Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bitte um einen Tip. BITTE was soll ich tun !!!

Bitte um einen Tip. BITTE was soll ich tun !!!

20. Dezember 2010 um 7:52

meine tochter20 ist wegen einer lehre als erziehrin in einer andern stadt gezogen und wir haben ihr das 100 % ermöglicht.
sie hat bafög bekommen.
wir haben sie das wochenede immer geholt und heim gebracht.
Sie hat sich sehr zum negativen geändert.
party , krank,verschlafen,schwänzen und nun hat sie die weiterbildung als erzieherin geschmissen. das verhälltnis zu ihren vater war immer angespannt aber er hat alles für sie getan. Nune ist sie wieder in unsere stadt gezogen( sie wohnt bei ihren Freund)und wir haben seit ca 3 Monaten keinen kontakt mehr weil es einen riesen krach zwichen vater ubd tochter( Sie hat angefangen ) gab das sie rausgeschmissen wurde und die haben sich böse dinge an den kopf geworfen und sind sehr stur.Sie hat mir in einen brief zu verstehen gegeben das wir als eltern versagt haben und sie nicht lieben und und für sie schämen. das stimmt gar nicht wir haben alles für sie getan !!! Sie will auch mit uns nichts mehr zu tun haben.Was soll das denn nur
Ich will sie trotz allen Weihnachten einladen ,aber er nicht weil er keinen streit will und ist fest der meinung mit NEIN. Geschenke haben wir für sie natürlich . Was soll ich nur tun!!!!!

Mehr lesen

20. Dezember 2010 um 8:42

Ich persönlich neige dazu
deinem mann recht zu geben.

sie hats verbockt und schiebt euch die schuld in die schuhe ! sie ist erwachsen, nun muss sie mit den konsequenzen ihres tuns umgehen lernen !

vielleicht findet ihr (du und dein mann) einen kompromiss ?

ihr fragt sie einmal ob sie kommen möchte, wenn sie stur und bockig nein sagt, lasst es !

lg und halt mich auf dem laufenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 21:39
In Antwort auf yuna_11873307

Ich persönlich neige dazu
deinem mann recht zu geben.

sie hats verbockt und schiebt euch die schuld in die schuhe ! sie ist erwachsen, nun muss sie mit den konsequenzen ihres tuns umgehen lernen !

vielleicht findet ihr (du und dein mann) einen kompromiss ?

ihr fragt sie einmal ob sie kommen möchte, wenn sie stur und bockig nein sagt, lasst es !

lg und halt mich auf dem laufenden

Danke ,neuanfang11
er will gar nicht erst das sie kommt!!!
Weiles nur stress gibt sagt er. Freilich hat er recht,aber es ist unsere Tochter. Ich glaube nicht das sie kommen würde abe ich hätte es propiert sonst redet sie es auch nach wie alles in ihren leben. es tut so weh.!!!l lg und ein schönes weihnachtsfest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 22:08
In Antwort auf lilly_12186846

Danke ,neuanfang11
er will gar nicht erst das sie kommt!!!
Weiles nur stress gibt sagt er. Freilich hat er recht,aber es ist unsere Tochter. Ich glaube nicht das sie kommen würde abe ich hätte es propiert sonst redet sie es auch nach wie alles in ihren leben. es tut so weh.!!!l lg und ein schönes weihnachtsfest


Aus den Worten deines Mannes klingt viel Verbitterung !

Kann es sein, dass die abgebrochene Ausbildung und die daraus resultierenden Ereignisse nicht das Einzigste ist was die Vater-Tochter Beziehung belastet ?

Mensch, lass dich mal drücken, es tut mir sehr leid für dich. Ich bin selbst Mama und eine solche Situation möchte ich mir wenn möglich ersparen

Nichts desto trotz ist deine Tochter erwachsen und muss sich der Konsequenzen ihres Tuns bewusst sein. Sie ist noch sehr jung, lass ihr Zeit zum "Entfalten"

lG


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2010 um 23:20

Hey schwarzerose39
Vielleicht solltet ihr erstmal einfach nur fragen was in der anderen Stadt wo sie ihre Ausbildung gemacht hat passiert ist und sie nicht auf ihre negative Veränderung oder ihre Fehler oder ähnliches aufmerksam machen, denn das macht sie nur verbitterter und lässt sie nur verzweifeln.
Sie muss irgendwas erlebt haben, was sie ziemlich stark getroffen hat, denn sie scheint ja davor gerne viel gemacht zu haben.
Sicher das sie das alles genau so wollte oder hat sie sich vllt. einfach nicht getraut nein zu dieser Ausbildung in einer anderen Stadt zu sagen? Oder vllt. war der Liebeskummer einfach zu groß und sie musste etwas finden damit sie wieder zurück kann.
Das Verhältnis zu ihrem Vater wird sie auch sehr stark belasten. Natürlich leidet da auch die gesamte Familie darunter. Für mich persönlich wäre es schwer, wenn ich du wäre auf welche Seite ich mich stellen würde, aber das du deine Tochter bei Weihnachten dabei haben möchtest kann ich verstehen, aber auch das er es nicht möchte.
Hat sie denn auch immer genug Aufmerksamkeit und Fürsorge bekommen bzw. auch Liebe vllt. war ihr ihr Vater immer etwas zu sehr verschlossen ihr gegenüber, was die Zuneigung betrifft. Denn materielle Sachen sind ja nicht alles, was man geben kann.
Ich würde einfach mal zumindest für diesen Tag, das was geschehen ist hinter mich lassen und sie einfach mal nicht darauf ansprechen. Wenn es gar nicht zu Einigung kommt zwischen Vater und Tochter, dann sollte man es einfach dabei belassen und erstmal alles ruhen lassen und warten bis sie von selbst wieder auf einen zu kommt. Vielleicht kann man ja auch was über ihren Freund in Erfahrung bringen, wenn das möglich ist und er sagt euch bzw. dir dann, was mit ihr los sein könnte, denn ich denke schon das sie mit ihm darüber gesprochen hat.

Liebe Grüße und viel Glück
Zimtchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 8:02
In Antwort auf leanne_12840492

Hey schwarzerose39
Vielleicht solltet ihr erstmal einfach nur fragen was in der anderen Stadt wo sie ihre Ausbildung gemacht hat passiert ist und sie nicht auf ihre negative Veränderung oder ihre Fehler oder ähnliches aufmerksam machen, denn das macht sie nur verbitterter und lässt sie nur verzweifeln.
Sie muss irgendwas erlebt haben, was sie ziemlich stark getroffen hat, denn sie scheint ja davor gerne viel gemacht zu haben.
Sicher das sie das alles genau so wollte oder hat sie sich vllt. einfach nicht getraut nein zu dieser Ausbildung in einer anderen Stadt zu sagen? Oder vllt. war der Liebeskummer einfach zu groß und sie musste etwas finden damit sie wieder zurück kann.
Das Verhältnis zu ihrem Vater wird sie auch sehr stark belasten. Natürlich leidet da auch die gesamte Familie darunter. Für mich persönlich wäre es schwer, wenn ich du wäre auf welche Seite ich mich stellen würde, aber das du deine Tochter bei Weihnachten dabei haben möchtest kann ich verstehen, aber auch das er es nicht möchte.
Hat sie denn auch immer genug Aufmerksamkeit und Fürsorge bekommen bzw. auch Liebe vllt. war ihr ihr Vater immer etwas zu sehr verschlossen ihr gegenüber, was die Zuneigung betrifft. Denn materielle Sachen sind ja nicht alles, was man geben kann.
Ich würde einfach mal zumindest für diesen Tag, das was geschehen ist hinter mich lassen und sie einfach mal nicht darauf ansprechen. Wenn es gar nicht zu Einigung kommt zwischen Vater und Tochter, dann sollte man es einfach dabei belassen und erstmal alles ruhen lassen und warten bis sie von selbst wieder auf einen zu kommt. Vielleicht kann man ja auch was über ihren Freund in Erfahrung bringen, wenn das möglich ist und er sagt euch bzw. dir dann, was mit ihr los sein könnte, denn ich denke schon das sie mit ihm darüber gesprochen hat.

Liebe Grüße und viel Glück
Zimtchen


@zimtchen

was soll denn in der stadt passiert sein ?

sie hats verbockt, sie hat partys gefeiert und ist nicht in die arbeit gegangen ! welcher chef (ausbilder) macht das auf dauer mit ? auch ich war mal in ausbildung, auch ich hatte in dieser zeit aicherlich mal liebeskummer, auch ich hatte streß mit meinen eltern - aber so ? NIE !

wie gesagt, sie ist erwachsen, sie muss ihre erfahrungen machen !

praktisch für kinder, das eigene versagen den eltern in die schuhe zu schieben. sicherlich gibt es auch hier beispiele für, aber sicherlich nicht dieser konkrete fall !

meine meinung !

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 8:04
In Antwort auf leanne_12840492

Hey schwarzerose39
Vielleicht solltet ihr erstmal einfach nur fragen was in der anderen Stadt wo sie ihre Ausbildung gemacht hat passiert ist und sie nicht auf ihre negative Veränderung oder ihre Fehler oder ähnliches aufmerksam machen, denn das macht sie nur verbitterter und lässt sie nur verzweifeln.
Sie muss irgendwas erlebt haben, was sie ziemlich stark getroffen hat, denn sie scheint ja davor gerne viel gemacht zu haben.
Sicher das sie das alles genau so wollte oder hat sie sich vllt. einfach nicht getraut nein zu dieser Ausbildung in einer anderen Stadt zu sagen? Oder vllt. war der Liebeskummer einfach zu groß und sie musste etwas finden damit sie wieder zurück kann.
Das Verhältnis zu ihrem Vater wird sie auch sehr stark belasten. Natürlich leidet da auch die gesamte Familie darunter. Für mich persönlich wäre es schwer, wenn ich du wäre auf welche Seite ich mich stellen würde, aber das du deine Tochter bei Weihnachten dabei haben möchtest kann ich verstehen, aber auch das er es nicht möchte.
Hat sie denn auch immer genug Aufmerksamkeit und Fürsorge bekommen bzw. auch Liebe vllt. war ihr ihr Vater immer etwas zu sehr verschlossen ihr gegenüber, was die Zuneigung betrifft. Denn materielle Sachen sind ja nicht alles, was man geben kann.
Ich würde einfach mal zumindest für diesen Tag, das was geschehen ist hinter mich lassen und sie einfach mal nicht darauf ansprechen. Wenn es gar nicht zu Einigung kommt zwischen Vater und Tochter, dann sollte man es einfach dabei belassen und erstmal alles ruhen lassen und warten bis sie von selbst wieder auf einen zu kommt. Vielleicht kann man ja auch was über ihren Freund in Erfahrung bringen, wenn das möglich ist und er sagt euch bzw. dir dann, was mit ihr los sein könnte, denn ich denke schon das sie mit ihm darüber gesprochen hat.

Liebe Grüße und viel Glück
Zimtchen

Hallo zimtchen1
sie wollte die ausbildung und hat sich auch auf die eigene wohnung gefreut und sie hat eine freundin in dem block und viele andere freunde.sie hat viel party gemacht und dabei das wesentliche im leben vergessen. Wir wollten immer nur das beste und waren meiner meinung nach auch immer für sie da. Das man als eltern auch einmal kretik sagt ist doch normal,aber sie hat das alles hochgeschaukelt. wir haben noch zwillnge und wenig geld aber wir haben den kindern viel geboten. auch liebe ich sagte oft das wir stolz sind und sie hat uns nur angelogen und war kaum in der schule und viel krank. sie hat auch aufmersamkeit und liebe bekommen aber seit ihren 18 war es schwirig- vohriges jahr zu weihnachten hat sie uns bei youtube eine danksagung eingestellt das sie heute dementiert und das gegenteil behauptet. und mein man ist sauer weil sie gesagt hat ich brauche mich erst wider bei ihr melden wenn ich mich scheiden lassen habe!!! da ist er ausgerastet. Lg schwarze rose
Das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 8:11
In Antwort auf yuna_11873307


Aus den Worten deines Mannes klingt viel Verbitterung !

Kann es sein, dass die abgebrochene Ausbildung und die daraus resultierenden Ereignisse nicht das Einzigste ist was die Vater-Tochter Beziehung belastet ?

Mensch, lass dich mal drücken, es tut mir sehr leid für dich. Ich bin selbst Mama und eine solche Situation möchte ich mir wenn möglich ersparen

Nichts desto trotz ist deine Tochter erwachsen und muss sich der Konsequenzen ihres Tuns bewusst sein. Sie ist noch sehr jung, lass ihr Zeit zum "Entfalten"

lG


Hallo neuanfang
wir haben sie mit 18 bekommen und viele tiefen und höhen gehabt. er war viel in der kneipe und da gab es viel streit ,sie hat sich viel reingehangen und da gab es immer zwichen den streit aber nicht so wie du es vieleicht denkst wir haben aber sehr viel mit ihr unternommen haben ihr viel ermögklicht und sie immer unterstüzt, ich habe um meine beziehung und familie gekämpft und gewonnen es ist bei uns harminich sagen andere auch wir haben viele freunde,aber sie schaukelt sich an früher hoch und ist uns gegenüber unfähr und hängt sich an alte zeiten auf.höhen und tiefen gibt es überall.LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 9:05
In Antwort auf leanne_12840492

Hey schwarzerose39
Vielleicht solltet ihr erstmal einfach nur fragen was in der anderen Stadt wo sie ihre Ausbildung gemacht hat passiert ist und sie nicht auf ihre negative Veränderung oder ihre Fehler oder ähnliches aufmerksam machen, denn das macht sie nur verbitterter und lässt sie nur verzweifeln.
Sie muss irgendwas erlebt haben, was sie ziemlich stark getroffen hat, denn sie scheint ja davor gerne viel gemacht zu haben.
Sicher das sie das alles genau so wollte oder hat sie sich vllt. einfach nicht getraut nein zu dieser Ausbildung in einer anderen Stadt zu sagen? Oder vllt. war der Liebeskummer einfach zu groß und sie musste etwas finden damit sie wieder zurück kann.
Das Verhältnis zu ihrem Vater wird sie auch sehr stark belasten. Natürlich leidet da auch die gesamte Familie darunter. Für mich persönlich wäre es schwer, wenn ich du wäre auf welche Seite ich mich stellen würde, aber das du deine Tochter bei Weihnachten dabei haben möchtest kann ich verstehen, aber auch das er es nicht möchte.
Hat sie denn auch immer genug Aufmerksamkeit und Fürsorge bekommen bzw. auch Liebe vllt. war ihr ihr Vater immer etwas zu sehr verschlossen ihr gegenüber, was die Zuneigung betrifft. Denn materielle Sachen sind ja nicht alles, was man geben kann.
Ich würde einfach mal zumindest für diesen Tag, das was geschehen ist hinter mich lassen und sie einfach mal nicht darauf ansprechen. Wenn es gar nicht zu Einigung kommt zwischen Vater und Tochter, dann sollte man es einfach dabei belassen und erstmal alles ruhen lassen und warten bis sie von selbst wieder auf einen zu kommt. Vielleicht kann man ja auch was über ihren Freund in Erfahrung bringen, wenn das möglich ist und er sagt euch bzw. dir dann, was mit ihr los sein könnte, denn ich denke schon das sie mit ihm darüber gesprochen hat.

Liebe Grüße und viel Glück
Zimtchen

Weniger ist mehr!
Hallo Schwarzerose39, bei Kindern ist es meistens nicht das beste wenn man ihnenfast alles erlaubt und fördert. Manchmal führt das zu einer verzerrung des wirklichen daseins und manchmal glaube ich habe sie dann nicht den nötigen Kampfgeist Probleme anzugehen und verlieren das wesentliche aus den Augen. Aber ich weiß als Mutter neigt man gerne dazu sie etwas zu verwöhnen. Ich denke sie ist 20 und muß ihr Leben selbst in den Griff bekommen. Vertraut einfach auf eure Erziehung, nach einer Ruhezeit könnt ihr es bestimmt nochmal versuchen. Aber ich würde jetzt alles einmal ruhen lassen und keinenfalls jetzt die Initiative ergreifen. Der Weg wird steinig und schwer... ...Licht am ende des Tunnels.
Alles Gute für Euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2010 um 15:03
In Antwort auf lilly_12186846

Hallo zimtchen1
sie wollte die ausbildung und hat sich auch auf die eigene wohnung gefreut und sie hat eine freundin in dem block und viele andere freunde.sie hat viel party gemacht und dabei das wesentliche im leben vergessen. Wir wollten immer nur das beste und waren meiner meinung nach auch immer für sie da. Das man als eltern auch einmal kretik sagt ist doch normal,aber sie hat das alles hochgeschaukelt. wir haben noch zwillnge und wenig geld aber wir haben den kindern viel geboten. auch liebe ich sagte oft das wir stolz sind und sie hat uns nur angelogen und war kaum in der schule und viel krank. sie hat auch aufmersamkeit und liebe bekommen aber seit ihren 18 war es schwirig- vohriges jahr zu weihnachten hat sie uns bei youtube eine danksagung eingestellt das sie heute dementiert und das gegenteil behauptet. und mein man ist sauer weil sie gesagt hat ich brauche mich erst wider bei ihr melden wenn ich mich scheiden lassen habe!!! da ist er ausgerastet. Lg schwarze rose
Das

Hey schwarzerose39
Dann solltest du sie einfach in Ruhe lassen, wenn sie ihr Leben hinschmeißt, dann liegt das nicht mehr in deiner Verantwortung auch wenn du die Mutter bist, hat sie es eigentlich nicht mehr verdient die Unterstützung von dir zu bekommen.
Vielleicht sieht sie ja dann, was sie an dir bzw. an euch hatte und wieder haben könnte.
Ich verurteile ja nicht euch als Eltern, aber ich denke man sollte einfach mal nach der Ursache suchen. Ich meine sie entwickelt ja nicht ohne Grund so einen großen Hass gegen ihren Dad. Vielleicht ist sie ja auch von ihren Freundeskreis negativ beeinflusst wurden. Es könnte eigentlich in jede Richtung gehen.
Versuche ja eigentlich nur eine Lösung zu finden, ich wollte dich wirklich nicht in deiner elternlichen Fähigkeit kränken oder ähnliches. Tut mir leid

Lg schwarze rose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen