Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Beziehung schwierig weil freund vergewaltigt wurde? Brauche Rat..

Beziehung schwierig weil freund vergewaltigt wurde? Brauche Rat..

31. Mai 2014 um 0:40

hallo,
ich brauche dringend einen rat. ich bin seit einigen monaten so verzweifelt..
ich bin seit ca. 7 monaten das erste mal richtig verliebt (bin 23) aber es war seitdem eine einzige on-off katastrophe. vllt sind wir einfach inkompatibel, aber im moment weiger ich mich noch das einzusehen..
ich weiß von ihm (29), dass er eine sehr schwere kindheit/jugend hatte.. er wurde mit ca. 4 jahren von ich glaube seinem onkel gezwungen bei ihm oralverkehr durchzuführen.. wohl mehrmals.. seine schwestern hat noch schlimmer erwischt.. danach kam er in eine pflegefamilie wo die eltern alkoholiker waren und ihn nur geprügelt haben.. er ist irgendwie mehr als zwiegespalten in seiner persönlichkeit.. im einen moment sagt er er liebe mich und im anderen ist er der meinung keine liebe empfinden zu können.. vor ein paar jahren hat er auch versucht sich das leben zu nehmen.. er war deswegen auch wochenlang in einer psychiatrie. aber die ärzte sagten wohl er müsse damit alleine klarkommen.. aber meines erachtens tut er das nich.. ich hab jez schon so unendlich viele höhen und tiefen mit ihm durchgemacht aber es zerrt an meinen kräften..
ich weiß nich, ob er wirklich nicht weiß was liebe is weil er das nie erfahren hat.. weder von seinen leiblichen eltern noch von seinen pflegeeltern oder von sonst wem..
vor mir hat er sich immer mädchen gesucht, die ihm nach dem mund reden und sich unterdrücken lassen.. aber so bin ich nich..
ich habe mir hier einiges durchgelesen wie sich vergewaltigungsopfer beim sex verhalten.. das meiste davon konnte ich nich feststellen. nur das er es gerne "hart" hat.. etwas unangenehm das zu erklären... wenn er sich zb pornos anguckt is es meistens ein szenario mit einer frau und vielen männern, die mit ihr machen was sie wollen.. fast schon frauenverächtlich.. ich weiß nich ob er das weitergeben will wie er es damals "gelernt" hat.. oder ob das die rache an der frauenwelt hat weil seine mutter sich nie um ihn bemüht hat..
er selber is beim sex aber zwischendurch wirklich liebevoll... auch im alltag...

hat er angst sich hinzugeben? zu vertrauen?
oder meint ihr ich suche nur nach einer ausrede weil es nich klappt..?
hat jemand eine idee ob ich mich an ärzte wenden könnte/sollte? und wie ich das anstellen soll?

ich hab das jez alles ziemlich umständlich geschrieben befürchte ich..
aber bitte helft mich..

danke schonmal..
michelle

Mehr lesen

12. Juni 2014 um 15:47

Liebe Michelle
zuallererst möchte ich dir sagen, das ich es unwahrscheinlich selbstlos von dir finde, das du so versuchst für deinen Freund da zu sein. Leid kenne ich mich mit solch einer Situation nicht aus, will aber dennoch versuchen mit hineinzuversetzen.

Ich denke die wichtigste Frage die du dir stellen musst, was von außen betrachtet vielleicht als egoistisch aufgefasst werden könnte ist, wie lange bist du bereit das mitzumachen? Ich denke das jemand der soetwas erlebt hat, egal wie schlimm es war, niemals wieder ein normales Leben führen kann. Irgendwann holt es jeden ein.

Und ich denke auch, das du immer stark und standhaft sein musst, weil du eben den Part hast ihm den nötigen halt zu geben. Vielleicht möchte er das jetzt noch nicht so richtig wahrhaben und fühlt sich dadurch auch etwas im Ego gekränkt (ist doch bei Männern häufig der Fall). Kann sich noch nicht so öffnen und dir zu 100% vertrauen. Aber wenn er es dir Wert ist, dann gib nicht auf...

Natürlich könntest du dich ratsuchend an einen Arzt wenden oder vielleicht ein Buch wälzen, aber im großen und ganzen kann dir nur dein Freund sagen was er braucht und vielleicht ist das gefühlschaos einfach so groß bei ihm das er zwischen lieben und nicht lieben schwankt. Aber das musst du mit ihm klären. Ihr könnt das nur miteinander schaffen, allerdings weiß ich nicht, wie lange du das aushalten kannst...

Ich glaube, wenn es klappt ist es niemals einfach. Es wird niemals wie eine normale Beziehung sein. Du musst dir wirklich überlegen ob du das möchtest. Denn wenn du dich jetzt dafür entscheidest, aber in einigen Jahren die Schnauze voll hast. Fällt er bestimmt in ein tiefes, tiefes Loch. Am besten ist einfach viel reden und vorallem klären wie ihr beide euch die Zukunft miteinander vorstellt und ob es klappen kann, wird dann die Zeit zeigen.

Ich wünsch euch jedenfalls alles erdenklich Gute und du hörst dich nach einer starken Frau und Persönlichkeit an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2014 um 21:00

Lies mal das,
das erklärt vermutlich einiges.

jedenfalls würde ich nach meiner Erfahrung mit psychischen Störungen erst mal darauf tippen. (Man handelt sich das leider ein, wenn man im Alter von bis zu 4 Jahren so extreme Probleme mit seinen wichtigsten Bezugspersonen hat)

http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Persönlichkeitsstörung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2014 um 23:45

Hilfe....
du annst auch für dich Hilfe in anspruch nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 4:16

Psychiatrischer Tipp
ab in die Schweiz zu einem guten Psychologen gehen, der LSD oder Pilze verwendet, um mit den Patienten den Zeitraum einer 1-10 jährigen Therapie in wenige Stunden zukomprimiert weil, wenn einfach alles fällt und er sich Selbstbewusst wird und alles ganzheitlich sieht wird er sich bewusst das ihm scheiße passiert ist aber wenn du mit ihm dabei bist und ihn hältst wird er sich ändern. Denn alle Filtermechanismen werden neu Initialisiert. Diese Methode gibt es übrigens überall auf der ganzen Welt bei Native lebenden Menschen und eben den Schweizern.


persönlich noch ich war in einer ähnlichen Lage wie du und hätte mir gewünscht über so einer Therapie zu wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper