Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Bitte helft mir weiss nicht mehr was Ich tun soll?

Bitte helft mir weiss nicht mehr was Ich tun soll?

8. Juni 2006 um 23:51 Letzte Antwort: 9. Juni 2006 um 13:43

Hallo

Meine Schwester (21) leidet an Angstzuständen sogenannte Panikattacken.

Mit 16 stand sie bei einer Feier vor dem Spiegel und meinte ihre Puppillen seien ganz klein und sie habe keine Augen mehr. Meine Eltern und ich wussten nicht damit umzugehen und haben sie heebracht. Nach einer halben Stunde rief sie an dass sie gleich sterben würde.
Daheim angekommen gab sie nur Laute wie Tod ... Nein Moment mal usw von sich.
Sie kam dann auch in ein Klinik bekam dort Tavor (Schlaftablette) und Cyprexa ein Antidepressiva.
Der Arzt sprach von einer Psychose die schnell kam aber auch schnell wieder wegginge.
Nach 6Wochen wurde sie vom Krankenhaus entlassen und ihr ging es gut.
Die Tablette wurden mit der Zeit langsam reduziert.
Bis sie mit 18 gar keine mehr nehmen musste.

Wir dachten es käme nie wieder und sie sei "geheilt" bis wir am Februar nach Bangkok reisten.
Wir hatten ein 28Stunden Tag hinter uns als wir endlich im Hotel waren und uns zur Ruhe legen konnten. Sie schlief nur zwei Stunden. Und in der Nacht als sie nicht einschlafen konnte bekam sie wieder Herzrasen und sprang nackt aus dem Zimmer und redete wieder von Tod und das sie doof wäre und wenn sie ihre Augen zu macht dann sterben wir alle und ihre Augen zitterten sie konnte sie nicht stillhalten. Sie sprang immer wieder vom Bett auf und war eigentlich nicht ganz bei sich. Wie weggetreten und redete wirres Zeug um sich.
Nachdem wir ihr dann wieder die Tabletten gegeben haben war es wieder in Ordung wir sind sofort nach Hause geflogen und zum Arzt (der sie damals auch behandelt hat) gegangen.

Der sagte was von einer Panikattacke.

Gestern hatte sie wieder das gleiche.

Meine Schwester ist sehr sensibel und nimmt sich alles zu Herzen dass weiss ich und sie ist deshalb auch gefährdet aber sie hatte eine wohlbehütete Kindheit. Glückliche Familienverhältnisse nicht etwas das sie beunruhigen könnte und sie ist jetzt sehr glücklich verheiratet ihr mann trägt sie auf händen.

Aber ich verstehe nicht woher das kommt und ich weiss auch nicht ob es normal ist wenn sie von tod und nackt auf die straße läuft und nicht mehr ganz bei sich ist wenn sie eine panikattacke hat.

Ich dachte das eine Panikattacke nur mit Herzrasen und Augenzittern sonst was zusammenhängt.

Es wäre sehr nett wenn ihr mir dazu etwas sagen könntet vielleicht verstehe ich es dann besser weil meine Familie und Ich sind auch schon ratlos. Wir sind am Boden zerstört und können es uns nicht erklären.

Danke
und Liebe Grüsse Cocconella

Mehr lesen

9. Juni 2006 um 1:55

Re:"Bitte helft mir weiss nicht mehr was Ich tun soll?"
Hallo cocconella,

ich glaube, es wäre erst einmal sehr wichtig, diagnostisch sauber abzuklären, was Deine Schwester eigentlich hat. Panikattacken und Psychosen sind letztlich ja etwas völlig unterschiedliches, v.a. in der Behandlung.
Eine Panikattacke bedeutet, dass man innere Reize fehlinterpretiert (Körperempfindungen wie z.B. schnellerer Herzschlag), was Angst auslöst und seinerseits die Körpersymptome weiter steigert (die dann die Gedanken steigern usw.), kurz ein Teufelskreis. Manchmal beginnt es auch mit angstvollen Gedanken und führt dann die Körpersyptome herbei, die dann den Teufelskreis einleiten. Trotzdem bleibt man aber in der Realität (auch wenn diese sehr angstverzerrt ist).
In den meisten Fällen bezieht sich die Angst nur auf einen selber (sterben, verrückt werden usw.).
Bei einer Psychose hingegen, ist man in eine Wahnidee verrannt, z.B. man selber oder die Familie werde verfolgt, man werde vergiftet, o.ä. Dies kann auch von Stimmen hören, Verwirrtheit oder anderen Phänomenen wie z.B. dem Gefühl, andere könnten die eigenen Gedanken hören u.ä. begleitet sein.
Wichtig ist, wie gesagt, das ein Spezialist, Psychiater oder Psychologe, das abklärt, weil ihr als Familie sonst wahrscheinlich damit überfordert seid und das nur bedingt auffangen könnt.
Ich wünsche Dir (und Deiner Schwester) alles Gute...

Gefällt mir
9. Juni 2006 um 2:35

Hi cocconella
also,ersten würd ich dir (deiner schwester) genau wie tm18 raten,dass sie erstmal herausfinden sollte was sie hat weil panilatacken und psychosen sind wirklich zwei unterschiedliche sachen.es kann natürliche auch eine krankheit die behandelt werden muss oder so eine art "hilferuf" durch diese panikattacken. ich weiß noch vor ein paar jahren,mir ging's nicht grade privat gut (ich meine nicht gesundheitlich) aber ich hab mich nicht getraut darüber zu reden und ich bekam plötzlich andauernd panikattacken und hatte angst das ich lungenentzündung kriegen konnte obwohl das garnix mit meinen eigentlichen problemen zu tun hatte.ich hatte richtige panikattacken,und wirklich das gefühl als hätt ich eine lungenentzündung und andauernd hab ich gesagt: ich sterbe. ich hab jeden tag einen arzt gerufen damit er meine lungen checkt,meine eltern wussten damals nicht was sie tun sollten,ich habe nachts nicht geschlafen.tagsüber gings mir besser aber nachts wurde es schlimm.und eines tages bin ich zu arzt gegangen und er hat mir antidepressiva verschrieben und mir geht's jetzt,gottseidank,gut.
was deine schwester betrifft,wenn sie es wirklich gut im leben hat,dann gehören diese pankattacken zu einer richtigen krankheit aber wenn das auch so ein "hilferuf" ist,sollte sie einen psychlogen aussuchen.

viel glück

zory

Gefällt mir
9. Juni 2006 um 13:43

Panikattacken...
Hallo,
sowas wie deine Schwester hat, paassiert wenn man sich in Panikattacken reinsteigert. Jeder Mensch reagiert anders auf Panik und Angstzuständen. Ich habe meine ersten Panikattacken mit 15 Jahre bekommen. Damsls habe ich mich da so reingesteigert das ich dachte ich muss sterben, ich habe mir soviel eingebildet. Ich hatte richtige Kindheitsängste, ängste über die dich kein Erwachsener oder Heranwachsener einen Kopf macht.
Bei mir wurde früher fstegstellt das ich hochsensibel bin,weil ich schon immer sehr stark an meine Fingernägel gekaut habe.
Jede Panikattacke oder Angstzustände haben ihren Grund. Als erstes wäre es wichtig, deine Schwester nicht immer mit Tabletten villzupumpen, das mag für eine ganze Weile helfen, doch das was in ihr schlummert wird davon auch nicht besser.
Gut wäre es wenn man ersteinmal rausfindet, warum deine Schwester diese plötzlichen Angstzustände bekommen hat. Sie sollte sich über alles in ihrem Leben einmal gedanken machen, läuft wirklich alles so toll wie es aussieht, hat sie unerwünschte Träume, ist sie mit irgendetwas totak unzufrieden, hat sie etwas schlimmes erlebt?Darüber sollte man sich Gedanken machen, denn oft sind es kleine Dinge (Probeme) die uns nicht auffallen, die sowas wie Panik aulösen. Iregndeinen Grund wird es da geben, doch den muss man ersteinmal rausfinden, wenn man das geschafft hat, kann man mit der Therapie beginnen, die Ängste in den Griff zu bekommen.
Be mir wurden damals in Gesprächtherapien so einige Dinge ans Tageslicht geführt, die in meinem Unterbewusstsein geschlummert haben.
Wenn man so Sensibel ist, werden kleine Dinge manchmal zu einer großen Belastung.
Was mir letztendlich geholfen hat, war eine Gesprächtherapie und eine Bachblütentherapie. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann meldet euch einfach, indem ihr mir eine Nachricht schreibt.
Alles gute...
LG
Jenny

Gefällt mir