Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bilde ich mir alles ein

Bilde ich mir alles ein

29. Dezember 2010 um 3:01 Letzte Antwort: 2. Januar 2011 um 16:53

Hallo,

ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Ich bin m und 17 Jahre alt.
Vor ca. 4 Jahren habe ich gemerkt, dass ich Bi-sexuell bin. In der Schule wurde ich meistens geärgert, es gab immer jemanden, der spass dran hatte. Die meisten wollten mit mir nichts unternehmen, doch ich hatte immer jemanden, dem ich mich anvertrauen konnte und der mich auch so akzeptierte, wie ich bin. Ich wurde auch schon geärgert, bevor ich gemerkt habe, dass ich Bi-sexuell bin. Naja, in der Klasse wurde jeder geärgert, aber ich wurde halt mehr geärgert als die anderen. Das hat mich total traurig gemacht und dann kamen noch einige Familienprobleme dazu und die Liebe. Es ging mir wirklich schlecht, doch ich dachte mir, dass das alles irgendwann besser wird. Vor 1 1/2 Jahren habe ich die Schule gewechselt und da fing dann alles wieder von vorne an. Ich habe mich verliebt und, so dumm wie ich bin, habe ich es demjenigen gesagt. Daraufhin hat sich das in der Schule rumgesprochen und ich ging 2 Tage nicht zur Schule.
Jetzt, ein halbes Jahr später, bin ich wieder verliebt und ich fühle mich ziemlich schlecht. So schlimm habe ich mich noch nie gefühlt. In der Schule läuft alles 'scheiße', in der Familie sind ein paar Probleme, die Liebe ist wie immer 'scheiße' und dann kommt noch das gefühl hinzu, dass ich denke, dass niemand, wirklich niemand was mit mir zu tun haben will. Jedesmal wenn ich jemand frage, ob er/sie was unternehemn wollen, bekomme ich eine absage. Ich frage nicht sehr oft, ob jemand was mit mir unternehmen will, weil ich damals nur absagen bekommen habe und das hat mich jedesmal total traurig gemacht (Mach ich mir deswegen viel zu viele Gedanken?). Ich frage nicht so oft, weil ich nicht verletzt werden will, ist das normal, dass ich mir negative gedanken mache, wenn ich eine absage bekomme, wie z.b. "der will nichts mit mir zu tun haben, weil er jedesmal sagt, dass er keine zeit hat"?
In den letzten Tagen habe ich das Gefühl, dass alle sich von mir distanzieren.
Wenn ich mal bei jemd. bin, sehe ich wie er/sie ständig in MSN mit jemd. schreibt und dann muss ich daran denken, wie ich in MSN mit niemanden schreibe, weil mich niemand anschreibt. Mein ganzes Leben lang habe ich Leute angeschrieben und dann haben die so mit mir gesprochen, als wenn sie mit mir nichts zu tun haben wollen. Ich habe aufgehört jemd. anzuschreiben, weil ich dadruch nur noch mehr traurig werde, aber wenn ich sehe, dass mich niemand anschreibt, macht mich das auch traurig.
Mir geht es so 'scheiße', dass ich nicht weiß, wie ich richtig meine gefühle hier ausdrücken soll.
Alles, wirklich alles was ich sehe macht mich traurig. Fast jeden Tag bin ich am weinen und ich habe so ein Schmerz in mir, dass ich das alles nicht mehr aushalten kann.
Ich bin wieder einmal unglücklich verliebt, in einen Jungen, aber wie viele Chancen hat man schon bei einem Jungen als Junge. Wenn ich andere Paare sehe, macht mich das ein kleines bisschen glücklich, weil ich sehe wie gut es ihnen geht, doch dann muss ich daran denken, dass ich niemanden habe und vielleicht nie jemanden haben werde. In meinem Leben hatte ich 2 feste Beziehungen mit Mädchen und beide Male wurde ich betrogen.
Tag für Tag steht ich auf und ich fühle mich schelcht. Ich habe aufgehört mir die Frage zu stellen, ob es irgendwann besser wird, weil ich seid 5 Jahren warte und nichts passiert. Bis vor ca. 1/2 Jahr habe ich an Gott geglaubt. Ich war jeden Sonntag in der Kirche und habe abends und morgens gebetet. Ich habe selber versicht etwas zu verändern, indem ich etwas offener bin, nicht mehr so unglaublich schüchtern, ich habe versucht auf Leute einzugehen, da sie nicht auf mich eingehen, doch nichts davon hat geholfen. Ich habe mit einer Freundin darüber geredet und sie sagte mir, ich bilde es mir ein, dass es mir so scheiße geht, weil dass alles nicht stimmt.
Jeden Tag habe ich Schmerzen in mir, weil alles so 'scheiße' ist und ich nicht mehr weiß, was ich machen soll.


Bilde ich mir alles nur ein und mache mir selber das Leben schwer?

Mehr lesen

29. Dezember 2010 um 3:19

..
Vielleicht sollte ich noch sagen, dass meine Eltern geschieden sind und mein Vater in egoistischer Arsch ist. Er sorgt sich nicht um seine kinder, es sei denn, wenn er was braucht und deswegen mache ich mir auch viele Gedanken.
In meinem leben habe ich auch nur Pech. Egal worum es geht, ich habe nie glück. Es passieren mir immer negative Dinge im leben.
Vor ca. 4 Monaten hat sich mein Cousin erhängt, ohne einen richtigen Grund. Er hatte eig. alles. Eine Freundin, die er heiraten wollte. Ein haus, Autos, Motorräder, eine eigene Firma die gut lief und Geld Probleme hatte er auch nicht. Er war erst 26 Jahre alt. Er war auch nicht psychisch krank, er ging zwar zum psychater und zum Psychologen, doch die sagten, das er gesund war.
Manchmal denke ich auch an Selbstmord, doch wäre es der richtige ausweg? Klar, ich würde mich dann nicht mehr scheiße fühlen und hätte all meine Probleme nicht mehr, doch ich habe gesehen, wie die Familie darunter leidet, wenn einer Selbstmord begeht. Es ist einfach unglaublich.


Und das ist noch nicht alles, es gibt noch ein paar Sachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2011 um 14:49
In Antwort auf ellar_12470968

..
Vielleicht sollte ich noch sagen, dass meine Eltern geschieden sind und mein Vater in egoistischer Arsch ist. Er sorgt sich nicht um seine kinder, es sei denn, wenn er was braucht und deswegen mache ich mir auch viele Gedanken.
In meinem leben habe ich auch nur Pech. Egal worum es geht, ich habe nie glück. Es passieren mir immer negative Dinge im leben.
Vor ca. 4 Monaten hat sich mein Cousin erhängt, ohne einen richtigen Grund. Er hatte eig. alles. Eine Freundin, die er heiraten wollte. Ein haus, Autos, Motorräder, eine eigene Firma die gut lief und Geld Probleme hatte er auch nicht. Er war erst 26 Jahre alt. Er war auch nicht psychisch krank, er ging zwar zum psychater und zum Psychologen, doch die sagten, das er gesund war.
Manchmal denke ich auch an Selbstmord, doch wäre es der richtige ausweg? Klar, ich würde mich dann nicht mehr scheiße fühlen und hätte all meine Probleme nicht mehr, doch ich habe gesehen, wie die Familie darunter leidet, wenn einer Selbstmord begeht. Es ist einfach unglaublich.


Und das ist noch nicht alles, es gibt noch ein paar Sachen!

Ändere dich und deine Gedanken
Hallo, du hast nur negative Gedanken über dich selber...da du solche Gedanken hast empfindest du auch von jedem das die das auch so empfinden mit dir.

Du musst dich ändern, deine Gedanken müssen über dich selber positiver sein... wenn du deine eigenen Gedanken auch mit dir selbst änderst werden auch die anderen Mitmenschen dich anders wahrnehmen...deine Aura wird auch anders sein...wenn du schon selbst immer negativ mit dir selbst bist ..empfindet dich auch jeder negativ...also sei mit dir selbst positiv sodass auch deine Mitmenschen anders fühlen.

Lass all deine negativen Gedanken los und sprich mit deiner inneren Stimme nur positives über dich selbst...das ist in einer Weise auch meditieren...

Und der Gedanke an Selbstmord las es nicht einmal kommen...weg damit...dies ist keine Lösung...

Und zum Schluss wird ich dir einen Therapeuthen empfehlen der wird dir richtig gut tun und du wirst mit dir selbst besser vorankommen..

Lieben Grüße...Kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Januar 2011 um 16:53
In Antwort auf ines_12676288

Ändere dich und deine Gedanken
Hallo, du hast nur negative Gedanken über dich selber...da du solche Gedanken hast empfindest du auch von jedem das die das auch so empfinden mit dir.

Du musst dich ändern, deine Gedanken müssen über dich selber positiver sein... wenn du deine eigenen Gedanken auch mit dir selbst änderst werden auch die anderen Mitmenschen dich anders wahrnehmen...deine Aura wird auch anders sein...wenn du schon selbst immer negativ mit dir selbst bist ..empfindet dich auch jeder negativ...also sei mit dir selbst positiv sodass auch deine Mitmenschen anders fühlen.

Lass all deine negativen Gedanken los und sprich mit deiner inneren Stimme nur positives über dich selbst...das ist in einer Weise auch meditieren...

Und der Gedanke an Selbstmord las es nicht einmal kommen...weg damit...dies ist keine Lösung...

Und zum Schluss wird ich dir einen Therapeuthen empfehlen der wird dir richtig gut tun und du wirst mit dir selbst besser vorankommen..

Lieben Grüße...Kopf hoch

Manchmal kommt man in so eine Negativspirale,
es passieren ein paar negative Dinge und schon fängt die
Spirale an "ich habe immer nur Pech" Das hast du dann schon auf der STirn geschrieben. Und so verselbständigt
sich das Thema. Ich kenne glückliche Menschen, die sind von
ihrem Glück so überzeugt und sie ziehen es förmlich an. Mir gelingt es auch nicht immer. Dennoch versuche ich mir immer zu sagen, was es alles gutes gibt, und das fängt mit kleinen Dingen an. Du bist bestimmt gesund usw.
Was ich dir auch ganz dringend empfehlen möchte geh zu einem Therapeuten. Versuch auch mit deiner Sexualität klar zu kommen, auch dabei kann dir der Therapeut helfen. Such dir Menschen denen es ähnlich geht. Heute gibt es doch wirklich viele Möglichkeiten und keiner braucht seine Neigungen mehr verstecken. Steh dir aber nicht selbst im Weg.
Lieben Gruß
melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook