Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bindungsangst als psychische Störung? Freundschaft plus oder Beziehung?

Bindungsangst als psychische Störung? Freundschaft plus oder Beziehung?

20. Juni um 13:42

Hallo hr Lieben, das ist das erste mal dass ich wirklich rat brauche, um schlimmeres zu verhindern. Ich bin 23, sie 24 und wohnen beide noch zu Hause jeweils im Nachbardorf.

Vor knapp 2 Monaten traf ich nach ca. mind. 3 Jahren durch Zufall meine Kindheitsliebe wieder. Wir haben uns demnach ausgetauscht, wie es bei jedem derzeit läuft und sie sagte, sie habe gehört, ich wolle bei ihrem Ex als WG-Partner einziehen. Mit ihm hatte sie seit ca. 9 Jahren eine On-Off-Beziehung. Anfang des Jahres hatten die beiden wieder zueinander gefunden und sie wollte sogar bei ihm einziehen. Die Beziehung scheiterte jedoch wieder vor 2 Monaten. Auf unser erstes Wiedersehen folgte ein paar Tage später ihr Geburtstag, wo sie mir mehr von ihrem Leid erzählte ( dass sie endlich auf stabilität, aufbau von familie hofft, erster geburtstag ohne verstorbenen vater). Sie wirkte total entmutigt, mein Herz schmolz und ich war sofort bis über die Ohren erneut verliebt.Knapp 4 Wochen und ein paar Treffen, sowie unzähligen Schreiben später, kam der besondere Tag. Ich war mit ihr essen und brachte sie später zum Bahnhof, haben uns aber verplappert, sodass wir eine Std länger warteten. Wir verstanden uns immer besser und ich musste einfach loswerden, dass ich damals, schon als wir im Club mal extrem lange geredet hatten, in sie verliebt war. Sie war schockiert und gab sogar zu, dass sie schon immer die gleichen Gefühle teilte. Nach dem beidseitigem Geständnis funkte es sofort und es war zu schön um wahr zu sein.
Nun nochmal zu ihrem Ex,-Freund bzw. meinem Ex-Kumpel. Seit nun 4 Monaten gab er mir Versprechen und ich wartete darauf, dass ich bei ihm einziehen kann und nun bin ich sogar froh, dass es nicht klappte und ich die Chance bei ihr hatte. Nun bin ich 3 Wochen mit ihr zusammen und sie bat mich auch es keinem zu erzählen, da die Trennung noch sehr frisch sei und es für sie nur Stress wäre, wenn ihr Ex es erfahren würde (wie gesagt 9 Jahre Hin und Her). Ich hatte ihr sogar schon vorgeschlagen zusammen zu ziehen, da sie zuhause mit ihrer Mutter sehr sehr viel Stress hat, was sie sehr positiv sah. Ausserdem lag sie letztes Jahr auch im Krankenhaus wegen einer schweren Nierenerkrankung. Ich war total von ihrer Stärke begeistert und sie hat mich sogar dazu inspiriert den Job als Erzieher aufzunehmen, da sie den Job auch gern machen würde, falls sie ihr Soziologie Studium nicht schafft. Ich bin ihr nun natürlich schon gefühlt extrem ''auf den Geist gegangen'', was die gemeinsame Zukunftsplanung angehe. Sie scheint verwundert über meinen schnellen, entschlossenen Willen, so sehr auf sie einzugehen. Sie weiss dass sie meine Traumfrau ist und haben auch schon über Kindernamen geredet. Wir haben stundenlang telefoniert und ich wir mussten uns immer wieder eingestehen, noch nie solch eine Atmosphäre gehabt zu haben.
Vorgestern hatten wir nun unser ''erstes'' Mal(3 Wochen nach dem es funkte), was sich extrem richtig anfühlte und danach meinte sie, falls sie mich jemals verlasse, ich nicht traurig sein solle. Ich war zutiefst verwundert, da bisher wirklich alles glatt lief. Am nächsten Tag telefonierten wir und sie meinte, sie leide unter extremen Bindungsängsten und sei die Braut, die ''gerne'' vor der Hochzeit wegrennt. Das gab mir extrem zu denken, jedoch meinte sie es liege überhaupt nicht an mir sondern eher daran, dass sie ,,so sei'' und ,,es auch nicht versteht''. Ich habe dann geschafft, etwas auf sie einzugehen und am Ende des Telefonats meinte sie sogar, dass sie jetzt liebend gern bei mir wäre und sich sehr angezogen fühle.

Ich wollte noch hinzufügen, dass sie mir echt furchtbare Sachen von ihrem Ex erzählt hat, er wollte dass sie zunimmt, hat sie auch mehrfach betrogen und war auch schon mal in der geschlossenen Anstalt. Außerdem hatte er keine Vorstellung vom Zusammenleben, sondern jeder solle in einer eigenen Wohnung leben, selbst wenn ein Kind kommen würde. Er hat keinen Job und ist die ganze Zeit am zocken. Er hatte ihr auch nochmal geschrieben und sie meinte nur sie findet ihn extrem eklig und hat ihn dann blockiert. Sie hat es eigentlich glaubwürdig rüber gebracht und meinte, wenn sie sich nochmal auf ihn einlässt stirbt sie wahrscheinlich mit 30 am Stress der Beziehung. Dazu kommt wie gesagt, dass er mich auch noch liegen lassen hat. Für mich ist der Typ einfach durch und ich glaube das hat sich extrem negativ auf sie ausgewirkt, zusammen mit den anderen Ereignissen in letzter Zeit. Dazu, dass ich nur ein Notnagel für sie sein, glaube ich nicht ganz, denn ich hab sie nur wieder gesehen durch einen anderen Kumpel mit dem sie noch viel länger befreundet ist und er was von ihr wollte. Sie meinte er sei nicht für Sie geeignet war, obwohl er ihr ein gleich guter Zuhörer war, was ich auch weiß. Ich habe für sie jedoch etwas unbeschreibliches, weshalb sie ja auch eher auf mich einging. Sie hat mir Dinge erzählt, die sie noch keinem jemals erzählt hat. Ausserdem sei ich der besonderste Mensch, den sie je kennengelernt hat.

Soll ich ihr eventuell erstmal die psyschische Last nehmen, da sie auch viel Uni- Prüfungsstress hat, und ihr eine Freundschaft+ anbieten, bevor sie es alles nicht mehr aushält oder jetzt einfach abwarten? Ich hab das Gefühl, sie will eigentlich genau wie ich aus der Gesamtsituation raus immer die falsche Person zu treffen und sich eigentlich mit dem richtigen binden! Die Frage ist, wann ist sie bereit, denn ich weiß, wenn sie weiter an der Angst festhält, wird sie es bereuen und daher möchte und kann ich nicht komplett von ihrer Seite weichen, auch wenn es für mich ein Risiko darstellt. Ich möchte ihr einfach wahre Liebe zeigen, und ihr Gefühlschaos wieder normalisieren.

Ich bin jetzt schon sehr dankbar über jegliche Tipps von euch!

Mehr lesen

20. Juni um 14:07
In Antwort auf gabe

Hallo hr Lieben, das ist das erste mal dass ich wirklich rat brauche, um schlimmeres zu verhindern. Ich bin 23, sie 24 und wohnen beide noch zu Hause jeweils im Nachbardorf.

Vor knapp 2 Monaten traf ich nach ca. mind. 3 Jahren durch Zufall meine Kindheitsliebe wieder. Wir haben uns demnach ausgetauscht, wie es bei jedem derzeit läuft und sie sagte, sie habe gehört, ich wolle bei ihrem Ex als WG-Partner einziehen. Mit ihm hatte sie seit ca. 9 Jahren eine On-Off-Beziehung. Anfang des Jahres hatten die beiden wieder zueinander gefunden und sie wollte sogar bei ihm einziehen. Die Beziehung scheiterte jedoch wieder vor 2 Monaten. Auf unser erstes Wiedersehen folgte ein paar Tage später ihr Geburtstag, wo sie mir mehr von ihrem Leid erzählte ( dass sie endlich auf stabilität, aufbau von familie hofft, erster geburtstag ohne verstorbenen vater). Sie wirkte total entmutigt, mein Herz schmolz und ich war sofort bis über die Ohren erneut verliebt.Knapp 4 Wochen und ein paar Treffen, sowie unzähligen Schreiben später, kam der besondere Tag. Ich war mit ihr essen und brachte sie später zum Bahnhof, haben uns aber verplappert, sodass wir eine Std länger warteten. Wir verstanden uns immer besser und ich musste einfach loswerden, dass ich damals, schon als wir im Club mal extrem lange geredet hatten, in sie verliebt war. Sie war schockiert und gab sogar zu, dass sie schon immer die gleichen Gefühle teilte. Nach dem beidseitigem Geständnis funkte es sofort und es war zu schön um wahr zu sein. 
Nun nochmal zu ihrem Ex,-Freund bzw. meinem Ex-Kumpel. Seit nun 4 Monaten gab er mir Versprechen und ich wartete darauf, dass ich bei ihm einziehen kann und nun bin ich sogar froh, dass es nicht klappte und ich die Chance bei ihr hatte. Nun bin ich 3 Wochen mit ihr zusammen und sie bat mich auch es keinem zu erzählen, da die Trennung noch sehr frisch sei und es für sie nur Stress wäre, wenn ihr Ex es erfahren würde (wie gesagt 9 Jahre Hin und Her). Ich hatte ihr sogar schon vorgeschlagen zusammen zu ziehen, da sie zuhause mit ihrer Mutter sehr sehr viel Stress hat, was sie sehr positiv sah. Ausserdem lag sie letztes Jahr auch im Krankenhaus wegen einer schweren Nierenerkrankung. Ich war total von ihrer Stärke begeistert und sie hat mich sogar dazu inspiriert den Job als Erzieher aufzunehmen, da sie den Job auch gern machen würde, falls sie ihr Soziologie Studium nicht schafft. Ich bin ihr nun natürlich schon gefühlt extrem ''auf den Geist gegangen'', was die gemeinsame Zukunftsplanung angehe. Sie scheint verwundert über meinen schnellen, entschlossenen Willen, so sehr auf sie einzugehen. Sie weiss dass sie meine Traumfrau ist und haben auch schon über Kindernamen geredet. Wir haben stundenlang telefoniert und ich wir mussten uns immer wieder eingestehen, noch nie solch eine Atmosphäre gehabt zu haben.
Vorgestern hatten wir nun unser ''erstes'' Mal(3 Wochen nach dem es funkte), was sich extrem richtig anfühlte und danach meinte sie, falls sie mich jemals verlasse, ich nicht traurig sein solle. Ich war zutiefst verwundert, da bisher wirklich alles glatt lief. Am nächsten Tag telefonierten wir und sie meinte, sie leide unter extremen Bindungsängsten und sei die Braut, die ''gerne'' vor der Hochzeit wegrennt. Das gab mir extrem zu denken, jedoch meinte sie es liege überhaupt nicht an mir sondern eher daran, dass sie ,,so sei'' und ,,es auch nicht versteht''. Ich habe dann geschafft, etwas auf sie einzugehen und am Ende des Telefonats meinte sie sogar, dass sie jetzt liebend gern bei mir wäre und sich sehr angezogen fühle. 

Ich wollte noch hinzufügen, dass sie mir echt furchtbare Sachen von ihrem Ex erzählt hat, er wollte dass sie zunimmt, hat sie auch mehrfach betrogen und war auch schon mal in der geschlossenen Anstalt. Außerdem hatte er keine Vorstellung vom Zusammenleben, sondern jeder solle in einer eigenen Wohnung leben, selbst wenn ein Kind kommen würde.  Er hat keinen Job und ist die ganze Zeit am zocken. Er hatte ihr auch nochmal geschrieben und sie meinte nur sie findet ihn extrem eklig und hat ihn dann blockiert. Sie hat es eigentlich glaubwürdig rüber gebracht und meinte, wenn sie sich nochmal auf ihn einlässt stirbt sie wahrscheinlich mit 30 am Stress der Beziehung. Dazu kommt wie gesagt, dass er mich auch noch liegen lassen hat. Für mich ist der Typ einfach durch und ich glaube das hat sich extrem negativ auf sie ausgewirkt, zusammen mit den anderen Ereignissen in letzter Zeit. Dazu, dass ich nur ein Notnagel für sie sein, glaube ich nicht ganz, denn ich hab sie nur wieder gesehen durch einen anderen Kumpel mit dem sie noch viel länger befreundet ist und er was von ihr wollte. Sie meinte er sei nicht für Sie geeignet war, obwohl er ihr ein gleich guter Zuhörer war, was ich auch weiß. Ich habe für sie jedoch etwas unbeschreibliches, weshalb sie ja auch eher auf mich einging. Sie hat mir Dinge erzählt, die sie noch keinem jemals erzählt hat. Ausserdem sei ich der besonderste Mensch, den sie je kennengelernt hat.

Soll ich ihr eventuell erstmal die psyschische Last nehmen, da sie auch viel Uni- Prüfungsstress hat, und ihr eine Freundschaft+ anbieten, bevor sie es alles nicht mehr aushält oder jetzt einfach abwarten? Ich hab das Gefühl, sie will eigentlich genau wie ich aus der Gesamtsituation raus immer die falsche Person zu treffen und sich eigentlich mit dem richtigen binden! Die Frage ist, wann ist sie bereit, denn ich weiß, wenn sie weiter an der Angst festhält, wird sie es bereuen und daher möchte und kann ich nicht komplett von ihrer Seite weichen, auch wenn es für mich ein Risiko darstellt. Ich möchte ihr einfach wahre Liebe zeigen, und ihr Gefühlschaos wieder normalisieren.

Ich bin jetzt schon sehr dankbar über jegliche Tipps von euch!

wenn sie Bindungsangst hat - gibt es einen einzigen Menschen auf der Welt, der daran und / oder an den Folgen etwas ändern kann - und das ist sie selbst. DU NICHT.

Was ich Dir unbedingt raten würde: achte auf Deine eigenen Grenzen. Solche Situationen verleiten zu schnell dazu, sich weiter aus dem Fenster zu lehnen, als gut ist - bzw. sogar weiter als man KANN.

Zu Deiner Frage: da gibt es keine ultimative Antwort aus der Ferne.
Aber hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass sie vielleicht mehr DESWEGEN eine Beziehung mit dem Ex haben konnte, weil er nicht so der größte Goldjunge des Universums war als TROTZDEM?

Gefällt mir

20. Juni um 14:51
In Antwort auf avarrassterne1

wenn sie Bindungsangst hat - gibt es einen einzigen Menschen auf der Welt, der daran und / oder an den Folgen etwas ändern kann - und das ist sie selbst. DU NICHT.

Was ich Dir unbedingt raten würde: achte auf Deine eigenen Grenzen. Solche Situationen verleiten zu schnell dazu, sich weiter aus dem Fenster zu lehnen, als gut ist - bzw. sogar weiter als man KANN.

Zu Deiner Frage: da gibt es keine ultimative Antwort aus der Ferne.
Aber hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass sie vielleicht mehr DESWEGEN eine Beziehung mit dem Ex haben konnte, weil er nicht so der größte Goldjunge des Universums war als TROTZDEM?

sie hat mich echt schon sehr inspiriert anders zu denken, als zuvor. ich wollte vorher iwas mit mode machen, bei ihrem Ex wohnen und erstmal iwelche Nebenjobs starten. Ich wusste überhaupt nicht wo es für mich hingeht. Jetzt weiss ich eben dass ich Erzieher werden will und ich bin total begeistert, das soziale Arbeitsfeld für mich entdeckt zu haben. Ich bin ihr einfach extrem dankbar. Diese Motivation würde ich jetzt gern in eine Beziehung mit ihr übertragen. 

Ich frag mich grad am meisten ob Freundschaft+ eine gute idee für sie wär oder ob sie sich dann wiederum abwenden würde. Eigentlich hätte ich da ein gutes Gefühl, da sie dann evtl. erstmal nicht diesen Zwang zur Bindung spüren. Ich glaube diese Freiheit würde ihr gut tun. Im Nachinein merke ich ja dann ob sie mich wirklich liebt.

deinen letzten Teil der antwortet versteh ich leider nicht ganz sorry :/ 

Gefällt mir

20. Juni um 15:17
In Antwort auf gabe

sie hat mich echt schon sehr inspiriert anders zu denken, als zuvor. ich wollte vorher iwas mit mode machen, bei ihrem Ex wohnen und erstmal iwelche Nebenjobs starten. Ich wusste überhaupt nicht wo es für mich hingeht. Jetzt weiss ich eben dass ich Erzieher werden will und ich bin total begeistert, das soziale Arbeitsfeld für mich entdeckt zu haben. Ich bin ihr einfach extrem dankbar. Diese Motivation würde ich jetzt gern in eine Beziehung mit ihr übertragen. 

Ich frag mich grad am meisten ob Freundschaft+ eine gute idee für sie wär oder ob sie sich dann wiederum abwenden würde. Eigentlich hätte ich da ein gutes Gefühl, da sie dann evtl. erstmal nicht diesen Zwang zur Bindung spüren. Ich glaube diese Freiheit würde ihr gut tun. Im Nachinein merke ich ja dann ob sie mich wirklich liebt.

deinen letzten Teil der antwortet versteh ich leider nicht ganz sorry :/ 

der letzte Teil ist im Grunde ein Test, ob Du Bindungsängste verstehst, sorry

Die Frage F+ oder Beziehung hilft nichts.
Mit F+ kannst Du unter Umständen das Problem etwas nach hinten verschieben - aber ob das besser ist, ist zu bezweifeln.

Es kommt in dem Punkt auf sie an - und nur auf sie. Irgendwann kommen die Ängste hoch. Und dann muss SIE damit umgehen, SIE dagegen ankämpfen, SIE den Ängsten nicht die Kontrolle überlasen, sonst ist es in diesem Moment vorbei. Und wenn das mit Euch länger geht, wird es diesen Punkt nicht nur einmal geben, sondern viele Male. So lange, bis SIE das Problem gelöst hat oder schlimmstenfalls wird es IMMER in größeren Abständen wieder auftauchen.
Du kannst da ein bißchen unterstützen, einige Punkte machen es ein wenig leichter - aber mal ganz direkt: Dein Einfluss auf das Ganze liegt deutlich unter 5%.
Die erste Frage wäre also nicht "biete ich ihr Beziehung oder F+ an" sondern "ist sie bereit, sich dem zu stellen und will sie den Kampf auch kämpfen" und zwar paralell mit "kommst Du überhaupt damit klar und willst Du Dir die Folgen, die es für Dich haben WIRD überhaupt antun?"

Zurück zum letzten Teil meines vorherigen Beitrages - was weißt Du überhaupt über Bindungsangst? Nicht viel, oder? Solltest Du vielleicht mal ändern.
Die schlägt gern genau dann zu, wenn alles grad super ist. Das war vermutlich, was sie mit der "Braut vor der Hochzeit" gemeint hat. Wir haben 2018, nicht 1618, niemand MUSS mehr heiraten. Wenn man heutzutage heiratet, ist das ein Schritt, der (naja, i.d.R.) gut überlegt ist und von allen wirklich gewollt wird. Niemand hat Bindungsangst, OHNE ZU LIEBEN, ohne intensive Gefühle für den anderen. => je intensiver die Gefühle, je beständiger, je näher man SELBST dem anderen emotional, psychisch, seelisch kommt, je mehr man sich "an den anderen verliert", desto größer die Gefahr, dass die Bindungsangst auslöst.
Zudem ist der Auslöser üblicher Weise kein äusserer Druck, sondern ein innerer Wunsch. Kein "Du musst heiraten" sondern ein "ich will heiraten" löst aus.
Damit hast Du auch gleich den Haken an Deiner "nenn ich es jetzt Beziehung oder F+" - Frage - KANN die innere Haltung und ihren eigenen Umgang damit beeinflussen, die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Euch, auch wenn Du es F+ nennst und nicht Beziehung, so nahe kommt, dass die Bindungsangst auslöst, ist unterm Strich aber kaum geringer.
Und auch die Erklärung für mein DESWEGEN statt TROTZDEM: einen echten Idioten vor dem Herrn (sei es tatsächlich oder gefühlt) abzugreifen, bildet einen Schutzschild. Es bleibt immer eine gewisse emotionale (!) Distanz, die auch ständig wieder aufgefrischt wird - und die verringert an sich die Auslöser gewaltig.

Nein, heißt nicht, dass Du zum Idioten werden sollst - das löst auch nichts.

Gefällt mir

20. Juni um 15:24
In Antwort auf avarrassterne1

der letzte Teil ist im Grunde ein Test, ob Du Bindungsängste verstehst, sorry

Die Frage F+ oder Beziehung hilft nichts.
Mit F+ kannst Du unter Umständen das Problem etwas nach hinten verschieben - aber ob das besser ist, ist zu bezweifeln.

Es kommt in dem Punkt auf sie an - und nur auf sie. Irgendwann kommen die Ängste hoch. Und dann muss SIE damit umgehen, SIE dagegen ankämpfen, SIE den Ängsten nicht die Kontrolle überlasen, sonst ist es in diesem Moment vorbei. Und wenn das mit Euch länger geht, wird es diesen Punkt nicht nur einmal geben, sondern viele Male. So lange, bis SIE das Problem gelöst hat oder schlimmstenfalls wird es IMMER in größeren Abständen wieder auftauchen.
Du kannst da ein bißchen unterstützen, einige Punkte machen es ein wenig leichter - aber mal ganz direkt: Dein Einfluss auf das Ganze liegt deutlich unter 5%.
Die erste Frage wäre also nicht "biete ich ihr Beziehung oder F+ an" sondern "ist sie bereit, sich dem zu stellen und will sie den Kampf auch kämpfen" und zwar paralell mit "kommst Du überhaupt damit klar und willst Du Dir die Folgen, die es für Dich haben WIRD überhaupt antun?"

Zurück zum letzten Teil meines vorherigen Beitrages - was weißt Du überhaupt über Bindungsangst? Nicht viel, oder? Solltest Du vielleicht mal ändern.
Die schlägt gern genau dann zu, wenn alles grad super ist. Das war vermutlich, was sie mit der "Braut vor der Hochzeit" gemeint hat. Wir haben 2018, nicht 1618, niemand MUSS mehr heiraten. Wenn man heutzutage heiratet, ist das ein Schritt, der (naja, i.d.R.) gut überlegt ist und von allen wirklich gewollt wird. Niemand hat Bindungsangst, OHNE ZU LIEBEN, ohne intensive Gefühle für den anderen. => je intensiver die Gefühle, je beständiger, je näher man SELBST dem anderen emotional, psychisch, seelisch kommt, je mehr man sich "an den anderen verliert", desto größer die Gefahr, dass die Bindungsangst auslöst.
Zudem ist der Auslöser üblicher Weise kein äusserer Druck, sondern ein innerer Wunsch. Kein "Du musst heiraten" sondern ein "ich will heiraten" löst aus.
Damit hast Du auch gleich den Haken an Deiner "nenn ich es jetzt Beziehung oder F+" - Frage - KANN die innere Haltung und ihren eigenen Umgang damit beeinflussen, die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Euch, auch wenn Du es F+ nennst und nicht Beziehung, so nahe kommt, dass die Bindungsangst auslöst, ist unterm Strich aber kaum geringer.
Und auch die Erklärung für mein DESWEGEN statt TROTZDEM: einen echten Idioten vor dem Herrn (sei es tatsächlich oder gefühlt) abzugreifen, bildet einen Schutzschild. Es bleibt immer eine gewisse emotionale (!) Distanz, die auch ständig wieder aufgefrischt wird - und die verringert an sich die Auslöser gewaltig.

Nein, heißt nicht, dass Du zum Idioten werden sollst - das löst auch nichts.

P.S.: alles unter der Annahme, dass sie Bindungsangst hat, was ich weder beurteilen kann noch will noch darf

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen