Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin ich noch zu retten? Rechtsextreme Gedanken ...

Bin ich noch zu retten? Rechtsextreme Gedanken ...

25. April 2011 um 14:02

Hallo. Dies mag vielen von euch vielleicht etwas lächerlich erscheinen, aber das ganze ist ernst und ich befinde mich derzeit in einem Dilemma.

Ich habe gestern Abend mit einem Nazi im Internet diskutiert. Ich weiss, das war ein Fehler weil bei diesen Spinnern sowieso schon jede Hoffnung verloren ist. Ich habe auch nicht lange diskutiert, weil es mir nach 10 Minuten schon zu doof wurde. Ich bin nach der Diskussion direkt schlafen gegangen, da ich müde war und mich abregen wollte von der Dummheit meines Diskussions"partners".

Ich habe also geschlafen. Aber wie ihr wisst verarbeitet das Gehirn während des Schlafes ja die Erlebnisse des Tages und nun... ich habe letzte Nacht geträumt, dass ich ein Nazi im 3. Reich wäre und habe während diesen Traums einige verfassungsfeindliche, verbotene Symbole/Parolen von mir gegeben und auch in meinem Traum einen "gewissen" Gruß gemacht.

Ich wurde mir erst als ich aufwachte tatsächlich dessen bewusst, was ich da im Traum getan habe. Ich hatte während meines Schlafes eine rechtsextreme Gesinnung und habe mich dementsprechend - zumindest moralisch strafbar gemacht. Strafbar an all den Opfern des nationalsozialistischen Terrorregimes und an den jüdischen Mitmenschen weltweit. Nun bin ich natürlich absolut kein Rechter und würde mich absolut als links und grün bezeichnen. Ich habe bisher in meinem ganzen Leben nur SPD und Grüne gewählt und habe das Gedankengut der braunen Brut immer mit allen Mitteln bekämpft.

Ich finde es absolut gut, dass rechtsextremes, populistisches und antisemitisches Gedanken"gut" durch Gesetze verboten und bekämpft wird, doch nun habe ich - streng genommen - selbst gegen diese Gesetze verstoßen!

Ich habe nun ein moralisches Dilemma. Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, zu einem Psychiater zu gehen. Einerseits bin ich eigentlich ein sehr linker und demokratischer Bürger der sich für Multikulti und Vielfalt einsetzt, aber ich fühle mich wie ein Heuchler ob meiner widerlichen Gedanken!

Als verantwortungsvoller Bürger möchte ich mich natürlich für die widerlichen Dinge die ich gedacht und getan habe in ärztliche Untersuchung begeben, da ich nicht weiß, ob es nicht der Anfang von beginnender Geisteskrankheit und Verblendung durch rechte Propaganda sein könnte.

Ich weiss, viele von euch werden jetzt wütend auf mich sein und mich vielleicht sogar (zu recht) hassen, weil rechtsextreme Gedanken in meinem Kopf waren, aber ich kann nur sagen dass es mir absolut leid tut und ich auch bereit wäre, mich meiner gerechten Strafe zu stellen, doch leider gibt es in Deutschland kein Gesetz, dass Gedanken bestraft. Sonst müssten wir das braune Pack nicht ertragen, solange man ihnen keine Straftaten nachweisen kann.

So will ich denn meine Verantwortung tragen und mich notfalls mit Medikamenten behandeln lassen.

Was glaubt ihr?? Bin ich noch zu retten?

Mehr lesen

25. April 2011 um 15:05

Hallo Bernd,
du hast doch nur geträumt. Du hast doch überhaupt keine rechtsradikalen Gedanken gehabt, sondern distanzierst dich doch ausdrücklich von solchen Vorstellungen.Ich kann ja verstehen, dass dich solche Träume erschüttern, aber es ist doch nichts wofür du irgendeine auch nur moralische Verantwortung übernehmen müsstest.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2011 um 17:31

Bloß ein traum
lieber bernd,
auch ich muss sagen: traum bleibt traum, du hast doch tagsüber keine rechtsextremen gedanken oder? wenn wer träumt jemanden zu ermorden ist er/sie ja auch kein mörde... sondern die fantasie hat dir über nacht einen 'streich' gespielt ...

wenn es dich wirklich belastet könntest du doch beichten gehen (wobei ich mich ernsthaft frage was du zu beichten hast? du hast absulut NICHTS begangen oder falsches gedacht)
mach dir nicht solche vorwürfe für etwas was du nicht kontrollieren kannst udn zwar deine träume !
glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest