Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bett mit Vater teilen. Ist das okay ?

Bett mit Vater teilen. Ist das okay ?

14. Februar 2014 um 21:42


In dieser Sache geht es um meinen Nachbar X (65) und
dessen Tochter Y (13).

Um nicht zu viel hinein zu interpretieren ein paar wichtige Infos:

Ich kenne meine Nachbarn/Ehepaar seit über 2 Jahren u. habe ein gutes Vertrauensverhältnis zu X. (Wohnen eine Etage unter mir). Mit ihm schon einige gemeinsame Radtouren und spät Abends oft mal Unterhaltungen über dies u. jenes.

Er ist nie aufdringlich, sehr anständig u. würde keiner Frau etwas tun, denke ich.

Meine Nachbarn haben sich das Elternschlafzimmer mit ihrer Tochter geteilt bis sie 12 war. Kinderbett auch im Zimmer, weil nur 2-Zimmer-Wohnung.
Seit 1 Jahr haben sie eine 2te Wohnung im Haus, wo deren Tochter ihr eigenes Kinderzimmer hat.

Ihre Mutter hat oft Nachtdienst und ist von 19 - 7 Uhr nicht daheim. Ich habe mitgekriegt wie X an einem Abend zu Y meinte: "willst du dein Schlafzeug holen ?"

Y fragte: "wenns der Mama Recht ist?"

Ich bin mir ziemlich sicher das Y ab und zu bei X
im Ehebett schläft, wenn die Mutter nicht daheim ist.

Ihr Mutter weiß das und ich vermute das das bei denen
nix besonders ungewöhnliches ist.

Y ist sehr selbstbewusst und hat keinerlei Verhaltensauffälligkeiten. (Einser-Schülerin)

Ich möchte meinem Nachbar nichts unterstellen, aber mich macht das sehr nachdenklich.

A) Ist das gesetzlich erlaubt, das ein Vater sich mit der 13 jährigen Tochter das Bett teilt ?

B) Ist die Libido "ausgeschaltet", weil es die eigene Tochter ist ?

Bitte ganz ehrlich schreiben, was ihr im ersten Moment
darüber denkt.
Danke




Mehr lesen

15. Februar 2014 um 13:58

Sehe ich kein Problem
Gibt's nix auszusetzen. Wenn die Tochter die Möglichkeit hat zu sagen: "Ich will das nicht" kein Problem. Sie wird im das dann schon sagen. Vielleicht ist sie mit 13 noch nicht so weit. Aber das kommt.

Auch würden die Beiden wohl nicht so selbstverständlich damit umgehen wenn da was wäre. Und du schreibst es auch so das deiner Meinung da nix ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2014 um 8:51


Es gibt auch so was wie "geistige Gesundheit" !

Wenn einer auf die eigene Tochter losgeht oder auch nur einen Trieb empfindet mag er ja vielleicht körperlich gesund sein - aber geistig ist da was gestört.

Und das ist ehrlich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2014 um 21:40

Nicht immer das Schlimmste annehmen
Es gab Zeiten, wo getrennte Betten eher die Ausnahme waren (okay, ist lange her). Nicht alle Männer haben das Denken aufgegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2014 um 20:55

Ich denke du machst mir mehr Angst als er.
Wir leben nicht in der U.S.A. wo es solche dämlichen Gesetze gibt.

Und ja es kann sein, da Verwandte unattraktiver wricken durch ihre genetische nähe zu einem selbst. Dennoch gibt es viele Bespiele dass Verwandte auch etwas einvernehmlich unter einander anfangen. Solang sie erwachsen sind ist es ja ihre Sache. Zumindest in meinem Land.

Ich wundere mich eher über die beengten Wohnverhältnisse und warum ein beinahe Rentner eine Tochter von 13 Jahren hat. Und weswegen du so eine schwarzmalerrisches Weltbild hast. =/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2014 um 19:16


Nein, finde ich nicht ok! Wenn sie dreizehn ist, dann ist sie nach allen Gesetzen noch ein Kind. Einen Verdacht, der auf Missbrauch hindeutet, auszusprechen ist natürlich eine äußerst heikle Sache. Vor allem wenn es sich nur um ein Bauchgefühl handelt und man keinerlei Beweise hat. Andererseits ist es unterlassene Hilfeleistung gar nicht zu reagieren falls da was dran sein sollte.

Mein Rat: Weiter beobachten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2014 um 14:23
In Antwort auf ismene_12380002


Nein, finde ich nicht ok! Wenn sie dreizehn ist, dann ist sie nach allen Gesetzen noch ein Kind. Einen Verdacht, der auf Missbrauch hindeutet, auszusprechen ist natürlich eine äußerst heikle Sache. Vor allem wenn es sich nur um ein Bauchgefühl handelt und man keinerlei Beweise hat. Andererseits ist es unterlassene Hilfeleistung gar nicht zu reagieren falls da was dran sein sollte.

Mein Rat: Weiter beobachten.

O.O
nur das Bett mit jemanden zu teilen ist also schon ein hinweis auf Sex?

Das klingt ja selbst schon pathologisch ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2014 um 19:57
In Antwort auf ismene_12380002


Nein, finde ich nicht ok! Wenn sie dreizehn ist, dann ist sie nach allen Gesetzen noch ein Kind. Einen Verdacht, der auf Missbrauch hindeutet, auszusprechen ist natürlich eine äußerst heikle Sache. Vor allem wenn es sich nur um ein Bauchgefühl handelt und man keinerlei Beweise hat. Andererseits ist es unterlassene Hilfeleistung gar nicht zu reagieren falls da was dran sein sollte.

Mein Rat: Weiter beobachten.


@ Christine: Ich finde es nach wie vor voll OK wenn das Mädel damit kein Problem hat. Es gibt hier überhaupt keinen Hinweis auf einen Missbrauch. Der überwiegende Teil der Väter ist treusorgend und normal veranlagt und würde niemals seiner Tochter etwas antun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2014 um 15:18

Agilol, grenoille NN:
Ich hab nicht geschrieben, dass es ein Hinweis auf Sex wäre. Ich hab auch nicht geschrieben, dass da was dran sein muss. Lesen schadet wirklich nicht und das Gelesene verstehen auch nicht. Was ich geschrieben hab, ist, dass man mit so einem Verdacht vorsichtig sein, aber trotzdem weiter beobachten sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2014 um 17:34
In Antwort auf ismene_12380002

Agilol, grenoille NN:
Ich hab nicht geschrieben, dass es ein Hinweis auf Sex wäre. Ich hab auch nicht geschrieben, dass da was dran sein muss. Lesen schadet wirklich nicht und das Gelesene verstehen auch nicht. Was ich geschrieben hab, ist, dass man mit so einem Verdacht vorsichtig sein, aber trotzdem weiter beobachten sollte.

Schon wieder falsches Smiley
Bei meinem ersten Beiträg hätte es dieses sein sollen , anstatt dieses . Und jetzt statt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2014 um 12:13

Nein, das ist überhaupt nicht okay !!!
Wie es scheint, kannst du in dieser Sache nichts machen und nichts tun - ausser vielleicht weiter beobachten.
Es ist unnatürlich und widerlich, wenn ein (in diesem Fall auch sehr alter) mit der 13-j. Tochter nächtigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 0:38

Mal ganz ehrlich
Kinder bedürfen auf jeden Fall unseres Schutzes und es ist auch gut aufmerksam zu sein.

Was ich aber mitlerweile ebenso unerträglich finde, ist die allgemeine Paranoia zu dem Thema.

Irgendwann darf kein Mann mehr ein Kind auf den Schoss nehmen und streicheln (der Satz alleine ist schon *verdächtig*),oder sagen, dass er Kinder liebt, ohne Angst haben zu müssen, man hält ihn für pedophil.

Wenn das Mädchen so lange das Schlafzimmer geteilt hat, sucht sie vllt einfach gelegentlich wieder die Nestwärme.

Möglicherweise schauen sie auch einfach nur gemütlich im Bett einen Film zusammen und essen Chips dabei, was sie nicht dürfen, wenn Mama daheim ist.

Vaterliebe und auch das Bedürfnis nach Nähe ist nur in den allerwenigsten Fällen unnarürlich bedingt und es ist schade, dass heute alles gleich misstrauisch beäugt wird .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 2:12
In Antwort auf anitram54

Mal ganz ehrlich
Kinder bedürfen auf jeden Fall unseres Schutzes und es ist auch gut aufmerksam zu sein.

Was ich aber mitlerweile ebenso unerträglich finde, ist die allgemeine Paranoia zu dem Thema.

Irgendwann darf kein Mann mehr ein Kind auf den Schoss nehmen und streicheln (der Satz alleine ist schon *verdächtig*),oder sagen, dass er Kinder liebt, ohne Angst haben zu müssen, man hält ihn für pedophil.

Wenn das Mädchen so lange das Schlafzimmer geteilt hat, sucht sie vllt einfach gelegentlich wieder die Nestwärme.

Möglicherweise schauen sie auch einfach nur gemütlich im Bett einen Film zusammen und essen Chips dabei, was sie nicht dürfen, wenn Mama daheim ist.

Vaterliebe und auch das Bedürfnis nach Nähe ist nur in den allerwenigsten Fällen unnarürlich bedingt und es ist schade, dass heute alles gleich misstrauisch beäugt wird .

Ion
Klar ok

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2014 um 17:30

Wo ist eigentlich das Problem?
Die Tochter möchte doch beim Vater schlafen, also wird sie ja wohl kaum gezwungen. Wo also soll da dann das Problem liegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2014 um 15:02

Welche Art von Männern
kennst Du denn?

Ich würde sagen, das ist weniger als ein % der Männer, die so etwas geil machen würde...und die haben dann schon länger ein Problem ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2014 um 18:34
In Antwort auf anitram54

Welche Art von Männern
kennst Du denn?

Ich würde sagen, das ist weniger als ein % der Männer, die so etwas geil machen würde...und die haben dann schon länger ein Problem ^^

"das ist weniger als ein % der Männer"
"und die haben dann schon länger ein Problem "


IHR Problem kriegen aber sehr schnell wir^^.
Und wieso du das so verharmlost gerade als Frau, weiß ich schon mal überhaupt nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2014 um 18:54
In Antwort auf klarabellakuh

"das ist weniger als ein % der Männer"
"und die haben dann schon länger ein Problem "


IHR Problem kriegen aber sehr schnell wir^^.
Und wieso du das so verharmlost gerade als Frau, weiß ich schon mal überhaupt nicht?

Ich verharmlose
überhaupt nichts !
Missbrauch ist Missbrauch und da gibt es nichts schönzureden, oder zu verharmlosen.
Aber ich mag auch keine Pauschalisierung und keine Paranoia.
Ich habe selbst Bekannte, die unter Missbrauch zu leiden hatten.
Nicht jeder (oder die allerwenigsten) wird auch Bankräuber, wenn er eine Bank betritt und nicht jeder Mann, der sein Kind liebt und auch mal kuschelt ist potentieller Missbraucher.

Oder sind Euch Männer lieber, die sich gleich aus dem Staub machen, sobald eine Frau schwanger ist...kommt er wenigstens nicht in Versuchung !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2014 um 13:56

Mich kotzt das an
Ganz ehrlich, es regt mich richtig auf wenn ich das lese.
Ich hatte immer ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Vater, einem ganz liebevollen Menschen der mir alle Zuneigung schenkte.
Ich liebte es mit ihm zu kuscheln.
Bereits als Kleinkind hatte ich mein eigens Zimmer, aber oft wollte ich in Papas Arm schlafen.
Nun habe ich eine Tante, deren Ex-Mann sein Kind Mißbrauchte.
Seitdem sieht sie in jedem Mann einen potentiellen Pädophilen, und es war ihr ein Dorn im Auge, wenn sie sah das ich mich zu meinem Vater setzte, auf seinen Schoß, und mich an ihn schiegte, meist las er mir dann aus einem Buch vor.
Hin und wieder waren wir , meine Schwester und ich, bei ihr zum Wochenendbesuch.
Da gab sie uns Blätter und Stifte und forderte uns auf, uns und unsere Eltern zu zeichnen.
ich war erst 12 und wusste nicht, was sie bezweckte, aber meine Cousine, damals 17, wusste bescheid.
Sie kam uns in der Folgewoche besuchen und erzählte meinen Eltern, was meine Tante da machte.
von dem Moment ab an war in meinem Vater eine Sperre, er distanzierte sich total von uns Kindern aus Angst, das ihm etwas für ihn unvorstellbares unterstellt würde.
Mir wurde aufgrund falscher Verdächtigungen aus einer Paranoia heraus das wichtigste in meiner Kindheit genommen.
Es kotzt mich an wenn ich so was lese, tut mir leid.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2014 um 21:16


Ich habe auch lange bei meinem Vater im bett geschlafen und da ist nichts verwefliches dabei. Nur weil das so ist heißt es nicht das da etwas Sexuelles passiert...

Genauso wäre die Frage, darf ein vater mit seiner kleinen Tochter zusammen in die Wanne oder die Mutter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen