Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin verzweifelt & brauche dringend Rat, bitte helft mir

Bin verzweifelt & brauche dringend Rat, bitte helft mir

26. September 2009 um 19:58

Halli Hallöchen

So ich weiß gar nicht wo ich nun beginnen soll, ich hoffe ihr habt etwas Zeit und Verständnis mitgebracht... !!
Ich bin 17 Jahre und erzähle nun von meiner Freundin die 16 Jahre ist, und in en Jahren schon einiges hinter sich gebracht hat !!
Es geht um meine beste Freundin, die ich seit 2 Jahren bereits kenne. Ich lernte sie kennen, als ein trauriges Mädchen, voller Problemer die sich oft zurück zog.
Sie erzählte von Missbrauch und Vergewaltigung und ich habe dies anfangs sehr ernst genommen
Ich habe ihr zugehört und versucht ihr zu helfen, zwar war ich ab und an skeptisch ihren Geschichten gegenüber, doch wollte ich nicht vorschnell urteilen, und kam mir schlecht vor, bei dem Gedanken, ihr nicht glauben zu können. Andererseits konnte ich mit ihr jedoch auch oft Spaß haben und wir konnten viel lachen, wenn sie grade mal nicht wieder ihr "Tief" hatte.
Währrend der ganzen 2 Jahre habe ich mir unendlich viele Gedanken über sie gemacht,wie ich ihr helfen könnte aber sie weigerte sich es ihrer Familie zu sagen oder generell etwas gegen den Missbrauch zu tun!!


Mit der Zeit stellte sich aber raus, dass sie sich nur alles ausdachte um die Aufmerksamkeit zu kriegen, die sie woanders nicht bekommt und das keiner ihrer "Täter" exestierte!!
Ich habe mich mit vielen Freunden von ihr in Verbindung gesetzt, einige haben sich auch bei mir gemeldet weil sie selbst ihren Geschichten gegenüber stutzig wurden, die sie natürlich wieder in einer anderen Version denen erzählt hat.
Dazu habe ich noch erfahren, dass sie sich mit anderen ihrer Freunde noch mehr mit dem Thema befasst, dort sind es auch ständig neue Täter.
Eine Variante war, dass sie ihr "Stiefvater" der Vergewalt. sei, sie hat erstens gar keinen Stiefvater und zweitens hat sie anderen Freundinnen von sich Fotos von ihrem "Stiefvater" geschickt und es stellte sich herraus dass es ein langlähriger Freund der Familie war der schwul ist und so etwas nie machen würde. Als ich sie drauf ansprach, gab sie zu, auch wieder an diesem Punkt gelogen zu haben...es war nun nicht mehr Stiefvater sondern der Onkel, der sie missbraucht hätte. Sie wiederspricht sich und denkt sich immer neues hinzu.

Ich habe mich im Internet schlau gemacht und bin auf den Begriff: Pseudologia Phantascia gestoßen

Das ist eine psychische Krankheit und ich habe sie in jedem Artikel darüber wieder erkannt.
Es kommt so vor, als wäre ihr motiv Aufmerksamkeit.,das klingt platt und abwertend...aber so ist es ganz und gar nicht gemeint. Aufmerksamkeitsstuche ist so negativ behaftet.,es ist ein problem, und ich nehme es ernst.

Auch von dem was sie sonst erzählt konnte ich nie viel glauben, zb von Parties die nie statt gefunden haben, Bettgeschichten mit Kerlen denen sie in Wirklichkeit höchstens mal Hallo gesagt hat und vielem ander

Ihr Problem ist, dass sie permanent Lügen erzählt., Geschichten erfindet und dinge falsch darstellt und übertreibt, nur um die Aufmerksamkeit immer mehr und mehr auf sich zu ziehen.

Es belastet eine Freundschaft erheblich, wenn man nicht mehr weiß, was man dem anderen eigentlich noch glauben kann, wenn man doch so oft angelogen wurde.

Mir gegenüber kann sie das alles aber nicht zugeben und streitet alles ab. Die Krönung der Geschichte ist, dass sie sich zu guter letzt meinen Freund geangelt hat und es wochenlang nicht zugeben konnte obwohl sie mit eigenen Augen sah, wie beschissen es mir ging und sie hat diese Situation ausgenutzt, und das war der Punkt für mich an dem mal alles auf den Tisch sollte !!!


Mir geht es nun sehr schlecht, . ich bin einerseits enttäuscht von ihr, ich habe ihr vertraut und ihr mehr als nur eine Chance gegeben, immer wieder habe ich ihr neu vertraut und neu geglaubt. andererseits aber tut es mir furchtbar weh zu sehen, dass sich jenny mittlerweile so tief in ihre Lügen verrannt hat, dass sie droht vollkommen darin zu versinken.,ich weiß nicht in wiefern sie mittlerweile selbst daran glaubt, dass all das wirklich passiert ist... ich mache mir Sorgen. und nicht nur ich.
So das war erstmal das Wichtigste, tut mir leid so viel geschrieben zu haben aber ich finde es einfach alles megascheiße was sie als beste freundin macht, erzählt und sich ausdenkt.

Ich habe ihr gesagt ich bräuchte erstmal eine Pause, die sie auch akzeptiert hat.

Meine Frage ist nun, was kann ich als Freundin tun und wie soll ich mich verhalten ?!??



I.wie bin ich jetzt auch wieder total verwirrt, ich hoffe wirklich mir kann jemand einen guten Tipp geben.
Oder vielleicht gibt es jemanden der das selbe Problem in ähnlicher Form hat oder hatte.

Würde mich über Antworten riesig freuen


Liebe Grüße Nina


Mehr lesen

27. September 2009 um 1:44

Naja
Was acecat da schreibt ist schon so ne Sache.
Man kann aufgrund eines so kleinen Textes nie eine
Diagnose wie Persönlichkeitsstörung abgeben.
Und auch anhand eines längeren Textes nicht.
Zustimmen tu ich aber in dem Punkt, dass deine Freundin
mal zum Psychologen sollte und der dann auch sagen
kann was wirklich nicht stimmt!!!
Und wenn du noch möchtest kannst du deiner Freundin
auch helfen: Du kannst zu ihr stehen und für sie da sein.
Dann kannst du ja auch versuchen in ner ruhigen Minute
über deine Bedenken mit ihr zu sprechen und ihr raten einen
Psychologen aufzusuchen.
Ich denke sie wird eine psychische krankheit haben und
es könnte sich sogar um eine Persönlichkeitsstörung handeln, jedoch auch um zig andere Krankheiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2009 um 13:47

Kann lesen
Ist ne ziemliche Unverschämtheit, was da von acecat geschrieben wurde, lesen kann ich gut.
Ich habe auch verstanden, dass es sich nur
um eine Vermutung handelt, allerdings wurde die so fett
ausgeführt, dass man den Eindruck erhält, es könnte nu darum gehen. Sowas ist meiner Ansicht nach falsch.
Persönlichkeitsgestörte leben soviel ich weiß,
eher zurückgezogen. Das Mädel scheint mir aber einen zu
mindest oberflächlich betrachtet relativ großen Freundeskreis zu haben.
Warum bist du dir eigentlich so sicher, dass man
diesen Menschen nicht helfen kann? Soll man sie alleine lassen, was für ein riesen Schwachsinn. Genau sowas ist
der falsche weg, wie soll sich denn eine solche Person dann aufraffen können, was an sich zu ändern??
Zuneigung und Einfühlsamkeit ist zwar auch die Rolle
die ein Psychologe übernimmt, allerdings kann das auch jeder andere Mensch. Man muss dazu nie in ne psychologische Funktion einsteigen, wenn überhaupt, dann nur begrenzt und wenn es einem zu viel wird, kann man das
äußern.

@ Nina: Kann es verstehen, wenn du den Kontakt zu deiner
Freundin abbrichst, gerade auch deswegen, weil sie deinen
Freund geschnappt hat. Wenn du weiterhin Kontakt zu ihr haben solltest, sprech mit Verstänfdnis auf sie ein.
Wahrscheinlich hast du sie noch nie darauf angesprochen
psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen tu das.

@ acecat: Lesen kann ich wiegesagt und denken auch.
Wenn jemand mit einem Riesenkatalog über Merkmale
der Persönlichkeitsstörung und des Narzismus daherkommt
und die ganzen Infos ausm Internet zieht spricht dies nicht
gerade für geistige Kompetenz.
Unterstreichen tust du das mit der Aussage:
"Man kann ihr nicht helfen", ein Schwachsinn, man wird ihr
helfen können, allerdings nur wenn sie auch das passende
Umfeld hat. Du würdest solche Menschen wahrscheinlich im Regen stehen lassen, genau der falsche Weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2009 um 21:10

An euch beide !!!
Ich hoffe, dass ihr beiden das hier noch lest.

Erstmal möchte ich mich bei euch beiden bedanken, dass ihr euch soviel Zeit genommen habt um mir ausführlich und verständnisvoll zu antworten.
Ich merke schon bei euch beiden gibt es wohl "leichte" Meinungsverschiedenheiten...
Es ist so: Sie lässt sich nicht von mir helfen, ich habe so oft versucht mit ihr darüber zu sprechen, in allen Situationen, ich habe ihr auch gesagt und nicht nur einmal. dass sie professionelle Hilfe benötigt und alleine aus dem ganzen Lügensumpf nicht mehr raus kommt. Es ist ja auch so dass sie es mir gegenüber überhaupt nicht zugeben kann und einfach nicht ehrlich gegenüber mir sein kann, da wird es schwer mit ihr zusammen einen Psychologen aufzusuchen zumal sie das Wesentlich eh abstreitet.
Ich habe bereits auch mit meheren Fachpersonen darüber gesprochen und alle sagten mir, dass sie sich nicht ändern wird solange sie sich nicht helfen lässt, sprich als aller erstes ehrlich zu sich selbst ist... und das ist sie nicht.
Der derzeitige Stand ist, dass sie nun auf einer Kur ist ( allerdings aus anderen Gründen) und mich von dort letzte Tage anrief und mir sagte es täte ihr alles so leid und sie hat dort einen Psychologen mit dem sie über ihre "wahren Probleme" spricht, da bin ich persönlich allerdings noch ziemlich skeptisch. Sie wird sicher vorort erzählen dass sie ihre Freundinnen sehr stark angelogen hat, jedoch wird sie denke ich mir mal verschweigen dass sie auch selbst ihren Lügen glaubt und sie wird sicher noch wieder eine neue Geschichte dazu erfinden, denn sie ist inzwischen clever genug die Leute das glauben zu lassen, was sie sagt und beherrscht diese Masche sehr gut.
SIe sagte mir sie hat dort ihre Chance endlich ehrlicher zu werden und ihr wird dort geholfen....ich weiß nicht ob ich das alles so glauben kann und es der Wahrheit entspricht, weil ich glaube nicht dass sie einfach frei raus i.einem Psychologen die GANZE Wahrheit erzählt sondern wahrscheinlich nur dass sie ihre Freundinenn angelogen hat aber den Rest sicherlich verschweigt, denn so schnell kann man sich nicht ändern !!! Weiß nicht was ich davon halten soll zumal sie schon sooooooooviel gelogen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2009 um 22:22

..
Na wenn das mal nicht schon zuuu übertrieben ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 15:46
In Antwort auf mila_12568545

..
Na wenn das mal nicht schon zuuu übertrieben ist...

Naja
Also acecat scheint wohl schon sehr schlechte Erfahrungen
mit einer "persönlichkeitsgestörten" Person gemacht zu haben, zudem hat sie sich total darauf verrannt, dass deine
Freundin persönlichkeitsgestört sein muss. Was denkst du
denn selbst, treffen die Kriterien die sie aufgeschrieben hat
auf deine Freundin zu???
Ist schon komisch, dass sie alles so abblockt. Sie muss sich auf Dauer halt ändern wollen und das wird wohl ein längerer
Prozess werden, sowas geht nicht von "heute auf morgen".
Du selbst solltest es merken, dass sie was ändern will
und mit der Zeit solltest du ebenfalls feststellen, dass Veränderungen zum Positiven ihrerseits stattgefunden
haben, unabhängig von der Krankheit die sie hat.
Würde den Kontakt zu ihr zunächst aufrechterhalten, sie in Situationen wo ihr zuzweit seit "massiv" auf das Problem ansprechen(vlt. 5 Mal), dann sollte ihrerseits was passieren.
Wenn dies nicht der Fall sein sollte würde ich auch auf "Abstand" gehen, ihr jedoch die Möglichkeit geben sich mit dir in Kontakt zu setzen, wenn sie merkt, dass sie was ändern möchte.
Du kannst sie dazu nicht zwingen, es muss von ihr selbst
die Einsicht kommen. Kommt diese "Einsicht" nicht, macht es auch keinen großen Sinn die Freundschaft fortzuführen, weil
es sinnlos ist eine Freundschaft auf Lügen zu führen.
Damit belastest du dich selbst.
Kurz gesagt: Ich würde sie nicht fallen lassen, jedoch würde
ich ihr auch nicht hinterher rennen. Du kansst ihr halt wie oben geschrieben eine "Hilfestellung geben.
Und ob sie das mit der Vergewaltigung erfunden hat
ist auch die Frage - meist werden psychische Krankheiten
nicht nur durch Genetik sondern auch durch Erlebnisse hervorgerufen. Villeicht ist ihr sowas wirklich zugestoßen
und sie kann den wahren Peiniger nicht nennen, weil dieser
sich zum Bsp. im ganz nahen Umfeld befindet.
Wäre sowas deiner Meinung nach denkbar, kennst du ihre
Eltern? Wie ist ihr Verhältnis zu ihrem Vater( villeicht hast du
da mal was bemerkt)?

@acecat: Du hast mich zu erst beleidigt also brauchst du
dich nicht über ne entsprechende Antwort wundern.
Ich besitze zum Thema villeicht ne andere Meinung wie du,
muss jeder das denken, was du denkst???
Würde dann ja nach deinen oben genannten Kriterien in
Richtung Persönlichkeitsstörung gehen oder???
Finds jedenfalls schon ziemlich daneben

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 21:42
In Antwort auf edison_11878691

Kann lesen
Ist ne ziemliche Unverschämtheit, was da von acecat geschrieben wurde, lesen kann ich gut.
Ich habe auch verstanden, dass es sich nur
um eine Vermutung handelt, allerdings wurde die so fett
ausgeführt, dass man den Eindruck erhält, es könnte nu darum gehen. Sowas ist meiner Ansicht nach falsch.
Persönlichkeitsgestörte leben soviel ich weiß,
eher zurückgezogen. Das Mädel scheint mir aber einen zu
mindest oberflächlich betrachtet relativ großen Freundeskreis zu haben.
Warum bist du dir eigentlich so sicher, dass man
diesen Menschen nicht helfen kann? Soll man sie alleine lassen, was für ein riesen Schwachsinn. Genau sowas ist
der falsche weg, wie soll sich denn eine solche Person dann aufraffen können, was an sich zu ändern??
Zuneigung und Einfühlsamkeit ist zwar auch die Rolle
die ein Psychologe übernimmt, allerdings kann das auch jeder andere Mensch. Man muss dazu nie in ne psychologische Funktion einsteigen, wenn überhaupt, dann nur begrenzt und wenn es einem zu viel wird, kann man das
äußern.

@ Nina: Kann es verstehen, wenn du den Kontakt zu deiner
Freundin abbrichst, gerade auch deswegen, weil sie deinen
Freund geschnappt hat. Wenn du weiterhin Kontakt zu ihr haben solltest, sprech mit Verstänfdnis auf sie ein.
Wahrscheinlich hast du sie noch nie darauf angesprochen
psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen tu das.

@ acecat: Lesen kann ich wiegesagt und denken auch.
Wenn jemand mit einem Riesenkatalog über Merkmale
der Persönlichkeitsstörung und des Narzismus daherkommt
und die ganzen Infos ausm Internet zieht spricht dies nicht
gerade für geistige Kompetenz.
Unterstreichen tust du das mit der Aussage:
"Man kann ihr nicht helfen", ein Schwachsinn, man wird ihr
helfen können, allerdings nur wenn sie auch das passende
Umfeld hat. Du würdest solche Menschen wahrscheinlich im Regen stehen lassen, genau der falsche Weg

Hallo
acecat schreibt den Text öfters mal bei verschiedenen Themen.
Dein Thema ist hier also nicht das erste.

Über seine Reaktion brauchst du dich nicht zu ärgern.
Er hatte wohl schon negative Erfahrungen mit solchen Arten von Persönlichkeitsstörung gemacht und ist deswegen bei dem Thema etwas aufgewühlt, hat aber gute Motive!

Psychische Probleme sind nichts absolutes, es gibt verschieden starke Ausprägungen und in jedem einzelnen Menschen schlummert auch die Veranlagung, verschiedene psychische Probleme zu bekommen. Es ist nicht leicht, darüber zu reden, da man niemandem etwas böses unterstellen will.
Aber trotzdem macht es Sinn, sich damit zu beschäftigen.
Deinen Schilderungen zu folge halte ich eine leichte Persönlichkeitsstörung in Richtung Borderline bei deiner Freundin für gut möglich.
Es ist gut, sich ein bischen damit zu beschäftigen, in vielen Dingen kann man sich selbst auch ein Stück weit wiedererkennen und vielleicht ein bischen besser reflektieren. Ich würde dir raten, mal nach "Borderline" und den Symptomen zu suchen, vielleicht erkennst du ja das eine oder andere wieder, und wenn nicht: umso besser.
Zuneigung und Einfühlsamkeit können bei Persönlichkeitsstörungen eine besondere Rolle spielen. Für jeden Menschen ist Zuneigung und Einfühlsamkeit gut, aber manchmal gibt es ein paar Dinge, die man auch im eigenen Interesse beachten sollte.

Du bist ein cleveres Mädchen und kannst das auch dafür nutzen, deiner Freundin zu helfen.
Wenn du ihr irgendwie mit "Persönlichkeitsstörung" kommst, wird das sicher nicht helfen. Aber du kannst dich ohne dass sie es weiß darüber informieren und dadurch vielleicht Tipps bekommen, wie man sich verhalten kann, um am besten zu helfen.
Vielleicht liege ich komplett falsch, aber gerade Mädchen in eurem Alter haben sehr oft Probleme, die mit der Borderline-Problematik zu tun haben.

Viel Glück und alles Gute!
Spaxxx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 23:48
In Antwort auf edison_11878691

Naja
Also acecat scheint wohl schon sehr schlechte Erfahrungen
mit einer "persönlichkeitsgestörten" Person gemacht zu haben, zudem hat sie sich total darauf verrannt, dass deine
Freundin persönlichkeitsgestört sein muss. Was denkst du
denn selbst, treffen die Kriterien die sie aufgeschrieben hat
auf deine Freundin zu???
Ist schon komisch, dass sie alles so abblockt. Sie muss sich auf Dauer halt ändern wollen und das wird wohl ein längerer
Prozess werden, sowas geht nicht von "heute auf morgen".
Du selbst solltest es merken, dass sie was ändern will
und mit der Zeit solltest du ebenfalls feststellen, dass Veränderungen zum Positiven ihrerseits stattgefunden
haben, unabhängig von der Krankheit die sie hat.
Würde den Kontakt zu ihr zunächst aufrechterhalten, sie in Situationen wo ihr zuzweit seit "massiv" auf das Problem ansprechen(vlt. 5 Mal), dann sollte ihrerseits was passieren.
Wenn dies nicht der Fall sein sollte würde ich auch auf "Abstand" gehen, ihr jedoch die Möglichkeit geben sich mit dir in Kontakt zu setzen, wenn sie merkt, dass sie was ändern möchte.
Du kannst sie dazu nicht zwingen, es muss von ihr selbst
die Einsicht kommen. Kommt diese "Einsicht" nicht, macht es auch keinen großen Sinn die Freundschaft fortzuführen, weil
es sinnlos ist eine Freundschaft auf Lügen zu führen.
Damit belastest du dich selbst.
Kurz gesagt: Ich würde sie nicht fallen lassen, jedoch würde
ich ihr auch nicht hinterher rennen. Du kansst ihr halt wie oben geschrieben eine "Hilfestellung geben.
Und ob sie das mit der Vergewaltigung erfunden hat
ist auch die Frage - meist werden psychische Krankheiten
nicht nur durch Genetik sondern auch durch Erlebnisse hervorgerufen. Villeicht ist ihr sowas wirklich zugestoßen
und sie kann den wahren Peiniger nicht nennen, weil dieser
sich zum Bsp. im ganz nahen Umfeld befindet.
Wäre sowas deiner Meinung nach denkbar, kennst du ihre
Eltern? Wie ist ihr Verhältnis zu ihrem Vater( villeicht hast du
da mal was bemerkt)?

@acecat: Du hast mich zu erst beleidigt also brauchst du
dich nicht über ne entsprechende Antwort wundern.
Ich besitze zum Thema villeicht ne andere Meinung wie du,
muss jeder das denken, was du denkst???
Würde dann ja nach deinen oben genannten Kriterien in
Richtung Persönlichkeitsstörung gehen oder???
Finds jedenfalls schon ziemlich daneben

Lieben Gruß

Mhh
Das Problem ist, ich weiß nicht ob ich ihr, egal was sie mir erzählt, glauben kann. Woher soll ich wissen, ob sie es dieses mal ehrlich ist?? Man hat mir gesagt, so schnell könne man sicht nicht ändern. Wenn sie sich wirklich geänder hätte, dann würde sie auch nicht so stark darauf bestehen dass man ihr glaubt oder??
Das mit der Vergewaltigung ist defenitiv gelogen, dass hat sich ja anderen Freundinnen und mir zum Teil auch schon zugegeben....
Und ja ich kenne ihre Eltern und da ist genau der Punkt..
Der Vater hat die Familie nur geschlagen und sie mussten ständig umziehen bis er dann vor 3 Jahren an Alk gestorben ist. Die Mutter kann ihr kein bischen Liebe zeigen und schenkt ihrer Tochter sehr wenig Aufmerskam weil sie sich sehr mit sich beschäftigt und ich denke mal dass sie wenig Aufmerksam in der Familie hat oder hatte und wenig Liebe zu spüren bekam....genau deswegen versucht sie an anderen Stellen bei anderen Menschen die Aufmerkamkeit zu bekommen, die sie zu Hause nie hatte, nur leider tut sie das indem sie ihre Mitmenschen anlügt. Dadurch denkt sie, wird sie interessanter und die Leute sorgen sich um sie und das gibt ihr wahrscheinlich das Gefühl gemocht zu werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2009 um 22:02
In Antwort auf mila_12568545

An euch beide !!!
Ich hoffe, dass ihr beiden das hier noch lest.

Erstmal möchte ich mich bei euch beiden bedanken, dass ihr euch soviel Zeit genommen habt um mir ausführlich und verständnisvoll zu antworten.
Ich merke schon bei euch beiden gibt es wohl "leichte" Meinungsverschiedenheiten...
Es ist so: Sie lässt sich nicht von mir helfen, ich habe so oft versucht mit ihr darüber zu sprechen, in allen Situationen, ich habe ihr auch gesagt und nicht nur einmal. dass sie professionelle Hilfe benötigt und alleine aus dem ganzen Lügensumpf nicht mehr raus kommt. Es ist ja auch so dass sie es mir gegenüber überhaupt nicht zugeben kann und einfach nicht ehrlich gegenüber mir sein kann, da wird es schwer mit ihr zusammen einen Psychologen aufzusuchen zumal sie das Wesentlich eh abstreitet.
Ich habe bereits auch mit meheren Fachpersonen darüber gesprochen und alle sagten mir, dass sie sich nicht ändern wird solange sie sich nicht helfen lässt, sprich als aller erstes ehrlich zu sich selbst ist... und das ist sie nicht.
Der derzeitige Stand ist, dass sie nun auf einer Kur ist ( allerdings aus anderen Gründen) und mich von dort letzte Tage anrief und mir sagte es täte ihr alles so leid und sie hat dort einen Psychologen mit dem sie über ihre "wahren Probleme" spricht, da bin ich persönlich allerdings noch ziemlich skeptisch. Sie wird sicher vorort erzählen dass sie ihre Freundinnen sehr stark angelogen hat, jedoch wird sie denke ich mir mal verschweigen dass sie auch selbst ihren Lügen glaubt und sie wird sicher noch wieder eine neue Geschichte dazu erfinden, denn sie ist inzwischen clever genug die Leute das glauben zu lassen, was sie sagt und beherrscht diese Masche sehr gut.
SIe sagte mir sie hat dort ihre Chance endlich ehrlicher zu werden und ihr wird dort geholfen....ich weiß nicht ob ich das alles so glauben kann und es der Wahrheit entspricht, weil ich glaube nicht dass sie einfach frei raus i.einem Psychologen die GANZE Wahrheit erzählt sondern wahrscheinlich nur dass sie ihre Freundinenn angelogen hat aber den Rest sicherlich verschweigt, denn so schnell kann man sich nicht ändern !!! Weiß nicht was ich davon halten soll zumal sie schon sooooooooviel gelogen hat.

Liebe Sommernachtstraum...

Ich finde es ganz bemerkenswert, wie sehr du dich um deine Freundin sorgst trotz ihres extremen Vertrauensmissbrauchs.
Es ist nicht leicht, jemanden los zu lassen.
Du spürst, dass sie Hilfe braucht und würdest sie ihr gerne geben.
Sicherlich sind ihre vergangenen Erfahrungen aussreichend- mit oder ohne Vergewaltigung-, um massive Lebensprobleme zu bekommen.
Und ich verstehe dein Mitgefühl für sie.
Hilfe zu geben, ist eine große Kunst und Gradwanderung.
Einerseits hilft man niemandem ohne die nötige Objektivität, also auch eine Gewisse Form von Distanz, andererseits sollen die Arme und unser Herz doch offen bleiben für den Anderen und seine möglichen Veränderungen.
Wir können aber niemanden retten.
Und wir können uns nicht für andere opfern.
Manchmal ist das Beste, was wir für jemanden tun können, ehrlich zu sein, ehrlich zu benennen, was wir sehen und ehrlich unsere Position zu bekennen.
Tiefer Schmerz braucht seine Zeit, evtl. Therapien und großen Mut, sich selbst zu begegnen.
Du musst unterscheiden zwischen dem, was sie braucht und dem, was du brauchst!
Du bist nicht ihre Therapeutin oder Heilerin; du kannst sie nicht tragen.
Sie hat nur eine Chance, wenn sie es selber will.
Ich will dir nicht sagen, wie du damit umgehen sollst.
Ich würde aber meine Grenzen deutlich ziehen.
Sieh, sie kann dir im Augenblick keine Freundin sein.
Nicht so, wie auch du es brauchst.
Du kannst ihr wohl bei Zeiten Rat und Hilfe anbieten, aber sei klar in dem, was du von ihr erwartest.
Es ist auch für sie gut, zu sehen, das man sich sorgt um sie, wenn es um ihren wahren Kummer geht, nicht aber, wenn es um ein selbst inszeniertes Drama geht.
Mach dir keine Vorwürfe, du würdest evtl. keine gute Freundin sein.
Das bist und warst du sicherlich.
Wenn wir unserem Gegenüber nicht alles abnehmen und alles abkaufen, sagen wir damit durch unser Handeln auch, dass wir dem Anderen zutrauen, dass er es selber schaffen kann.

Ich wünsch dir alles Gute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 13:05

Hat denn keiner persönliche Erfahrungen damit??
Ich brauche persönliche Tipps die mir jemand mit eigenen Worten aufschreibt und nicht i.welche abschnitte aus einem bericht, wo man nur jedes 3. wort versteht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 21:35
In Antwort auf mila_12568545

Hat denn keiner persönliche Erfahrungen damit??
Ich brauche persönliche Tipps die mir jemand mit eigenen Worten aufschreibt und nicht i.welche abschnitte aus einem bericht, wo man nur jedes 3. wort versteht

Ich hatte mal so eine erfahrung
weiß aber nich in wie fern dir das hilft....aber ich erzähle es trotzdem mal...

und zwar ist es noch gar nich so lange her....halbes jahr oder so....jedenfalls war das problem mit meiner freundin und zwar war das eine zeit in der ich nich wusste wie viel sinn unsere beziehung noch macht und wollte eine pause ohne kontakt....jedenfalls war die zeit ohne den kontakt nich wirklich lange denn sie rief mich eines abends an und meinte sie wäre im krankenhaus wegen einer züste im eierstock...ich hab das auch noch echt ernst genommen weil sie mir noch nie etwas erzählt hat was nicht stimmte...leider konnte ich auch nich ins krankenhaus fahren weil ich einfach noch kein auto hatte...wie auch immer...es ging ihr dann wohl wieder besser und ich fragte auch nich mehr großartig nach...bis einge zeit weder etwas kam...genau wie bei dir das sie vergewaltigt wurde kurz bevor sie mich anrief...ich war sehr geschockt...und wollte direkt mit ihr zur polizei was sie sofort ablehnte genau wie es ihren eltern zu erzählen oder iwem anderen...und nachdem wir darüber redeten und ich sie darauf ansprach gab sie es auch zu...und entschuldigte sich unter tränen und sie erzählte mir wie verzweifelt sie war und ich verstand sie iwo aber iwo auch nich und ich wusste genau wie du nich was ich tun sollte....nach einiger bedenkzeit habe ich ihr allerdings verziehen weil ich merkte wie verzweifelt sie war...

nun um dir zu helfen...es ist aufjedenfall ein hilferuf und man sollte das nicht ignorieren oder schlimmer noch abwertend drauf reagieren...bei dem ausmaß wie bei deiner freundin würde ich euch bzw ihr aufjedenfall professionelle hilfe empfehlen,denn wenn sie merkt, dass sie mit den geschichten nich weiterkommt dann kann sogar schlimmeres folgen...ich hoffe du weißt was ich meine...

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...und wenn du noch fragen hast dann frag denn es ist wichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2009 um 17:17

Meine Meinung
Ich kann acecat verstehen, was sie meint!
Und ich gebe ihr auch Recht. Ich habe eine Bekannte, die konnte auch sehr viel erzählen, und es klang zwar manchmal komisch, aber ich glaubte ihr. Wenn ich aber Bilanz ziehe, musste man nach jedem Kommentar eigentlich sagen.....DU ARME!
Das war der Sinn der Sache. Ich konnte ihr eigentlich keine Vorwürfe machen, denn diese Frau glaubte ja auch selber was sie erzählte.
Habe aber auch einen Fall in der Familie:
Mein Enkelkind 13 Jahre lebt seit 4 Jahren in einer Pflegefamilie, sie ist Teiauthist und wäre in ihrer Familie untergegangen. Nun, sie fühlte sich dort sehr wohl, bis sie von der Schule für Lernschwächen in die normale Hauptschule gewechselt ist, und die Pflegefamilie ein neues Kind aufnahm.
In der Schule wurde sie gemobbt, in der Familie ganz hinten angestellt.
Eines Abends nun saß sie am Pc, und schrieb über Messi mit einem Jungen. Schrieb über Vergewaltigung durch ihren Onkel und von Selbstmordabsichten. Der Junge war pfiffig, holte seine Mutter, die rief die Polizei an, und das Kind wurde sofort abgeholt und in eine Klinik gebracht.
Uns alle hat das sehr belastet, weil ihr Onkel ja mein Sohn ist, und es war kein schönes Gefühl so etwas zu hören!
Die Vergewaltigung sagte sie zu dem Psychologen fand nicht statt, aber sie wollte von der Familie weg......darum!!!!
Tja Sommernachtstraum
Es ist natürlich nur ein betteln um Aufmerksamkeit, auch bei der Freundin. Nur helfen, richtig helfen kann nur eine Fachkraft, denn den nimmt es nicht weiter mit. Sicherlich will sie diese Hilfe nicht, denn so einem kann sie so schnell nichts vormachen. Aber es ist auch nicht richtig, wenn sie es schafft ihr ganzes Umfeld kaputt zu machen. Und da kommt nun ins Spiel: kein Mitleid, denn das heißt man leidet mit, so wie hier geschehen. Anteilnahme ist eindeutig besser. Ist sie denn noch mit Deinem Freund zusammen??
Den Kerl kannste abhaken, der ist gesund und sie kann wahrscheinlich nichts dafür, aber sieh sie nicht als Opfer, denn das bist Du bereits!
Ich verstehe Dich gut, aber denke darüber nach, wieviel Kraft Dich dieses Mädchen schon gekostet hat. Du bist noch so jung und hast im Grunde genommen schon 2 Jahre verschenkt.
Es gibt Situationen im Leben, wo man gerne helfen möchte, aber nicht kann!

Ich wünsche Dir viel Kraft, egal wie Du weiter reagierst!
Alles Gute
dojano

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2009 um 15:27

WIe bitte ???
Du sagst mir ich soll aktiv werden ???

Was habe ich wohl in den letzten 2 Monaten immer gemacht? Auf der Couch gelegen und meine Freundin ins Verderben laufen lassen?? Ich habe hr lange Briefe geschrieben und ihr die Chance gegegeben mir ehrlich zu antworten..hat sie nicht getan...weil sie die Einsicht noch nicht hat, also was soll das bringen mit ihr zu einem Psychologen zugehen ??
Ich habe mit zahlreichen Psychologen Therapeuten und ähnlichen gesprochen, selbst mit meinem Schulpsychologen.
ICh habe alle um Rat und Hilfe gefragt.
ICh wollte mich mit ihrer Mutter zusammen setzen, die jedoch lehnte ab weil sie mir nicht glaubt und denkt ich würde mir alles audenken..... ich habe mit allen aus ihrem Bekanntenkreis Kontakt aufgenommen....
Im Übrigen: Ich glaube du hast immer noch nicht verstanden worum es hier eigl geht. Sie will nicht mit mir zusammen zu einem PSychologen gehen, warum sollte sie das denn machen??? Ich hab es ihr 10000 mal angeboten.

Ich habe zu ihrem Psychologen, zu dem sie wöchentlich hingeht, ebenfalls Kontakt aufgenommen und diesem Psychologen erzählt sie jede Woche das selbe, nämlich dass sie missbraucht wurde und weitere Lügen.
Daraufhin habe ich ihm einen ganz langen ausführlichen Brief geschrieben um im näher zu bringen dass es der falsche Weg ist ihr zu helfen, so wie er jetzt tut, er glaubt ihr ja.
Er hat daraufhin zurück geschrieben dass er aufgrund der Schweigepflicht nicht viel preisgeben darf er jedoch auch mit dem Gedanken spielt ob sie sich nicht alles ausdenkt und wenn das schon ein Psychologe sagt !!!!!

ICh kenne mich bei dem Thema überhaupt nicht aus und kann diese psychische Krankheit nichtmals richtig einschätzen...daher war meine Frage, wer schonmal ähnliches erlebt hat, ich weiß doch überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll.
Dich sollte man mal in meiner Lage versetzen, du hast doch keine Ahnung wie man sich fühlt und was man durchmachen muss. Und dann urteilst du noch über Dinge die ich in meiner Verzweiflung schreibe..... mach du es mal besser.

Du kommst hier mit deinen Textausschnitten aus dem Internet, vielleicht konntest du ja lesen dass ich erst 17 bin und der deutschen Sprache noch nocht sooo mächtig bin wie du.


So und was willst du jetzt von mir ?? Ich soll aktiv werden?? Ich denke ich habe mich genug für meine Freundin eingesetzt und genug für sie gemacht und getan obwohl sie mich NUR belogen und hintergangen hat. Und trotzdem will ich ihr noch helfen also was willst du mir vorwerfen ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2009 um 23:42

Nein !!
Wenn du dir hier alles richtig durchgelesen hättest, dann würdest du sowas jetzt nicht fragen !!!
ICh kann ganz sicher sagen NEIN ich rede nicht von mir *lach* , lies dir hier erstmal alles richtig durch schnucki !!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 0:20

Hey
Mhh okay weiß grad nicht wo ich anfangen soll.... ja kann sein dass ich vieles noch nicht hier rein geschrieben habe, aus dem Grund hat es mich auch so aufgeregt als du geschrieben hast, ich soll aktiv werden....... ich glaube ich habe mich mehr als genug für sie eingesetzt und genau das sagen mir auch andere Leute, ich soll an mich denken und mich nicht mit diesem Thema weiterhin sinnlos verfassen..

Was heißt Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache... deine anfangs kopierten Texte haben mich i.wie total überfordert weil so viele Infos enthalten waren und es halt etwas förmlicher ausgedrückt worden war... was ich aber sagen kann ist, dass ich sie oft in den Verhaltensmustern die du geschrieben hast, wieder erkannt habe.

ICh brauche mir keine Liste zu machen, ich sehe auch so was gut und schlecht ist...und die schlechten Sachen kommen mehr zum Vorschein, das stimmt schon...

Klar weiß ich dass ich Erfahrungsberichte andere nicht auf mich und meine Freundin übertragen kann aber wie gesagt, ich kannte diese "Krankheit" vorher nichtmals und wollte alle Infos haben die ich bekomme.

Wie schon geschrieben: "Pseudologia Phantastica", in jedem Artikel über diese Krankheit hab ich sie wieder erkannt...

Wenn andere Menschen mit mir aufgrund dieser Geschichte nichts zu tun haben wollen, soll es mir egal sein, auf sowas kann man ja verzichten. Man soll den Menschen richtig kennen lernen und nicht über sein Handeln in dem Fall Bekanntenkreis handeln... ICh kann ja nichts dafür dass ich so eine Freundin habe und den meisten die mich vorher nicht kannten und denen ich das erzählt habe, haben keinerlei Anzeichen von Abneigungen gezeigt aber naja ....

Mein derzeitiges Problem ist auch die momentane SItuation.....Sie ist seit 3 Wochen auf Kur, allerdings aus anderen Gründen und rief mich ja wie gesagt vor 2 Wochen an und meinte sie ist ehrlich geworden, ihr wird dort geholfen und sie redet mit dem PSychologen vorort über ihre wahren Probleme..... Andere Leute haben mir gesagt, wenn sie sich wirklich geändert hätte dann würde sie nicht soo darauf bestehen dass man ihr glauben schenkt...oder???
Ich habe ihr einen langen Brief geschrieben der ging über 5 Seiten und darin hab ich ihr all meine Gefühle Gedanken und einfach alles was ich loswerden wollte, geschrieben. Ausserdem habe ich ihr geschrieben dass mir ihr "Es tut mir alles so Leid" nicht reicht, denn sie sagt es immer nur ganz oberflächlich.... ich hab ihr geschrieben und auch am telefon gesagt dass ich will, dass sie mir die ganze Wahrheit aufschreibt wie alles damals wirklich war und was genau gelogen war und was stimmtund wo sie generell gelogen hat. So, bis jetzt kam noch nichts zurück und ihre andere Freundin hat von ihr das selbe gefordert und da kam auch noch nichts zurück, obwohl sie genug Zeit hat !!!!!!

Da denke ich mir doch, angenommen sie ist wirklich ehrlich geworden und hat die Einsicht, dann könnte sie doch offen und ehrlich zugeben was sie falsch gemacht hat oder???

Sie wird dort sicher erzählen dass sie ihre Freunde angelogen hat aber sie wird verschweigen dass sie ihren Lügen selbst glaubt und wird sicherlich noch eine Lüge dazu neu erfinden.

Ich weiß halt nicht wie ich damit jetzt umgehen soll, ich denke ich warte auf eine Antwort von ihr und bleibe auch daran...


Ich hoffe du kommst mit der Art meiner Schreibweise klar, hab alles einfach so hingeschrieben wie es denke und wenig auf korrekte Schreibform geachtet habe, wie gesagt bin auch kein Einstein

Danke nochmal für deine ganzen Antworten, wundert mich dass du das hier alles noch liest und immer wieder aufs neue antwortest =)

Liebe Grüße Ninq

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2009 um 13:00
In Antwort auf ludvik_12676276

Ich hatte mal so eine erfahrung
weiß aber nich in wie fern dir das hilft....aber ich erzähle es trotzdem mal...

und zwar ist es noch gar nich so lange her....halbes jahr oder so....jedenfalls war das problem mit meiner freundin und zwar war das eine zeit in der ich nich wusste wie viel sinn unsere beziehung noch macht und wollte eine pause ohne kontakt....jedenfalls war die zeit ohne den kontakt nich wirklich lange denn sie rief mich eines abends an und meinte sie wäre im krankenhaus wegen einer züste im eierstock...ich hab das auch noch echt ernst genommen weil sie mir noch nie etwas erzählt hat was nicht stimmte...leider konnte ich auch nich ins krankenhaus fahren weil ich einfach noch kein auto hatte...wie auch immer...es ging ihr dann wohl wieder besser und ich fragte auch nich mehr großartig nach...bis einge zeit weder etwas kam...genau wie bei dir das sie vergewaltigt wurde kurz bevor sie mich anrief...ich war sehr geschockt...und wollte direkt mit ihr zur polizei was sie sofort ablehnte genau wie es ihren eltern zu erzählen oder iwem anderen...und nachdem wir darüber redeten und ich sie darauf ansprach gab sie es auch zu...und entschuldigte sich unter tränen und sie erzählte mir wie verzweifelt sie war und ich verstand sie iwo aber iwo auch nich und ich wusste genau wie du nich was ich tun sollte....nach einiger bedenkzeit habe ich ihr allerdings verziehen weil ich merkte wie verzweifelt sie war...

nun um dir zu helfen...es ist aufjedenfall ein hilferuf und man sollte das nicht ignorieren oder schlimmer noch abwertend drauf reagieren...bei dem ausmaß wie bei deiner freundin würde ich euch bzw ihr aufjedenfall professionelle hilfe empfehlen,denn wenn sie merkt, dass sie mit den geschichten nich weiterkommt dann kann sogar schlimmeres folgen...ich hoffe du weißt was ich meine...

ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen...und wenn du noch fragen hast dann frag denn es ist wichtig


ja danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 1:30
In Antwort auf mila_12568545

Hey
Mhh okay weiß grad nicht wo ich anfangen soll.... ja kann sein dass ich vieles noch nicht hier rein geschrieben habe, aus dem Grund hat es mich auch so aufgeregt als du geschrieben hast, ich soll aktiv werden....... ich glaube ich habe mich mehr als genug für sie eingesetzt und genau das sagen mir auch andere Leute, ich soll an mich denken und mich nicht mit diesem Thema weiterhin sinnlos verfassen..

Was heißt Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache... deine anfangs kopierten Texte haben mich i.wie total überfordert weil so viele Infos enthalten waren und es halt etwas förmlicher ausgedrückt worden war... was ich aber sagen kann ist, dass ich sie oft in den Verhaltensmustern die du geschrieben hast, wieder erkannt habe.

ICh brauche mir keine Liste zu machen, ich sehe auch so was gut und schlecht ist...und die schlechten Sachen kommen mehr zum Vorschein, das stimmt schon...

Klar weiß ich dass ich Erfahrungsberichte andere nicht auf mich und meine Freundin übertragen kann aber wie gesagt, ich kannte diese "Krankheit" vorher nichtmals und wollte alle Infos haben die ich bekomme.

Wie schon geschrieben: "Pseudologia Phantastica", in jedem Artikel über diese Krankheit hab ich sie wieder erkannt...

Wenn andere Menschen mit mir aufgrund dieser Geschichte nichts zu tun haben wollen, soll es mir egal sein, auf sowas kann man ja verzichten. Man soll den Menschen richtig kennen lernen und nicht über sein Handeln in dem Fall Bekanntenkreis handeln... ICh kann ja nichts dafür dass ich so eine Freundin habe und den meisten die mich vorher nicht kannten und denen ich das erzählt habe, haben keinerlei Anzeichen von Abneigungen gezeigt aber naja ....

Mein derzeitiges Problem ist auch die momentane SItuation.....Sie ist seit 3 Wochen auf Kur, allerdings aus anderen Gründen und rief mich ja wie gesagt vor 2 Wochen an und meinte sie ist ehrlich geworden, ihr wird dort geholfen und sie redet mit dem PSychologen vorort über ihre wahren Probleme..... Andere Leute haben mir gesagt, wenn sie sich wirklich geändert hätte dann würde sie nicht soo darauf bestehen dass man ihr glauben schenkt...oder???
Ich habe ihr einen langen Brief geschrieben der ging über 5 Seiten und darin hab ich ihr all meine Gefühle Gedanken und einfach alles was ich loswerden wollte, geschrieben. Ausserdem habe ich ihr geschrieben dass mir ihr "Es tut mir alles so Leid" nicht reicht, denn sie sagt es immer nur ganz oberflächlich.... ich hab ihr geschrieben und auch am telefon gesagt dass ich will, dass sie mir die ganze Wahrheit aufschreibt wie alles damals wirklich war und was genau gelogen war und was stimmtund wo sie generell gelogen hat. So, bis jetzt kam noch nichts zurück und ihre andere Freundin hat von ihr das selbe gefordert und da kam auch noch nichts zurück, obwohl sie genug Zeit hat !!!!!!

Da denke ich mir doch, angenommen sie ist wirklich ehrlich geworden und hat die Einsicht, dann könnte sie doch offen und ehrlich zugeben was sie falsch gemacht hat oder???

Sie wird dort sicher erzählen dass sie ihre Freunde angelogen hat aber sie wird verschweigen dass sie ihren Lügen selbst glaubt und wird sicherlich noch eine Lüge dazu neu erfinden.

Ich weiß halt nicht wie ich damit jetzt umgehen soll, ich denke ich warte auf eine Antwort von ihr und bleibe auch daran...


Ich hoffe du kommst mit der Art meiner Schreibweise klar, hab alles einfach so hingeschrieben wie es denke und wenig auf korrekte Schreibform geachtet habe, wie gesagt bin auch kein Einstein

Danke nochmal für deine ganzen Antworten, wundert mich dass du das hier alles noch liest und immer wieder aufs neue antwortest =)

Liebe Grüße Ninq

Hi Sommernachtstraum
Also, dass sie jetzt ehrlich ist und sich total geändert hat,
kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Man kann sich in so kurzer Zeit nicht vollständig ändern, sowas dauert sehr sehr
lange. Es handelt sich, sowie dus beschrieben hast um ne
psychische Erkrankung, es sind dann Denkprozesse, die sich ändern müssen. Und so was dauert, ist viel Arbeit und man
braucht viel Energie dafür, die man in so nem Zustand jedoch meistens nicht hat. Ist ja auch mit Depressionen verbunden sowas, daher schwer was zu ändern, auch der Grund warums
lange dauert was zu verändern. Und die scheint sie ja zu haben, wie du oben mal mit "Downs "geschildert hast.
Wenn sie dort wirklich bei nem Psychologen ist müsste sie dort auch Medikamente bekommen und zwar über nen Psychater. Kannst ja mal nachfragen was sie für Medikamente nimmt und danach bei wikipedia schauen ob es sie wirklich gibt. Jedoch bleibt auch zu erwähnen, dass sie
wahrscheinlich schon ziemlich schlimme Depressionen hat, gerade deswegen solltest du sie nicht mit schnellen Antworten "überfordern" .
Du solltest vielmehr hinterfragen, ob du selbst noch was mit ihr zu tun haben möchtest. Wenn ja, respekt.
Und es scheint mir so als wolltest du noch Kontakt zu ihr halten ( weiter oben genannt), dann musst du aber Geduld
haben, muss dir klar sein.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 13:35

Hey Henjoe
Danke für deine Antwort..
Hoffe du liest auch was ich hier jetzt schreibe..

Um deine erste Frage mal zu beantworten: Ich lasse mir das alles gefallen, weil ich die Hoffnung nicht aufgebe und weiterhin versuchen will, ihr zu helfen, es ist ja auch nicht alles schlecht an ihr.

Ich glaub schon dass sie die Freundschaft wertschätzt, sonst hätte sie mir nicht so oft gesagt dass ihr alles leid tut, ich ihr wichtig bin und sie sich wirklich ändern will.
Um ehrlich zu sein weiß ich nicht ob sie sich wirklich geändert hat, so wie sie meint.

Ich finde es allerdings auch ziemlich merkwürdig dass sie mir nicht zurück schreibt !!!!!!

Warum ich keinen Schlussstrich ziehe?? Komplizierte Sache.... Angenommen es gäbe nur die Sache mit dem Jungen....und sie hätte es gleich zugegeben und mich nicht 3 Wochen lang leiden lassen, dann wäre es wahrscheinlich okay gewesen weil ich ihre Ehrlichkeit zu schätzen gewusst hätte. Es heißt ja immer wegen eines Jungen sollte man sich nicht streiten. Naja hier kommt natürlic noch die ganze Lügerei dazu, die mich im Grunde genommen 2 JAhre lang nicht gestört hat (da wusste ich eigl auch nicht dass es so schlimm um ihre lügen stand) aber zum ende hin kam halt alles aufeinander i.wie...

Also ich habe in letzter Zeit echt genug mit Leuten darüber gesprochen, sowie Psychologen Freunden Familie und auch fremden... allen konnte ich die Geschichte natürlich nicht ganz genau erzählen aber alle konnten es auch nicht fassen...




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2009 um 17:34

Hi
das ,genau das war auch mein erster gedanke...lg suzzi!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2009 um 17:52

oh weh
hallo nina
meine erstengedanken waren auch,ob du die person selber bist,die du da beschreibst
doch so langsam als ich weitergelesen hab,dachte ich da anders.sorry!
nunja ich schreib halt auch einfach mal so drauflos..meist ist es auch so eine art sucht die man dann entwickelt und dann sich immer tiefer verstrickt in die ganze sache und,was du auch geschrieben hast,wird sie das alles sich auch noch selber glauben,so blöd es auch klingen mag.nun macht sie eine kur?wegen ihrem verhalten?ich hoffe das sie es auch selber so wollte,denn wenn man nicht einsieht das man ein problem hat,dann ist man ja auch nicht gewillt es zu lösen,weil ja nix da ist!!und ich denke du bist eine sehr großartige freundin,die ihr immer zur seite stand und nicht an sich gedacht hat,sondern immer nur,wie kann ich ihr helfen,und zack hat sie nicht nur deine selle im griff sondern auch noch deinen freund.hmmm schittt,würde ich sagen,doch sicher kannte dein freund auch die probleme die sie hatte,oder hast du ihm nix gesagt?aber egal,du findest einen besseren.
an deiner stelle würde ich nun warten ob sie sich bei dir meldet,und eine entschuldigung aus ihrem mund kommt,dir ins gesicht,das wäre sie dir wirklich schuldig,du bist ja auch keine psychologin,hast bestimmt in deinem leben andere dinge vor,wie immer hinter ihr her zu aufen und dir die nächsten lügen anzuhören.mach doch mal was nur für dich!ganz allein und mach dich frei von den sorgen,dich um sie zu sorgen,ich hoffe,nina du verstehst was ich meine.nimm dir deinen freiraum aber ohne sie.so eine tolle freundin sollte man nicht gehen lassen und ich denke das weis sie auch.und falls du meinst du komst mit der wirklich großen last die auf dir liegt nicht klar,dann bitte geh ohne scheu zu jemanden der sich alles anhört und dir bessere tips geben kann,wie wir es dir hier geben können.du bist noch jung und sollst nicht mit solch einem schweren rucksack durch dein leben gehen.pass auf dich auf und wenn ich dir etwas helfen konnte würde ich mich echt freuen.lg suzzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2009 um 19:09
In Antwort auf briony_12872281

oh weh
hallo nina
meine erstengedanken waren auch,ob du die person selber bist,die du da beschreibst
doch so langsam als ich weitergelesen hab,dachte ich da anders.sorry!
nunja ich schreib halt auch einfach mal so drauflos..meist ist es auch so eine art sucht die man dann entwickelt und dann sich immer tiefer verstrickt in die ganze sache und,was du auch geschrieben hast,wird sie das alles sich auch noch selber glauben,so blöd es auch klingen mag.nun macht sie eine kur?wegen ihrem verhalten?ich hoffe das sie es auch selber so wollte,denn wenn man nicht einsieht das man ein problem hat,dann ist man ja auch nicht gewillt es zu lösen,weil ja nix da ist!!und ich denke du bist eine sehr großartige freundin,die ihr immer zur seite stand und nicht an sich gedacht hat,sondern immer nur,wie kann ich ihr helfen,und zack hat sie nicht nur deine selle im griff sondern auch noch deinen freund.hmmm schittt,würde ich sagen,doch sicher kannte dein freund auch die probleme die sie hatte,oder hast du ihm nix gesagt?aber egal,du findest einen besseren.
an deiner stelle würde ich nun warten ob sie sich bei dir meldet,und eine entschuldigung aus ihrem mund kommt,dir ins gesicht,das wäre sie dir wirklich schuldig,du bist ja auch keine psychologin,hast bestimmt in deinem leben andere dinge vor,wie immer hinter ihr her zu aufen und dir die nächsten lügen anzuhören.mach doch mal was nur für dich!ganz allein und mach dich frei von den sorgen,dich um sie zu sorgen,ich hoffe,nina du verstehst was ich meine.nimm dir deinen freiraum aber ohne sie.so eine tolle freundin sollte man nicht gehen lassen und ich denke das weis sie auch.und falls du meinst du komst mit der wirklich großen last die auf dir liegt nicht klar,dann bitte geh ohne scheu zu jemanden der sich alles anhört und dir bessere tips geben kann,wie wir es dir hier geben können.du bist noch jung und sollst nicht mit solch einem schweren rucksack durch dein leben gehen.pass auf dich auf und wenn ich dir etwas helfen konnte würde ich mich echt freuen.lg suzzi

Huhuuu
'Wie kommst du blos auch dadrauf dass ich von mir selbst reden würde..... sowas können echt nur Leute schreiben die wirklich keine Ahnung haben und das hier nicht verstehen..
SO ausführlich und ehrlich und genau wie hier hab ich schon lange nicht mehr geschrieben und ich spreche da bestimmt nicht die ganze ZEitvon mir selbst.. also das ist übelster Schwachsinn!!!!!!!

Erstmal auch danke für deine Antwort.... hast natürlich in allem was du schreibst recht, da will ich auch nichts anzweifeln, es macht einen kaputt und man weiß i.wo auch nicht mehr weiter.
Da stellt sich wirklich einem die Frage, wieso man sich das alles noch antun soll, und an dem Punkt bin ich nun auch langsam. I.wann sollte man wirklich einen Schlussstrich ziehen und dem allen ein Ende setzen... da haben übrigens alle recht die mir hier geantwortet haben...
Ich werd schon das richtige tun, danke dir für's schreiben

Lg Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook