Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung und sexueller Missbrauch / Bitte helft mir!

Bitte helft mir!

17. Oktober 2011 um 10:09 Letzte Antwort: 10. November 2011 um 12:06

Hallo zusammen,

ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, nach ein paar Monaten hat er mir als erste anvertraut, dass er sexuell vergewaltigt wurde als er 13 jahre alt war. Am anfang war noch alles ganz normal. Dann hatte er viele Phasen, einerseits so verletzlich und einsam, er hat viel geweint, ich hab ihn getröstet bin oft abends auch zu ihm, dass er einschlafen konnte. Oft wurde er dann ziemlich agressiv, auf einmal passte dies nicht was man sagte, das nicht was man tat. Er warf Sachen durch die Gegend, beschimpfte seine Mutter, dass sie Schuld dran habe, dass das passiert ist, weil sie damals ihn mit seinen Geschwistern allein auf dem kleinen Schiff mit dem Kapitän lies...
Mir wurde das irgendwann zuviel, da ich da auch gerade mal 16 Jahre alt war... Wir machten des öfteren Schluss, ein ständiges hin und her. Sein Phsychologie riet ihm sogar davon ab, eine Freundin zu haben. Doch er machte nicht schluss, da er mich zu gern mochte und er fest daran geglaubt hat, dass wir das zusammen hinkriegen.
Wir waren mal wieder getrennt und er machte Urlaub mit der Familie, bei uns war gerade ein Fest. Ich ging ihm "fremd", schlief aber nur bei einem anderen Jungen, mehr als küssen war da aber nicht. Dann war ich ziemlich unentschlossen, was ich eigentlich will, was ich machen soll. Ich liebe ihn über alles, egal was passiert ist, nur irgendwie muss ich oft dran denken, dass es doch sein kann, dass das nie wirklich normal wird mit ihm und das was passiert ist sein ganzes Leben lang verfolgen wird... Ich bin doch erst 18 Jahre alt.
Ich hab ihm das mit dem anderen Jungen erzählt, auch, dass ich mir nicht sicher bin, was ich will usw. aber ich wollte wieder zu ihm zurück, er hat mir verziehen, sogar drum gebettelt, dass ich wieder zurück komme... Seit dem Moment wirft er mir diesen Fehler ständig vor, sagt ich soll das wieder gut machen, aber wie soll das gehen? Als ich mal einen romantischen Abend mit Kerzengang ins Zimmer, Herz aus Kerzen, Massage, Saune gemacht habe, hieß es, er wünscht sich was persönliches, das kann doch jeder machen, da wär nicht viel dabei. Mir fällt einfach nichts ein. Dann wär ich zu stressig, würde ihn ständig unter Druck setzen (Sex,Küssen...) er verbindet schmusen sofort mit Sex, kuscheln, bussis sind ok, aber auch nicht zu viele. Von selbst kommt er fast garnicht auf mich zu, ich weiß garnicht wie oft wir schon schluss gemacht haben und dann wieder doch nicht usw. wie die kleinen Kinder. Ein ständiges auf und ab... Oft sagt er, er hasst mich, ohne mich wäre sein Leben viel besser, kein Stress, mehr Zeit für sich. Ich versuche vieles zu verstehen und zu akzeptieren, wie zb. dass er jetzt ein Praktikum im Kindergarten macht und deswegen überhaupt keine Lust auf Sex hat, ihm das unangenehm ist. Ich soll das bitte akzeptieren... Nur verstehe ich nicht was das damit zu tun hat, er muss das doch trennen können... ich weiß nicht wie das ist für ihn und kann das alles nur schwer verstehen und akzeptieren. Aber ich würde es so gern... Gestern hat er wieder schluss gemacht, anscheinend jetzt endgültig. Er sagt, ich mache nur leere Versprechungen und ändere mich garnicht. Ich bin völlig überfordert, kann mir denn bitte jemand helfen, was soll ich tun? Ich will ihn nicht verlieren, wünsche mir, dass alles wieder so wird wie früher
Schon bei der kleinsten Kleinigkeit flippt er oft völlig aus, ich bin dann immer ganz baff was jetzt schon wieder los ist, verstehs oft nicht, sag dann nur das falsche, er legt mir ständig auf, er beschimpft mich, sagt er hasst mich. Dann wenn wieder alles passt, ist er ganz normal, das ändert sich von Sekunde zu Sekunde, ich komm mit allem überhaupt nicht mehr klar, bitte helft mir, wie kriegen wir das zusammen hin?

Mehr lesen

17. Oktober 2011 um 12:12

Dein Hilferuf
Du bist erst 18 Jahre alt und mit der Situation völlig überfordert. Ich bin 51 und arbeite täglich mit Gewaltopfern. Sexuelle Gewalt steht dabei immer im Vordergrund. Darum mein Rat an dich: Versuche deinen Freund zu überreden, eine Therapie zu machen. Ohne - das garantiere ich dir - geht es nicht. Er muss soviele Sachen verstehen. Er muss soviel Mist akzeptieren. Zum Beispiel muss er erkennen, dass er ein Opfer ist. Das fällt Frauen ja schon schwer. Für Männer ist das noch viel schlimmer, denn die sind doch immer so stark.
Dein Freund ist ja auch noch ziemlich jung. Er ist noch dabei, seine Persönlichkeit auszubilden. In der Situation auch noch ein so riesiges Problem zu bewältigen ist furchtbar schwer.
Versucht es in eurer Heimatstadt bei Pro Familia. Die haben eine Betreuung für beide Seiten. Dein Freund kann sich Hilfe für die Vergewaltigung holen, du bekommst Tipps, wie man als Partner damit umgeht.
Die Leute sind geschult und wissen, was sie tun. Oft ist das ein guter Einstieg für eine Therapie und es ist kostenlos.
Ich bin auch gern für euch beide da. Wenn du so etwas wünschst, sollten wir mal sehen, wie man das hinbekommt. Normalerweise arbeite ich morgens, wenn meine Tochter in der Schule ist. Ich betreue die Opfer durch telefonische Beratung. Allerdings sind das normalerweise Leute, die eine Therapie absolviert haben und deren Therapeut mir bekannt ist. Ich nehme kein Geld, denn die Opfer können sich das meist ja gar nicht leisten. Ich tue es, weil ich es kann und weil ich Menschen liebe. Wenn die Politik nicht für die Menschen da ist, müssen andere Menschen den Job übernehmen. Das mache ich gern.
Nelly

1 LikesGefällt mir
17. Oktober 2011 um 12:39
In Antwort auf malak_11847289

Dein Hilferuf
Du bist erst 18 Jahre alt und mit der Situation völlig überfordert. Ich bin 51 und arbeite täglich mit Gewaltopfern. Sexuelle Gewalt steht dabei immer im Vordergrund. Darum mein Rat an dich: Versuche deinen Freund zu überreden, eine Therapie zu machen. Ohne - das garantiere ich dir - geht es nicht. Er muss soviele Sachen verstehen. Er muss soviel Mist akzeptieren. Zum Beispiel muss er erkennen, dass er ein Opfer ist. Das fällt Frauen ja schon schwer. Für Männer ist das noch viel schlimmer, denn die sind doch immer so stark.
Dein Freund ist ja auch noch ziemlich jung. Er ist noch dabei, seine Persönlichkeit auszubilden. In der Situation auch noch ein so riesiges Problem zu bewältigen ist furchtbar schwer.
Versucht es in eurer Heimatstadt bei Pro Familia. Die haben eine Betreuung für beide Seiten. Dein Freund kann sich Hilfe für die Vergewaltigung holen, du bekommst Tipps, wie man als Partner damit umgeht.
Die Leute sind geschult und wissen, was sie tun. Oft ist das ein guter Einstieg für eine Therapie und es ist kostenlos.
Ich bin auch gern für euch beide da. Wenn du so etwas wünschst, sollten wir mal sehen, wie man das hinbekommt. Normalerweise arbeite ich morgens, wenn meine Tochter in der Schule ist. Ich betreue die Opfer durch telefonische Beratung. Allerdings sind das normalerweise Leute, die eine Therapie absolviert haben und deren Therapeut mir bekannt ist. Ich nehme kein Geld, denn die Opfer können sich das meist ja gar nicht leisten. Ich tue es, weil ich es kann und weil ich Menschen liebe. Wenn die Politik nicht für die Menschen da ist, müssen andere Menschen den Job übernehmen. Das mache ich gern.
Nelly

An Nelly
Danke für deine Hilfe. Wie kann es sein, dass er plötzlich immer wieder sagt, rer würde mich hassen, ich stresse ihn zu viel, und auf einmal liebt er mich wieder und man hat den anschein alles passt und wird wieder gut. beim kleinsten fehler ist es wieder vorbei und dieses hin und her soll bitte aufhören :/ wieso akzeptiere ich nicht und frage immer nach wieso weshalb, warum nicht und warum soll ich das und das lassen oder das und das machen? er beschimpft mich als dumm, ich würde nichts verstehen und das würde sich auch nie ändern . ich will es aber unbedingt ändern nur er glaubt mir nicht, was soll ich nur machen?

Gefällt mir
17. Oktober 2011 um 16:34

Beratungsstelle Sternennacht
Nein, ich arbeite nicht für Pro Familia, sondern mit 3 Psychiatern, die Patienten, denen die Kasse keine weitere Therapie mehr finanziert, kostenlos in ihrer Freizeit beraten. Kleines Beispiel: Wir hatten einen Patienten, der nach einem unglaublich brutalen Angriff ein halbes Jahr im Krankenhaus verbrachte und der zum Messie wurde (zum echten Messie, nicht die Leute, die mit ihrem Alltag überfordert sind und vor lauter Müll den Anfang nicht mehr finden!) Er hortete Zeitungen, die er als zusätzliche Wände stapelte. In der Therapie wurde sein Bestreben nach Sicherheit behandelt und ich diskutierte tagelang mit ihm, er möge erst zehn Zeitungen entsorgen, dann auch mal 20 Stück. Das Ganze dauerte zwar insgesamt elf Jahre, aber heute hat er wieder einen Job, einen neuen Partner, eine gemeinsame Wohnung und von Zeitungen keine Spur mehr. Keine Kasse der Welt zahl eine so lange Therapie. Das geht nur, wenn ehrenamtliche Helfer sich darum bemühen. Dazu muss man die Patienten gut kennen und auch mindestens mögen. Ich habe ca. 70 Vergewaltigungsfälle. Manche brauchen nicht viel Unterstützung. Da genügt ein Telefonat pro Monat, um "den Kurs zu halten". Andere sind sehr unsicher und brauchen viel mehr Kontakt. Bei einigen kommt die Angst, etwas falsch gemacht zu haben und die Vergewaltigung provoziert zu haben immer wieder durch. Da bestätige ich immer wieder, dass keine Frau der Welt daran schuld sein kann, wenn eine andere Person übergriffig wird.

Meine Qualifikation besteht in meinem Alter (51) und in meiner Erfahrung (meine Kindheit war die Hölle und meine Mutter der Teufel, der sie getaltete). Ich habe KEINE psychiatrische Ausbildung, nur die Erfahrung von etwas über 15 Jahren. Mein Vorteil liegt darin, dass ich mit fast jedem Menschen kommunizieren kann und dass es fast nichts gibt, was ich nicht verstehe. Mein Leitsatz ist, dass ich alles tolleriere bis auf Intolleranz.

Ich habe schon einige Opfer zum Gericht begleitet. Ich kenne leider einige Urteile. Bisher habe ich noch nie erlebt, dass die Opfer mit den Urteilen, soweit es überhaupt Verurteilungen gab, zufrieden waren. Meist mache ich sie stark für die Verhandlung und dann wieder, wenn das Urteil gesprochen ist. Um eine Verurteilung zu erreichen, mit der man ganz gut leben kann, muss man großes Glück haben.

Was ich tue, mache ich wirklich gern, doch es darf nicht viel kosten. Ich würde gern im Geld schwimmen, um es dem Weißen Ring zu geben und den armen Leuten zu helfen, die häufig im Stich gelassen werden. Doch mein Geld-Schwimmbad ist eigentlich immer leer. Zum Glück betreue ich eine sehr reiche Frau, die mir immer wieder Bezahlung angeboten hat. Da ich meinem Prinzip treu bleibe - kostenlos für alle - ist sie jetzt so lieb und spendet an den Weißen Ring. Damit gibts auch keine Umwege, was ich sehr entspannend finde.

Bei den Therapien bin ich eindeutig für Gespräche. Rollenspiele können da sehr hilfreich sein und befähigen auch dazu, die Phantasie spielen zu lassen. So manche Frau hat den Tatort einfach vor der Tat im Geiste verlassen und so einen Weg gefunden, den Täter gar nicht zum Zug kommen zu lassen. Mit der Zeit erkennen Frauen dann, dass sie nicht dasitzen und abwarten müssen, sondern dass sie eine Situation auch selbst steuern können.

Ich würde sehr gern gute Bücher empfehlen, kenne aber leider keins. Meiner Erfahrung nach suchen die meisten Frauen nach einer speziellen Lösung für ein spezifisches Problem. Entweder sie arbeiten sich durch ein ganzes Repertoire von Lektüre, oder sie reden einfach mit jemandem, der sich auskennt. Meine 70 Mädels reden lieber mit mir.

Ich bin gern bereit, Fälle aus diesem Forum zu betreuen, wenn es eine Möglichkeit gibt, meine Telefonnummer ausgewählten Personen zu übermitteln. Sie können dann selbst wählen, ob sie davon Gebrauch machen wollen, oder nicht. So funktioniert ds auch mit den 3 Ärzten, die mir meine Fälle "besorgen".

Den Info-Teil sehe ich mir später an. Ich habe mich heute erst angemeldet und bin noch ein Neuling auf diesen Seiten.
Nelly

Gefällt mir
17. Oktober 2011 um 17:08
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Danke für deine Hilfe. Wie kann es sein, dass er plötzlich immer wieder sagt, rer würde mich hassen, ich stresse ihn zu viel, und auf einmal liebt er mich wieder und man hat den anschein alles passt und wird wieder gut. beim kleinsten fehler ist es wieder vorbei und dieses hin und her soll bitte aufhören :/ wieso akzeptiere ich nicht und frage immer nach wieso weshalb, warum nicht und warum soll ich das und das lassen oder das und das machen? er beschimpft mich als dumm, ich würde nichts verstehen und das würde sich auch nie ändern . ich will es aber unbedingt ändern nur er glaubt mir nicht, was soll ich nur machen?

An Marie
Schätzchen, er hasst nicht dich. Er hasst sein Leben, seine Schwäche, seine Probleme. Aber die kann man nicht beschimpfen. Darum schimpft er mit dir, denn du bist ansprechbar. wenn du deinem Schatz helfen willst, musst du sehr viel Geduld aufbringen und dafür würde ich dir gern die Kraft geben.
Du könntest mit seinem Therapeuten sprechen und den fragen, wie du seine Arbeit unterstützen kannst, aber wenn der von einer Beziehung abrät - was ich nicht verstehe, denn es ist blöd - könnte es sein, dass der gute Mann dich gar nicht ernst nimmt.
Ich hoffe, dass du mal "fremdgeknutscht" hast, belastet dich nicht. Das ist doch zu verstehen. Er ist weg, da taucht ein anderer auf, der keine Probleme hat, mit dem es viel einfacher wäre... Natürlich kommt man da auf Gedanken! Das würde mir auch so gehen.

Weißt du, Mäuschen, viele Männer übertragen das, was sie für ihre Mutter empfanden auf ihre Freundinnen. Salopp gesagt: Männer suchen sich Mütter, mit denen sie Kinder zeugen können.Viele Männer möchten von ihren Freundinnen so beschützt werden, wie sie es sich von ihrer Mutter gewünscht haben oder es sogar erlebt haben. Nun hat aber gerade die Mutter deines Freundes aus seiner Sicht versagt. Sie hat ihn mit einem Mann allein gelassen, der dann auch prompt die Grenzen überschritten hat. Vielleicht will oder kann dein Freund sich mit seiner echten Mutter nicht darüber unterhalten und reagiert seinen Frust dann an dir ab. Das ist zwar weder schön, noch ist es gerecht, aber: Es ist verständlich. Mein armer Mann musste seine Mutter um jeden Cent Geld anbetteln, obwohl ihm die Kohle zustand. Trotzdem hat sie sein Geld nie rausgerückt. Sie schickte ihn zum Einkaufen für die ganze Familie, doch er musste sie um den Einkaufszettel anbetteln und dann auch noch um das Geld. Als wir zusammen kamen, machte er das Gleiche mit mir: Er teilte mir das Geld zu, das ich verdiente. Wir haben das Ganze aufgearbeitet. Mit Verständnis und Geduld habe ich ihm beigebracht, dass er Zorn auf Mama hat, nicht auf mich. Heute geht er gern einkaufen und ich habe mein Haushaltsgeld.
Warum erzähle ich dir das? Um dir zu zeigen, dass es manchmal viel Geduld und Zeit kostet, dass es aber die Sache wert ist. Wenn du ihn liebst und ihm helfen willst, dann kümmere dich nicht darum, was sein Psycho-Doktor richtig findet. Gegen eine Beziehung spricht gar nichts, wenn ihr beide euch einig seid.

Du sagst, er will, dass du etwas gut machst. Er will in Wirklichkeit, dass die Vergewaltigung gutgemacht wird. Dann wäre er die Sorgen los und könnte unbeschwert leben. Und darauf hätte er ja auch ein Recht. Er kann doch nichts dafür. Zu akzeptieren, dass man im echten Leben nicht einfach einen alten Spielstand laden kann, ist für alle Menschen furchtbar schwer.

So bescheuert sich das jetzt für dich anhören muss: Es ist gut für ihn, dass er so meckern kann. Viel schlimmer wäre es für ihn, wenn er alles in sich hinein fressen würde, die Schuld bei sich selbst suchen würde und irgendwann eine ganz schlimme Kurzschluss-Reaktion hätte. Ich kann dir nur nochmal raten, bei Pro Familia anzufragen, ob die dich beraten können. Ich kenne einige Fälle, wo die Partner dadurch mehr Sicherheit bekamen. Dort dürftest du auch mal ungerecht sein und ihn einen Idioten nennen. Das nehmen die nicht übel und du kriegst nicht gleich gesagt, dass du aber böse bist, wenn du den armen Mann nicht verstehen kannst. Motzen darfst du aber auch jederzeit bei mir. Es hilft!!!!
Ich denke ganz fest an dich, mein kleines, tapferes Mädchen und bin gern für dich da.
Alles Liebe, Nelly

Gefällt mir
19. Oktober 2011 um 10:31
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Schätzchen, er hasst nicht dich. Er hasst sein Leben, seine Schwäche, seine Probleme. Aber die kann man nicht beschimpfen. Darum schimpft er mit dir, denn du bist ansprechbar. wenn du deinem Schatz helfen willst, musst du sehr viel Geduld aufbringen und dafür würde ich dir gern die Kraft geben.
Du könntest mit seinem Therapeuten sprechen und den fragen, wie du seine Arbeit unterstützen kannst, aber wenn der von einer Beziehung abrät - was ich nicht verstehe, denn es ist blöd - könnte es sein, dass der gute Mann dich gar nicht ernst nimmt.
Ich hoffe, dass du mal "fremdgeknutscht" hast, belastet dich nicht. Das ist doch zu verstehen. Er ist weg, da taucht ein anderer auf, der keine Probleme hat, mit dem es viel einfacher wäre... Natürlich kommt man da auf Gedanken! Das würde mir auch so gehen.

Weißt du, Mäuschen, viele Männer übertragen das, was sie für ihre Mutter empfanden auf ihre Freundinnen. Salopp gesagt: Männer suchen sich Mütter, mit denen sie Kinder zeugen können.Viele Männer möchten von ihren Freundinnen so beschützt werden, wie sie es sich von ihrer Mutter gewünscht haben oder es sogar erlebt haben. Nun hat aber gerade die Mutter deines Freundes aus seiner Sicht versagt. Sie hat ihn mit einem Mann allein gelassen, der dann auch prompt die Grenzen überschritten hat. Vielleicht will oder kann dein Freund sich mit seiner echten Mutter nicht darüber unterhalten und reagiert seinen Frust dann an dir ab. Das ist zwar weder schön, noch ist es gerecht, aber: Es ist verständlich. Mein armer Mann musste seine Mutter um jeden Cent Geld anbetteln, obwohl ihm die Kohle zustand. Trotzdem hat sie sein Geld nie rausgerückt. Sie schickte ihn zum Einkaufen für die ganze Familie, doch er musste sie um den Einkaufszettel anbetteln und dann auch noch um das Geld. Als wir zusammen kamen, machte er das Gleiche mit mir: Er teilte mir das Geld zu, das ich verdiente. Wir haben das Ganze aufgearbeitet. Mit Verständnis und Geduld habe ich ihm beigebracht, dass er Zorn auf Mama hat, nicht auf mich. Heute geht er gern einkaufen und ich habe mein Haushaltsgeld.
Warum erzähle ich dir das? Um dir zu zeigen, dass es manchmal viel Geduld und Zeit kostet, dass es aber die Sache wert ist. Wenn du ihn liebst und ihm helfen willst, dann kümmere dich nicht darum, was sein Psycho-Doktor richtig findet. Gegen eine Beziehung spricht gar nichts, wenn ihr beide euch einig seid.

Du sagst, er will, dass du etwas gut machst. Er will in Wirklichkeit, dass die Vergewaltigung gutgemacht wird. Dann wäre er die Sorgen los und könnte unbeschwert leben. Und darauf hätte er ja auch ein Recht. Er kann doch nichts dafür. Zu akzeptieren, dass man im echten Leben nicht einfach einen alten Spielstand laden kann, ist für alle Menschen furchtbar schwer.

So bescheuert sich das jetzt für dich anhören muss: Es ist gut für ihn, dass er so meckern kann. Viel schlimmer wäre es für ihn, wenn er alles in sich hinein fressen würde, die Schuld bei sich selbst suchen würde und irgendwann eine ganz schlimme Kurzschluss-Reaktion hätte. Ich kann dir nur nochmal raten, bei Pro Familia anzufragen, ob die dich beraten können. Ich kenne einige Fälle, wo die Partner dadurch mehr Sicherheit bekamen. Dort dürftest du auch mal ungerecht sein und ihn einen Idioten nennen. Das nehmen die nicht übel und du kriegst nicht gleich gesagt, dass du aber böse bist, wenn du den armen Mann nicht verstehen kannst. Motzen darfst du aber auch jederzeit bei mir. Es hilft!!!!
Ich denke ganz fest an dich, mein kleines, tapferes Mädchen und bin gern für dich da.
Alles Liebe, Nelly

An Nellyhilft
Ich bin so dankbar, das Schreiben und die Antworten helfen mir wirklich sehr.
Ich denke allerdings, dass ICH auch ein großer Störfaktor für IHN bin... weil ich mich oft auch ziemlich falsch verhalte... vieles nicht verstehe, vieles anders sehe als er... ihm ist es wichtig, dass ich einfach seine Entscheidungen akzeptiere, egal was... auch wenn es völlig unverständlich für mich oft ist... was ihm wie mir scheint egal ist. Er akzeptiert meine Entscheidung etc. schon soweit ich mich erinnere und ich würde mich dafür auch nicht ständig rechtfertigen wollen.

Die Frage die ich mir Stelle ist, wie schaffte ich das alles, wir sind beide noch so jung, ist es das wert? Ich liebe ihn über alles, auch wenn ich es einfacher mit jemand anderen haben könnte.
Was kann ich tun, um die Beziehung zu "retten", sie zu "bessern", sie wie früher zu machen, zumind. annähernd?!
da die momentane Situation wirklich richtig... scheiße ist

Gefällt mir
19. Oktober 2011 um 12:42

An Anja
Er hat bereits eine Therapie gemacht, sie allerdings vorzeitig abgebrochen. Ihm gings danach richtig gut, ich weiß nicht für wie lange. Hat mich auch stark vermisst und alles war danach richtig schön und wieder so "frisch"
Er hat gesagt, er möchte irgendwann wieder eine machen, aber nicht in nächster Zeit, da er jetzt 2 Jahre noch auf eine weiterführende Schule gehen möchte ohne "Pause"...
Ich kann schlecht einschätzen was Ihm fehlt, ob es eher wirklich an meiner Art liegt oder daran, dass er mit sich selbst nicht klar kommt... Was er seit diesem Schuljahr macht, wäre eine geregelte Woche, wir sehen uns nur noch am Wochenende, unter der Woche möchte er für die Schule gut lernen, danach Sport treiben, zocken, abends kurz vorm schlafen gehen mit mir telefonieren. Ich find das klasse, es scheint das tut ihm sehr gut. In nächster Zeit bin ich mit dem Führerschein fertig, dann haben wir ausgemacht, kann ich auch mal unter der Woche bei ihm schlafen/ ihn besuchen. Das freut mich schon. Er hat zwar den Führerschein nur kein eigenes Auto, den Stress mit seiner Mutter will er sich nicht antun: "Kann ich das auto haben", "nein, der benzin ist zu teuer und das auto muss geschont werden" solche besuche unter Woche sollen große Ausnahmen bleiben. Aber ist vll auch besser so, dass er das mit der Schule/ den Noten packt
Er sagt irgendwie ist alles kaputt zwischen mir und ihm, weil ich mich so in meiner Persönlichkeit verändert hätte... und was weiß ich noch alles. Jedenfalls ne ganze Menge. Ich für meinen Teil, sehe das auch ein nur irgendwie fällt es mir schwer zu erkennen was exakt er meint usw. aufeinmal ist wieder die kleinste klenigkeit falsch gesagt/gemacht... schon fängt es wieder mit "wir passen nicht mehr zusammen" "ich hasse dich" "du stresst mich so" er ist garnicht belastbar... mit 18 jahren... da stellt sich einfach ständig die frage was tun? er will ja nicht reden, ich soll mich ändern, er hat momentan an dieser situation keine schuld... was kann ich ihm sagen, dass er sieht, wie wichtig er mir ist und was ich alles dafür tun möchte, es fällt mir nur alles so schwer, mir geht es ständig schlecht, so wie ihm jeden tag... da er immer sagt, er muss sich jeden tag neu sagen "das ist alles nicht schlimm, alles ist gut" das macht mich traurig ich will ihn nicht noch mehr belasten sondern ihm helfen, schaffen, dass es ihm gut geht, mit mir....

Gefällt mir
19. Oktober 2011 um 14:04
In Antwort auf aurora_12928355

An Nellyhilft
Ich bin so dankbar, das Schreiben und die Antworten helfen mir wirklich sehr.
Ich denke allerdings, dass ICH auch ein großer Störfaktor für IHN bin... weil ich mich oft auch ziemlich falsch verhalte... vieles nicht verstehe, vieles anders sehe als er... ihm ist es wichtig, dass ich einfach seine Entscheidungen akzeptiere, egal was... auch wenn es völlig unverständlich für mich oft ist... was ihm wie mir scheint egal ist. Er akzeptiert meine Entscheidung etc. schon soweit ich mich erinnere und ich würde mich dafür auch nicht ständig rechtfertigen wollen.

Die Frage die ich mir Stelle ist, wie schaffte ich das alles, wir sind beide noch so jung, ist es das wert? Ich liebe ihn über alles, auch wenn ich es einfacher mit jemand anderen haben könnte.
Was kann ich tun, um die Beziehung zu "retten", sie zu "bessern", sie wie früher zu machen, zumind. annähernd?!
da die momentane Situation wirklich richtig... scheiße ist

An Marie
Hallo, Marie,

Zu einer Beziehung gehört beides: Mal ist man zusammen total glücklich und versteht sich blind, mal geht man sich gegenseitig auf die Nerven. Daran ist keiner allein Schuld, da gebe ich Anja völlig recht. Es ist sowieso keine Schuldfrage, das ist Leben. Du verstehst dich mit deinen Eltern, Freunden und evtl. Geschwistern ja auch nicht immer gleich gut.
Wenn du vollkommen alleine lebst, kannst du alles so machen, wie du es richtig findest, keiner meckert daran rum. Aber du bist super einsam. Wenn du mit anderen Menschen zusammen lebst, musst du dich mit ihnen beschäftigen und das bringt auch mal Diskussionen. Aber niemand ist ein Störfaktor.
Wenn du Angst hast, ihn falsch zu verstehen, dann versucht doch zusammen mal Folgendes:
Setzt euch hin und schreibt eine Liste. Schreibt auf, was ihr im Leben erreichen wollt. Keiner darf beim anderen spicken, was der schreibt.
Wenn auf deinem Plan 20 Kinder stehen und auf seinem Karriere, dann müsst ihr überlegen, ob ihr das verbinden könnt. Zum Beispiel 3 Kinder, wenn die Karriere mal angeschoben ist.
Da könnten auch die unterschiedlichen Sichtweisen herkommen. Du sagst, dass du vieles anders siehst, als er. Aber Beziehung bedeutet ja nicht, dass man immer alles gleich sieht. Das wäre sooooooooo langweilig.
Mein Mann liebt Pflanzen. Mir ist das bescheuerte Grünzeug völlig egal, solange ich mich nicht darum kümmern muss. Er kümmert sich darum. Wenn er nicht da ist, gieße ich die Kerle, weil ich ihn liebe. Unsere Wohnung ist voller grünem Kram.
Also: Auch wenn man etwas nicht braucht, man kann damit leben, wenn man sich Mühe gibt, auf den anderen einzugehen.

Das mit den Entscheidungen verstehe ich nicht. Um welche Entscheidungen geht es da? Wenn du sagst, du lässt dir die Haare kurz schneiden, weil du das toll findest, dann muss das jeder akzeptieren, denn es ist dein Kopf und du kannst ihn so stylen, wie es dir gefällt. Welche seiner Entscheidungen kannst du nicht mittragen?

Du fragst, ob ihr das schafft, ob es das wert ist.
Als "alte Frau" kann ich dir sagen, dass man in einer Beziehung alles schaffen kann, wenn man es will und die damit verbundene Arbeit nicht scheut. Aber egal mit wem man zusammen ist, eine Beziehung ist immer viel Arbeit.
Ehe ist wie Kinder kriegen. Es dauert nicht lange zu heiraten oder Kinder zu zeugen. Aber danach hat man die Verantwortung ein Leben lang. Und genau das ist Arbeit.
Ob du bereit bist, diese Energie aufzuwenden, solltest du an deiner Liebe zu ihm prüfen.
Wenn du ihn so sehr liebst, dann lohnt es sich jedenfalls, es zu versuchen.Ob die Beziehung hält und wie lange sie das tut, muss die Zeit zeigen. Dafür kann dir niemand eine Garantie geben.
Ich finde, du darfst ihm auch durchaus mal sagen, dass es dich verletzt, wenn er dir sagt, dass er dich hasst. Frag ihn mal, ob er wirklich dich meint, oder ob er vielleicht jemanden ganz anderen hasst und es nur nicht so klar erkennt. Frag ihn auch mal, ob er es bereut, dass er dir seinen großen Kummer erzählt hat. Frag ihn, ob er sich wünscht, du wüsstest das gar nicht und ob ihr dann vielleicht das Thema ganz vermeiden solltet. Muss ja nicht für immer sein, nur vorerst.
Es könnte ja sein, dass er "spielen" will, dass er ein ganz normales Leben hatte. Dass er seine Probleme also verdrängen will. Psychologen raten davon ab, weil es keine Heilung gibt, wenn man das Problem nicht angeht. Aber manchmal braucht man eine Pause, muss den Kram aus der Behandlung "sacken" lassen und sich neu orientieren.Und da will man ein Teil der "normalen" Welt sein. Da will man nicht bis zur Hüfte im Dreck stehen, sondern ausgelassen und frei über eine Wiese laufen.
Ich denke, seine Schule, Noten usw. sind gerade seine Wiese.

Auf jeden Fall solltest du dieses Forum nutzen, wann immer du das Bedürfnis dazu hast. Denn du bist durch das Verbrechen, das an deinem Freund geschehen ist, auch zum Opfer geworden und verdienst Hilfe.

Alles Liebe und Gute für dich,
Nelly

1 LikesGefällt mir
19. Oktober 2011 um 14:57
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Hallo, Marie,

Zu einer Beziehung gehört beides: Mal ist man zusammen total glücklich und versteht sich blind, mal geht man sich gegenseitig auf die Nerven. Daran ist keiner allein Schuld, da gebe ich Anja völlig recht. Es ist sowieso keine Schuldfrage, das ist Leben. Du verstehst dich mit deinen Eltern, Freunden und evtl. Geschwistern ja auch nicht immer gleich gut.
Wenn du vollkommen alleine lebst, kannst du alles so machen, wie du es richtig findest, keiner meckert daran rum. Aber du bist super einsam. Wenn du mit anderen Menschen zusammen lebst, musst du dich mit ihnen beschäftigen und das bringt auch mal Diskussionen. Aber niemand ist ein Störfaktor.
Wenn du Angst hast, ihn falsch zu verstehen, dann versucht doch zusammen mal Folgendes:
Setzt euch hin und schreibt eine Liste. Schreibt auf, was ihr im Leben erreichen wollt. Keiner darf beim anderen spicken, was der schreibt.
Wenn auf deinem Plan 20 Kinder stehen und auf seinem Karriere, dann müsst ihr überlegen, ob ihr das verbinden könnt. Zum Beispiel 3 Kinder, wenn die Karriere mal angeschoben ist.
Da könnten auch die unterschiedlichen Sichtweisen herkommen. Du sagst, dass du vieles anders siehst, als er. Aber Beziehung bedeutet ja nicht, dass man immer alles gleich sieht. Das wäre sooooooooo langweilig.
Mein Mann liebt Pflanzen. Mir ist das bescheuerte Grünzeug völlig egal, solange ich mich nicht darum kümmern muss. Er kümmert sich darum. Wenn er nicht da ist, gieße ich die Kerle, weil ich ihn liebe. Unsere Wohnung ist voller grünem Kram.
Also: Auch wenn man etwas nicht braucht, man kann damit leben, wenn man sich Mühe gibt, auf den anderen einzugehen.

Das mit den Entscheidungen verstehe ich nicht. Um welche Entscheidungen geht es da? Wenn du sagst, du lässt dir die Haare kurz schneiden, weil du das toll findest, dann muss das jeder akzeptieren, denn es ist dein Kopf und du kannst ihn so stylen, wie es dir gefällt. Welche seiner Entscheidungen kannst du nicht mittragen?

Du fragst, ob ihr das schafft, ob es das wert ist.
Als "alte Frau" kann ich dir sagen, dass man in einer Beziehung alles schaffen kann, wenn man es will und die damit verbundene Arbeit nicht scheut. Aber egal mit wem man zusammen ist, eine Beziehung ist immer viel Arbeit.
Ehe ist wie Kinder kriegen. Es dauert nicht lange zu heiraten oder Kinder zu zeugen. Aber danach hat man die Verantwortung ein Leben lang. Und genau das ist Arbeit.
Ob du bereit bist, diese Energie aufzuwenden, solltest du an deiner Liebe zu ihm prüfen.
Wenn du ihn so sehr liebst, dann lohnt es sich jedenfalls, es zu versuchen.Ob die Beziehung hält und wie lange sie das tut, muss die Zeit zeigen. Dafür kann dir niemand eine Garantie geben.
Ich finde, du darfst ihm auch durchaus mal sagen, dass es dich verletzt, wenn er dir sagt, dass er dich hasst. Frag ihn mal, ob er wirklich dich meint, oder ob er vielleicht jemanden ganz anderen hasst und es nur nicht so klar erkennt. Frag ihn auch mal, ob er es bereut, dass er dir seinen großen Kummer erzählt hat. Frag ihn, ob er sich wünscht, du wüsstest das gar nicht und ob ihr dann vielleicht das Thema ganz vermeiden solltet. Muss ja nicht für immer sein, nur vorerst.
Es könnte ja sein, dass er "spielen" will, dass er ein ganz normales Leben hatte. Dass er seine Probleme also verdrängen will. Psychologen raten davon ab, weil es keine Heilung gibt, wenn man das Problem nicht angeht. Aber manchmal braucht man eine Pause, muss den Kram aus der Behandlung "sacken" lassen und sich neu orientieren.Und da will man ein Teil der "normalen" Welt sein. Da will man nicht bis zur Hüfte im Dreck stehen, sondern ausgelassen und frei über eine Wiese laufen.
Ich denke, seine Schule, Noten usw. sind gerade seine Wiese.

Auf jeden Fall solltest du dieses Forum nutzen, wann immer du das Bedürfnis dazu hast. Denn du bist durch das Verbrechen, das an deinem Freund geschehen ist, auch zum Opfer geworden und verdienst Hilfe.

Alles Liebe und Gute für dich,
Nelly

An Nelly
Du hilfst mir wirklich sehr weiter, vielen lieben dank!

Seine Entscheidungen sind eigentl. völlig gerechtfertigt, sei es mal nicht so lange telefonieren zu wollen, lieber skaten zu gehen als was mit mir zu machen, diesen Film nicht ansehen zu wollen weil er ihn schon kennt, ich aber nicht... oder einfach gerade kein bussi, keine Nähe möchte.
Für mich ist das immer so verletzend, ich beziehe das immer auf mich, dass ich Schuld daran habe, dass er lieber skaten will weil er es lieber tut als was mit mir zu machen, den film mir zu liebe noch einmal anschauen könnte es aber nicht will. wenn er mich nicht küssen will bilde ich mir ein, es liegt an mir, vll aber auch weil er sich gerade nicht wohl fühlt ihn irgendwas an d-a-s erinnert...

ich habe schon oft gesagt, dass es sehr verletzend ist zu sagen er würde mich hassen dann frage ich immer ob das jetzt gerade sein ernst war. ich nehme es ernst, will es ja garnicht, will es nicht glauben... versteh das dann immer garnicht, was soll das von ihm?

momentan sagt er ja auch, dass zwischen mir und ihm alles kaputt ist, sich das erst wieder aufbauen muss, nur wie stell ich das an? er will mich dieses wochenende schon sehen, das sagt er mir klar und deutlich... ich versteh das nicht, passt alles nicht so zusammen. weiß nicht was ich sagen soll/darf... ein kleiner fehler könnte alles kaputt machen...

ich weiß garnicht wie ich vorgehen soll, um zu sagen, hey komm bitte ein bisschen auf mich zu sonst geht das nicht. durch sein "ich hasse dich" denke ich er liebt mich nicht mehr und alles ist nur mitleidsgetue. ich bin so richtig ratlos und werde wenn ich frage was jetzt eigentl. ist nur angemault und kriege gesagt, dass er mir eh schon alles erklärt hat, aber ich versteh das einfach nicht. weiß nie was er jetzt eigentl. will. abstand oder nähe und ob er vll nur auf irgendwas bestimmtes von mir wartet, dass er mir glauben kann es geht mir um ihn und nicht wie er behauptet, dass ich jemanden habe an dem ich rumzicken kann und machen kann was ich will.

versteh einfach nicht, wo ich bei ihm stehe und was er wirklich denkt, denn einmal heißt es so und im nächsten moment wieder ganz anders

denk auch wenn ich mit ihm reden will und mit sowas anfange... dass er das nicht will und macht er auch nicht...


Gefällt mir
20. Oktober 2011 um 13:54
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Du hilfst mir wirklich sehr weiter, vielen lieben dank!

Seine Entscheidungen sind eigentl. völlig gerechtfertigt, sei es mal nicht so lange telefonieren zu wollen, lieber skaten zu gehen als was mit mir zu machen, diesen Film nicht ansehen zu wollen weil er ihn schon kennt, ich aber nicht... oder einfach gerade kein bussi, keine Nähe möchte.
Für mich ist das immer so verletzend, ich beziehe das immer auf mich, dass ich Schuld daran habe, dass er lieber skaten will weil er es lieber tut als was mit mir zu machen, den film mir zu liebe noch einmal anschauen könnte es aber nicht will. wenn er mich nicht küssen will bilde ich mir ein, es liegt an mir, vll aber auch weil er sich gerade nicht wohl fühlt ihn irgendwas an d-a-s erinnert...

ich habe schon oft gesagt, dass es sehr verletzend ist zu sagen er würde mich hassen dann frage ich immer ob das jetzt gerade sein ernst war. ich nehme es ernst, will es ja garnicht, will es nicht glauben... versteh das dann immer garnicht, was soll das von ihm?

momentan sagt er ja auch, dass zwischen mir und ihm alles kaputt ist, sich das erst wieder aufbauen muss, nur wie stell ich das an? er will mich dieses wochenende schon sehen, das sagt er mir klar und deutlich... ich versteh das nicht, passt alles nicht so zusammen. weiß nicht was ich sagen soll/darf... ein kleiner fehler könnte alles kaputt machen...

ich weiß garnicht wie ich vorgehen soll, um zu sagen, hey komm bitte ein bisschen auf mich zu sonst geht das nicht. durch sein "ich hasse dich" denke ich er liebt mich nicht mehr und alles ist nur mitleidsgetue. ich bin so richtig ratlos und werde wenn ich frage was jetzt eigentl. ist nur angemault und kriege gesagt, dass er mir eh schon alles erklärt hat, aber ich versteh das einfach nicht. weiß nie was er jetzt eigentl. will. abstand oder nähe und ob er vll nur auf irgendwas bestimmtes von mir wartet, dass er mir glauben kann es geht mir um ihn und nicht wie er behauptet, dass ich jemanden habe an dem ich rumzicken kann und machen kann was ich will.

versteh einfach nicht, wo ich bei ihm stehe und was er wirklich denkt, denn einmal heißt es so und im nächsten moment wieder ganz anders

denk auch wenn ich mit ihm reden will und mit sowas anfange... dass er das nicht will und macht er auch nicht...


Antwort?

Gefällt mir
21. Oktober 2011 um 13:30
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Du hilfst mir wirklich sehr weiter, vielen lieben dank!

Seine Entscheidungen sind eigentl. völlig gerechtfertigt, sei es mal nicht so lange telefonieren zu wollen, lieber skaten zu gehen als was mit mir zu machen, diesen Film nicht ansehen zu wollen weil er ihn schon kennt, ich aber nicht... oder einfach gerade kein bussi, keine Nähe möchte.
Für mich ist das immer so verletzend, ich beziehe das immer auf mich, dass ich Schuld daran habe, dass er lieber skaten will weil er es lieber tut als was mit mir zu machen, den film mir zu liebe noch einmal anschauen könnte es aber nicht will. wenn er mich nicht küssen will bilde ich mir ein, es liegt an mir, vll aber auch weil er sich gerade nicht wohl fühlt ihn irgendwas an d-a-s erinnert...

ich habe schon oft gesagt, dass es sehr verletzend ist zu sagen er würde mich hassen dann frage ich immer ob das jetzt gerade sein ernst war. ich nehme es ernst, will es ja garnicht, will es nicht glauben... versteh das dann immer garnicht, was soll das von ihm?

momentan sagt er ja auch, dass zwischen mir und ihm alles kaputt ist, sich das erst wieder aufbauen muss, nur wie stell ich das an? er will mich dieses wochenende schon sehen, das sagt er mir klar und deutlich... ich versteh das nicht, passt alles nicht so zusammen. weiß nicht was ich sagen soll/darf... ein kleiner fehler könnte alles kaputt machen...

ich weiß garnicht wie ich vorgehen soll, um zu sagen, hey komm bitte ein bisschen auf mich zu sonst geht das nicht. durch sein "ich hasse dich" denke ich er liebt mich nicht mehr und alles ist nur mitleidsgetue. ich bin so richtig ratlos und werde wenn ich frage was jetzt eigentl. ist nur angemault und kriege gesagt, dass er mir eh schon alles erklärt hat, aber ich versteh das einfach nicht. weiß nie was er jetzt eigentl. will. abstand oder nähe und ob er vll nur auf irgendwas bestimmtes von mir wartet, dass er mir glauben kann es geht mir um ihn und nicht wie er behauptet, dass ich jemanden habe an dem ich rumzicken kann und machen kann was ich will.

versteh einfach nicht, wo ich bei ihm stehe und was er wirklich denkt, denn einmal heißt es so und im nächsten moment wieder ganz anders

denk auch wenn ich mit ihm reden will und mit sowas anfange... dass er das nicht will und macht er auch nicht...


An Marie
Jetzt versteh ich das mit den Entscheidungen schon besser, danke für die Erklärung. Allerdings habe ich Probleme, ihn zu verstehen. Also, wenn es nur darum geht, dass du eine Film sehen möchtest - und zwar mit ihm zusammen - er den aber nicht anschauen will, dann ist es zwar total okay zu sagen: "Ich kenne den Film schon und will ihn jetzt nicht sehen", aber das ist kein Grund um eine Beziehung in Frage zu stellen oder sogar von Hass zu sprechen. Was machst du denn, wenn er sagt, er möchte jetzt lieber skaten gehen? Bist du dann beleidigt, oder klammerst du dich dann an ihn, machst du ihm Vorwürfe? Wenn du etwas nicht möchtest, scheint er das zu akzeptieren. Eigentlich müsstest du ihm das gleiche Recht lassen.
Total blöd wäre allerdings, wenn ihr euch verabreden würdet und er dir kurz nach deiner Ankunft sagen würde, dass er dich jetzt grade gar nicht gebrauchen kann, weil er mal zum Sport muss. Das würde ich mir garantiert nicht gefallen lassen. Ist es schon so gewesen?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du schuld bist, wenn er lieber skaten gehen möchte. Vll kann er das total gut und sucht sich seine Bestätigung dabei. Das wäre dann praktisch wie Medizin für ihn. Und dann seid ihr beide noch in einem Alter, wo manche Dinge "peinlich" sind. Könnte das der Grund sein, wieso er manchmal einen Kuss ablehnt?

Wenn er einerseits sagt, dass er sich mit dir treffen will und auf der anderen Seite sagt, das er dich hasst, dann ist ihm das Treffen wohl wesentlich wichtiger, denn wen man hasst, den lädt man nicht ein. Für mich sieht das so aus, als könnte er nur schlecht differenzieren. Wenn er sich gegen Nähe wehren möchte, schießt er total über das Ziel hinaus, damit er sein "sich wehren" schnell hinter sich bringt.
Versuch doch mal was anderes: Wenn er ein Treffen mit dir verschiebt, weil er lieber skaten will, dann sag ihm, dass das für dich okay ist und verabrede dich in der Zeit mit einer guten Freundin. Dann habt ihr beide Spaß in der Zeit. Zwar nicht miteinander, aber es ist trotzdem eine schöne Zeit für jeden von euch. Bleibst du in der Zeit daheim und grübelst, was er jetzt wohl macht, bist du beim nächsten Kontakt schon wieder sauer auf ihn. Darum lieber mit einer Freundin was machen und genießen.

WENN alles zwischen euch kaputt wäre, könntest du alleine gar nichts tun, um es zu reparieren. Aber vll ist das auch nur ein "übers Ziel hinaus schießen"?
Bei diesem Hin- und Her frage ich mich, wie die Beziehung zu seiner Mutter ist, die er für den Vorfall ja verantwortlich macht. Hat er noch Kontakt zu ihr? Liebt er sie als Mum? Macht er ihr Vorwürfe? Nach meiner Erfahrung kann es passieren, dass man die Diskussion, die man mit der Mutter führen sollte, auf andere Menschen überträgt. Dann müsstest du ihm aus Selbstschutz heraus einfach mal sagen, dass das GAR NICHT geht. Du kannst nicht den Kopf dafür hinhalten, dass er nicht mit Mum reden kann. Dass er es vll nicht kann, ist okay, aber er darf in dir keinen Stellvertreter suchen und diese Grenze solltest du dann sehr klar setzen.

Und nochwas: Aus welchem Kulturkreis kommt dein Freund? Ist er Deutscher? Welche Vorstellung von Rollenverteilungen hat er? Bist du seine gleichberechtigte Partnerin? Und welche Vorstellung von Rollenverteilung hast du selbst? Welche Vorstellung von Beziehung habt ihr beide? Vll kann das auch schon ein paar Probleme lösen.

Dass ich gestern nicht antworten konnte, liegt daran, dass mein Mann gerade vom Krankenhaus heimkam und bei mir JEDE MENGE Arbeit liegenblieb. Ich muss mal meine Küche suchen. Die liegt unter schmutzigem Geschirr und gewaschener Wäsche begraben.
Glaub mir, ich gehe so oft ich kann an den PC und wenn ich eine Nachricht von dir finde, ist das die erste, die ich aufmache. Alle anderen haben sich hinter dir anzustellen, versprochen.

Alles superliebe, Nelly

Gefällt mir
24. Oktober 2011 um 9:09
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Jetzt versteh ich das mit den Entscheidungen schon besser, danke für die Erklärung. Allerdings habe ich Probleme, ihn zu verstehen. Also, wenn es nur darum geht, dass du eine Film sehen möchtest - und zwar mit ihm zusammen - er den aber nicht anschauen will, dann ist es zwar total okay zu sagen: "Ich kenne den Film schon und will ihn jetzt nicht sehen", aber das ist kein Grund um eine Beziehung in Frage zu stellen oder sogar von Hass zu sprechen. Was machst du denn, wenn er sagt, er möchte jetzt lieber skaten gehen? Bist du dann beleidigt, oder klammerst du dich dann an ihn, machst du ihm Vorwürfe? Wenn du etwas nicht möchtest, scheint er das zu akzeptieren. Eigentlich müsstest du ihm das gleiche Recht lassen.
Total blöd wäre allerdings, wenn ihr euch verabreden würdet und er dir kurz nach deiner Ankunft sagen würde, dass er dich jetzt grade gar nicht gebrauchen kann, weil er mal zum Sport muss. Das würde ich mir garantiert nicht gefallen lassen. Ist es schon so gewesen?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass du schuld bist, wenn er lieber skaten gehen möchte. Vll kann er das total gut und sucht sich seine Bestätigung dabei. Das wäre dann praktisch wie Medizin für ihn. Und dann seid ihr beide noch in einem Alter, wo manche Dinge "peinlich" sind. Könnte das der Grund sein, wieso er manchmal einen Kuss ablehnt?

Wenn er einerseits sagt, dass er sich mit dir treffen will und auf der anderen Seite sagt, das er dich hasst, dann ist ihm das Treffen wohl wesentlich wichtiger, denn wen man hasst, den lädt man nicht ein. Für mich sieht das so aus, als könnte er nur schlecht differenzieren. Wenn er sich gegen Nähe wehren möchte, schießt er total über das Ziel hinaus, damit er sein "sich wehren" schnell hinter sich bringt.
Versuch doch mal was anderes: Wenn er ein Treffen mit dir verschiebt, weil er lieber skaten will, dann sag ihm, dass das für dich okay ist und verabrede dich in der Zeit mit einer guten Freundin. Dann habt ihr beide Spaß in der Zeit. Zwar nicht miteinander, aber es ist trotzdem eine schöne Zeit für jeden von euch. Bleibst du in der Zeit daheim und grübelst, was er jetzt wohl macht, bist du beim nächsten Kontakt schon wieder sauer auf ihn. Darum lieber mit einer Freundin was machen und genießen.

WENN alles zwischen euch kaputt wäre, könntest du alleine gar nichts tun, um es zu reparieren. Aber vll ist das auch nur ein "übers Ziel hinaus schießen"?
Bei diesem Hin- und Her frage ich mich, wie die Beziehung zu seiner Mutter ist, die er für den Vorfall ja verantwortlich macht. Hat er noch Kontakt zu ihr? Liebt er sie als Mum? Macht er ihr Vorwürfe? Nach meiner Erfahrung kann es passieren, dass man die Diskussion, die man mit der Mutter führen sollte, auf andere Menschen überträgt. Dann müsstest du ihm aus Selbstschutz heraus einfach mal sagen, dass das GAR NICHT geht. Du kannst nicht den Kopf dafür hinhalten, dass er nicht mit Mum reden kann. Dass er es vll nicht kann, ist okay, aber er darf in dir keinen Stellvertreter suchen und diese Grenze solltest du dann sehr klar setzen.

Und nochwas: Aus welchem Kulturkreis kommt dein Freund? Ist er Deutscher? Welche Vorstellung von Rollenverteilungen hat er? Bist du seine gleichberechtigte Partnerin? Und welche Vorstellung von Rollenverteilung hast du selbst? Welche Vorstellung von Beziehung habt ihr beide? Vll kann das auch schon ein paar Probleme lösen.

Dass ich gestern nicht antworten konnte, liegt daran, dass mein Mann gerade vom Krankenhaus heimkam und bei mir JEDE MENGE Arbeit liegenblieb. Ich muss mal meine Küche suchen. Die liegt unter schmutzigem Geschirr und gewaschener Wäsche begraben.
Glaub mir, ich gehe so oft ich kann an den PC und wenn ich eine Nachricht von dir finde, ist das die erste, die ich aufmache. Alle anderen haben sich hinter dir anzustellen, versprochen.

Alles superliebe, Nelly

An Nelly
Ich treffe Ihn eigentl. jedes Wochenende, bin aber öfter bei ihm als er bei mir. Ich bin Einzelkind und meine Eltern arbeiten, auch viel am Wochenende. Bei ihm ist immer halli galli.... Freunde gehen ein und aus, die Tür ist für alle offen. Er hat ja auch noch dazu 3 Brüder. Das ganze Haus immer voller Jungs... was mich ja eigentlich nicht stört! Nur ist es so, dass wir so gut wie nie alleine Zeit zusammen verbringen. Nur abends vorm schlafen gehen. Sonst wird den ganzen Tag irgendwas mit den Freunden gemacht. Es wird gezockt, geredet, Videos angeschaut,... diesen Freitag/Samstag waren wir auch wieder am Skatepark, hatte am Freitag wenigstens ne Freundin dabei, sind dann wegen der Kälte in ein Café gegangen. Samstag warens zum Glück nur 2 Stunden, das ging. Am Samstag Abend wollten wir ins Flash, eine Disco bei uns in der Nähe... klappte aber vom fahren her nicht und machten ne Hausparty draus. 6 Jungs, ein Mädchen. Ich war schon ziemlich früh saumüde, wollte ins Bett. Aber echt nicht alleine, sonst hätt ich von ihm das ganze Wochenende nichts gehabt, weil ich Sonntag Mittag schon heim muss. Bis ca. 2 Uhr hielt ich durch, schaffte es dann ihn zu überreden mit ins Bett zu kommen, wollten noch nen Film schauen, schliefen aber sofort ein. Am nächsten Tag holten mich meine Eltern ab, die waren 1 Woche im Urlaub und wollten mit mir essen gehen. War in der Nähe von ihm, ich hab sie überredet mich noch für ein paar Stunden bei ihm abzusetzen. Hab mich gefreut, da wir jetzt endlich Zeit zu zweit verbringen können. Von wegen... alles machten wir mit seinem Bruder. Wir haben gezockt, er hat zugesehen, wir haben nen Film geschaut, er war auch dabei. Es ging mir einfach darum, was mit ihm alleine zu machen... als ich furh sagte er, ich hätte nur was vorschlagen sollen, dann hätten wir was alleine gemacht. Ich wollte ja einen Film sehen, hab ich ja vorgeschlagen, nur war der Bruder da auch dabei, als ich das gesagt hab. Soll ich dann sagen, nein du darfst nicht mitschauen? Geht ja schlecht... wenn dann müsste er das machen.

Vorwürfe macht er seiner Mum nicht (mehr), für ihn und für die anderen 3 Brüder, ist sie eher der "Mitbewohner", lebt halt auch da, hat aber nicht viel zu melden. Sie kann sich schlecht durchsetzen, der Jüngste ist 13 Jahre alt... Mir kommt sie oft ziemlich überfordert vor
Da auch der 2. älterste und der jüngste mit dem Mann auf dem Schiff näheren "Kontakt" hatten (wie schlimm es war weiß ich bei ihnen nicht genau) ist das alles ziemlich angespannt und schwierig geworden. Er hat immerhin jemanden der für ihn da ist, mich. Und das jetzt schon seit 2 Jahren... nur die anderen sind alleine, da die Mutter ja auch nicht viel helfen kann, meiner Meinung nach. Es wird ziemlich verdrängt, er 2. älterste (17) war auch bei einem Phsychologien soviel ich weiß, auch der jüngere, aber genau kenn ich mich bei denen nicht aus.
Nur mein Freund hat eine Therapie gemacht, sie aber halt wieder abgebrochen...

Der Vater der 4 Jungs ist Amerikaner, hat sie aber schon früh wieder verlassen, da er Alkoholiker war/ist und die Mutter irgendwann begriffen hat, dass er nur Probleme macht und kein guter Vater ist! Darunter leiden sie sicherlich auch, allerdings glaube ich eher nur die 2 Älteren, da die andernen noch viel zu jung waren.
Die Rollenverteilung ist bei uns völlig normal, ich setzte mich auch durch und bin auf jeden Fall gleichberechtigt mit ihm.

Gute Besserung für deinen Mann und danke für deine Hilfe!

Gefällt mir
24. Oktober 2011 um 10:44
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Ich treffe Ihn eigentl. jedes Wochenende, bin aber öfter bei ihm als er bei mir. Ich bin Einzelkind und meine Eltern arbeiten, auch viel am Wochenende. Bei ihm ist immer halli galli.... Freunde gehen ein und aus, die Tür ist für alle offen. Er hat ja auch noch dazu 3 Brüder. Das ganze Haus immer voller Jungs... was mich ja eigentlich nicht stört! Nur ist es so, dass wir so gut wie nie alleine Zeit zusammen verbringen. Nur abends vorm schlafen gehen. Sonst wird den ganzen Tag irgendwas mit den Freunden gemacht. Es wird gezockt, geredet, Videos angeschaut,... diesen Freitag/Samstag waren wir auch wieder am Skatepark, hatte am Freitag wenigstens ne Freundin dabei, sind dann wegen der Kälte in ein Café gegangen. Samstag warens zum Glück nur 2 Stunden, das ging. Am Samstag Abend wollten wir ins Flash, eine Disco bei uns in der Nähe... klappte aber vom fahren her nicht und machten ne Hausparty draus. 6 Jungs, ein Mädchen. Ich war schon ziemlich früh saumüde, wollte ins Bett. Aber echt nicht alleine, sonst hätt ich von ihm das ganze Wochenende nichts gehabt, weil ich Sonntag Mittag schon heim muss. Bis ca. 2 Uhr hielt ich durch, schaffte es dann ihn zu überreden mit ins Bett zu kommen, wollten noch nen Film schauen, schliefen aber sofort ein. Am nächsten Tag holten mich meine Eltern ab, die waren 1 Woche im Urlaub und wollten mit mir essen gehen. War in der Nähe von ihm, ich hab sie überredet mich noch für ein paar Stunden bei ihm abzusetzen. Hab mich gefreut, da wir jetzt endlich Zeit zu zweit verbringen können. Von wegen... alles machten wir mit seinem Bruder. Wir haben gezockt, er hat zugesehen, wir haben nen Film geschaut, er war auch dabei. Es ging mir einfach darum, was mit ihm alleine zu machen... als ich furh sagte er, ich hätte nur was vorschlagen sollen, dann hätten wir was alleine gemacht. Ich wollte ja einen Film sehen, hab ich ja vorgeschlagen, nur war der Bruder da auch dabei, als ich das gesagt hab. Soll ich dann sagen, nein du darfst nicht mitschauen? Geht ja schlecht... wenn dann müsste er das machen.

Vorwürfe macht er seiner Mum nicht (mehr), für ihn und für die anderen 3 Brüder, ist sie eher der "Mitbewohner", lebt halt auch da, hat aber nicht viel zu melden. Sie kann sich schlecht durchsetzen, der Jüngste ist 13 Jahre alt... Mir kommt sie oft ziemlich überfordert vor
Da auch der 2. älterste und der jüngste mit dem Mann auf dem Schiff näheren "Kontakt" hatten (wie schlimm es war weiß ich bei ihnen nicht genau) ist das alles ziemlich angespannt und schwierig geworden. Er hat immerhin jemanden der für ihn da ist, mich. Und das jetzt schon seit 2 Jahren... nur die anderen sind alleine, da die Mutter ja auch nicht viel helfen kann, meiner Meinung nach. Es wird ziemlich verdrängt, er 2. älterste (17) war auch bei einem Phsychologien soviel ich weiß, auch der jüngere, aber genau kenn ich mich bei denen nicht aus.
Nur mein Freund hat eine Therapie gemacht, sie aber halt wieder abgebrochen...

Der Vater der 4 Jungs ist Amerikaner, hat sie aber schon früh wieder verlassen, da er Alkoholiker war/ist und die Mutter irgendwann begriffen hat, dass er nur Probleme macht und kein guter Vater ist! Darunter leiden sie sicherlich auch, allerdings glaube ich eher nur die 2 Älteren, da die andernen noch viel zu jung waren.
Die Rollenverteilung ist bei uns völlig normal, ich setzte mich auch durch und bin auf jeden Fall gleichberechtigt mit ihm.

Gute Besserung für deinen Mann und danke für deine Hilfe!

An mein tapferes Mariechen
Meine Güte, ich bin total platt, wenn ich merke, was für ein solides Bauchgefühl du schon hast. Und das, wo du doch noch so jung bist. Alle Achtung, mein Schatz.
Und ich finde es sehr schade, dass du so oft alleine bist. Arbeiten gehen und Geld verdienen ist verdammt wichtig. Aber ich spüre bei meiner Tochter (19), dass sie es toll findet, dass ihre Mutter immer da ist. Sie liebt es, von der Schule heim zu kommen und erst mal mit mir zu quatschen, wie denn so der Tag war. Ich denek, so was würde dir auch helfen. Denn die Aufgabe, die du dir vorgenommen hast, ist enorm, sogar für einen Erwachsenen, der nicht arbeiten gehen muss.

Es ist gut, dass ihr euch am Wochenende seht, aber glaubst du, ihr könntet euch auch mal bei dir treffen? Da wären die Brüder schon mal weg und ihr könntet besser was zusammen machen. Ich verstehe, dass die Jungs gemeinsam "rumhängen" wollen, zumal gleich 3 das gleiche Schicksal haben. Das schweißt zusammen. Ich verstehe auch, dass sie gern halli-galli machen, denn das lenkt so schön von Problemen ab. Nach meiner Erfahrung verdrängt man zuerst am liebsten. Man lenkt sich ab und muss sich dann nciht mit sich selbst beschäftigen. Und das ist auch manchmal wichtig, denn es ist eine Überlebensstrategie. Wenn dein Freund (können wir ihm mal einen Namen geben - muss nicht der echte sein?) die Therapie abgebrochen hat, könnte es sein, dass er einfach den falschen Psychologen erwischt hat, oder dass es dafür noch zu früh war. Die Opfer müssen Hilfe wollen. Wenn dieser Wunsch nicht groß genug ist, nutzt die Therapie nix. Das passiert oft, wenn sie dazu überredet werden. Könnte das der Grund sein, dass dein Freund das Thema lieber nicht anspricht?

Für den Fall, dass Treffen bei dir nicht geht oder er nicht will: Schlage ihm vor, was du mit ihm alleine machen willst. Aber nicht erst am Wochenende, wenn du schon da bist, sondern vielleicht schon Mittwoch. Dann hat er Zeit, sich darauf einzustellen und seine Brüder für die Zeit in die Wüste zu schicken. Versuch dabei möglichst konkret zu sein ("ich möchte am Freitag abend ab 20.00 Uhr mit dir allein in deinem Zimmer sein und möchte den Film blabla anschauen. Danach möchte ich noch ein wenig mit dir reden. Ich möchte, dass du mir ein bisschen von deiner Schule erzählen kannst und ich will dir auch von meiner Ausbildung erzählen können"). Dann müsstest du versuchen, die Absprache einzuhalten, bzw. auf die Einhaltung zu drängen, wenn er vorher zugestimmt hat.
Wenn seine Mum nämlich nur so Mitbewohner ist und eh nix zu melden hat, könnte es sein, dass er nie gelernt hat, seinen Tag zu strukturieren. Dann würde er von einer Anregung zur anderen springen und das ergibt ein ziemlich blödes Erwachsenenleben. Wir Alten kriegen nicht von Lehrern gesagt, dass wir Wäsche waschen müssen oder aufräumen. Wir müssen den Dreck selber sehen und uns heftig in den Hintern treten, damit wir den Kram angehen. Das bockt uns auch keinen Meter, aber wir wissen, dass es nicht anders geht. Wie ist das bei ihm? Ist Mama die Koch- Putz- und Waschfrau oder macht er auch was selbst?

Nochmal zum Bruder, der überall so schön dabei sitzen kann und nicht merkt, dass er stört: Kann es sein, dass dein Freund sich für Brüderchen verantwortlich fühlt? Ich habe meinen Mann auch sehr früh kennengelernt und der hatte auch zwei Brüder. Ich wäre ausgerastet, wenn die sich von Bär (so nenne ich meinen Mann) und mir hätten entertainen lassen. Die hätt ich beide hochkant rausgeschmissen (ich hatte in deinem Alter noch kein so gutes Bauchgefühl, da hast du mir etwas ganz Wichtiges meilenweit voraus!!!!!!!!!) Es geht ja gar nicht darum, dass man die ganze Zeit nur miteinander schlafen will, man will auch mal über eine Freundin reden, die sich gerade total doof benommen hat oder dass man nachts schlecht geträumt hat. Bär und ich zocken auch zusammen (Starcraft) und da wollen wir auch alleine sein. Da würde unsere Tochter stören - obwohl wir sie über alles lieben. Früher war sie immer dabei und sah zu, aber jetzt ist sie dafür schon zu groß und ich bin von Herzen froh, dass sie ihre eigenen Interessen hat. Sie schaut ihre Nightwish-Konzerte an und verbringt den Rest des Tages damit, den Wuschelkopf, der durchs Headbanging entstanden ist, wieder zu ordnen (meine Tochter hat Haare, die fast bis zum Po reichen), wir bringen fröhlich virtuelle Feinde um.
Ich kann gar nicht verstehen, wieso Brüderchen nicht allein auf die Idee kommt, dass er hier grade mal überflüssig sein könnte. Wieso muss man ihm das überhaupt sagen? Ich kann mir nur vorstellen, dass die Jungs eine Einheit bilden (wir gegen den Rest der Welt) oder so. Dann würden Treffen in seinem Dunstkreis immer etwas schwierig werden. Dann wäre es aber auch kompliziert, mit ihm zusammen zu wohnen. Das wäre eine Beziehung zu fünft!

Zum Leiden, weil es keinen Vater gibt: Ich denke, alle 4 Jungs leiden darunter. Es ist halt schon irgendwie so, dass alle Kinder und Jugendlichen sich von ihren Eltern was abgucken. Kinder verteilen die Rollen oft so, wie sie es von daheim gewohnt waren. Wenn schon die Mutter keinen Status als Erzieherin hat, wäre es noch viel wichtiger, wenigstens einen Papa zu haben, an dem man sich orientieren kann. Und die 4 sind entweder in der Pubertät oder sie haben sie grade mal hinter sich gebracht. Die haben es noch viel schwerer, als man glaubt. Unter Umständen bist du deinem Freund eine viel größere Stütze, als du überhaupt weißt. Wer stellt in dieser Familie denn Regeln auf? Gibt es überhaupt Regeln? Alle Menschen brauchen Grenzen, auch Erwachsene. Denn die schränken nicht nur ein, sie bedeuten auch Schutz. Wenn ich niemandem ins Wort fallen darf, kann ich auch mit Unterstützung rechnen, wenn mich jemand unterbricht.
Sollte dein Freund bisher keine Regeln kennen, würde ich an deiner Stelle schnellstens anfangen, welche einzuführen. Es reicht ja, wenn die nur für euch beide gelten, aber man könnte dann festlegen, dass bestimmte Zeiten eben nur dir und deinem Freund gehören. Wenn er die Notwendigkeit einsieht, wird es vielleicht schon bald besser.

Wie ist denn dein Verhältnis zu seiner Mum? Magst du sie? Nervt sie dich? Empfindest du sie auch als störend, ähnlich wie du die Brüder als störend empfindest (mit Recht, wenn sie zu allen Zeiten dabei sind!!!!!)?
Wenn dein Verhältnis zu deinen Eltern gut ist, könnte dein Freund unglaublich davon profitieren, wenn ihr euch bei dir treffen würdet. Dort gäbe es dann vll die Strukturen, die er daheim möglicherweise vermisst.

Danke, dass du Bär gute Besserung wünschst. Du bist echt total lieb.
Er heilt ganz gut zusammen und ich pass schon auf, dass er noch nicht zu viel macht.

Halte die Ohren steif. Ich freu mich schon auf die nächste Mail von dir.

Alles ganz, ganz Liebe,
Nelly

Gefällt mir
24. Oktober 2011 um 11:31
In Antwort auf malak_11847289

An mein tapferes Mariechen
Meine Güte, ich bin total platt, wenn ich merke, was für ein solides Bauchgefühl du schon hast. Und das, wo du doch noch so jung bist. Alle Achtung, mein Schatz.
Und ich finde es sehr schade, dass du so oft alleine bist. Arbeiten gehen und Geld verdienen ist verdammt wichtig. Aber ich spüre bei meiner Tochter (19), dass sie es toll findet, dass ihre Mutter immer da ist. Sie liebt es, von der Schule heim zu kommen und erst mal mit mir zu quatschen, wie denn so der Tag war. Ich denek, so was würde dir auch helfen. Denn die Aufgabe, die du dir vorgenommen hast, ist enorm, sogar für einen Erwachsenen, der nicht arbeiten gehen muss.

Es ist gut, dass ihr euch am Wochenende seht, aber glaubst du, ihr könntet euch auch mal bei dir treffen? Da wären die Brüder schon mal weg und ihr könntet besser was zusammen machen. Ich verstehe, dass die Jungs gemeinsam "rumhängen" wollen, zumal gleich 3 das gleiche Schicksal haben. Das schweißt zusammen. Ich verstehe auch, dass sie gern halli-galli machen, denn das lenkt so schön von Problemen ab. Nach meiner Erfahrung verdrängt man zuerst am liebsten. Man lenkt sich ab und muss sich dann nciht mit sich selbst beschäftigen. Und das ist auch manchmal wichtig, denn es ist eine Überlebensstrategie. Wenn dein Freund (können wir ihm mal einen Namen geben - muss nicht der echte sein?) die Therapie abgebrochen hat, könnte es sein, dass er einfach den falschen Psychologen erwischt hat, oder dass es dafür noch zu früh war. Die Opfer müssen Hilfe wollen. Wenn dieser Wunsch nicht groß genug ist, nutzt die Therapie nix. Das passiert oft, wenn sie dazu überredet werden. Könnte das der Grund sein, dass dein Freund das Thema lieber nicht anspricht?

Für den Fall, dass Treffen bei dir nicht geht oder er nicht will: Schlage ihm vor, was du mit ihm alleine machen willst. Aber nicht erst am Wochenende, wenn du schon da bist, sondern vielleicht schon Mittwoch. Dann hat er Zeit, sich darauf einzustellen und seine Brüder für die Zeit in die Wüste zu schicken. Versuch dabei möglichst konkret zu sein ("ich möchte am Freitag abend ab 20.00 Uhr mit dir allein in deinem Zimmer sein und möchte den Film blabla anschauen. Danach möchte ich noch ein wenig mit dir reden. Ich möchte, dass du mir ein bisschen von deiner Schule erzählen kannst und ich will dir auch von meiner Ausbildung erzählen können"). Dann müsstest du versuchen, die Absprache einzuhalten, bzw. auf die Einhaltung zu drängen, wenn er vorher zugestimmt hat.
Wenn seine Mum nämlich nur so Mitbewohner ist und eh nix zu melden hat, könnte es sein, dass er nie gelernt hat, seinen Tag zu strukturieren. Dann würde er von einer Anregung zur anderen springen und das ergibt ein ziemlich blödes Erwachsenenleben. Wir Alten kriegen nicht von Lehrern gesagt, dass wir Wäsche waschen müssen oder aufräumen. Wir müssen den Dreck selber sehen und uns heftig in den Hintern treten, damit wir den Kram angehen. Das bockt uns auch keinen Meter, aber wir wissen, dass es nicht anders geht. Wie ist das bei ihm? Ist Mama die Koch- Putz- und Waschfrau oder macht er auch was selbst?

Nochmal zum Bruder, der überall so schön dabei sitzen kann und nicht merkt, dass er stört: Kann es sein, dass dein Freund sich für Brüderchen verantwortlich fühlt? Ich habe meinen Mann auch sehr früh kennengelernt und der hatte auch zwei Brüder. Ich wäre ausgerastet, wenn die sich von Bär (so nenne ich meinen Mann) und mir hätten entertainen lassen. Die hätt ich beide hochkant rausgeschmissen (ich hatte in deinem Alter noch kein so gutes Bauchgefühl, da hast du mir etwas ganz Wichtiges meilenweit voraus!!!!!!!!!) Es geht ja gar nicht darum, dass man die ganze Zeit nur miteinander schlafen will, man will auch mal über eine Freundin reden, die sich gerade total doof benommen hat oder dass man nachts schlecht geträumt hat. Bär und ich zocken auch zusammen (Starcraft) und da wollen wir auch alleine sein. Da würde unsere Tochter stören - obwohl wir sie über alles lieben. Früher war sie immer dabei und sah zu, aber jetzt ist sie dafür schon zu groß und ich bin von Herzen froh, dass sie ihre eigenen Interessen hat. Sie schaut ihre Nightwish-Konzerte an und verbringt den Rest des Tages damit, den Wuschelkopf, der durchs Headbanging entstanden ist, wieder zu ordnen (meine Tochter hat Haare, die fast bis zum Po reichen), wir bringen fröhlich virtuelle Feinde um.
Ich kann gar nicht verstehen, wieso Brüderchen nicht allein auf die Idee kommt, dass er hier grade mal überflüssig sein könnte. Wieso muss man ihm das überhaupt sagen? Ich kann mir nur vorstellen, dass die Jungs eine Einheit bilden (wir gegen den Rest der Welt) oder so. Dann würden Treffen in seinem Dunstkreis immer etwas schwierig werden. Dann wäre es aber auch kompliziert, mit ihm zusammen zu wohnen. Das wäre eine Beziehung zu fünft!

Zum Leiden, weil es keinen Vater gibt: Ich denke, alle 4 Jungs leiden darunter. Es ist halt schon irgendwie so, dass alle Kinder und Jugendlichen sich von ihren Eltern was abgucken. Kinder verteilen die Rollen oft so, wie sie es von daheim gewohnt waren. Wenn schon die Mutter keinen Status als Erzieherin hat, wäre es noch viel wichtiger, wenigstens einen Papa zu haben, an dem man sich orientieren kann. Und die 4 sind entweder in der Pubertät oder sie haben sie grade mal hinter sich gebracht. Die haben es noch viel schwerer, als man glaubt. Unter Umständen bist du deinem Freund eine viel größere Stütze, als du überhaupt weißt. Wer stellt in dieser Familie denn Regeln auf? Gibt es überhaupt Regeln? Alle Menschen brauchen Grenzen, auch Erwachsene. Denn die schränken nicht nur ein, sie bedeuten auch Schutz. Wenn ich niemandem ins Wort fallen darf, kann ich auch mit Unterstützung rechnen, wenn mich jemand unterbricht.
Sollte dein Freund bisher keine Regeln kennen, würde ich an deiner Stelle schnellstens anfangen, welche einzuführen. Es reicht ja, wenn die nur für euch beide gelten, aber man könnte dann festlegen, dass bestimmte Zeiten eben nur dir und deinem Freund gehören. Wenn er die Notwendigkeit einsieht, wird es vielleicht schon bald besser.

Wie ist denn dein Verhältnis zu seiner Mum? Magst du sie? Nervt sie dich? Empfindest du sie auch als störend, ähnlich wie du die Brüder als störend empfindest (mit Recht, wenn sie zu allen Zeiten dabei sind!!!!!)?
Wenn dein Verhältnis zu deinen Eltern gut ist, könnte dein Freund unglaublich davon profitieren, wenn ihr euch bei dir treffen würdet. Dort gäbe es dann vll die Strukturen, die er daheim möglicherweise vermisst.

Danke, dass du Bär gute Besserung wünschst. Du bist echt total lieb.
Er heilt ganz gut zusammen und ich pass schon auf, dass er noch nicht zu viel macht.

Halte die Ohren steif. Ich freu mich schon auf die nächste Mail von dir.

Alles ganz, ganz Liebe,
Nelly

An Nelly
Seine Mutter wollte die Therapie, sein Phsychologe hat es auch zu ihm gesagt, nur denke ich nicht, dass er es wollte, ich bekam dann von ihm zu hören welche sehensüchte er nach mir hätte und wie einsam das alles ist. er wollte es schnell hinter sich bringen, hat die zeit "abgesessen" die pflicht waren, nicht mehr und nicht weniger. Wie soll ich es schaffen, dass er wieder zum Phsychologen (einem neuen) geht, alleine das würde mich schon freuen. Das tut ihm bei dem richtigen sicher gut . anfangs haben wir uns viel über -das- thema unterhalten, jetzt garnicht mehr.
seine mum wäscht die wäsche, putzt das haus, aber kochen ist nicht ihre stärke. wir gehen oft zu den großeltern essen, die omi kocht klasse aber wir kochen auch oft zu 2. für alle, das macht viel spaß. der 15jährige bruder räumt auch mal gerne auf, die küche ist dann blitzeblank. unter der woche ist nur der jüngste (13) bruder und mein freund (nennen wir ihn tim) im haus. der andere wohnt seit diesem schuljahr in münchen und der andere auch irgendwo eine ausbildung. dass sie sich nicht trennen können, denke ich nicht. aber vll ist es jetzt so intensiv da sie sich auch nur noch am wochenende sehen können ?!

Ja, ich denke er liebt die ganze Action zuhause mit den Kumpels und den Brüdern. Wir waren aber schon "oft" auch bei mir zuhause, haben mit meinen eltern einen spieleabend gemacht, haben gekuschelt und uns mit dem fernsehprogramm geschäftigt. meistens sind wir am nächsten tag (samstag) dann aber wieder zu ihm da wir nicht mehr wussten, was man jetzt so bei mir machen könnte, zu wenig leute, schon genug gekuschelt,. da bin ich aber auch immer dafür, zu ihm zu fahren, weil ich dann glücklich bin, und ich meine zeit mit ihm hatte, ohne die ganzen anderen. dann bin ich gut gelaunt, und schließe mich den aktivitäten und gesprächen gerne an

am freitag gehen wir bei uns in der nähe auf eine halloween-party ich frage tim ob er danach bei mir schläft und dann samstag nachmittag ins kino und essen gehen möchte, am abend können wir dann zu ihm fahren. ich sprech ihn heute gleich mal drauf an, vll könnten meine eltern auch teilweise dabei sein, zb. beim essen dann, bisschen reden. mein dad und tim verstehen sich ziemich gut

Gefällt mir
24. Oktober 2011 um 16:12
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Seine Mutter wollte die Therapie, sein Phsychologe hat es auch zu ihm gesagt, nur denke ich nicht, dass er es wollte, ich bekam dann von ihm zu hören welche sehensüchte er nach mir hätte und wie einsam das alles ist. er wollte es schnell hinter sich bringen, hat die zeit "abgesessen" die pflicht waren, nicht mehr und nicht weniger. Wie soll ich es schaffen, dass er wieder zum Phsychologen (einem neuen) geht, alleine das würde mich schon freuen. Das tut ihm bei dem richtigen sicher gut . anfangs haben wir uns viel über -das- thema unterhalten, jetzt garnicht mehr.
seine mum wäscht die wäsche, putzt das haus, aber kochen ist nicht ihre stärke. wir gehen oft zu den großeltern essen, die omi kocht klasse aber wir kochen auch oft zu 2. für alle, das macht viel spaß. der 15jährige bruder räumt auch mal gerne auf, die küche ist dann blitzeblank. unter der woche ist nur der jüngste (13) bruder und mein freund (nennen wir ihn tim) im haus. der andere wohnt seit diesem schuljahr in münchen und der andere auch irgendwo eine ausbildung. dass sie sich nicht trennen können, denke ich nicht. aber vll ist es jetzt so intensiv da sie sich auch nur noch am wochenende sehen können ?!

Ja, ich denke er liebt die ganze Action zuhause mit den Kumpels und den Brüdern. Wir waren aber schon "oft" auch bei mir zuhause, haben mit meinen eltern einen spieleabend gemacht, haben gekuschelt und uns mit dem fernsehprogramm geschäftigt. meistens sind wir am nächsten tag (samstag) dann aber wieder zu ihm da wir nicht mehr wussten, was man jetzt so bei mir machen könnte, zu wenig leute, schon genug gekuschelt,. da bin ich aber auch immer dafür, zu ihm zu fahren, weil ich dann glücklich bin, und ich meine zeit mit ihm hatte, ohne die ganzen anderen. dann bin ich gut gelaunt, und schließe mich den aktivitäten und gesprächen gerne an

am freitag gehen wir bei uns in der nähe auf eine halloween-party ich frage tim ob er danach bei mir schläft und dann samstag nachmittag ins kino und essen gehen möchte, am abend können wir dann zu ihm fahren. ich sprech ihn heute gleich mal drauf an, vll könnten meine eltern auch teilweise dabei sein, zb. beim essen dann, bisschen reden. mein dad und tim verstehen sich ziemich gut

An Marie
Siehste, da haben wir es doch schon. Um eine Therapie zu machen, muss man dazu bereit sein. Wenn seine Mum ihn "dahin geschickt hat", dann kann das nix werden, sogar wenn der Therapeut klasse wäre. Da ist es wirklich besser, wenn man sich als Opfer bei guten Freunden oder der Familie Hilfe holt, bis man soweit ist, zum Doc zu gehen.
Ich finds aber total gut, dass er dich in der Therapie vermisst hat. Das bedeutet wahrscheinlich, dass er sich auf dich verlässt und dass es ihm leichter fällt, wenn du bei ihm bist.
Ich finds auch prima, dass er sich mit deinem Dad versteht. Vll vermisst er doch einen Papa und teilt sich jetzt deinen mit dir. Wäre ja nicht schlecht.
Wohnt ihr weit auseinander? Du must total coole Eltern haben, dass sie so süß auf dich eingehen. Das gönne ich dir so sehr.
Was die Therapie angeht: Ich glaube dir, dass du es gern sehen würdest, wenn er eine machen würde. Aber ich will dich warnen. Dränge ihn besser nicht dazu, sonst machst du den gleichen Fehler, wie seine Mutter. Ich hatte mal einen Fall, da sagte das Opfer sinngemäß: "Er hat mich doch nur zum Arzt geschickt, damit er seine Ruhe vor meinem ewigen Geheule hat. Ich bin ihm doch egal, er sucht nur jemanden, der ihm den Stress abnimmt." Opfer sind manchmal übersensibel. Da wird der Satz: "Hallo, Liebling, du siehst aber heute toll aus" sofort falsch verstanden, obwohl der doch ganz lieb ist.
Es ist gut, dass es da noch eine Omi gibt.

Vll kannst du mir mal bei Gelegenheit erklären, wie Tim und seine Brüder auf das Schiff kamen.

Schatz, das mit der Freundschaftsanfrage finde ich toll. Ich wäre gern deine Freundin und ich bin stolz daraf, eine so junge und doch schon so erwachsene Freundin in dir zu haben. Aber ich muss mich erst mal durch die Freundschaftssache fräsen. Hoffentlich kapiere ich das. Notfalls muss ich warten, bis meine Tochter von der Schule kommt und dann muss sie mir helfen. Ich probiers gleich mal.
Bis ganz bald, Liebes,
Nelly

Gefällt mir
24. Oktober 2011 um 16:31
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Siehste, da haben wir es doch schon. Um eine Therapie zu machen, muss man dazu bereit sein. Wenn seine Mum ihn "dahin geschickt hat", dann kann das nix werden, sogar wenn der Therapeut klasse wäre. Da ist es wirklich besser, wenn man sich als Opfer bei guten Freunden oder der Familie Hilfe holt, bis man soweit ist, zum Doc zu gehen.
Ich finds aber total gut, dass er dich in der Therapie vermisst hat. Das bedeutet wahrscheinlich, dass er sich auf dich verlässt und dass es ihm leichter fällt, wenn du bei ihm bist.
Ich finds auch prima, dass er sich mit deinem Dad versteht. Vll vermisst er doch einen Papa und teilt sich jetzt deinen mit dir. Wäre ja nicht schlecht.
Wohnt ihr weit auseinander? Du must total coole Eltern haben, dass sie so süß auf dich eingehen. Das gönne ich dir so sehr.
Was die Therapie angeht: Ich glaube dir, dass du es gern sehen würdest, wenn er eine machen würde. Aber ich will dich warnen. Dränge ihn besser nicht dazu, sonst machst du den gleichen Fehler, wie seine Mutter. Ich hatte mal einen Fall, da sagte das Opfer sinngemäß: "Er hat mich doch nur zum Arzt geschickt, damit er seine Ruhe vor meinem ewigen Geheule hat. Ich bin ihm doch egal, er sucht nur jemanden, der ihm den Stress abnimmt." Opfer sind manchmal übersensibel. Da wird der Satz: "Hallo, Liebling, du siehst aber heute toll aus" sofort falsch verstanden, obwohl der doch ganz lieb ist.
Es ist gut, dass es da noch eine Omi gibt.

Vll kannst du mir mal bei Gelegenheit erklären, wie Tim und seine Brüder auf das Schiff kamen.

Schatz, das mit der Freundschaftsanfrage finde ich toll. Ich wäre gern deine Freundin und ich bin stolz daraf, eine so junge und doch schon so erwachsene Freundin in dir zu haben. Aber ich muss mich erst mal durch die Freundschaftssache fräsen. Hoffentlich kapiere ich das. Notfalls muss ich warten, bis meine Tochter von der Schule kommt und dann muss sie mir helfen. Ich probiers gleich mal.
Bis ganz bald, Liebes,
Nelly

An Nelly
wir wohnen ca. 20min auseinander, nicht gerade so leicht von A nach B zu kommen, haben es ja jetzt auch auf 'nur am Wochenende' eingeschränkt. Er kann den Stress mit dem hin und her nicht auch noch regeln, mit der Mum auseinander setzen, Auto bekommen usw.
Außerdem möchte er jetzt da er auf der FOS ist mehr lernen.
Aber ich glaub, dass hab ich dir eh schon mal geschrieben

Wie sie auf das Schiff gekommen sind, hm.... gute Frage. Die Eltern waren "On Tour" mit den Kleinen, Art Straßenmusikanten und liesen sie tagsüber auf dem Schiff Spaß haben während sie arbeiten waren, durften dem Kapitän helfen, bisschen was lernen. In der Nacht schliefen die Kinder getrennt von den Eltern soviel ich weiß. Zimmer Nähe des Kapitäns, die haben das einfach nicht mitbekommen. Auch als mal der 2. älterste (Was der Mum im nachhinein wieder eingefallen ist) wollte er uuunbedingt bei ihnen schlafen, hat geweint und gebettelt, aber sie meinten nur, dass sich die kleineren ja auch nicht so "anstellen" und liesen ihn nicht...

Wie meintest du das mit den "Regeln machen"?

Vielen lieben Dank!


Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 10:21
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
wir wohnen ca. 20min auseinander, nicht gerade so leicht von A nach B zu kommen, haben es ja jetzt auch auf 'nur am Wochenende' eingeschränkt. Er kann den Stress mit dem hin und her nicht auch noch regeln, mit der Mum auseinander setzen, Auto bekommen usw.
Außerdem möchte er jetzt da er auf der FOS ist mehr lernen.
Aber ich glaub, dass hab ich dir eh schon mal geschrieben

Wie sie auf das Schiff gekommen sind, hm.... gute Frage. Die Eltern waren "On Tour" mit den Kleinen, Art Straßenmusikanten und liesen sie tagsüber auf dem Schiff Spaß haben während sie arbeiten waren, durften dem Kapitän helfen, bisschen was lernen. In der Nacht schliefen die Kinder getrennt von den Eltern soviel ich weiß. Zimmer Nähe des Kapitäns, die haben das einfach nicht mitbekommen. Auch als mal der 2. älterste (Was der Mum im nachhinein wieder eingefallen ist) wollte er uuunbedingt bei ihnen schlafen, hat geweint und gebettelt, aber sie meinten nur, dass sich die kleineren ja auch nicht so "anstellen" und liesen ihn nicht...

Wie meintest du das mit den "Regeln machen"?

Vielen lieben Dank!


An Marie
Zum Wohnen: Ich hatte danach gefragt, weil ich es cool von deinen Eltern finde, dass sie dich zu ihm bringen. Meine Tochter ist vom Alter her ja ziemlich nah an dir dran und ich hab das mal mit dem verglichen, was ich so von den Eltern weiß, deren Kinder in ihrer Klasse sind oder waren. Es gibt nicht viele Eltern, die ihre Kinder "kutschieren". Viele haben immer wieder gesagt, das sei ihnen zu stressig und wenn ihre Kinder unbedingt Freunde oder Freundinnen brauchten, sollten sie sich halt welche in der Nähe suchen. Finde ich nicht so gut. Ich hätte keine Lust, mit einem Deppen befreundet zu sein, bloß weil der im Nachbarhaus wohnt.
Dass Tim mehr lernen möchte und dafür Zeit braucht, ist irgendwo klar. Meine Tochter macht im März Abi und büffelt auch wie eine Irre. Man vermisst die Person zwar, sieht aber auch ein, dass das jetzt mal sein muss.

Zum Schiff: Das ist ja ganz blöd gelaufen. Die Idee, die Kinder allein schlafen zu lassen, damit die Eltern sie nicht aufwecken, wenn sie spät vom Arbeiten kommen, ist ja gut und schön. Aber auch ein bisschen kurz gesprungen. Manchmal erschreckt es mich, wenn ich sehe, wie vertrauensvoll Menschen ihr Liebstes - und das sollten Kinder immer sein - irgendwelchen Leuten anvertrauen. Ich würde dem Kapitän gern begegnen. Aber danach säße ich dann 15 Jahre im Bau. Solche Typen gehören nicht in die Gesellschaft. Ich kann mir den Kerl gut vorstellen. Den Eltern Honig ums Maul schmieren und im Geheimen die echten Ziele verfolgen. Bäh, das ist widerlich.

Zu den Regeln: Am besten leben Menschen zusammen, wenn es ein paar Absprachen gibt. So als Beispiel: Bär und Nini (meine Tochter) wollten eine Katze haben, weil unsere andere Katze nicht mehr wieder gekommen ist (Freigänger halt). Daraufhin habe ich gesagt, dass ich als Glucke, die ich nun mal bin, es nicht ertrage, wenn wir wieder einen Freigänger haben, weil ich dann im Bett liege und mich frage, wo die Katze ist und wie es ihr geht. Also haben wir eine Katze aus dem Tierheim geholt (viele unserer Tiere kommen aus dem Tierheim), die eben kein Freigänger war. Als Konsequenz mache ich auch das Katzenklo sauber, denn es war ja mein Wunsch, dass die Kleine eben nicht streunen geht. Die anderen beiden machen das nur selten, obwohl sie die Katze eigentlich haben wollten. Dafür müssen sie immer mit zum Tierazt, wenn die Katze geimpft wird, weil ich dann immer kurz vorm Heulen bin.
Sowas sind Regeln.
Weißt du, ich kann mir halt gar nicht vorstellen, dass Tims Mum sich wohlfühlt. Wenn wir hier am Wochenende ein ständiges Kommen und Gehen hätten, würde ich komplett am Rad drehen.
Ich muss die ganze Woche über einigermaßen schick sein, den Laden schmeißen, die Viecher versorgen.... Da will ich am Wochenende meine Ruhe. Ich will im Schlafanzug durch die Wohnung laufen und machen, wozu ich Lust habe (Forum zum Beispiel ). Wenn die Freunde und Freundinnen von meiner Tochter dann permanent hier durch laufen würden, bekäme ich einen Anfall. Fritz kommt, Ernst geht, Jessy schaut mal kurz rein und Minka bleibt über Nacht.... Nicht mir mir. Ich möchte, dass wir vorher besprechen, was am Wochenende abgeht.
Wenn jeder einfach so vor sich hin wurschtelt, dann ist das in meinen Augen keine Familie, sondern eine schlecht organisierte WG. Sogar da muss man absprechen, wie der Spüldienst und der Putzdienst organisiert werden und wer wann das Bad bekommt.
Wenn man sich bespricht, lernt man auch viel über den anderen. Vor ein paar Monaten habe ich Nini gebeten, ihr Schwein morgens versorgen zu dürfen. Normal macht sie das vor der Schule, denn ihr Schwein ist für sie ihr Baby. An ihrem Zögern habe ich gemerkt, dass es für sie nicht einfach ist, morgens auf ihre kleine Wutz zu verzichten und sie wollte wissen, warum ich das Schwein füttern wollte. Ich habe ihr erklärt, dass ich derzeit etwas antriebslos bin und dadurch besser in den Tag käme. Wir haben uns darauf geeinigt, dass sie das Schwein füttert, dass ich aber mit ihr gehe und die Bude aufräume. (Merke: Schweine machen einen unglaublichen Durcheinander. Sie zerwühlen ihr Bettchen, dass man es kaum als Bett wiedererkennt.) So war uns beiden geholfen und wir waren beide glücklich. Ich weiß jetzt besser, wie sehr Nini ihre Sau liebt und sie weiß jetzt, dass ihre Mutter kein Roboter ist, der immer funktioniert.

Ist das mit den Regeln jetzt ein bisschen klarer?
Wenn nicht, schreibe ich nachher nochmal, jetzt muss ich zu einem Termin (Die Ferien sind vorbei, da schreibe ich noch unregelmäßiger, als vorher.)
Hat das mit der Freundschaftsanfrage geklappt? Mir gefällt das Bild, das du dir ausgesucht hast. Es sagt etwas über dich aus, schützt dich aber auch. Find ich prima.

Feste Umarmung,
Nelly

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 11:51
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Zum Wohnen: Ich hatte danach gefragt, weil ich es cool von deinen Eltern finde, dass sie dich zu ihm bringen. Meine Tochter ist vom Alter her ja ziemlich nah an dir dran und ich hab das mal mit dem verglichen, was ich so von den Eltern weiß, deren Kinder in ihrer Klasse sind oder waren. Es gibt nicht viele Eltern, die ihre Kinder "kutschieren". Viele haben immer wieder gesagt, das sei ihnen zu stressig und wenn ihre Kinder unbedingt Freunde oder Freundinnen brauchten, sollten sie sich halt welche in der Nähe suchen. Finde ich nicht so gut. Ich hätte keine Lust, mit einem Deppen befreundet zu sein, bloß weil der im Nachbarhaus wohnt.
Dass Tim mehr lernen möchte und dafür Zeit braucht, ist irgendwo klar. Meine Tochter macht im März Abi und büffelt auch wie eine Irre. Man vermisst die Person zwar, sieht aber auch ein, dass das jetzt mal sein muss.

Zum Schiff: Das ist ja ganz blöd gelaufen. Die Idee, die Kinder allein schlafen zu lassen, damit die Eltern sie nicht aufwecken, wenn sie spät vom Arbeiten kommen, ist ja gut und schön. Aber auch ein bisschen kurz gesprungen. Manchmal erschreckt es mich, wenn ich sehe, wie vertrauensvoll Menschen ihr Liebstes - und das sollten Kinder immer sein - irgendwelchen Leuten anvertrauen. Ich würde dem Kapitän gern begegnen. Aber danach säße ich dann 15 Jahre im Bau. Solche Typen gehören nicht in die Gesellschaft. Ich kann mir den Kerl gut vorstellen. Den Eltern Honig ums Maul schmieren und im Geheimen die echten Ziele verfolgen. Bäh, das ist widerlich.

Zu den Regeln: Am besten leben Menschen zusammen, wenn es ein paar Absprachen gibt. So als Beispiel: Bär und Nini (meine Tochter) wollten eine Katze haben, weil unsere andere Katze nicht mehr wieder gekommen ist (Freigänger halt). Daraufhin habe ich gesagt, dass ich als Glucke, die ich nun mal bin, es nicht ertrage, wenn wir wieder einen Freigänger haben, weil ich dann im Bett liege und mich frage, wo die Katze ist und wie es ihr geht. Also haben wir eine Katze aus dem Tierheim geholt (viele unserer Tiere kommen aus dem Tierheim), die eben kein Freigänger war. Als Konsequenz mache ich auch das Katzenklo sauber, denn es war ja mein Wunsch, dass die Kleine eben nicht streunen geht. Die anderen beiden machen das nur selten, obwohl sie die Katze eigentlich haben wollten. Dafür müssen sie immer mit zum Tierazt, wenn die Katze geimpft wird, weil ich dann immer kurz vorm Heulen bin.
Sowas sind Regeln.
Weißt du, ich kann mir halt gar nicht vorstellen, dass Tims Mum sich wohlfühlt. Wenn wir hier am Wochenende ein ständiges Kommen und Gehen hätten, würde ich komplett am Rad drehen.
Ich muss die ganze Woche über einigermaßen schick sein, den Laden schmeißen, die Viecher versorgen.... Da will ich am Wochenende meine Ruhe. Ich will im Schlafanzug durch die Wohnung laufen und machen, wozu ich Lust habe (Forum zum Beispiel ). Wenn die Freunde und Freundinnen von meiner Tochter dann permanent hier durch laufen würden, bekäme ich einen Anfall. Fritz kommt, Ernst geht, Jessy schaut mal kurz rein und Minka bleibt über Nacht.... Nicht mir mir. Ich möchte, dass wir vorher besprechen, was am Wochenende abgeht.
Wenn jeder einfach so vor sich hin wurschtelt, dann ist das in meinen Augen keine Familie, sondern eine schlecht organisierte WG. Sogar da muss man absprechen, wie der Spüldienst und der Putzdienst organisiert werden und wer wann das Bad bekommt.
Wenn man sich bespricht, lernt man auch viel über den anderen. Vor ein paar Monaten habe ich Nini gebeten, ihr Schwein morgens versorgen zu dürfen. Normal macht sie das vor der Schule, denn ihr Schwein ist für sie ihr Baby. An ihrem Zögern habe ich gemerkt, dass es für sie nicht einfach ist, morgens auf ihre kleine Wutz zu verzichten und sie wollte wissen, warum ich das Schwein füttern wollte. Ich habe ihr erklärt, dass ich derzeit etwas antriebslos bin und dadurch besser in den Tag käme. Wir haben uns darauf geeinigt, dass sie das Schwein füttert, dass ich aber mit ihr gehe und die Bude aufräume. (Merke: Schweine machen einen unglaublichen Durcheinander. Sie zerwühlen ihr Bettchen, dass man es kaum als Bett wiedererkennt.) So war uns beiden geholfen und wir waren beide glücklich. Ich weiß jetzt besser, wie sehr Nini ihre Sau liebt und sie weiß jetzt, dass ihre Mutter kein Roboter ist, der immer funktioniert.

Ist das mit den Regeln jetzt ein bisschen klarer?
Wenn nicht, schreibe ich nachher nochmal, jetzt muss ich zu einem Termin (Die Ferien sind vorbei, da schreibe ich noch unregelmäßiger, als vorher.)
Hat das mit der Freundschaftsanfrage geklappt? Mir gefällt das Bild, das du dir ausgesucht hast. Es sagt etwas über dich aus, schützt dich aber auch. Find ich prima.

Feste Umarmung,
Nelly

An Nelly
Deine Tochter hat ein Schweinchen? Sowas würd ich nie bekommen Ich hab gerade mal 2 Katzis
Ich wollte immer schon einen kleinen Hund, da ist man als Einzelkind nicht so alleine... (denk ich zumindest)

Ich finde Tims Mum mal so mal so, sie ist halt sehr locker, lässt viel durchgehen, hat kein Problem mit dem ganzen halligalli, auch wenns dann immer voll dreckig ist.
Aber sie hätte in der Erziehung mehr machen sollen, mehr... Disziplin?! Weiß auch nicht genau... bisschen mehr Benehmen usw. ... Bei mir Zuhause ist Tim der bravste und ordentlichste im ganzen Haus, liegt bestimmt an meinen Eltern


Was könnten denn Regeln für mich und Tim sein von deiner Sicht her, von dem was du alles über uns weißt?
Ich muss gestehen, ich bin total ratlos

Das mit der Freundschaftsanfrage hat geklappt!
Die Blumen (Gerbera) sind meine Lieblingsblumen, deswegen hab ich die gewählt, dankeschön
Du hast ein selbstgeschossenes Foto drinnen wie ich sehe (wegen dem Datum am Rand des Fotos) ist das ein Strauch bei euch im Garten? Warum hast du dieses Foto gewählt?
Du musst die Viecher versorgen? Was arbeitest du denn? Tierpflegerin?

Gefällt mir
27. Oktober 2011 um 13:38
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Deine Tochter hat ein Schweinchen? Sowas würd ich nie bekommen Ich hab gerade mal 2 Katzis
Ich wollte immer schon einen kleinen Hund, da ist man als Einzelkind nicht so alleine... (denk ich zumindest)

Ich finde Tims Mum mal so mal so, sie ist halt sehr locker, lässt viel durchgehen, hat kein Problem mit dem ganzen halligalli, auch wenns dann immer voll dreckig ist.
Aber sie hätte in der Erziehung mehr machen sollen, mehr... Disziplin?! Weiß auch nicht genau... bisschen mehr Benehmen usw. ... Bei mir Zuhause ist Tim der bravste und ordentlichste im ganzen Haus, liegt bestimmt an meinen Eltern


Was könnten denn Regeln für mich und Tim sein von deiner Sicht her, von dem was du alles über uns weißt?
Ich muss gestehen, ich bin total ratlos

Das mit der Freundschaftsanfrage hat geklappt!
Die Blumen (Gerbera) sind meine Lieblingsblumen, deswegen hab ich die gewählt, dankeschön
Du hast ein selbstgeschossenes Foto drinnen wie ich sehe (wegen dem Datum am Rand des Fotos) ist das ein Strauch bei euch im Garten? Warum hast du dieses Foto gewählt?
Du musst die Viecher versorgen? Was arbeitest du denn? Tierpflegerin?

An Marie
Nini hat sich die kleine Wutz gewünscht, nachdem ihr Kaninchen eine AugenOP nicht überlebt hat. Es war halt schon ziemlich alt und hat die Belastung nicht überstanden. Aber die OP musste sein, weil der kleine Schatz sonst Schmerzen gehabt hätte. Das Kaninchen war Ninis Baby und sie hat fürchterlich geweint, als es starb. Ich kann mein Kind nicht weinen sehen und habe ihr sofort angeboten, dass sie sich jedes Tier aussuchen kann, was sie möchte. Sie war so klug, kein weiteres Kaninchen zu wollen, weil sie es doch immer mit dem ersten verglichen hätte und hat sich ein Minischwein ausgesucht. Damit war ich SEHR einverstanden, denn wir leben hier in einer Häuseransammlung, die ich mal fröhlich als Kaff, Minidorf oder Klitsche bezeichnen würde. Wir sind von Bauerhöfen umzingelt (was mir gut gefällt) und ich wusste viel über Schweine. Da war es ganz einfach, Nini das Ferkel zu erlauben. Ich hätte ihr bei einem Hund auch geholfen, aber das wäre dann nicht so ihr Tier gewesen, wie es das Schwein ist. Schweine kann man GANZ LEICHT erziehen. Wenn du nicht willst, dass es etwas tut, sagst du einem Schwein 3 mal NEIN und es hat es kapiert. Einem Hund sagst du 200 mal NEIN und er machts immer noch.
Jetzt ist die Wutz Ninis Baby und sitzt abends mit uns auf der Couch und sieht fern. Sie geht mit uns kochen (weil dann immer ein paar Nudeln für sie abfallen) und wenn Nini ein Referat machen muss, hält sie es probeweise vor der Wutz. Das ist echt schön.

Können deine Katzen dir nicht helfen? Ich finde es schrecklich, wenn man ganz allein sein muss. Ich will nicht, dass du alleine bist. Dafür müssen wir unbedingt eine Lösung finden (wir könnten wenigstens telefonieren, das wäre mal ein Anfang). Ein Hund ist nur bedingt ein Geschwister-Ersatz. Ich glaube, dass man von einer Ratte mehr hat, als von einem Hund. Die Ratte hätte ich Nini übrigens auch erlaubt. Ratten sind klug und gelehrig und sie sind sehr anhänglich. Trotzdem kann man sie im Käfig lassen, wenn man keine Zeit für sie hat. Die blöde Frage, die sich stellt: Was halten deine Katzen von einer Ratte?????

Tims Mum: Wenn du schon sagst, dass du sie mal so mal so findest, ist das sehr interessant für mich. Du hast ein sehr ausgeprägtes Gefühl für Menschen und kannst gut mit ihnen umgehen. Das merkt man an allem, was du schreibst. Du könntest bei so ziemlich jedem ein recht gut treffendes Urteil abgeben. Bei der Mum nicht. Und das sagt mir, dass sie selbst nicht weiß, wer sie ist.
Ich möchte wetten, dass ihr das Vergangene entsetzlich Leid tut, aber sie hat wohl nicht den Mut, das ihren Söhnen mal zu sagen. Und dabei wäre das so wichtig!!!! Ich höre oft, dass Eltern mir gegenüber erwähnen, dass sie ihre Kinder lieben, aber ihren Kindern sagen sie es nicht. Und wenn ich frage, wieso sie das nicht tun kommt immer: "Ach, das wissen die doch". DAS IST FALSCH. Kinder wissen nicht, dass sie geliebt werden, wenn man es ihnen nicht sagt.
Wenn wir ein Gefühl haben, müssen wir es auch aussprechen. Sonst weiß keiner, was wir fühlen. Ich sage Bär und Nini oft, dass ich sie liebe, dass ich stolz auf sie bin, dass ich froh bin, dass es sie gibt. Bei uns ist das Teil der Familienkultur. Das gibt allen viel Selbstsicherheit. Tim bräuchte das auch. Es ist zwar schön, wenn er das von dir bekommt, aber von es von seiner Mutter zu hören,wäre schon wichtig für ihn.
So, wie du es schilderst, hat Mum sich mit ihrer "Mitbewohnerrolle" abgefunden. Das mag für sie okay sein, aber das ist nicht die Verantwortung, die man als Mutter hat. Ich bin seit 19 Jahren Mama und weiß ziemlich gut, was Kinder brauchen. Außer Liebe und Zuneigung müssen sie auch eine Stütze an ihren Eltern haben. Wenn der Vater nicht da ist, bedeutet das doppelte Arbeit für Muttern.
Wenn es dann auch noch an der Erziehung fehlt, ist es noch bköder für dich, denn dann darfst du den Mist machen, wenn du glücklich werden willst.

Und schon sind wir bei den Regeln für dich und Tim:
Zuerst muss man wissen, was man selbst vom Leben haben will. Es gibt Menschen, die sagen ganz bewusst, dass sie kein ganzes Leben mit nur einem einzigen Partner haben wollen. Andere sagen, sie wollen nach Möglichkeit für immer mit jemandem zusammen sein und haben keine Lust, ständig neue Macken zu lernen, weil sie dauernd den Partner wechseln. Ich finde, beide Pläne sind okay. Es wäre nur blöd, wenn die zwei Lebensentwürfe versuchen würden, miteinander klar zu kommen. Das kann nix werden!!!!
Also ist die Frage, was ihr beide vom Leben haben wollt. Wenn eure Entwürfe übereinstimmen, gehts an die Feinabstimmung:
- Du möchstest eine bestimmte Zeit mit Tim alleine verbringen. Da bietet es sich an, das richtig auszumachen. Ihr geht Freitag zu einer Party, dann wollt ihr bei dir übernachten.... Das ist eine prima Lösung, denn dann wissen beide, worauf sie sich einlassen.
- Tim möchte skaten. Wie fühlst du dich denn am Rande der Skat-Bahn, wenn er so seine Kreise zieht? Langweilig? Könntest du auch mitskaten? Könntest du sein Hobby zu deinem machen, um ihm zu zeigen, dass du etwas mit ihm teilen möchtest? (nur so als Beispiel: Ich bin ein Leichtathletik-Typ, Bär ist Tischtennis-begeistert. Also habe ich mit Tischtennis angefangen, damit wir was zusammen machen konnten. Natürlich war ich darin nie gut, aber das war mir egal. In der ganzen Zeit (8 Jahre) habe ich kein einziges Spiel gewonnen, Bär gewinnt dauernd, weil er saugut ist. Da konnte ich ihm immer sagen, dass ich ihn bewundere, dass er so gut spielen kann, denn leider hatte Bär auch keine gute Familie und niemand hat sich darum gekümmert, ob er ein Spiel hat und wie es denn ausgegangen ist.) Wenn du das skaten von ihm lernen könntest, wäre das für ihn eine tolle Gelegenheit, dir seine Liebe zu beweisen und er wäre bestimmt stolz darauf.
- Ihr mögt beide Filme. Sind das Filme aus dem gleichen Genre? Es gibt doch so das Vorurteil, dass sie die Liebesschnulzen guckt und er die Western. Seht ihr gern die gleichen Filme?
Wenn ja, könnte eine Regel sein, dass an jedem Wochenende ein toller Film angeschaut wird. Wenn nein, wäre eine Regel, dass es in ungeraden Wochen ein Liebesfilm ist, in geraden ein Western.
- Reden über Gefühle: Eine Regel könnte sein, dass jeder sofort sagen kann und darf, wenn er sich mit etwas schlecht fühlt. Das wäre vor allem, um Tim zu schützen. Ich habe keine Ahnung, ob er sich mit seiner Mum über früher unterhalten hat, aber er wurde in die Therapie geschickt und hat "seine Zeit dort abgesessen", wie du es so schön formuliert hast. Garantiert hat ihm niemand dort angeboten, dass er schweigen darf, wenn er das möchte. Das gehört aber in eine gute Therapie. Tim muss wissen - und eventuell muss er es lernen - dass er sich abgrenzen darf. Gerade weil in der Familie ein ständiges Kommen und Gehen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass Tim das kann. Ihm wurden anscheinend nur wenig Grenzen gesetzt, also kann er auch keine Schnitte machen. Du kannst unmöglich Vorschriften für die Familie erlassen, obwohl die das dringend nötig hätten, aber du kannst in deiner Beziehung dafür sorgen, dass Tim sagen darf, was er in Ordnung findet und was jetzt nicht mehr geht. Wenn er das von dir gelernt hat, kann er auch seinem Bruder sagen, dass der euch jetzt mal alleine lassen soll.
- Es wäre vll auch ganz gut, wenn er das Halligalli-Zentrum hin und wieder hinter sich lassen könnte. Klar hat er keine Lust auf den Stress mit seiner Mum, wg. Auto kriegen. Aber eventuell könnten deine Eltern da einspringen. Vll könnten sie ihn daheim abholen und zu dir bringen. Dann bekäme er ein Stück Erziehung und hätte seine Ruhe von dem ewigen Gezerre. Es ist unheimlich stressig, in einem Durcheinander zu leben. Kennst Pippi Langstrumpf? Ein ungebildetes, verwahrlostes Kind, das mit Gaul und Affe zusammenlebt und tut was es will? Im echten Leben hätte Pippi sich vor den Zug geschmissen, weil ein Kind damit überfordert ist. Im Buch klingt das so optimal, aber es ist Stress ohne Ende. Tim braucht feste Zeiten, in denen er sich zum Lernen zurückziehen kann, er muss wissen, wann er sich Erholung verschaffen muss und er muss Gelegenheit für seine Beziehung - also dich zu treffen - haben. Bei Mum wird das wohl eher nix.
Es könnte sein, dass du ihm erst mal sagen musst, dass er all diese Dinge darf.

Kannst du mir zu der Freundschaftsanfrage was erklären? Können wir auch außerhalb des Forum schreiben? Nur für den Fall, dass es mal um ein Thema geht, wo wir sagen, das muss jetzt nicht jeder lesen?

So, Gerbera sind das also. Ich finde die Blume wunderschön und bin froh, dass sie nicht in meiner Nähe ist, denn ich bin ein Pflanzenkiller. Und da wärs doch echt schade drum.
Ich verwende für alles nur eigene Bilder, weil ich mich mit den Copywright-Vorschriften nicht genügend auskenne. Meine Bilder kann ich egal wie verwenden, darum sind es immer eigene Bilder. Eigentlich hätte ich ein Bild von unserer Katze nehmen wollen, aber es musste schnell gehen und ich hatte grade kein Bild von der Kleinen auf dem PC. Also habe ich den falschen Jasmin genommen, weil der mir am Herzen liegt. Der duftet so toll. Gut, hat man im PC nix davon, aber er bedeutet mir was. Für mich steht er für "heile Welt". Und ja, der Busch steht in unserem Garten und da bleibt er auch, weil ich mich von ihm fernhalte. Da kann ich ihn nicht killen.

Ich arbeite gar nichts. Ich bin einer dieser Schmarotzer, die keinem Broterwerb nachhecheln. Bär verdient gut genug, dass er eine ganze Familie damit satt kriegt und ich bin die Zugehfrau für meine Familie und habe alle Zeit, mich ehrenamtlich um all die zu kümmern, die mich brauchen. Zuerst kommen immer Bär und Nini, dann kommen alle meine Freunde und zum Schluss komme ich. Das mache ich so, weil ich es so haben will. Anders kann ich nicht glücklich sein.
Bis zu Ninis Geburt bin ich arbeiten gegangen (in der Werbe-Branche). Das war nicht schlecht, aber das kann man nicht machen, wenn man ein Kind hat. Zu dem Zeitpunkt bin ich in der Welt rumgeflogen. Ein Termin in Mailand, ein Treffen in Amsterdam... Ich war dann immer 2-3 Tage unterwegs und mit Baby geht das nicht. Also habe ich gekündigt und mich aufs Baby konzentriert. Und das war erst recht toll. Wir haben zusammen Türmchen gebaut (ich hab gebaut, Nini hat sie umgeschmissen), später haben wir Legohäuser gebaut, ich habe Nini viele Geschichten erzählt, wir waren unterwegs, Kühe, Schweine und Hühner betrachten und wir haben viel Zeit auf dem Spielplatz verbracht. Dann wurde Nini größer und brauchte mich nicht mehr den ganzen Tag. Als sie 3 war, begann ich mit der Gewaltopferbetreuung. Erst nur ganz klein mit nur 3 Fällen. Jetzt habe ich 70 Gewaltopfer, 20 Folteropfer und schreibe für bestimmte Fälle, die ich nicht unbedingt betreue, Aussagen, die vor Gericht verlesen werden, damit das arme Opfer den Dreck nicht selbst aussprechen muss. Das machen leider nicht alle Gerichte, aber einige machen es durchaus. Wenn jemand in meiner Nähe wohnt, gehe ich auch mit zu Gerichtsverhandlungen, weil die für die Opfer immer sehr schlimm sind. Ich will dafür kein Geld haben. Viele könnten es sowieso nicht leisten. Andere haben genug Geld, aber von denen nehme ich auch nichts an. Es würde mir meinen schönen Job kaputt machen, wenn ich eine Bezahlung dafür bekäme. Ich liebe diesen Job und will nie mehr etwas anderes machen. Ich liebe Menschen und gerade die, die von unserer Gesellschaft übersehen werden, liebe ich ganz besonders. Nebenbei schreibe ich auch Bücher, die genau die heile Welt zeigen, die ich gut finde.
Und wegen der Tiere: Wir haben 14 Mäuse, eine Katze und Ninis Minischwein. Die Katze ist halb blind und hat eine miese Zeit hinter sich. Darum braucht sie besondere Pflege, die sie von mir bekommt. Die Mäuse haben uns hervorragend abgerichtet und immer, wenn man dem Käfig zu nahe kommt, betteln sie um Leckerchen. Das Schwein muss gebürstet werden, es muss seine Hautpflege bekommen und man muss ihm die Augen und Ohren sauber machen. Nini versorgt ihr Schwein vorbildlich, aber das, was ich eben beschrieben habe, mache ich. Nini lässt mir diese Freude, weil sie weiß, dass ich auch gern ein Schwein gehabt hätte. Aber zwei Schweine sind für unseren Haushalt leider eins zuviel, weil die auch ganz schön Platz brauchen. Ich denke, Bär hätte ungern noch mehr von seinem schönen Garten hergegeben. Er musste schon für Ninis Wutz ein Stück opfern.

Lass es dir gutgehen, mein tapferes, liebes Mädchen. Ich finde dich großartig.
Nelly

Gefällt mir
27. Oktober 2011 um 14:51
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Nini hat sich die kleine Wutz gewünscht, nachdem ihr Kaninchen eine AugenOP nicht überlebt hat. Es war halt schon ziemlich alt und hat die Belastung nicht überstanden. Aber die OP musste sein, weil der kleine Schatz sonst Schmerzen gehabt hätte. Das Kaninchen war Ninis Baby und sie hat fürchterlich geweint, als es starb. Ich kann mein Kind nicht weinen sehen und habe ihr sofort angeboten, dass sie sich jedes Tier aussuchen kann, was sie möchte. Sie war so klug, kein weiteres Kaninchen zu wollen, weil sie es doch immer mit dem ersten verglichen hätte und hat sich ein Minischwein ausgesucht. Damit war ich SEHR einverstanden, denn wir leben hier in einer Häuseransammlung, die ich mal fröhlich als Kaff, Minidorf oder Klitsche bezeichnen würde. Wir sind von Bauerhöfen umzingelt (was mir gut gefällt) und ich wusste viel über Schweine. Da war es ganz einfach, Nini das Ferkel zu erlauben. Ich hätte ihr bei einem Hund auch geholfen, aber das wäre dann nicht so ihr Tier gewesen, wie es das Schwein ist. Schweine kann man GANZ LEICHT erziehen. Wenn du nicht willst, dass es etwas tut, sagst du einem Schwein 3 mal NEIN und es hat es kapiert. Einem Hund sagst du 200 mal NEIN und er machts immer noch.
Jetzt ist die Wutz Ninis Baby und sitzt abends mit uns auf der Couch und sieht fern. Sie geht mit uns kochen (weil dann immer ein paar Nudeln für sie abfallen) und wenn Nini ein Referat machen muss, hält sie es probeweise vor der Wutz. Das ist echt schön.

Können deine Katzen dir nicht helfen? Ich finde es schrecklich, wenn man ganz allein sein muss. Ich will nicht, dass du alleine bist. Dafür müssen wir unbedingt eine Lösung finden (wir könnten wenigstens telefonieren, das wäre mal ein Anfang). Ein Hund ist nur bedingt ein Geschwister-Ersatz. Ich glaube, dass man von einer Ratte mehr hat, als von einem Hund. Die Ratte hätte ich Nini übrigens auch erlaubt. Ratten sind klug und gelehrig und sie sind sehr anhänglich. Trotzdem kann man sie im Käfig lassen, wenn man keine Zeit für sie hat. Die blöde Frage, die sich stellt: Was halten deine Katzen von einer Ratte?????

Tims Mum: Wenn du schon sagst, dass du sie mal so mal so findest, ist das sehr interessant für mich. Du hast ein sehr ausgeprägtes Gefühl für Menschen und kannst gut mit ihnen umgehen. Das merkt man an allem, was du schreibst. Du könntest bei so ziemlich jedem ein recht gut treffendes Urteil abgeben. Bei der Mum nicht. Und das sagt mir, dass sie selbst nicht weiß, wer sie ist.
Ich möchte wetten, dass ihr das Vergangene entsetzlich Leid tut, aber sie hat wohl nicht den Mut, das ihren Söhnen mal zu sagen. Und dabei wäre das so wichtig!!!! Ich höre oft, dass Eltern mir gegenüber erwähnen, dass sie ihre Kinder lieben, aber ihren Kindern sagen sie es nicht. Und wenn ich frage, wieso sie das nicht tun kommt immer: "Ach, das wissen die doch". DAS IST FALSCH. Kinder wissen nicht, dass sie geliebt werden, wenn man es ihnen nicht sagt.
Wenn wir ein Gefühl haben, müssen wir es auch aussprechen. Sonst weiß keiner, was wir fühlen. Ich sage Bär und Nini oft, dass ich sie liebe, dass ich stolz auf sie bin, dass ich froh bin, dass es sie gibt. Bei uns ist das Teil der Familienkultur. Das gibt allen viel Selbstsicherheit. Tim bräuchte das auch. Es ist zwar schön, wenn er das von dir bekommt, aber von es von seiner Mutter zu hören,wäre schon wichtig für ihn.
So, wie du es schilderst, hat Mum sich mit ihrer "Mitbewohnerrolle" abgefunden. Das mag für sie okay sein, aber das ist nicht die Verantwortung, die man als Mutter hat. Ich bin seit 19 Jahren Mama und weiß ziemlich gut, was Kinder brauchen. Außer Liebe und Zuneigung müssen sie auch eine Stütze an ihren Eltern haben. Wenn der Vater nicht da ist, bedeutet das doppelte Arbeit für Muttern.
Wenn es dann auch noch an der Erziehung fehlt, ist es noch bköder für dich, denn dann darfst du den Mist machen, wenn du glücklich werden willst.

Und schon sind wir bei den Regeln für dich und Tim:
Zuerst muss man wissen, was man selbst vom Leben haben will. Es gibt Menschen, die sagen ganz bewusst, dass sie kein ganzes Leben mit nur einem einzigen Partner haben wollen. Andere sagen, sie wollen nach Möglichkeit für immer mit jemandem zusammen sein und haben keine Lust, ständig neue Macken zu lernen, weil sie dauernd den Partner wechseln. Ich finde, beide Pläne sind okay. Es wäre nur blöd, wenn die zwei Lebensentwürfe versuchen würden, miteinander klar zu kommen. Das kann nix werden!!!!
Also ist die Frage, was ihr beide vom Leben haben wollt. Wenn eure Entwürfe übereinstimmen, gehts an die Feinabstimmung:
- Du möchstest eine bestimmte Zeit mit Tim alleine verbringen. Da bietet es sich an, das richtig auszumachen. Ihr geht Freitag zu einer Party, dann wollt ihr bei dir übernachten.... Das ist eine prima Lösung, denn dann wissen beide, worauf sie sich einlassen.
- Tim möchte skaten. Wie fühlst du dich denn am Rande der Skat-Bahn, wenn er so seine Kreise zieht? Langweilig? Könntest du auch mitskaten? Könntest du sein Hobby zu deinem machen, um ihm zu zeigen, dass du etwas mit ihm teilen möchtest? (nur so als Beispiel: Ich bin ein Leichtathletik-Typ, Bär ist Tischtennis-begeistert. Also habe ich mit Tischtennis angefangen, damit wir was zusammen machen konnten. Natürlich war ich darin nie gut, aber das war mir egal. In der ganzen Zeit (8 Jahre) habe ich kein einziges Spiel gewonnen, Bär gewinnt dauernd, weil er saugut ist. Da konnte ich ihm immer sagen, dass ich ihn bewundere, dass er so gut spielen kann, denn leider hatte Bär auch keine gute Familie und niemand hat sich darum gekümmert, ob er ein Spiel hat und wie es denn ausgegangen ist.) Wenn du das skaten von ihm lernen könntest, wäre das für ihn eine tolle Gelegenheit, dir seine Liebe zu beweisen und er wäre bestimmt stolz darauf.
- Ihr mögt beide Filme. Sind das Filme aus dem gleichen Genre? Es gibt doch so das Vorurteil, dass sie die Liebesschnulzen guckt und er die Western. Seht ihr gern die gleichen Filme?
Wenn ja, könnte eine Regel sein, dass an jedem Wochenende ein toller Film angeschaut wird. Wenn nein, wäre eine Regel, dass es in ungeraden Wochen ein Liebesfilm ist, in geraden ein Western.
- Reden über Gefühle: Eine Regel könnte sein, dass jeder sofort sagen kann und darf, wenn er sich mit etwas schlecht fühlt. Das wäre vor allem, um Tim zu schützen. Ich habe keine Ahnung, ob er sich mit seiner Mum über früher unterhalten hat, aber er wurde in die Therapie geschickt und hat "seine Zeit dort abgesessen", wie du es so schön formuliert hast. Garantiert hat ihm niemand dort angeboten, dass er schweigen darf, wenn er das möchte. Das gehört aber in eine gute Therapie. Tim muss wissen - und eventuell muss er es lernen - dass er sich abgrenzen darf. Gerade weil in der Familie ein ständiges Kommen und Gehen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass Tim das kann. Ihm wurden anscheinend nur wenig Grenzen gesetzt, also kann er auch keine Schnitte machen. Du kannst unmöglich Vorschriften für die Familie erlassen, obwohl die das dringend nötig hätten, aber du kannst in deiner Beziehung dafür sorgen, dass Tim sagen darf, was er in Ordnung findet und was jetzt nicht mehr geht. Wenn er das von dir gelernt hat, kann er auch seinem Bruder sagen, dass der euch jetzt mal alleine lassen soll.
- Es wäre vll auch ganz gut, wenn er das Halligalli-Zentrum hin und wieder hinter sich lassen könnte. Klar hat er keine Lust auf den Stress mit seiner Mum, wg. Auto kriegen. Aber eventuell könnten deine Eltern da einspringen. Vll könnten sie ihn daheim abholen und zu dir bringen. Dann bekäme er ein Stück Erziehung und hätte seine Ruhe von dem ewigen Gezerre. Es ist unheimlich stressig, in einem Durcheinander zu leben. Kennst Pippi Langstrumpf? Ein ungebildetes, verwahrlostes Kind, das mit Gaul und Affe zusammenlebt und tut was es will? Im echten Leben hätte Pippi sich vor den Zug geschmissen, weil ein Kind damit überfordert ist. Im Buch klingt das so optimal, aber es ist Stress ohne Ende. Tim braucht feste Zeiten, in denen er sich zum Lernen zurückziehen kann, er muss wissen, wann er sich Erholung verschaffen muss und er muss Gelegenheit für seine Beziehung - also dich zu treffen - haben. Bei Mum wird das wohl eher nix.
Es könnte sein, dass du ihm erst mal sagen musst, dass er all diese Dinge darf.

Kannst du mir zu der Freundschaftsanfrage was erklären? Können wir auch außerhalb des Forum schreiben? Nur für den Fall, dass es mal um ein Thema geht, wo wir sagen, das muss jetzt nicht jeder lesen?

So, Gerbera sind das also. Ich finde die Blume wunderschön und bin froh, dass sie nicht in meiner Nähe ist, denn ich bin ein Pflanzenkiller. Und da wärs doch echt schade drum.
Ich verwende für alles nur eigene Bilder, weil ich mich mit den Copywright-Vorschriften nicht genügend auskenne. Meine Bilder kann ich egal wie verwenden, darum sind es immer eigene Bilder. Eigentlich hätte ich ein Bild von unserer Katze nehmen wollen, aber es musste schnell gehen und ich hatte grade kein Bild von der Kleinen auf dem PC. Also habe ich den falschen Jasmin genommen, weil der mir am Herzen liegt. Der duftet so toll. Gut, hat man im PC nix davon, aber er bedeutet mir was. Für mich steht er für "heile Welt". Und ja, der Busch steht in unserem Garten und da bleibt er auch, weil ich mich von ihm fernhalte. Da kann ich ihn nicht killen.

Ich arbeite gar nichts. Ich bin einer dieser Schmarotzer, die keinem Broterwerb nachhecheln. Bär verdient gut genug, dass er eine ganze Familie damit satt kriegt und ich bin die Zugehfrau für meine Familie und habe alle Zeit, mich ehrenamtlich um all die zu kümmern, die mich brauchen. Zuerst kommen immer Bär und Nini, dann kommen alle meine Freunde und zum Schluss komme ich. Das mache ich so, weil ich es so haben will. Anders kann ich nicht glücklich sein.
Bis zu Ninis Geburt bin ich arbeiten gegangen (in der Werbe-Branche). Das war nicht schlecht, aber das kann man nicht machen, wenn man ein Kind hat. Zu dem Zeitpunkt bin ich in der Welt rumgeflogen. Ein Termin in Mailand, ein Treffen in Amsterdam... Ich war dann immer 2-3 Tage unterwegs und mit Baby geht das nicht. Also habe ich gekündigt und mich aufs Baby konzentriert. Und das war erst recht toll. Wir haben zusammen Türmchen gebaut (ich hab gebaut, Nini hat sie umgeschmissen), später haben wir Legohäuser gebaut, ich habe Nini viele Geschichten erzählt, wir waren unterwegs, Kühe, Schweine und Hühner betrachten und wir haben viel Zeit auf dem Spielplatz verbracht. Dann wurde Nini größer und brauchte mich nicht mehr den ganzen Tag. Als sie 3 war, begann ich mit der Gewaltopferbetreuung. Erst nur ganz klein mit nur 3 Fällen. Jetzt habe ich 70 Gewaltopfer, 20 Folteropfer und schreibe für bestimmte Fälle, die ich nicht unbedingt betreue, Aussagen, die vor Gericht verlesen werden, damit das arme Opfer den Dreck nicht selbst aussprechen muss. Das machen leider nicht alle Gerichte, aber einige machen es durchaus. Wenn jemand in meiner Nähe wohnt, gehe ich auch mit zu Gerichtsverhandlungen, weil die für die Opfer immer sehr schlimm sind. Ich will dafür kein Geld haben. Viele könnten es sowieso nicht leisten. Andere haben genug Geld, aber von denen nehme ich auch nichts an. Es würde mir meinen schönen Job kaputt machen, wenn ich eine Bezahlung dafür bekäme. Ich liebe diesen Job und will nie mehr etwas anderes machen. Ich liebe Menschen und gerade die, die von unserer Gesellschaft übersehen werden, liebe ich ganz besonders. Nebenbei schreibe ich auch Bücher, die genau die heile Welt zeigen, die ich gut finde.
Und wegen der Tiere: Wir haben 14 Mäuse, eine Katze und Ninis Minischwein. Die Katze ist halb blind und hat eine miese Zeit hinter sich. Darum braucht sie besondere Pflege, die sie von mir bekommt. Die Mäuse haben uns hervorragend abgerichtet und immer, wenn man dem Käfig zu nahe kommt, betteln sie um Leckerchen. Das Schwein muss gebürstet werden, es muss seine Hautpflege bekommen und man muss ihm die Augen und Ohren sauber machen. Nini versorgt ihr Schwein vorbildlich, aber das, was ich eben beschrieben habe, mache ich. Nini lässt mir diese Freude, weil sie weiß, dass ich auch gern ein Schwein gehabt hätte. Aber zwei Schweine sind für unseren Haushalt leider eins zuviel, weil die auch ganz schön Platz brauchen. Ich denke, Bär hätte ungern noch mehr von seinem schönen Garten hergegeben. Er musste schon für Ninis Wutz ein Stück opfern.

Lass es dir gutgehen, mein tapferes, liebes Mädchen. Ich finde dich großartig.
Nelly

An Nelly
Wow! Das war jetzt aber viel zu lesen Schön!

Ich glaube wenn ich mit dir telefonieren würde, könnte ich micht nicht wirklich "öffnen", es fällt mir leichter darüber zu schreiben. Ich bin dir so dankbar für deine Ratschläge, das tut mir wirklich gut!

Ich hatte früher 3 Meerschweinchen, eins sogar 9 Jahre, das ist ein ziemlich hohes alter für die Kleinen ... Nur konnte ich mit denen nicht so viel machen, das sind total faule dicke Kugeln und ich war ja noch ziemlich klein und hibbelig... Einen Hund hab ich nicht bekommen, der macht zu viel Arbeit, wegen dem Gassi gehen und so... Da sind Katzen pflegeleichter und da wir alle 3 tagsüber unterwegs sind, war das die beste Lösung.

Bei mir ist es so, ich bin bis 16:30 Uhr in der Arbeit, bin ca. 17:00 Uhr Zuhause und würde dann gerne einen gemütlichen Abend mit Tim verbringen. Kuscheln, Fernsehen, oder zusammen bisschen was kochen, ihn einfach sehen, mit ihm über den Tag reden. Er braucht seine Zeit, er ist auf der FOS, ist um 14:00 Uhr Zuhause, isst was, zockt ein bisschen, lernt, macht seine Hausaufgaben oder er macht ein Nickerchen (Er nimmt Tabletten, dass er überhaupt schlafen kann, das ist zb. etwas, dass er nie richtig können wird) Geht er um 10 Uhr ins Bett, schläft er um 1... Er ist immer so erschöpft und launisch. Da versteht man schon, dass er das mit dem Treffen unter der Woche nicht packt. Er braucht ja schon ne halbe Stunde bis er bei mir ist... Und zum lernen kommt er bei mir auch nicht, weil er sich dann dazu nicht aufrappeln kann, da liegt er lieber faul rumm mit mir, weil er ja auch so fertig und müde ist. Für mich würds aber nach so nem anstrengenden Tag nichts schöneres geben. Wäre alles viel einfacher, würde er auch eine Ausbildung machen. Dann müsste er auch nicht jeden Tag lernen...


Die Regeln finde ich super, ich frag ihn heute gleich mal, was er davon hält, jedes Wochenende 1 Film mit mir zu schauen, dass dann unsere gemeinsame Kuschelzeit wird. Dann bin ich zufrieden , weil ich Zeit mit ihm alleine verbracht habe und dann stört mich das mit seinen Freunden und Brüdern auch nicht mehr so, es ist ja eigentlich schön mit allen was zu machen!

Klar kann ich dir zu der Freundschaftsanfrage was erklären, was willst du denn wissen?


Ich mag die ganzen Smilies


Das mit morgen klappt irgendwie nicht so.
Wir gehen zwar auf die Party aber er sagt wir sollen besser danach zu ihm, da es ja doch ziemich spät werden wird und zu 2. ein Taxi viel zu teuer ist.
In seine Richtung fahren mind. 6 Leute...
Bis Dienstag hab ich frei und er ja ab nächste Woche 1 Woche Ferien. Ich hoff, da kann er auch mal zu mir kommen...

Es macht spaß das alles von dir zu lesen, ich freu mich immer ganz fest auf deine Nachrichten!

Liebe Grüße,
Marie

Gefällt mir
27. Oktober 2011 um 17:51
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Wow! Das war jetzt aber viel zu lesen Schön!

Ich glaube wenn ich mit dir telefonieren würde, könnte ich micht nicht wirklich "öffnen", es fällt mir leichter darüber zu schreiben. Ich bin dir so dankbar für deine Ratschläge, das tut mir wirklich gut!

Ich hatte früher 3 Meerschweinchen, eins sogar 9 Jahre, das ist ein ziemlich hohes alter für die Kleinen ... Nur konnte ich mit denen nicht so viel machen, das sind total faule dicke Kugeln und ich war ja noch ziemlich klein und hibbelig... Einen Hund hab ich nicht bekommen, der macht zu viel Arbeit, wegen dem Gassi gehen und so... Da sind Katzen pflegeleichter und da wir alle 3 tagsüber unterwegs sind, war das die beste Lösung.

Bei mir ist es so, ich bin bis 16:30 Uhr in der Arbeit, bin ca. 17:00 Uhr Zuhause und würde dann gerne einen gemütlichen Abend mit Tim verbringen. Kuscheln, Fernsehen, oder zusammen bisschen was kochen, ihn einfach sehen, mit ihm über den Tag reden. Er braucht seine Zeit, er ist auf der FOS, ist um 14:00 Uhr Zuhause, isst was, zockt ein bisschen, lernt, macht seine Hausaufgaben oder er macht ein Nickerchen (Er nimmt Tabletten, dass er überhaupt schlafen kann, das ist zb. etwas, dass er nie richtig können wird) Geht er um 10 Uhr ins Bett, schläft er um 1... Er ist immer so erschöpft und launisch. Da versteht man schon, dass er das mit dem Treffen unter der Woche nicht packt. Er braucht ja schon ne halbe Stunde bis er bei mir ist... Und zum lernen kommt er bei mir auch nicht, weil er sich dann dazu nicht aufrappeln kann, da liegt er lieber faul rumm mit mir, weil er ja auch so fertig und müde ist. Für mich würds aber nach so nem anstrengenden Tag nichts schöneres geben. Wäre alles viel einfacher, würde er auch eine Ausbildung machen. Dann müsste er auch nicht jeden Tag lernen...


Die Regeln finde ich super, ich frag ihn heute gleich mal, was er davon hält, jedes Wochenende 1 Film mit mir zu schauen, dass dann unsere gemeinsame Kuschelzeit wird. Dann bin ich zufrieden , weil ich Zeit mit ihm alleine verbracht habe und dann stört mich das mit seinen Freunden und Brüdern auch nicht mehr so, es ist ja eigentlich schön mit allen was zu machen!

Klar kann ich dir zu der Freundschaftsanfrage was erklären, was willst du denn wissen?


Ich mag die ganzen Smilies


Das mit morgen klappt irgendwie nicht so.
Wir gehen zwar auf die Party aber er sagt wir sollen besser danach zu ihm, da es ja doch ziemich spät werden wird und zu 2. ein Taxi viel zu teuer ist.
In seine Richtung fahren mind. 6 Leute...
Bis Dienstag hab ich frei und er ja ab nächste Woche 1 Woche Ferien. Ich hoff, da kann er auch mal zu mir kommen...

Es macht spaß das alles von dir zu lesen, ich freu mich immer ganz fest auf deine Nachrichten!

Liebe Grüße,
Marie

An mein süßes Mariechen
Schatz, ich sagte doch, ich schreibe auch Bücher. Klar tippt man dann schnell.
Ich bewundere dich, dass du so toll klar sagen kannst, was du brauchst. PRIMA!!!!!
Wenn du dich am Telefon nicht richtig öffnen kannst, schreiben wir, bis die Tastatur zusammenbricht. Du hast so einen schweren Job, du verdienst alle Unterstützung, die du kriegen kannst. Und ich bin dafür da, dir das zu geben, was du brauchst.
Nochmal zum Hund: Du weißt beim Kauf auch nicht, was du dir da anlachst. Nicht alle Hunde sind wie Kommisar Rex oder Beethoven (oder wie auch immer der Kerl hieß). Die meisten Hunde entwickeln irgendwann gewisse Neurosen, weil man beim Erziehen schnell viel falsch machen kann. Wir hatten auch mal so ein gestörtes Vieh aus dem Tierheim. Den habe ich 2 Jahre lang erzogen, dass es eine Art hatte. Bei dem musste man mit jedem Kommando total genau sein und das macht mir eigentlich keinen Spaß.
Und zu den Meerwutzen: Alle Achtung. 9 Jahre bedeutet super gute Pflege. Klasse
Ich schreib dir morgen weiter. Ich muss jetzt was kochen, weil Bär Diabetes hat und zu festgelegten Zeiten essen muss. (Und die Smileys liebe ich auch.)

Bis morgen früh, mein Schatz,
Nelly

Gefällt mir
28. Oktober 2011 um 13:08
In Antwort auf malak_11847289

An mein süßes Mariechen
Schatz, ich sagte doch, ich schreibe auch Bücher. Klar tippt man dann schnell.
Ich bewundere dich, dass du so toll klar sagen kannst, was du brauchst. PRIMA!!!!!
Wenn du dich am Telefon nicht richtig öffnen kannst, schreiben wir, bis die Tastatur zusammenbricht. Du hast so einen schweren Job, du verdienst alle Unterstützung, die du kriegen kannst. Und ich bin dafür da, dir das zu geben, was du brauchst.
Nochmal zum Hund: Du weißt beim Kauf auch nicht, was du dir da anlachst. Nicht alle Hunde sind wie Kommisar Rex oder Beethoven (oder wie auch immer der Kerl hieß). Die meisten Hunde entwickeln irgendwann gewisse Neurosen, weil man beim Erziehen schnell viel falsch machen kann. Wir hatten auch mal so ein gestörtes Vieh aus dem Tierheim. Den habe ich 2 Jahre lang erzogen, dass es eine Art hatte. Bei dem musste man mit jedem Kommando total genau sein und das macht mir eigentlich keinen Spaß.
Und zu den Meerwutzen: Alle Achtung. 9 Jahre bedeutet super gute Pflege. Klasse
Ich schreib dir morgen weiter. Ich muss jetzt was kochen, weil Bär Diabetes hat und zu festgelegten Zeiten essen muss. (Und die Smileys liebe ich auch.)

Bis morgen früh, mein Schatz,
Nelly

An Marie
He, Maus, mir gehen Tims Schlafstörungen nicht mehr aus dem Kopf.
Das geht gar nicht. Wenn er 3 Stunden braucht, um einzuschlafen und das obwohl er Medikamente nimmt!!!
Erstens bin ich nicht besonders überzeugt von Schlaftabletten. Ich verstehe, dass er sie braucht und bin die Letzte, die sie ihm ausreden würde. Und ich finde, das solltest du auch nicht tun. Nur wärs vll ganz gut, wenn er versuchen könnte, irgendwann davon wegzukommen.
Der arme Tim kann sich nicht entspannen, darum kann er auch nicht schlafen.
Möchtest du ihm mal eine Übung vorschlagen? Die ist echt einfach, hilft viel und ist nicht peinlich.
Schlag ihm doch mal vor, er soll sich ganz bequem hinsetzen oder legen, wie er will. Augen auf oder zu, auch wie er will. Das Einzige, was wichtig ist, er muss sich wohl und sicher fühlen. Dann soll er beim Atmen nicht nur in die Brust, sondern tief in den Bauch atmen. Die Atemzüge müssen nicht länger sein, als normal, sie müssen nur in den Bauch gehen und nicht in der Brust "hängenbleiben". Wenn er das kann soll er beim Einatmen sich auf seinen Kopf konzentrieren. (Keine Ahnung, welche Frisur er hat, aber wenn er einen Mittelscheitel hätte, dann sollte er sich auf den konzentrieren) Beim Ausatmen konzentriert er sich auf seinen Bauch. 5-10 Minuten reichen normal, dann ist man schon viel entspannter.
Warum ist die Übung so? Durch den Wechsel von Kopf und Bauch wird man sich seines eigenen Körpers bewusster. Man nimmt sich selbst wieder besser wahr. Und das Atmen ist so ne Sache. Wir leben in der westlichen Welt ständig unter Druck. Wir müssen ständig erreichbar sein, müssen viel leisten, müssen immer alles wissen.... Das erzeugt Stress. Und wenn wir unter Stress stehen, atmen wir in die Brust, damit wir schnell neuen Sauerstoff haben, um besser reagieren zu können.
Das kommt noch von ganz früher, als wir noch Steinzeitmenschen waren. Wenn so ein Raubtier um die Ecke kam, rannten alle, wie die Hasen und versuchten ihr Leben zu retten. Da atmeten sie in die Brust und hatten dadurch viel Sauerstoff, den sie an die Muskeln geben konnten, damit die nicht schlapp machen. Aber wenn sie satt und zufrieden am Feuer saßen und ihr Leben genossen, atmeten sie in den Bauch, um sich zu entspannen. Das haben wir Neuzeit-Menschen verlernt, weil wir eben dauernd Stress haben.
Wenn ihr zockt, Filme seht und skatet ist das zwar toll, aber ihr entspannt euch dabei nicht. Beim Zocken wolt ihr keine Fehler machen, der Film ist spannend, beim skaten sollte man bestimmt nicht entspannt sein, weil man sonst auf die Brezel fällt. Wir sagen, in unserer Freizeit wollen wir uns entspannen, aber wir tun das Gegenteil. Entspannung bedeutet, faules NICHTSTUN in seiner wahrsten Bedeutung. Und wir brauchen nicht viel davon. 3-4 mal am Tag 5-10 Minuten reicht total.
Ich mach die Übung auch. Wenn ich abends ins Bett gehe, mache ich das 5 Minuten lang und dann erzähle ich mir eine Gute-Nacht-Geschichte.
Und auch das würde ich dir für Tim vorschlagen. Vll wärs für ihn ganz gut, wenn er dabei eine Heldenrolle spielen könnte. Er könnte sich aus den Filmen eine Figur aussuchen, die er cool findet und deren Rolle übernehmen. Er könnte auch eine ganz neue Rolle erfinden und in einen Film packen, den er toll findet. Er könnte als Doktor eine Wundermedizin erfinden, und sich vorstellen, wie alle Menschen ihm dafür zujubeln. Er könnte aber auch als Frodo Beutlin den bekloppten Ring in die Lava feuern. Oder als Merlin nach Hogwarts reisen und Voldemort den Hintern versohlen.
Wenn ihm das zu blöd ist, könnte er noch ein paar Seiten in einem Buch lesen und die Geschichte dann in Gedanken weiterspinnen. Wichtig wäre da, dass er sich nicht von der schwarzen Nacht einfangen lässt. Wenn er in Gedanken agiert, können keine Kapitäne kommen und seinen Seelenfrieden rauben.
Eventuell könnte ihm das ein weni helfen.

Gerade merke ich wieder, wie sehr du und Tim mir ans Herz gewachsen sind. Ich habe euch beide schon richtig lieb und möchte, dass ihr ein glückliches, zufriedenen Leben habt.
Ich wünsch dir eine schöne Zeit,
Nelly

Gefällt mir
2. November 2011 um 12:24
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
He, Maus, mir gehen Tims Schlafstörungen nicht mehr aus dem Kopf.
Das geht gar nicht. Wenn er 3 Stunden braucht, um einzuschlafen und das obwohl er Medikamente nimmt!!!
Erstens bin ich nicht besonders überzeugt von Schlaftabletten. Ich verstehe, dass er sie braucht und bin die Letzte, die sie ihm ausreden würde. Und ich finde, das solltest du auch nicht tun. Nur wärs vll ganz gut, wenn er versuchen könnte, irgendwann davon wegzukommen.
Der arme Tim kann sich nicht entspannen, darum kann er auch nicht schlafen.
Möchtest du ihm mal eine Übung vorschlagen? Die ist echt einfach, hilft viel und ist nicht peinlich.
Schlag ihm doch mal vor, er soll sich ganz bequem hinsetzen oder legen, wie er will. Augen auf oder zu, auch wie er will. Das Einzige, was wichtig ist, er muss sich wohl und sicher fühlen. Dann soll er beim Atmen nicht nur in die Brust, sondern tief in den Bauch atmen. Die Atemzüge müssen nicht länger sein, als normal, sie müssen nur in den Bauch gehen und nicht in der Brust "hängenbleiben". Wenn er das kann soll er beim Einatmen sich auf seinen Kopf konzentrieren. (Keine Ahnung, welche Frisur er hat, aber wenn er einen Mittelscheitel hätte, dann sollte er sich auf den konzentrieren) Beim Ausatmen konzentriert er sich auf seinen Bauch. 5-10 Minuten reichen normal, dann ist man schon viel entspannter.
Warum ist die Übung so? Durch den Wechsel von Kopf und Bauch wird man sich seines eigenen Körpers bewusster. Man nimmt sich selbst wieder besser wahr. Und das Atmen ist so ne Sache. Wir leben in der westlichen Welt ständig unter Druck. Wir müssen ständig erreichbar sein, müssen viel leisten, müssen immer alles wissen.... Das erzeugt Stress. Und wenn wir unter Stress stehen, atmen wir in die Brust, damit wir schnell neuen Sauerstoff haben, um besser reagieren zu können.
Das kommt noch von ganz früher, als wir noch Steinzeitmenschen waren. Wenn so ein Raubtier um die Ecke kam, rannten alle, wie die Hasen und versuchten ihr Leben zu retten. Da atmeten sie in die Brust und hatten dadurch viel Sauerstoff, den sie an die Muskeln geben konnten, damit die nicht schlapp machen. Aber wenn sie satt und zufrieden am Feuer saßen und ihr Leben genossen, atmeten sie in den Bauch, um sich zu entspannen. Das haben wir Neuzeit-Menschen verlernt, weil wir eben dauernd Stress haben.
Wenn ihr zockt, Filme seht und skatet ist das zwar toll, aber ihr entspannt euch dabei nicht. Beim Zocken wolt ihr keine Fehler machen, der Film ist spannend, beim skaten sollte man bestimmt nicht entspannt sein, weil man sonst auf die Brezel fällt. Wir sagen, in unserer Freizeit wollen wir uns entspannen, aber wir tun das Gegenteil. Entspannung bedeutet, faules NICHTSTUN in seiner wahrsten Bedeutung. Und wir brauchen nicht viel davon. 3-4 mal am Tag 5-10 Minuten reicht total.
Ich mach die Übung auch. Wenn ich abends ins Bett gehe, mache ich das 5 Minuten lang und dann erzähle ich mir eine Gute-Nacht-Geschichte.
Und auch das würde ich dir für Tim vorschlagen. Vll wärs für ihn ganz gut, wenn er dabei eine Heldenrolle spielen könnte. Er könnte sich aus den Filmen eine Figur aussuchen, die er cool findet und deren Rolle übernehmen. Er könnte auch eine ganz neue Rolle erfinden und in einen Film packen, den er toll findet. Er könnte als Doktor eine Wundermedizin erfinden, und sich vorstellen, wie alle Menschen ihm dafür zujubeln. Er könnte aber auch als Frodo Beutlin den bekloppten Ring in die Lava feuern. Oder als Merlin nach Hogwarts reisen und Voldemort den Hintern versohlen.
Wenn ihm das zu blöd ist, könnte er noch ein paar Seiten in einem Buch lesen und die Geschichte dann in Gedanken weiterspinnen. Wichtig wäre da, dass er sich nicht von der schwarzen Nacht einfangen lässt. Wenn er in Gedanken agiert, können keine Kapitäne kommen und seinen Seelenfrieden rauben.
Eventuell könnte ihm das ein weni helfen.

Gerade merke ich wieder, wie sehr du und Tim mir ans Herz gewachsen sind. Ich habe euch beide schon richtig lieb und möchte, dass ihr ein glückliches, zufriedenen Leben habt.
Ich wünsch dir eine schöne Zeit,
Nelly

An Nelly
Hallo

Die Idee mit der Enstannungsübung find ich super, ich schlage sie Tim gleich mal vor! Die probier ich dann gemeinsam mit ihm aus, bei mir nimmt er nämlich meistens die Tabletten nicht (meistens, weil er sie vergisst mit zu bringen )

Als es mir mal voll schlecht ging und nicht einschlafen konnte, hat mir Tim eine "Gute-Nacht-Geschichte" erzählt und das konnte er wirklich gut. Ich war sofort eingeschlafen Ich hab das auch mal bei Ihm probiert, aber irgendwie konnte ich das garnicht. Mir ist nichts eingefallen !?
Dieses Wochenende war ich von Freitag-Sonntag bei Tim. Freitag waren wir auf einer Halloween-Party. Samstag war ich tot und schlief fast den ganzen Tag, schaute mit seiner Mum Filme und er zockte oben mit Bruder und 2 Freunden. Irgendwann um 11 Uhr abends war ich dann wieder "fit" und ging hoch zu den anderen. Tim hat mir eine Wärmflasche und Tee gemacht. Da ich den ganzen Tag nichts gegessen hatte, hat er mir vom Mittagessen noch was aufgewärmt, ich hab mich so gefreut, dass er so lieb zu mir ist.
Wir sind anschließend ins Bett, haben zusammen nen Film rausgesucht und sind eingeschlafen

Am Sonntag waren wir mittags bei Oma essen. Ansonsten haben wir nicht recht viel gemacht... Eine Runde Risiko haben wir gespielt (Tim, seine Mum, ein Bruder, ein Kumpel und ich) Besser als nichts... vorher war Tim mit seinem Skateboard ein bisschen draußen und hat ein paar Tricks geübt. Natürlich hab ich mich da recht gelangweilt aber zuhause hätt ich wahrscheinlich auch nichts anderes getan als Fernseh geschaut und irgendwas am Pc gemacht... Am Abend hieß es dann "fahr noch nicht heim..." also blieb ich noch bis Montag Mittag dacht ich mir. Tim wollte mit 2 Freunden und seinem Bruder UND mir eine Lan-Party machen (Gemeinsam über Internetverbindung Spiele spielen) was auch zusammen echt viel mehr Spaß macht als alleine. Um 2 Uhr morgens war ich aber so k.o. dass ich einfach nur ins noch ins Bett wollte... Tim wollte aber noch bis mind. 3 Uhr spielen. Ich wollte aber nicht alleine ins Bett gehen und wartete noch (schlief in der Zeit auf seinem Schos) dann hatte er die Idee den großen Fernseh ins Zimmer zu stellen und zusammen mit allen Jungs in einem Zimmer zu schlafen. Er holte seine Matratze für mich und ihn rüber, die anderen 3 schliefen zusammen im Bett von Tims Bruder, wir mit der Matratze am Boden. Mir war das ziemlich unangenehm und ich verstand nicht wieso wir nicht einfach alleine ins Zimmer zum schlafen können... angeblich lag es einfach nur daran, dass er auf dem großen Bildschirm und nicht auf dem kleinen Pc-Bildschirm einen Film sehen wollte. 10min nachdem wir alles fertig hatten und der Film lief, schlief ich sowieso ein..., nur, dass ich gesagt habe es ist mir unangenehm und ich würde viel lieber alleine mit ihm sein, war ihm ziemlich egal...


Tim hat momentan Herbstferien und hat von Mi-Sa einen Ferienjob angenommen. Da er dann viel Geld danach hat, hat er mir vorgeschlagen, dass wir Samstag Abend weggehen und er mich einlädt und alles zahlt. Ich hab mich ja so gefreut! Und dass er dann bei mir schläft und wir dann Sonntag ins Kino und zum Essen gehen. Ich bin ja echt mal gespannt Wenn er bei mir ist, hoff ich das klappt zeitlich und von der Stimmung her, dann versuch ich nämlcih das mal mit dem entspannen und der Geschichte

Viele liebe Grüße,
Marie

Gefällt mir
2. November 2011 um 14:19
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Hallo

Die Idee mit der Enstannungsübung find ich super, ich schlage sie Tim gleich mal vor! Die probier ich dann gemeinsam mit ihm aus, bei mir nimmt er nämlich meistens die Tabletten nicht (meistens, weil er sie vergisst mit zu bringen )

Als es mir mal voll schlecht ging und nicht einschlafen konnte, hat mir Tim eine "Gute-Nacht-Geschichte" erzählt und das konnte er wirklich gut. Ich war sofort eingeschlafen Ich hab das auch mal bei Ihm probiert, aber irgendwie konnte ich das garnicht. Mir ist nichts eingefallen !?
Dieses Wochenende war ich von Freitag-Sonntag bei Tim. Freitag waren wir auf einer Halloween-Party. Samstag war ich tot und schlief fast den ganzen Tag, schaute mit seiner Mum Filme und er zockte oben mit Bruder und 2 Freunden. Irgendwann um 11 Uhr abends war ich dann wieder "fit" und ging hoch zu den anderen. Tim hat mir eine Wärmflasche und Tee gemacht. Da ich den ganzen Tag nichts gegessen hatte, hat er mir vom Mittagessen noch was aufgewärmt, ich hab mich so gefreut, dass er so lieb zu mir ist.
Wir sind anschließend ins Bett, haben zusammen nen Film rausgesucht und sind eingeschlafen

Am Sonntag waren wir mittags bei Oma essen. Ansonsten haben wir nicht recht viel gemacht... Eine Runde Risiko haben wir gespielt (Tim, seine Mum, ein Bruder, ein Kumpel und ich) Besser als nichts... vorher war Tim mit seinem Skateboard ein bisschen draußen und hat ein paar Tricks geübt. Natürlich hab ich mich da recht gelangweilt aber zuhause hätt ich wahrscheinlich auch nichts anderes getan als Fernseh geschaut und irgendwas am Pc gemacht... Am Abend hieß es dann "fahr noch nicht heim..." also blieb ich noch bis Montag Mittag dacht ich mir. Tim wollte mit 2 Freunden und seinem Bruder UND mir eine Lan-Party machen (Gemeinsam über Internetverbindung Spiele spielen) was auch zusammen echt viel mehr Spaß macht als alleine. Um 2 Uhr morgens war ich aber so k.o. dass ich einfach nur ins noch ins Bett wollte... Tim wollte aber noch bis mind. 3 Uhr spielen. Ich wollte aber nicht alleine ins Bett gehen und wartete noch (schlief in der Zeit auf seinem Schos) dann hatte er die Idee den großen Fernseh ins Zimmer zu stellen und zusammen mit allen Jungs in einem Zimmer zu schlafen. Er holte seine Matratze für mich und ihn rüber, die anderen 3 schliefen zusammen im Bett von Tims Bruder, wir mit der Matratze am Boden. Mir war das ziemlich unangenehm und ich verstand nicht wieso wir nicht einfach alleine ins Zimmer zum schlafen können... angeblich lag es einfach nur daran, dass er auf dem großen Bildschirm und nicht auf dem kleinen Pc-Bildschirm einen Film sehen wollte. 10min nachdem wir alles fertig hatten und der Film lief, schlief ich sowieso ein..., nur, dass ich gesagt habe es ist mir unangenehm und ich würde viel lieber alleine mit ihm sein, war ihm ziemlich egal...


Tim hat momentan Herbstferien und hat von Mi-Sa einen Ferienjob angenommen. Da er dann viel Geld danach hat, hat er mir vorgeschlagen, dass wir Samstag Abend weggehen und er mich einlädt und alles zahlt. Ich hab mich ja so gefreut! Und dass er dann bei mir schläft und wir dann Sonntag ins Kino und zum Essen gehen. Ich bin ja echt mal gespannt Wenn er bei mir ist, hoff ich das klappt zeitlich und von der Stimmung her, dann versuch ich nämlcih das mal mit dem entspannen und der Geschichte

Viele liebe Grüße,
Marie

Hallo, mein Engelchen
Ich hab mich grad riesig gefreut, von dir zu hören. Hab mir schon bisschen Sorgen gemacht, ob alles okay ist. Und dann wollt das blöde Internet mich nicht mit dir verbinden. Unverschämtheit.
Geschichten erzählen liegt nicht jedem und ich finds voll gut, dass es bei euch so läuft, wie bei uns. Als Bär erst keine Stelle bekam, hab ich ihm auch jede Nacht ne Geschichte erzählt. Ich hab nen kleinen Marsmann erfunden, der auf seinem Ofen auf die Erde fliegt und bei einer Familie mit 2 Söhnen wohnt. Der Marsmann musste dann lernen, wie man einkaufen geht, was Schule ist... war lustig. Aber umgekehrt gehts auch nicht. Bär kann keine Geschichten erfinden und das ist voll okay so. Du könntest dir aber notfalls überlegen, ob du ihm was vorlesen kannst.

Es klingt so, als hättest du ein tolles Wochenende gehabt und das gönne ich dir von Herzen, mein kleiner Schatzi.
Allerdings haben wir da schon wieder einen Punkt für Regeln, oder?
Es würde mich keinen Meter bocken, mit anderen zusammen in einem Zimmer zu schlafen, wenn mir das unangenehm wäre. Das ist so ein Punkt, wo du vll ein bisschen mehr auf deine eigenen Gefühle achten musst und notfalls Grenzen ziehen musst. Nicht, um gegen Tim Revolte zu machen, sondern um dich selbst zu schützen.
Es kann durchaus sein, dass Tim gar nicht weiß, wie man sich schützt. Dass er nicht weiß, dass man NEIN sagen darf. Aber es täte ihm gut, wenn er das für sich lernen würde. Aber auf jeden Fall muss er deine NEINS akzeptieren. Das sind so Sachen, die du am besten mit ihm alleine besprichst. Denn du kannst ja nicht vor allen sagen, dass du mit denen schon mal gar net in einem Zimmer pennen willst.
Also könntest du Tims Besuch bei dir benutzen, um ihm zu erklären, was du einfach nicht willst. (Wenn du bis dahin eine Liste hättest, wäre das ganz hilfreich, dann vergisst du nix.)
Frag Tim doch mal, ob er sich WOHLER fühlt, wenn ein Haufen Leute um ihn rum sind. Vll wärs gut, das Wort SICHERER zu vermeiden. Aber ich denke, es geht um Sicherheit. Das wär nicht nur doof, denn wenn er sich mit anderen sicherer fühlt, bedeutet das, dass er sich als dein Beschützer fühlt. Und das wär doch ganz okay, oder?
Ums zu erklären: Als Nini geboren wurde , habe ich ganz schnell gemerkt, dass ich da eine Beschützerrolle bekomme. Das hat mich erwachsener gemacht. Wenn Tim sich für dich verantwortlich fühlt, heißt das auch, dass er dich liebt. Aber ich glaube eh nicht, dass er dich jemals gehasst hätte.

Ich glaube nicht, dass es ihm egal ist, wenn du was zu ihm sagst. Aber ich glaube, dass da so eine Art Gruppenzwang entsteht. Das zum einen und dann könnte es sein, dass Tim einfach noch nicht weiß, wie wichtig dir manche Sachen sind.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist Tim ganz anders, wenn er bei dir ist. Allmählich denke ich, dass es für ihn gut wäre, wenn er irgendwann seine eigene Bude hätte. Dann käme er aus dem Chaos raus. Wenn alle durcheinanderwuseln und jeder macht, worauf er gerade Bock hat, dann ist es schwer, erwachsen zu werden.

Äähm, Goldschatz. Wenn du am Wochenende die Entspannung mit ihm machen willst, wärs gut, wenn du es vorher mal bei dir selbst ausprobieren würdest. Erstens könntest du ihm dann sagen, dass du aus eigener Erfahrung weißt, dass das gut ist und du könntest es schon super vormachen. Nur so als Tipp.

Ach, mein Tag ist perfekt, (obwohl er mistig anfing) denn es geht meinem kleinen Schatz gut.
Alles Liebe, Herzblättchen ,
Nelly

Gefällt mir
2. November 2011 um 15:06
In Antwort auf malak_11847289

Hallo, mein Engelchen
Ich hab mich grad riesig gefreut, von dir zu hören. Hab mir schon bisschen Sorgen gemacht, ob alles okay ist. Und dann wollt das blöde Internet mich nicht mit dir verbinden. Unverschämtheit.
Geschichten erzählen liegt nicht jedem und ich finds voll gut, dass es bei euch so läuft, wie bei uns. Als Bär erst keine Stelle bekam, hab ich ihm auch jede Nacht ne Geschichte erzählt. Ich hab nen kleinen Marsmann erfunden, der auf seinem Ofen auf die Erde fliegt und bei einer Familie mit 2 Söhnen wohnt. Der Marsmann musste dann lernen, wie man einkaufen geht, was Schule ist... war lustig. Aber umgekehrt gehts auch nicht. Bär kann keine Geschichten erfinden und das ist voll okay so. Du könntest dir aber notfalls überlegen, ob du ihm was vorlesen kannst.

Es klingt so, als hättest du ein tolles Wochenende gehabt und das gönne ich dir von Herzen, mein kleiner Schatzi.
Allerdings haben wir da schon wieder einen Punkt für Regeln, oder?
Es würde mich keinen Meter bocken, mit anderen zusammen in einem Zimmer zu schlafen, wenn mir das unangenehm wäre. Das ist so ein Punkt, wo du vll ein bisschen mehr auf deine eigenen Gefühle achten musst und notfalls Grenzen ziehen musst. Nicht, um gegen Tim Revolte zu machen, sondern um dich selbst zu schützen.
Es kann durchaus sein, dass Tim gar nicht weiß, wie man sich schützt. Dass er nicht weiß, dass man NEIN sagen darf. Aber es täte ihm gut, wenn er das für sich lernen würde. Aber auf jeden Fall muss er deine NEINS akzeptieren. Das sind so Sachen, die du am besten mit ihm alleine besprichst. Denn du kannst ja nicht vor allen sagen, dass du mit denen schon mal gar net in einem Zimmer pennen willst.
Also könntest du Tims Besuch bei dir benutzen, um ihm zu erklären, was du einfach nicht willst. (Wenn du bis dahin eine Liste hättest, wäre das ganz hilfreich, dann vergisst du nix.)
Frag Tim doch mal, ob er sich WOHLER fühlt, wenn ein Haufen Leute um ihn rum sind. Vll wärs gut, das Wort SICHERER zu vermeiden. Aber ich denke, es geht um Sicherheit. Das wär nicht nur doof, denn wenn er sich mit anderen sicherer fühlt, bedeutet das, dass er sich als dein Beschützer fühlt. Und das wär doch ganz okay, oder?
Ums zu erklären: Als Nini geboren wurde , habe ich ganz schnell gemerkt, dass ich da eine Beschützerrolle bekomme. Das hat mich erwachsener gemacht. Wenn Tim sich für dich verantwortlich fühlt, heißt das auch, dass er dich liebt. Aber ich glaube eh nicht, dass er dich jemals gehasst hätte.

Ich glaube nicht, dass es ihm egal ist, wenn du was zu ihm sagst. Aber ich glaube, dass da so eine Art Gruppenzwang entsteht. Das zum einen und dann könnte es sein, dass Tim einfach noch nicht weiß, wie wichtig dir manche Sachen sind.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist Tim ganz anders, wenn er bei dir ist. Allmählich denke ich, dass es für ihn gut wäre, wenn er irgendwann seine eigene Bude hätte. Dann käme er aus dem Chaos raus. Wenn alle durcheinanderwuseln und jeder macht, worauf er gerade Bock hat, dann ist es schwer, erwachsen zu werden.

Äähm, Goldschatz. Wenn du am Wochenende die Entspannung mit ihm machen willst, wärs gut, wenn du es vorher mal bei dir selbst ausprobieren würdest. Erstens könntest du ihm dann sagen, dass du aus eigener Erfahrung weißt, dass das gut ist und du könntest es schon super vormachen. Nur so als Tipp.

Ach, mein Tag ist perfekt, (obwohl er mistig anfing) denn es geht meinem kleinen Schatz gut.
Alles Liebe, Herzblättchen ,
Nelly

Für Nelly
Ich hab es ihm alleine gesagt, dass ich mich unwohl fühle und das nicht will, am nächsten morgen meinte er: "so schlimm wars doch garnicht oder?" in so nem genervten Ton, als hätt ich voll übertrieben mit meiner Aussage.
Es ging ihm plötzlich um den rieeesigen Bildschirm der wäre ja so wichtig, der kleine Pc-Bildschirm geht ja garnicht, obwohl der nie ein Problem war, wir hatten immer den "kleinen". Aber nein, das musste an dem Abend ja unbedingt sein. Und da sein Bruder auch unbedingt auf dem sehen wollte, mussten wir alle in einem Zimmer sein.
Klar, ich bin gleich eingeschlafen, war ja vorher schon immer halb weg, also krieg ich davon eh nix mit, dachte er bestimmt. Nur einfach die ganze Situation, da war mir einfach nicht wohl, war nicht gemütlich, nicht kuschlig.

Ich machs jetzt einfach so, dass wenn er meint, sowas machen zu müssen, fahr ich heim, mach was mit Freundinnen, ich bin nicht einer seiner Kumpels auch wenn alle seine Brüder und Freunde immer mehr mit mir umgehen als wäre ich einer von ihnen und mich nicht als seine Freundin sehen, die ja evtl. auch mal alleine mit ihm sein will. Wie bei dem Thema als der Brüder ständig dabei war...
Soweit hätte das nicht kommen dürfen, jetzt kann ich das schlecht rückgängig machen. Und Tim ist damit sicherlich nicht unglücklich.

Den Freitag sehen wir uns nicht, da er Samstag früh raus zum arbeiten muss. Da mach ich was mit meiner Mum, geh mit ihr ins Kino, da freu ich mich schon drauf.
Gestern am Feiertag hab ich mich mit einer Freundin getroffen, die ich sonst immer nur beim weggehen gesehen habe. Ich hab ja echt fast jede freie Sekunde mit Tim verbracht. Ich finde es sollte ein gesundes Mittelmaß geben. Genügend Zeit mit den Freundinnen und genügend mit Tim genau so bei ihm.
Da hat man sich auch mehr zu erzählen, wie wenn man ständig alles zusammen macht, oder ich mit ihm und seinen Freunden zusammen bin. Ab und zu ist das ja schön, man sollte sich ja mit den Freunden von seinem Partner verstehen, aber zu viel ist einfach nicht gut.

Er lässt seine Freunde ja nicht links liegen, ich "muss" ja fast....Das soll ab jetzt jedenfalls nicht mehr so sein

Gefällt mir
2. November 2011 um 16:03
In Antwort auf aurora_12928355

Für Nelly
Ich hab es ihm alleine gesagt, dass ich mich unwohl fühle und das nicht will, am nächsten morgen meinte er: "so schlimm wars doch garnicht oder?" in so nem genervten Ton, als hätt ich voll übertrieben mit meiner Aussage.
Es ging ihm plötzlich um den rieeesigen Bildschirm der wäre ja so wichtig, der kleine Pc-Bildschirm geht ja garnicht, obwohl der nie ein Problem war, wir hatten immer den "kleinen". Aber nein, das musste an dem Abend ja unbedingt sein. Und da sein Bruder auch unbedingt auf dem sehen wollte, mussten wir alle in einem Zimmer sein.
Klar, ich bin gleich eingeschlafen, war ja vorher schon immer halb weg, also krieg ich davon eh nix mit, dachte er bestimmt. Nur einfach die ganze Situation, da war mir einfach nicht wohl, war nicht gemütlich, nicht kuschlig.

Ich machs jetzt einfach so, dass wenn er meint, sowas machen zu müssen, fahr ich heim, mach was mit Freundinnen, ich bin nicht einer seiner Kumpels auch wenn alle seine Brüder und Freunde immer mehr mit mir umgehen als wäre ich einer von ihnen und mich nicht als seine Freundin sehen, die ja evtl. auch mal alleine mit ihm sein will. Wie bei dem Thema als der Brüder ständig dabei war...
Soweit hätte das nicht kommen dürfen, jetzt kann ich das schlecht rückgängig machen. Und Tim ist damit sicherlich nicht unglücklich.

Den Freitag sehen wir uns nicht, da er Samstag früh raus zum arbeiten muss. Da mach ich was mit meiner Mum, geh mit ihr ins Kino, da freu ich mich schon drauf.
Gestern am Feiertag hab ich mich mit einer Freundin getroffen, die ich sonst immer nur beim weggehen gesehen habe. Ich hab ja echt fast jede freie Sekunde mit Tim verbracht. Ich finde es sollte ein gesundes Mittelmaß geben. Genügend Zeit mit den Freundinnen und genügend mit Tim genau so bei ihm.
Da hat man sich auch mehr zu erzählen, wie wenn man ständig alles zusammen macht, oder ich mit ihm und seinen Freunden zusammen bin. Ab und zu ist das ja schön, man sollte sich ja mit den Freunden von seinem Partner verstehen, aber zu viel ist einfach nicht gut.

Er lässt seine Freunde ja nicht links liegen, ich "muss" ja fast....Das soll ab jetzt jedenfalls nicht mehr so sein

An Marie
Das war das mit dem Gruppenzwang. Wenn er mit seinen Brüdern und Kumpels zusammen ist, ist er etwas weniger Freund von Marie, sondern eher Bruder und Kumpel. Und das ist ein Unterschied. Sieh dir mal ein Fußballspiel an. Da küssen sich keine Paare, da jubeln Kumpels. Deswegen finde ich ja, dass ihr euch besser auch mal bei dir trefft und ich finde, mit einer eigenen Wohnung wäre er auch mehr "er selbst". In dem Halligalli, wie du das so schön nennst, ist dauernd was anderes los und da kommt man nicht zu der Ruhe, die du anscheinend (Gott sei Dank) von daheim kennst.
Dass du noch ein Leben neben Tim haben willst, find ich SUPERKLASSE .
Ja, Beziehung ist total schön. Aber es gibt auch noch Marie als Marie. Du bist Tochter, Arbeitnehmerin, irgendwann Hausfrau und vll Mutter. Das ist alles toll. Aber da gibts auch noch das süße Mariechen, das nur sich selbst gehört. Das eine Liebesschnulze ganz allein anschauen will, weil es gar so schön ist, mal zu heulen. Die sich ganz allein mit dem Origami-Buch hinsetzen will, bis sie gelernt hat, wie man diesen Mistvogel oder den bescheuerten Frosch bastelt. (Weder Vogel noch Frosch sind Mist oder bescheuert, aber wenn einem einer dauernd reiquatscht, lernt man es nie und findet sie blöd.) Vll willst du mal Ölfarben auf eine Leinwand spachteln, nur um rauszufinden, ob dir das Ergebnis gefallen könnte.

Ich fall immer wieder um, wenn ich überlege, dass du mit deinen 18 noch ein so junger Hüpfer bist und trotzdem schon so weit bist.
Du bist ein total fantastisches Mädchen. Alle Achtung.

Bis ganz bald, Liebes,
Nelly

Gefällt mir
3. November 2011 um 8:39
In Antwort auf malak_11847289

An Marie
Das war das mit dem Gruppenzwang. Wenn er mit seinen Brüdern und Kumpels zusammen ist, ist er etwas weniger Freund von Marie, sondern eher Bruder und Kumpel. Und das ist ein Unterschied. Sieh dir mal ein Fußballspiel an. Da küssen sich keine Paare, da jubeln Kumpels. Deswegen finde ich ja, dass ihr euch besser auch mal bei dir trefft und ich finde, mit einer eigenen Wohnung wäre er auch mehr "er selbst". In dem Halligalli, wie du das so schön nennst, ist dauernd was anderes los und da kommt man nicht zu der Ruhe, die du anscheinend (Gott sei Dank) von daheim kennst.
Dass du noch ein Leben neben Tim haben willst, find ich SUPERKLASSE .
Ja, Beziehung ist total schön. Aber es gibt auch noch Marie als Marie. Du bist Tochter, Arbeitnehmerin, irgendwann Hausfrau und vll Mutter. Das ist alles toll. Aber da gibts auch noch das süße Mariechen, das nur sich selbst gehört. Das eine Liebesschnulze ganz allein anschauen will, weil es gar so schön ist, mal zu heulen. Die sich ganz allein mit dem Origami-Buch hinsetzen will, bis sie gelernt hat, wie man diesen Mistvogel oder den bescheuerten Frosch bastelt. (Weder Vogel noch Frosch sind Mist oder bescheuert, aber wenn einem einer dauernd reiquatscht, lernt man es nie und findet sie blöd.) Vll willst du mal Ölfarben auf eine Leinwand spachteln, nur um rauszufinden, ob dir das Ergebnis gefallen könnte.

Ich fall immer wieder um, wenn ich überlege, dass du mit deinen 18 noch ein so junger Hüpfer bist und trotzdem schon so weit bist.
Du bist ein total fantastisches Mädchen. Alle Achtung.

Bis ganz bald, Liebes,
Nelly

An Nelly
Oft glaube ich, nicht nur seine Brüder und Freunde sehen mich als "Kumpel" sondern auch Tim...
Ich will das nicht mehr und ich versuche jetzt mich mehr aus diesen Sachan "rauszuhalten"... an solchen Tagen mache ich einfach was mit meinen Freunden, mit meinen Eltern, oder tu einfach mal garnichts. Ich bin ja schon rein aus Gewohnheit einfach jedes Wochenende bei Tim... Es stellt sich garnicht mehr die Frage: "Kommst du dieses Wochenende zu mir?"

Gestern hab ich mich 15min mit Tim am Telefon unterhalten, haben uns berichtet wie unser Tag so war, was wir getan haben, wie ihm sein Ferienjob gefällt usw... ich hab ihm dann richtig mit Absicht gesagt, dass meine Mum und ich uns jetzt "Sex and the City" anschauen, ganz typisch Frau
Er meinte nur, wie schlecht der Film wäre, thihi
Dann erzählte ich ihm noch von dem Film "LOL" den ich mir am Tag davor angesehen habe. Ich bin ein 18jähriges Mädchen, keiner seiner Kumpels... ich akzeptiere ihn auch mit seinem stundenlangen zocken, seinem fast täglichen Skateboarden, seine Unordentlichkeit und wie ordinär sie alle manchmal sind, wenn sie beisammen sitzen!
Für mich sind das einfach "typisch Jungs" und das ist normal und gut so... Ich will auch Mädchen sein, dies und das ja sooo süß finden, mich ewig schminken bevor wir weggehen (was auch immer schon ein Problemchen für ihn war, denn laut Tim bin ich ungeschminkt viel schöner und Schminke macht nur hässlich) aber ich schminke mich gerne, das muss sein. Ich übertreibe es kein bisschen, nie... ich hab keinen Make-up Rand oder eine Tonne Wimperntusche oben, dass schon alles verklebt. Ich versteh einfach nicht was er hat, er soll mich doch einfach lassen, so wie ich ihn auch. Oft wenn wir in unsere Bar gehen wo es unten einen gemtlichen kleinen Keller gibt wo man richtig zumtanzen kann, zieht er sich seine Jogginghose an, na und? Von mir aus soll er das machen, denn er sagt, da fühlt er sich wohler und das ist wichtig, sonst kann er ja gleich zuhause bleiben. Andere Mädchen würde das garnicht passen ?!

Tim sagt übrigends auch oft, dass er mich nicht mehr so gern hat wie früher und das nur wird, wenn ich wieder netter werde (so wie früher) wieso bin ich denn angeblich nicht mehr so nett, warum sollte ich mich so verändert haben?

Ich bin mal auf das Wochenende gespannt, nach dem weiß ich hoffentlich mehr

Gefällt mir
3. November 2011 um 12:24
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Oft glaube ich, nicht nur seine Brüder und Freunde sehen mich als "Kumpel" sondern auch Tim...
Ich will das nicht mehr und ich versuche jetzt mich mehr aus diesen Sachan "rauszuhalten"... an solchen Tagen mache ich einfach was mit meinen Freunden, mit meinen Eltern, oder tu einfach mal garnichts. Ich bin ja schon rein aus Gewohnheit einfach jedes Wochenende bei Tim... Es stellt sich garnicht mehr die Frage: "Kommst du dieses Wochenende zu mir?"

Gestern hab ich mich 15min mit Tim am Telefon unterhalten, haben uns berichtet wie unser Tag so war, was wir getan haben, wie ihm sein Ferienjob gefällt usw... ich hab ihm dann richtig mit Absicht gesagt, dass meine Mum und ich uns jetzt "Sex and the City" anschauen, ganz typisch Frau
Er meinte nur, wie schlecht der Film wäre, thihi
Dann erzählte ich ihm noch von dem Film "LOL" den ich mir am Tag davor angesehen habe. Ich bin ein 18jähriges Mädchen, keiner seiner Kumpels... ich akzeptiere ihn auch mit seinem stundenlangen zocken, seinem fast täglichen Skateboarden, seine Unordentlichkeit und wie ordinär sie alle manchmal sind, wenn sie beisammen sitzen!
Für mich sind das einfach "typisch Jungs" und das ist normal und gut so... Ich will auch Mädchen sein, dies und das ja sooo süß finden, mich ewig schminken bevor wir weggehen (was auch immer schon ein Problemchen für ihn war, denn laut Tim bin ich ungeschminkt viel schöner und Schminke macht nur hässlich) aber ich schminke mich gerne, das muss sein. Ich übertreibe es kein bisschen, nie... ich hab keinen Make-up Rand oder eine Tonne Wimperntusche oben, dass schon alles verklebt. Ich versteh einfach nicht was er hat, er soll mich doch einfach lassen, so wie ich ihn auch. Oft wenn wir in unsere Bar gehen wo es unten einen gemtlichen kleinen Keller gibt wo man richtig zumtanzen kann, zieht er sich seine Jogginghose an, na und? Von mir aus soll er das machen, denn er sagt, da fühlt er sich wohler und das ist wichtig, sonst kann er ja gleich zuhause bleiben. Andere Mädchen würde das garnicht passen ?!

Tim sagt übrigends auch oft, dass er mich nicht mehr so gern hat wie früher und das nur wird, wenn ich wieder netter werde (so wie früher) wieso bin ich denn angeblich nicht mehr so nett, warum sollte ich mich so verändert haben?

Ich bin mal auf das Wochenende gespannt, nach dem weiß ich hoffentlich mehr

Großes Lob an mein tapferes Mariechen
Mal am Wochenende ausspannen und NIX tun, ist was herrliches. Kleines Beispiel:
Nini und ich machen am Wochenende auch gern mal eine Badesession. Erst badet Nini und ich lese ihr vor, dann gehe ich in die Wanne und Nini liest vor. Wir haben ganz viel Zeit für uns und arbeiten GAR NIX, haben einfach nur Spaß. Das ist echt schön und wir brauchen das hin und wieder. Bär guckt in der Zeit seine gesammelten Gartensendungen, die Nini und ich nicht immer ertragen (Hör mal bei so mancher 5 min. zu. Die reden so lahmarschig, da liegst du im Koma!!!!)
Dann hat jeder seine Freunde, wir gehen uns nicht auf den Keks (Bär findet Vorlesen manchmal blöd) und jeder genießt die freie Zeit.

Sex and the City: Kann ich gar nicht dazu sagen, weil ich weder den Film noch die Serie kenne. Aber ich kenne viele Frauen, die sich das ansehen und toll finden und wenn es euch (Mum und dir) Freude macht, dann ist das mit unseren Badetagen vergleichbar und ich denke, das ist total okay. Es ist meiner Meinung nach nicht ganz so schön, dass Tim seine Ablehnung da äußert. Bär und ich sind nächstes Jahr 30 Jahre verheiratet. Das is ne echt lange Zeit, in der du deinen Partner kennenlernst. Bär sieht auch mal gern Filme wie "Das Ding aus einer anderen Welt" oder so. Den kann ich mir nicht ansehen, weil er so traurig ausgeht. Alle sterben. Und die Action-Szenen sind für mich etwas zu spannend. Ich will mich doch net gruseln. Wir haben da eine Einigung getroffen. Es gibt Filme, die sind nur für mich (Nell) und andere, die sind nur für ihn. Jeder guckt seinen Kram alleine und kann es dann auch genießen, weil keiner dumm reinquatscht. UND GENAU DAS IST PARTNERSCHAFT. Einiges macht man alleine, eine ganze Menge zusammen und ein paar Sachen wollen beide nicht machen und die lässt man auch gemeinsam. (Bei uns z.B. Autorennen. Das bockt keinen von uns, darum schauen wir es nicht an. Fußball, Handball und Eishockey gucken wir alle gemeinsam, weil Bär es gern sieht und uns auch dafür begeistert hat.)

Mädchen sein: 1. SUPER, Mauseschatz . Jungs sind Jungs und obwohl du noch so jung bist, weiß du schon, dass es blöd ist, aus einem guten Jungen ein schlechtes Mädchen machen zu wollen. Gerade der Unterschied macht es für Heteros ja so prickelnd, mit dem anderen Geschlecht zusammen zu sein. Das ist ja gerade der Reiz.
Und wegen des Schminkens: Derzeit gibts noch 2 Gründe, wieso Frauen sich schminken. Die modernen, jungen Frauen tun es meist für sich selbst. Nini macht es auch am Wochenende, obwohl sie das Haus nicht verlassen wird. Einfach nur, weil sie das jetzt will. Nur für sich ganz allein. Früher war das bisschen anders. Da haben Frauen das auch gemacht, weil sie anderen gefallen wollten. Jetz weiß ich nicht, wie Tim das sieht. Vll will er nicht, dass du dich aufhübschst, weil er denkt, du wolltest anderen Männern gefallen und will vll "sein Revier markieren". Ich seh das so, dass die Schminke stolz sein kann, wenn du sie trägst, weil die Schminke durch dich hübscher wird, nicht andersrum. Aber ich fürchte, das ist eher so Frauensicht und Männer verstehns nicht immer so gut. Bär hat Nini auch schon gefragt, wieso sie sich daheim "anmalt". Dann fauche ich schon immer dazwischen: "Lass sie in Ruhe. Sie macht, was sie will und was sie macht ist gut so. Wir Weiber machen das nicht für euch Kerle, sondern für uns." Bär ist halt auch schon Ü50 und er meint ganz bestimmt noch, dass Mädels das tun, um Jungs anzulocken. Vll denkt Tim auch so?
Und JA, MEIN SCHATZ, EINE MENGE MÄDELS SCHREIBEN IHREN FREUNDEN VOR, WAS SIE ZU TRAGEN HABEN. Ich kenne einige Beziehungen, da braucht nicht die Dame des Hauses lange, bis es endlich losgeht, da ist der Herr viel länger vorm Kleiderschrank, weil IHR sein Outfit nicht gefällt. ("Nicht den beigen Gürtel, nimm den schwarzen" "Der ist aber unbequem" "Mir egal, der ist schick und den ziehst du an!")

Tja, netter werden?????? Du bist sehr nett. Du bist ganz besonders nett. Wenn du das noch steigern wolltest, wie sollte das gehen?
Ich weiß zwar nicht, ob es zutrifft, aber könnte es sein, dass nach 2 Jahren die erste Luft draußen ist?
Wenn man jemanden kennenlernt, ist alles neu, alles prickelnd, alles ist spannend.
Das liegt an unserem Gehirn. Wenn Menschen etwas lernen, schüttet unser Gehirn Glückshormone aus. Wenn wir was Neues kennenlernen, macht uns das glücklich.
(Ja, gut, okay, macht sich im Matheunterricht nicht ganz so bemerkbar, aber stimmt auch da.)
Naja, und irgendwann ist es dann Gewohnheit. Achja, will er ja nicht. Stimmt ja, muss sie ja immer hingehen.
Das Tolle an der Liebe ist, dass sie sich verändert. Bei Bär und mir wars so, dass uns das Wissen, was der andere will oder nicht will auch viel Sicherheit gegeben hat. Viele Dinge mussten wir nicht mehr besprechen, weil wir eh schon wussten, wie der andere die Sache sieht. Du könntest der Beziehung vll mehr Pep geben, indem du die Regeln vorgibst. "Wenn du skaten willst, fahre ich heim und treffe mich mit meiner Freundin. Ich liebe dich, aber ich liebe auch meinen Po und der wird kalt, wenn ich dir beim skaten zuschaue."
Das könnte ihm imponieren.
Generell finde ich die Aussage "Ich könnte dich liebhaben, wenn du dieses und jenes ändern würdest" nicht okay, denn der Mensch ist so, wie er halt ist. Und entweder, man liebt verdammt nochmal das Gesamtpaket, oder man geht in die Küche und backt sich einen Partner.
Und irgendwie finde ich auch, dass Tim total froh sein kann, dass er eine so fantastische Freundin wie dich haben darf. Andere Jungs würden sich alle Finger und Fußzehen danach lecken, soviel Verständnis und Tolleranz zu finden. Ich finde, er sollte zufrieden sein, dass er eine der Besten abgekriegt hat und nicht hoffen, die Allerbeste zu finden.
Kopf hoch, Schätzchen, was beziehungsfähige Mädels angeht, liegst du ganz vorne.
Ich hab dich so lieb.
Tausend Kussis, Nelly

Gefällt mir
4. November 2011 um 8:46
In Antwort auf malak_11847289

Großes Lob an mein tapferes Mariechen
Mal am Wochenende ausspannen und NIX tun, ist was herrliches. Kleines Beispiel:
Nini und ich machen am Wochenende auch gern mal eine Badesession. Erst badet Nini und ich lese ihr vor, dann gehe ich in die Wanne und Nini liest vor. Wir haben ganz viel Zeit für uns und arbeiten GAR NIX, haben einfach nur Spaß. Das ist echt schön und wir brauchen das hin und wieder. Bär guckt in der Zeit seine gesammelten Gartensendungen, die Nini und ich nicht immer ertragen (Hör mal bei so mancher 5 min. zu. Die reden so lahmarschig, da liegst du im Koma!!!!)
Dann hat jeder seine Freunde, wir gehen uns nicht auf den Keks (Bär findet Vorlesen manchmal blöd) und jeder genießt die freie Zeit.

Sex and the City: Kann ich gar nicht dazu sagen, weil ich weder den Film noch die Serie kenne. Aber ich kenne viele Frauen, die sich das ansehen und toll finden und wenn es euch (Mum und dir) Freude macht, dann ist das mit unseren Badetagen vergleichbar und ich denke, das ist total okay. Es ist meiner Meinung nach nicht ganz so schön, dass Tim seine Ablehnung da äußert. Bär und ich sind nächstes Jahr 30 Jahre verheiratet. Das is ne echt lange Zeit, in der du deinen Partner kennenlernst. Bär sieht auch mal gern Filme wie "Das Ding aus einer anderen Welt" oder so. Den kann ich mir nicht ansehen, weil er so traurig ausgeht. Alle sterben. Und die Action-Szenen sind für mich etwas zu spannend. Ich will mich doch net gruseln. Wir haben da eine Einigung getroffen. Es gibt Filme, die sind nur für mich (Nell) und andere, die sind nur für ihn. Jeder guckt seinen Kram alleine und kann es dann auch genießen, weil keiner dumm reinquatscht. UND GENAU DAS IST PARTNERSCHAFT. Einiges macht man alleine, eine ganze Menge zusammen und ein paar Sachen wollen beide nicht machen und die lässt man auch gemeinsam. (Bei uns z.B. Autorennen. Das bockt keinen von uns, darum schauen wir es nicht an. Fußball, Handball und Eishockey gucken wir alle gemeinsam, weil Bär es gern sieht und uns auch dafür begeistert hat.)

Mädchen sein: 1. SUPER, Mauseschatz . Jungs sind Jungs und obwohl du noch so jung bist, weiß du schon, dass es blöd ist, aus einem guten Jungen ein schlechtes Mädchen machen zu wollen. Gerade der Unterschied macht es für Heteros ja so prickelnd, mit dem anderen Geschlecht zusammen zu sein. Das ist ja gerade der Reiz.
Und wegen des Schminkens: Derzeit gibts noch 2 Gründe, wieso Frauen sich schminken. Die modernen, jungen Frauen tun es meist für sich selbst. Nini macht es auch am Wochenende, obwohl sie das Haus nicht verlassen wird. Einfach nur, weil sie das jetzt will. Nur für sich ganz allein. Früher war das bisschen anders. Da haben Frauen das auch gemacht, weil sie anderen gefallen wollten. Jetz weiß ich nicht, wie Tim das sieht. Vll will er nicht, dass du dich aufhübschst, weil er denkt, du wolltest anderen Männern gefallen und will vll "sein Revier markieren". Ich seh das so, dass die Schminke stolz sein kann, wenn du sie trägst, weil die Schminke durch dich hübscher wird, nicht andersrum. Aber ich fürchte, das ist eher so Frauensicht und Männer verstehns nicht immer so gut. Bär hat Nini auch schon gefragt, wieso sie sich daheim "anmalt". Dann fauche ich schon immer dazwischen: "Lass sie in Ruhe. Sie macht, was sie will und was sie macht ist gut so. Wir Weiber machen das nicht für euch Kerle, sondern für uns." Bär ist halt auch schon Ü50 und er meint ganz bestimmt noch, dass Mädels das tun, um Jungs anzulocken. Vll denkt Tim auch so?
Und JA, MEIN SCHATZ, EINE MENGE MÄDELS SCHREIBEN IHREN FREUNDEN VOR, WAS SIE ZU TRAGEN HABEN. Ich kenne einige Beziehungen, da braucht nicht die Dame des Hauses lange, bis es endlich losgeht, da ist der Herr viel länger vorm Kleiderschrank, weil IHR sein Outfit nicht gefällt. ("Nicht den beigen Gürtel, nimm den schwarzen" "Der ist aber unbequem" "Mir egal, der ist schick und den ziehst du an!")

Tja, netter werden?????? Du bist sehr nett. Du bist ganz besonders nett. Wenn du das noch steigern wolltest, wie sollte das gehen?
Ich weiß zwar nicht, ob es zutrifft, aber könnte es sein, dass nach 2 Jahren die erste Luft draußen ist?
Wenn man jemanden kennenlernt, ist alles neu, alles prickelnd, alles ist spannend.
Das liegt an unserem Gehirn. Wenn Menschen etwas lernen, schüttet unser Gehirn Glückshormone aus. Wenn wir was Neues kennenlernen, macht uns das glücklich.
(Ja, gut, okay, macht sich im Matheunterricht nicht ganz so bemerkbar, aber stimmt auch da.)
Naja, und irgendwann ist es dann Gewohnheit. Achja, will er ja nicht. Stimmt ja, muss sie ja immer hingehen.
Das Tolle an der Liebe ist, dass sie sich verändert. Bei Bär und mir wars so, dass uns das Wissen, was der andere will oder nicht will auch viel Sicherheit gegeben hat. Viele Dinge mussten wir nicht mehr besprechen, weil wir eh schon wussten, wie der andere die Sache sieht. Du könntest der Beziehung vll mehr Pep geben, indem du die Regeln vorgibst. "Wenn du skaten willst, fahre ich heim und treffe mich mit meiner Freundin. Ich liebe dich, aber ich liebe auch meinen Po und der wird kalt, wenn ich dir beim skaten zuschaue."
Das könnte ihm imponieren.
Generell finde ich die Aussage "Ich könnte dich liebhaben, wenn du dieses und jenes ändern würdest" nicht okay, denn der Mensch ist so, wie er halt ist. Und entweder, man liebt verdammt nochmal das Gesamtpaket, oder man geht in die Küche und backt sich einen Partner.
Und irgendwie finde ich auch, dass Tim total froh sein kann, dass er eine so fantastische Freundin wie dich haben darf. Andere Jungs würden sich alle Finger und Fußzehen danach lecken, soviel Verständnis und Tolleranz zu finden. Ich finde, er sollte zufrieden sein, dass er eine der Besten abgekriegt hat und nicht hoffen, die Allerbeste zu finden.
Kopf hoch, Schätzchen, was beziehungsfähige Mädels angeht, liegst du ganz vorne.
Ich hab dich so lieb.
Tausend Kussis, Nelly

An Nelly
Ohja, was Schminke angeht, denkt Tim eigentl. nur daran, dass ich mich für andere so "aufbrezel"... da kommt fast immer ein blöder Kommentar von ihm. Er hat mich doch auch so kennengelernt und wer weiß was gewesen wäre, hätte ich keine Schminke getragen!? Vll wär ich ihm dann garnicht "aufgefallen"... ich fühle mich darin wohl und ende, so wie er sich in seiner Jogginghose wohlfühlt.

Als ich gestern zu ihm gesagt habe, dass er sich doch freuen kann, dass mir seine "shooter games" auch gefallen, meinte er nur "warum? und jetzt nenn keinen blöden grund wie: weil es anderen bestimmt nicht gefallen würde!"
Aber es ist doch so! Ich spiele ja "seine" Spiele, auch wenn ich nach vll. 2 Stunden keine Lust mehr auf das geballere gehabt habe... ich habs dann mit shoppen verglichen... wenn wir einkaufen gehen, schnauft er auch irgendwann auf und würd am liebsten heim fahren, obwohl es bei mir gerade anfängt erst richtig spaß zu machen
Er meinte nur, shoppen und zocken kann man nicht vergleichen, denn shoppen mögen nur Mädchen und zocken gefällt beiden Geschlechtern. Aber das stimmt doch auch nicht... es gibt viele Männer die gerne einkaufen gehen, was soll das?! Er ist halt noch kein "Mann" sag ich mal, hat nicht viel Geld, verdient nicht. Er geht ja noch zu Schule...
Sein bisschen Geld geht dann eher für ein neues Skateboard oder ein Spiel drauf und dann ist es auch schon weg. Das ist ihm viel lieber wie Kleidung. Hätte er Geld würde er sich doch auch mehr kaufen. Er hat sich ja voll gefreut als seine Mum ihm letztens Geld gegeben hat um für den Winter einzukaufen. Ich musste uuunbedingt mitkommen und mit aussuchen helfen. Er wagt sich auch dann mal an andere Farben ran, nicht nur so eintönig und langweillig, aber oft ist es schon gut, dass ich dabei bin, sonst, hätte er schon was weiß ich alles für komische Sachen im Schrank


Gibt es nicht auch noch andere Ideen, wie ich wieder ein bisschen pepp in unsere Beziehung bringe?! Nach 2 Jahren kennt man einfach alles schon und man verändert sich auch zusammen irgendwie, aber nicht unbedingt in die gleiche Richtung. Man sieht vieles auf einmal anders, plötzlich macht dem einen dies und das voll was aus, was vorher überhaupt nicht schlimm war... vielleicht liegt das am Alter, ist das ein Alter wo man sich "stark" verändert? Meiner Meinung nach sind wir beide "anders" geworden, teils zum positiven, wie auch zum negativen... nicht unbedingt, dass wir nicht mehr zusammen passen, nur gestern zb. hat er am Ende unseres Telefonats gemeint: "und bitte rede mal nicht um alles herum, sondern sags genauer, überleg bevor du was sagst, bin nicht so der typ der auf sowas steht, das nervt. schau zb. dass mit deiner mum und dem fahren auf der Autobahn, dass kann man doch auch kürzer zusammenfassen, du redest immer so drumherum!" ähm... hallo? ich plane doch meine Gespräche nicht! Da weiß man vll nicht immer genau wie man was am besten sagt, oder einem erklärt?! Was soll das denn plötzlich von ihm??? Er meinte dann noch so: "Du hattest doch super Noten in Deutsch, kannst du dich dann nicht mal richtig ausdrücken?" Das kränkt einen schon ziemlich muss ich sagen und das am Ende eines Gesprächs kurz vorm schlafen gehen... ich möchte ihn das nochmal drauf ansprechen, was soll das denn, das war doch nicht richtig von ihm?!?! Beschwert man sich denn über sowas?



Zu deinem Satz: "Wenn du skaten willst, fahre ich heim und treffe mich mit meiner Freundin. Ich liebe dich, aber ich liebe auch meinen Po und der wird kalt."
Ich find den klasse
Nur wäre seine Antwort darauf nur: "Ja dann fahr doch Inline-Skates und sitz nicht nur rum."


Gefällt mir
4. November 2011 um 9:05

An Anja
Es geht ja nicht von ihm aus, dass so viel los im Haus ist... Er hat einen nur 1 Jahr jüngeren Bruder, die beide haben den gleichen Freundeskreis und Tims Haustür ist wirklich immer offen, sie sperren nie zu. Viele kommen einfach mal vorbei, wohnen nicht mal 5min weg von ihm... eine rauchen bisschen reden, zocken und tschüss. Nur sind das einige die da tagtäglich vorbeischauen. Nicht nur am Wochenende, auch unter der Woche wenn ich Tim nicht sehe... Er möchte sich da nicht einfach abseilen und mit mir im Zimmer rumhängen sagt er immer, ich soll mich integrieren, es mögen mich ja alle. Nur die Zeit zu 2 find ich einfach viel zu wenig... allgemein... vll. ist das typisch Mädchen, würd am liebsten die ganze Zeit im Bett rumliegen, schmusen und kuscheln?!

Gefällt mir
4. November 2011 um 16:39
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Ohja, was Schminke angeht, denkt Tim eigentl. nur daran, dass ich mich für andere so "aufbrezel"... da kommt fast immer ein blöder Kommentar von ihm. Er hat mich doch auch so kennengelernt und wer weiß was gewesen wäre, hätte ich keine Schminke getragen!? Vll wär ich ihm dann garnicht "aufgefallen"... ich fühle mich darin wohl und ende, so wie er sich in seiner Jogginghose wohlfühlt.

Als ich gestern zu ihm gesagt habe, dass er sich doch freuen kann, dass mir seine "shooter games" auch gefallen, meinte er nur "warum? und jetzt nenn keinen blöden grund wie: weil es anderen bestimmt nicht gefallen würde!"
Aber es ist doch so! Ich spiele ja "seine" Spiele, auch wenn ich nach vll. 2 Stunden keine Lust mehr auf das geballere gehabt habe... ich habs dann mit shoppen verglichen... wenn wir einkaufen gehen, schnauft er auch irgendwann auf und würd am liebsten heim fahren, obwohl es bei mir gerade anfängt erst richtig spaß zu machen
Er meinte nur, shoppen und zocken kann man nicht vergleichen, denn shoppen mögen nur Mädchen und zocken gefällt beiden Geschlechtern. Aber das stimmt doch auch nicht... es gibt viele Männer die gerne einkaufen gehen, was soll das?! Er ist halt noch kein "Mann" sag ich mal, hat nicht viel Geld, verdient nicht. Er geht ja noch zu Schule...
Sein bisschen Geld geht dann eher für ein neues Skateboard oder ein Spiel drauf und dann ist es auch schon weg. Das ist ihm viel lieber wie Kleidung. Hätte er Geld würde er sich doch auch mehr kaufen. Er hat sich ja voll gefreut als seine Mum ihm letztens Geld gegeben hat um für den Winter einzukaufen. Ich musste uuunbedingt mitkommen und mit aussuchen helfen. Er wagt sich auch dann mal an andere Farben ran, nicht nur so eintönig und langweillig, aber oft ist es schon gut, dass ich dabei bin, sonst, hätte er schon was weiß ich alles für komische Sachen im Schrank


Gibt es nicht auch noch andere Ideen, wie ich wieder ein bisschen pepp in unsere Beziehung bringe?! Nach 2 Jahren kennt man einfach alles schon und man verändert sich auch zusammen irgendwie, aber nicht unbedingt in die gleiche Richtung. Man sieht vieles auf einmal anders, plötzlich macht dem einen dies und das voll was aus, was vorher überhaupt nicht schlimm war... vielleicht liegt das am Alter, ist das ein Alter wo man sich "stark" verändert? Meiner Meinung nach sind wir beide "anders" geworden, teils zum positiven, wie auch zum negativen... nicht unbedingt, dass wir nicht mehr zusammen passen, nur gestern zb. hat er am Ende unseres Telefonats gemeint: "und bitte rede mal nicht um alles herum, sondern sags genauer, überleg bevor du was sagst, bin nicht so der typ der auf sowas steht, das nervt. schau zb. dass mit deiner mum und dem fahren auf der Autobahn, dass kann man doch auch kürzer zusammenfassen, du redest immer so drumherum!" ähm... hallo? ich plane doch meine Gespräche nicht! Da weiß man vll nicht immer genau wie man was am besten sagt, oder einem erklärt?! Was soll das denn plötzlich von ihm??? Er meinte dann noch so: "Du hattest doch super Noten in Deutsch, kannst du dich dann nicht mal richtig ausdrücken?" Das kränkt einen schon ziemlich muss ich sagen und das am Ende eines Gesprächs kurz vorm schlafen gehen... ich möchte ihn das nochmal drauf ansprechen, was soll das denn, das war doch nicht richtig von ihm?!?! Beschwert man sich denn über sowas?



Zu deinem Satz: "Wenn du skaten willst, fahre ich heim und treffe mich mit meiner Freundin. Ich liebe dich, aber ich liebe auch meinen Po und der wird kalt."
Ich find den klasse
Nur wäre seine Antwort darauf nur: "Ja dann fahr doch Inline-Skates und sitz nicht nur rum."


Wegen dem Pepp
Oh, du süßes Küken, wie recht du hast. Ja, man entwickelt sich weiter und es ist net immer die gleiche Richtung. STIMMT GANZ GENAU.
Bei der Schminke: Erklär ihm ruhig mal, dass moderne Frauen das nur noch für sich selbst machen und dass nur Leute mit der Einstellung von vorgestern meinen, eine Frau würde sich für Männer hübsch machen. Und sag ihm auch ruhig, dass du die Schminke schön machst, nicht sie dich!!!

Äähm, seit wann ist "weils anderen nicht gefallen würde" ein blöder Grund????? Ich kenn eine Menge Mädels, die ihren Kerlen sagen, dass sie Shooter doof finden und z.B. nicht einsehen, dass dafür Geld ausgegeben wird.
Stimmt, zocken gefällt beiden Geschlechtern. Als ich eben in den Spiegel geschaut habe, war ich noch ne Frau und ich zocke sehr gern (weswegen ich auch ohne deine liebe Erklärung gewusst habe, was ein LAN-Spiel ist , mich aber trotzdem über deine Erklärung super gefreut habe. Ich finds nämlich total super von dir, dass du immer so lieb daran denkst, dass ich mich in manchen Sachen net so gut auskenne. Aber grade LAN-Spiele hab ich schon gemacht, da gingst du glaube ich noch in den Kindergarten.)
Okay, ich muss zugeben, dass ich es sehr tolerant von dir finde, dass du ihm zuliebe Shooter spielst. Die mag ich gar nicht. Ich steh auf Rollenspiele und Strategie. Aber egal, jeder, was er will.
Und natürlich hast du total recht, wenn du sagst, dass es eine Menge Männer gibt, die gern shoppen gehen (und die sind nicht automatisch schwul, nur für den Fall, dass er es damit abwatschen will). Ich kenne einige Männer, die gehen jedes Wochenende mit ihren Frauen shoppen (einer von denen ist schon fast 60 und findets trotzdem geil.) In dem Punkt ist Tims Weltsicht wohl ein bisschen eingeschränkt.
Aber dann dich rufen, wenn er selbst was braucht. Herzchen, was er doch ist.

Also, wenn du dich als 18-jährige NICHT schnell verändern würdest (bzw. stark verändern würdest), wär aber was falsch. In dem Alter wird die Welt doch mit einem Schlag riesig. Tausend neue Sachen, zu denen man eine Einstellung finden muss. Ja, in dem Alter geht das noch ziemlich rasant.
An der Art, wie jemand erzählt rumzukritisieren, sind Peanuts. Den Satz: "Ich hab dich lieb", kannst du hundert mal umformulieren und dann findest du immer noch einen, der es anders gemacht hätte. Ich weiß nicht, ob es stimmt, aber ich hab grade den Verdacht, er hat gemeckert, weil er jetz mal meckern wollte. Der Grund war egal. Ich kenne deine Art hier zu erzählen und ich finde sie total in Ordnung. Daran gibts aber auch gar nix auszusetzen. Manchmal ist man müde, will ins Bett und findet den anderen dann langatmig. Ei, da muss man sagen: "Schatz, ich bin furchtbar müde. Erzähls mir bitte jetz noch schnell fertig, morgen dann ausführlich" und schon hat man Verletzungen vermieden und sich trotzdem geschützt. Muss Tim vll noch lernen.

Ich glaube, mit manchen Sachen, die Tim sagt, will er dich gar nicht verletzen. Da haut er vll nur so Dinger raus, die sein Bruder oder seine Kumpels nicht übel nehmen würden. Und dann würde deine Einschätzung, dass er dich nicht so sehr als Freundin, sondern mehr als Kumpel sieht, ja auch stimmen. Trotzdem muss er lernen, dass du dir nicht alles gefallen lassen kannst.
Gut, jetzt muss ich zugeben, dass ich auf die Super- Deutsch-Noten mit beißendem Spott geantwortet hätte. Mich hätte das nämlich auch verletzt und da wäre ich ja gleich wieder ätzend geworden (ja, klar bin ich in Deutsch gut, aber ich rede doch mit dir, drum wollt ich es für dich einfacher machen) Ich versteh den , aber es wär vll ne gute Idee, es ihm auch mal so zu sagen. Du wirkst immer sehr stark und da verstehen die anderen nicht immer, dass man auch Gefühle hat. Ich hab das Problem bei meiner Familie auch manchmal. Weil ich immer mit allem zurechzukommen scheine, hauen die mir ohne böse Absicht hin und wieder eins rein. Aber ich habe mir angewöhnt zu sagen: "Hallo, das hat jetzt wehgetan. Ich weiß, ich seh nicht so aus, aber ich bin ein Mensch, kein Roboter. Wäre ich einer, hättet ihr das schon gemerkt, wenn ihr die Batterien ausgetauscht hättet".
Oh, Mist. Ich fürchte, gerade Tim muss noch viel über Zusammenleben lernen. Immer nur mit Kerlen ist auch net gut. Und von seiner Mum konnte er sich wohl net abgucken, wie Mädels normal so drauf sind.

Wenn er dir sagt, dass du Inline fahren sollst, dann frag ihn doch mal: "Warum? Siehst du welche an meinen Füßen? Und wenn nicht, frag dich mal, warum das so ist." Dann merkt er vll, dass du kein Trottel bist, den man auf Ideen bringen muss, sondern dass du dazu keine Lust hast.

Ich wollt dir noch was zu Anja sagen. Ich find, sie hat total recht. Ich hatte dich ja auch schon gefragt, ob du ihn mal drauf ansprechen willst, ob er sich mit all seinen Freunden wohler fühlt. (Toll, jetzt sitzt die Katze auf der Tastatur. Prima) Da hatte ich dir ja auch gesagt, vermeide das Wort "sicherer", obwohl ich glaube, dass es ihm um Sicherheit geht. Weißt du, da, auf dem Schiff, da wars Nacht, er war allein.... Er versucht vll diese Situationen zu vermeiden, wenn er den Halligalli nicht unterbindet. Ich seh da schon ne Verbindung.

Also, bei Bär und mir wars auch irgendwann langweilig. Normal. Wir haben uns dann neue Sachen gesucht. Da wir kein Geld hatten, waren es bei uns Spaziergänge, bei denen wir viel geredet haben. Wir haben dabei besprochen, wie wir uns unser künftiges Leben vorstellen (Bär und ich haben uns in der Schule kennengelernt. Da gabs ne Menge Planungsbedarf). Ich habe mit Tischtennis angefangen (und beschissen gespielt) und wir haben einen Sport gesucht, den keiner von uns gut konnte (Federball. Okay, anfangs hieß das Spiel: Mal bückst du dich, mal bück ich mich, aber es war lustig.) Wir versuchten, uns gemeinsam um Blümchen zu kümmern (Hurra, die Katze verzieht sich), aber das war der Vollflopp, darin bin ich obermies. Dann bastelten wir zusammen Glücksbäumchen (eher mein Hobby) und bemalten Zinn-Figuren (eher sein Hobby) aber dann war es unser gemeinsamer Spaß. Vll fehlen euch beiden einfach nur ein paar Ideen, was man noch machen könnte?
Ich kann dir ne Menge Hobbys vorschlagen und dann guckt ihr einfach, was euch beide bockt. Ist das ein Vorschlag, Liebling?

Duhu, Schahatz, darf ich dir noch was erzählen, was mich total stolz macht????????
Ich hab gestern mein erstes Buch ins Internet gestellt. Nini hat mir ein Bild, das zum Thema passt gegeben und ich hab den Umschlag und alles gemacht. Jetzt sieht es wie eins aus dem Laden aus und ich finds klasse.

Lass es dir so richtig gutgehen, mein kleiner Goldschatz und sag mir, ob du Hobby-Vorschläge willst.

Bis ganz bald, Engelchen ,
Nelly

Gefällt mir
4. November 2011 um 18:27
In Antwort auf malak_11847289

Wegen dem Pepp
Oh, du süßes Küken, wie recht du hast. Ja, man entwickelt sich weiter und es ist net immer die gleiche Richtung. STIMMT GANZ GENAU.
Bei der Schminke: Erklär ihm ruhig mal, dass moderne Frauen das nur noch für sich selbst machen und dass nur Leute mit der Einstellung von vorgestern meinen, eine Frau würde sich für Männer hübsch machen. Und sag ihm auch ruhig, dass du die Schminke schön machst, nicht sie dich!!!

Äähm, seit wann ist "weils anderen nicht gefallen würde" ein blöder Grund????? Ich kenn eine Menge Mädels, die ihren Kerlen sagen, dass sie Shooter doof finden und z.B. nicht einsehen, dass dafür Geld ausgegeben wird.
Stimmt, zocken gefällt beiden Geschlechtern. Als ich eben in den Spiegel geschaut habe, war ich noch ne Frau und ich zocke sehr gern (weswegen ich auch ohne deine liebe Erklärung gewusst habe, was ein LAN-Spiel ist , mich aber trotzdem über deine Erklärung super gefreut habe. Ich finds nämlich total super von dir, dass du immer so lieb daran denkst, dass ich mich in manchen Sachen net so gut auskenne. Aber grade LAN-Spiele hab ich schon gemacht, da gingst du glaube ich noch in den Kindergarten.)
Okay, ich muss zugeben, dass ich es sehr tolerant von dir finde, dass du ihm zuliebe Shooter spielst. Die mag ich gar nicht. Ich steh auf Rollenspiele und Strategie. Aber egal, jeder, was er will.
Und natürlich hast du total recht, wenn du sagst, dass es eine Menge Männer gibt, die gern shoppen gehen (und die sind nicht automatisch schwul, nur für den Fall, dass er es damit abwatschen will). Ich kenne einige Männer, die gehen jedes Wochenende mit ihren Frauen shoppen (einer von denen ist schon fast 60 und findets trotzdem geil.) In dem Punkt ist Tims Weltsicht wohl ein bisschen eingeschränkt.
Aber dann dich rufen, wenn er selbst was braucht. Herzchen, was er doch ist.

Also, wenn du dich als 18-jährige NICHT schnell verändern würdest (bzw. stark verändern würdest), wär aber was falsch. In dem Alter wird die Welt doch mit einem Schlag riesig. Tausend neue Sachen, zu denen man eine Einstellung finden muss. Ja, in dem Alter geht das noch ziemlich rasant.
An der Art, wie jemand erzählt rumzukritisieren, sind Peanuts. Den Satz: "Ich hab dich lieb", kannst du hundert mal umformulieren und dann findest du immer noch einen, der es anders gemacht hätte. Ich weiß nicht, ob es stimmt, aber ich hab grade den Verdacht, er hat gemeckert, weil er jetz mal meckern wollte. Der Grund war egal. Ich kenne deine Art hier zu erzählen und ich finde sie total in Ordnung. Daran gibts aber auch gar nix auszusetzen. Manchmal ist man müde, will ins Bett und findet den anderen dann langatmig. Ei, da muss man sagen: "Schatz, ich bin furchtbar müde. Erzähls mir bitte jetz noch schnell fertig, morgen dann ausführlich" und schon hat man Verletzungen vermieden und sich trotzdem geschützt. Muss Tim vll noch lernen.

Ich glaube, mit manchen Sachen, die Tim sagt, will er dich gar nicht verletzen. Da haut er vll nur so Dinger raus, die sein Bruder oder seine Kumpels nicht übel nehmen würden. Und dann würde deine Einschätzung, dass er dich nicht so sehr als Freundin, sondern mehr als Kumpel sieht, ja auch stimmen. Trotzdem muss er lernen, dass du dir nicht alles gefallen lassen kannst.
Gut, jetzt muss ich zugeben, dass ich auf die Super- Deutsch-Noten mit beißendem Spott geantwortet hätte. Mich hätte das nämlich auch verletzt und da wäre ich ja gleich wieder ätzend geworden (ja, klar bin ich in Deutsch gut, aber ich rede doch mit dir, drum wollt ich es für dich einfacher machen) Ich versteh den , aber es wär vll ne gute Idee, es ihm auch mal so zu sagen. Du wirkst immer sehr stark und da verstehen die anderen nicht immer, dass man auch Gefühle hat. Ich hab das Problem bei meiner Familie auch manchmal. Weil ich immer mit allem zurechzukommen scheine, hauen die mir ohne böse Absicht hin und wieder eins rein. Aber ich habe mir angewöhnt zu sagen: "Hallo, das hat jetzt wehgetan. Ich weiß, ich seh nicht so aus, aber ich bin ein Mensch, kein Roboter. Wäre ich einer, hättet ihr das schon gemerkt, wenn ihr die Batterien ausgetauscht hättet".
Oh, Mist. Ich fürchte, gerade Tim muss noch viel über Zusammenleben lernen. Immer nur mit Kerlen ist auch net gut. Und von seiner Mum konnte er sich wohl net abgucken, wie Mädels normal so drauf sind.

Wenn er dir sagt, dass du Inline fahren sollst, dann frag ihn doch mal: "Warum? Siehst du welche an meinen Füßen? Und wenn nicht, frag dich mal, warum das so ist." Dann merkt er vll, dass du kein Trottel bist, den man auf Ideen bringen muss, sondern dass du dazu keine Lust hast.

Ich wollt dir noch was zu Anja sagen. Ich find, sie hat total recht. Ich hatte dich ja auch schon gefragt, ob du ihn mal drauf ansprechen willst, ob er sich mit all seinen Freunden wohler fühlt. (Toll, jetzt sitzt die Katze auf der Tastatur. Prima) Da hatte ich dir ja auch gesagt, vermeide das Wort "sicherer", obwohl ich glaube, dass es ihm um Sicherheit geht. Weißt du, da, auf dem Schiff, da wars Nacht, er war allein.... Er versucht vll diese Situationen zu vermeiden, wenn er den Halligalli nicht unterbindet. Ich seh da schon ne Verbindung.

Also, bei Bär und mir wars auch irgendwann langweilig. Normal. Wir haben uns dann neue Sachen gesucht. Da wir kein Geld hatten, waren es bei uns Spaziergänge, bei denen wir viel geredet haben. Wir haben dabei besprochen, wie wir uns unser künftiges Leben vorstellen (Bär und ich haben uns in der Schule kennengelernt. Da gabs ne Menge Planungsbedarf). Ich habe mit Tischtennis angefangen (und beschissen gespielt) und wir haben einen Sport gesucht, den keiner von uns gut konnte (Federball. Okay, anfangs hieß das Spiel: Mal bückst du dich, mal bück ich mich, aber es war lustig.) Wir versuchten, uns gemeinsam um Blümchen zu kümmern (Hurra, die Katze verzieht sich), aber das war der Vollflopp, darin bin ich obermies. Dann bastelten wir zusammen Glücksbäumchen (eher mein Hobby) und bemalten Zinn-Figuren (eher sein Hobby) aber dann war es unser gemeinsamer Spaß. Vll fehlen euch beiden einfach nur ein paar Ideen, was man noch machen könnte?
Ich kann dir ne Menge Hobbys vorschlagen und dann guckt ihr einfach, was euch beide bockt. Ist das ein Vorschlag, Liebling?

Duhu, Schahatz, darf ich dir noch was erzählen, was mich total stolz macht????????
Ich hab gestern mein erstes Buch ins Internet gestellt. Nini hat mir ein Bild, das zum Thema passt gegeben und ich hab den Umschlag und alles gemacht. Jetzt sieht es wie eins aus dem Laden aus und ich finds klasse.

Lass es dir so richtig gutgehen, mein kleiner Goldschatz und sag mir, ob du Hobby-Vorschläge willst.

Bis ganz bald, Engelchen ,
Nelly

Für Nelly
Hobbyvorschläge wären super
Mehr kann ich jetzt noch nicht schreiben, ich geh mit meiner Mum ins Kino! Vielen vielen lieben dank, ich schreibe morgen

Gefällt mir
5. November 2011 um 14:39
In Antwort auf aurora_12928355

Für Nelly
Hobbyvorschläge wären super
Mehr kann ich jetzt noch nicht schreiben, ich geh mit meiner Mum ins Kino! Vielen vielen lieben dank, ich schreibe morgen

Duhu, Süßerchen
Äähm, Goldschätzchen, kennen wir uns schon lange genug, dass ich was sagen darf, was vll nicht so toll klingt???????
Also, ich weiß, dass du Filme magst und sie gern anschaust. Und dass du manchmal Shooter spielst. Und das ist auch alles klasse und toll. Aber ich finde, es ist ein bisschen wenig. Wenn ich nur Filme und Shooter hätte, würde ich am Rad drehen.
Was ist mit Musik? Weißt du, wie lange man durch die Shops ziehen und CDs suchen kann? Ich kenn übrigens keinen Mann, der nicht Erster bei den Regalen ist.

Was ist mit Lesen? Hast du Harry Potter gelesen? (Kleiner Tipp, für den 5. Band brauchst du echt Stehvermögen. Nach 50 Seiten hast du kapiert, dass die Lehrerin eine Pfeife ist, aber du kriegst es noch 500 Seiten lang genau erklärt, wieso sie blöd ist.)

Was ist mit Tanzen? Ihr seid noch ganz jung, da macht Tanzen doch noch Laune, oder? (Weißt du, wir Alten mit falschen Zähnen und künstlichem Hüftgelenk... da bockts net mehr so).

Mögt ihr beide Tiere? Wir haben bei uns ein paar Tierheime. Die freuen sich immer, wenn Freiwillige kommen, und mit den Hunden Gassi gehen.
Basteln: Ist zu unrecht aus der Mode gekommen. Nini bastelt sich Ohrringe und Armbänder aus Perlen auf einem "Webrahmen". Und was sie da macht ist ganz wirklich sehr schick (jetzt net nur, weil sie mein Baby ist, sondern echt).
Sie hat für uns alle Christbaumkugeln aus Styropor und Pailletten gemacht. Grade find ichs total blöd, dass ich dir kein Bild davon schicken kann. Sie hat sich einen Kronleuchter gebastelt, von dem ich dir auch gern ein Bild schicken würde, denn der ist super geil geworden. Wenn man sowas macht - und für ne Menge Sachen gibts Anleitungen - wird man auch kreativer, weil man sich beim Basteln geistig "schult".
Du kannst mal im Internet auf die Seite www.Buttinette gehen. Da findest du eine Menge Anregungen, was für tolle Sachen man machen kann.

(Für mich zwar nix, mir fehlt die Geduld, aber eventuell für dich): Puzzeln. Heute gibts schon echt schöne Motive, nicht nur das langweilige Häuschen in den Bergen, sondern tolle Tierbilder, Fantasy (also so Elfen und Drachen...) Nini hat sich einen Drachen gepuzzelt. Der heißt Norbert und hängt über ihrem Bett, damit er die schlimmen Träume verbrennt.(Wenn Norbert versagt, schläft Nini bei uns).

Malen nach Zahlen: Für alle, die sonst keinen Ball malen können (also ideal für mich, ich habs mit der Malerei grad gar net). Da muss ich aber zugeben, dass man da nach guten Motiven bisschen suchen muss. Bär kann toll malen, auch wenn keine Zahlen da sind und hat mir die "Nachtwache" von Rembrandt geschenkt. Für Anfänger ein superdoofes Motiv. Da wirst du beim Malen ja blind, weil alles so dunkel ist. Aber ich habs trotzdem geschafft und jetzt haben wir einen echten "Nelly" bei uns hängen.

Robo Rally: Ja, es ist ein Brettspiel, aber ein cooles. Nachdem die Fabrikarbeiter gegangen sind, wirds in der Lagerhalle lebendig..... Es macht Spaß und man muss sich ganz schön konzentrieren. Wenn dir das zu heavy ist: Es gibt doch immer die Spiele des Jahres xy. Die etwas älteren sind meist ziemlich günstig zu kaufen. Für Einsteiger nach Memory und Mensch ärgere dich nicht vll besser.

Handarbeiten: Wie beim Basteln - zu unrecht aus der Mode gekommen. Ninis schickste Sachen, habe ich gestrickt und sie häkelt sehr gern. Wenn Mum das noch kann (in Hessen wirds an Schulen NICHT mehr beigebracht) oder vll Tims Oma, kann das eine Menge Spaß machen. Heute gibts auch ne Menge peppige Wolle, nicht mehr das attraktive Grau und das stylische Altorange der Vergangenheit. Nini steht total auf Kuschelwolle (Weswegen ich in meinem Fundus auch tausend Sorten davon habe. Ich muss dazusagen, dass ich 3 Riesenkisten Wolle habe)

Seidenmalerei: Jawohl, ich gestehe, bis man die Grundausstattung hat, ist das nicht grade das billigste Hobby. Aber da gibts auch Motive aus Draht, die mit Seide bezogen sind. Ich liebe Schmetterlinge und an unserer Wand flattern schon 8 Seidenschmetterlinge.
Von den Schals und Tüchern mal ganz abgesehen. Damit kannst du das langweiligste Kleid peppen.

Fotografie: Ist heute nicht mehr sooooooo teuer. Es macht Spaß, sich schöne Motive zu suchen und mit ner Digicam kann man die Fehlversuche einfach löschen. (Oder du machst es wie Nini und behältst die Fehlversuche, weils lustig ist. Nini hat einige Bilder, da siehst du ein leeres Wasserbecken und die Erklärung dafür lautet: "Das wäre jetzt eine Robbe gewesen, wäre sie nicht schneller geschwommen, als ich knipsen kann.") Wenn man für dieses Hobby eine Begabung hat, kann man sogar bisschen was damit verdienen. Man macht Bilder bei Familienfeiern und bittet einfach um eine kleine Aufwandsentschädigung. Das macht die Tochter meiner Freundin und sie ist echt gut.


Was meinst du, mein Engelchen , könnte da was für dich dabei sein? Einige Sachen sind vll nix für Tim, aber einige sind ideal zum zusammen machen. Und manches ist halt nur für dich, mein Mädchen.

Bis bald, Schätzchen,
LG, Nelly

Gefällt mir
7. November 2011 um 14:33
In Antwort auf malak_11847289

Duhu, Süßerchen
Äähm, Goldschätzchen, kennen wir uns schon lange genug, dass ich was sagen darf, was vll nicht so toll klingt???????
Also, ich weiß, dass du Filme magst und sie gern anschaust. Und dass du manchmal Shooter spielst. Und das ist auch alles klasse und toll. Aber ich finde, es ist ein bisschen wenig. Wenn ich nur Filme und Shooter hätte, würde ich am Rad drehen.
Was ist mit Musik? Weißt du, wie lange man durch die Shops ziehen und CDs suchen kann? Ich kenn übrigens keinen Mann, der nicht Erster bei den Regalen ist.

Was ist mit Lesen? Hast du Harry Potter gelesen? (Kleiner Tipp, für den 5. Band brauchst du echt Stehvermögen. Nach 50 Seiten hast du kapiert, dass die Lehrerin eine Pfeife ist, aber du kriegst es noch 500 Seiten lang genau erklärt, wieso sie blöd ist.)

Was ist mit Tanzen? Ihr seid noch ganz jung, da macht Tanzen doch noch Laune, oder? (Weißt du, wir Alten mit falschen Zähnen und künstlichem Hüftgelenk... da bockts net mehr so).

Mögt ihr beide Tiere? Wir haben bei uns ein paar Tierheime. Die freuen sich immer, wenn Freiwillige kommen, und mit den Hunden Gassi gehen.
Basteln: Ist zu unrecht aus der Mode gekommen. Nini bastelt sich Ohrringe und Armbänder aus Perlen auf einem "Webrahmen". Und was sie da macht ist ganz wirklich sehr schick (jetzt net nur, weil sie mein Baby ist, sondern echt).
Sie hat für uns alle Christbaumkugeln aus Styropor und Pailletten gemacht. Grade find ichs total blöd, dass ich dir kein Bild davon schicken kann. Sie hat sich einen Kronleuchter gebastelt, von dem ich dir auch gern ein Bild schicken würde, denn der ist super geil geworden. Wenn man sowas macht - und für ne Menge Sachen gibts Anleitungen - wird man auch kreativer, weil man sich beim Basteln geistig "schult".
Du kannst mal im Internet auf die Seite www.Buttinette gehen. Da findest du eine Menge Anregungen, was für tolle Sachen man machen kann.

(Für mich zwar nix, mir fehlt die Geduld, aber eventuell für dich): Puzzeln. Heute gibts schon echt schöne Motive, nicht nur das langweilige Häuschen in den Bergen, sondern tolle Tierbilder, Fantasy (also so Elfen und Drachen...) Nini hat sich einen Drachen gepuzzelt. Der heißt Norbert und hängt über ihrem Bett, damit er die schlimmen Träume verbrennt.(Wenn Norbert versagt, schläft Nini bei uns).

Malen nach Zahlen: Für alle, die sonst keinen Ball malen können (also ideal für mich, ich habs mit der Malerei grad gar net). Da muss ich aber zugeben, dass man da nach guten Motiven bisschen suchen muss. Bär kann toll malen, auch wenn keine Zahlen da sind und hat mir die "Nachtwache" von Rembrandt geschenkt. Für Anfänger ein superdoofes Motiv. Da wirst du beim Malen ja blind, weil alles so dunkel ist. Aber ich habs trotzdem geschafft und jetzt haben wir einen echten "Nelly" bei uns hängen.

Robo Rally: Ja, es ist ein Brettspiel, aber ein cooles. Nachdem die Fabrikarbeiter gegangen sind, wirds in der Lagerhalle lebendig..... Es macht Spaß und man muss sich ganz schön konzentrieren. Wenn dir das zu heavy ist: Es gibt doch immer die Spiele des Jahres xy. Die etwas älteren sind meist ziemlich günstig zu kaufen. Für Einsteiger nach Memory und Mensch ärgere dich nicht vll besser.

Handarbeiten: Wie beim Basteln - zu unrecht aus der Mode gekommen. Ninis schickste Sachen, habe ich gestrickt und sie häkelt sehr gern. Wenn Mum das noch kann (in Hessen wirds an Schulen NICHT mehr beigebracht) oder vll Tims Oma, kann das eine Menge Spaß machen. Heute gibts auch ne Menge peppige Wolle, nicht mehr das attraktive Grau und das stylische Altorange der Vergangenheit. Nini steht total auf Kuschelwolle (Weswegen ich in meinem Fundus auch tausend Sorten davon habe. Ich muss dazusagen, dass ich 3 Riesenkisten Wolle habe)

Seidenmalerei: Jawohl, ich gestehe, bis man die Grundausstattung hat, ist das nicht grade das billigste Hobby. Aber da gibts auch Motive aus Draht, die mit Seide bezogen sind. Ich liebe Schmetterlinge und an unserer Wand flattern schon 8 Seidenschmetterlinge.
Von den Schals und Tüchern mal ganz abgesehen. Damit kannst du das langweiligste Kleid peppen.

Fotografie: Ist heute nicht mehr sooooooo teuer. Es macht Spaß, sich schöne Motive zu suchen und mit ner Digicam kann man die Fehlversuche einfach löschen. (Oder du machst es wie Nini und behältst die Fehlversuche, weils lustig ist. Nini hat einige Bilder, da siehst du ein leeres Wasserbecken und die Erklärung dafür lautet: "Das wäre jetzt eine Robbe gewesen, wäre sie nicht schneller geschwommen, als ich knipsen kann.") Wenn man für dieses Hobby eine Begabung hat, kann man sogar bisschen was damit verdienen. Man macht Bilder bei Familienfeiern und bittet einfach um eine kleine Aufwandsentschädigung. Das macht die Tochter meiner Freundin und sie ist echt gut.


Was meinst du, mein Engelchen , könnte da was für dich dabei sein? Einige Sachen sind vll nix für Tim, aber einige sind ideal zum zusammen machen. Und manches ist halt nur für dich, mein Mädchen.

Bis bald, Schätzchen,
LG, Nelly

An Nelly
Ein liebes dankeschön für die vielen Ideen!
Tanzen tun wir ganz viel, beim weggehen, auch zu zweit. eigentlich sind wir gaanz gaanz viele immer, wir tanzen alle gerne, wuhi
Und Fotografie ist mein Hobby das konntest du nicht wissen, das mach ich schon ganz lange. Hab auch eine super Kamera undo so
Ich fotografiere Tim auch sehr sehr gerne, hab schon einige Fotos von ihm, und auch sau viele von uns zusammen

Das mit dem Tierheim hab ich ihm auch schon vorgeschlagen, er findets nicht soo interessant... mal schaun.

Lesen macht mir eigentlich viel Spaß, nur irgendwie finde ich kein passendes Buch für mich (mein ich zumindest immer) ich hol mir jetzt einfach endlich mal eins!!

Die Sache mit den CD's is so... wir hören uns die Lieder alle in youtube.com oder myvideo.de an... da gibts alles und kostet nichts... Aber mal so durch die Läden stöbern und neues zu entdecken is ne gute Idee Ich frag Tim mal.

Brettspiele und so spielen wir auch zusammen, Risko, Rummikub, Kartenspiele, Mensch ärgere dich nicht "extrem" und und und... mit Tim eher selten, aber viel mit Mami...

Dieses Wochenende haben Tim und ich angefangen uns Dokus anzuschauen, übers Weltall zum Beispiel... kann man kuscheln und viel lernen, perfekt


Und jetzt.... zu einem anderen Thema...
ich war ja dieses Wochenende bei Tim, Sa-So.
Wir waren Samstag Abend weg mit Freunden...
Und Sonntag blieb ich bis 15 Uhr...
Puh... irgendwie fings so an, dass wir Samstag zu früh heim sind, genau dann heim sind, wos für ihn toll geworden wäre erst... "Geldverschwändung" meinte er nur... einer seiner Kumpels darf keinen Alkohol trinken, der wollte um 2 Uhr morgens heim, der Rest auch, ja ich will auch heim, nehmen wir uns alle ein Taxi!
Jeder wollte heim oder zu meckern! Nur Tim wieder...
fand ich ziemlich egoistisch. Hab ich ihm jetzt nicht gesagt. So, das ganze gemotze am nächsten Tag bekam natürlich nur ich ab! Toll... Die anderen die eher wie wir ausgestiegen sind, schulden Tim 10 und er glaubt jetzt er würds nicht mehr zurückbekommen und so... darüber hat er sich aufgeregt, weil wir ja seinen Bruder anrufen hätten können, der zuhause geblieben ist und jetzt 18 ist. Der soll doch nicht um 2 Uhr morgens da rumfahren! Is ja nicht dass er jetzt schon lange den Führerschein hätte und der hat auch sicher schon geschlafen.
So... dann hat er sich halt aufgeregt und bla und bla, mir war das ziemlich egal, was sollte das jetzt? Auf einmal sagt er, ich wär eh so ne "Nute" und er weiß ja nicht was ich alles mache, was er nicht weiß... was geht bitte jetzt ?!??! Wahnsinn... Was soll ich jetzt bitte davon halten? Am Abend beim telefonieren hab ich gesagt er soll das zurücknehmen, was hätt er für einen Grund das zu behaupten, sowas auf einmal zu glauben?!??!!? Ich muss mit ihm da drüber reden, warum ist er bitte noch mit mir zusammen, wenn er der Überzeugung ist, dass ich sowas mache?!

Gefällt mir
8. November 2011 um 14:22
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Ein liebes dankeschön für die vielen Ideen!
Tanzen tun wir ganz viel, beim weggehen, auch zu zweit. eigentlich sind wir gaanz gaanz viele immer, wir tanzen alle gerne, wuhi
Und Fotografie ist mein Hobby das konntest du nicht wissen, das mach ich schon ganz lange. Hab auch eine super Kamera undo so
Ich fotografiere Tim auch sehr sehr gerne, hab schon einige Fotos von ihm, und auch sau viele von uns zusammen

Das mit dem Tierheim hab ich ihm auch schon vorgeschlagen, er findets nicht soo interessant... mal schaun.

Lesen macht mir eigentlich viel Spaß, nur irgendwie finde ich kein passendes Buch für mich (mein ich zumindest immer) ich hol mir jetzt einfach endlich mal eins!!

Die Sache mit den CD's is so... wir hören uns die Lieder alle in youtube.com oder myvideo.de an... da gibts alles und kostet nichts... Aber mal so durch die Läden stöbern und neues zu entdecken is ne gute Idee Ich frag Tim mal.

Brettspiele und so spielen wir auch zusammen, Risko, Rummikub, Kartenspiele, Mensch ärgere dich nicht "extrem" und und und... mit Tim eher selten, aber viel mit Mami...

Dieses Wochenende haben Tim und ich angefangen uns Dokus anzuschauen, übers Weltall zum Beispiel... kann man kuscheln und viel lernen, perfekt


Und jetzt.... zu einem anderen Thema...
ich war ja dieses Wochenende bei Tim, Sa-So.
Wir waren Samstag Abend weg mit Freunden...
Und Sonntag blieb ich bis 15 Uhr...
Puh... irgendwie fings so an, dass wir Samstag zu früh heim sind, genau dann heim sind, wos für ihn toll geworden wäre erst... "Geldverschwändung" meinte er nur... einer seiner Kumpels darf keinen Alkohol trinken, der wollte um 2 Uhr morgens heim, der Rest auch, ja ich will auch heim, nehmen wir uns alle ein Taxi!
Jeder wollte heim oder zu meckern! Nur Tim wieder...
fand ich ziemlich egoistisch. Hab ich ihm jetzt nicht gesagt. So, das ganze gemotze am nächsten Tag bekam natürlich nur ich ab! Toll... Die anderen die eher wie wir ausgestiegen sind, schulden Tim 10 und er glaubt jetzt er würds nicht mehr zurückbekommen und so... darüber hat er sich aufgeregt, weil wir ja seinen Bruder anrufen hätten können, der zuhause geblieben ist und jetzt 18 ist. Der soll doch nicht um 2 Uhr morgens da rumfahren! Is ja nicht dass er jetzt schon lange den Führerschein hätte und der hat auch sicher schon geschlafen.
So... dann hat er sich halt aufgeregt und bla und bla, mir war das ziemlich egal, was sollte das jetzt? Auf einmal sagt er, ich wär eh so ne "Nute" und er weiß ja nicht was ich alles mache, was er nicht weiß... was geht bitte jetzt ?!??! Wahnsinn... Was soll ich jetzt bitte davon halten? Am Abend beim telefonieren hab ich gesagt er soll das zurücknehmen, was hätt er für einen Grund das zu behaupten, sowas auf einmal zu glauben?!??!!? Ich muss mit ihm da drüber reden, warum ist er bitte noch mit mir zusammen, wenn er der Überzeugung ist, dass ich sowas mache?!

Beleidigungen gehen GAR NICHT
Hallo, liebe Goldmaus

Dass Tim dich mit ... beleidigt, geht überhaupt nicht. Es zeigt mir zwar, dass er Angst hat, dich zu verlieren, aber da muss ich ganz klar sagen, er hätte genau das verdient, wenn er sowas nochmal wiederholt. An deiner Stelle würde ich ihm sehr bestimmt sagen, dass er das niemals wieder sagen darf, sonst bist du weg. Weißt du, Schätzchen, bei allem Verständnis für seine miese Situation, es geht nicht, dass er jetzt verbal um sich haut und die, die ihm helfen und für ihn da sind, beleidigt. Klar ist es für seine Psyche gut, dass er seinen Frust nicht in sich hineinfrisst. Es gibt auch Opfer, die denken, dass sie an dem Schlimmen, was ihnen passiert ist, selber schuld sind und das gibt dann einen langen, schweren Weg, wenn man denen helfen will. Aus Therapiesicht ist es einfacher, wenn ein Opfer weiß, dass es unschuldig ist und schon ein bisschen wütend auf den Täter ist.
Meiner Meinung nach, wäre es jetzt dringend Zeit, dass er sich mit jemandem unterhält, der sich mit Therapie auskennt. Dass jemand ihm hilft, seine Wut auf die Ursache der Wut zu konzentrieren, statt die gesamte Umgebung mit Worten zusammenzuschlagen. Und das würde ich ihm auch - glaube ich - sagen.

Ich nehm den Samstag mal auseinander, okay? Alle wollten heim, nur Tim nicht. Da könnte es durchaus sein, dass Tim wissen will, inwieweit er die Regeln für die anderen machen kann. Dass er praktisch denkt, wenn die anderen auf ihn hören und weitermachen, dann "gilt er was" bei ihnen. Das ist so ne Art Liebesbeweis seiner Freunde, wenn sie machen, was er will. Wenn das dann nicht klappt, fühlt er sich zurückgesetzt und schmollt. Das könnte sein, muss aber nicht. Das kannst du bestimmt besser beurteilen. Ich weiß ja auch nicht, wie seine Mum auf ihn reagiert. Ich kenn das von Kindern geschiedener Eltern. Die wissen, dass ihren Eltern ein schlechtes Gewissen haben und fordern mal bei dem einen, mal bei dem anderen was. Dabei geht es den Kindern nicht darum, sich am schlechten Gewissen zu bereichern, sie wollen wissen, ob ihre Eltern sie liebhaben und glauben, wenn die Alten ihre Wünsche erfüllen, dann haben sie sie auch lieb.
Wenn es zutrifft, dass Tim sich zurückgesetzt gefühlt hat, dann ist dadurch seine schlechte Laune am anderen Tag zu erklären. Auf einmal fällt ihm ein, dass er das Taxi gezahlt hat und er macht sich Gedanken, ob er das Geld zurückbekommt. Das ist doch gar kein Problem. Da sagt man den Freunden, dass man erst wieder etwas mit ihnen unternimmt, wenn sie ihre Schulden beglichen haben. Wegen 10 rumzuzicken, ist echt hirni. Wenn er nachts um 2 den Bruder anrufen will, damit das "Taxi" billiger wird (dieses Auto verbraucht ja auch Benzin.....), dann könnte auch das damit zu tun haben, dass er wissen will, wer zu ihm gehört. Er will vll wissen, ob der Bruder ihm zuliebe aufstehen und durch die Nacht düsen würde. Das ist dann ein Liebesbeweis des Bruders.

Generell muss man vll mal sagen, dass Tim noch sehr verwirrt ist. Du siehst oft einen Erwachsenen in ihm. Da würde ich dich gern mal was zu dir fragen: Hast du mehr mit "Alten" oder mehr mit Jugendlichen zu tun? Ich meine, in deinem ganz normalen Leben neben Tim. Ich habe das Gefühl, dass du von Tim erwartest, dass er sich wie ein "rationaler" Erwachsener verhält. Und ich glaube, dass du schon sehr erwachsen bist und meinst, dass Tim sich auch schon wie ein "Großer" verhalten kann. Ich befürchte, dass Tim noch lange nicht wirklich erwachsen ist und dass er sich noch eine ganze Zeitlang wie ein pubertierender Jugendlicher verhalten muss.
Ich komme darauf, weil du manchmal fragst: "Was sollte denn das jetzt bitte". Nicht, dass ich die Frage nicht verstehen würde, du hast ja total Recht, wenn du das fragst, aber grade bei Tim müssen wir - zumindest, was das Erwachsensein angeht - noch ne ganze Zeit Abstriche machen.
Tim braucht manchmal einfach jemanden, der in strengem Ton sagt: "Hallo, Kerl, so redest du nicht mit mir, verstanden? Nicht in dem Ton. Und nicht diese Wortwahl. Wenn du dich mit mir unterhalten willst, dann tust du das gefälligst mit dem Respekt, der mir zusteht und nicht wie die Kids im Kindergarten." (Und ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass Tim sowas jemals von seiner Mum gehört hat!!!!!!!)

Theoretisch würde ich ja bei so mancher Beleidigung mit :"Ich weiß, dass du das nicht wirklich meinst, aber es tut trotzdem weh und deshalb erwarte und verlange ich, dass du das künftig unterlässt" antworten, aber das trifft nicht auf die Beleidigung ... zu. Was meinst du, würdest du eine Beziehungspause verkraften??????
Wenn Bär mich ... genannt hätte, hätte ich ihm gesagt, dass wir erst wieder Kontakt hätte, wenn er sich UNAUFGEFORDERT und UMFANGREICH bei mir entschuldigt hätte. Nicht nur zurücknehmen, entschuldigen. Es ist ein Unterschied, ob jemand sagt, das nimmt er zurück, oder ob er sagt, dass das nicht so gemeint war und er bittet um Verzeihung.
Ich würde auch gar nicht fragen, aus welchem Grund er auf so eine Behauptung kommt. ER KANN JA GAR KEINEN GRUND HABEN. Also, was soll er dann antworten? Ich würde ihm auf den Kopf zusagen, dass ich ganz genau weiß, dass er mit der Aussage nur provozieren will und dass ich mich nicht von ihm provozieren lasse. Ich würde aber auch klar machen, dass ich es nicht nötig habe, mit ihm in einen Erziehungs-Clinch zu gehen.

Noch ne andere Frage: Redest du mit deinen Eltern auch über Tims Problem? Wenn ja, was sagen die denn dazu?

Ich hab dich ganz dolle lieb, mein süßer Schatz und drück dich ganz feste,
LG, Nelly

Gefällt mir
8. November 2011 um 16:46
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Ein liebes dankeschön für die vielen Ideen!
Tanzen tun wir ganz viel, beim weggehen, auch zu zweit. eigentlich sind wir gaanz gaanz viele immer, wir tanzen alle gerne, wuhi
Und Fotografie ist mein Hobby das konntest du nicht wissen, das mach ich schon ganz lange. Hab auch eine super Kamera undo so
Ich fotografiere Tim auch sehr sehr gerne, hab schon einige Fotos von ihm, und auch sau viele von uns zusammen

Das mit dem Tierheim hab ich ihm auch schon vorgeschlagen, er findets nicht soo interessant... mal schaun.

Lesen macht mir eigentlich viel Spaß, nur irgendwie finde ich kein passendes Buch für mich (mein ich zumindest immer) ich hol mir jetzt einfach endlich mal eins!!

Die Sache mit den CD's is so... wir hören uns die Lieder alle in youtube.com oder myvideo.de an... da gibts alles und kostet nichts... Aber mal so durch die Läden stöbern und neues zu entdecken is ne gute Idee Ich frag Tim mal.

Brettspiele und so spielen wir auch zusammen, Risko, Rummikub, Kartenspiele, Mensch ärgere dich nicht "extrem" und und und... mit Tim eher selten, aber viel mit Mami...

Dieses Wochenende haben Tim und ich angefangen uns Dokus anzuschauen, übers Weltall zum Beispiel... kann man kuscheln und viel lernen, perfekt


Und jetzt.... zu einem anderen Thema...
ich war ja dieses Wochenende bei Tim, Sa-So.
Wir waren Samstag Abend weg mit Freunden...
Und Sonntag blieb ich bis 15 Uhr...
Puh... irgendwie fings so an, dass wir Samstag zu früh heim sind, genau dann heim sind, wos für ihn toll geworden wäre erst... "Geldverschwändung" meinte er nur... einer seiner Kumpels darf keinen Alkohol trinken, der wollte um 2 Uhr morgens heim, der Rest auch, ja ich will auch heim, nehmen wir uns alle ein Taxi!
Jeder wollte heim oder zu meckern! Nur Tim wieder...
fand ich ziemlich egoistisch. Hab ich ihm jetzt nicht gesagt. So, das ganze gemotze am nächsten Tag bekam natürlich nur ich ab! Toll... Die anderen die eher wie wir ausgestiegen sind, schulden Tim 10 und er glaubt jetzt er würds nicht mehr zurückbekommen und so... darüber hat er sich aufgeregt, weil wir ja seinen Bruder anrufen hätten können, der zuhause geblieben ist und jetzt 18 ist. Der soll doch nicht um 2 Uhr morgens da rumfahren! Is ja nicht dass er jetzt schon lange den Führerschein hätte und der hat auch sicher schon geschlafen.
So... dann hat er sich halt aufgeregt und bla und bla, mir war das ziemlich egal, was sollte das jetzt? Auf einmal sagt er, ich wär eh so ne "Nute" und er weiß ja nicht was ich alles mache, was er nicht weiß... was geht bitte jetzt ?!??! Wahnsinn... Was soll ich jetzt bitte davon halten? Am Abend beim telefonieren hab ich gesagt er soll das zurücknehmen, was hätt er für einen Grund das zu behaupten, sowas auf einmal zu glauben?!??!!? Ich muss mit ihm da drüber reden, warum ist er bitte noch mit mir zusammen, wenn er der Überzeugung ist, dass ich sowas mache?!

An Marie
Hallo Marie,

ich bin die Tochter von Nelly(hilft), über die sie immer als "Nini" schreibt. Ich hab von Nelly schon ganz viel über dich gehört und verfolge auch diese Diskussion. Ich weiß nicht, ob ich dir wirklich viel mit Tipps weiterhelfen kann, aber ich würde dir gerne sagen, dass ich dich für das, was du tust, echt bewundere. Das ist echt eine gewaltig große Aufgabe, die du dir da vorgenommen hast. Ich finde es sehr lieb, dass du deinem Freund helfen willst. Dass du so viel für ihn tust, zeigt, dass du ihn sehr liebst. Ich wünschte alle Menschen, die behaupten einander zu lieben, wären auch tatsächlich bereit so viel füreinander zu tun, wie du es bist, dann wäre die Welt ein besserer Platz.

Ich selbst bin 19 (also gerade einmal ein Jahr älter als du) und ich wüsste nicht, ob ich damit so gut umgehen könnte wie du. Klar, ich hätte natürlich Nelly, bei der ich alles nachfragen könnte, aber deshalb macht es einen ja trotzdem noch kaputt. Man muss ja nicht nur mit der Geschichte des Partners klarkommen, sondern auch mit dessen Gefühlsausbrüchen. Da ich ja im selben Alter bin wie du, kann ich sagen, dass es echte Bewunderung verdient, wenn sich jemand, der noch so jung ist, eine solche Aufgabe aufbürdet, vor der gaaaaaaaaaanz viele Erwachsene wegrennen. (Mit "Erwachsene" meine ich Leute, die schon richtig im Leben stehen und schon einiges an Lebenserfahrung haben. Wir "End-Pubertären" sind dann doch mehr noch Küken.)

Ich möchte dir aus tiefster Seele gerne, wie man in unserer Generation so schön sagt, sagen: Respekt.

Ich habe eine Menge Freundinnen und die meisten sind auch echt klasse, aber ich glaube, keine von denen ist annähernd so stark wie du es bist. Wenn ich eine Freundin wie dich hätte, wäre ich echt mega happy, denn solche Menschen sind extremst selten, die kannst du lange mit der Lupe suchen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir auch ein paar Tipps einfallen würden, mit denen ich dir weiterhelfen kann. Bis dahin kann ich dir erstmal "nur" sagen, dass ich dich absolut klasse finde und deinen Mut bewundere.

Ich wünsch dir gaaaaaaaaaaaanz viel Glück, alles Liebe und hdggggggdl,

Lynn

Gefällt mir
9. November 2011 um 7:49
In Antwort auf malak_11847289

Beleidigungen gehen GAR NICHT
Hallo, liebe Goldmaus

Dass Tim dich mit ... beleidigt, geht überhaupt nicht. Es zeigt mir zwar, dass er Angst hat, dich zu verlieren, aber da muss ich ganz klar sagen, er hätte genau das verdient, wenn er sowas nochmal wiederholt. An deiner Stelle würde ich ihm sehr bestimmt sagen, dass er das niemals wieder sagen darf, sonst bist du weg. Weißt du, Schätzchen, bei allem Verständnis für seine miese Situation, es geht nicht, dass er jetzt verbal um sich haut und die, die ihm helfen und für ihn da sind, beleidigt. Klar ist es für seine Psyche gut, dass er seinen Frust nicht in sich hineinfrisst. Es gibt auch Opfer, die denken, dass sie an dem Schlimmen, was ihnen passiert ist, selber schuld sind und das gibt dann einen langen, schweren Weg, wenn man denen helfen will. Aus Therapiesicht ist es einfacher, wenn ein Opfer weiß, dass es unschuldig ist und schon ein bisschen wütend auf den Täter ist.
Meiner Meinung nach, wäre es jetzt dringend Zeit, dass er sich mit jemandem unterhält, der sich mit Therapie auskennt. Dass jemand ihm hilft, seine Wut auf die Ursache der Wut zu konzentrieren, statt die gesamte Umgebung mit Worten zusammenzuschlagen. Und das würde ich ihm auch - glaube ich - sagen.

Ich nehm den Samstag mal auseinander, okay? Alle wollten heim, nur Tim nicht. Da könnte es durchaus sein, dass Tim wissen will, inwieweit er die Regeln für die anderen machen kann. Dass er praktisch denkt, wenn die anderen auf ihn hören und weitermachen, dann "gilt er was" bei ihnen. Das ist so ne Art Liebesbeweis seiner Freunde, wenn sie machen, was er will. Wenn das dann nicht klappt, fühlt er sich zurückgesetzt und schmollt. Das könnte sein, muss aber nicht. Das kannst du bestimmt besser beurteilen. Ich weiß ja auch nicht, wie seine Mum auf ihn reagiert. Ich kenn das von Kindern geschiedener Eltern. Die wissen, dass ihren Eltern ein schlechtes Gewissen haben und fordern mal bei dem einen, mal bei dem anderen was. Dabei geht es den Kindern nicht darum, sich am schlechten Gewissen zu bereichern, sie wollen wissen, ob ihre Eltern sie liebhaben und glauben, wenn die Alten ihre Wünsche erfüllen, dann haben sie sie auch lieb.
Wenn es zutrifft, dass Tim sich zurückgesetzt gefühlt hat, dann ist dadurch seine schlechte Laune am anderen Tag zu erklären. Auf einmal fällt ihm ein, dass er das Taxi gezahlt hat und er macht sich Gedanken, ob er das Geld zurückbekommt. Das ist doch gar kein Problem. Da sagt man den Freunden, dass man erst wieder etwas mit ihnen unternimmt, wenn sie ihre Schulden beglichen haben. Wegen 10 rumzuzicken, ist echt hirni. Wenn er nachts um 2 den Bruder anrufen will, damit das "Taxi" billiger wird (dieses Auto verbraucht ja auch Benzin.....), dann könnte auch das damit zu tun haben, dass er wissen will, wer zu ihm gehört. Er will vll wissen, ob der Bruder ihm zuliebe aufstehen und durch die Nacht düsen würde. Das ist dann ein Liebesbeweis des Bruders.

Generell muss man vll mal sagen, dass Tim noch sehr verwirrt ist. Du siehst oft einen Erwachsenen in ihm. Da würde ich dich gern mal was zu dir fragen: Hast du mehr mit "Alten" oder mehr mit Jugendlichen zu tun? Ich meine, in deinem ganz normalen Leben neben Tim. Ich habe das Gefühl, dass du von Tim erwartest, dass er sich wie ein "rationaler" Erwachsener verhält. Und ich glaube, dass du schon sehr erwachsen bist und meinst, dass Tim sich auch schon wie ein "Großer" verhalten kann. Ich befürchte, dass Tim noch lange nicht wirklich erwachsen ist und dass er sich noch eine ganze Zeitlang wie ein pubertierender Jugendlicher verhalten muss.
Ich komme darauf, weil du manchmal fragst: "Was sollte denn das jetzt bitte". Nicht, dass ich die Frage nicht verstehen würde, du hast ja total Recht, wenn du das fragst, aber grade bei Tim müssen wir - zumindest, was das Erwachsensein angeht - noch ne ganze Zeit Abstriche machen.
Tim braucht manchmal einfach jemanden, der in strengem Ton sagt: "Hallo, Kerl, so redest du nicht mit mir, verstanden? Nicht in dem Ton. Und nicht diese Wortwahl. Wenn du dich mit mir unterhalten willst, dann tust du das gefälligst mit dem Respekt, der mir zusteht und nicht wie die Kids im Kindergarten." (Und ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass Tim sowas jemals von seiner Mum gehört hat!!!!!!!)

Theoretisch würde ich ja bei so mancher Beleidigung mit :"Ich weiß, dass du das nicht wirklich meinst, aber es tut trotzdem weh und deshalb erwarte und verlange ich, dass du das künftig unterlässt" antworten, aber das trifft nicht auf die Beleidigung ... zu. Was meinst du, würdest du eine Beziehungspause verkraften??????
Wenn Bär mich ... genannt hätte, hätte ich ihm gesagt, dass wir erst wieder Kontakt hätte, wenn er sich UNAUFGEFORDERT und UMFANGREICH bei mir entschuldigt hätte. Nicht nur zurücknehmen, entschuldigen. Es ist ein Unterschied, ob jemand sagt, das nimmt er zurück, oder ob er sagt, dass das nicht so gemeint war und er bittet um Verzeihung.
Ich würde auch gar nicht fragen, aus welchem Grund er auf so eine Behauptung kommt. ER KANN JA GAR KEINEN GRUND HABEN. Also, was soll er dann antworten? Ich würde ihm auf den Kopf zusagen, dass ich ganz genau weiß, dass er mit der Aussage nur provozieren will und dass ich mich nicht von ihm provozieren lasse. Ich würde aber auch klar machen, dass ich es nicht nötig habe, mit ihm in einen Erziehungs-Clinch zu gehen.

Noch ne andere Frage: Redest du mit deinen Eltern auch über Tims Problem? Wenn ja, was sagen die denn dazu?

Ich hab dich ganz dolle lieb, mein süßer Schatz und drück dich ganz feste,
LG, Nelly

An Nelly!!!!
Puh... gestern habe ich mit Tim telefoniert, mit ihm geredet, etwa 1 Stunde... plötzlich sagt er es sei vielleicht doch besser wenn wir einfach mal erst Freunde sind, keine Beziehungspause, sondern Freunde. Ich hab das dieses mal sofort akzeptiert, nicht wie die anderen letzten male, wo ich ihn ständig noch bequasselt habe, dass bitte nicht zu tun. Ich hab ihn gefragt, was das jetzt heißen soll, ob es jetzt endgültig vorbei ist. Ich bin so verdammt traurig, mir ist ganz schlecht, bin seitdem immer kurz vorm weinen, kann mich kaum zusammenreissen... bei Mum weine ich mich aus... Ich hab Tim gefragt, ob das eher dann eine Chance für uns ist, wir jetzt einfach den Abstand nutzen, dass das wieder wird. Er konnte mir dazu garnichts sagen. Meine Frage war auch die, ob er jetzt auch andere Mädchen kennenlernen möchte, das macht mich am meisten fertig. Das sollten wir doch abklären... ich von meiner Seite her möchte das nicht. Ich wünsche mir, dass das mit uns wieder gut wird. Nur wie bringe ich ihm bei, dass ich sowas nicht frage, um für mich klar zu machen, dass ich jetzt sowas machen kann. Er meint, das möchte ich... so ist es aber verdammt nochmal nicht Der Gedanke, er und ein anderes Mädchen, der macht mich so kaputt, so traurig, so wütend und so unendlich nachdenklich, ich kann nicht damit aufhören Ich will Klarheit! Was soll das? Das macht mich so fertig... oh gott

Gefällt mir
9. November 2011 um 9:47
In Antwort auf saffie_12753076

An Marie
Hallo Marie,

ich bin die Tochter von Nelly(hilft), über die sie immer als "Nini" schreibt. Ich hab von Nelly schon ganz viel über dich gehört und verfolge auch diese Diskussion. Ich weiß nicht, ob ich dir wirklich viel mit Tipps weiterhelfen kann, aber ich würde dir gerne sagen, dass ich dich für das, was du tust, echt bewundere. Das ist echt eine gewaltig große Aufgabe, die du dir da vorgenommen hast. Ich finde es sehr lieb, dass du deinem Freund helfen willst. Dass du so viel für ihn tust, zeigt, dass du ihn sehr liebst. Ich wünschte alle Menschen, die behaupten einander zu lieben, wären auch tatsächlich bereit so viel füreinander zu tun, wie du es bist, dann wäre die Welt ein besserer Platz.

Ich selbst bin 19 (also gerade einmal ein Jahr älter als du) und ich wüsste nicht, ob ich damit so gut umgehen könnte wie du. Klar, ich hätte natürlich Nelly, bei der ich alles nachfragen könnte, aber deshalb macht es einen ja trotzdem noch kaputt. Man muss ja nicht nur mit der Geschichte des Partners klarkommen, sondern auch mit dessen Gefühlsausbrüchen. Da ich ja im selben Alter bin wie du, kann ich sagen, dass es echte Bewunderung verdient, wenn sich jemand, der noch so jung ist, eine solche Aufgabe aufbürdet, vor der gaaaaaaaaaanz viele Erwachsene wegrennen. (Mit "Erwachsene" meine ich Leute, die schon richtig im Leben stehen und schon einiges an Lebenserfahrung haben. Wir "End-Pubertären" sind dann doch mehr noch Küken.)

Ich möchte dir aus tiefster Seele gerne, wie man in unserer Generation so schön sagt, sagen: Respekt.

Ich habe eine Menge Freundinnen und die meisten sind auch echt klasse, aber ich glaube, keine von denen ist annähernd so stark wie du es bist. Wenn ich eine Freundin wie dich hätte, wäre ich echt mega happy, denn solche Menschen sind extremst selten, die kannst du lange mit der Lupe suchen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir auch ein paar Tipps einfallen würden, mit denen ich dir weiterhelfen kann. Bis dahin kann ich dir erstmal "nur" sagen, dass ich dich absolut klasse finde und deinen Mut bewundere.

Ich wünsch dir gaaaaaaaaaaaanz viel Glück, alles Liebe und hdggggggdl,

Lynn

An Lynn
Vielen vielen lieben dank, das ist sooo nett von dir...
Ich weiß garnicht was ich sagen soll...

Gefällt mir
9. November 2011 um 13:01
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly!!!!
Puh... gestern habe ich mit Tim telefoniert, mit ihm geredet, etwa 1 Stunde... plötzlich sagt er es sei vielleicht doch besser wenn wir einfach mal erst Freunde sind, keine Beziehungspause, sondern Freunde. Ich hab das dieses mal sofort akzeptiert, nicht wie die anderen letzten male, wo ich ihn ständig noch bequasselt habe, dass bitte nicht zu tun. Ich hab ihn gefragt, was das jetzt heißen soll, ob es jetzt endgültig vorbei ist. Ich bin so verdammt traurig, mir ist ganz schlecht, bin seitdem immer kurz vorm weinen, kann mich kaum zusammenreissen... bei Mum weine ich mich aus... Ich hab Tim gefragt, ob das eher dann eine Chance für uns ist, wir jetzt einfach den Abstand nutzen, dass das wieder wird. Er konnte mir dazu garnichts sagen. Meine Frage war auch die, ob er jetzt auch andere Mädchen kennenlernen möchte, das macht mich am meisten fertig. Das sollten wir doch abklären... ich von meiner Seite her möchte das nicht. Ich wünsche mir, dass das mit uns wieder gut wird. Nur wie bringe ich ihm bei, dass ich sowas nicht frage, um für mich klar zu machen, dass ich jetzt sowas machen kann. Er meint, das möchte ich... so ist es aber verdammt nochmal nicht Der Gedanke, er und ein anderes Mädchen, der macht mich so kaputt, so traurig, so wütend und so unendlich nachdenklich, ich kann nicht damit aufhören Ich will Klarheit! Was soll das? Das macht mich so fertig... oh gott

Du bist nicht allein
Als allererstes: Liebling, du bist nicht allein. Du hast deine Mum, du hast mich und du hast Steffi (früher Nini), die mit Sicherheit auch für dich da ist.

Zuerst zu den Lösungen:

Du kannst Tim vorschlagen, dass ihr so tut, als würdet ihr euch ganz neu kennenlernen. Das haben andere Paare schon gemacht und bei einigen hats geklappt. Warum man das tut?
Weil das Kennenlernen so toll ist. Da zeigen sich die Partner noch von der besten Seite und jeder gibt sich Mühe. Sie weiß noch nicht, dass er seine Socken überall rumliegen lässt, er käme nie auf die Idee, dass sie stundenlang vor Schmuckläden stehen kann. Dann stehst du eben wieder am Rand und beklatschst jeden Skater-Trick. Dann geht ihr eben zusammen zu ihm und du bist total begeistert vom prallen Leben, was bei ihm so tobt.
Du merkst es bestimmt: Ich könnte das nicht. Mir fehlt da die Vorstellungskraft. Aber es geht um Lösungen für dich, nicht für mich.

Du kannst die Freundschaft annehmen. Da seid ihr immer noch zusammen, geht zum Tanzen, zockt zusammen und du hast einen Überblick über die Girls, die dort aufschlagen könnten. Er hätte den Beweis, dass du genau nicht die N... bist, wie er dich so unfreundlich tituliert hat. Du könntest ihm zeigen, dass es dir nicht darum geht, irgendwo mit männlicher Begleitung aufzukreuzen, sondern dass du ihn liebst und seine Wünsche respektierst.

Du kannst die Sache aber auch komplett beenden. Dadurch hättest du die Chance, eine unbelastete Partnerschaft zu beginnen. In der bisherigen Beziehung warst du Kumpel, Freundin und kleiner Mama-Ersatz. In einer anderen Beziehung könntest du Freundin sein, was einem manchmal grade genug stresst.

Ganz generell: Man kann Liebe nicht erzwingen. Entweder eure Liebe ist stark genug, dann packt ihr das mit ein wenig Hilfe. Oder euer Haus war eh auf Sand gebaut, dann ist ein Ende mit Schrecken besser, als Schrecken ohne Ende.

Es ist Tim nicht bewusst, aber die erste Therapie hat ihre guten Spuren hinterlassen. Tim ist auf den Täter wütend, auch wenn er seine Wut derzeit noch an den falschen Personen auslässt, es ist ein Anfang. Langsam wäre es an der Zeit, dass er die Therapie fortsetzt, wenn er sich selbst einen Gefallen tun will. Dabei könnte ich ihm zwar ein wenig helfen, aber ich bin eine Hausfrauen-Krücke und kein ordentlicher Doktor. Was ich aber machen könnte, wäre, ihm ein wenig Selbstvertrauen zu geben, damit er seine Schule gut absolvieren kann. Danach könnte er sich auf eine Behandlung vll besser einlassen.

Ach ja: Der Gedanke, Tim und ein anderes Mädchen..... Ich kanns mir nicht denken. Denn auch wenn er ein Kennenlernen nochmal genießen könnte, mit der körperlichen Nähe wirds dann ja wieder schwierig.

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich die Gelegenheit nutzen, selbst was in die Hand zu nehmen. Eure Beziehung wurde bisher immer nur von Tim in Frage gestellt und das könnte bei ihm den Eindruck hinterlassen haben, dass er dich ranpfeifen und in die Ecke stellen kann, wie es ihm beliebt.
Kleines Beispiel: Als Bär und ich uns näher kamen, versuchte Bär immer, mir alles Recht zu machen. Das fand ich so oberätzend. Was soll ich mit einem Typen, der mir hinterherdackelt, wie ein geprügelter Hund? Ich will einen Mann, einen Typen, der klar sagt, was er will, was er kann und was er genau nicht will und kann. Also provozierte ich ihn. Ich wollte einen Spaziergang machen, wartete, bis er die Jacke anhatte, dann meinte ich, ach, wir sollten doch lieber im Haus bleiben. Jacke wieder aus. Vll Monopoly spielen? Gewartet, bis er den ganzen Kram ausgepackt hatte (und da musst du das Geld verteilen, das dauert....) und dann, ach nee, hab mich geirrt, das Spiel mag ich ja gar nicht. Lieber Mensch ärgere dich nicht. Spiel wieder eingepackt.Dann hatte ich Hunger. Er ein Brot gestrichen, ich: Och, ich dachte an Plätzchen.... Brot selber gegessen. Nach 3 Stunden piesacken brüllte er mich an, ich blöde Z.... (steht im Stall und meckert) könnte ihn mal gern haben und ich solle zusehen, dass ich Land gewinne. Ich begann zu lachen und erklärte ihm, dass wir jetzt heiraten könnten. Er hatte mich 2 mal gefragt und ich hatte ihm jedesmal nein gesagt. Ich habe ihm davor langatmig erklärt, dass ich einen durchsetzungsfähigen Mann will, keinen Hampelmann. Mein ganzes Gelaaber hat er nie kapiert, aber die Provokation schon.
Wenn du jetzt also die Sache mitbestimmst, wenn du zwar einerseits seinen Wünsche respektierst, andererseits aber das tust, womit du dich und deine Gefühle am besten schützen kannst und das zufällig nicht das ist, was Tim will, dann könnte ihn das beeindrucken.

Wir bleiben in Kontakt, mein tapferes Mädchen. Du kannst dich jederzeit auch bei mir ausweinen, das passt schon. Wir können das in privaten Nachrichten machen, wenn du willst.
Überleg mal, ob du glaubst, ich könnte positiv auf Tim einwirken. Wenn ja, könnte er dieses Forum nutzen.
Alles Liebe, mein Schatz,
Nelly

Gefällt mir
9. November 2011 um 13:27
In Antwort auf malak_11847289

Du bist nicht allein
Als allererstes: Liebling, du bist nicht allein. Du hast deine Mum, du hast mich und du hast Steffi (früher Nini), die mit Sicherheit auch für dich da ist.

Zuerst zu den Lösungen:

Du kannst Tim vorschlagen, dass ihr so tut, als würdet ihr euch ganz neu kennenlernen. Das haben andere Paare schon gemacht und bei einigen hats geklappt. Warum man das tut?
Weil das Kennenlernen so toll ist. Da zeigen sich die Partner noch von der besten Seite und jeder gibt sich Mühe. Sie weiß noch nicht, dass er seine Socken überall rumliegen lässt, er käme nie auf die Idee, dass sie stundenlang vor Schmuckläden stehen kann. Dann stehst du eben wieder am Rand und beklatschst jeden Skater-Trick. Dann geht ihr eben zusammen zu ihm und du bist total begeistert vom prallen Leben, was bei ihm so tobt.
Du merkst es bestimmt: Ich könnte das nicht. Mir fehlt da die Vorstellungskraft. Aber es geht um Lösungen für dich, nicht für mich.

Du kannst die Freundschaft annehmen. Da seid ihr immer noch zusammen, geht zum Tanzen, zockt zusammen und du hast einen Überblick über die Girls, die dort aufschlagen könnten. Er hätte den Beweis, dass du genau nicht die N... bist, wie er dich so unfreundlich tituliert hat. Du könntest ihm zeigen, dass es dir nicht darum geht, irgendwo mit männlicher Begleitung aufzukreuzen, sondern dass du ihn liebst und seine Wünsche respektierst.

Du kannst die Sache aber auch komplett beenden. Dadurch hättest du die Chance, eine unbelastete Partnerschaft zu beginnen. In der bisherigen Beziehung warst du Kumpel, Freundin und kleiner Mama-Ersatz. In einer anderen Beziehung könntest du Freundin sein, was einem manchmal grade genug stresst.

Ganz generell: Man kann Liebe nicht erzwingen. Entweder eure Liebe ist stark genug, dann packt ihr das mit ein wenig Hilfe. Oder euer Haus war eh auf Sand gebaut, dann ist ein Ende mit Schrecken besser, als Schrecken ohne Ende.

Es ist Tim nicht bewusst, aber die erste Therapie hat ihre guten Spuren hinterlassen. Tim ist auf den Täter wütend, auch wenn er seine Wut derzeit noch an den falschen Personen auslässt, es ist ein Anfang. Langsam wäre es an der Zeit, dass er die Therapie fortsetzt, wenn er sich selbst einen Gefallen tun will. Dabei könnte ich ihm zwar ein wenig helfen, aber ich bin eine Hausfrauen-Krücke und kein ordentlicher Doktor. Was ich aber machen könnte, wäre, ihm ein wenig Selbstvertrauen zu geben, damit er seine Schule gut absolvieren kann. Danach könnte er sich auf eine Behandlung vll besser einlassen.

Ach ja: Der Gedanke, Tim und ein anderes Mädchen..... Ich kanns mir nicht denken. Denn auch wenn er ein Kennenlernen nochmal genießen könnte, mit der körperlichen Nähe wirds dann ja wieder schwierig.

Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich die Gelegenheit nutzen, selbst was in die Hand zu nehmen. Eure Beziehung wurde bisher immer nur von Tim in Frage gestellt und das könnte bei ihm den Eindruck hinterlassen haben, dass er dich ranpfeifen und in die Ecke stellen kann, wie es ihm beliebt.
Kleines Beispiel: Als Bär und ich uns näher kamen, versuchte Bär immer, mir alles Recht zu machen. Das fand ich so oberätzend. Was soll ich mit einem Typen, der mir hinterherdackelt, wie ein geprügelter Hund? Ich will einen Mann, einen Typen, der klar sagt, was er will, was er kann und was er genau nicht will und kann. Also provozierte ich ihn. Ich wollte einen Spaziergang machen, wartete, bis er die Jacke anhatte, dann meinte ich, ach, wir sollten doch lieber im Haus bleiben. Jacke wieder aus. Vll Monopoly spielen? Gewartet, bis er den ganzen Kram ausgepackt hatte (und da musst du das Geld verteilen, das dauert....) und dann, ach nee, hab mich geirrt, das Spiel mag ich ja gar nicht. Lieber Mensch ärgere dich nicht. Spiel wieder eingepackt.Dann hatte ich Hunger. Er ein Brot gestrichen, ich: Och, ich dachte an Plätzchen.... Brot selber gegessen. Nach 3 Stunden piesacken brüllte er mich an, ich blöde Z.... (steht im Stall und meckert) könnte ihn mal gern haben und ich solle zusehen, dass ich Land gewinne. Ich begann zu lachen und erklärte ihm, dass wir jetzt heiraten könnten. Er hatte mich 2 mal gefragt und ich hatte ihm jedesmal nein gesagt. Ich habe ihm davor langatmig erklärt, dass ich einen durchsetzungsfähigen Mann will, keinen Hampelmann. Mein ganzes Gelaaber hat er nie kapiert, aber die Provokation schon.
Wenn du jetzt also die Sache mitbestimmst, wenn du zwar einerseits seinen Wünsche respektierst, andererseits aber das tust, womit du dich und deine Gefühle am besten schützen kannst und das zufällig nicht das ist, was Tim will, dann könnte ihn das beeindrucken.

Wir bleiben in Kontakt, mein tapferes Mädchen. Du kannst dich jederzeit auch bei mir ausweinen, das passt schon. Wir können das in privaten Nachrichten machen, wenn du willst.
Überleg mal, ob du glaubst, ich könnte positiv auf Tim einwirken. Wenn ja, könnte er dieses Forum nutzen.
Alles Liebe, mein Schatz,
Nelly

An Nelly
Ich hab dir eine Nachricht geschrieben, ich hoffe du bist noch online, würd mich jetzt wirklich gerne "ausschreiben"....

Gefällt mir
10. November 2011 um 12:03
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Ich hab dir eine Nachricht geschrieben, ich hoffe du bist noch online, würd mich jetzt wirklich gerne "ausschreiben"....

Oder das zum Besispiel
Ich bin so dankbar, das Schreiben und die Antworten helfen mir wirklich sehr.
Ich denke allerdings, dass ICH auch ein großer Störfaktor für IHN bin... weil ich mich oft auch ziemlich falsch verhalte... vieles nicht verstehe, vieles anders sehe als er... ihm ist es wichtig, dass ich einfach seine Entscheidungen akzeptiere, egal was... auch wenn es völlig unverständlich für mich oft ist... was ihm wie mir scheint egal ist. Er akzeptiert meine Entscheidung etc. schon soweit ich mich erinnere und ich würde mich dafür auch nicht ständig rechtfertigen wollen.

Die Frage die ich mir Stelle ist, wie schaffte ich das alles, wir sind beide noch so jung, ist es das wert? Ich liebe ihn über alles, auch wenn ich es einfacher mit jemand anderen haben könnte.
Was kann ich tun, um die Beziehung zu "retten", sie zu "bessern", sie wie früher zu machen, zumind. annähernd?!
da die momentane Situation wirklich richtig... scheiße ist

Gefällt mir
10. November 2011 um 12:06
In Antwort auf aurora_12928355

An Nelly
Ich hab dir eine Nachricht geschrieben, ich hoffe du bist noch online, würd mich jetzt wirklich gerne "ausschreiben"....

Das kannst du ihm auch geben
Hallo, Marie,

Zu einer Beziehung gehört beides: Mal ist man zusammen total glücklich und versteht sich blind, mal geht man sich gegenseitig auf die Nerven. Daran ist keiner allein Schuld, da gebe ich Anja völlig recht. Es ist sowieso keine Schuldfrage, das ist Leben. Du verstehst dich mit deinen Eltern, Freunden und evtl. Geschwistern ja auch nicht immer gleich gut.
Wenn du vollkommen alleine lebst, kannst du alles so machen, wie du es richtig findest, keiner meckert daran rum. Aber du bist super einsam. Wenn du mit anderen Menschen zusammen lebst, musst du dich mit ihnen beschäftigen und das bringt auch mal Diskussionen. Aber niemand ist ein Störfaktor.
Wenn du Angst hast, ihn falsch zu verstehen, dann versucht doch zusammen mal Folgendes:
Setzt euch hin und schreibt eine Liste. Schreibt auf, was ihr im Leben erreichen wollt. Keiner darf beim anderen spicken, was der schreibt.
Wenn auf deinem Plan 20 Kinder stehen und auf seinem Karriere, dann müsst ihr überlegen, ob ihr das verbinden könnt. Zum Beispiel 3 Kinder, wenn die Karriere mal angeschoben ist.
Da könnten auch die unterschiedlichen Sichtweisen herkommen. Du sagst, dass du vieles anders siehst, als er. Aber Beziehung bedeutet ja nicht, dass man immer alles gleich sieht. Das wäre sooooooooo langweilig.
Mein Mann liebt Pflanzen. Mir ist das bescheuerte Grünzeug völlig egal, solange ich mich nicht darum kümmern muss. Er kümmert sich darum. Wenn er nicht da ist, gieße ich die Kerle, weil ich ihn liebe. Unsere Wohnung ist voller grünem Kram.
Also: Auch wenn man etwas nicht braucht, man kann damit leben, wenn man sich Mühe gibt, auf den anderen einzugehen.

Das mit den Entscheidungen verstehe ich nicht. Um welche Entscheidungen geht es da? Wenn du sagst, du lässt dir die Haare kurz schneiden, weil du das toll findest, dann muss das jeder akzeptieren, denn es ist dein Kopf und du kannst ihn so stylen, wie es dir gefällt. Welche seiner Entscheidungen kannst du nicht mittragen?

Du fragst, ob ihr das schafft, ob es das wert ist.
Als "alte Frau" kann ich dir sagen, dass man in einer Beziehung alles schaffen kann, wenn man es will und die damit verbundene Arbeit nicht scheut. Aber egal mit wem man zusammen ist, eine Beziehung ist immer viel Arbeit.
Ehe ist wie Kinder kriegen. Es dauert nicht lange zu heiraten oder Kinder zu zeugen. Aber danach hat man die Verantwortung ein Leben lang. Und genau das ist Arbeit.
Ob du bereit bist, diese Energie aufzuwenden, solltest du an deiner Liebe zu ihm prüfen.
Wenn du ihn so sehr liebst, dann lohnt es sich jedenfalls, es zu versuchen.Ob die Beziehung hält und wie lange sie das tut, muss die Zeit zeigen. Dafür kann dir niemand eine Garantie geben.
Ich finde, du darfst ihm auch durchaus mal sagen, dass es dich verletzt, wenn er dir sagt, dass er dich hasst. Frag ihn mal, ob er wirklich dich meint, oder ob er vielleicht jemanden ganz anderen hasst und es nur nicht so klar erkennt. Frag ihn auch mal, ob er es bereut, dass er dir seinen großen Kummer erzählt hat. Frag ihn, ob er sich wünscht, du wüsstest das gar nicht und ob ihr dann vielleicht das Thema ganz vermeiden solltet. Muss ja nicht für immer sein, nur vorerst.
Es könnte ja sein, dass er "spielen" will, dass er ein ganz normales Leben hatte. Dass er seine Probleme also verdrängen will. Psychologen raten davon ab, weil es keine Heilung gibt, wenn man das Problem nicht angeht. Aber manchmal braucht man eine Pause, muss den Kram aus der Behandlung "sacken" lassen und sich neu orientieren.Und da will man ein Teil der "normalen" Welt sein. Da will man nicht bis zur Hüfte im Dreck stehen, sondern ausgelassen und frei über eine Wiese laufen.
Ich denke, seine Schule, Noten usw. sind gerade seine Wiese.

Auf jeden Fall solltest du dieses Forum nutzen, wann immer du das Bedürfnis dazu hast. Denn du bist durch das Verbrechen, das an deinem Freund geschehen ist, auch zum Opfer geworden und verdienst Hilfe.

Alles Liebe und Gute für dich,
Nelly

Gefällt mir