Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bitte um Meinungen!! Ich drehe durch!

Bitte um Meinungen!! Ich drehe durch!

7. März 2010 um 6:44

Hallo an Alle,

mich quält eine Frage sehr und ich hoffe, dass sich jemand die Zeit nimmt meinen Text durch zu lesen und mir seine Meinung sagt und wenn es auch nur die Bescheinigung ist, wie dumm ich bin..

Leider muss ich erstmal ausholen, damit ihr wisst, worum's geht.

Ich habe vor 5 Jahren einen Mann kennengelernt und mich fast sofort verliebt. Es ist immer wieder mal etwas gelaufen, im Endeffekt ist es von seiner Seite aber nur Freundschaft.
Ich hatte öfter mal gehofft, seine Gefühle hätten sich geändert aber das war nie so.

Es waren immer bloß Momente, denen er sich hingegeben hat. Im letzten Sommer hielt ich alles nicht mehr aus und habe einen langen, ehrlichen Brief geschrieben, in dem ich ihm auch (wohl zum ersten mal) den Ernst meiner Gefühle klar gemacht habe und einfach wissen wollte, was nun Sache ist, ob denn wirklich gar nichts da ist usw.

Die Antwort war sehr ernüchternd. Er versuchte mir so einfühlsam wie er konnte klar zu machen, dass da wirklich rein gar nichts ist und es ihm unendlich leid tut, was er mir damit angetan hat. Er einfach manchmal nicht nachdenkt usw, aber er zum beispiel gar nichts fühlt, wenn er mich küsst (das war eine meiner Fragen). Er sagte, dass ich ihm wahnsinnig wichtig bin und eine perfekte Freundin, aber nicht "sein Typ".

Obwohl mich das alles natürlich sehr verletzt hat, konnte es unserer Freundschaft keinen Abbruch tun. Im Gegenteil verrückterweise ist sie enger und besser geworden. Vermutlich mitunter, weil er denkt das Thema sei vom Tisch..
Es ist auch seit damals nichts mehr gelaufen..

Jetzt komme ich zum Punkt:
Wir fahren demnächst zusammen (alleine) in den Urlaub und ich frage mich, was ich tun soll, falls sich eine "Gelegenheit" bietet..

Jetzt denkt wohl jeder, was für eine Frage, weil ich mir mitllerweile nichts mehr vormachen brauch, auch diesmal wird da nicht mehr sein und das eigentlich alleine schon ein Ausschlusskriterium ist. Ehre, Stolz, Selbstschutz, Selbstwertgefühl, Achtung in seinen Augen usw. Eigentlich bin ich jemand, der lange zögert, weil er viel wert darauf legt "keine leichte beute" zu sein und sicher gehen möchte, dass der andere es ernst meint.

Das Problem aber ist: Ich habe noch nie solche Gefühle für einen Mann gehabt. Es war mir völlig neu, dass man einen menschen so sehr (körperlich) begehren kann und es einem soviel gibt diesem menschen nahe zu sein.

Daher sagt ein anderer Teil in mir: scheiss doch drauf, was er denkt oder ob du dich gerade "billig" bietest, wenn dir der moment soviel gibt, dann nutze ihn. Andererseits kann ich es doch einfach nicht tun, wenn mir jmd so deutlich sagt, dass er mich nicht (als freundin) will und er sich nur manchmal einfach nicht im griff hat und ich tue es dann trotzdem, das ist doch hirnverbrannt oder? Er muss sich quasi noch nicht mal die Mühe machen mir was vor zu machen, weil ich es auch so tue ..

Die Tatsache, dass es ihm offenbar nichts bedeutet hat, kann das Bild der Erinnerung an die Nächte zwar trüben, aber nichts daran ändern, dass diese Momente, klingt vllt angesichts der Umstände traurig, aber die schönsten Momente waren, die ich je mit einem Mann hatte.

Jetzt frage ich mich also, was ist wichtiger die Prävention davor in seinen Augen vielleicht "das Gesicht zu verlieren" oder zumindest ein paar Stunden (vermeintlich) die Frau an seiner Seite zu sein.

Ich glaube, hätte ich so etwas schon öfters erlebt, wäre die Entscheidung klar, aber ich habe immer alle beneidet, die von Sex auf diese Weise schwärmten, weil es für mich immer nur dazu gehörte, aber nie die Erfüllung war. Solche Gefühle gab es nicht bei mir bis zu ihm.

Es tut mir leid, das ist ja unendlich lang geworden.
Vielleicht hat ja doch der ein oder andere die Geduld gehabt bis zum Schluss zu lesen und gibt seine Meinung dazu ab..

Ich wäre wirklich sehr dankbar.

Mehr lesen

7. März 2010 um 9:50

Hmmm
Ich selber steckte noch nie in solch einer Situation, denke aber wenn es dir nur um den sex geht solltest du ihn einfach mal unverblümt mal danach fragen.
Sollte mehr dahinter stecken würde ich ihn Fragen ob er vielleicht in zukunft eine chance für euch beide sieht.
Schwache momente seinerseit schamlos ausnutzen würde ich nicht empfehlen, das geht nach hinten los. Stell dir nur vor aus trotz redet er gar nicht mehr mit dir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 13:17
In Antwort auf iason_12704501

Hmmm
Ich selber steckte noch nie in solch einer Situation, denke aber wenn es dir nur um den sex geht solltest du ihn einfach mal unverblümt mal danach fragen.
Sollte mehr dahinter stecken würde ich ihn Fragen ob er vielleicht in zukunft eine chance für euch beide sieht.
Schwache momente seinerseit schamlos ausnutzen würde ich nicht empfehlen, das geht nach hinten los. Stell dir nur vor aus trotz redet er gar nicht mehr mit dir...

Ich finde
es überhaupt nicht verwerflich wenn du eine sich ergebende Chance nutzt und ihr wieder in der Kiste landet. Es gibt dir ein schönes Gefühl, es sind kurze unvergessliche Momente des Glücks, auch wenn du weißt, dass für ihn da emotional nicht mehr ist. Wenn er dich nicht attraktiv finden würde würde er nicht mit dir schlafen wollen. Also, warum denn nicht? Solange du damit klarkommst (und das hast du ja bewiesen) dass ihr kein Paar werdet und ihr weiter befreundet sein könnt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 2:09
In Antwort auf mailwuermchen

Ich finde
es überhaupt nicht verwerflich wenn du eine sich ergebende Chance nutzt und ihr wieder in der Kiste landet. Es gibt dir ein schönes Gefühl, es sind kurze unvergessliche Momente des Glücks, auch wenn du weißt, dass für ihn da emotional nicht mehr ist. Wenn er dich nicht attraktiv finden würde würde er nicht mit dir schlafen wollen. Also, warum denn nicht? Solange du damit klarkommst (und das hast du ja bewiesen) dass ihr kein Paar werdet und ihr weiter befreundet sein könnt..

Ähm...
du sorr aber darauf würde ich mich nicht einlassen. Ich bin zwar selbst nicht die Unschuld vom Lande aber das geht nach hinten los. Das versprech ich dir. Natürlich ist Sex schön und gut und man sollte ihn auch hin und wieder ohne Verpflichtungen genießen aber eben nicht mit diesem Mann. Wenn du jetzt schon solche Gefühle für ihn hast dann wird das dadurch nur schlimmer. Frauen verlieben sich meist(!) nach dem Sex. Männer nicht. Gibt natürlich in beiden Fällen auch Ausnahmen aber das haben nun mal Studien bewiesen. Hier kommt natürlich die niemals endende Diskussion auf, inwieweit man Studien dieser Art glauben sollte aber ich kenne das von mir selbst, von Freundinnen und Freund(en), dass das nun mal häufig der Fall ist.
Sooo...das sei dir mal gesagt. Aber irgendwie hört sich das für mich mehr so an als ob du mehr körperliche Anziehung für ihn empfindest als Liebe. Und in einer Beziehung mit ihm auch nur mehr Sicherheit suchst, vor Angst ausgenutzt zu werden. Und sorry, das wurdest du nun mal, weil er ganz genau wusste, was du für ihn empfindest und was du dir von ihm wünschst und trotzdem nur Sex wollte. Und Männer lassen nun mal keine Gelegenheit aus um ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Sry, klingt alles zwar ein bisschen hart aber bitte leg die rosarote Brille ab oder nehme Distanz zu ihm un denke über die Sache nochmal mit einem kühlen Kopf nach. Dann wirst du sicher das ganze durchschauen.

Es soll sich jetzt weder ein Mann noch eine Frau durch meinen Beitrag angegriffen fühlen. Jede Meinung ist verschieden genauso wie die Erfahrungen, die jede Person macht. Die Situation ist aber nun mal ein Paradebeispiel denn so was passiert nicht nur ihr, sondern vielen anderen Frauen auch, weil sie sich denken, den Mann mit verfrühten Sexkünsten beeindrucken zu müssen.

Fazit:Wenn du wirklich Sex ohne Gefühle haben kannst, mach es, wenn nicht dann lass es sein. Andere Mütter haben auch schöne Söhne nur du hast sie noch nicht kennengelernt.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 3:30
In Antwort auf perida_12068355

Ähm...
du sorr aber darauf würde ich mich nicht einlassen. Ich bin zwar selbst nicht die Unschuld vom Lande aber das geht nach hinten los. Das versprech ich dir. Natürlich ist Sex schön und gut und man sollte ihn auch hin und wieder ohne Verpflichtungen genießen aber eben nicht mit diesem Mann. Wenn du jetzt schon solche Gefühle für ihn hast dann wird das dadurch nur schlimmer. Frauen verlieben sich meist(!) nach dem Sex. Männer nicht. Gibt natürlich in beiden Fällen auch Ausnahmen aber das haben nun mal Studien bewiesen. Hier kommt natürlich die niemals endende Diskussion auf, inwieweit man Studien dieser Art glauben sollte aber ich kenne das von mir selbst, von Freundinnen und Freund(en), dass das nun mal häufig der Fall ist.
Sooo...das sei dir mal gesagt. Aber irgendwie hört sich das für mich mehr so an als ob du mehr körperliche Anziehung für ihn empfindest als Liebe. Und in einer Beziehung mit ihm auch nur mehr Sicherheit suchst, vor Angst ausgenutzt zu werden. Und sorry, das wurdest du nun mal, weil er ganz genau wusste, was du für ihn empfindest und was du dir von ihm wünschst und trotzdem nur Sex wollte. Und Männer lassen nun mal keine Gelegenheit aus um ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Sry, klingt alles zwar ein bisschen hart aber bitte leg die rosarote Brille ab oder nehme Distanz zu ihm un denke über die Sache nochmal mit einem kühlen Kopf nach. Dann wirst du sicher das ganze durchschauen.

Es soll sich jetzt weder ein Mann noch eine Frau durch meinen Beitrag angegriffen fühlen. Jede Meinung ist verschieden genauso wie die Erfahrungen, die jede Person macht. Die Situation ist aber nun mal ein Paradebeispiel denn so was passiert nicht nur ihr, sondern vielen anderen Frauen auch, weil sie sich denken, den Mann mit verfrühten Sexkünsten beeindrucken zu müssen.

Fazit:Wenn du wirklich Sex ohne Gefühle haben kannst, mach es, wenn nicht dann lass es sein. Andere Mütter haben auch schöne Söhne nur du hast sie noch nicht kennengelernt.

Lg

Danke..
..erstmal für eure Antworten!!

@astrow: das habe ich mir selbst schon überlegt, im Falle einer solchen Situation darüber zu reden und die Dinge irgendwie zu "klären", aber so recht wie ich das anstellen soll, weiß ich nicht..
Dass er im anderem fall nicht mehr mit mir redet, glaub ich nicht, denn (das kam vielleicht nicht so rüber), aber wir sind mitllerweile sehr gute Freunde geworden, haben viel erlebt, reden eigentlich über alles miteinander, vertrauen uns usw.. Ich bin mir auch sicher, dass er mich als Freundin sehr schätzt, aber was für ein Bild als "Frau" er von mir hat weiß ich nicht, zum beispiel wie attraktiv er mich jetzt tatsächlich findet, weiß ich nicht. in der richtung weiß ich bloß, dass ich offenabr nicht die Frau bin mit der er zusammen sein will..

@mailwuermchen: deine Antwort gefällt mir natürlich besonders

@condoria: Dass er mich irgendwo "ausnutzt" , weiß ich ja. Sonst hätte ich gar nicht diese Skrupel. Im Klartext geht es ja genau darum, dass ich, obwohl ich weiß, dass er nur das eine will, es trotzdem gerne tun würde, aber nicht weiß, ob ich das verantworten kann (vor meinem inneren Gericht ).

Auch bei den vergangenen Malen war die Möglichkeit, dass es von seiner Seite aus aus einer "Laune" heraus entsteht, stets gegeben, bzw. sehr wahrscheinlich und er hat nie versucht mir was vor zu machen, um mich anschließend "ins Bett zu kriegen". Ein richtiges Gespräch darüber gab es eigentlich auch nur nach dem ersten mal und da hat er schon gesagt, dass es nichts ernstes für ihn ist. Und ich habe mir danach nur manchmal erhofft oder gewünscht, dass sich seine Gefühle geändert hätten (könnte ja in 4 jahren irgendwann passiert sein )..
Ich will ihn jetzt auch gar nicht rausreden aus der Sache, denn ich denke mir schon auch, er hätte spätestens nach dem zweiten mal wissen können, dass es mir ernster ist und sich deswegen besser unter Kontrolle haben, andersherum könnte er mir aber genau so unterstellen, dass ich es hätte wissen können/müssen, weil er mir ja gesagt hat, dass es nur momente sind, in denen er sich so zu mir hingezogen fühlt..
Und seit dem ernsten Briefwechsel, in dem ich ihm wirklich mal ehrlich von meinen Gefühlen (in vollem ausmaß) berichtet habe ist ja tatsächlich nichts mehr gelaufen..
Soll heißen: natürlich hätte er mehr Rücksicht nehmen können, aber ich glaube, genau so wenig wie ich mir in dem moment dachte "oh ja, jetzt hat er wieder einen schwachen moment, den nutz ich aus, obwohl er es vielleicht gar nicht will" hat er sich gedacht "ja, sie ist total verliebt in mich, das nutz ich aus für meinen spaß", und da er mir nie was vorgelogen hat, würde ich ihn jetzt nicht dafür verurteilen, denn wenn man ehrlich ist, spürt man ja in sich (normalerweise), ob es jemand ernst meint oder nicht, und wenn man sich dazu entscheidet es trotz unsicherheiten oder sogar "negativsicherheiten" zu tun, kann man im nachhinein niemanden "mangelnde" Gefühle" oder so vorwerfen (solange er sie einem nicht vorspielt)

Jetzt geht es eben darum, dass er jetzt (sicher) weiß, was ich für gefühle habe und er weiß, dass ich jetzt auch (sicherer/aktuell bestätigt) weiß, was er für gefühle hat, und ich mir denke, wenn ich ihn nicht "abweise", bzw. die Situation nicht abwende, er jegliche Achtung in der Richutng vor mir verleiren könnte. Nicht als Freund oder Mensch, aber als Frau. Ich mache es ihm ja oberleicht und das ist ja nicht gerade das, was "frauen" einen hohen stellenwert bei männern einräumt.. darum gehts, mir persönlich ist tatsächlich sex ohne gefühle lieber als keiner (in diesem fall)) und ich fühle mich auch nicht direkt ausgenutzt, weil ich von den momenten an sich ja mehr profitiere als er, außerdem kann man sich die dinge in seinem eigenen kopf immer zurechtlegen, daher geht es eigentlich wirklich fast nur um sein bild von mir. wo ich mir ausmale, dass er mich als Frau dann als absolut unreizvoll und "mir fällt das passende wort nicht ein" einstuft...

