Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Binge-eating-emotionales essen

6. Januar um 8:15 Letzte Antwort: 6. Januar um 22:10

Guten Morgen. 

Ich bin langsam echt am verzweifeln und wollte mir ein Rat einholen.. 
Ich bin 22 Jahre und Mutter eines kleines 1 jährigen kindes. 
Ich stelle jetzt immer und immer mehr fest das ich unter binge eating leide.. 
Es fing alles in meiner Kindheit an ich war immer dick. Ich würde gemobbt und habe mich einfach unwohl gefühlt sodass ich eine Diät gemacht habe in der ich 35 Kilo abgenommen habe ich war echt konsequent und habe mich auch wogl gefühlt. Dann fing ich mit 16 meine Ausbildung an und da fingen auch die fressanfälle und Jojo Effekte an.. Ich arbeite in einer bäckerei was noch schlimmer ist. Ich habe bis zu meinen 21 Jahren immer wieder diäten gemacht und bin immer wieder in eine fressattacken gerutscht. 
Ich habe vor meiner Schwangerschaft sehr gut mit shakes abgenommen aber nach der schwangerschaft ging dieses bingen wieder an und ich habe meine Gefühle einfach nicht mehr im Griff ich esse einfach immer ist mir langweilig esse ich bin ich glücklich esse ich bin ich traurig esse ich. Ich esse immer ich habe meine Kontrolle einfach verloren und weiß nicht mehr weiter ich fühle mich immer unwohler auch die momentane Lage macht mir zu schaffen denn ich muss meine Ausbildung beenden die leider wegen Fehlern des Betriebes verlängert wurde, und wohne zurzeit mit meinem Mann und meinem Kind bei meinen Eltern was mir auch sehr zu schaffen macht. Mir macht einfach momentan alle azu schaffen ich habe Emotionale achterbahnfahrten.
Vorallem meine Arbeit ist das schlimmste durch die ganzen Gebäcke jeden Tag. 
Und ich schäme mich einfach mit meinem. Arzt drüber zu reden... 

Hat jemand Erfahrungen von euch mit binge eating und kann mir vielleicht Tipps geben? 

Lg 
 

Mehr lesen

6. Januar um 10:35

Ja dich um deine Sehnsüchte kümmern
Bzw. Dein Verlangen.
Ein nicht definiertes Gefühl von Verlangen oder Sehnsucht wird bei dir immer wieder Fress Attacken auslösen.

Also klares aussprechen wenn die attacke kommt ich habe nicht Hunger sondern es sehnt/verlangt mich nach Nähe oder Wertschätzung das Gefühl geliebt und Aktzeptiert zu werden. 

Nur ein paar Beispiele was dieses Verhalten auslöst. 

Du kompensierst dadurch nur ein ggf Geistiges oder Mentales Problem durch Essen (körperlich projeziert) 

Gefällt mir

6. Januar um 22:10
In Antwort auf

Guten Morgen. 

Ich bin langsam echt am verzweifeln und wollte mir ein Rat einholen.. 
Ich bin 22 Jahre und Mutter eines kleines 1 jährigen kindes. 
Ich stelle jetzt immer und immer mehr fest das ich unter binge eating leide.. 
Es fing alles in meiner Kindheit an ich war immer dick. Ich würde gemobbt und habe mich einfach unwohl gefühlt sodass ich eine Diät gemacht habe in der ich 35 Kilo abgenommen habe ich war echt konsequent und habe mich auch wogl gefühlt. Dann fing ich mit 16 meine Ausbildung an und da fingen auch die fressanfälle und Jojo Effekte an.. Ich arbeite in einer bäckerei was noch schlimmer ist. Ich habe bis zu meinen 21 Jahren immer wieder diäten gemacht und bin immer wieder in eine fressattacken gerutscht. 
Ich habe vor meiner Schwangerschaft sehr gut mit shakes abgenommen aber nach der schwangerschaft ging dieses bingen wieder an und ich habe meine Gefühle einfach nicht mehr im Griff ich esse einfach immer ist mir langweilig esse ich bin ich glücklich esse ich bin ich traurig esse ich. Ich esse immer ich habe meine Kontrolle einfach verloren und weiß nicht mehr weiter ich fühle mich immer unwohler auch die momentane Lage macht mir zu schaffen denn ich muss meine Ausbildung beenden die leider wegen Fehlern des Betriebes verlängert wurde, und wohne zurzeit mit meinem Mann und meinem Kind bei meinen Eltern was mir auch sehr zu schaffen macht. Mir macht einfach momentan alle azu schaffen ich habe Emotionale achterbahnfahrten.
Vorallem meine Arbeit ist das schlimmste durch die ganzen Gebäcke jeden Tag. 
Und ich schäme mich einfach mit meinem. Arzt drüber zu reden... 

Hat jemand Erfahrungen von euch mit binge eating und kann mir vielleicht Tipps geben? 

Lg 
 

Hallo,

mit welcher Kraft du deine alltäglichen Herausforderungen meisterst, finde ich beeindruckend. Das verdient Respekt! Du bist 22 Jahre alt, Mutter eines kleinen Kindes, befindest dich in einer Ausbildung, meisterst Haushalt und Ehe. Das ist eine ganze Menge. 

Deine Bescheibung klingt für mich nach Bing Eating. Ich möchte dich ermuntern einen Arzt aufzusuchen. Eine ärztliche Abklärung ist wirklich notwendig, nicht zuletzt um mit der Therapie zu beginnen. Das Gefühl von Scham ist ein ganz individuell, tiefsitzendes Gefühl und ich kann mir sehr gut vorsgtellen, wie schwierig es für dich sein muss. Dieses Gefühl entsteht häufig durch den Kontrollverlust, den du erlebst. Dein Arzt wird dein Gefühl einordnen können, weil er dir helfen möchte und viele Betroffene genau diese Scham beschreiben, die sie von einer Therapie viel zu lange abhält. 

Was du aktuell tun könntest....Stress reduzieren, wo es nur geht. Deine Essanfälle entstehen immer in Stresssituationen, die emotionale Reaktionen auslösen. Im Weiteren ist für dich also wichtig Kontrolle über deine Emotionen zu erlangen. Das Essen steht nicht im Vordergrund. Hierbei könnte eine Therapie dir gut helfen. 

LG Sis


 

Gefällt mir