Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Beziehungsaus u.a. wegen verletzender Worte

Beziehungsaus u.a. wegen verletzender Worte

4. März 2009 um 17:16 Letzte Antwort: 12. März 2009 um 2:02

Hallo an Alle!

Bin neu hier im Forum und habe ein Problem:

Meine Freundin hat mit mir Schluß gemacht, unter anderem auch wegen meinem oft zu impulsivem Verhaltens... d.h. ich fühle mich leicht angegriffen und schieße dann mit Worten zurück und übertreibe es dabei. Bin wohl auch etwas selbstgerecht. Ich kann manchmal andere Meinungen nicht so leicht akzeptieren und denke dann, ich muss den anderen Leuten meine Meinung aufdrücken. Ich tue das dann mit einer Intensität, die verletzend sein kann. Und aufhören kann ich dann auch net so schnell. So geschehen bei meiner jetzigen Ex-Freundin... Ich verstand wiedermal etwas falsch, was sie eigentlich gar net böse meinte... Also habe ich wieder zurückgeschossen und daraufhin hat sie das so verletzt, daß sie die Beziehung ein paar Tage später beendete.

Sie arbeitet bei mir an Wochenenden in meiner Bar... als sie sagte, ob ich nicht auch mal beim Aufräumen mit anpacken könnte, verstand ich das falsch und natürlich wieder als Angriff... Ich hatte mich noch mit einigen Gästen unterhalten. Ich sagte ihr dann impulsiv, daß es ihr egal sein könnte, was ich hier mache und daß ich sie schließlich bezahle und sie meine Angestellte sei... Sie hat zu mir als Freundin gesprochen, ich hab als arroganter Chef zurückgeschossen... Dafür schäme ich mich maßlos.

In solchen Situationen, wo ich sowas sage, erscheint es mir halt als richtig, mich zu "wehren", andere "maßregeln" zu wollen oder mehr als nötig meine Meinung zum Besten zu geben... Ich erkenne dann erst im Nachhinein, daß ich wieder einmal über die Stränge schlug. Als sie dann etwas später sagte, es hätte sie sehr getroffen, erkannte ich erst, wie falsch ich gehandelt hatte. Es machte mich kaputt, daß ich der ausschlaggebende Punkt war, der die Beziehung quasi beendete. Ich entschuldigte mich bei ihr unter Tränen... Ich wollte sie niemals verletzen, habe es aber leider geschafft. Ich kann mit irgendwelcher Schuld einfach nicht umgehen, konnte die letzten Tage kaum etwas essen. Ich komme mit meinen Fehlern einfach nicht klar.

Die Beziehung war zwar auch nicht mehr so toll wie am Anfang, weil wir doch ziemlich verschiedene Ansichten hatten, ich hätte aber wohl nicht Schluß gemacht... Nun denke ich, alles ist meine Schuld. Ich habe sie mit meinem oft zu impulsiven Verhalten abgeschreckt, weil ich alles ausdiskutieren muss und keinen Punkt setzen kann hinter manche Aussagen.

Kennt jemand so ein Problem, impulsiv zu sein und öfters ohne Nachzudenken verletzend zu sein, weil man überreagiert auf bestimmte Worte und Meinungen von Mitmenschen?

Mehr lesen

5. März 2009 um 20:09

Ich will das jetzt nicht herunterspielen..
aber so schlimm ist das was du jetzt konkret geschildert hast ja nun auch wieder nicht.
Dein Problem ist dass du dich so schnell angegriffen fühlst.
Das ist ein Zeichen dass du mit dir selbst nicht im Reinen bist.
Als hättest du dich bereits schuldig gefühlt bevor du diese Beziehung eingegangen bist.
Du solltest dich um dein Selbstwertgefühl kümmern, nicht das was du nach aussen zeigst sondern was du versteckst (z.B. eigene Fehler akzeptieren).
Du hast solche Angst davor andere könnten auf dich herabblicken, du könntest minderwertig sein etc.
Lass deiner ex doch noch etwas Zeit und versuch dann nochmal mit ihr zu sprechen (und sei es nur um im "reinen" auseinanderzugehen) und erklär dass du vor lauter Absicht dich vor "Angriffen" zu verteidigen unbedacht selbst ausgeteilt hast.

Gefällt mir
12. März 2009 um 2:02
In Antwort auf tira_12547656

Ich will das jetzt nicht herunterspielen..
aber so schlimm ist das was du jetzt konkret geschildert hast ja nun auch wieder nicht.
Dein Problem ist dass du dich so schnell angegriffen fühlst.
Das ist ein Zeichen dass du mit dir selbst nicht im Reinen bist.
Als hättest du dich bereits schuldig gefühlt bevor du diese Beziehung eingegangen bist.
Du solltest dich um dein Selbstwertgefühl kümmern, nicht das was du nach aussen zeigst sondern was du versteckst (z.B. eigene Fehler akzeptieren).
Du hast solche Angst davor andere könnten auf dich herabblicken, du könntest minderwertig sein etc.
Lass deiner ex doch noch etwas Zeit und versuch dann nochmal mit ihr zu sprechen (und sei es nur um im "reinen" auseinanderzugehen) und erklär dass du vor lauter Absicht dich vor "Angriffen" zu verteidigen unbedacht selbst ausgeteilt hast.

Danke für die Nachricht
Ich habe mit ihr gesprochen... als ich merkte, wie sehr sie das verletzt hat, hab ich erst gemerkt, was ich für nen Mist gebaut hatte. Hab mich unter Tränen entschuldigt, denn ich wollte sie doch net verletzen. Dennoch konnt ich die Beziehung, die allerdings in den letzten Wochen schwieriger wurde weil man gemerkt hat, daß man doch net soviele Gemeinsamkeiten hatte als gedacht, nicht mehr retten. Allerdings weiß ich gar net, ob ich sie überhaupt noch geliebt. Wollte aber auch net Schuld sein am Ende der Beziehung. Daß ich das am Ende doch war, zieht mich runter und ich frage mich oft, ob es net doch hätte weiter gehen können mit der Beziehung.

Denn meine Diskutiererei und daß ich schnell verletzt bin und dann übertrieben einige Male reagiert habe, hat unsere Beziehung schon negativ beeinflusst, sagte sie. Allerdings hätte sie deshalb net schlussgemacht. Nur das am Ende war der ausschlaggebende Punkt.

Ich hab die Geschichte schon einigen Leuten erzählt, manche finden das Gesagte jetzt gar net so schlimm, das gibt mir bissl Auftrieb... Manche finden es halt schlimm und das zieht mich dann runter. Ich mach mich manchmal von anderen Meinungen zu sehr abhängig weil ich oft so unsicher bin, daß ich keine eigene Meinung habe.

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen: Mein Selbstwertgefühl ist im Keller, deshalb leide ich auch schon seit jeher unter Zwängen, Zwangsgedanken, ständigem Grübeln und Minderwertigkeitskomplexen. Hab auch schon ne Therapie wegen den Zwangsgedanken hinter mir. Habe sehr viel über mich gelernt dabei. Jetzt aber weiß ich, wo ich ansetzen muss, nämlich am Selbstwertgefühl (darauf bauen sie meine Probleme nämlich alle auf). Ist einfach gesagt, aber ich gehe es an.

Gefällt mir