Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin ich krank oder ist es einfach nur die Sehnsucht nach Freiheit.

Bin ich krank oder ist es einfach nur die Sehnsucht nach Freiheit.

2. Februar um 20:02 Letzte Antwort: 22. Februar um 22:00

Hi Liebe Community,

ich hoffe ihr könnt mir paar Ratschläge geben. Ich möchte auch nicht zu viel erzählen, sonst wird es irgendwann zu langweilig zum mitlesen..
Wo soll ich anfangen.. Normalerweise bespreche ich das mit meiner Familie. Aber es ist ein Thema mit dem ich selber nicht klar komme in letzter Zeit..
Ich spule kurz in die Vergangenheit.. ich war lange Jahre depressiv. Mein Vater hat uns verlassen da war ich 11. ist mittlerweile 12 Jahre her. Er war kein besonders guter Mann. Weswegen ich wahrscheinlich gegenüber Männern etwas zurückhaltender bin was das Vertrauen angeht..naja entscheidet selbst nach der Geschichte. Es würde mir echt helfen wenn ihr mir sagt was helfen könnte..
Vor etwa einem Monat habe ich einen Typ kennengelernt. Er schien gleich symphatisch. Aber klar durch das Schreiben kann nicht alles über einen Menschen rauskriegen. Wir haben uns gleich nach paar Tagen getroffen. Das erste Date. Eigentlich wars schön. Darauf folgte noch ein Date. Naja ich mag das Wort Date nicht. Da ich immer die Person ganz kennenlernen will über einen längeren Zeitraum mit all seinen Fehlern und so. (was ihm natürlich nicht gefallen hat als ich es gesagt habe) Beim 3. Treffen hat er mich zu sich eingeladen auf ein Schwätzchen, völlig ohne Hintergedanke. Seine Schwester war da, die ich von meiner Schulzeit noch kannte. Gegen Ende saß sie bei uns. Plötzlich mitten im Gespräch lachte er beherzlich und sagte zu seiner Schwester: ,,Hehe ihr Bruder ist Homo", total verletzlich.. Ich bin natürlich aufgestanden und gegangen.Ja mein Bruder ist schwul aber wie kann man das so in den Dreck ziehen? Und dann dazu noch sagen: ,,Ja ich komme mal mit euch mit zum Trinken aber nur wenn dein Bruder mich nicht anfasst. Er sagt das wäre sein Humor
Nach einer Woche hat er sich entschuldigt und ich meinte nur Danke. Er meinte nur ,,Einer sollte ja erwachsen sein". Ich Depp hab mich weiterhin mit ihm getroffen wir sind in die Stadt was trinken gegangen am darauffolgendem Wochenende es gab leider einen Kuss.. ich habe dabei überhaupt nichts gefühlt. Er war wie ausgewechselt. Total nett und zuvorkommend. also wie bei den ersten ,,Dates". Ich muss dazu sagen seit dem das an dem Abend passiert ist, wehrt sich was bei mir im Unterbewusstsein das ich ihm eigentlich nicht mehr schreiben will, sozusagen schon ignoriere wenn er mir schreibt. Letzten Mittwoch war ich kurz bei ihm zu Besuch obwohl ich total kaputt war, da ich unter der Woche sehr viel arbeite habe mir extra zeit genommen.
Heute, wie auch immer habe ich nicht viel geschrieben..auf einmal kam eine Sprachnachricht: ,,Ja was ist los mit dir hab langsam kein Bock mehr, hast du denn ein Problem oder so?" . Ich antwortete das ich nicht weis was er meint. Es ist nichts. Und er dann nur ,,Ja das kommt davon wenn man sich so betrinkt wie du". (Ich war gestern feiern, ist das so verkehrt?).. Ich sagt das ich überhaupt keine Lust heute um die Zeit ne Diskussion zu starten und das ich auch seinen Standpunkt verstehe das er die Schnauze voll hat, da es mit mir nicht einfach ist.. (Ich bezeichne mich gern kompliziert..) und meinte dazu das ich mich nicht in die Opferrolle begeben will, weil ich mich selber manchmal auch nicht verstehe. Seine Antwort.. okay, du begibst dich aber in die Opferrolle.. ich schrieb nicht zurück.
Von ihm kam später eine Entschuldigung, dass er auch einen hartenTag heute hatte...
Also es tut mir leid... es war jetzt doch ein langer Text...wahrscheinlich habe ich noch was vergessen... Es ist auch sehr kompliziert es kurz zu fassen ohne mich selber zu beschreiben...

Meine Frage: Bin ich beziehungsgestört? Sollte ich mir Hilfe suchen?

Ich danke euch schonmal vielmals.

Mehr lesen

3. Februar um 2:19
Beste Antwort

kein Mensch ist wirklich kompliziert.
die die nicht verstanden werden, sind nur jene, die nicht über ihre Macken reden wollen, aber erwarten, dass man verstanden wird.

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
3. Februar um 12:02
Beste Antwort
In Antwort auf gabbsen

Hi Liebe Community,

ich hoffe ihr könnt mir paar Ratschläge geben. Ich möchte auch nicht zu viel erzählen, sonst wird es irgendwann zu langweilig zum mitlesen..
Wo soll ich anfangen.. Normalerweise bespreche ich das mit meiner Familie. Aber es ist ein Thema mit dem ich selber nicht klar komme in letzter Zeit..
Ich spule kurz in die Vergangenheit.. ich war lange Jahre depressiv. Mein Vater hat uns verlassen da war ich 11. ist mittlerweile 12 Jahre her. Er war kein besonders guter Mann. Weswegen ich wahrscheinlich gegenüber Männern etwas zurückhaltender bin was das Vertrauen angeht..naja entscheidet selbst nach der Geschichte. Es würde mir echt helfen wenn ihr mir sagt was helfen könnte..
Vor etwa einem Monat habe ich einen Typ kennengelernt. Er schien gleich symphatisch. Aber klar durch das Schreiben kann nicht alles über einen Menschen rauskriegen. Wir haben uns gleich nach paar Tagen getroffen. Das erste Date. Eigentlich wars schön. Darauf folgte noch ein Date. Naja ich mag das Wort Date nicht. Da ich immer die Person ganz kennenlernen will über einen längeren Zeitraum mit all seinen Fehlern und so. (was ihm natürlich nicht gefallen hat als ich es gesagt habe) Beim 3. Treffen hat er mich zu sich eingeladen auf ein Schwätzchen, völlig ohne Hintergedanke. Seine Schwester war da, die ich von meiner Schulzeit noch kannte. Gegen Ende saß sie bei uns. Plötzlich mitten im Gespräch lachte er beherzlich und sagte zu seiner Schwester: ,,Hehe ihr Bruder ist Homo", total verletzlich.. Ich bin natürlich aufgestanden und gegangen.Ja mein Bruder ist schwul aber wie kann man das so in den Dreck ziehen? Und dann dazu noch sagen: ,,Ja ich komme mal mit euch mit zum Trinken aber nur wenn dein Bruder mich nicht anfasst. Er sagt das wäre sein Humor
Nach einer Woche hat er sich entschuldigt und ich meinte nur Danke. Er meinte nur ,,Einer sollte ja erwachsen sein". Ich Depp hab mich weiterhin mit ihm getroffen wir sind in die Stadt was trinken gegangen am darauffolgendem Wochenende es gab leider einen Kuss.. ich habe dabei überhaupt nichts gefühlt. Er war wie ausgewechselt. Total nett und zuvorkommend. also wie bei den ersten ,,Dates". Ich muss dazu sagen seit dem das an dem Abend passiert ist, wehrt sich was bei mir im Unterbewusstsein das ich ihm eigentlich nicht mehr schreiben will, sozusagen schon ignoriere wenn er mir schreibt. Letzten Mittwoch war ich kurz bei ihm zu Besuch obwohl ich total kaputt war, da ich unter der Woche sehr viel arbeite habe mir extra zeit genommen.
Heute, wie auch immer habe ich nicht viel geschrieben..auf einmal kam eine Sprachnachricht: ,,Ja was ist los mit dir hab langsam kein Bock mehr, hast du denn ein Problem oder so?" . Ich antwortete das ich nicht weis was er meint. Es ist nichts. Und er dann nur ,,Ja das kommt davon wenn man sich so betrinkt wie du". (Ich war gestern feiern, ist das so verkehrt?).. Ich sagt das ich überhaupt keine Lust heute um die Zeit ne Diskussion zu starten und das ich auch seinen Standpunkt verstehe das er die Schnauze voll hat, da es mit mir nicht einfach ist.. (Ich bezeichne mich gern kompliziert..) und meinte dazu das ich mich nicht in die Opferrolle begeben will, weil ich mich selber manchmal auch nicht verstehe. Seine Antwort.. okay, du begibst dich aber in die Opferrolle.. ich schrieb nicht zurück.
Von ihm kam später eine Entschuldigung, dass er auch einen hartenTag heute hatte...
Also es tut mir leid... es war jetzt doch ein langer Text...wahrscheinlich habe ich noch was vergessen... Es ist auch sehr kompliziert es kurz zu fassen ohne mich selber zu beschreiben...

Meine Frage: Bin ich beziehungsgestört? Sollte ich mir Hilfe suchen?

Ich danke euch schonmal vielmals.

Hallo,

mir fällt auf, dass du anscheinend Dinge tust, die du entweder gar nicht magst oder sie aus einer Art Pflichtgefühl heraus unternimmst, obwohl dein eigentliches Gefühl dir etwas anderes sagt. Es ist möglich, dass du generell Schwierigkeiten damit hast deinen Standpunkt deutlich zu vertreten. Überlege dir zukünftig genau, welche Situationen ein Ja oder ein deutliches Nein bekommen. Hierzu zählen eindeutig Situationen, die dir nicht gut tun. Die dich verletzen oder über deine Grenzen hinaus gehen. Positioniere dich besser. 

VG Sis

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
3. Februar um 13:47
Beste Antwort
In Antwort auf gabbsen

Hi Liebe Community,

ich hoffe ihr könnt mir paar Ratschläge geben. Ich möchte auch nicht zu viel erzählen, sonst wird es irgendwann zu langweilig zum mitlesen..
Wo soll ich anfangen.. Normalerweise bespreche ich das mit meiner Familie. Aber es ist ein Thema mit dem ich selber nicht klar komme in letzter Zeit..
Ich spule kurz in die Vergangenheit.. ich war lange Jahre depressiv. Mein Vater hat uns verlassen da war ich 11. ist mittlerweile 12 Jahre her. Er war kein besonders guter Mann. Weswegen ich wahrscheinlich gegenüber Männern etwas zurückhaltender bin was das Vertrauen angeht..naja entscheidet selbst nach der Geschichte. Es würde mir echt helfen wenn ihr mir sagt was helfen könnte..
Vor etwa einem Monat habe ich einen Typ kennengelernt. Er schien gleich symphatisch. Aber klar durch das Schreiben kann nicht alles über einen Menschen rauskriegen. Wir haben uns gleich nach paar Tagen getroffen. Das erste Date. Eigentlich wars schön. Darauf folgte noch ein Date. Naja ich mag das Wort Date nicht. Da ich immer die Person ganz kennenlernen will über einen längeren Zeitraum mit all seinen Fehlern und so. (was ihm natürlich nicht gefallen hat als ich es gesagt habe) Beim 3. Treffen hat er mich zu sich eingeladen auf ein Schwätzchen, völlig ohne Hintergedanke. Seine Schwester war da, die ich von meiner Schulzeit noch kannte. Gegen Ende saß sie bei uns. Plötzlich mitten im Gespräch lachte er beherzlich und sagte zu seiner Schwester: ,,Hehe ihr Bruder ist Homo", total verletzlich.. Ich bin natürlich aufgestanden und gegangen.Ja mein Bruder ist schwul aber wie kann man das so in den Dreck ziehen? Und dann dazu noch sagen: ,,Ja ich komme mal mit euch mit zum Trinken aber nur wenn dein Bruder mich nicht anfasst. Er sagt das wäre sein Humor
Nach einer Woche hat er sich entschuldigt und ich meinte nur Danke. Er meinte nur ,,Einer sollte ja erwachsen sein". Ich Depp hab mich weiterhin mit ihm getroffen wir sind in die Stadt was trinken gegangen am darauffolgendem Wochenende es gab leider einen Kuss.. ich habe dabei überhaupt nichts gefühlt. Er war wie ausgewechselt. Total nett und zuvorkommend. also wie bei den ersten ,,Dates". Ich muss dazu sagen seit dem das an dem Abend passiert ist, wehrt sich was bei mir im Unterbewusstsein das ich ihm eigentlich nicht mehr schreiben will, sozusagen schon ignoriere wenn er mir schreibt. Letzten Mittwoch war ich kurz bei ihm zu Besuch obwohl ich total kaputt war, da ich unter der Woche sehr viel arbeite habe mir extra zeit genommen.
Heute, wie auch immer habe ich nicht viel geschrieben..auf einmal kam eine Sprachnachricht: ,,Ja was ist los mit dir hab langsam kein Bock mehr, hast du denn ein Problem oder so?" . Ich antwortete das ich nicht weis was er meint. Es ist nichts. Und er dann nur ,,Ja das kommt davon wenn man sich so betrinkt wie du". (Ich war gestern feiern, ist das so verkehrt?).. Ich sagt das ich überhaupt keine Lust heute um die Zeit ne Diskussion zu starten und das ich auch seinen Standpunkt verstehe das er die Schnauze voll hat, da es mit mir nicht einfach ist.. (Ich bezeichne mich gern kompliziert..) und meinte dazu das ich mich nicht in die Opferrolle begeben will, weil ich mich selber manchmal auch nicht verstehe. Seine Antwort.. okay, du begibst dich aber in die Opferrolle.. ich schrieb nicht zurück.
Von ihm kam später eine Entschuldigung, dass er auch einen hartenTag heute hatte...
Also es tut mir leid... es war jetzt doch ein langer Text...wahrscheinlich habe ich noch was vergessen... Es ist auch sehr kompliziert es kurz zu fassen ohne mich selber zu beschreiben...

Meine Frage: Bin ich beziehungsgestört? Sollte ich mir Hilfe suchen?

Ich danke euch schonmal vielmals.

gott du denkst es liegt an dir???????????

wegen so einem möchtegern macho der noch grün hinter den ohren ist?

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
3. Februar um 22:21
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

mir fällt auf, dass du anscheinend Dinge tust, die du entweder gar nicht magst oder sie aus einer Art Pflichtgefühl heraus unternimmst, obwohl dein eigentliches Gefühl dir etwas anderes sagt. Es ist möglich, dass du generell Schwierigkeiten damit hast deinen Standpunkt deutlich zu vertreten. Überlege dir zukünftig genau, welche Situationen ein Ja oder ein deutliches Nein bekommen. Hierzu zählen eindeutig Situationen, die dir nicht gut tun. Die dich verletzen oder über deine Grenzen hinaus gehen. Positioniere dich besser. 

VG Sis

Ich danke Dir für deine Antwort 😊 das hilft mir sehr.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Februar um 9:48
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo,

mir fällt auf, dass du anscheinend Dinge tust, die du entweder gar nicht magst oder sie aus einer Art Pflichtgefühl heraus unternimmst, obwohl dein eigentliches Gefühl dir etwas anderes sagt. Es ist möglich, dass du generell Schwierigkeiten damit hast deinen Standpunkt deutlich zu vertreten. Überlege dir zukünftig genau, welche Situationen ein Ja oder ein deutliches Nein bekommen. Hierzu zählen eindeutig Situationen, die dir nicht gut tun. Die dich verletzen oder über deine Grenzen hinaus gehen. Positioniere dich besser. 

VG Sis

kann sie versuchen!

wird bei diesem kerl nur wohl sinnlos sein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Februar um 16:39
In Antwort auf gabbsen

Hi Liebe Community,

ich hoffe ihr könnt mir paar Ratschläge geben. Ich möchte auch nicht zu viel erzählen, sonst wird es irgendwann zu langweilig zum mitlesen..
Wo soll ich anfangen.. Normalerweise bespreche ich das mit meiner Familie. Aber es ist ein Thema mit dem ich selber nicht klar komme in letzter Zeit..
Ich spule kurz in die Vergangenheit.. ich war lange Jahre depressiv. Mein Vater hat uns verlassen da war ich 11. ist mittlerweile 12 Jahre her. Er war kein besonders guter Mann. Weswegen ich wahrscheinlich gegenüber Männern etwas zurückhaltender bin was das Vertrauen angeht..naja entscheidet selbst nach der Geschichte. Es würde mir echt helfen wenn ihr mir sagt was helfen könnte..
Vor etwa einem Monat habe ich einen Typ kennengelernt. Er schien gleich symphatisch. Aber klar durch das Schreiben kann nicht alles über einen Menschen rauskriegen. Wir haben uns gleich nach paar Tagen getroffen. Das erste Date. Eigentlich wars schön. Darauf folgte noch ein Date. Naja ich mag das Wort Date nicht. Da ich immer die Person ganz kennenlernen will über einen längeren Zeitraum mit all seinen Fehlern und so. (was ihm natürlich nicht gefallen hat als ich es gesagt habe) Beim 3. Treffen hat er mich zu sich eingeladen auf ein Schwätzchen, völlig ohne Hintergedanke. Seine Schwester war da, die ich von meiner Schulzeit noch kannte. Gegen Ende saß sie bei uns. Plötzlich mitten im Gespräch lachte er beherzlich und sagte zu seiner Schwester: ,,Hehe ihr Bruder ist Homo", total verletzlich.. Ich bin natürlich aufgestanden und gegangen.Ja mein Bruder ist schwul aber wie kann man das so in den Dreck ziehen? Und dann dazu noch sagen: ,,Ja ich komme mal mit euch mit zum Trinken aber nur wenn dein Bruder mich nicht anfasst. Er sagt das wäre sein Humor
Nach einer Woche hat er sich entschuldigt und ich meinte nur Danke. Er meinte nur ,,Einer sollte ja erwachsen sein". Ich Depp hab mich weiterhin mit ihm getroffen wir sind in die Stadt was trinken gegangen am darauffolgendem Wochenende es gab leider einen Kuss.. ich habe dabei überhaupt nichts gefühlt. Er war wie ausgewechselt. Total nett und zuvorkommend. also wie bei den ersten ,,Dates". Ich muss dazu sagen seit dem das an dem Abend passiert ist, wehrt sich was bei mir im Unterbewusstsein das ich ihm eigentlich nicht mehr schreiben will, sozusagen schon ignoriere wenn er mir schreibt. Letzten Mittwoch war ich kurz bei ihm zu Besuch obwohl ich total kaputt war, da ich unter der Woche sehr viel arbeite habe mir extra zeit genommen.
Heute, wie auch immer habe ich nicht viel geschrieben..auf einmal kam eine Sprachnachricht: ,,Ja was ist los mit dir hab langsam kein Bock mehr, hast du denn ein Problem oder so?" . Ich antwortete das ich nicht weis was er meint. Es ist nichts. Und er dann nur ,,Ja das kommt davon wenn man sich so betrinkt wie du". (Ich war gestern feiern, ist das so verkehrt?).. Ich sagt das ich überhaupt keine Lust heute um die Zeit ne Diskussion zu starten und das ich auch seinen Standpunkt verstehe das er die Schnauze voll hat, da es mit mir nicht einfach ist.. (Ich bezeichne mich gern kompliziert..) und meinte dazu das ich mich nicht in die Opferrolle begeben will, weil ich mich selber manchmal auch nicht verstehe. Seine Antwort.. okay, du begibst dich aber in die Opferrolle.. ich schrieb nicht zurück.
Von ihm kam später eine Entschuldigung, dass er auch einen hartenTag heute hatte...
Also es tut mir leid... es war jetzt doch ein langer Text...wahrscheinlich habe ich noch was vergessen... Es ist auch sehr kompliziert es kurz zu fassen ohne mich selber zu beschreiben...

Meine Frage: Bin ich beziehungsgestört? Sollte ich mir Hilfe suchen?

Ich danke euch schonmal vielmals.

Ich finde der Mann geht wirklich extrem weit ...
Niemand, und ich meine niemand, muss sich in eine "Opfer Rolle" begeben.
Ich finde es auch von deinem Freund schlimm (ich bin ja freundl. 😂) das er meint dir vorzuschreiben wohin du gehen "darfst".

Mir fallen dazu nur 2 Sachen ein
Zum einen solltest du dir sowas nicht bieten lassen.
Zeig ihm nen Vogel, lösch seine Nr und sag ihm das du auf sowas keine Lust hast.

Und zum Anderen : Anus !
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 22:00

schieß den jungen ab.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Teilnahme für Psychologische Umfrage gesucht.
Von: tanidia
neu
|
21. Februar um 16:43
Noch mehr Inspiration?
pinterest