Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Borderline bitte lesen

Borderline bitte lesen

21. Januar 2008 um 12:56

Hallo liebe leute,

Ich suche menschen die borderlin habe zum austausch.
Wie macht sich das bei euch bemerkbar?Was macht ihr dagegen?Eine therapie? und was ist der unterschied zwischen borderlin-symdrom,
borderli-persönlichkeitsstörung?
Ich hoffe sehr das sich jemand meldet.

Danke

Mehr lesen

23. Januar 2008 um 18:57

Borderline!!!
Hallo!
Ich habe selbst das borderline-syndrom und war deshalb in therapie, in einer Psychiartrischen Klinik und bekomme Medikamente ... aber ich muß dir leider sagen das nach meiner erfahrung das sehr selten einzeln auftritt. Meistens geht es einher mit anderen Symptomen / Diagnosen! wende Dich am besten an einen therapeuten der spezialisiert ist au fso etwas.

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2008 um 14:27

Hallo =)
Für Borderliner gibt es ein spezielles Programm (DBT), hab ich auch schon mitgemacht (aber nur Krisenintervention). Bin selber Borderlinerin (Persönlichkeitsstöhrung), was ein Symdrom ist, weiss ich leider auch nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 16:47

Re
hallo, ich leide auch an der borderline - persönlichkeitsstörung. als erstes mal zu deiner frage, was das borderlinesyndrom sein soll: das ist genau das selbe wie die borderline - persönlichkeitsstörung nur ein anderer ausdruck/ein anderes wort dafür. diese störung, die wir haben, ist eine emotional instabile persönlichkeitsstörung, man kann zu ihr einfach nur borderline, borderlinesyndrom, borderlinestörung oder borderline - persönlichkeitsstörung sagen. als therapieform empfehle ich eine verhaltenstherapie oder sogar eine dbt - das ist eine spezielle verhaltenstherapie für borderliner. dazu folgenden link: http://de.wikipedia.org/wiki/Dialektisch-behaviora-le_Therapie. je nachdem was für symptome man noch hat, denn borderline hat eine ziemliche bandbreite verschiedenster symptome, sind natürlich auch andere therapieformen notwendig. viele borderliner sollten eine innere kindarbeit machen, also das innere kind wieder heilen, dass in der vergangenheit verletzt wurde. wichtig ist auch, dass sie wieder ihr selbstwertgefühl aufbauen, da viele borderliner ein sehr geringes selbstwertgefühl haben und dieses dann an den partner koppeln. als medikamente würde ich eher ein anti-epilektikum empfehlen, dass die spannung im gehirn verringert, an der die borderliner leiden. ein anti-depressivum würde ich nur nehmen, wenn ich auch noch zusätzlich unter depressionen leiden würde, sonst wirklich nciht, da es passieren kann, dass einen ein anti-depressivum ziemlich runterdrückt und das wäre schade, weil die meisten borderliner sehr offene, lebhafte und aufgeweckte menschen sind.

lg celestine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 10:11

...
Hi, ich leide auch an der "emotional instabilen Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ" so lautet meine genaue Diagnose. Bei mir geht das allerdings noch mit Depressionen und Soziophobie einher.
Ich gehe nicht mehr aus dem Haus, bin ständig mit allem überfordert und komme mit Menschen überhaupt nicht klar. Ich fühle mich absolut unwohl und habe so eine innere Bedrägnis, wenn ich mit irgend jemandem sprechen muss. (Mal abgesehen von meiner Famlilie natürlich.)
Außerdem habe ich mich früher geritzt, was auch schon ein Anzeichen für das Borderline-Syndrom ist. Muss es allerdings nicht zwangsläufig sein.
Noch hinzu kommt, dass ich Probleme mit der Sexualität habe - das bezieht sich darauf, dass ich es "schmutzig" finde. Man könnte es auch Asexualität nennen. Zwangsstörungen habe ich auch, allerdings nicht mehr ganz so stark wie früher einmal. Äußert sich jetzt beispeilsweise darin, dass ich den Wasserkoche immer vier Mal ausspülen muss, ehe ich frisches Wasser einfüllen kann.

Naja, du siehst also, dass es sehr, sehr viele Symptome gibt und auch häufig noch ganz andere Sachen zum Borderline-Syndrom hinzu kommen.

Ich beginne jetzt eine Therapie. Zunächst eine Gesprächtherapie, unterstützt von Medikamenten, da ich für die psychosomatische Klinik stabilisiert werden muss. Für die psychiatrische Klinik war ich zu instabil, ich habe es nicht einen Tag dort drin ausgehalten, wegen der ganzen Menschen dort und es wäre auch nicht das Richtige für mich gewesen, da ich Ursachenforschun betreiben muss.

Mit so einer Krankheit hat man einen langen Weg vor sich, aber es ist in den Griff zu bekommen.

Gruß,

Lil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2008 um 22:37

Borderline = gefühlsstörung
d.h. für mich - ich hab leider auch borderline -, dass ich so gut wie keinen kontakt zu meinen gefühlen hab, also zu mir selber, d.h. dass alles bloß von angst überlagert wird. ich hab das gefühl, ich lauf (auch gedanklich) ständig vor mir selber weg u. damit auch vor meinem leben. andererseits schieb ich ständig alles vor mich her - mein leben eben.
es gibt tage, da wünsch ich mir nichts sehnlicher, als tot zu sein, aber leider häng ich zu sehr am leben, ein un-leben sozusagen.
ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu dramatisch.
eine therapie? dazu kann ich nur ganz banal sagen, das hängt von dir ab, mach eine, ich mach keine mehr, ich brech sie sowieso alle wieder ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2008 um 2:47

Erfahrung...
Ich habe persönlich wenig mit zu tun, aber mein lebenspartner hatte mal bordeline. Also selbsverletzung halt mit ritzen, vor unserer zeit, aber narben sieht man bis heute (unterarm quasi nix, dafür am oberarn sichbar). Er war beim Arzt damals und hat Antidepressiva genommen. Hat damals es nicht normal gefunden mit selbstverletzung und war beim psychologen. Allerdings nie in Behandlung, sondern nur Antidepris, halt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen