Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin ich süchtig nach dem schmerz....?

Bin ich süchtig nach dem schmerz....?

14. Oktober 2016 um 20:20

Hallo, es geht immer noch um das Thema, über welches ich in meinem letzten Beitrag schrieb. Mein narzisstischer Freund und ich waren 3 Wochen getrennt, kein Kontakt gehabt, garnichts. Es ging mir sogar ganz gut eigentlich. Klar manche Tage waren schlecht, manche besser. Vor ca 2 Wochen meldete er sich, ausgerechnet an einem Tag, an dem ich ihn sehr vermisste. Er kam zu mir, das erste was er sagte, war : Na, ich hab gehört du warst auf Party, bist jetzt ne richtige Schlampe geworden was? Ich habe viel geweint, aber trotzdem mit ihm geschlafen an dem Tag, erst sagte er die ganze Zeit mit einer Schlampe wie mir will er keine Beziehung mehr. Später an diesem Tag fragte er mich immer wieder, ob ich ihm eine gute Frau sein könne, und ob wir einen Neuanfang wagen wollen. Ich sagte ich weiß nicht. Die darauffolgenden Tage waren aufregend. Wir trafen uns ein paar mal, waren zusammen essen und waren Cocktails trinken. wir haben viel geredet, es sollte sich alles ändern und besser werden. er versprach mir mehr zu vertrauen. dann, in der Nacht von Montag auf Dienstag klopfte es Sturm an meiner Tür. ich hatte panische Angst. es war noch dunkel draußen, ich wollte schon fast die Polizei rufen. er war es. hatte wohl was gekifft und faselte irgendwas von wegen, er hätte mich bei seinem Nachbarn gehört, wie ich gestöhnt hätte. er wäre auch mit einem Messer bei ihm in die Wohnung und hätte alles durchsucht. ich hatte sogar noch Verständnis und versuchte ihn zu beruhigen. es war ja offensichtlich das ich schlief und nirgendwo war in dieser Nacht. er durchwühlte sogar meine Wäsche und meinen Müll. dann trafen wir uns gestern Abend wieder zum trinken. es war eigentlich anfangs total schön, haben ne Kneipentour durch unseren kiez gemacht, und haben Billard und dart gespielt. Irgendwann rauchte er wieder einen joint und wurde komisch. fing an mir wieder sinnlose Dinge zu unterstellen (ich arbeite seit 2 Wochen in einem Café wo hauptsächlich ausländische männer was trinken), ich würde in einem Puff arbeiten und lenkte wirklich jedes Gesprächsthema nur darauf. Selbst wenn ich nur ins Leere starrte, behauptete er ich würde an einen anderen Mann denken. kontrollierte mein Handy wieder stundenlang, hat, wie ich heute erfahren habe meinem chef sogar irgendein Bild geschickt. wie peinlich.... ich schaute auch sein Facebook durch. ich sah, dass er gerade mal 3 Tage nach unserer Trennung mit exen von ihm geschrieben hat. das er freundschaftsanfragen an irgendwelche Bikini Frauen geschickt hat. Ich fragte ihn wer denn das sei. da lügt er auch noch und behauptet, er hätte niemandem anfragen gemacht. sowas lächerliches.... er behauptete, ich wäre weil ich in diesem Café arbeite, eine "kanackenschlampe".... ich bin dann irgendwann nach hause gegangen. er schrieb direkt zich Nachrichten, wie leid es ihm tun würde. das er mit seinen Vorwürfen vielleicht etwas übertrieben hätte. Irgendwann heute schrieb ich eine Nachricht, dass ich ihn nicht mehr sehen möchte. das er mich nicht wertschätzt, dass ich etwas besseres verdient habe und er selbst nur lügt und scheiße baut. ich finde das so unfair. und jetzt frage ich mich, warum bin ich so blöd und lasse auf meinen Gefühlen rumtrampeln? bin ich süchtig nach ihm? Nach dem Schmerz? ich habe festgestellt dass seine Paranoia nur schlimmer geworden sind. im Moment empfinde ich nur Wut. aber ich habe angst dass ich wenn ich wieder traurig bin, in seine Arme renne. Gibt es einen Weg, das du vermeiden? Vielen Dank fürs Lesen und Antworten evtl

Mehr lesen

14. Oktober 2016 um 20:20

Hallo, es geht immer noch um das Thema, über welches ich in meinem letzten Beitrag schrieb. Mein narzisstischer Freund und ich waren 3 Wochen getrennt, kein Kontakt gehabt, garnichts. Es ging mir sogar ganz gut eigentlich. Klar manche Tage waren schlecht, manche besser. Vor ca 2 Wochen meldete er sich, ausgerechnet an einem Tag, an dem ich ihn sehr vermisste. Er kam zu mir, das erste was er sagte, war : Na, ich hab gehört du warst auf Party, bist jetzt ne richtige Schlampe geworden was? Ich habe viel geweint, aber trotzdem mit ihm geschlafen an dem Tag, erst sagte er die ganze Zeit mit einer Schlampe wie mir will er keine Beziehung mehr. Später an diesem Tag fragte er mich immer wieder, ob ich ihm eine gute Frau sein könne, und ob wir einen Neuanfang wagen wollen. Ich sagte ich weiß nicht. Die darauffolgenden Tage waren aufregend. Wir trafen uns ein paar mal, waren zusammen essen und waren Cocktails trinken. wir haben viel geredet, es sollte sich alles ändern und besser werden. er versprach mir mehr zu vertrauen. dann, in der Nacht von Montag auf Dienstag klopfte es Sturm an meiner Tür. ich hatte panische Angst. es war noch dunkel draußen, ich wollte schon fast die Polizei rufen. er war es. hatte wohl was gekifft und faselte irgendwas von wegen, er hätte mich bei seinem Nachbarn gehört, wie ich gestöhnt hätte. er wäre auch mit einem Messer bei ihm in die Wohnung und hätte alles durchsucht. ich hatte sogar noch Verständnis und versuchte ihn zu beruhigen. es war ja offensichtlich das ich schlief und nirgendwo war in dieser Nacht. er durchwühlte sogar meine Wäsche und meinen Müll. dann trafen wir uns gestern Abend wieder zum trinken. es war eigentlich anfangs total schön, haben ne Kneipentour durch unseren kiez gemacht, und haben Billard und dart gespielt. Irgendwann rauchte er wieder einen joint und wurde komisch. fing an mir wieder sinnlose Dinge zu unterstellen (ich arbeite seit 2 Wochen in einem Café wo hauptsächlich ausländische männer was trinken), ich würde in einem Puff arbeiten und lenkte wirklich jedes Gesprächsthema nur darauf. Selbst wenn ich nur ins Leere starrte, behauptete er ich würde an einen anderen Mann denken. kontrollierte mein Handy wieder stundenlang, hat, wie ich heute erfahren habe meinem chef sogar irgendein Bild geschickt. wie peinlich.... ich schaute auch sein Facebook durch. ich sah, dass er gerade mal 3 Tage nach unserer Trennung mit exen von ihm geschrieben hat. das er freundschaftsanfragen an irgendwelche Bikini Frauen geschickt hat. Ich fragte ihn wer denn das sei. da lügt er auch noch und behauptet, er hätte niemandem anfragen gemacht. sowas lächerliches.... er behauptete, ich wäre weil ich in diesem Café arbeite, eine "kanackenschlampe".... ich bin dann irgendwann nach hause gegangen. er schrieb direkt zich Nachrichten, wie leid es ihm tun würde. das er mit seinen Vorwürfen vielleicht etwas übertrieben hätte. Irgendwann heute schrieb ich eine Nachricht, dass ich ihn nicht mehr sehen möchte. das er mich nicht wertschätzt, dass ich etwas besseres verdient habe und er selbst nur lügt und scheiße baut. ich finde das so unfair. und jetzt frage ich mich, warum bin ich so blöd und lasse auf meinen Gefühlen rumtrampeln? bin ich süchtig nach ihm? Nach dem Schmerz? ich habe festgestellt dass seine Paranoia nur schlimmer geworden sind. im Moment empfinde ich nur Wut. aber ich habe angst dass ich wenn ich wieder traurig bin, in seine Arme renne. Gibt es einen Weg, das du vermeiden? Vielen Dank fürs Lesen und Antworten evtl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen