Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spannendes erlebt, noch nie getrunken/geraucht, bin soo lw + keine 0 Lebenserfahrung

Bin 22 und werde 23, seit 2014 bin ich depressiv, keine Hobbys, gar nichts Spannendes erlebt, noch nie getrunken/geraucht, bin soo lw + keine 0 Lebenserfahrung

30. Mai 2019 um 17:03 Letzte Antwort: 6. Juni 2019 um 12:14

Ich habe keine Freunde seit 2015, habe nichts erlebt und habe diese Persönlichkeitsstörung. Bin immer pessimistisch, habe diese negative Gedanken und Gesichtsausdruck. Zum ersten Mal bin ich arbeitslos geworden seit nach dem Militär. Ich weine jeden Tag in meinem Zimmer, wenn es langweilig ist, ich hasse mich dafür weil ich keine Allgemeinwissen habe, nie in Festen, Clubs, Konzerte / mit Freunden in Urlaub etc. war, nichts davon habe ich erlebt. Ich weiss nichts Richtiges im Leben und hasse es, wie ein Kind behandelt werden, obwohl ich 22 und in Dez 23 werde. Ich kann schlecht zuhören, Informationen aufnehmen und darauf Antwort geben. Mein Gehirn ist so schwach und ich war & bin immer durchschnittlich. Jeden Tag in Insta / von dem Fenster aus draussen sehe ich Leute mit Freunden, haben Spass, aber nur mir wird alles ungerecht getan. Ich recherchiere jeden Tag im Internet über meine Problem und ich denke es ist, Abhängige Persönlichkeitsstörung & und auch bisschen Borderline Problem, niemand hat das bisher gemerkt in den vielen Jahren & niemand half mir bisher. Ich hasse mich wofür ich stehe, nichts erlebt und noch nie Chancen gehabt bei Frauen, es ist eif zerbrechlich, ich denke nur noch an Negatives aus der Vergangenheit, dass mir unrecht passierte. Ich bin schlecht in allem, hab kein genauer Ziel für Zukunft, keinen gesunden Menschenverstand & drehe jeden Tag durch, wenn ich an meine ehemalige Freunde denken muss, seit Jahren. Es brennt mir in meinem Kopf. Ich habe so Vieles verpasst durch langem zuHause sein, es ist zu spät mit mir. Ich bin innerlich ein Psycho und denke immer an Rache, andererseits möchte ich erleben und Spass haben, vor allem Freunde haben. Nichts erreicht & nichts erlebt und ich kann mit meinem Gleichaltrigen nichts anfangen, weil Sie um mehrfach intellektueller sind als ich, sogar die Jüngeren sind besser dran im Leben als ich und machen Weltreisen oder sonst was Spassiges mit Freunden. Ich bin immer zuHause und trauere mich. Übrigens bin ich ein Tamil und komme aus der ZH/CH, ich habe alles verlernt und kann nicht mehr logisch und klar denken, wie ein normaler gesunder Mensch. Ich stelle meistens Fragen, die jeder eigentlich wissen müsste & denke immer, oh man kannte das bisher gar nicht, so vieles habe ich verpasst. Meistens muss ich das Gesagte mehrmals nach Fragen, weil ich extreme Konzentrationsprobleme habe. Wenn ich jemals in einem Verein gehen würde unter Gleichaltrigen, würden die denken, dass ich ein ahnungsloser Versager bin mit dem keiner gross anfangen kann, also wozu dort noch gehen? Soll ich meine Familie verlassen und selber in einem Heim gehen, es ist das Beste für Sie, mein Leben ist sowieso nichts? Wozu soll ich noch leben, wenn ich sowieso dumm bin für Allgemeines Leben? Ich hasse es, wenn Leute mich dumm bezeichnen / ich mir dumm vorkomme, dass ich so etwas nicht weiss. Immer muss ich feststellen, dass andere mir immer einen Schritt voraus sind & ich das eigentlich schon längst können sollte!

Mehr lesen

30. Mai 2019 um 19:34

An wem und weswegen würdest du dich denn rächen?

Gefällt mir
30. Mai 2019 um 19:43
In Antwort auf jules918

An wem und weswegen würdest du dich denn rächen?

An meinen ex-Freunden, weil die mich in Stich gelassen haben, kaltblütig.

Gefällt mir
30. Mai 2019 um 21:07
In Antwort auf yanis_18302085

Ich habe keine Freunde seit 2015, habe nichts erlebt und habe diese Persönlichkeitsstörung. Bin immer pessimistisch, habe diese negative Gedanken und Gesichtsausdruck. Zum ersten Mal bin ich arbeitslos geworden seit nach dem Militär. Ich weine jeden Tag in meinem Zimmer, wenn es langweilig ist, ich hasse mich dafür weil ich keine Allgemeinwissen habe, nie in Festen, Clubs, Konzerte / mit Freunden in Urlaub etc. war, nichts davon habe ich erlebt. Ich weiss nichts Richtiges im Leben und hasse es, wie ein Kind behandelt werden, obwohl ich 22 und in Dez 23 werde. Ich kann schlecht zuhören, Informationen aufnehmen und darauf Antwort geben. Mein Gehirn ist so schwach und ich war & bin immer durchschnittlich. Jeden Tag in Insta / von dem Fenster aus draussen sehe ich Leute mit Freunden, haben Spass, aber nur mir wird alles ungerecht getan. Ich recherchiere jeden Tag im Internet über meine Problem und ich denke es ist, Abhängige Persönlichkeitsstörung & und auch bisschen Borderline Problem, niemand hat das bisher gemerkt in den vielen Jahren & niemand half mir bisher. Ich hasse mich wofür ich stehe, nichts erlebt und noch nie Chancen gehabt bei Frauen, es ist eif zerbrechlich, ich denke nur noch an Negatives aus der Vergangenheit, dass mir unrecht passierte. Ich bin schlecht in allem, hab kein genauer Ziel für Zukunft, keinen gesunden Menschenverstand & drehe jeden Tag durch, wenn ich an meine ehemalige Freunde denken muss, seit Jahren. Es brennt mir in meinem Kopf. Ich habe so Vieles verpasst durch langem zuHause sein, es ist zu spät mit mir. Ich bin innerlich ein Psycho und denke immer an Rache, andererseits möchte ich erleben und Spass haben, vor allem Freunde haben. Nichts erreicht & nichts erlebt und ich kann mit meinem Gleichaltrigen nichts anfangen, weil Sie um mehrfach intellektueller sind als ich, sogar die Jüngeren sind besser dran im Leben als ich und machen Weltreisen oder sonst was Spassiges mit Freunden. Ich bin immer zuHause und trauere mich. Übrigens bin ich ein Tamil und komme aus der ZH/CH, ich habe alles verlernt und kann nicht mehr logisch und klar denken, wie ein normaler gesunder Mensch. Ich stelle meistens Fragen, die jeder eigentlich wissen müsste & denke immer, oh man kannte das bisher gar nicht, so vieles habe ich verpasst. Meistens muss ich das Gesagte mehrmals nach Fragen, weil ich extreme Konzentrationsprobleme habe. Wenn ich jemals in einem Verein gehen würde unter Gleichaltrigen, würden die denken, dass ich ein ahnungsloser Versager bin mit dem keiner gross anfangen kann, also wozu dort noch gehen? Soll ich meine Familie verlassen und selber in einem Heim gehen, es ist das Beste für Sie, mein Leben ist sowieso nichts? Wozu soll ich noch leben, wenn ich sowieso dumm bin für Allgemeines Leben? Ich hasse es, wenn Leute mich dumm bezeichnen / ich mir dumm vorkomme, dass ich so etwas nicht weiss. Immer muss ich feststellen, dass andere mir immer einen Schritt voraus sind & ich das eigentlich schon längst können sollte!

Du bist 22 und schreibst es ist zu spät mit mir?!?! Du hast doch noch so viel vor dir! Das Leben beginnt erst richtig und du kannst noch viel daraus machen. Aber wie es scheint brauchst du Hilfe. Vertraue dich doch deinen Eltern an und sucht gemeinsam einen Weg / Hilfe. Scheint auch so, als ob du von dir selbst nicht all zu viel hältst, wie sollen es dann die anderen können? Geh liebvoll mit dir selbst um, das ist das A und O. 

Gefällt mir
30. Mai 2019 um 22:03
In Antwort auf luni4u

Du bist 22 und schreibst es ist zu spät mit mir?!?! Du hast doch noch so viel vor dir! Das Leben beginnt erst richtig und du kannst noch viel daraus machen. Aber wie es scheint brauchst du Hilfe. Vertraue dich doch deinen Eltern an und sucht gemeinsam einen Weg / Hilfe. Scheint auch so, als ob du von dir selbst nicht all zu viel hältst, wie sollen es dann die anderen können? Geh liebvoll mit dir selbst um, das ist das A und O. 

Ich habe keine Ahnung von Freundschaften knüpfen und von der Aussenwelt, nichts erlebt und bin zurückgeblieben denke ich mal. Ich fühle mich komplett nicht Erwachsen & wie ein 18 Jähriger und kann nichts mit Gleichaltrigen anfangen. Keine Ahnung von Autos, Versicherungen, bin zu abhängig und kann deshalb auch keine Freundin & Freunde finden. Wer will mich schon kennenlernen?

Gefällt mir
31. Mai 2019 um 19:18
In Antwort auf yanis_18302085

Ich habe keine Ahnung von Freundschaften knüpfen und von der Aussenwelt, nichts erlebt und bin zurückgeblieben denke ich mal. Ich fühle mich komplett nicht Erwachsen & wie ein 18 Jähriger und kann nichts mit Gleichaltrigen anfangen. Keine Ahnung von Autos, Versicherungen, bin zu abhängig und kann deshalb auch keine Freundin & Freunde finden. Wer will mich schon kennenlernen?

Wenn du so schlecht von dir selbst denkst, ist es kein Wunder, dass andere die gleiche Meinung haben. Nicht alles kann schlecht an dir sein. Sicherlich kannst du irgendwas richtig gut. Was interessiert dich? Mit 22 ist es noch nicht zu spät sein Wissen aufzubauen. Was unternimmst du um Freunde zu gewinnen? Was arbeitest du? Du hast sicherlich Kollegen.

Gefällt mir
31. Mai 2019 um 23:41
In Antwort auf luni4u

Wenn du so schlecht von dir selbst denkst, ist es kein Wunder, dass andere die gleiche Meinung haben. Nicht alles kann schlecht an dir sein. Sicherlich kannst du irgendwas richtig gut. Was interessiert dich? Mit 22 ist es noch nicht zu spät sein Wissen aufzubauen. Was unternimmst du um Freunde zu gewinnen? Was arbeitest du? Du hast sicherlich Kollegen.

Ich arbeite als Logistiker, mich interessieren Rap/HipHop & auch tamil. Songs, Filme, Wrestling schauen. Das ist alles und ich habe wirklich 0 Kollegen, kann keinem diese Geschichte erzählen, weil Sie sofort die kalte Schulter zeigen würden & denken würden, dass ich krank und ein Psycho bin. Das mach mich nur noch mehr runter!

Gefällt mir
1. Juni 2019 um 14:06

Du hast 0 Kollegen? Als Logistiker wirst du doch nicht der Einzige dort sein? 
Du hast Interessen, die andere in deinem Alter sicher auch haben. Das wäre doch ein Ansatz um Leute kennenzulernen. Ob per Internet oder vielleicht auf einem Konzert. Geh raus, denn in deinem Zimmer wirst du nichts ändern. Hast du schkn Mal über eine Therapie nachgedacht? Sprich Mal mit deinem Hausarzt darüber 

1 LikesGefällt mir
1. Juni 2019 um 16:02

Dort sind meist alle Leute mit Jahrgang 2000er wie 16 & 17 Jährige / Leute über 27 Jahre alt. Ich bin daran gewöhnt mit Leuten in ungefähr meinem Alter ca. 3 Jahre Unterschied abzuhängen wie damals mit meiner Clique, (es waren alle Tamilen und mit denen verstehe ich mich besser in Allgemeinem) wegen der Interessen, Filme und Kultur, bin daran gewöhnt eben seit Anfang an. Mit anderen wäre es mir noch fremd, bin sozusagen schüchtern und ruhig sowie die ex-Freunde & allgm die Kultur wir sind eben Leute, die nicht immer eins auf Hangover machen. Verstehst du es vielleicht in etwa?

Gefällt mir
1. Juni 2019 um 18:01
In Antwort auf yanis_18302085

Ich arbeite als Logistiker, mich interessieren Rap/HipHop & auch tamil. Songs, Filme, Wrestling schauen. Das ist alles und ich habe wirklich 0 Kollegen, kann keinem diese Geschichte erzählen, weil Sie sofort die kalte Schulter zeigen würden & denken würden, dass ich krank und ein Psycho bin. Das mach mich nur noch mehr runter!

Ganz ehrlich du solltest erstmal aus deinem Selbstmitleid rauskommen

3 LikesGefällt mir
1. Juni 2019 um 19:37
In Antwort auf sxren_18247537

Ganz ehrlich du solltest erstmal aus deinem Selbstmitleid rauskommen

Und wie? Wie sollen andere mich akzeptieren, damit Sie mich nicht mit Mitleid anschauen müssen, nachdem ich soetwas erzählen würde diese Story hier?

Gefällt mir
1. Juni 2019 um 21:17

Und wie soll ich das ändern, sobald ich jemanden sage, dass ich für 6 Jahren nur zuHause als Stubenhocker war und keine Freunde hatte. Keine Ahnung von Versicherungen, Autos und von Aussenwelt etc weiss, würden Sie sofort die kalte Schulter zeigen?

Gefällt mir
2. Juni 2019 um 10:22

Egal wie oft einer mir etwas erklärt von sl Sachen / ich etwas lese, bekomme ich es nicht richtig im Griff im Kopf, es muss mir mind. 3x oder so erklärt werden. Das stellt mich dumm dar & aggressiv zu mir selber. Ich bin geistig zurückgeblieben, weil ich all die Jahre nichts erlebt habe, sondern nur im Park in der Nähe meiner Wohnung alleine durchlief seit 2013. Keiner will mit so einem komischen Trottel befreundet sein, ich war der Musterschüler damals & heute bin ich der kriminellste, dümmste, ahnungsloseste, geistig zurückgebliebene behindertste Mensch von allen mit dem keiner was tun möchte. “Ein mal Opfer immer ein Opfer“ diesen Spruch kenne ich, und der ist mir auf dem Stirn zugeschrieben worden, seit ich 16 wurde bis heute. (

Gefällt mir
2. Juni 2019 um 17:09

alles gesagt!

1 LikesGefällt mir
2. Juni 2019 um 17:42
In Antwort auf sxren_18247537

alles gesagt!

Und wie finde ich trotzdem Freunde, die mit mein jetztiges Ich damit klarkommen? Niemand & wisst ihr wieso, weil ich ein langweiliger Stubenhocker bin, der nix im Leben drauf hat, 0 Allgemeineissen, ich bin derjenige der immer als der Dümmste dargestellt werden muss.

1 LikesGefällt mir
2. Juni 2019 um 18:48

Du wiederholst dich. Wenn es dir Spaß macht in Selbstmitleid zu zergehen, bist du auf einem guten Weg.
Wenn es dir keinen Spaß macht, liegt es in deiner Hand (und zwar NUR in deiner) etwas daran zu ändern. Wie, wurde bereits mehrfach aufgezählt.

Es ist völlig egal womit du anfängst, solange du nur überhaupt anfängst.
Bzw. wenn du nichts anfängst, sondern alles beim Alten belässt, dann wundere dich nicht dass alles so bleibt wie es ist.

Gefällt mir
3. Juni 2019 um 13:06

Also, du solltest unbedingt eine Therapie machen, auch wenn dann der Einwand kommt, du hättest das nicht verdient, es hätte keinen Sinn usw. 
Der Widerstand kommt von destruktiven Kräften in dir, denen man auf die Spur kommen kann. 
Dir geht es schlecht, also mach das. Dass du überhaupt hier schreibst, zeigt ja, dass nicht nur Negatives in dir steckt. Bloß, das mus sich erst mal entfalten. 

Gefällt mir
3. Juni 2019 um 15:51
In Antwort auf yanis_18302085

Ich habe keine Ahnung von Freundschaften knüpfen und von der Aussenwelt, nichts erlebt und bin zurückgeblieben denke ich mal. Ich fühle mich komplett nicht Erwachsen & wie ein 18 Jähriger und kann nichts mit Gleichaltrigen anfangen. Keine Ahnung von Autos, Versicherungen, bin zu abhängig und kann deshalb auch keine Freundin & Freunde finden. Wer will mich schon kennenlernen?

wer Dich kennen lernen will? Na so wie Du jetzt bist, sicher kaum einer, da will man schon beim Lesen Deiner Beiträge schreiend flüchten.

Im Übrigen nicht, weil Du keine Ahnung von Versicherungen (wen zur Hölle interessieren VERSICHERUNGEN?!? ) und Autos hast, sonder weil jemand, der NUR am Jammern und Zetern ist, schlicht nicht zu ertragen ist.

Geh zum Doc, lass Dir dabei helfen, das zu ändern, ändere es - und es wäre wohl anders. Oder lass es wie es ist, wenn es Dir besser gefällt.

DEINE Entscheidung, DEINE Wahl, DEINE Verantwortung.

2 LikesGefällt mir
3. Juni 2019 um 19:09
In Antwort auf avarrassterne1

wer Dich kennen lernen will? Na so wie Du jetzt bist, sicher kaum einer, da will man schon beim Lesen Deiner Beiträge schreiend flüchten.

Im Übrigen nicht, weil Du keine Ahnung von Versicherungen (wen zur Hölle interessieren VERSICHERUNGEN?!? ) und Autos hast, sonder weil jemand, der NUR am Jammern und Zetern ist, schlicht nicht zu ertragen ist.

Geh zum Doc, lass Dir dabei helfen, das zu ändern, ändere es - und es wäre wohl anders. Oder lass es wie es ist, wenn es Dir besser gefällt.

DEINE Entscheidung, DEINE Wahl, DEINE Verantwortung.

Ich gehe in zwei Tagen zum neuen Psychotherapie, okay doch ich frage mich eigentlich, wie ich neue Freunde aus meiner Kultur vor allem finden kann? Nichts gegen anderen und deren Herkunft, bin nicht rassistisch, ich fühle mich einfacher wohler und meine Interessen bevorzugen eher Freundschaften zu finden, welche in meiner Kultur sind, weil ich damals genau dieselbe Freunde hatte, verstehst du!

Gefällt mir
3. Juni 2019 um 19:14
In Antwort auf mervyn_18307586

Also, du solltest unbedingt eine Therapie machen, auch wenn dann der Einwand kommt, du hättest das nicht verdient, es hätte keinen Sinn usw. 
Der Widerstand kommt von destruktiven Kräften in dir, denen man auf die Spur kommen kann. 
Dir geht es schlecht, also mach das. Dass du überhaupt hier schreibst, zeigt ja, dass nicht nur Negatives in dir steckt. Bloß, das mus sich erst mal entfalten. 

Danke du hast Recht, in mir steckt wirklich ein kleiner Anteil des Positives, aber das kann ich schwer zeigen, wenn ich seit 6 Jahren nur existiert und nichts erlebt habe und ich werde bald eine Psychotherapie in 2 Tagen besuchen! Ich weiss nur nicht, wie ich neue Freunde in meinem Kultur finden kann, weil ich mit solche Leuten am besten verstehe?

Gefällt mir
5. Juni 2019 um 8:53
In Antwort auf yanis_18302085

Ich gehe in zwei Tagen zum neuen Psychotherapie, okay doch ich frage mich eigentlich, wie ich neue Freunde aus meiner Kultur vor allem finden kann? Nichts gegen anderen und deren Herkunft, bin nicht rassistisch, ich fühle mich einfacher wohler und meine Interessen bevorzugen eher Freundschaften zu finden, welche in meiner Kultur sind, weil ich damals genau dieselbe Freunde hatte, verstehst du!

ach komm...

1. wenn es Menschen aus Deinem Kulturkreis sein sollen, weißt Du viel besser als wir, wo Du die finden kannst, wir gehören nämlich nicht dazu. Ich kann Dir auch nur sagen, wo ich andere Menschen meiner eigenen (Sub-)Kulturen finde.
Aber hey, google weiß alles ^^

2. Ob Du Dich mit diesen Freunden wohler fühlst oder nicht kannst Du nicht beurteilen, wenn Du doch keine anderen hattest.

3. "weil ich damals" - schön, heute ist nicht damals. Wenn Du nie etwas ändern willst in Deinem Leben, wird es fad bleiben. Kannst Du machen, wenn Du das möchtest, aber dann gibt es keinen Grund, Dich über die Konsequenzen zu beschweren.

Gefällt mir
6. Juni 2019 um 0:13
In Antwort auf yanis_18302085

Ich gehe in zwei Tagen zum neuen Psychotherapie, okay doch ich frage mich eigentlich, wie ich neue Freunde aus meiner Kultur vor allem finden kann? Nichts gegen anderen und deren Herkunft, bin nicht rassistisch, ich fühle mich einfacher wohler und meine Interessen bevorzugen eher Freundschaften zu finden, welche in meiner Kultur sind, weil ich damals genau dieselbe Freunde hatte, verstehst du!

Auf FB gibts Seiten von "Ausgewanderten" in der CH
 Such doch mal da, vielleicht kannst dich da austauschen

Gegen Stubenhockerei kannst ja mal Spontacts probieren. Da treffen sich Leute zu Aktivitäten, da wird dir bestimmt auch etwas gefallen.. und um ZH herum gibts sehr viele Angebote..

Gegen fehlendes Allgemeinwissen hilft Bildung.. geh mal in eine Bücherei und leih dir ein Buch das dich auch wirklich interessiert, auch wenns nur ein Krimi / Thriller / Roman und kein Sachbuch ist und lies es.. dar regt auch wieder deine "verkalkten" Synapsen an.. 


Das wichtigste ist aber, dass du beginnst POSITIV ZU DENKEN!! 
Wenn du es nicht selbst schaffst, dicj selbst zu mögen, dann hol dir bitte Hilfe. 

Geh offen auf den Therapeuten ein und LASS dir auch helfen.. sei zuversichtlich, dass es besser wird.

Merk dir.. DU ZIEHST DAS AN, WAS DU AUSSTRAHLST. 

Beobachte das mal ein bisschen.. 


Wenn du das nächste mal raus gehst, guck nicjt nur ins Handy oder auf den Boden.. guck dir die Leute an an denen du vorbeiläufst und lächle allenfalls mal.. probiers einfach mal aus.. 

 

Gefällt mir
6. Juni 2019 um 12:14
In Antwort auf yanis_18302085

Danke du hast Recht, in mir steckt wirklich ein kleiner Anteil des Positives, aber das kann ich schwer zeigen, wenn ich seit 6 Jahren nur existiert und nichts erlebt habe und ich werde bald eine Psychotherapie in 2 Tagen besuchen! Ich weiss nur nicht, wie ich neue Freunde in meinem Kultur finden kann, weil ich mit solche Leuten am besten verstehe?

"Kultur", seltsamer Begriff in diesem Zusammenhang. Du musst dich halt selber besser kennenlernen, d.h. die eigenen Interessen, was dir Spaß macht usw. 
Die Liebe zu sich selbst kannst du finden, und eine Therapie kann dir sehr dabei helfen. Denn wer sich selbst wenig liebt, wird implizit andere Menschen nicht an sich heranlassen und es mangelt an der inneren Überzeugung, dass sie liebenswert sind. Oft kommt es in der Nähe dann zur Enttäuschung, weil andere Menschen ja doch so ähnlich sind wie du selbst. Also, ist jetzt spekulativ, aber das sind Prozesse, die ineinandergreifen. Liebe zu anderen Menschen hängt von der Liebe zu dir selbst ab. 

Gefällt mir