Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bitte einfach nur lesen

Bitte einfach nur lesen

19. April 2009 um 14:29 Letzte Antwort: 13. August 2009 um 6:03

Ich hoffe ich kann irgendwie in worte fassen wie ich mich fuehle...


es geht so einfach nicht mehr weiter.
Mir liegt rein gar nichts mehr an meinem leben.
vor ein paar monaten war ich noch zuversichtlich und dachte das wird alles schon wieder,das leben haelt schon noch was fuer mich bereit,aber nichts,es passiert einfach nichts,nur das loich in dem ich mich befinde wird immer tiefer

jeden tag schleppe ich mich zu meiner arbeit die mir nicht gefaellt und bei der das auch alle spueren..
vielleicht wuerde es anders aussehen wenn ich privat wenigstens freuden haette...doch das habe ich nicht


wenn ich mal frei hab und am morgen aufstehe weiss ich einfach nichts mit mir anzufangen,die tage sehen dann meist so aus das ich nur vor dem fernseher rumliege und einfach nur fertig bin

ich habe keine freunde,keinen freund...obwohl ich sehr sehr gerne einen haette...

aber wer koennte mich nur moegen

ich rede nicht viel,es gibt tage an denen ich wenns hochkommt einen satz rede!

ich kann diese verfluchte verzweiflung nicht mehr ertragen..es ist vielmehr eine gelaehmtheit..so als ob ich nicht leben wuerde!
ich kann nicht mal mehr weinen

ich weiss nicht ob ich das noch lange mitmachen kann...es vergeht kein tag an dem ich nicht an den tod denke..aber ich meine,das kanns doch nicht gewesen sein
ist das dass leben

ich wuerde so gerne etwas dagegen tun,doch ich weiss einfach nicht was..
wenn ich daran denke zu einem psychotherapeuten zu gehen dann weiss ich nicht mal was ich ihm erzaehlen sollte..

ich hoffe auf ein paar antworten,auch wenns vielleicht nicht genau deutlich wird was mit mir nicht stimmt

lgs

Mehr lesen

20. April 2009 um 17:44

Auch dir kann geholfen werden!
Druck einfach nur das hier von dir geschriebene aus und zeig es einem Therapeuten, der Rest wird sich ergeben, glaub mir! Was du beschreibst sind klassische Symptome einer Depression und diese ist i.d.R gut zu behandeln. Je früher du damit anfängst, desto beser sind deine Heilungschancen und desto kürzer wird dein Leidensweg sein. Ich rate dir demzufolge, dich mit dem Wunsch nach einer Therapie, an deinen Hausartzt zu wenden. Der erste Schritt ist oft der schwierigste aber er lohnt sich. Mfg, Missbegotten

Gefällt mir
13. August 2009 um 6:03

..
ich kann ungefähr nachvollziehen wie es dir gehen muss, mir ging es lange zeit ähnlich.. ich hatte zwar freunde, aber habe nie etwas mit denen gemacht, war abweisend wenn sie auf mich zu kamen und redete mir dauernd ein dass mich ja sowieso niemand leiden könne..

ich hab dann vor nem jahr ca eine psychotherapie begonnen..
am anfang dachte ich auch, was soll ich der therapeutin denn erzählen? was soll das ganze überhaupt bringen?
aber das hilft mehr als man denkt, es tut unglaublich gut jemandem das ganze zeug zu erzählen was einen bedrückt, vor allem wenn man es jemandem erzählt der damit so viel erfahrung hat und einem echte ratschläge geben kann, durch die man sich nach und nach besser fühlt.

ich kann dir also nur ans herz legen einen therapeuten aufzusuchen, wenn du mit deiner freien zeit nichts anfangen kannst hast du ja genug zeit :p
und nach einer weile gehts dir echt besser und du kannst das leben wieder genießen..

ich wünsch dir alles gute, und dass du das schaffst und gestärkt aus diesem tiefpunkt hervorgehst

ein 'leidensgenosse'

Gefällt mir