Und die Frage, die ich mir stelle ist die, ob ich dieses Risiko in seinen Augen als "mehr als leicht zu haben" zu sein über meinen "Spaß" stellen sollte oder nicht..

und es spielt natürlcih mit rein, dass mich interessieren würde, ob man das "objektiv" (falls hier eine objektive betrachtung möglich ist) bringen kann, oder sich eben zwingend denken muss "so nicht, junge. ich bin mir zu schade für jmd, der nur eine nacht seinen spaß sucht" oder ob s okay zu sagen "okay, er will spaß, für mich ist es absolut perfekt mit ihm, also warum nicht"..

zu den gefühlen an sich: ich denke nicht, dass es rein körperliche Gefühle sind, eher ist es so, dass ich zum ersten mal zusätzlich zu den anderen Gefühlen diese extreme anziehungskraft verspüre, bzw. mit ihm das erste mal erlebt habe wie es ist mit jemanden zu schlafen, wenn diese anziehungskraft da ist. davor war ich zwar schon verliebt, aber unglückllich und hatte 8 Jahre eine beziehung mit einem mann, von dem ich behaupten würde, dass ich ihn wirklich liebe, aber alles sexuelle gehörte immer nur dazu und ich hätte leicht darauf verzichten können. das ist auch das gr0ße problem bei ihm, wir trennen uns immer wieder aus diesem grund, finden aber auch immer wieder zusammen, weil eben (bis auf das) alles passen würde, aber ich mich doch nach "sexueller erfüllung" sehne (mag auch am alter liegen, vllt sehe ich das mit 55 anders, keine ahnung..)..


So, das ist mal wieder lang geworden, aber..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2010 um 3:37
In Antwort auf jakki_12447274

Danke..
..erstmal für eure Antworten!!

@astrow: das habe ich mir selbst schon überlegt, im Falle einer solchen Situation darüber zu reden und die Dinge irgendwie zu "klären", aber so recht wie ich das anstellen soll, weiß ich nicht..
Dass er im anderem fall nicht mehr mit mir redet, glaub ich nicht, denn (das kam vielleicht nicht so rüber), aber wir sind mitllerweile sehr gute Freunde geworden, haben viel erlebt, reden eigentlich über alles miteinander, vertrauen uns usw.. Ich bin mir auch sicher, dass er mich als Freundin sehr schätzt, aber was für ein Bild als "Frau" er von mir hat weiß ich nicht, zum beispiel wie attraktiv er mich jetzt tatsächlich findet, weiß ich nicht. in der richtung weiß ich bloß, dass ich offenabr nicht die Frau bin mit der er zusammen sein will..

@mailwuermchen: deine Antwort gefällt mir natürlich besonders

@condoria: Dass er mich irgendwo "ausnutzt" , weiß ich ja. Sonst hätte ich gar nicht diese Skrupel. Im Klartext geht es ja genau darum, dass ich, obwohl ich weiß, dass er nur das eine will, es trotzdem gerne tun würde, aber nicht weiß, ob ich das verantworten kann (vor meinem inneren Gericht ).

Auch bei den vergangenen Malen war die Möglichkeit, dass es von seiner Seite aus aus einer "Laune" heraus entsteht, stets gegeben, bzw. sehr wahrscheinlich und er hat nie versucht mir was vor zu machen, um mich anschließend "ins Bett zu kriegen". Ein richtiges Gespräch darüber gab es eigentlich auch nur nach dem ersten mal und da hat er schon gesagt, dass es nichts ernstes für ihn ist. Und ich habe mir danach nur manchmal erhofft oder gewünscht, dass sich seine Gefühle geändert hätten (könnte ja in 4 jahren irgendwann passiert sein )..
Ich will ihn jetzt auch gar nicht rausreden aus der Sache, denn ich denke mir schon auch, er hätte spätestens nach dem zweiten mal wissen können, dass es mir ernster ist und sich deswegen besser unter Kontrolle haben, andersherum könnte er mir aber genau so unterstellen, dass ich es hätte wissen können/müssen, weil er mir ja gesagt hat, dass es nur momente sind, in denen er sich so zu mir hingezogen fühlt..
Und seit dem ernsten Briefwechsel, in dem ich ihm wirklich mal ehrlich von meinen Gefühlen (in vollem ausmaß) berichtet habe ist ja tatsächlich nichts mehr gelaufen..
Soll heißen: natürlich hätte er mehr Rücksicht nehmen können, aber ich glaube, genau so wenig wie ich mir in dem moment dachte "oh ja, jetzt hat er wieder einen schwachen moment, den nutz ich aus, obwohl er es vielleicht gar nicht will" hat er sich gedacht "ja, sie ist total verliebt in mich, das nutz ich aus für meinen spaß", und da er mir nie was vorgelogen hat, würde ich ihn jetzt nicht dafür verurteilen, denn wenn man ehrlich ist, spürt man ja in sich (normalerweise), ob es jemand ernst meint oder nicht, und wenn man sich dazu entscheidet es trotz unsicherheiten oder sogar "negativsicherheiten" zu tun, kann man im nachhinein niemanden "mangelnde" Gefühle" oder so vorwerfen (solange er sie einem nicht vorspielt)

Jetzt geht es eben darum, dass er jetzt (sicher) weiß, was ich für gefühle habe und er weiß, dass ich jetzt auch (sicherer/aktuell bestätigt) weiß, was er für gefühle hat, und ich mir denke, wenn ich ihn nicht "abweise", bzw. die Situation nicht abwende, er jegliche Achtung in der Richutng vor mir verleiren könnte. Nicht als Freund oder Mensch, aber als Frau. Ich mache es ihm ja oberleicht und das ist ja nicht gerade das, was "frauen" einen hohen stellenwert bei männern einräumt.. darum gehts, mir persönlich ist tatsächlich sex ohne gefühle lieber als keiner (in diesem fall)) und ich fühle mich auch nicht direkt ausgenutzt, weil ich von den momenten an sich ja mehr profitiere als er, außerdem kann man sich die dinge in seinem eigenen kopf immer zurechtlegen, daher geht es eigentlich wirklich fast nur um sein bild von mir. wo ich mir ausmale, dass er mich als Frau dann als absolut unreizvoll und "mir fällt das passende wort nicht ein" einstuft...

Und die Frage, die ich mir stelle ist die, ob ich dieses Risiko in seinen Augen als "mehr als leicht zu haben" zu sein über meinen "Spaß" stellen sollte oder nicht..

und es spielt natürlcih mit rein, dass mich interessieren würde, ob man das "objektiv" (falls hier eine objektive betrachtung möglich ist) bringen kann, oder sich eben zwingend denken muss "so nicht, junge. ich bin mir zu schade für jmd, der nur eine nacht seinen spaß sucht" oder ob s okay zu sagen "okay, er will spaß, für mich ist es absolut perfekt mit ihm, also warum nicht"..

zu den gefühlen an sich: ich denke nicht, dass es rein körperliche Gefühle sind, eher ist es so, dass ich zum ersten mal zusätzlich zu den anderen Gefühlen diese extreme anziehungskraft verspüre, bzw. mit ihm das erste mal erlebt habe wie es ist mit jemanden zu schlafen, wenn diese anziehungskraft da ist. davor war ich zwar schon verliebt, aber unglückllich und hatte 8 Jahre eine beziehung mit einem mann, von dem ich behaupten würde, dass ich ihn wirklich liebe, aber alles sexuelle gehörte immer nur dazu und ich hätte leicht darauf verzichten können. das ist auch das gr0ße problem bei ihm, wir trennen uns immer wieder aus diesem grund, finden aber auch immer wieder zusammen, weil eben (bis auf das) alles passen würde, aber ich mich doch nach "sexueller erfüllung" sehne (mag auch am alter liegen, vllt sehe ich das mit 55 anders, keine ahnung..)..


So, das ist mal wieder lang geworden, aber..

Ach ja
zu deinem Fazit: ich würde sagen, ich kann keinen sex ohne gefühle (meinerseits) haben, aber ich kann mich durchaus damit abfinden, dass er keine hat. solange ich sie hab !

(unter der Voraussetzung (siehe oben), dass das nicht absolut unmoralisch/unvertretbar/"würde"los/"achtungsvernichtend" ist)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen