein bischen später.Sooo...letzter Stand der Dinge war ja,das ich es rausgekriegt habe.Es hat zwar lange gedauert,aber man kann solche Sachen nicht ewig verstecken und irgendwann platzt dann halt die Bombe.Wir waren zusammen zu einer Party eingeladen,wobei ich bis kurz vorher gar nicht wusste,ob ich überhaupt mitkann.Mir fiel dabei an seinem Verhalten schon auf,das er so oder so zu dieser Feier unbedingt gehen wollte.Ob nun mit oder ohne mich.Und ich denke letzteres wäre ihm lieber gewesen,aber das konnte er ja schlecht sagen.Zu guterletzt sind wir dann mit Taxi zusammen hin.Vorab hatten wir besprochen das wir maximal so bis 24h dort bleiben wollten.Die Feier war grottenschlecht-ich kannte niemanden,Stimmung wollte auch nicht aufkommen und er(was sonst gar nicht seine Art ist)liess mich immer mal wieder in Abständen alleine stehen.War mit Kumpels draussen,war mit Kumpels auf Toilette...machen ja eigentlich eher wir Mädels so.Ich fand das nicht toll,habe aber gedacht die paar Stunden kriege ich auch rum.Irgendwann machte er mir dann den Vorschlag die Party alsbald zu verlassen-er wolle mir noch einen schönen Platz zeigen,so richtig romantisch,nur wir beide.Fand ich natürlich prima und willigte ein.Aber irgendwie fand er kein Ende und irgendwann war es 4h durch.Da habe ich ihm dann gesagt,das ich bitte nach hause möchte und sonst nirgendswo mehr hin.Ich habe sein Gesicht genau gesehen und am liebsten hätte er mich umgebracht.Und das war genau der Punkt wo es eskalierte.Er wurde unverschämt in seinen Äusserungen und ich beschloss dann zu gehen,alleine.Er kam hinterher,zog mir an meinen Sachen,wo ich denn hin wolle und ob ich Streit anzetteln wollte!Ich??? Ja, gerade ich...Ich meinte dann nur das er ja noch feiern könne mit seinen tollen Freunden,ich würde jetzt gehen.Bin dann auch los,zu Fuss in die dunkle Nacht.Hab mir dann aber ein Taxi gerufen und mich zu ihm bringen lassen,weil da mein Auto stand.Am allerliebsten wäre ich nach Hause,das ging aber nicht da ich auch was getrunken hatte.Also habe ich da wie blöde gesessen und einen Kaffe nach dem anderen getrunken.Und ich war total unruhig,denn er war morgens um 8h(!) immer noch nicht zu Hause.So lange geht keine normale Party,verstehst du?Weisst du,ich kenne nicht viele seiner sogenannten Freunde,nur einen mit dem verstehe ich mich auch recht gut und da weiss ich auch wo der wohnt.Und in meiner Not bin ich zu dem hin.Der hat nicht schlecht geschaut als ich da so früh morgens stand.Vor allen Dingen sah ich auch ganz schön fertig aus.Mit ihm habe ich mich dann lange unterhalten und ich habe ihm ganz offen gesagt was los ist.Ich habe ihn auch gebeten mir bitte die Warheit zu sagen.habe ihm erklärt,da ich spüre das schon länger was nicht passt,es aber nicht so recht einordnen kann und das ich ich schon langsam glaube das ICH nen Lattenschuss habe und mir das alles nur einbilde,Doch wie gesagt;mein Gefühl täuscht mich nie...Sein Freund bemerkte ganz klar,das er ihn als seinen Freund nicht verraten wolle-aber mich eben auch nicht belügen.Und dann hat er mir von drei verschiedenen Sachen erzählt,bei denen mein Freund Koks genommen hat.Schon schlimm genug DAS er das Zeug genommen hat, noch schlimmer aber das der 1.Vorfall bereits letztes Jahr kurz nach Weihnachten war,der2. dann dieses Jahr einmal im März und dann nochmal im Juli.Das heisst auch für mich,das er es schon lange vor mir versteckt-und es möglicherweise noch mehrere Male gibt.Ja super.Ich hab dann erstmal ne Runde geheult.-aber nicht aus Traurigkeit sondern aus Befreiung.Weil ich endlich wusste das ich mir selber noch trauen kann,das alles was ich vorher so gespürt habe richtig und zwar goldrichtig war.Er meinte dann auch das er wüsste wo er also mein Freund jetzt noch sein könnte.Und er erzählte mir von einem Platzund als er ihn umschrieb klingelte es bei mir.Das hörte sich für mich nach genau dem "romantischen" Örtchen an,von dem meiner so schwärmte und mir unbedingt zeigen wollte.Er beschrieb mir wie ich dort hinkäme.Und ich bin dort hingefahren.Ich wollte Gewissheit.Der Ort war auf einem Berg in einem Wald ganz einsam.Ich war nur froh,das es mittlerweile hell war.Irgendwann kam ich mit dem Auto nicht mehr weiter und musste es parken und zu Fuss weiter.Mit meinen Stöckelschuhen die ich immer noch von der Party anhatte über Waldboden und Wurzeln...Ich sage dir ehrlich,ich hatte immer noch die kleine Hoffnung das sein Freund falsch liegen könnte und ich dort jeden ausser ihn finden würde.Es kamen mir bei meinem Fussmarsch Leute entgegen die eher tot als lebendig schienen.Weisst du,ich bin nicht ängstlich-da würde ich viele Sachen sicher nicht machen-aber das war zum gruseln.Immer wieder Gestalten zwischen irgendwelchen Bäumen und Büschen die echt armselig aussahen.Dort endlich angekommen vernahm ich leise beschwingte Musik und überall so komische Räucherstäbchen,aber alles in freier Natur und unter freiem Himmel.Und dann sah ich eine Zeltplane gespannt,darunter Kissen ausgelegt und so vielleicht 20 Personen mit eingebranntem Grinsen im Schneidersitz sitzend.Ich schwöre dir-am liebsten hätte ich einmal reingetreten.Und dann sah ich meinen.Ich bin geradewegs auf ihn zu und habe ihn aufgefordert mitzkommen.Machte er auch umgehend,weil er so geschockt war mich zu sehen.Damit hatte er als letztes gerechnet.Ich habe ihn dann halt recht lautstark gefragt,ob er mir nicht was zu sagen hätte und ob er mich für doof verkaufen wollte.Und vor Wut und Hilflosigkeit habe ich zusätzlich noch auf ihn eingeprügelt.Dann fing er auch noch an zu lachen so dämlich,und meinte :ja heute hätte er was genommen.So als ob es ne Selbstverständlichkeit wäre und ich auch noch dran schuld wäre.Ich kann dir nicht mehr detailliert sagen,was ich alles geschrien habe...ich weiss nur noch DAS ich geschrien habe und zwar so laut,das ich dachte ich hab gleich keine Stimme mehr.Mein Herz hat so gerast,ich dachte ich bekomme keine Luft mehr.Wahnsinn!!!Ich habe auch gedacht,das mir jemand den Boden unter den Füssen wegreisst.Er war auch nicht im Geringsten dazu zu bewegen mitzkommen.Und spätestens ab da wusste ich,was es heisst,wenn man jemanden an eine Droge verliert und nichts und noch weniger als nichts tun kann.Vielleicht denkt der ein oder andere jetzt,ich übertreibe-aber nein,genau so muss es sein.Und noch schlimmer.Mir ist es niemals zuvor in meinem Leben passiert,das ich selber so ausser Kontrolle gerate und nicht mehr weiss wo oben und unten ist und am liebsten hätte ich alles kurz und kleingeschlagen-ihn kurz und klein geschlagen,die Droge aus ihm rausgeprügelt,mamma.Ich bin dann weg,aber ich habe mich immer nochmal umgedreht-er ist einfach zurückgegangen.Ich war ihm total egal.
In mir wuchs der Gedanke das es irgendwann auch mal reicht,das es irgendwann auch echt mal gut ist.Ich bin dann wieder zu meinem Auto und ich habe keine Ahnung wie ich gefahren bin-aber ich bin dann nochmal zu seiner Wohnung. Und ei Gedanke kreiste ständig in meinem Kopf.Wieso-WIESO bringst du mein Leben so durcheinander??Ich biete dir jede Hilfestellung,reiche dir jede hand ,liefer dir jede Vorlage und was machst Du??Ist das der Dank?!Ich bin dann zielstrebig in seine Wohnung und ob das was ich jetzt schreibe so richtig ist-darüber kann man streiten.Alles was mir in die Hände kam habe ich genommen und weggepfeffert,Schubladen ausgeschüttet,Fotos zerrissen-einmal alles in Unordnung gebracht-so wie er bei mir.Und dann habe ich auf eineM Zettel geschriebenu bringst mein Leben durcheinander-und ich jetzt deins .Mit dem Unterschied das Du deines in ein paar Stunden wieder sortiert hast-ich vielleicht in ein paar Jahren nicht.Dann bin ich weg zu mir nach Hause.Ich möchte kurz etwas anmerken:ich bin nicht enttäuscht das mein Freund Drogen nimmt(auch wenns schlimm genug ist)-ich bin massloss enttäuscht das er mich so dreist so lange belogen und betrogen hat.Und somit alles aufs Spiel gesetzt hat.Zu sagen ich hätte ihn sonst vielleicht verlassen ist eine billige Ausrede.Eine sehr billige.Denn es ist nicht so.Ich wäre mit ihm von Pontius zu Pilatus und hätte alles für ihn gemacht,aber so?Zu hause musste ich selber erstmal schlafen was mir nur sehr mühsam gelang.Ich hatte schlechte Träume und sah selber wie ein Drogenjunky aus.Aber ich kam klar.Am 2. Tag nach dem Geschehenen begann ich mir abermals Sorgen zu machen,weil mein Telefon und Handy tot blieben,was ich einmal gar nicht von ihm kannte.Und ich weiss hier liegt genau der Fehler und zwar bei mir.Ich verhalte mich wie ein typischer Co-Abhängiger.Ich stzte mich ins Auto und fuhr zu ihm.Da ich einen Schlüssel habe-war ich schneller in der Wohnung als er gucken konnte.Auch das war wieder so ein Gefühl von mir-nachträglich sagt er,das ich ihm das Leben gerettet habe.Er hatte praktischerweise von Samstag bis Montag durchgekokst-er meinte das ihn das 1000 euro gekostet hätte...und keine Ahnung,ob er alleine aufgehört hätte.Er war so am zittern und so starr als ich ihn fand,ich habe so etwas noch nie zuvor gesehen.Ich habe ihm dann 2 Möglichkeiten aufgezeigt.Nr1:Er bleibt da und es ist mir scheissegal was weiter mit ihm ist.Nr2:Er kommt mit,er schläft und ruht sich ein paar Tage aus und er geht zu einer Beratungsstelle.OK,er kam fürs erste mit.Er hat geschwitzt und gebibbert,alles zusammen.Es ging ihm nicht gut und es war alles in allem nicht leicht,aber es ging vorüber.Und nach ein paar Tagen sah die Welt schon ganz anders aus-leider auch für ihn.Er meinte das er das mit dem Beratungsgespräch und allem was das nach sich zieht noch macht.Aufgehoben ist nicht aufgeschoben,aber er hätte auch noch so viele andere Sachen zu erledigen.Er würde das schon machen,versprochen,aber das müsste ja schliesslich nicht jetzt sofort sein.Doch-das muss sofort sein war mein erster Gedanke.Aber ich sprach ihn nicht aus.Ja und seitdem sind gute 4 Wochen vergangen und nichts tut sich.Manchmal sagt er er habe das nicht vergessen-aber ich glaube er sagt das nur damit ich ruhig bin.Wirklich vor hat er gar nichts.Heute haben wir uns auch wieder so gestritten,das ich gefahren bin.Und wenn ich nicht ganz behämmert bin,meine ich er hats darauf angelegt,damit er allein ist.Ich persönlich glaube nämlich nicht,das es so einfach ist damit aufzuhören.Oder anders ausgedrücktas er so gar kein Verlangen mehr danach hat.Ich denke,das ich ihm im Weg bin.Weil wenn er es in meiner Anwesenheit nimmt,werde ich es schon merken und das geht ja keinesfalls.Er war vorhin super aggressiv wegen nichts und wiedermal war alles falsch was ich gemacht oder aber gesagt habe.Er hat auch nicht versucht mich aufzuhalten oder mich anzurufen,oder ne sms geschrieben wie früher in ähnlichen Situationen.Ich glaube schlicht und einfach,es hat ihm gut gepasst,das ich weg war.Ich habe 2 Wochen Urlaub und wie ich die rumkriegen soll weiss ich auch noch nicht.Zumal ich meiner Familie auch nicht die Warheit sagen kann und Freunden auch nicht.Es ist nicht jeder so verständnissvoll wie ich und die die mich kennen würden mir nen Vogel zeigen,für das was ich tue und was ich ertrage.Also muss ich das alles mit mir selbst ausmachen.Und das schlimmste ist:ich will nicht aufgeben.Denn eigentlich müsste ich Schluss machen,das wäre das klügste auch für ihn.Denn so helfe ich ihm dauerfristig auch nicht.Ich weiss es aber ich kann es nicht umsetzen.Du kannst mir gerne ungeschminkt schreiben wie du das siehst-denn du bist recht neutral.Du kennst ihn nicht und du kennst mich nicht.Wie gesagt,ich glaube ihm nicht,das er nichts mehr nimmt.Und selbst wenn er es bis heute nicht getan hat,dann hat er es jetzt nach diesem Streit(oder der es sein sollte)getan.Sagt mir mein Bauchgefühl.LG Aylina10

Gefällt mir

12. Oktober 2011 um 10:44

Schön,das es dich gibt..
Liebe Schnecke445!
Vielen Dank,das du dich so schnell gemeldet hast und mir einen sehr interessanten,wenn auch traurigen,Auszug aus deinem Leben geschrieben hast!Ersteinmal vorweg;Dafür was dir widerfahren ist da brauchst DU dich ganz sicher nicht schämen.Es ist nur allzu menschlich so lange wie es irgend geht zu helfen,zu bleiben-besonders wenn man liebt.Einige wenige Menschen haben das grosse Glück trotzdem noch recht rational zu denken und zu handeln und frühzeitig auszusteigen.Was du erlebt hast muss sehr erniedrigend für dich selbst gewesen sein und trotzdem wie du auch selbersagst hat alles Schlechte auch etwas Gutes.Eigentlich hast du einen Orden verdient,dafür das du dir soviel hast bieten lassen nur um trotzdem das Ruder noch rumreissen zu können.Man hofft ja bis zum letzten...Sag mal,ist das schon lange her?Und wie geht es dir jetzt rückblickend damit?Weisst Du,was ich auch manchmal denke?Das man Gefahr läuft,immer und immer wieder die gleichen Typen anzuziehen.Also ich persönlich hatte jetzt nur 3 feste Freunde,aber bis auf einen hatten die anderen beiden entweder eine Drogenvergangenheit oder Drogenerfahrung.Tja und das obwohl ich den Drogen sowas von fern bin-ferner geht schon nicht Drogen machen halt alles kaputt und Menschen die mit Drogen vernünftig umgehen können die gibt es für mich nicht.Das gaukelt die Droge nur vor und das ist schon die Sucht an sich.Ich hab mich mal ein wenig eingelesen und bin darauf gestossen,das Koks eine episodische Droge ist.Natürlich kann man die auch täglich konsumieren,ganz klar.Aber das erklärt auch seine Abstände zwischen den Exzessen.Und das ist genau das was er unterschätzt.Da er grössere Zeiten dazwischen hat ist er tatsächlich überzeugt davon,das er kein so arg schlimmes Problem hat.Es suggeriert ihm,er kanns steuern.Und im Grunde kann er gar nichts und ist nur ein Häufchen seiner Psyche selbst.Aber wie gesagt,das mache ich nicht mit.Dieses ewige hin und her.Er muss sich entscheiden.Gegen das Zeug und das ist halt ne Menge Arbeit und das geht nicht von jetzt auf gleich.Er kann es nicht einfach ausradieren,das bleibt für immer in seinem Kopf.Er muss lernen damit umzugehen.Ich will ihm auch gerne dabei helfen,wenn er es ernst meint.Das wird keine leichte Entscheidung für mich.Ich denke,ich werde mich mal alleine informieren wie ICH mich verhalten sollte denn ich glaube ich mache auch ne ganze Menge falsch.Ich werde dir bald wieder schreiben Schnecke445.Danke für dein Zuhören.LG Aylina10

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen