Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin ich daran Schuld das ich vergewaltigt worden bin?

Bin ich daran Schuld das ich vergewaltigt worden bin?

9. Juli 2009 um 19:42

Ich wurde vor zwei Jahren vergewaltigt.. und es sitzt heute noch ziemlich tief..
Ich mache mir oft darüber Gedanken, ob ich nicht selbst Schuld daran bin, vergewaltigt worden zu sein.
Wir waren auf einer Party, haben viel getrunken.
Spät am Abend, nachdem wir alle betrunken waren, habe ich den anderen noch irgendwie klar machen können, dass ich mich jetzt in das Bett des Gastgeber lege, weil mir so schlecht und schwindelig sei.
Ich lag dort, konnte absolut nichts erkennen, als ich meine Augen öffnete.
Es war alles so verschwommen, ich hab meine eigene Hand nicht erkannt.
Alles hat sich gedreht.
Ich habe mit der Zeit nur gespürt, das jemand von meinen "Freunden" auf mir lag.
Ich schielte runter zu meinem Körper, zu meinen Beinen und habe gesehen das ich meine Hose nicht mehr anhabe, und das der Typ in mir drin war.
Ich versuchte zu schreien, doch er hielt mir den Mund zu, ich habe mich versucht zu wehren, habe ihn versucht zu treten und zu schlagen, doch er war stärker und stellte mich mit der Zeit ruhig, als er meinen Kopf heftig gegen die Wand knallte.
Ich mache mir bis heute noch Gedanken darüber, ob ich es mir selbst zuzuschreiben habe , vergewaltigt worden zu sein...

Mehr lesen

9. Juli 2009 um 20:01

Bitte helft mir..
ich bin für jede art von antwort dankbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 20:48
In Antwort auf dido_12911810

Bitte helft mir..
ich bin für jede art von antwort dankbar.

...
der typ war ja auch ein freund von mir.. und ich hab mich auch nicht getraut ihn anzuzeigen...
sollte ich es jetzt vielleicht tun, bringt das noch was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 21:40
In Antwort auf dido_12911810

...
der typ war ja auch ein freund von mir.. und ich hab mich auch nicht getraut ihn anzuzeigen...
sollte ich es jetzt vielleicht tun, bringt das noch was

Hallo Luna
Die Verjährungsfrist für Vergewaltigung beträgt 20 Jahre. Eine Strafanzeige ist also in jedem Fall noch sinnvoll und unbedingt anzuraten. Auch, weil bei Vergewaltigern stets eine grosse Wiederholungsgefahr bestehen kann! Das Opfer einer Vergewaltigung trägt keine Verantwortung für die Tat! Der vermeintliche "Freund" hat dein Vertrauen schändlich missbraucht und eine Situation, in der du wehrlos warst, kaltblütig und ohne Rücksicht auf Verluste zur blossen Befriedigung der eigenen niederen Triebe ausgenützt. Du hast die Vergewaltigung weder provoziert noch auf irgendeine Weise dir selbst zuzuschreiben. Bei der Verarbeitung der Tat solltest du dir aber auf jeden Fall Hilfe von Aussen holen, z.B. bei einem Psychologen/ einer Psychologin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 22:02
In Antwort auf sayuri_12689883

Hallo Luna
Die Verjährungsfrist für Vergewaltigung beträgt 20 Jahre. Eine Strafanzeige ist also in jedem Fall noch sinnvoll und unbedingt anzuraten. Auch, weil bei Vergewaltigern stets eine grosse Wiederholungsgefahr bestehen kann! Das Opfer einer Vergewaltigung trägt keine Verantwortung für die Tat! Der vermeintliche "Freund" hat dein Vertrauen schändlich missbraucht und eine Situation, in der du wehrlos warst, kaltblütig und ohne Rücksicht auf Verluste zur blossen Befriedigung der eigenen niederen Triebe ausgenützt. Du hast die Vergewaltigung weder provoziert noch auf irgendeine Weise dir selbst zuzuschreiben. Bei der Verarbeitung der Tat solltest du dir aber auf jeden Fall Hilfe von Aussen holen, z.B. bei einem Psychologen/ einer Psychologin.

Danke
vielen dank an euch beide.
an aleksej1: warum nicht früher..
ich habe mich einfach nicht getraut.
ich habe ein jahr lang mit niemanden darüber gesprochen und es niemandem erzählt.
ich wurde als schlampe abgestuft, "die kann jeder knallen" hab ich nur von allen seiten gehört.
als ich dann auch noch gehört habe, das der typ viagra genommen hatte, war ich total perplex..
das nagt immer noch an meinem selbstwertgefühl...

und an koan: vielen dank für die information!!! und dafür, dass du mir versucht hast, klar zu sagen, dass mich keine schuld trifft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 22:16
In Antwort auf dido_12911810

Danke
vielen dank an euch beide.
an aleksej1: warum nicht früher..
ich habe mich einfach nicht getraut.
ich habe ein jahr lang mit niemanden darüber gesprochen und es niemandem erzählt.
ich wurde als schlampe abgestuft, "die kann jeder knallen" hab ich nur von allen seiten gehört.
als ich dann auch noch gehört habe, das der typ viagra genommen hatte, war ich total perplex..
das nagt immer noch an meinem selbstwertgefühl...

und an koan: vielen dank für die information!!! und dafür, dass du mir versucht hast, klar zu sagen, dass mich keine schuld trifft.

Für andere antworten, bin ich offen..
sagt mir eure meinung dazu, das würde mir weiterhelfen.
danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2009 um 23:04
In Antwort auf dido_12911810

Danke
vielen dank an euch beide.
an aleksej1: warum nicht früher..
ich habe mich einfach nicht getraut.
ich habe ein jahr lang mit niemanden darüber gesprochen und es niemandem erzählt.
ich wurde als schlampe abgestuft, "die kann jeder knallen" hab ich nur von allen seiten gehört.
als ich dann auch noch gehört habe, das der typ viagra genommen hatte, war ich total perplex..
das nagt immer noch an meinem selbstwertgefühl...

und an koan: vielen dank für die information!!! und dafür, dass du mir versucht hast, klar zu sagen, dass mich keine schuld trifft.

Gerne
Natürlich sind die Erfolgsaussichten einer Strafanzeige grundsätzlich schwierig abzuschätzen. Trotzdem sollte sie versucht werden. Vielleicht gibt es Zeugen, die sich an jenen Abend noch erinnern (jemand hat dir ja auch erzählt, dass der Typ Viagra genommen hat -was weiss diese Person noch?) oder der Täter wird, mit der Tat konfrontiert, selbst geständig. Ansonsten wird sich der Richter in der Verhandlung persönlich ein Bild von der Glaubwürdigkeit der Beteiligten machen. Vielleicht hat der Angeklagte bereits entsprechende Vorstrafen. In jedem Fall ist es mehr als unklar, warum du ihn völlig zu Unrecht beschuldigen solltest, insbesondere im Hinblick darauf, dass du keinerlei Vorteile aus einer solchen Strafanzeige ziehen kann. Eine Verurteilung könnte durchaus erfolgen. Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2009 um 17:21

Haii
haii ich will dir nur sagen ich bin auch vor 2 jahren vergewaltigt worden und zu mir sagt jeder das man da nicht selber schuld sein kann ich hab das mich auch sehr oft gefragt aber was kannst du da dafür wen ein tyb sich an dir vergreift
heul
ps. ich bin so am ende ich hab panische angst wen mich mein feund anlangen will oder ich mit ihm alleine bin . was mach ich da ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2009 um 17:23
In Antwort auf dido_12911810

...
der typ war ja auch ein freund von mir.. und ich hab mich auch nicht getraut ihn anzuzeigen...
sollte ich es jetzt vielleicht tun, bringt das noch was

Haii
leider kann ich dir da nicht helfen weil bei mir ist das kleiche problem ist jetzt schon 2 jahre her war mein freiúnd und ich trau mich net ihn anzuzeigen und ich weis net ob es was bringt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2009 um 20:49


Ich möchte euch allen sagen das keine Frau daran schuld ist das sie solch ein leid ertragen mußte.
Dann hoffe ich das ihr die Kerle angezeigt habt.

Wo wir wieder bei unserer Justiz sind die solche Staftäter immer mit einem Blauenauge davon kommen läßt, dass betrifft auch Kinderschänder.

Und das muß sich hier in unserem Lande ändern, an der Stelle sind unsere System Partein gefragt, sie müssen dazu ein Gesetz erlassen was die Strafen bei solch ein Vergehen
" Schmerzhaft erhöht "
Nur höre ich von denen dort oben keine Silbe darüber noch nicht mal im super Wahljahr.

Gruß silvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2009 um 17:20

Keine Schuld
Hallo,

Du hast es Dir auf keinen Fall selbst zuzuschreiben, dass Du vergewaltigt worden bist.

Du kannst nichts dafür und hattest gegen diese "Freunde" keine Chance.

Es wurde erhebliche Gewalt gegen Dich angewendet, um Dich gefügig zu machen, damit diese "Freunde" ihre Befriedigung erlangen können.

Du kannst nichts dafür, denn sie haben Dich einfach genommen, wie sie wollten, ohne dass Du irgendetwas dagegen machen konntest,

Viele Grüsse

smartie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 11:06

Nein
das ist nicht deine Schuld!
Es ist niemals die Schuld eines Opfers, denn ein Mensch, der sich beherrschen will, tut das auch!
Du warst betrunken und sie haben deine Lage ausgebnutzt: Das ist ja dermaßen widerlich
Ich wünsch dir alles Gute und immer dan denken: Du bist die Letzte, die daran Schuld hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen