Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin ich zu sensibel?

Bin ich zu sensibel?

28. April 2017 um 8:29

Hallo Mädels
Ich hab da mal eine Frage. Seit ich ss bin (27ssw) habe ich etwas Mühe mit meiner Schwiemu. Sie misch sich ein (v.a. Babys Erstausstattung etc.) und denkt dass wir jetzt eine bessere Beziehung zueinander haben müssen. Ich denke da steckt die Angst dahinter, dass sie ihren Enkel dann nicht genug sieht oder so.
Leider nervt sie mich aber zur Zeit sehr und ich sehe nicht ein, warum ich mit ihr Kaffee trinken gehen soll. Später wenn dann mein Baby da ist dann kann sie ja gerne mal mit Kinderwagen spazieren gehen, aber im Moment sehe ich es nicht ein, einen auf Freundin zu machen.
Nun jetzt ist es leider so, dass ich liegen muss im Moment. Ich fühle mich recht eingesperrt und bewegungslos und es geht mir nicht so gut psychisch. Diese Woche hat meine Schwiemu 3× angerufen und fragte ob ich etwas brauchte und dann erzählte sie noch lang von ihren Sachen. Ich sagte ihr gestern ich bräuchte keine Hilfe und bedankte mich für das Angebot. Heute hat sie wieder angerufen, aber ich bin nicht rangegangen. Zwei Stunden später stand sie dann vor der Tür. Als sie ins Wohnzimmer kam (unsere Haustür ist immer offen) ist mir echt kurz anders geworden. Ich hätte heulen können. Ich hasse unangemeldeter Besuch!!!! Das darf auch meine Mutter nicht.
Ich habe als erstes gesagt, dass ich es nicht mag wenn sie einfach so unangemeldet vorbeikommt. Sie sagte, sie habe probiert anzurufen. Darauf sagte ich, mir geht es nicht gut und es sei mein Recht nicht ranzugehen wenn jemand anruft. Darauf sagte sie, sie wollte ja nur schauen ob ich Hilfe brauche, worauf ich antwortete, dass ich ihr ja gestern schon gesagt habe dass ich keine Hilfe brauche.
Danach habe wir halt noch kurz smalltalk gemacht und dann ist sie wieder gegangen.
Alles in allem habe ich sie abgewiesen......oder aich ein bisschen rausgeschmissen.
Jetzt habe ich schon ein schlechtes Gewissen weil ich so ruppig war, aber ich dachte mir wenn ich jetzt nichts sage, dann wird sie das vielleicht immer machen.....

Denkt ihr dass ich arg böse bin? Hat sie das echt verstanden und wird das in Zukunft nicht mehr machen?
Hat das jemand schon mal ähnlich erlebt?
Oder hat es hier Schwiegermütter die meine Sicht erweitern können?

Mehr lesen

28. April 2017 um 11:20

zum einen: in der Schwangerschaft gehört Gefühlsfasching dazu, würde ich generell nicht so tragisch nehmen.

Zum anderen: wenn Du unangemeldeten Besuch nicht magst ist "ich habe versucht anzurufen" ein Argument, wenn es etwas schrecklich wichtiges und dringendes ist - und sonst nicht.
Da kann ich Deine Sicht leider nicht erweitern, Schwiegermutter bin ich (noch) nicht - und meine Schwiegermutter respektiert so etwas. Immer. Meine Mutter hingegen... da hilft bei "ich möchte an meinem Geburtstag nicht angerufen werden und keinen Besuch bekommen" nur Telefon und Klingel abschalten. Hat sie die letzten 20 Jahre nicht akzeptieren können / wollen, wird sich wohl auch die nächsten 20 Jahre nicht ändern. Von unangemeldetem Besuch sieht sie zum Glück von allein ab, 450 km Fahrt je Richtung sind da sehr hilfreich
Sonst könnte ich sie wohl auch alle Nase lang rauswerfen Und eine Lösung dafür ist mir auch noch nicht begegnet.
Irgendwelche "lieb gemeinte" Hilfe von meiner Familie ist auch etwas, was ich grundsätzlich ablehne. Ich weiß, dass sie das persönlich nehmen und es sie teilweise auch verletzt.

Klar könnte ich nachgeben und es ihr zu liebe akzeptieren - warum jetzt aber ihre Wünsche wichtiger sein sollen als meine, erschließt sich mir nicht. Also: nein.
In anderen Punkten haben wir Kompromisse gemacht: ich hasse telefonieren. Sie hasst es Mails zu schreiben oder zu chatten. Nun, dann halt beides mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen