Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Bin ratlos

25. April 2010 um 21:09 Letzte Antwort: 27. April 2010 um 10:51

Hallo zusammen,

ich habe mich nun hier angemeldet und einige Beiträge gelesen. Ich möchte hier mal mein Herz ausschütten und würde mich freuen wenn ihr eure Meinung dazu schreibt

Seit 4 Jahren leide ich unter schweren Depressionen mit der zusätzlichen Diagnose "Borderline" und habe schon 2 Jahre Therapie hinter mir. Die Depression habe ich zwischenzeitlich gut im Griff und es geht mir soweit auch ganz gut. Mit der "Borderline Diagnose" kann ich noch nicht umgehen. Ich weiß nicht wie ich das schaffen kann damit umzugehen, mit meinem Verhalten als Borderliner.

Nun bin ich schon seit fast 3 Jahren Single und wünsche mir sehr einen Partner an meiner Seite. Nicht das ich das Glück von einem Partner abhängig mache, ich möchte einfach geliebt werden, jemanden zum anlehnen haben und mein Herz verschenken Bisher hat es nie geklappt, wahrscheinlich hat das auch mit meinem Verhalten zutun.
Wenn meine Freunde alle vergeben oder verheiratet sind und Nachwuchs planen, dann bringen mir auch die Vorzüge eines Singlelebens nichts. ratschläge ala "Genieß dein Leben - der Rest kommt dann schon" bringen mich auch nicht weiter. Ich habe einfach Angst, mein Leben allein verbringen zu müssen, unverheiratet, kinderlos. Aber irgendwie kann mich keiner verstehen
Ich fühle mich einfach ungeliebt und wertlos.

Beruflich gesehen, hänge ich auch in der Luft. Meinen Beruf als Krankenschwester kann ich nicht mehr ausüben, eine Umschulung ist bewilligt. Aber ich würde lieber mit einer Teilzeit Tätigkeit in einer Arztpraxis anfangen, dann aber wäre meine Umschulungsbewilligung hinfällig. Sollte es dann mit der Arbeitsstelle nichts werden, dann stehe ich wieder doof da. Eine betriebliche Umschulung ist wahrscheinlich auch nicht machbar, eher eine schulische Umschulung zur Bürokauffrau, aber eine schulische Umschulung bewilligt zu bekommen ist nicht einfach.
Also auch dieses ist ungewiss.

Zukunftsängste, Existenzängste, Angst zu Sterben und vor Krankheiten quälen mich auch noch

Ich habe mir eine Katze zugelegt die ich wirklich liebe und ich kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Diese ist jedoch manchmal beim spielen so aggressiv das ich einfach nicht weiß wie ich das unterbinden kann. Nicht mal das bekomme ich auf die Reihe. Das frustriert mich sehr.

Tja alles in allem, ist mein Leben ein ganzes Stück von einem glücklichen zufriedenen Leben entfernt.

Danke fürs lesen, ich freue mich auf Antworten.

Skinny

Mehr lesen

27. April 2010 um 10:51

Borderline
ist glaube ich sehr anstrengend. Man nimmt alles persönlich, sowie Du auch das Verhalten Deiner Katze. Nimm dies gelassen, Katzen sind sehr eigenwillig. Im Prinzip sind sie das Herrchen Sie kommen und gehen,wann sie es wollen...sie sind nicht gewaltätig, sie spielen nur. Es sei denn,Du ärgerst sie zu sehr und willst Deinen Willen aufzwingen,dann zeigen sie Dir schon, das sie die Faxen dicke haben
Ich bin auch ein totaler Katzenliebhaber und weiß, wie Katzen ticken. Meine hat mich sozusagen u7nter Kontrolle und nicht ich sie. Sie wei das, wie jede andere auch. Das ist auch das faszinierende an Katzen...wir tun alles für sie, sie haben usn im Griff

Gefällt mir