Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin ich wirklich schizophren?

Bin ich wirklich schizophren?

17. Januar um 8:06

Hallo.
ich weis garnicht wie ich anfangen soll. Ich war vor ca 3 Wochen in einer Klinik auf der Notfall Station, da ich Mich sehr unwohl gefühlt habe und mir Sachen eingeredet habe wie ,die Welt seih nicht real und ich bilde mir alles nur ein. Dort habe ich ein ausführliches Gespräch mit dem Ober artzt geführt, der meinte das er eine Schizophrenie vermutet. Ich bin jetzt 20 Jahre alt, und habe vor 5 Jahren auch Drogen genommen (Ecstasy,kokain,Gras etc). Habe dann einen Entzug gemacht und mich auch weitgehend gut gefühlt. Doch vor ungefähr 2 Jahren fing es plötzlich an, von dem einen auf den anderen Tag, habe ich mich komisch gefühlt & Panik Attacken bekommen. Seitdem bin ich sehr depressiv geworden, kann mich kaum konzentrieren und habe den Kopf voll mit Gedanken die ich garnicht steuern kann. Mir kommt es vor als wären es Phasen in denen es mir total komisch und schlecht geht. Ich fühle mich bspw eine Woche lang einigermaßen gut ,und dann wieder 2 Wochen total komisch und Derealisiere. Ich kann kaum vertrauen in Menschen fassen, weil ich immer das Gefühl habe/hatte, jeder möchte mir nur Schäden und würde mein Essen vergiften. Habe teilweise wochenlang fast garnichts mehr gegessen, weil ich dachte es seihen Leute in meiner Wohnung gewesen um mich zu vergiften. Das habe ich jetzt einigermaßen gut im Griff . Jedoch fühle ich mich mittlerweile so abgestumpft, als würde ich keine Gefühle mehr aufnehmen. Das macht mich echt fertig. Ich werde diese ganzen Gedanken nicht los die mich Tag und nacht fesseln. Bin leider nicht so gut im erklären bzw schreiben. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und möchte davon berichten. Würde mich über jede Antwort freuen. Gruß

Mehr lesen

17. Januar um 8:29

Bist du immer noch in psychiatrischer Behandlung? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar um 11:08
In Antwort auf marc29983

Hallo.
ich weis garnicht wie ich anfangen soll. Ich war vor ca 3 Wochen in einer Klinik auf der Notfall Station, da ich Mich sehr unwohl gefühlt habe und mir Sachen eingeredet habe wie ,die Welt seih nicht real und ich bilde mir alles nur ein. Dort habe ich ein ausführliches Gespräch mit dem Ober artzt geführt, der meinte das er eine Schizophrenie vermutet. Ich bin jetzt 20 Jahre alt, und habe vor 5 Jahren auch Drogen genommen (Ecstasy,kokain,Gras etc). Habe dann einen Entzug gemacht und mich auch weitgehend gut gefühlt. Doch vor ungefähr 2 Jahren fing es plötzlich an, von dem einen auf den anderen Tag, habe ich mich komisch gefühlt & Panik Attacken bekommen. Seitdem bin ich sehr depressiv geworden, kann mich kaum konzentrieren und habe den Kopf voll mit Gedanken die ich garnicht steuern kann. Mir kommt es vor als wären es Phasen in denen es mir total komisch und schlecht geht. Ich fühle mich bspw eine Woche lang einigermaßen gut ,und dann wieder 2 Wochen total komisch und Derealisiere. Ich kann kaum vertrauen in Menschen fassen, weil ich immer das Gefühl habe/hatte, jeder möchte mir nur Schäden und würde mein Essen vergiften. Habe teilweise wochenlang fast garnichts mehr gegessen, weil ich dachte es seihen Leute in meiner Wohnung gewesen um mich zu vergiften. Das habe ich jetzt einigermaßen gut im Griff . Jedoch fühle ich mich mittlerweile so abgestumpft, als würde ich keine Gefühle mehr aufnehmen. Das macht mich echt fertig. Ich werde diese ganzen Gedanken nicht los die mich Tag und nacht fesseln. Bin leider nicht so gut im erklären bzw schreiben. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und möchte davon berichten. Würde mich über jede Antwort freuen. Gruß

was wir sagen ist nicht wichtig für dich, weil wir dich nicht persönlich kennen und auch keine ärzte/therapeuten sind. wenn der oberarzt so eine vermutung äußert, dnn wird etwas dran sein. für mich liest sich das auch alles unnormal an. verfolgungswahn ... wer soll dich vergiften? wieso auch? wer soll in deine wohnung. das ist schon anders.

aber immerhin merkst du, dass was nicht stimmt und du gehst dagegen vor. das ist schon mal super! mit der richtigen therapie geht es dir sehr bald besser.

kopf hoch und alles gute.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 23:53
In Antwort auf marc29983

Hallo.
ich weis garnicht wie ich anfangen soll. Ich war vor ca 3 Wochen in einer Klinik auf der Notfall Station, da ich Mich sehr unwohl gefühlt habe und mir Sachen eingeredet habe wie ,die Welt seih nicht real und ich bilde mir alles nur ein. Dort habe ich ein ausführliches Gespräch mit dem Ober artzt geführt, der meinte das er eine Schizophrenie vermutet. Ich bin jetzt 20 Jahre alt, und habe vor 5 Jahren auch Drogen genommen (Ecstasy,kokain,Gras etc). Habe dann einen Entzug gemacht und mich auch weitgehend gut gefühlt. Doch vor ungefähr 2 Jahren fing es plötzlich an, von dem einen auf den anderen Tag, habe ich mich komisch gefühlt & Panik Attacken bekommen. Seitdem bin ich sehr depressiv geworden, kann mich kaum konzentrieren und habe den Kopf voll mit Gedanken die ich garnicht steuern kann. Mir kommt es vor als wären es Phasen in denen es mir total komisch und schlecht geht. Ich fühle mich bspw eine Woche lang einigermaßen gut ,und dann wieder 2 Wochen total komisch und Derealisiere. Ich kann kaum vertrauen in Menschen fassen, weil ich immer das Gefühl habe/hatte, jeder möchte mir nur Schäden und würde mein Essen vergiften. Habe teilweise wochenlang fast garnichts mehr gegessen, weil ich dachte es seihen Leute in meiner Wohnung gewesen um mich zu vergiften. Das habe ich jetzt einigermaßen gut im Griff . Jedoch fühle ich mich mittlerweile so abgestumpft, als würde ich keine Gefühle mehr aufnehmen. Das macht mich echt fertig. Ich werde diese ganzen Gedanken nicht los die mich Tag und nacht fesseln. Bin leider nicht so gut im erklären bzw schreiben. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und möchte davon berichten. Würde mich über jede Antwort freuen. Gruß

Huhu liebes, kann Schizophrenie sein muss nicht, mache gerade ein praktikum in der Psychiatrie, Schizophrenie hat zwei Phasen ( zumindest eine typische Form gibt verschiedene Formen ) eine Phase wo was dazu kommt, heißt das Gefühl vergiftet zuwerden etc. und Eine Phase wo was fehlt, heißt leere gefühlslosigkeit (du schreibst ja das Gefühl von abgestumpft sein ) ich möcht mir nicht anmaßen zu sagen ob es eine Schizophrenie ist oder nicht .... das kann man nicht so genau sagen 

Tatsache ist egal wie es heißt was du hast du brauchst für dein Problem Hilfe, hol sie dir, dafür musst du nicht wissen wie es der Fachmann nennt 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:03
In Antwort auf mondichin

Huhu liebes, kann Schizophrenie sein muss nicht, mache gerade ein praktikum in der Psychiatrie, Schizophrenie hat zwei Phasen ( zumindest eine typische Form gibt verschiedene Formen ) eine Phase wo was dazu kommt, heißt das Gefühl vergiftet zuwerden etc. und Eine Phase wo was fehlt, heißt leere gefühlslosigkeit (du schreibst ja das Gefühl von abgestumpft sein ) ich möcht mir nicht anmaßen zu sagen ob es eine Schizophrenie ist oder nicht .... das kann man nicht so genau sagen 

Tatsache ist egal wie es heißt was du hast du brauchst für dein Problem Hilfe, hol sie dir, dafür musst du nicht wissen wie es der Fachmann nennt 

Hey. Danke erst einmal für die Antwort. Habe die Gedanken mit der Vergiftung etc mittlerweile eigentlich überwunden. Mein Hauptproblem ist eigentlich, dass ich diese zwangsgedanken nicht loswerde. Ich warte seit ca 3 Wochen auf einen aufnahmen Termin. Der artzt meinte es wird nicht lange dauern. Ich weis mir derzeit einfach nicht wirklich zu helfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:04
In Antwort auf user239042

Hey. Danke erst einmal für die Antwort. Habe die Gedanken mit der Vergiftung etc mittlerweile eigentlich überwunden. Mein Hauptproblem ist eigentlich, dass ich diese zwangsgedanken nicht loswerde. Ich warte seit ca 3 Wochen auf einen aufnahmen Termin. Der artzt meinte es wird nicht lange dauern. Ich weis mir derzeit einfach nicht wirklich zu helfen. 

Nicht wundern ,habe meine Anmeldedaten vergessen,daher ein anderer account

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:08
In Antwort auf fresh0089

was wir sagen ist nicht wichtig für dich, weil wir dich nicht persönlich kennen und auch keine ärzte/therapeuten sind. wenn der oberarzt so eine vermutung äußert, dnn wird etwas dran sein. für mich liest sich das auch alles unnormal an. verfolgungswahn ... wer soll dich vergiften? wieso auch? wer soll in deine wohnung. das ist schon anders.

aber immerhin merkst du, dass was nicht stimmt und du gehst dagegen vor. das ist schon mal super! mit der richtigen therapie geht es dir sehr bald besser.

kopf hoch und alles gute.

Vielen Dank!ich warte derzeit dringend auf einen Aufnahme Termin. Hoffe es geht schnell. Soviel ich weis, sagte der Artzt es wird in naher Zukunft passieren. 
& nicht wundern habe einen anderen Account ,da ich die Anmeldedaten vergessen habe. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar um 18:09
In Antwort auf evaeden

Bist du immer noch in psychiatrischer Behandlung? 

Leider nicht mehr. Soll in naher Zukunft wieder stattfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar um 2:22
In Antwort auf user239042

Leider nicht mehr. Soll in naher Zukunft wieder stattfinden.

Das wuerde ich dir sehr empfehlen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar um 23:44
In Antwort auf marc29983

Hallo.
ich weis garnicht wie ich anfangen soll. Ich war vor ca 3 Wochen in einer Klinik auf der Notfall Station, da ich Mich sehr unwohl gefühlt habe und mir Sachen eingeredet habe wie ,die Welt seih nicht real und ich bilde mir alles nur ein. Dort habe ich ein ausführliches Gespräch mit dem Ober artzt geführt, der meinte das er eine Schizophrenie vermutet. Ich bin jetzt 20 Jahre alt, und habe vor 5 Jahren auch Drogen genommen (Ecstasy,kokain,Gras etc). Habe dann einen Entzug gemacht und mich auch weitgehend gut gefühlt. Doch vor ungefähr 2 Jahren fing es plötzlich an, von dem einen auf den anderen Tag, habe ich mich komisch gefühlt & Panik Attacken bekommen. Seitdem bin ich sehr depressiv geworden, kann mich kaum konzentrieren und habe den Kopf voll mit Gedanken die ich garnicht steuern kann. Mir kommt es vor als wären es Phasen in denen es mir total komisch und schlecht geht. Ich fühle mich bspw eine Woche lang einigermaßen gut ,und dann wieder 2 Wochen total komisch und Derealisiere. Ich kann kaum vertrauen in Menschen fassen, weil ich immer das Gefühl habe/hatte, jeder möchte mir nur Schäden und würde mein Essen vergiften. Habe teilweise wochenlang fast garnichts mehr gegessen, weil ich dachte es seihen Leute in meiner Wohnung gewesen um mich zu vergiften. Das habe ich jetzt einigermaßen gut im Griff . Jedoch fühle ich mich mittlerweile so abgestumpft, als würde ich keine Gefühle mehr aufnehmen. Das macht mich echt fertig. Ich werde diese ganzen Gedanken nicht los die mich Tag und nacht fesseln. Bin leider nicht so gut im erklären bzw schreiben. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und möchte davon berichten. Würde mich über jede Antwort freuen. Gruß

Ich nehme stark an, dass der Drogenkonsum deiner Hirnchemie überhaupt nicht gut tat - so was darf man nicht unterschätzen. 

Kann schon sein, dass du dir dadurch schizophrene Züge zugefügt hast, die dich jetzt und in deinem späteren Leben behindern oder es ist halt mehr vererbt. Genau kann aber weder ich noch irgendwer sonst hier, dir das sagen, nur eine Empfehlung. : Lass dich von paar Neurologen und Endokrinologen untersuchen. Lass CT, MRT, Röntgen und den gesamten Körper mal durchchecken bevor du dir irgendwelche Antidepressiva oder sonstige Mittel aufdrücken lässt.
Ich bin mir sicher, diese Ärzte  werden dir in Zusammenarbeit mit guten Gesprächstherapeuten (die nach Krankheiten in deiner familie frage) mehr helfen, als eine "Therapie" in der bisschen über Gott gelabert und sediert wird.

btw. In der Psychiatrie ist mir mal eine untergekommen, der man nachsagte sie sei schizophren - ist sehr wahrscheinlich, weil die mich fragte ob sie sich neben mich setzen dürfe und sich neben mich setzte, obwohl noch wer anderes im Raum war (mir optisch höher gestellt und näher an ihr dran) und andere Plätze frei waren und sie wirklich hübsch war. Ich kann mir gut vorstellen, dass die in ihrer Wahrnehmung, durch die Schizophrenie behindert wurde, sonst hätte die sich nicht so verhalten.
Man fragt als Betamädchen nämlich nicht unbekümmert/infantil, ob man sich zu einem Omegamädchen setzen darf. Das machen in der Wildnis auch nur Gestörte.



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar um 21:23
In Antwort auf drustklaenderin

Ich nehme stark an, dass der Drogenkonsum deiner Hirnchemie überhaupt nicht gut tat - so was darf man nicht unterschätzen. 

Kann schon sein, dass du dir dadurch schizophrene Züge zugefügt hast, die dich jetzt und in deinem späteren Leben behindern oder es ist halt mehr vererbt. Genau kann aber weder ich noch irgendwer sonst hier, dir das sagen, nur eine Empfehlung. : Lass dich von paar Neurologen und Endokrinologen untersuchen. Lass CT, MRT, Röntgen und den gesamten Körper mal durchchecken bevor du dir irgendwelche Antidepressiva oder sonstige Mittel aufdrücken lässt.
Ich bin mir sicher, diese Ärzte  werden dir in Zusammenarbeit mit guten Gesprächstherapeuten (die nach Krankheiten in deiner familie frage) mehr helfen, als eine "Therapie" in der bisschen über Gott gelabert und sediert wird.

btw. In der Psychiatrie ist mir mal eine untergekommen, der man nachsagte sie sei schizophren - ist sehr wahrscheinlich, weil die mich fragte ob sie sich neben mich setzen dürfe und sich neben mich setzte, obwohl noch wer anderes im Raum war (mir optisch höher gestellt und näher an ihr dran) und andere Plätze frei waren und sie wirklich hübsch war. Ich kann mir gut vorstellen, dass die in ihrer Wahrnehmung, durch die Schizophrenie behindert wurde, sonst hätte die sich nicht so verhalten.
Man fragt als Betamädchen nämlich nicht unbekümmert/infantil, ob man sich zu einem Omegamädchen setzen darf. Das machen in der Wildnis auch nur Gestörte.



 

Nebenbei: Ich glaube nicht, dass du ein Omegamädchen bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brauch mal eure Hilfe....
Von: pluesch
neu
28. Januar um 16:00
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper